Posts by cathbad

    wenn nicht horizontal oder vertikal dann diagonal, ist doch klar:Rolf

    cathbad : Natürlich hast Du Recht. Aber nach den letzten Posts scheint das gar nicht das Thema/Problem zu sein.

    Wenn er seinen Bruder besucht, geht es wohl mehr um Lechon und Ausflüge, als um das älteste Gewerbe der Welt.....

    :D

    "wenn es dem guten Mann besser geht und der Spass ihm das wert ist, was solls."

    bis hier hin kein Wort über horizontal, vertikal oder was weiss ich wie rum.

    OK, für ein Letchon in entsprechender Größe bist du auch ganz schnell den genannten Betrag los.


    und wenn ihm dieser von ihm gewählte Spass bzw Vergnügen den genannten Betrag wert ist, kommt er billiger weg als :

    " macher "Hormonstrolch" im "Kitzelbunker"

    stimmt doch

    :D

    braucht es für mich kein besonderes Kombiniertalent, um davon auszugehen, daß hier der virtuelle Liebesvogel sein Unwesen treibt.... Zwinker

    Vielleicht nicht nur virtuell?

    Dann reichen womöglich 100,00€ pro Tag nicht........:ironie

    was solls eigentlich?

    wenn es den guten Mann besser geht und der Spass ihm das wert ist, was solls.

    mit 100 eu kommt er vermutlich billiger weg als macher "Hormonstrolch" im "Kitzelbunker"

     

    cathbad und so wie ich dich verstanden habe, fühlst du dich bei aller Rücksichtslosigkeit der Filipinos noch wohl, weil die Filipinos nicht nur rücksichtslos sind.

    Achtung, die Pinoys sind nicht grundsätzlich und dauernd rüchsichtslos, das habe weder ich noch irgend ein anderer behauptet.


    Der Strassenverehr mit all den verwirrten Freesylern und rücksichtslosen Individualisten ist nur ein Teil, eigentlich ein geringer Teil dessen was die Philippinen ausmacht. Im täglichen Leben zeigen die Leute ganz andere Verhaltensweisen.

    Und genau deshalb gefällt es mir hier. Nicht wegen dem bescheuerten Verkehrsverhalten sondern wegen der vielen positiven Eigenschaften.

    Und gerade weil es mir gefällt, muss ich doch nicht jede egoistische eigennützige Rücksichtslosigkeit gut heissen oder schönreden.

    Storck Riesen in original deutscher Verpackung gibt es tatsächlich nicht auf den Philippinen, und das gerade macht es doch aus.

    und ich dachte immer wichtig wäre was drin ist und gegessen wird....wusste nicht dass ihr die wegen der deutschen Beschriftung kauft....oder schmeckt die besser? :mauer:mauer:mauer


    das war mal gar nichts....denn auf den Inhalt kommt es an, gilt auch für hier :D

    nicht unbedingt. Pinoys haben ein starken Hang zu Dingen aus Amerika oder Europa.

    Ist dir noch nicht aufgefallen, dass du Nescafe angeboten bekommst, obwohl auf den Philippinen viel geschmacklich besserer Kaffee zu bekommen/kaufen ist. Viele Leute hier denken dass die inländischen Produkten nicht so "gut" sind , obwohl das gar nicht stimmt.

    Der Post 493 von Flor ist genau auf den Punkt getroffen.

    Wol23 , stimmt in Makati werden die Verkehrsregeln strenger ueberprueft, man findet dort auch kein Moped mit einem lauten Auspuff.

    partyevent , das was da unten in Deinem Post steht ist von mir, habe ich in einem anderen Forum gepostet.


    Ich komme hier auch gut klar mit dem Strassenverkehr, hier wird sich immer am Strassenverkehr orientiert, das ist doch nur ein geringer Teil der Ruecksichtslosigkeit. Flor hat die Pinoys doch punktgenau beschrieben.

    Geh einfach davon aus, dass die allermeisten Pinoys im täglichen Leben freundlich sind.

    Das ist nähmlich tatsächlich so.

    Allerdings, wenn sich Jose oder Juan auf sein Moped schwingt, brennt eine Sicherung durch und Dr. Jekyll wird zu Mr. Hyde, kurz gesagt zum rücksichtslosen sich selbst überschatzenden Rüpel.

    Filippinos sind freundlich und können sehr viele Dinge, aber Auto/Mopedfahren ist keine ihrer strahlenden Eigenschaften.

    wenn du richtig gelesen hast, so wirst du erkennen, dass Filippinos zumeist wirklich

    freundlich bzw. gastfreundlich sind. Sehr oft auch hilfsbereit. Mit dem Zusammenhalt in der Familie klappts nicht immer, gelogen und betrogen wird auch hier.


    Die negative Seite der Pinoys bezieht sich nahezu ausschließlich auf das Verhalten im Strassenverkehr. Das ist nicht einseitig sondern ein Teil des Ganzen den viele der Verkehrsteilnehme perfektioniert haben. So richtig aufdrehen tun die kleinen Prinzen wenn ihr GF hinten drauf sitzt, dann werden sie noch unberechenbarer.


    Wenn dir der Freestyle so gefällt, dann lebe ihn aus, akzeptiere aber bitte auch dass andere Menschen Verbesserungsbedarf sehen.

    Wolltest du der Ansicht sein, dass tatsächlich jeder der etwas nicht ertragen kann( z.B. Regeln des Anstandes, Gesetzte) weggehen soll, dann sag das mal der kunterbunten multikulti Gesellschaft in D

    Überfordert oder einfach nur abgeklärt genug um Vernunft von gefährlichem Unsinn unterscheiden zu können.

    Was mancher Fahrer auf den Philippinen so treibt, ist nicht locker das ist hochgradig rücksichtslos und gefährlich.

    Ungefähr so wie bungee jumping mit einem Abschleppseil, Freestyle eben


    Locker ist gut.

    Immer schön oberflächlich

    So einen Kollegen hatte ich mal, dem war im Grunde alles ausser seinem eigenen Kram egal. Hauptsache er hatte was ihm bequem war, die Auswirkungen seines Tuns bzw Unterlassens auf andere Menschen war ihm egal. Und wenn er erwischt wurde weil etwas in die Hose ging, waren andere schuld.

    Also "bahala na"

    Aber stets daran denken Pinoys haben immer einen den sie glauben um "Hilfe" angehen zu könnne, wir als Langnasen dagegen nicht.


    Mit den Philippinen und den Leuten klappt es sehr wohl, aber es gibt einige Verhaltensweisen, die sind rücksichtslos und oft leichtsinnig zugleich und die muss ich nicht übernehmen und auch nicht gut heissen.


    Mir kommt es so vor, als ob sich selbst bei dem nettesten Philippino in dem Moment in dem er sich auch sein Moped schwingt ein Schalter umlegt und eine Sicherung durchbrennt.

    Denkst Du es waere in Deutschland anders wenn man Kontrollen weitgehend abschaffen wuerde, Verkehrsschilder nur noch Fahrempfehlungen waeren, Gesetzesverstoesse allenfalls im Fall eines Unfalls sanktioniert und die Versicherungspflicht aufheben wuerde? Jeder muesste dann im Falle eines Unfalls damit rechnen seinen Schaden selbst zu tragen ganz gleich ob man nach dem Gesetz Schuld hat oder nicht!


    Nein, routinierte Fahrer und eilige Geschäftsleute koennten wiieder befreit Gas geben wenn der Verkehr es zu laesst und von Seiten der Sonntagsfahrer, Grünen und ueberforderten Pensionaeren wuerde es einen Aufschrei geben wie ruecksichtslos das doch alles sei!


    LG Carabao

    Ob sich die Situationen angleichen würden, wäre zu beweisen.

    Allerdings sieht man hier in den Posts im Grund zwei Typen, diejenigen die Rücksicht nehmen und die enthemmten Freestyler denen ihr eigenes Ego über alles geht.

    Und genau wegen dieser Helden gibt es immer mehr Einschränkungen.

    Ich gehe davon aus, dass die Philippinen nicht Deutschland und Deutschland nicht die Philippinen sind.

    Es wird immer unterschiedliche Fahrertypen geben mit eigenen Mucken, Launen und selbstüberschätzten Unzulänglichkeiten.


    Routinierte Fahrer sind weniger das Problem. Viel mehr diejenige die sich dafür halten. Diese Typen und die die Geschäftsleute, die sich für wichtig halten, gibts doch heute schon in D. gut dass sie eingebremst werden.


    Für den Fall, dass du ein Problem mit Rentnern hast, denke bitte daran auch du wirst älter. Jeden Tag 24 Stunden. Das kann niemand ändern, ausser er steigt früher aus dem Zug aus, was niemandem zu wünschen ist.

    Ersetze "entsprechende Fahrroutier" durch "rechne immer mit dem schlimmsten" dann liegst du richtig.


    Der Normalfall ist, dass ein Fahrer in der Kurve ohne Sicht überholt, die Strasse zu eng ist um auszuweichen, die Bremsen nicht funktionieren und die einzige Chance auf Rettung der Rosenkranz am Lenker bzw Rückspiegel darstellt.


    Defensiv fahren ist (zumindes im Großraum Manila) nicht angesagt . Es herrscht purer Egoismus und das einzige Ziel ist "schlauer und schneller" als die anderen zu sein.


    "Zitat von Carabao

    Wie Du geschrieben hast kommen auf den Philippinen pro Jahr rund 10.000 Menschen im Straßenverkehr zu Tode.

    Davon sind uebrigehs 53% Motorradfahrer."


    Auf den Philippinen gibt es keine umfassend Erhebung zu Verkehrsunfällen.

    Zahlen glaube ich im Leben nicht. Eher wahrscheinlich ist ien Dunkelziffer im mehrfachen des genannten Bereichs.


    "Zitat von Carabao

    Der unregulierte Freestyle-Verkehr ist auf den Philippinen, und darin wirst Du mir wohl zustimmen, weitaus schwieriger zu bestehen als in Deutschland. Also bedarf der Verkehr auch besserer und routinierterer Fahrer."


    Du machst Witze!

    Bessere und routiniertere Fahrer, die keine Fahrschule besucht haben, noch nie was von tatsächlich vorhandenen Verkehrsregeln gehört haben, die glauben Gas-geben ist gleichbedeutend mir Fahren-können, Fahrer die nur eine Regel kennen nähmlich "Augen zu und durch" :Rolf


    "Zitat von Carabao

    Auf den Philippinen genuegt dies nicht! Da muss man mehr koennen wenn man heil ankommen will! Dort zu fahren ist weitaus anspruchsvoller."


    Echt erheiternd. Um heil durchzukommen braucht man einen hervorragenden Schutzengel, eine lautere Hupe, stärkere Scheinwerfer mehr Rücksichtslosigkeit

    Abspruchsvoll ist das nicht, das ist Wild-West in Reinkultur.

    "Für alle Kritiker: ich beziehe mich auf den Großraum Manila"


    "Zitat von Carabao

    Ich kenne kaum einen von den langjährigen Expats in meinem Bekanntenkreis welcher sich ueber den Verkehr negativ auslaesst. Die meisten finden es wie ich gut dass man im Verkehr Freiheit genießt."


    "Freiheit im Verkehr geniessen"

    Jetzt bin ich vollständig überzeugt dass du uns auf den Arm nehmen willst.

    Die andere Möglichkeiten, dass du hauptsächlich von "Freestylern" umgeben bist, möchte ich nicht glauben.

    Das wäre unfair wie das Verhalten eines dieser rüpelhaften Jeepneydriver.

    ich benutze meine "normale" Masterkarte und die Bankkarte mit dem Maestro. von der Volksbank

    Damit hatte ich noch nie Probleme

    das hatte ich bisher auch nicht. Ausser den 200 PHP gebühr die der Automat verlangt. Was bei 20.000 PHP schon mal mind. 1% sind die Weg sind Plus Auslandgebühren.

    Gebühren fallen an


    Was mich von der Benutzung der Karten überzeugt ist , dass ich den Tageskurs berechnet bekommen und nicht wie bei WU den miesesten der letzten Woche, ausserdem hatten sie als ich den Service von WU einmal nutzte, ist schon ne weile her, wesentlich heftigere Gebühren

    Für die Kinder am besten Schokolade, die es auf den PH nicht zu kaufen gibt. Bounty, Überraschungseier, StorckRiesen, Mercie, usw.

    als ausgemachter Philippinen Profi und Experte müsstest du ja eigentlich wissen, dass es das hier zu kaufen gibt...also ein ganz hervorragender und inhaltlich wertvoller Beitrag :D

    richtig, zu kaufen gibt es hier vieles.

    Wenn die grossen und kleinen Kiddies hören das Produkt kommt aus D, dann leuchten ihre Augen gleich heller


    Vor Jahren habe ich mal ein Toblerone aus D mitgebracht und anschliessend hier eine auf den PI gekauft. Beide wurden zuerst gleich lange im Kühlschrank gelagert und danach 2 Std auf den Küchentisch gelegt.

    Das Ergebnis war, dass die Toblerone aus D weicher war und besser/anderst schmeckte.

    Da ich kein Studierter bin, kann ich es nicht wissenschaftlich erklären, es war einfach so.

    Für die Kinder am besten Schokolade, die es auf den PH nicht zu kaufen gibt. Bounty, Überraschungseier, StorckRiesen, Mercie, usw.


    100,00 € pro Tag halte ich auch für einen angemessenen Betrag.


    Selbst wenn die MaestroKarten funktionieren, sind die Gebühren meist unterirdisch, lohnt sich nicht. Besser eine oder mehrere kostenlose Visacards oder Master von Gebuhrenfrei.com mitnehmen.

    ich würde empfehlen keine dünnwandige Schokolade einzupacken, da sie schneller "ausser Form" gerät.


    Abhebegebühr bei den Banken jeweils 250 PHP, wobei du bei der HSBC 40K und bei der BPI 10K für deine Geld bzw Gebühr bekommst

    Neee! Das ist der falsche Ansatz.

    Nach Meiner Meinung geht es bei der Fragestellung des TS darum, warum die Pinoys angeblich so rücksichtslos sind. Dann ist aber dann eher für mich nicht das Thema, was wir als rücksichtslos empfinden, sondern was die Pinoys als rücksichtslos empfinden (vergl. auch Lautstärke von Karaokemaschinen). Gehe nach Frankreich, Italien oder auch in zig. andere 3. Weltländer. Auch dort wird im Verkehr gedrängelt, Vorfahrt genommen usw. Sind deshalb alle Franzosen, Italiener usw. rücksichtslos? Die Inländer Fragen in diesen Ländern nicht nach unserer (besserwissenden) deutscher Meinung, da es in dem jeweiligen Land diese Fahrweise weitgehend akzeptiert ist.


    Wer sich in diesen Ländern ans Steuer setzt, der muss sich im klaren sein, dass er sich an die Fahrweise der jeweiligen Inländer anpassen muss und es ihm nichts hilft, wenn er z.B. auf sein Vorfahrtsrecht besteht. Und wenn dem dt. Fahrer dies alles zu gefährlich ist, dann darf er nicht mit dem eigenen Auto fahren, sondern muss sich fahren lassen. Der Zustand der Autos hat sich nach meiner Wahrnehmung in den letzten Jahren stetig verbessert (mehr Neuwagen). Jetzt muss dann nur noch der Staat glaubwürdiger werden und bestehende Regelungen auch tatsächlich durchsetzen und z.B. auch einen "TÜV" einführen, der diesen Namen auch verdient hat. In einem Staat, wo es viel Korruption gibt, ist dies allerdings schwierig.

    Wenn du die vorherigen Posts nochmal durchliest, so bekommst du deine Frage nach dem warum beantwortet. Dort steht alles grottenbreit erläutert.


    Übrigens gibt es seit einiger Zeit ein Gesetz, das "Lärm", auch Karaoke, nach einer bestimmten Uhrzeit untersagt.

    Aber wen kümmern auf den PI schon Gesetze. Auch das kann man als rücksichtslos ansehen.


    Du schreibst, dass in vielen Ländern im Strassenverkehr gedrängelt und die Vorfahr genommen wird. Gibt es dort entsprechende Gesetze, die ein solches Verhalten untersagen, sind die Fahrer die das tun alles Pinoy und woher weisst du das?

    Weil du ja richtig in der ersten Zeile schreibst geht es darum "warum sind Pinoy".....


    Soweit ich mich erinnere hat kein Mensch hier davon geschrieben, dass ein Ausländer, in deinem Lieblingsbeispiel ein Deutscher, auf seine Vorfahrt pocht. Falls es dennoch so wäre, könnte es nicht ein Aussi, ein Ami, ein Chinese, Japaner Inder, Österreicher oder gar Schweizer gewesen sein?


    Kann es sein, dass es nicht in dein Weltbild passt, wenn ich als deutscher Staatsbürger im Ausland ein Verkehrssituation als gefährlich einschätze und deshalb von rücksichtsloser Fahrweise rede.


    Sehrwohl ging es um Verhaltensweisen, die gefährliche Situationen zur Folge haben, und genau dieses gefährliche ist es das als besonders rücksichtslos angesehen wird.

    hmm, muss es eigentlich darum gehen, was wir als D. es rücksichtslos empfinden, wie sich die Filipinos im Straßenverkehr benehmen?


    Eigentlich ist m.E. das Thema "warum?" Nur dann ist doch m.E. eher die Frage, was die Filipinos als rücksichtslos empfinden. Letztendlich sind wir in den Philippinen als Deutsche nur Gäste und können nicht erwarten, dass die Filippinos genauso denken wie wir.

    Neee! Das ist der falsche Ansatz.

    Wenn eine Situation im Strassenverkehr auf den Philippinen gefährlich ist, dass ist die gleiche Situation in einem anderen Land z.B. D, genauso gefährlich.

    Nicht das Land ist entscheidend sondern die Situation.

    Das persönliche Empfinden spielt dabei keine Rolle. Es sei denn du findest eine gefährliche Situation auf den Philippinen als , sagen wir mal Freestyle, oder als Auflockerung deines Urlaubs, wogegen genau die gleiche Situation in D dir die Haare zu Berg stehen lassen würden.


    Hier wie dort sind gefährlich Situationen für mich einfach nur das was sie sind, nähmlich gefährlich.

    Ob ich Gast des Landes bin oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

    Ich werde doch nicht gefährliche Situationen auf den Philippinen akzeptieren nur um als "angepasst" zu gelten.

    Wenn Juan sich den Schädel einrennen oder auf seinem Moped zusammen mit seiner Familie unter einen Laster fallen will, so soll er das tun, aber mich nicht mit hineinziehen. Nach wie vor werde ich immer noch sagen dass das gefährlich ist und dazu noch rücksichtslos gegen seine Familie.

    Maestro Karte? Welche Banken akzeptieren diese denn noch? :dontknow

    Gruß,

    Dirk

    also der Vermerk "Maestro" unter zwei in einander übergenden Kreisen (rot und blau), ist auf meiner Bankkarte der Volksbank aufgedruckt und die wird an allem ATM-Automaten von Ilocos Norte im Norden bis Palawan im Süden akzeptiert.

    Da gabs vor einigen Monaten eine Änderung, dass die Carten einen "neuen" Chip (EVPchip oder so ähnlich) brauchen. aber gegangen sind sie schon immer.

    An Bankautomaten bevorzuge ich HSBC, BPI oder BdO

    mitnehmen, also in bar mitschleppen, würde ich erst mal nicht nicht mehr als max. 100 €

    viel Bargeld erweckt Bedürfnisse bei "Anderen"


    nimm eine Masterkarte bzw eine Bankkarte (Maestro) mit und gut.

    Dann kommst du bei Bedarf immer an Geld.


    vor der Reise umtauschen war früher nicht möglich. Ob du heute PHPs in D bekommste weiss ich nicht, ist aber auch nicht nötig.

    wenn jemand nicht einordnen kann, ob ein Verhalten rüchsichtslos, leichtsinnig oder "subjektiv" ist, so würde ich empfehlen den gesunden Menschenverstand zu benutzen. Das hilft.


    Auf dem Moped zwischen zwei in gleicher Richtung fahrenden sich annähernden Bussen durchfahren zu wollen ist nicht subjektiv

    Als Schlangenfahrer vor einem Bus auf die Gegenfahrbahn zu fahren und nicht an den "Couterflow" Mopedfahrer zu denken ist auch nicht subjektiv.

    Auf einem fahrenden Lkw zu stehen ohne zusätzliche Sicherungseinrichtung ist auch nicht subjektiv und wenn der Lkw Fahrer der das duldet in D deshalb seinen Führerschein verliert so ist das nicht mehr als recht und billig.

    Ander Leute in Gefahr zu bringen nur weil man selbst achtlos und desinteressiert ist ist nun mal rücksichtslos.


    Wenn meine Kinder mit mir um Auto unterwegs sind, dann sind sie angeschnallt, und sitzen sicher . Auch hier auf den PI.

    Sie rollen also nicht freesyle auf der Ladefläche herum.
    Sollte dennoch mal was passieren, so ist durch entsprechende Versicherungen vorgesorgt.


    Wenn Jose Adobo auf seinem Moped 5 Personen transportiert, welche Vorsichtsmassnahmen hat er zuvor getroffen? Wie sind die "Fahrgäste" abgesichert im Falle es passiert ihnen etwas? Womöglich ist dann eines der Kleinen behindert, was dann???

    Die Hoffnung dass ein Foreigner an dem Unfall beteiligt ist, den man "melken" kann, ist keine Absicherung.


    Wer kommt für die Familie auf, wenn Jose alleine ohne fremde Beteiligung gegen eine Palme brettert?

    Wer bezahlt wenn Jose beim Überholen den Gegenverkehr einfach ignoriert und das Knirschen nicht von seinen Bremsen sondern von meinem Kotflügel kommt? Jose nicht, solange er kann wird er türmen oder es ertönt das allseits beliebte "sorry, wala Pera"




     

    wenn er mit Fünfen 300m zur Schwester fährt...und das ist rücksichtslos.
    Wenn ich mir kein Auto leisten kann dann müssen die Kinder in die Schule laufen. Anstrengend, aber sicherer als zu 5. auf dem Moped.

    Wie groß ist denn die Wahrscheinlichkeit dass bei einer 300 Meter langsamen Fahrt zur Schwester etwas passiert?

    1 zu 100 Millionen? 1 zu 1 Milliarde? 1 zu 10 Milliarden?


    Auch wenn sie zu Fuß zur Schwester laufen koennte etwas passieren. Also bleiben sie besser zu Hause um jedes auch noch so geringe Unfallrisiko auszuschließen?

    Was redet ihr von Millionen und Milliarden? Ein einziges mal ist schon zu viel.

    Will mir jetzt jemand erklären dass Jose oder Juan jedes mal, wenn er sich auf sein Statussymbol, auf dem er so coll ohne Beremse und Licht daherknattert die möglichen Risiken gegen der zu erwartenden Erfolg abschätzt. :Rolf

    Ich behaupte er ist gedankenlos und nimmt keine Rücksicht auf seine Mitmenschen.


    Klar , kann was passieren, wenn sie zu Fuss laufen. Aber doch zu einem erheblichen Teil nur deshalb, weil die ganze Kinderschaar kreuz und quer über die Strasse rennt, schliesslich lernt man die Kids nicht wie sie sich sicher im Verkehr bewegen.

    Und die Erwachsenen könnn sie nicht an der Hand halten. Denn die Hände braucht man am Handy wo man nichts in FB verpassen darf. Bei einer solchen Risikoabwägungen kann ich mir nur an den Kopf fassen.

    Wenn das nicht Rücksichtslos ist.


    Zu Hause bleiben geht auch nicht. Bei der Schwester gibts doch was zu essen8-)


    Ich bin nur froh. dass sich die Philippinos nicht in allen Bereichen des täglichen Lebens so verhalten wie im Strassenverkehr.


    Du sagst ja selbst er kann sich kaum bewegen.

    Also was denkst du leichtsinnig /rücksichtslos weil er keinem plötzlich auftauchenden Hindernis (z.B. Kinddas auf die Strasse rennt oder Strassenköter oder einem der kleinen Clowns die manchmal hinten aussen an einem Jeepney rumturnen) ausweichen kann??

    Durch die vielen Reifen kann er sich sicher gut abrollen, aber die Anderen??


    Für mich ist die Antwort klar, rücksichtslos, leichtsinnig und dumm noch dazu.

    Ein wichtiger Aspekt von rücksichtslos ist dass andere unnötig in Gefahr gebracht werden.

    Ich habs ja schon mal geschrieben, solange die Jungs sich ihre klugen Köpfe alleine, ohne Beteiligung anderer Menschen einrennen, ist alles im grünen Bereich.

    in den Fällen verschwende ich nicht mal ein Kopfschütteln.