Posts by cathbad

    Nachdem er gute Beziehungen zu den USA mit "H*rensohn" Beschimpfungen etc. abgebrochen hat, fehlt da natürlich jedes Druckmittel.


    Dümmer ging es wohl nicht.

    Glaubst die wirklich die USA würden für die Philippinen in den Krieg ziehen? Im Leben nicht. Kein US Präsident würde das tun

    Unter Aussenministe Del Rosario habe die USA die Philippinen bei den Spratleys "hängen lassen".

    Und jetzt unter US Präsident Mc Donald, der sich immer mehr als Wendehals zeigt, niemals.

    Der kneift sogar vor den Ayatollahs

    Hätte sich Duterte ans Grundgesetz gehalten und den Chinesen nicht erlaubt dort zu fischen, wäre das Ganze erst garnicht passiert.

    Ich weiss jetzt nicht, ob Duterte den Chinesen vorab erlaubt hat dort zu fischen.

    Die Vietnamese, die die Crew gerettet haben, waren auch dort

    Früher soll diese gegend mal ein von allen Anrainern genutzter Fischgrund gewesen sein bis Marcos die Gegend zu phil. Territorium erkläerte.


    Aber mal abgesehen davon, wie hätte er einem Verbot Nachdruck verleihen und die Chinesen im Schlimmsten Fall "verjagen" können?

    Die USA haben bereits früher bei Scaboro gekniffen und Mc Donalds liebste Gang ist der Rückwärtsgang.

    Wenn ich mich frage wer hätte Präsident Duterte beigestanden, so fällt mir niemand ein.

    Keine Ahnung ob die Chinesen wirklich ein Betriebssystem aus dem Boden stampfen. Jedenfallls glaube ich sie wären dazu im Stande.

    .

    Sollten die Chinesen tatsächlich ein Konkurrenzprodukt zu Adroid entwickeln , wird man sehen was darauf läuft und was nicht.

    Für meinen Teil gehe ich davon aus, dass sie sehr wohl wissen, dass man handysüchtige Westler nur dann überzeugen kann, wenn Facebook, Instagram ,WhatsApp und was auch immer gerade zum überleben gebracht wird, auf diesem Betreibssystem läuft.


    ZUm jetztigen Zeitpunkt kann man darüber viel spekulieren

    Wenn du in deinem Eingangssatz "wenn China das will" durch "was China aus eigenem Willen anderen zugesteht"

    machst, hast du meine ganze Zustimmung.


    Dass der chin. Kapitän sich nicht korrekt verhalten hat, steht ausser Frage. Ausschalg gebend wird sein, was die chin. Regierung entscheidet bzw ob sie den Kapitän als "Bauernopfer" freigibt.

    Was auch immer die internationale Gemeinschaft ins Feld führt, wenn China nicht will, will es einfach nicht. Da können alle anderen auf dem Kopf stehen.

    Ich denke dass ich dich schon richtig verstehe.

    Mir ist aber immer noch nicht klar mit welcher Art von Sanktionen die Philippinen den Chinesen beikommen könnten.


    Wenn du z.B. siehst, Huawei bekommt kein neues Android mehr. Das ist im Moment eine Belastung für deren Handyabsatz.

    Ich könnte jetzt mit dir um einen kleinen Stinkefisch wetten, dass die Chinesen alles daran setzen selbst ein Betreibssystem aus dem Boden zu stampfen, welches dann ein ernstzunehmender Konkurrent zu Adroid werden kann.

    Also wer f... jetzt wen?

    Fragt man was sind Sanktionen, mind. der Kapitän oder die ganze Besatzung müsste zur Rechenschaft gezogen werden wegen Unterlassung von Hilfeleistung. Wenn man nicht will dann will man nicht.

    -gogobo-

    Den Kapitän zu Rechenschaft ziehen ware richtig.

    Aber wie willst du das erreichen?

    Er wird sich kaum freiwillig stellen.

    Eine Möglichkeit wäre ein förmliches Ersuchen an China ihn auszuliefern, was die Chinesen kaum tun werden.

    Dann könnte man beim Fischen nach ihm Ausschau halten und ihn dann auf hoher See durch die Küstenwache aufbringen lassen.

    Aber machen das die chinesischen Kannonenboote einfach zu??


    Ich denke nach wie vor Verhandlungen mit der chin. Regerung wären praktikabler.

    Diese Ansicht vertrete ich eigentlich auch, glaube aber kaum dass er überhaupt daran interessiert ist.

    Ich frage mich umgekehrt was hätten die Chinesen unternommen, nur Verhandelt oder Sanktionen ?

    DU30 hat sich in seiner Politik schon so stark verhettert dass er gar nicht mehr weiss wo`s wirklich hingeht.

    -gogobo-

    welche Möglichkeiten für Sanktionen haben die Philippinen gegen China? Ich denke keine.

    Die Chinesen entwickeln sich zu einer Grossmacht im asiatischen Raum und selbst die USA tun sich schwer mit ihnen.

    Hallo Kollege,


    aus vielen deiner vergangenen Posts war zu ersehen, dass du Zugang zu Informationen hast, die den "Normalstreblichen" nicht bekannt sind.

    Dass du dich für die Rechtslage interessierst und dich bemühst dich daran zu halten spreche ich jetzt mal deiner europäischen Abstammung (vermute ich einfach mal) zu.

    Dass Filipinos eion anderes Verhältniss zu Recht und Gesetz haben ist unschwer im täglichen Leben festzustellen. Es fängt bei einfachen Dingen des täglichen Lebens an, geht über die Teilnahmen am Strassenverkehr, die Fachkenntnisse der meisten Trafficenforcer bis hin zu Politikern und Ministern unter deren Regie der Drogenhandel aufblühte.


    Kurz gesagt wer Fragen zu Gesetzen hat, der ist gut beraten, wenn er sich an dich wendet. Du weisst zumindest wo welches Gesetz zu finden ist.


    Aber mal ganz abgesehen davon.

    Die Chinesen haben unter del Rosario auf den Scaboros breit gemacht.

    Der damals so enge Verbündete USA hatweggeschaut.


    Was soll der aktuelle Präsident tun um den Missbrauch der Chinesen, aktuell vom Fischen in der "exclusive economic zone" abzuhalten.

    Schimpfen, drohen oder toben wird wohl nichts bringen, genausowenig wie der vorliegende Schiedsspruch. Die Chinesen ignorieren ihn und machen was sie wollen.

    Sollten die Philippinen in den Krieg zeihen? Jede Wette sie ständen trotz aller Lippenbekenntnisse des früheren Kolonialhern alleine da mit dem Ergebnis, dass sie, wie bereits US-Militärs vor geraumer Zeit feststellten innerhalb von 2 Wochen vollständig überrannt wären.


    Also was bleibt nach deiner Meinung zu tu?


    Ich vertrete die Ansicht, dass Verhandeln die Option ist, die am ehesten was bringt (natürliche mit Kompromissen).

    :D

    Angesichts des fortgeschrittenen Alters des Präsidenten dürften nur die Opposotin diesen Jetski Spruch ernst genommen haben.


    Richtig Frau merkel würde Ignoreiren, ignorieren ignorieren, und ihre Vasallen täten sich hinter ihr ducken.


    Wenn man sich einige Gerichtsurteile zu Fällen mit NGO-gestützten "Nichtschwimmern" aus der jüngsten Zeit ansiehst, so könnte man schon auf die Idee kommen, es gibt zwei Rechtsprechungen, eine für Bios und eine für die zugereisten Fachkräfte ohne Qualifikation.

    Die Gesetzte gibt es ohne Zweifel.

    Allerdings kann ich mir nicht Vorstellen, dass China mitspielen bzw diese Rechstssprüche akzeptieren würde.

    China ist nicht Goliath und Präsident Duterte auch nicht David. Womit ich sagen will ein kleines Land wie die Philippinen kann China nicht mit "Steinwürfen" zu einem Tun oder Unterlassen bewegen.

    Und wer wäre dann da um den Pinoys zu ihren Recht zu verhelfen?

    Solltest du an die USA denken, so frage ich mich wo sie waren als die der damalige Minister Del Rosario in Zusammenwirken mit den USA die Scarborough Shola "versemmelte" bzw von den Amis hängen gelassen wurde (je nach Quelle)

    Duterte akzeptiert eine gemeinsame Untersuchung mit China zur Kollision zweier Schiffe.


    Ich bin gespannt, was, da bei raus kommt. Duterte hat den Vorfall ja bereits verharmlost.

    Was soll er auch anderes tun? Wenn er sich auf die Hinterfüsse stellt und loswettert erreicht er eher nichts.

    Die Chinesen ignorieren ihn einfach und lassen ihn am "langen Arm verhungern".

    Ich sehe keine Möglichkeit etwas gegen den Willen von China durchzudrücken.

    Es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, dass China selbst von Internationalen Institutionen nicht beeindrucken lässt.

    Wie viel mehr trifft das auf die "kleinen" Philippinen zu.


    Was das Rammen des Bootes angeht, so weiss ich nicht, wie man dem chin. Kapitän, selbst wenn es so gewesen sein sollte, Absicht nachweisen kann.

    Dagegen erscheint mir die unterlassene Hilfeleistung gegenüber den schwimmenden Fischern eher ein Punkt, bei dem man ansetzen kann.

    Natürlich will niemand in einen Unfall und schon gar nicht in einen schweren verwickelt sein.

    Dennoch würde mich auch interessieren wie sich der korrekte Ablauf auf den Philippinen darstellt.


    Unter der Hand haben Privatleute mir schon geraten nie anzuhalten oder gar auszusteigen. Könnte sein, dass ich gelyncht werde. Am Besten gleich weiter zur nächsten Polizeistation.

    Aber wie verhalte ich mich als langnase gesetzeskonform?

    * Frauengeschichten oder Ehefrau will vorzeitig erben
    * Geld ge- oder verliehen (inkl. Drogenschulden)
    * Geschäftsangelegenheiten/Konkurrenz/Kündigungen (Mitarbeiter, Lieferanten usw.)

    wenn man über längere Zeit Nachrichten verfolgt und dabei nicht dem gelb-roten Maninstream verfällt, so kommt man auf ganz genau auf die o.g. Gründe.

    Hinzufügen kann man noch "nicht die Finger von Kindern gelassen".


    Wobei "Weibergeschichten" der Spitzenreiter zu sein scheinen.

    Eifersucht, Neid und Gier sind echte Triebfedern

    stimmt , das solltest du dann auch in deutschland tun :heilig


    Hoffentlich bekommst Du den Zahn dann auch gezogen, auf die eine oder andere Weise. Oder wegbleiben, wie umgekehrt auch gefordert.

    Leute, jetzt verstehe ich euch aber nicht. Die ganze Zeit über wird uns doch von RRG und ihren Trabanten eingebleut, dass genau dieses Verhalten, also das was die Refugees und die aus dem Mittelmeer stammenden Nichtschwimmer so alles treiben, richtig, als besser als unseres ist.

    Jetzt ist plötzlich alles anderst?

    Wie kann es sein, dass das was uns von Gutmenschen in Deutschland ständig vorgebetet wird, in anderen Ländern falsch ist?

    also fürs verniedlichen bin ich zu alt.

    ich geh mit dem typ zur seite und rede dann klartext, also so, dass er es nicht missverstehen kann.

    das unter den Tische lächeln bringt keine Besserung.


    Wenn ich dort lebe, dann sollte man ein paar lokale Sachen schon drauf haben, macht das Leben einfacher.

    Und im Urlaub würde ich es aus Interesse machen, selbst wenn ich es eher als Folklore denn als grosse Respektnummer sehe.

    Aber 'my culture' zu exportieren, ist nonsense, zumal wenn man das gleiche andersrum auch nicht erwartet...:floet

    Dann lieber zuhause bleiben!

    Nachdem ich von den allgegenwärtigen Refugees, die sich in Deutschland aufhalten, gesehen habe, wie man sich korrekt und respektvoll benimmt, habe ich mir diese zum Vorbild genommen und tu es ihnen gleich.

    Das kann ja nicht falsch sein.


    Vielleicht habe ich mich schlecht ausgedrückt. Nur zur Klarstellung:

     

    ich habe das so verstanden dass man sich nicht wirklich an so etwas schreckliches gewöhnt, sondern dass man irgendwann über solche Mendungen "hinwegliest", weil sie bedauerlicher Weise so oder ähnlich immer wiederkehrend zu lesen sind.


    Ja. Ist es.

    Ich verstehe auch nicht, daß solche Bilder auf Facebook veröffentlicht werden (dürfen). Hier greift der Filter wohl nicht ein.

    Rappler ist der Anstandswauwau von Facebook auf den Philippinen und die haben doch, wie jeder weiss anderes zu tun. Die ständige jagd nach Duterte-Fan-Seiten nimmt diese Leute vollauf in Anspruch. Außerdem müssen sie darüber nachdenken, wie sie sich am besten an der Schenkungssteuer vorbeimogeln

    MC Home Depot. 2x in Metro Manila, 1x in Pampanga. Zumindest im MC Home Depot in Global City gibt es um den eigentlichen Baumarkt herum noch eine Reihe von eigenständigen Läden für alles Mögliche im Baubereich.

    sicherlich findest du irgendwo alles was dein Heimwerker- Herz begehrt. Aber grad mal schnell um die Ecke rum ist selten der Fall.

    Von Cavite aus nach nach Manila rein, da kann schnell mal ein halber Tag oder mehr Zeit weg sein

    wenn es die Firma bei dir in der Nähe gibt, schau bei Wilkons rein, die haben einiges an Auswahl.

    Auch ACE Hardware und Handyman hat manches.

    Aber es gibt Preisunterschiede

    Den Baumarkt, der (wie in D) alles hat, hab ich noch nicht gefunden.