Posts by Pimooh

    Ansonsten sitze ich in Quarantäne, habe Verlängerung, weil ein paar Superschlaue sich nicht an die Quarantäneregeln glauben halten zu müssen, Besäufnisse in de Öffentlichkeit und Hahnenkämpfe abhalten, und deshalb die Infektionszahlen steigen.

    Mein Backofen ist kaputt, Handwerker können wegen der Quarantäe nicht vorbeikommen (sagen sie zumindest) und bin deshalb zum Grillen verdammt.

    Aber ich habe mir fest vorgenommen diese Hürde zu nehmen.

    Die meiste Zeit sind die Filipinos, mit den Quarantäneregeln besser umgegangen wie was ich hier im Moment in Deutschland so sehe.

    Was ich hier so täglich so beobachte, sind volle Strandbäder, volle Restaurants, volle Vergnügungsbetriebe und Campingplätze

    Ausser Maske in Läden und öffentlichen Verkehrsmitteln, ist alles hier wie vor Corona.

    Normalerweise müßten hier die Zahlen wieder explodieren.


    In Lapu Lapu und Cebu City, gabs weder Besäufnisse noch Hahnenkämpfe., zumindest nicht soviele, daß man denen die Schuld am ansteigen des Viruses anhängen könnte. wenn überhaupt, dann konnte man soetwas nur in Gegenden feststellen, die sowieso NULL Cases hatten.


    Schuld hat die Regierung, weil die wöchentlichen erweiterten Sanktionen, gar nicht mehr überschaubar sind, keiner weiß was, wann, wo, und weshalb oder für wen, wirklich Sache ist. Vor lauter unsinngen Restriktionen, verlieren die Leute die Sicht aufs wesentliche. Das ist der Punkt.

    Ich muste auch immer schauen, wann ist mein Tag wann und wo ich auf den Markt gehen kann, welch Fahrzeug ich nehmen mußte, wegen den geraden und ungeraden Nummern. Ob ich nun den Quarantäneausweis brauchte um in das Mall zu kommen, oder die Papiere vom Fahrzeug usw. Und alle paar Wochen kam wieder ein neuer Irsinn dazu. Ein Tag kam man in die eine Straße problemlos, am anderen Tag war es wieder unmöglich dort hinzugelangen. Von dem Certification Wahn will ich erst gar nicht anfangen.

    Meine tägliche Nackengymnastik, wurde durch tägliches Kopschütteln, ersetzt. Und selbst heute, wenn ich an den Wahnsinn dort denke, muß ich immer noch den Kopf schütteln.

    Die Philippinen sind auf Volldeppenmodus.

    Ich selbst bin auch ein "foreign parent" und ich hoffe sehr, dass sich diese Informationen als valide herausstellen, denn es wäre ein Schritt weg vom Wahnsinn, der im Moment dort herrscht.

    Vor 3 Wochen habe ich es geschafft aus den Philippinen auszureisen, da dachte ich auch es wird vielleicht so langsam mit dem Wahnsinn auf den Philippinen enden. Aber der Wahnsinn kehrte schnell wieder zurück, denn nun wäre es für mich nicht mehr möglich dieses Land von Cebu über Manila mit TK zu verlassen.


    Schon im Mai ahnte ich, daß dies eine never ending Story werden wird, bereits im Juni wurde meine Ahnung Wahrheit..


    Daß es im Laufe der Zeit besser werden wird, damit ist zu rechnen, aber daß es mit dieser Regierung, so gut wie in anderen Ländern werden wird, das wird nur ein Traum mancher bleiben.

    Damit habe ich mich bereits abgefunden, natürlich hoffe ich, daß meine Vorahnung nicht eintreffen wird, aber sollte es doch so kommen, bin ich wenigstens schon mal Mental darauf eingestellt.

    Das Thema hier ist


    Was tun während der Quarantäne Zeit

    Weil im Gegensatz zu der Provinz, in den philippinischen Städten die Situation unerträglich ist, tue ich die Quarantänezeit in DACH verbringen, und sehe und geniese mittlerweile sogar wieder die Schönheit dieser Länder. :D


    Mir ist es egal ob ich dieses oder erst nächstes Jahr wieder zu meinem Hab und Gut auf den Philippinen reisen kann.

    Lieber Pimoo.Ich habe mich bei bei bei Phill. Erfahrungen verschrieben,werde ich korrigieren.Es sind über 15 Jahre.Ich lebe seit 11 Jahren mit meiner Lebensgefährtin zusammen immer am gleichen Ort ich spreche auch Tagalog also viel erzählen kann man mir nicht mehr.Eine Gummipuppe brauche ich nicht und auch keine dummen Kommentare. Ich habe höflich gefragt und erwarte auch eine höfliche Antwort sonst nichts.

    Dann lies erst mal richtig.

    Ich habe mehrere Kategorien von Reiselustigen aufgezählt, und darunter war auch.


    "Die Frage ist zu Pauschal. Da sollte man schon mehr, über den Grund und Umstande des Besuches wissen.


    Bist du Filipino oder verheiratet mit einer Filipina, dann kannst du einreisen, oder mittlerweile reicht es bereits, das du dort ein Kind hast. Auch bestimmtes Bussines ist begrenzt möglich. Es gibt schon Möglichkeiten zu Reisen, aber du must den Voraussetzungen entsprechen."


    Daß du dich an einer anderen Kategorie Reiselustigen festbeißt, die ich auch aufgezählt habe, der du aber gar nicht angehörst, verwundert mich schon ein bisschen.


    Aber ich hätte es lieber bei Tanduay Ice Kommentar belassen sollen. Manche brauchen das.

    "Lies den Thread...man muss nicht alles 10x posten. Mit Glück Sommer 2021, mit Pech viel später"

    Ich will mal hoffen,daß ich nach dem 19. August schnell nach Manila und dann nach D komme.

    Ich hab so das Gefühl,daß es hier noch schlimmer wird.

    Zumindest haben wir heute im Barangay erfahren, daß wir für die Fahrt von Bacoor zu NAIA (hoffentlich am 16. 08.) keine Bescheinigung der PNP brauchen. Es reicht eine Gesundheitsbescheinigung und eine vom Barangay. Immerhin etwas erfreuliches.


    Aber Du hast schon recht - Planungssicherheit sieht anders aus und genau dieser Umstand führt dazu, daß Tourismus für eine längere Zeit hier keine Zukunft hat.

    Könnte sein, denn all das Geraffel was ich zusammensammeln musste, wollte in Manila niemand sehen, dies scheint nur für einen Domesticflug nötig zu sein. Somit würde dieser Irrsinn auch besser zu diesen Vollpropellern passen.


    Ich brauchte eine

    Barangaycertification -> Fieber messen, und 3 Fragen über meine Gesundheit

    Attest von einem Privatarzt -> Fieber messen, und 3 Fragen über meine Gesundheit.

    Certification of City Health -> Fieber messen, und 3 Fragen über meine Gesundheit.

    Abholung vom Certificat erst am nächsten Tag 10Uhr. (ein vorgefertigtes Formular, wo ledigtlich mein Name und Alter zusätzlich eingetragen werden müssen.)

    PNP (Fieber messen und Formular ausfüllen.) wurde ich zweimal von Offiziellen hingeschickt, aber keiner bei PNP wußte so richtig was ich brauche. und dann klärte sich auf daß ich das nicht brauchte.


    Ausser PNP und City Health, alles mehrere Kilometer auseinander und überall Longline..... I love Philippines.


    Aber um auf den Philippinen Sicher zu gehen, muß man immer mindestens 3 Leute auf einem Amt, fragen, und erst wenn sich 2 in ihrer Aussage ähneln, kann man eine eine leichte Tendenz in eine Richtung vermuten.

    Soviel zur Planungssicherheit.

    :hiHallo ich bin lester und neu im Forum.Ich habe die Frage aller Fragen wann glaubt ihr das man wieder einreisen kann? Für die Antworten bedanke ich mich schon mal im voraus.:thumb

    Die Frage ist zu Pauschal. Da sollte man schon mehr, über den Grund und Umstande des Besuches wissen.


    Bist du Filipino oder verheiratet mit einer Filipina, dann kannst du einreisen, oder mittlerweile reicht es bereits, das du dort ein Kind hast. Auch bestimmtes Bussines ist begrenzt möglich. Es gibt schon Möglichkeiten zu Reisen, aber du must den Voraussetzungen entsprechen.


    Aber für Urlaub am Strand, oder irgendwelche Liebesbesuche, must du dir einen Ersatzort suchen, oder eine dickwandige Gummipuppe kaufen, weil es vermutlich für längere Zeit nicht möglich sein wird.


    Aber sollten nicht dringende, tiefgründige Gründe vorliegen, halte ich es sowieso nicht für besonders Sinnvoll, in diesem Land freiwillig einzureisen, weil dieses Land, so systemlos und unkompetent durch die Krise geführt wird, somit das Risiko zu groß ist, daß es eine Reise in die Odyssee werden könnte, wahrscheinlich sogar wird.

    Auch wenn ich jetzt anecke denke ich nicht, dass es einen Grund gibt über das Land an sich zu fluchen.

    Das Land ist vollkommen in Ordnung, genauso wie es immer war, die meisten Leute sind es genau so.


    Ein Land das seine Bürger, die bereits seit 5 Monaten keine Chance hatten Geld zu verdienen, einsperrt, und dieses Land nicht mehr in der Lage ist, ein bisschen Reis, den Ärmsten zum überleben, bereitzustellen, ist an der untersten Stufe angelangt.

    Und das allerschlimmste ist, ich befürchte daß das noch gar nicht die unterste Stufe ist.


    Von was für einem Land sprichst du ?

    Versetze dich mal erst mal in die Lage z.B. eines Familienvaters der ohne Rente, Einkommen, Kindergeld usw. oder Rücklagen dasteht, weil es ihm bereits seit 5 Monaten unmöglich ist Geld zu verdienen, das Haus nun nicht verlassen darf. Ob du dann noch schreibst das Land ist vollkommen in Ordnung, bezweifle ich dann stark.


    Da scheinen so manche aus ihrer Wohlfühloase den Blick auf die philippinische Realität verloren zu haben.


    Und weil ich diese Land liebe, und auch ein ganz grosser Teil dieser Bevölkerung, was sich aber in letzter Zeit leider reduziert hat, gibt Gründe weshalb ich von dieser Regierung so angefressen bin, und dieser Zustand wie er nun in Manila, und davor in Cebu City herrscht, ist einer davon.

    es ging alles locker ab ohne Stress und so,bloss es gibt soviele falsche Infos von den Pressen sowie von Pal der Airline und vielen Menschen die von tuten und blasen keine Ahnung haben und den Leuten falsche Infos geben sowie hier im Chat von manchen auch,entweder hat man richtige Infos von Leuten die es erlebt haben oder man hat es selber durchgemacht und nicht von hören und sagen sich die Infos hole, und am besten von der Immigration sowie Redcross sich Infos holen per Telefon oder E-Mail.ich hoffe konnte einpaar Infos geben.LG

    Ich habe auch 3 Tage gebraucht um alle Papiere zusammenzusammeln, um nach Manila zu kommen, und um dann endlich rauszufliegen. Keiner wollte es wirklich sehen, was ich so gesammelt habe, obwohl jeder einzelne, der besuchten Papierausgabestellen, sich an Wichtigkeit jeweils übertrumpften.

    Aber wir sind auf den Philippinen, wäre ich vielleicht vor dem Mittagessen, gekommen, als die noch hungrig waren, bevor sie sich in die Mittagsruhe begaben, hätte es wahrscheinlich ganz anders ausgesehen.

    Auf dem Flughafen, übertrumpften, sie sich um Maske, Fußbad, Desinfektion und Distanzing durchzusetzen, aber das Flugzeug machten sie bis auf den letzten Platz voll, und schon kurz nach dem einsteigen bekam man Nüsse zum knappern, und somit konnte jeder mit seiner Maske machen was er wollte.... lach, und weinen gleichzeitig :mauer


    Eins must du ganz schnell lernen, der Virus ist auf den Philippinen nur lebensgefährlich an bestimmten Zeiten und Orten. Wenns heiß ist, in Essenszeiten, Abends und Sonntags, macht der Virus in diesem Land Pause. ;)

    Diese Inkonsequenz und damit verbundenen Irrsinnigen nie aufhörenden Konsequenzen, machten mich verrückt.

    Jetzt kurz dazu wie es auf der Hinfahrt abgelaufen ist . Der Ceres Bus in dem sie saß ,musste zu seinem Depot(welches sich in der Nähe des North Bus Terminals befindet ) ,weil der dort betankt werden sollte , das war natürlich gut für Madam ,das sie bis in die Nähe des Depots mitfahren konnte, so sparte sie Zeit . Sie nahm dann von dort ein Taxi bis zu dem checkpoint , der am nächsten zum I.T Park lag .Dieser befindet sich in der F.Cabahug ( die Straße die auch zum Ayala führt ) in Höhe von Burger King . Dort traf sie auf eine freundliche Polizistin , sie zeigte ihr certificate of employment, damit durfte sie passieren .!!! Aber, ab hier keine Transportmöglichkeiten mehr , nur private Cars oder Company Shuttles sind da erlaubt.Da in ihrer Firma aber erst Nachts gearbeitet wird , waren da natürlich noch keine Shuttles da.


    Die Polizistin sagte ihr , sie würde sie ja zur Firma hinbringen aber sie hatten kein Polizeiauto da , es waren auch nur Motorräder zu sehen . Da fragt Madame ,ob sie sie nicht mit dem Motorrad befördern können , das wurde aber verneint , weil nicht erlaubt . Na ja und nu ??? :dontknow


    Glück im Unglück und durch die Hilfe der Polizistin wurde spontan was arrangiert . Ein Company Shuttle einer anderen Firma (mit anderer Location) parkte da in der Nähe des checkpoints , wohl auf Leute wartend . Die Polizisten ging zu dem Fahrer und fragte, ob er Madame nicht eben mal zu ihrer Firma bringen kann und das hat er dann netterweise auch gemacht . :thumb

    Dieser Checkpoint, ist absolut der Beste. :thumb

    Dort bin ich immer problemlos durchgekommen. Bei anderen Checkpoints nach Cebu City, immer eine riesen Diskuttiererei, obwohl ich sämtliche Papiere zum passieren hatte.

    Auf den Philippinen ist das Leben eigentlich nie langweilig, aber zur Zeit, braucht man wirklich gute Nerven, die ich und auch andere mir auch immer wieder attestierten, aber die jetzige Situation auf den Philippinen, zeigte mir, daß meine Nerven, doch nicht so Stark waren, wie ich diese bei mir davor einschätzte.


    Viel Spaß, ich denke, dieses hausgemachte Desaster ist noch lange nicht ausgestanden.

    Danke!


    Also Papiere weiß ich nicht was ihr da so braucht, aber ich hatte ja letzte Woche berichtet dass ein Kunde von mir aus Japan vergangenen Donnerstag über NAIA eingereist ist, der war in Quarantäne, ganze 4 Tage im Hotel, kam aus dem Ausland. Montag Abend war er wieder in seinem Condo in Greenbelt

    Scheint also auch nicht so wild zu sein...


    Und ein paar Hotels haben ja schon auf, ich fahr fast täglich Makati Ave am alten City Garden vorbei, das scheint offen zu sein, drum herum alles zu....

    Heute nicht so wild..... morgen vielleicht..... übermorgen wirst du erschossen.

    Das ist das new normal auf den Philippinen.

    Schuld ist mE die unglaublich miserable logistische "Leistung" der Regierung. Im Gegensatz zu dieser Minderleistung hat sie mit ihrer Angstkampagne allerdings einen Spitzenplatz in der Liga der Coronahysteriker verdient.

    Kann man nichts machen, aber immerhin haben wir noch die Möglichkeit, diesem Land den Rücken zu kehren und zu warten, bis sich alles beruhigt hat.

    Nachdem. ich nun seit einer Woche wieder in D bin, merke ich, daß ich über solche Geschichten wieder schmunzeln kann. Danke Carabao, Danke Deutschland... :yupi


    Auf den Philippinen ist mir das schmunzeln über solche Dinge total vergangen, die haben mich verrückt gemacht, weil auch ich solche ähnlichen Geschichten, zwar nicht so komprimiert, aber an der Anzahl nicht weniger, mitmachen mußte, und ich bald erkennen mußte, daß diese Hysterie, geschürt von der Regierung, noch lange anhalten wird.

    Dieses Land hat mir Angst gemacht, ich hatte immer das Gefühl, wenn wir in unserer Subdivision, einen Fall haben würden, daß diese wahnsinnigen Duterteanbeter, dann die komplette Subdivision niederreißen würden. :blöd

    Deine Anekdote.ist sehr schön zu lesen und man kann dabei so herrlich schmunzeln es zeigt diesen ganzen Irrsinn der zur zeit weltweit ablauft ganz genau.Bin schon ganz gespannt wie es weiter geht.

    Wenn das Weltweit so sein soll, dann sind die Philippinen aber auf einem anderen Planeten angesiedelt.


    Glaub mir, soviel Irrsinn, ich auf den Philippinen die letzten Monate erlebt habe, erlebst du in 50 Jahren Corona, in Deutschland nicht.

    Mein Lieber dann hau doch ab und gehe in dein gelobtes Land zurück. Wir sind Gäste hier. Man darf seine eigene Meinung vertreten, aber einen Präsidenten Blödian zu bezeichnen geht einfach für mich zu weit.
    Dann sind die 80% Pinoy die mit ihm einverstanden und ihn auch gewählt haben auch blöd. Was für eine Arroganz.
    Ich bin auch nicht mit allem einverstanden, besonders dies mit den Schulen.
    Aber man sollte einfach nicht Offizielle als nicht Pinoy beleidigen.

    Dies kann dann ins Auge gehen und man kann die Philippinen nur noch aus der Ferne sehen.

    Zur Info: Dein Lieber, ist vor ein paar Tagen, bereits abgehauen, weil ich die Dummheit dieses Landes nicht mehr ertragen konnte.

    Und ich bin froh daß ich weg bin.


    Und sicherlich nicht ins gelobte Land, aber ein Land, das einen solchen Präsidenten wie Duterte nie zulassen, würde, weil so etwas ähnliches man schon mal hatte. Und wenn man sieht wie hier der Virus gehändelt wird, und wie auf den Philippinen, dann ist der Begriff, "Blödian" noch sehr schmeichelhaft.

    Wenn ich mir seine Wähler so anschaue, dann mag dies zwar arrogant rüberkommen, aber 80% der Bevölkerung, sind wirklich nur sehr sparsam behirnt.

    Und würde dieser Präsident, wirklich länger sein Unwesen in diesem Lande treiben, aber zum Glück, ist 2022 absehbar, auch eine biologische Lösung, ist auch nicht mehr so weit, denn sein Hirn scheint schon dem Prozess voranzueilen, wollte ich dieses Land wirklich nur aus der Ferne sehen.

    Und glaube mir er mag nicht nur mich nicht, sondern uns alle nicht, der haßt sogar sein eigenes Volk.


    Aber ich kann es abwarten, bis er seine Arbeit, dieses Land in Schutt und Asche zu legen, vollzogen hat, und dann sind wir, auch alle wieder herzlich willkommen.... Wetten dass?

    Glaubt hier ernstahft jemand das die Phils bis Mai 21 einen Imstoff haben und Flächendeckend geimpft wird.

    Wenn die wirklich auf einen Impfstoff warten sollten, bevor der Tourist wieder rein kann, dann wird das noch (viele) Jahre dauern.

    Wenn ein Tourist erst eine Impfung vorweisen muß, bevor er einreisen darf, dann werden die Touristen der Wirtschaftsstaaten lange Zeit die einzigen sein, die auf den Philippinen rumlaufen, die geimpft sind.

    Oder glaubt wirklich einer, daß die Philippinen auf der Lieferliste der ersten 4/5 Milliarden Impfampullen schon berücksichtigt ist? Erst wenn die Lager aller Wirtschaftstaaten reichlich gefüllt sind, kommen vielleicht irgendwann mal die Philippinen an die Reihe.


    Und da ich aus der Sondermaschinenbaubranche komme, kann ich in etwa abschätzen, wieviel ein Pharmabetrieb, vielleicht im Stande ist zu produzieren, um ihre anderen Produkte, die ja auch täglich produziert werden müssen, damit die Verfügbarkeit der täglich gebrauchten Arznei, noch gewährleistet ist.

    Neue Anlagen, haben ca, 1 Jahr Bauzeit, auch müssen, für diese neuen Anlagen, erst mal Hallen, geschultes Personal usw, bereitstehen.

    Sollte ein Impfstoff gefunden sein, dann geht es noch lange bis, die erforderlichen Mengen, produziert werden können, oder denkt ihr, die Masse an Spritzen, liegen, schon irgendwo rum, und die bestehende Abfüllanlagen, werden gar nicht gebraucht und warten sehnsüchtig, auf höhere Auslastung?

    Daß dann so ein Blödian, wie Duterte, erst Schulen auf und Touristen rein, usw, am Impfstoff festmacht, kann man froh sein, daß er nur noch bis 7/2022 President ist, denn Ahnung, ausser irgendwelche Leute killen lassen, hat er absolut keine.

    Will jetzt nicht den Teufel an die Wand malen.

    Aber solltest du noch während deiner Quarantäne einen Husten oder Erkältung bekommen, was bei deiner komfortablen Unterkunft und jetzigen Jahreszeit durchaus möglich ist, dann nimmt deine Geschichte erst richtig Fahrt auf..... ;)


    Deshalb, schau daß du Gesund bleibst.


    Denn so ähnlich war es bei mir, 2 Tage vor der Heimreise, bekam ich Husten und Fieber, ihr glaubt nicht wie ich in Panik geriet, es ging dann zwar noch gut aus, weil ich Großkunde in der Apotheke wurde, und jedes Hausmittel das ich im Internet fand, ausprobiert wurde.:thumb

    Aber 2 Nächte hatte ich richtig unruhigen Schlaf, und riesen Schiss vor jeder Fiebermessung auf dem Airport.

    Auf den Philippinen kann man Geschichten schreiben, die glaubt dir nur einer der schon länger da war, oder ist. :cheers

    Ich glaube nicht, dass Du als "normaler" Tourist ist einem Hotel unter GCQ stehen darfst. Was ist der Zweck Deiner Reise?


    Auf dieser Seite gibt es eine Liste von Hotels die geoeffnet haben. Einfach unter Pasig City oder Mandaluyong schauen. https://philippines.travel/safeph


    Warum reist Du nicht in eine MGCQ Gegend? Dort duerfen Hotels Touristen aufnehmen.

    Am Sonntag/Montag war ich in Manila, hatte ein Hotel in Pasay Nähe T3 gebucht.

    Ich kam mit Taxi ohne irgend etwas vorzulegen an das Hotel, und habe eingecheckt, ohne Probleme. Dann wurde ich darauf hingewiesen, daß ich in einem ECQ Bereich ich mich befinde, und das Gebiet nicht verlassen darf, und daß ich nur in seven eleven etwas kaufen kann, weil es kein offenes Restaurant gibt. Ich erkundete das Gebiet und erfuhr am Checkpoint, daß alles abgeriegelt ist und zwischen 8 und 5 Uhr niemand das Gebiet verlassen darf, und auch nicht reinkommt. Da das Zimmer sowieso unter aller Sau war, checkte ich aus, und suchte mir ein anderes Hotel, nähe T3. Es war kein Problem dort eines zu finden, und ohne Probleme einzuchecken, ohne auch nur ein Papier vorzulegen, das ich aber sowieso gehabt hätte.

    Ich machte auch eine Citytour mit dem Taxi, die meisten Hotels die nicht in Nähe vom Airport liegen, haben geschlossen.

    Nicht wie sonst auf den Philippinen ueblich “erst” zu Beginn der “Ber-Month” im SeptemBER, sondern dieses Jahr schon seit Anfang Juli (!!!!) ist das Schaufenster und ein Teil des Innenraumes von Mandaue Foam in Butuan mit Wehnachtsartikeln zum Verkauf dekoriert! :yupi

    Nicht nur in Mandaue Foam in Butuan, auch in Mandaue Foam in Mandaue City, wird man mit Weihnachtsdekoration im Eingangsbereich begrüßt.

    So richtig lachen konnte ich nicht, als ich das zum erstenmal vor bereits ca.3 Wochen sah, in DACH hätte ich mich erstmal nach einer versteckten Kamera umgeschaut.

    Turkish Airline hat nun sehr viele Flüge weltweit wieder in ihrem Programm. Als ich die Abflugtafel so betrachtete war ledigtlich nur ein Flug als gecancelt aufgführt.

    Wie schon woanders geschrieben, war mein Flug MNL-IST rappelvoll, während mein Flug IST-ZRH nur zu ca.20% belegt war.

    Es wird interessant sein, wieviel Flüge noch nach der Urlaubszeit von TK ausgeführt werden. Das wird ein Gradmesser werden, was die Frage "wann kann ich wieder Reisen" betrifft.


    Als ich gestern am Bodensee an der mit Urlaubern vollen Uferpromenade mit der Fähre von der Schweiz ankam, überall ein gewusel von Fahrradfahrern sowie flanierenden Touristen und keine Masken. Als ich Deutschland in diesem Moment, dann als Land der Freiheit betrachtete, hätte ich noch vor ein paar wenigen Monaten, nicht für möglich gehalten.


    Die dumme Treudoffigkeit der Filipinos zehrte wahnsinnig an meinen Nerven. 2/3 Wochen früher zurückreisen, hätte meiner Philippinenseele gut getan.


    Gruß von der Freiheit Deutschland.