Posts by ALFI54

    The government's list of priority infrastructure projects went through a major overhaul, with only 38 of the original items making it to the new roster.


    Among the new entrants to the lineup are the planned repairs and upgrade for the Ninoy Aquino International Airport (NAIA) and the ₱734-billion Bulacan airport, both of which are unsolicited proposals from private builders.


    https://cnnphilippines.com/new…d-build-revised-list.html

    Ich würde erst mal schauen, dass du sie nach D bekommst bevor dann die Regelung mit C1 kommt.

    Wann soll diese C1 Regelung kommen ?


    Mal im Ernst, das ist doch ein Ding der beinahe Unmöglichkeit ! ... das schaffen selbst viele Einheimische noch nicht mal :D


    Ich frage mich, was geschehen würde, wenn die Phils C1 in Englisch verlangen würden ? Dann wäre aber Ebbe bei den Expats ... :P


    Schaut Euch doch mal die Definition von C1 an :(: http://www.europaeischer-referenzrahmen.de


    LG Alf

    Nur das ganze ist doch nicht erst seit eben geplant, warum hat sie denn nicht schon intensiv Deutsch gelernt auf den Philippinen? Alles was sie schon kann bei Einreise erleichtert den Einstieg, oder sehe ich da was falsch?

    Naja, wenn sie es nicht getan hat, dann ist es halt wie immer. Man schiebt Unangenehmes vor sich her, auch wenn das letztendlich die richtige Option ist, so früh wie möglich mit einer Sprache anzufangen. Sprechen lernen tut man nicht so zwischen Mittag und 1 Uhr.


    Ich bin gespannt, was mein Ami macht (siehe # 7) ?


    LG Alf

    warum sollte es nicht klappen?

    Ich hatte schon mal einen Fall, wo man in einem Hotel nichts von einer Booking.com Reservierung wusste, oder zumindest fand man die Reservierung nicht. War allerdings in Europa.

    Es kann immer mal was daneben gehen ... egal bei welcher Art von Reservierung ... daraus sollte man aber keinen Regelfall machen ... :D... wichtig ist, dass, wenn sowas passiert, man kompetente Hilfe bekommt ... und sich nicht daneben benimmt :floet ... mir ist auch schon einiges in 45 Jahren auf Reise passiert, aber, wer hat nicht schon selbst Fehler gemacht .... Immer cool bleiben ... :happy

    aber, wenn der TS heiratet, ist doch die Verlobte ?

    Soweit mir bekannt Tochter der Verlobten (siehe Anfangspost)...eine jetzt 15 jährige könnte er schlecht heiraten...es sei denn er ist muslimischer Flüchtling :D:D

    war auch so gedacht, die Tochter der Verlobten :D ... also was dann, wäre nach der Hochzeit Familienzusammenführung und Schule wesentlich einfacher in den Phils für das Mädel ?

    Warum schließt sie nicht die Ausbildung auf den Phils ab, zumindest bis eine Weiterbildung in D einfacher wird ? Das ist doch das Einfachste für sie, auch wenn es dauert. Zusätzlich kann sie ja D auf B1 machen. So jedenfalls haben wir es mal eingefädelt.

    Weil Sie dann über 16 ist und nicht mehr einreisen darf ohne Sprachlevel Deutsch C1, den vermutlich niemand auf den Philippinen schafft

    Oohhjjeeee ... was für ein Land ... aber, wenn der TS heiratet, ist doch die Verlobte ?

    Die Tochter meiner Verlobten besucht gerade Grade 10 wird aber nun doch schon im Januar ausreisen

    und somit dieses Schuljahr nicht mehr abschließen.

    Ich gehe davon aus, dass sie die Philippinen im Januar verlässt (also nach Klasse 9) ?


    Wir hatten einen ähnlichen Fall: Anerkennung EU Hochschuldiplome in den Phils


    Unser "Fall" ist nun zurück, und hängt ein erstes Jahr am College in LA (USA) dran, hat dann also Highschool +1, da er hier weder Abitur schafft (auch nicht in englisch, da der Aufbau sich doch von den Phils und US unterscheidet) und auch kein zweisprachiges Studium anfangen kann. In der englischen Sprache ist er fit, leider nicht in Fr um ein Studium anzufangen.


    Wir haben ihm dringend angeraten, das Sprachniveau B2 in französisch in den USA zu machen, da sonst ein Studium hier in L, also nach dem ersten College Jahr eher problematisch sein wird. Egal welche Ausbildung, die Unterrichtssprache sollte mehr oder weniger beherrschen.


    In wie weit man in D sprachliche Defizite aufholt, weiß ich nicht. Viel hängt aber von der Person ab.


    Warum schließt sie nicht die Ausbildung auf den Phils ab, zumindest bis eine Weiterbildung in D einfacher wird ? Das ist doch das Einfachste für sie, auch wenn es dauert. Zusätzlich kann sie ja D auf B1 machen. So jedenfalls haben wir es mal eingefädelt.


    LG Alf

    Wie Du oben siehst, kannst Du den BB verlängern, ohne die Phils zu verlassen. Bis zu 36 Monate. Danach eben Permanent Visa.


    Das mit der dauernden Ausreise nach einem Jahr ist nicht so gerne gesehen, und wenn ich hier richtig mitgelesen habe (oberflächlich, da ich nicht betroffen bin) soll dem auch einen Riegel vorgeschoben werden.


    LG Alf

    Eigentlich nicht ...


    Quote

    EXTENSION OF STAY


    Visitors who are admitted as balikbayan are given an initial stay of one (1) year. Their stay may be extended for an additional one (1), two (2) or six (6) months at the Visa Extension Section of a Bureau of immigration office. Balikbayans who have stayed in the Philippines after thirty six (36) months may be required to submit additional requirements.


    https://www.philippine-embassy…ravel-to-the-philippines/


    LG Alf

    So sieht mein Stempel aus.... ist das ein BB-Visum, es steht drin, wann ich wieder das Land verlassen muss, und mit welchem Flug ich gekommen bin... Danke für Eure Mithilfe

    Um genau zu sein, es gibt kein BB Visum, sondern ein BB Privilege ... Deins ist ein Jahr gültig, also bis 26/4/2020. :D ... Du darfst also 1 Jahr "Visum frei" in den Phils bleiben ... :D


    LG Alf

    ...... verstehe ich nicht ganz, was ein Bauarbeiter auf einer Fußballstadienbaustelle mit der Behandlung von domestic helpern zu tun hat. ?(

    Nun, eigentlich sind beide in einem Arbeitsverhältnis, das mehr oder weniger vergleichbar ist, wenn man bedenkt, dass beide durch die sozialen Umstände in ihrem eigenen Land forciert sind, wenn sie Geld haben wollen, ein Verhältnis der Ausnutzung einzugehen .... Alf

    Die philippinische Vizepräsidentin Leni Robredo, eine entschiedene Gegnerin des "Anti-Drogen-Kriegs" der Regierung, ist zur Co-Vorsitzenden des staatlichen Komitees gegen illegale Drogen ernannt worden. Wie das Nachrichtenportal "Rappler" am Mittwoch berichtete, akzeptierte Robredo ein entsprechendes Angebot von Präsident Rodrigo Duterte. Die prominente Politikerin gilt als eine der schärfsten Kritikerinnen von Dutertes gnadenlosem Vorgehen gegen Drogenkriminalität.


    https://www.evangelisch.de/inh…itee-im-anti-drogen-kampf


    https://cnnphilippines.com/new…united-nations-probe.html

    Auch sind bei den Plattformen oft nicht alle Kategorien der Zimmer hinterlegt. Suiten findet man manchmal nur direkt auf der Homepage der Hotels.


    Ich verfahre daher immer so dass ich mir auf Booking.com oder Agoda ein Hotel auswaehle und bevor ich es buche noch einmal direkt auf die Homepage des Hotels gehe und/oder dort anrufe und dann entscheide ob ich besser direkt beim Hotel oder bei der Plattform buche.


    LG Carabao

    Sehr richtig, mir ist das auch schon einige Male aufgefallen, dass Hotels NICHT immer alle Zimmerkategorien, oder nur sehr begrenzt, an Plattformen weitergeben. Es muss nicht wichtig sein, kann es aber im speziellen Falle sein.


    Deine Verfahrensweise ist auch meine ... =)


    LG Alf

    Quote from ALFI54

    Ob man nun bei Problemen den besseren Support von der Plattform bekommt als wenn man im Hotel bucht, wage ich mal generell in Frage zu stellen


    bei Agoda habe ich den Service schonmal auf Deutsch , was Missverständnisse verhindern kann, wenn man nicht so gut in Englisch kann.


    was aber Vorteile sind bei Buchungs Plattformen:

    Wenn ich ein Hotel buche und das 3 Monate später Pleite geht( ist hier ja einen passiert) kriege ich das Geld von Agoda zurück oder werde in die selbe Kategorie kostenlos umgebucht. Wenn ich jedoch direkt beim Hotel gebucht habe, ist das Geld futsch.

    Ich bin mehrsprachig sattelfest, und Deutsch interessiert mich eher weniger. Ich kam bis jetzt mit einigen Hundert Hotel in der Welt problemlos klar.


    Zur Pleite: man kann wirklich mit allem rechnen :D ... nur wie gesagt, nach 45 Jahren umherreisen, zur Dienstzeit dauernd, ist mir das noch nicht passiert. Wenn das ein Argument für Dich ist, ist das OK ... ich zerbreche mir da weniger den Kopf auf diesem Punkt. Und sollte es mal wirklich passieren, dann habe ich Pech gehabt. Mehr ist das dann nicht. Das ändert nichts in meinem Leben. :D


    LG Alf

    Moien allerseits,


    Wie man klar erkennen kann, hat jeder so seine Erfahrungen, und jeder seinen eigenen Weg. Alle Wege führen nach Rom.


    Ich selber habe ja eher eine untypische Gewichtung, was die Wahl der Zimmer angeht. Das ist dann in Manila komplett anders als an den Stränden, oder in Europa.


    In Manila kann es vorkommen, dass ich 50 % Gewicht auf die Aussicht lege (!), dann erst kommt das Zimmer und das Umfeld. Da ich durchaus etwas mehr ausgebe als der Backpacker, erwarte ich vom Zimmer ohnehin Grundvoraussetzungen wie Sauberkeit und Freundlichkeit, eben ein stressfreies Umfeld. Auch über Airbnb. Da wird häufig mit der Gegenseite munter kommuniziert, damit ich klar sehe, und auch sie wissen, was ich erwarte.


    Ich habe eben ein Hotel gebucht. Nach genauem Check bei den Buchungsplattformen waren die Preise identisch als im Hotel. Das Hotel legt nur einen 10 % Discount aufs hauseigene Restaurant drauf. Ob ich so was brauche, naja, schaden kann es ja nicht.


    Ob man nun bei Problemen den besseren Support von der Plattform bekommt als wenn man im Hotel bucht, wage ich mal generell in Frage zu stellen ? Es bleibt immer die menschliche Stärke und Schwäche der Gegenseite abzuwarten. Nur sollte es im Hotel nicht zufriedenstellend klappen, nun, man hat schnell den nächsten an der Leine. Und spätestens da klappen die Fragen zufriedenstellend.


    Und Upgrades gibt man natürlich eher den eigenen Kunden, denn die Buchungsplattformprovision haben sie ja schon mal in der Tasche.


    Auf den Philippinen bei Resorts wird es eher spannend, ich denke mal da sind Agoda und Co besser. Aber auch da habe ich sehr häufig gute Erfahrungen mit Direktbuchung gemacht z.B. mit Senior Citizen Discount. Besonders dann, wenn Langnasen das Sagen haben, dann klappt der direkte Draht recht gut. Langnaseneigner sind ohnehin meine Präferenz.


    Auch wenn ich meistens direkt buche, ich reise eher selten ohne Reservierung an. Meine Zeit will ich nicht mit Zimmersuche verschwenden, zumal ich relativ viele Zeit in der Vorphase aufbringe. Das verhindert zu 99 % etwaige Überraschungen vor Ort. Aber es gibt sie dennoch, wenn auch selten. Den letzten Euro oder PHP rauszupressen liegt nicht in meinem Interesse.


    LG Alf

    Moien allerseits,


    Über Fliegerbuchungen haben wir ja schon oft hier rumdiskutiert.


    Wie steht es denn eigentlich mit Hotels? Ich sehe zwar oft in Hotels die Info, dass Direktbuchungen billiger, oder identisch, sein sollen, da keine Provisionen anfallen, aber so richtig habe ich das im Buchungsfalle nie wirklich erlebt. Es war nie billiger.


    Andersrum, wenn ich auf einer Plattform gebucht hatte, es verglichen hatte, wurde ich das Gefühl im Hotel nicht los, dass das Zimmer oft einen Makel hatte z.B. am Fahrstuhl oder Ganganfang, Fenster verbaut, usw. Das ist nur ein Gefühl.


    Vergleichen tue ich zwar immer, wenn es vergleichbar ist, denn billig kann auch teurer sein z.B. wenn einer ein Frühstück dazu tut, der andere nicht.


    Ich habe zwar oft über Plattform gebucht, habe dennoch eine Präferenz sofort im Hotel zu buchen. Oft kläre ich etwaige Fragen vorher ab, es klappt mit Hotels einfach besser.


    Bin auf Eure Infos gespannt.


    LG Alf