Posts by mangojo

    Wir sind mit 4 Balikbayanboxen ausgekommen.

    Lohnt sich das überhaupt, das ganze Mobiliar mitzunehmen ?

    Zumal die Sachen eh nicht tropentaugleich sind und schnell kaputt gehen.

    Für den Preis des Containers, kann man sich doch auch wieder auf den Phils neu einrichten.


    Wir machen das so, wir schweißen uns hier alles selbst zusammen.

    Regale, Betten usw.

    Wollte auch für Sofa und Sessel das Gestell schweißen, da hat aber meine Holde nicht mitgespielt, ist dann Bambus für Innen und Aussen draus geworden.

    Auch nicht schlecht, soll ja langlebig sein.


    Oder ich lass das teilweise auch von einem Pinoy schweißen, je nach dem, wie der Zeit hat.

    Nach ca. 30 Jahren Unterbrechung, kann ich inzwischen auch wieder selbst schweißen.


    Dann Rostschutz oder Redled und Farbe nach Wahl drauf, das erlebe ich nicht mehr, dass da was neu gekauft werden muß.

    Vor allem, man kann es genau so gestalten, wie es passt, wie man es will, schöner kreativer Job und Langeweile ist ein Fremdwort.

    Habe vor paar Tagen wieder überwiesen.

    Inzwischen ist es nicht mehr die Deutsche Bank.

    Sie haben nun bei einer andern Bank ein Konto.

    Es ist nun die:

    DEUTSCHE HANDELSBANK
    Also obacht, nicht dass das Geld bei der falschen Bank landet.

    Habe ebenso einige Kreditkarten durch die Jahre angesammelt.

    Mal hatte die Eine einen geldwerten Vorteil mal die Andere.

    Ansonsten nutze ich Karten nur, wenn es nicht irgendwie anders geht.

    Oder eben anders teurer ist.

    Die CVC habe ich ebenso auf jeder Karte ausgekratzt.


    Bei der BDO ist uns auch schon mal Geld über eine CC abgebucht worden, obwohl wir über die BDO gar keine CC haben.

    Da ich das sofort gemerkt habe, wurde auch das Geld wieder erstattet.

    Empfehlung war dann seitends der BDO:

    Kein Onlinebanking nutzen, weil zu unsicher und Geld am Schalter holen.

    LOL !


    Gleiches letzt, als wir unser Wasser online zahlen wollten, weil es nervt, jeden Monat dort bar zu zahlen.

    Empfehlung dort, unbedingt nicht online zahlen, sondern bar, weil das onlinegeld bei ihnen nicht immer ankommt.

    Na ja, man gewöhnt sich hier langsam dran, den Tag mit blödsinnigem Rumgerenne zu verbringen.

    Erstaunt was hier so alles geschrieben wird.

    Ich denke, am besten direkt zur LTO gehen und nachfragen, das scheint überall anders zu sein.


    Wir haben unsere deutschen Füherscheine in Mindanao einfach umgeschrieben bekommen, ohne irgendwelche Bedingungen.

    Wurden sogar noch gefragt, welche Fahrerlaubnisse wir brauchen, haben natürlich für alles angegeben und das dann auch ausgestellt bekommen.


    Dauerte halt nur etwas, bis das Gerät da war, mit dem der Führerschein ausgestellt wurde.

    So lange hatten wir dann halt den Beleg dabei, dass bereits alles bezahlt wurde.

    Bis heute, also fast ein Jahr später, wollte von keinem von uns jemand den Führerschein sehen.

    Also recht entspannt diesbezüglich alles hier.

    Hallo Nik,


    bei uns ist das Internet auch gut, wir brauchen gar keinen Booster.

    Wir nutzen inzwischen einen Hotspot von ZTE und sind mit dem Band 28, 700 MHz verbunden.

    Das Wlan von dem Gerät ist wesentlich stärker, als das von unserem alten Huawei Router.

    Wir brauchen so gar keine Repeater mehr.


    Also mir gefällt ZTE inzwischen besser als Huawei, das Mifi ist auch empfangsstärker.

    Klasse find ich, dass die australische Version des ZTE, Frequenz und Band anzeigt, die man gerade benutzt und man kann auch noch auf eine Frequenz fixieren, wenn z.B. auf 2 Frequenzen gesendet wird und eine davon stärker ist.


    Die Einstellmöglichkeiten und Infos sind beim australischen ZTE wesentlich umfangreicher als bei Huawei.

    Also ich werde in Zukunft ZTE bevorzugen.


    Band 28 wurde hier bei uns flächendeckend ausgerollt.

    Auf dem Land in der Stadt, überall Band 28 inzwischen.


    Sim ist auch Smart Bro LTE, das reicht bei uns für alles.

    Also ich war ja jetzt eine Zeitlang beim Hausbau in der mir unangenhmen Lage gewesen Arbeitgeber zu sein.

    Das mit der Arbeitsmoral ist so ein Ding.

    Wir hatten Helfer, die sind nicht mehr gekommen, nachdem sie das Geld bekommen haben.

    Die sind dann erst wieder aufgetaucht, nachdem sie das Geld verbraten hatten.

    So jemanden habe ich dann auch nicht mehr genommen.

    Mittagspause ist heilig, viele schlafen da auch.

    Teilweise wurde die Pause auf über 2 Stunden ausgedehnt.

    Ich habe das zugelassen, denn erstens die Arbeit am Bau hart bei der Hitze und zweitens, ist es schwierig gute Arbeiter zu halten, zu groß ist die Nachfrage nach denen.

    Daher haben wir denen die sich als gut herausstellten auch etwas mehr als üblich gezahlt.

    Wenn man der Baustelle den Rückenzukehrt und weggeht, fällt der Hammer und niemand arbeitet mehr richtig.

    Nachdem wir das feststellten, ist immer einer von uns auf der Baustelle geblieben.


    Auch mußten wir einige Pfuscher wieder rausschmeißen.

    Vor allem entfernte Verwandte die angeblich super mauern können, da kann ich nur warnen, absolute Pfuscher.

    Manche sind einfach gar nicht mehr gekommen, weil sie vielleicht was mehr in an ihrem Wohnort fanden, was weiß ich.

    Einer meinte nach einiger Zeit, nur noch für die verbale Unterhaltung der Anderen sorgen zu müssen und hat gart nix mehr gearbeitet.

    Jedenfalls ist der Bau manchmal wochenlang gestanden, weil einfach keine vernünftigen Arbeiter mehr da waren.

    Also eine Wesensstudie der Arbeitsmoral der Pinoys war das letzte Jahr für uns allemal.

    So ist das halt, bin froh, dass wir es hinter uns haben.


    Muß dazu noch erwähnen, wir haben alles selbst organisiert und gemacht.

    Wir hatten keinen Architekten, keinen Ingenieur, Statiker oder sonst einen teuren Fachmann, die bekanntermaßen eh nur bescheißen.

    Mein entworfenen Pläne wurden vom City Engineer akzeptiert und übernommen.

    Wir haben so geabaut, wie wir wollten, das ist ein stabiles Haus geworden, das so auch in z.B. Deutschland stehen könnte.

    Das heißt ich kann beispielsweise 10 Tage hintereinander maximal 300 Euro oder den Gegenwert in anderen Währungen am ATM abheben, wenn mein Verfügungsrahmen hoch genug ist, richtig?

    Genau so ist das: bei BPI kannst Du pro Abhebung 16.000P ziehen, die 250P Gebühr bekommst Du zurück

    Ich habe die Woche mal geguckt, bei uns hat es in der Stadt tatsächlich im hintersten Winkel auch eine Filiale von der BPI, das wußte ich gar nicht.

    Und tatsächlich, der ATM spuckt die 16000 PHP raus.

    In meinem Fall sind das statt 3 Mail dann nur noch 2 Mail im Monat wegen der Rückforderung der ATM-Gebühren von 250 PHP.

    Spart Arbeit.

    Nein: die Begrenzung ist maximal 300 Euro Abhebesumme am Tag

    300 Euro am Tag sind immerhin 9,000 Euro im Monat, also über eine halbe Million Peso, damit muss man sich ja nicht allzu sehr einschränken im Urlaub...

    Geht halt nur, wenn du einen monatlichen Verfügungsrahmen von 9000 Euro hast.

    Ich schätze mal, als Rentner oder Privatier, wird das aber nicht der Fall sein.


    Und ich glaube auch, auch der monatliche Verfügungsrahmen ist bei der Karte auf max. 2000 Euro gedeckelt, egal wie viel du bei der Anmeldung als Angestellter verdient hast.


    Bei mir wurde der monatliche Verfügungsrahmen von 2000 auf 500 Euro gesenkt, als sie irgendwie erfahren haben, dass ich nicht mehr arbeite und auch keine Rente bekomme.

    Ins Ausland überweist du dank unseres Partners TransferWise zu den besten Konditionen...........

    Interessant, wußte gar nicht, dass die inzwischen zusammenarbeiten.

    Kommt aber zu spät, Haus steht und zukünftig brauchen wir nicht mehr so viel Geld.

    Habe halt immer von der DKB aus zu TransferWise überwiesen.

    War insgesamt 5 mal letztes Jahr.


    Aber Danke für die Info, man weiß ja nie, was man in Zukunft noch so treibt.

    Wir sind ja noch jung, agil und frei !

    Werde mir n26 noch mal genauer angucken.

    Ja, aber den Verfügungsrahmen kannst du nicht durch Aufzahlen vergrößern.

    Der wird bei Kontoeröffnung nach deiner Kreditwürdigkeit durch dein Einkommen festgelegt.


    Selbst wenn du 10000 Euro über deinen Verfügungsrahmen auf das Konto eingezahlt hast, kannst du monatlich maximal den festgelegten Verfügungsrahmen am ATM holen.


    Bei der DKB Visa ist das z.B. anders, da liegt der monatliche Verfügungsrahmen generell bei 10000 Euro.


    Interessant auch, was man inzwischen vom Bankgeheimnis in Deutschland zu halten hat.

    Mein Hauptkonto ist bei der DKB und die Santander hat erfahren, dass ich kein festes Einkommen mehr habe und dann wurde der Kreditrahmen gesenkt.

    Ob das über Schufa läuft oder wie auch immer, klar ist, die erfahren alles irgendwie heute.

    Den monatlichen Verfügungsrahmen kann man nicht durch Einzahlungen auf die Karte erhöhen.

    Der Verfügungsrahmen wird bei deinem Kreditkartenabschluß nach deinem Einkommen festgelegt.

    Bei mir waren das, als ich noch arbeitete, 2000 Euro.

    Als sie irgendwann irgendwie spitz bekommen haben, dass ich keinem Arbeitgeber in Deutschland mehr unterworfen bin, haben sie den monatlichen Verfügungsrahmen auf 500 Euro gesenkt.


    Also die ATM Gebühren werden noch zurückerstattet.

    Habe vor kurzem beim Support angerufen und mir das elende Gedudel fast eine Stunde angehört, bis ich drankam.

    Auf Mail antworten die ja inzwischen nicht mehr.


    Also in meinem Fall ist es jetzt so:

    An einem Tag kann ich maximal 300 Euro am ATM ziehen.

    Also 10000 + 250 Gebühr und dann noch mal 6000 + 250 Gebühr

    Am nächsten Tag dann 200 Euro.

    Also 10000 + 250 Gebühr

    Die Gebühren werden dann mit der Kredittkartenabrechnung am Ende des Abrechnungsmonats auf Antrag rückerstattet.

    Dann geht es erst im nächsten Monat wieder 500 Euro abzuheben.


    2x300 Euro mit der Partnerkarte am Tag abheben geht nicht, die Limits erhöhen sich nicht durch die Partnerkarte.

    Hallo Freunde der kostengünstigen 1plus Visa Card von Santander !


    Wir haben das Letzte mal die Karten vor 6 Monaten benutzt.

    Haus ist fertig und wir brauchen nicht mehr so viel Geld, da reicht das Limit jetzt wieder.

    Inzwischen hat sich bei Santander ja einiges verändert.

    Neuer Internetauftritt, man braucht MTAN für Login, wie bei den Anderen Banken auch.


    Aber wenn ich die Belege der ATM-Gebühren per Mail zur Santander schicke, gibt es jetzt keine Eingangsbestätigung mehr.

    Auch auf meine Anfrage, ob sie überhaupt noch die 250 PHP zurückerstatten, gab es keine Antwort und auch keine Eingangsbetätigung mehr wie früher.


    Kann mir jemand schreiben, ob er das auch schon festgestellt hat, dass es keine Eingangsbestätigung mehr gibt ?

    Hat in den letzten Tagen noch jemand die 250 PHP pro Abhebung am ATM von der Bank zurückerstattet bekommen ?


    Weil wenn die Rückvergütung nicht mehr klappt, dann wird das ein teurer Spaß und dann lass ich mir lieber wieder was von Transferwise schicken.


    Wäre schade, denn der Kurs bei Visa ist einfach immer noch unschlagbar ohne Gebühren.

    Dass ev. 3 Testamente kontraproduktiv sind, kann ich nicht ausschließen.

    Ich habe das vor Jahren so mal im Inet gelesen, auf einem Rechtsforum, dass das so am besten wäre.

    Irgendwann werde ich dazu wohl doch mal so einen Rechtsverdreher konsultieren müssen.

    Ob das nun auf den Phils gilt ?

    Auf den Phils gilt eh nix, da mache ich mir schon lange keine Hoffnungen mehr.

    Auch ein Testament nix.

    Hier werden Unterschriften sogar vorm Notar gefälscht, habe ich mit eigenenen Augen gesehen.

    Also mache ich mir da auch keine Gedanken drüber.

    Ich hoffe halt, alles ist aufgebraucht, wenn meine Frau stirbt.

    Das wäre der Idealfall.

    Dann gibts auch nix zu zanken und was danach passiert, kann uns egal sein.

    Ist schon traurig das man hier auf den Phil. ein Faustpfand braucht. Ich sehe das auch bei meiner Frau, gibt sie Geld sind alle freundlich zu ihr und sie bekommt laufend Besuch, sie gibt jetzt seit 3 Monaten nichts mehr und es kommt kaum noch ein Verwandter.

    Jetzt hat sie verkuendet das wir unser Haus verkaufen und schon sind wieder alle nett und besuchen meine Frau, es koennte ja was abfallen.

    Ja, das ist leider so, vor allem die junge Generation ist sehr egoistisch.

    Stamme Nimm hat voll Einzug gehalten.

    Als meine Frau vor kurzem den Sohn ihres Bruders fragte, ob er sie auch mal im neuen Haus besucht, meinte der doch tatsächlich, aber nur wenn wir WLAN haben.

    Das sind grade mal ca. 3 km Luftlinie und er hat einen Scooter.

    Und der Bruder lies vor kurzem anklingen, dass meine Frau doch sein Studium finanzieren könnte. Das ist damit schon erledigt.

    Mir persönlich wäre es lieber wenn die Banken die negativzinsen auf die Einlagen weitergeben als an der gebührenschraube zu drehen.

    Ich persönlich bin dagegen, dass es Negativzinsen gibt.

    Zumal die Kapitaleigenversorgung und das Investment immer wichtiger wird, bei ständig sinkenden Renten auf lebenslanges Arbeiten.

    Und da ist es wichtig, dass man als Risikopuffer keine Negativzinsen auf relativ sichere Anlagen bekommt.


    Wie sollen denn sonst noch die Leute im Alter über die Runden kommen ?

    Für normale Arbieter Armutsrenten und dann noch Negativzinsen ?

    Immobilien ? Da wird es auch noch ein böses Erwachen geben.

    Wenn die geburtenstarken Jahrgänge sterben, sieht der Markt wieder ganz anders aus als heute.

    Bis 365 Tage = 420,00 € p.a. für einen 62 jährigen Urlauber. Mein Beitrag oben war für expats bis 5 Jahre Aufenthalt

    Klar, bis 62, ist auch logisch, weil ab 60 das Krankheitsrisiko expotential ansteigt.

    Daher ist das Rentenalter in Deutschland ab 67 Irre, für viele ist da das Leben quasi schon vorbei.

    Dazu kommt noch, dass die Krankenversicherung ab 62 wesentlich teurer wird.


    5 Jahre Phils am Stück und ü62 ? Dann halt nur mit PhilHealt und ordentlich Kohle auf der Rückhand für den Notfall.

    DKB-Visa wegen Umtauschkurs nur als Aktivkunde sinnvoll

    Wie das denn ?

    Wir haben 2 Konten als Aktivkunden dort, wir schunkeln halt jeden Monat per Dauerauftrag 700€ zwischen den Konten hin und her.

    Regelmäßige Einkünfte, bis auf jährliche Fondsausschüttungen, haben wir dort schon seit Jahren nicht mehr.

    So viel ich weiß, ändert sich der Wechselkurs beim Barabheben nicht, wenn man kein Aktivkunde ist.

    Sondern wenn man mit der Visakarte der DKB zahlt, dann wird die Kartennutzungsgebühr fällig, die beim Aktivkunden wegfällt.

    Aber wie beschrieben, es ist einfach dort Aktivkunde zu bleiben.

    Bezüglich vererben noch was.

    Das Haus, das wir auf den Phils gebaut haben, fungiert auch als Alters-Sicherheit für meine Frau, die ja deutlich jünger ist als ich.

    In der Familie hat sie zu den Jungen schon gesagt, wer mich im Alter pflegt, bekommt das Haus und das Land, sonst niemand.

    Das werden wir auch noch zeitnah in die Testamente einarbeiten.

    Da meine Frau in Deutschland in der Pflege gearbeitet hat, will sie da niemals selbst landen.

    Auch will sie nicht von irgendwelchen illegal in Deutschland verweilenden Polen gepflegt werden.

    Daher geht sie mit dem Faustpfand Haus, wenn ich nicht mehr lebe, endgültig wieder zurück auf die Phils.