Posts by ALFI54

    .......

    Honalyn Basilio und Christian Alcantara sind zwei von insgesamt mehr als 450 berufserfahrenen Intensiv- und OP-Pflegekräften, die die Asklepios Kliniken Gruppe aus dem asiatischen Inselstaat nach Deutschland holt. Seit Juli vergangenen Jahres seien aufgrund der schleppenden Visa-Vergabe durch deutsche Behörden allerdings erst rund 45 der dringend benötigten Fachkräfte ins Land geholt worden, obwohl viele sofort abreisebereit seien. Ein Umstand, den der Vorstandsvorsitzende von Asklepios, Kai Hankeln, bereits im vergangenen Jahr in einem Schreiben an Bundespolitiker und Minister scharf kritisiert hat: „Es ist keinem Patienten in Deutschland vermittelbar, dass seine Operation oder Behandlung verschoben werden muss oder dass ein Intensivbett nicht betrieben werden kann, weil nicht ausreichend Personal in den deutschen Botschaften im Ausland vorhanden ist, um die Visa des dazu notwendigen Pflegepersonals zeitgerecht zu bearbeiten.“

    ......


    https://www.lr-online.de/lausi…n-in-luebben_aid-44102333

    Letztlich muss es jeder selbst für sich entscheiden, ob das für ihn was sein könnte. Uns hat es jedenfalls in Summe gefallen, auch weil alles gut geklappt hat. Auch die Mitfahrer (hauptsächlich Immigranten aus Asien, die jetzt in den USA leben) waren sehr nett, was ja auch nicht unwichtig ist.


    Einige haben wir beim nächsten Ausflug "Islandhopping in der Honda Bay" erneut getroffen. Dort herrschte an den meisten Plätzen ebenfalls reger Betrieb. Teile Palawans sind nicht nur in El Nido ein Ameisenhaufen geworden.

    Das ist richtig, muss jeder selbst entscheiden.


    Palawan ist schon was tolles, und gefällt natürlich vielen Menschen. Mit den Massen kommt der Kommerz, ist der Lauf der Dinge. Der Grat des Unberührten und des Komforts des Touristen, sowie das Unterhaltenwerdenwollen, ist eng. Und auch hier ist der Grat ein persönlicher.


    Manche hier hatten des Glück vor dem Boom dort gewesen zu sein, manche finden es nun toll. Daher ist es auch immer schwer, jemanden zu beraten.


    Die Philippinen sind, und bleiben, für mich eine ganz persönliche Herausforderung. Von den Plätzen, von den Unterkünften, vom Essen her. Einfacher wird es nicht, nur immer anders. Ich mag Menschenmassen nicht. Noch steckt mir mein Port Barton Abenteuer 2019 etwas in den Gliedern. :happy


    LG Alf

    Hallo sunday ,


    Tolle Bilder, so sieht man mal, wie es dort ist.


    Nein, dort war ich noch nie, es wird wahrscheinlich auch so bleiben. Solche Locations habe ich hier schon gesehen, und bin nicht gerade wild auf wartenden Menschenschlangen in den Phils. :happy


    Bilder kann man da sicher mit lichtstarken Optiken und hoher Iso Zahl ordentlich machen. Dies sind aber sicherlich keine starken Punkte von Smartphones. :D


    LG Alf

    Vier Jahre lang wurden Menschen auf der ganzen Welt befragt, welche der Naturschönheiten ihrer Meinung nach zu den schönsten der Erde gehörten. Aus den 440 Stätten und Naturschauspielen wurden schließlich 28 Finalisten ausgewählt. Von diesen wiederum wurden die 7 neuen Weltwunder der Natur benannt. Welches Ziel aus den Philippinen hat es geschafft?

    Europa ging übrigens leer aus.

    Nun, bei solchen Umfragen sollte man sehr vorsichtig sein. Statistik und Umfragen sind je nach Fragestellung und Befragten enorm unterschiedlich.


    Europa hat durchaus Schönes zu bieten (zB Lissabon oder Porto).


    Wirklich beeinflussen MICH auf den Phils die Dächer von Manila, das Bacuit Archipel (nicht El Nido) und Island Hoping auf Coron (nicht Coron City). Von dem was ich sah. Da gibt es aber so manches zu erarbeiten, sonst wird das nichts bei mir, und für mich.


    Vigan gehört NICHT zu dem, was mich nun in Erstaunen verstetzt, es liegt bloss auf der Strecke.


    LG Alf

    Vielmehr stört mich der Verkehr, Dreck, Lärm, NAIA, Taxifahrer, und ich fühle mich subjektiv unsicherer.

    Man muss immer wieder darauf hinweisen, auch für yberion45 , seit wir Grabtaxi in Manila fahren, gab es nie wieder Stress mit Taxis was Preis anbelangt, oder Qualität der Wagen. Das war früher mit den Weissen anders. Der Verkehr bleibt aber. Grabtaxi war für uns aber ein Schritt nach vorne.


    Der Skyway zum Airport ist eine echte Erleichterung. Letzte Fahrt von Asiana City zum T3 via Skyway ~ 12 Minuten. Ich denke, es war um 30 PHP Extra. Dafür lässt man aber die verstopften Strassen um den NAIA hinter sich.


    LG Alf

    Wenn ich mir das so anschaue, könnte ich beinahe zu dem Ergebnis kommen, daß es in Manila doch schöne Ecken gibt, die es sich lohnt mal anzuschauen.


    Nachdem @Alfi mich auf BGC aufmerksam gemacht hat, kommst Du nun mit dem nächsten Highlight um die Ecke.


    Vielleicht sollte ich meine strikte Abneigung mal etwas lockern und ein wenig mehr Zeit in Manila verbringen. Nur so eine Überlegung..…………… :floet

    Oft scheitert es für Manila am Geld.


    Ist man aber bereit etwas Geld in die Hand zu nehmen, gibt es schon gute Ecken dort. Gott sei Dank berichten einige hier nicht nur von der Burgos Street oder Ermita. Diese Infos erweitern den Horizont und bauen Schranken ab. Auch in der Rübe. Mich hat nun dieses Airport Viertel neugierig gemacht. Echt.


    Ich wollte ja eigentlich im März Okada besuchen, aber durch die Verlegung des CP Fluges in die frühen Morgenstunden, war mir dank CP die Lust vergangen.


    Durch den Skyway geht es nun auch etwas schneller zum NAIA, kostet aber auch ein paar PHP extra.


    LG Alf

    1. Andererseits sollen wohl nur die jüngeren Krokodile wieder ausgewildert werden. Bei den älteren kann ich mir das nicht vorstellen. 2. Wenn die lange genug als Tourishow gedient haben, dann dürften die wohl eher als Handtasche oder in einer Suppe enden.

    Zu Punkt 1 liegst Du richtig ... oft können ältere Exemplare auch durch den Aufenthalt im RC auf Dauer gar nicht mehr frei überleben.


    Zu Punkt 2 ... ich befürchte mal, dass das auch noch richtig ist ... :D


    LG Alf

    ....Mit Zoos, oder allgemein Tierhaltung, auf den Phils habe ich so meine Probleme. Wir waren mal in Davao in so einem Park, und das hat mich schon betroffen gemacht. Hoffentlich war es in eurem Fall besser, aber ich finde Zoos, Tierhaltung und Philippinen, das paßt irgendwie nicht zusammen. Jedenfalls nicht, wenn man Tier ist.

    Da bin ich auch dabei ... als Wildlifer tut einem oft das Herz dort bluten.


    Allerdings, das Wildlife Rescue Center mit ihren Krokos ist eher eine Auffangstation für verletzte Tiere, also kein Zoo. Soweit ich weiss, pflegt man kranke Tiere wieder gesund, und lässt sie dann auch (generell) wieder frei.


    LG Alf