Posts by cathbad

    Na ja, ob die Menschen hier vernünftiger sind will ich nicht bestätigen oder verneinen, sich selbst überschätzende ewig kleine Prinzen, Egomanen und Freestyler gibt es hier wie dort.

    Was ich als großes Plus für die Philippinen ansehe ist, dass die Regierung hier ziemlich geschlossen mit einer Stimme spricht, wogegen in D jeder ideologisch verblendete Landesfürst sein eigenes Süppchen kocht und Frau Merkel nicht im Stand ist (oder sein will) die Kindergartenbande einzunorden.

    Am Sonntag im S&R in Imus nahezu das gleiche Bild. Wir waren etwas früh dran und mussten deshalb aussen auf die Öffnung warten. Alles lief geordnet ab, kein Gedränge und die Leute hielten sogar freiwillig Abstand. Die in den Einkaufswagen liegenden Waren sahen nicht nach Hamserkäufen aus. Lediglich Alkohol zum Händedesinfizieren gabs nicht.

    Alles in Allem fühle ich mich hier auf den Philippinen derzeit besser aufgehoben als in D.

    heute gabs im S&R in Imus soweit ich das gesehen haben noch alles, Obst und Backwaren, Fleisch und Fisch, auch Konserven mit allem möglichen. Nur der Green Cross Alkohol zum Händedesinfizieren war alle.

    Die Alkoholregale waren abgesperrt wegen dem geltenden Alkohol-Bann und das Restaurant zwar auch zu. Essen zum mitnehmen konnte man kaufen.

    Der Parkplatz war hier zwischen 11:00 und 12:00 recht voll

    Hallo Leute,

    ihr schreibt von Armen, die plündern um zu überleben. Vergesst mal nicht die Horden der Kriminellen.

    Schon bei jeder Katastrophe geisterten Bilder und Filmchen durch Netz von diesen Horden.

    Sogar in HongKong wurde geplündert.

    Ich denke nicht, dass die Armen die ersten sind, die plünern.

    Die Barangaypolice ist angehalten auf der Strasse nach Personen zu suchen und sie nach Hause zu schicken.

    Der Beach wird ueberwacht damit die NPA nicht landen kann, Die kommen mit dem Boot von Negros. Die

    grossen Farmen dort sind ein Hort der NPA. Das ist sehr gefaehrlich fuer alle Bewohner der Kueste hier.


    Im Hinterland sitzen die Einwohner im Gras und plauschen und singen. Da kontrolliert niemand.

    Wenn du schreibst "hier" welche Gegend meinst du??

    hatte auch einen Flug am 31.3. gebucht bei Lufthansa, betreut von Singapore, wurde letzte Nacht storniert.

    Aber ich bleibe hier . Bei Elefand habe ich ausdrücklich geschreiben dass ich nicht zurückgeführt werden will

    Yep, mein Flug Singapur - Zürich 01.04.20 wurde gestern Abend auch gecancelt. Aber der Flug Cebu - Singapur 31.03.20 und Zürich - Düsseldorf 01.04.20 nicht. Momentan komme ich eh nicht nach Cebu, weder für meinen regulären Flug noch für die Rückholflüge. Was macht man jetzt am besten mit meinem Singapore Airlines Flug? Umbuchen auf neues Datum bringt ja nix, auf welches Datum auch. Umbuchen auf open-date? Oder bekommt man eine Teilerstatung?

    wenn du nur eine Teilstrecke bestätigt hast, überlege ob du nicht alles stornierst. Was nützt es dir irgendwo unterwegs festzusitzen

    Ich sitze immer noch in Baybay City Provinz Leyte fest. Keine Chance nach Cebu oder Manila zu kommen. Mein regulärer Rückflug ist am 31.03.2020 von Cebu nach Singapur mit SQ 5089 und weiter nach Deutschland. Keine Ahnung wie das funktionieren soll. Jeden Tag ändert sich die Situation und man kann im Prinzip nicht planen. Bei Elefand/Diplo bin ich mit allen Details registriert aber wurde noch nichtmals darüber informiert das es ein Rückholprogramm gibt. Ich checke allerdings stündlich die Webseite der Botschaft etc. Ist noch jemand in der Region Leyte / Southern Leyte in der gleichen Situation?

    hatte auch einen Flug am 31.3. gebucht bei Lufthansa, betreut von Singapore, wurde letzte Nacht storniert.

    Aber ich bleibe hier . Bei Elefand habe ich ausdrücklich geschreiben dass ich nicht zurückgeführt werden will

    Wenn du dennoch hinwillst können dir bestimmt Abusayaf ode NPA Tips für die Gestaltung deines Aufenthalts geben.

    Bitte die Kirche im Dorf lassen, das Rückzugsgebiet von Abu Sayaf befindet sich ganz klar nicht im Umland von Davao.

    möglich auf jeden Fall warnt die DEBOMA folgendermassen:

    "Sicherheit - Teilreisewarnung

    Vor Reisen in folgende Regionen oder Gebiete gewarnt:
    - Zamboanga Peninsula (Region IX)
    - Northern Mindanao (Region X)
    - Davao-Region (Region XI)
    mit Ausnahme des Stadtgebietes von Davao City

    - Soccsksargen (Region XII)
    - Bangsamoro Autonomous Region in Muslim Mindanao (BARMM)
    - Inseln des Sulu-Archipels
    - Süd-Palawan
    mit Ausnahme von Puerto Princesa


    Von nicht erforderlichen Reisen in andere Regionen von Mindanao und in der Mindanao-See wird abgeraten."

    letzte Woche habe ich noch mit meiner Maestro-Karte in Imus bei der BPI Geld bekommen.

    HSBC Alabang ging Anfang des Monats auch noch.


    letztes jahr wurde dort mal am ATM eine Info angezeigt, dass nur noch Karten mit einem neuen Chip (EVN oder so ähnlich) funktionieren. Einige Ziet später ging dann meine alte karte nicht mehr, aber da war meine neue schon auf dem Weg.


    Beim Kartenlimit musst du unterscheiden zwischen Limit pro Abbuchung, dem Tageslimit und dem Monatslimit.

    Darüber bin ich in der Bauphase mal gestolpert

    muss villeicht dazu noch sagen,dass ich eine Frau bin und mit meiner Familie hier lebe (wir sind Schweizer, die Kinder sind 5 und 7jährig). Mein Mann ist 1,85m gross und wir fahren trotzdem fast nur ÖV. Das haben wir auch schon so gemacht,als wir nur zu Besuch hier waren und ebenso in allen anderen Länder,die wir bereist haben.

    Was mich betrifft, so komme ich aufrecht , ohne Schuhe gemessen auf 170 cm, bin also klein Riese.

    Dennoch stosse ich mir im Jeep und im Tricycle ständig den Kopf an.

    Hat dein Mann eine spezielle Sitztaktik ? Einen Helm wird er wohl kaum tragen.

    dass ich meine Heimat in mir trage, vergleiche, manchmal kritische bin und auch misstrauisch, ist doch ok. ich muss doch nicht mein bisheriges Leben in den Müll werfen nur weil ich Landesgrenze überschreite.

    ich hatte dich auch nicht angesprochen sondern es eher allgemein nach meinem persönlichen dafürhalten formuliert ,

    das du nun dein leben in den müll schieben mußt würde ich niemals erwarten , trage ruhig weiter und genieße :heilig

    Jeder muss seinen eigenen Weg finden.


    Durch deinen Post fühlte ich mich auch nicht direkt angesprochen sondern ich habe einfach geschrieben was ich für mich für richtig halte.

    schöner link , und selbst nach vielen jahren am ort ist das immer wieder zu realisieren , weil der mensch dazu neigt alles aus seiner heimat auch nach hier zu übertragen , zu vergleichen , zu kritisieren und zu mißtrauen :blumen

    dass ich meine Heimat in mir trage, vergleiche, manchmal kritische bin und auch misstrauisch, ist doch ok. ich muss doch nicht mein bisheriges Leben in den Müll werfen nur weil ich Landesgrenze überschreite.


    Solange das neimand von den Neuankömmlingen in Deutschland erwartet und ihnen auch sagt, braucht man nicht versuchen mich umzubiegen.

    Finde den Artikel auch nett. Aber lustig finde ich den Hinweis, Grab statt Taxis zu benutzen.

    Mein Tipp: rein in Bus, Jeepney, FX und Tricycle. Wir sind fast ausschliesslich so unterwegs. Ist nicht bequemer, aber günstiger und man ist nahe an den Filipinos (sogar wortwörtlich).

    Busse sind oft sehr voll, Jeepneys meist für kleinere Leute genauso wie Tricycle. Auch wenn ich kein Riese bin, habe ich gerne ein wenig Platz um meine sieben Sachen im Blick zuhaben. Schlussverkaufsgetümmel liegt mir nicht.

    Und den Drang mich an fremde (Frauen) ranzudrücken habe ich bisher nicht verspürt.


    klar, gewisse Sitten und Gebräuche, resultierend auf Respekt und Anstand, sind zu befolgen, keine Frage.

    Das bedeutet aber nicht, dass ich alles was ich auf der Strasse sehe kopieren muss.

    Wenn ich nur daran denke, wie oft sich manche Pinoys die Hände waschen und dann bei der bottlefightparty neben mir im Reis wühlen, na toll.