Posts by GerdHN

    Hallo zusammen,


    Ich habe ein Frage an die Rentner unter den Expats.


    Wie erreichen euch die Rentenbescheide der Deutschen Rentenversicherung? Oder noch wichtiger, die Formulare zur Lebendbescheinigung?
    Mit normaler Post oder per Kurierdienst oder ueber die Botschaft bzw. das Generalkonsulat in Cebu?


    Nach bislang einer eigenen schlechten Erfahrung was die Postzustellung angeht und nach Hoerensagen habe ich die Befuerchtung, dass mich das Formular der Deutschen Rentenversicherung durch das das Generalkonsulat in Cebu oder die Botschaft in Manila bestaetigt, dass ich noch lebe, nicht oder viel zu spaet erreicht und damit die Zahlung meiner Rente ersteinmal eingestellt wird. Das waere in der Tat fatal.


    Was kann man tun um das zu verhindern, wie laeuft das bei Euch?


    Vielen Dank und LG Gerd


    PS: gleiches gilt fuer die Zusendung eines Fuehrungszeugnisses von Deutschland aus. Ich muss das fuer meine Daueraufenthaltsgenehmigung binnen 90 Tagen nachreichen und damit mein philippinisches Fuehrungszeugnis ersetzen. Ich hatte zwar schon ein deutsches Fuehrungszeugnis vom Dezember letzten Jahres, also noch aktuell, aber das ist mir zusammen mit meinem Rentenbescheid entweder aus meinem unverschlossenen Handgepaeck, das ich aus Bequemlichkeit ebenfalls beim Checkin meines Flugs nach Cebu abgegeben hatte unterwegs herausgenommen worden oder beim Umzug von Opao, Mandaue City nach Consolacion zusammen mit einer noch ungeoeffneten Balikbayanbox abhanden gekommen (ich habe meine Boxen aus Platzgruenden erst hier in Consolacion geoeffnet und erst im Zuge des Auspackens bemerkt, dass beim Umzug anscheinend eine Box den Weg ins Nirwana gefunden hat.

    "am deutschen Wesen soll die Welt genesen" .....................??


    Man mag ja zur Tierhaltung ganz allgemein und zur Tierhaltung auf der Tierfarm eine an den europaeischen Massstaeben ausgerichtete Meinung haben, doch diese sollte man dann besser fuer sich behalten, denn sie bewirkt hier allenfalls Unverstaendnis und wird gegebenenfalls als Provokation verstanden, die zu nichts als Aerger fuehrt.


    Nicht vergessen sollten wir, egal aus welchem Land wir nun auch kommen, dass wir hier auf den Philippinen Gaeste sind und uns auch entsprechend verhalten. Belehrende Besserwisserei und mag sie vom Kern her noch so berechtigt sein, ist wohl das Letzte, das die Menschen dieses schoenen Landes von auslaendischen Gaesten erwarten.


    Aenderungen, soweit sie von der einheimischen Bevoelkerung fuer sinnvoll und erforderlich gehalten werden, und eben nur von diesen, koennen nicht von aussen initiiert oder aufgezwaengt werden, sie muessen von innen heruas kommen auch wenn das dauern kann.


    Man denke nur wie lange es gedauert hat bis in den Vereinigten Staaten die Sklaverei abgeschafft wurde und das sicher nicht, weil dies von aussen impliziert wurde.

    Hallo Mazou,


    vorab, Geld in einem Paketwuerde ich nicht schicken. Sicherer ist Western Union (teuer) oder guenstiger mit Express Padala (wenn ich es richtig im Kopf habe um die 7 Euro bei Ueberweisung auf ein Konto oder um die 12 Euro bei Cash vor Ort). In beiden Faellen musst sie nicht nach ihrem Konto fragen.


    Vor meinem ersten Besuch auf den Philippinen am 22. Dezember 2010 habe ich wegen des Gewichtslimits im Flieger nur 5 kg Schokolade mitgenommen aber bereits einige Tage vor meinem Abflug mehrfach eingewickelt in Alufolie 10 kg Milka per Paket versandt. Bis zu meinem Rueckflug am 07. Januar 2011 war das Papekt nicht angekommen. Wir sind da jeden Tag zur Post gefahren und haben nachgefragt, ob das Paket angekommen ist (offensichtlich erfolgt dort wo das Paket hingehen sollte, keine Postzustellung - hatte im Oktober 2010 in einem Brief einen Verrechnungsscheck mitgeschickt, der nach einem halben Jahr ungeoeffnet zu mir zurueckam).


    In jedem Fall, das Paket konnte dann einige Tage nach meinem Abflug abgeholt werden, war unbeschaedigt und die Schokolade voll geniessbar.


    Mittlerweile lebe ich hier und habe schon desoefteren im Supermarket (SM, Cebu City) Milka gekauft. Ob es nun die Original Milka war weiss ich nicht, sie sah zumindest so aus und fuer mein Empfinden schmeckte sie auch so. Ergo, es stellt sich die Frage ob es nicht wirtschaftlicher ist Geld zu schicken und dann im Zuge ohnehin vorzunehmender Einkaeufe dann die Schokolade vor Ort zu kaufen (vorausgesetzt natuerlich, es befindet sich ein entsprechend leistungsfaehiger Market in der Naehe).


    Gruss
    Gerd

    Hallo,


    nun, sicher nicht der Weisheit letzter Schluss: ich lasse die Rente weiter auf mein deutsches Konto ueberweisen. Dabei spielt es dann fuer die Bank keine Rolle, dass ich keinen Wohnsitz mehr in Deutschland habe. Dabei habe ich verhindert, dass es eine Zahlungsunterbrechung gibt bis die Rentenversicherung alles umgestellt hat.


    Nun kannst Du das Geld per Onlinebanking oder (so mache ich es) per Telefonbanking zu Dir auf die Philippinen holen.


    Seither habe ich das per Telefonbanking dann ueber WesternUnion gemacht (teuer, koennte bei Express Padala in Frankfurt billiger sein) und mir hier bar auszahlen lassen weil ich noch kein Konto hatte und auch ohne ACR-Card bei keiner Bank ein Konto eroeffnet bekam.


    Ich bin nun seit 15.12.2011 hier und kann meine ACR-Card in 2 Wochen bei der Immigragtion abholen. Nur, die brauche ich zur Kontoeroeffnung nicht mehr, habe seit gestern Dank meines hervorragenden Agenten im Rahmen des Antragsverfahrens fuer den Daueraufenthalt und mittels unkonventioneller Unterstuetzung durch die zustaendige Behoerde ein USD-Konto bei der BDO und kann nun das Geld regulaer per Telefonbanking oder Onlinebanking auf mein Konto hier transferieren.


    Da nun nur noch das Fuehrungszeugnis fehlt (ist nocht mit dem Schiff in einer BB-Box unterwegs, wird aber interimsmaessig durch ein philippinisches ersetzt mit dessen Eingang aus Manila taeglich gerechnet werden kann) duerfte ich noch im Laufe des Februar meinen Daueraufenthalt bekommen nachdem mein Agent alle Huerden aus dem Weg raeumen konnte. 2 Wochen nach meiner Ankunft hier hatte ich mit seiner Hilfe den philippinischen Fuehrerschein und werde nun zusammen mit ihm auf die Suche nach einem geeigneten Auto bei ihm als vertrauenswuerdig bekannten Haendlern gehen. Es war ein ausgesprochener Gluecksfall, dass ich ihn zufaellig bei der Immigration kennengelernt hatte'


    Zum Thema zurueck, hast Du Dich mit der Rentenversicherung schon einmal kurzgeschlossen, ob Du Deine Rente in voller Hoehe bekommst wenn Du auf den Philippinen lebst? In einem frueheren Beitrag hatte ich aufgrund einer Auskunft der Rentenversicherung geschrieben, dass es fuer deutsche Staatsbuerger keinen generellen Abzugb gibt, dass aber sein kann, dass gewisse Anrechnungszeiten dann unberuecksichtigt bleiben, was letztlich dann auch wieder zu einer Rentenkuerzung im Rahmen der Neuberechnung fuehren kann.


    Gruss


    Gedrd

    :hi zusammen, hallo Marcus,


    zunächst muss natürlich jeder für sich selber entscheiden, was für ihn besser und günstiger ist. Ich habe das Procedere gerade hinter mir, bin am 15.12.2011 mit der Cathay hier in Cebu gelandet ohne Visum für 21 Tage mit Weiterflugticket nach Hongkong, das ich inzwischen storniert und das Geld zurückbekommen habe.


    Mittlerweile habe ich die erste Visaverlängerung bis 15.02.2012 bekommen (Wartezeit bei der Immigration in Mandaue bei vollem Haus in ungemütlicher Hitze etwa 2 1/2 Stunden, aber völlig problemlos.


    Inzwischen habe ich einen philippinischen Führerschein und Verfahren für den Daueraufenthalt läuft. Die zuständigen Damen und Herren sind sehr hilfsbereit und verständnisvoll. So wie es aussieht denke ich, dass ich den Daueraufenthalt noch im Februar habe. Neu ist allerdings anscheinend, dass man auch beim Daueraufenthalt jährlich 360 USD zu berappen hat.


    Nach meinem Informationsstand, habe mich da beraten lassen, wirst Du als Tourist keine Arbeitserlaubnis bekommen (ich rede vom Normalfall) es sei denn ...... Vitamin B oder ........ Es soll ja immer und überall Ausnahmen geben!


    Ich wünsche Dir auf jeden Fall einen guten Start hier und dass sich Deine Vorstellungen zu Deiner Zufriedenheit verwirklichen lassen.


    Gruß


    Gerd

    ein nachweihnachtliches Hallo allerseits,


    vielen Dank fuer die interessanten und hilfreichen Tips!


    Warte bereits seit Tagen auf den bereits bezahlten und auch zugesagten Internet- und Telefonanschluss - was solls, habe ja Zeit. Aergere mich bis dahin eben mit einem USB-Internetstick herum, der so regelmaessig n relativ kurzen Zeitabstaenden aussteigt und der mir nun zu einem neuen Laptop verholfen hat. In einem Anfall von Begeisterung ueber einen neuerlichen Ausstieg habe ich den Stick aus meinem Laptop gerissen und an die Wand geknallt. Dem Stick hats nichts vgemacht, aber der USB-Anschluss am Laptop ist hinueber.


    Auch gut, wird nun eben zusammen mit dem TV zum fernsehen eingesetzt und ich habe mir zu Weihnachten einen neuen gegoennt, den ich jetzt allerdings etwas pfleglicher behandeln werde.


    Nochmals vielen Dank!


    Mit den besten Gruessen und Wuenschen zum Jahreswechsel


    Gerd

    hallo in die vorweihnachtliche Runde,


    zuerst einmal allen gesegnte, geruhsame friedvolle und auch erholsame weihnachtstage und ein glückliches, geundes und erfolgreiches 2012. Dank auch den Machern, Mitarbeitern dieser segensreichen Seite (hat mir schon öfters helfen und meinen Start auf die Philippinen erleichtern können).


    Ja, es ist vollbracht, Deutschland ade, nun bin ich hier in Mandaue City. Gestern habe ich meine erste Visaverlängerung bekommen. Nun läuft alles seinen geweisten Weg, Daueraufenthalt wird zum frühestmöglichen Zeitpunkt angestrebt.


    Aber nun, ich würde mir ja ganz den einen oder anderen deutschen Fernsehfilm ansehen, aber, ich habe hier schon den einen oder anderen Beitrag gelesen, nur, ich bin zwar der deutschen Sprache mächtig, habe aber zwei linke Daumen das heißt, absolut kein technisches Verständnis. Deshalb habe ich leider die sicher interessantenh Beiträge zu diesem Thema schlicht nicht verstanden.


    Im Beitrag von Dirk las ich, das ginge mit PLDT plan 1200. Meine Familie hier sagt, das ginge bei oder mit PLDT nicht. Wow, und nun Herr Specht? Ist the family nur ahnungslos weil sich für sie dieses Problem zu vor noch nicht gestellt hatte? Gehts denn wie in Deutschland mit ner Schüssel (habe hier allerdings noch keine gesehen) und mit einem Receiver (kaufen im SM, Schüssel montieren, Receiver einstöpseln am Strom und TV, damit fertig)?


    Wenn das so einfach wäre lache ich mir ein Loch in den Bauch und verschwinde darin mit hochrotem Gesicht, lach.


    Nun wünsche ich Euch Allen nocheinmal eine wunderschöne Festerei.


    Gerd

    ich fliege nächste Woche am 14.12.2011 mit der Cathay Pacific Airline von Frankfurt nach Cebu. Da ich nun dort bleiben werde stellte sich auch bei mir die Frage, was und wie mache ich das mit dem Pseude-Rück- oder Weiterflug.


    Lösung: Für 04. Januar Flug mit der Cathay gebucht von Cebu nach Hongkong. Kostet alles in allem € 316,87 und musste wie der normale Flug von Ffm nach Cebu gleich bezahlt werden - aber, wenn ich den Flug dann rechtzeitig storniere, als irgendwann nach meiner Ankunft in Cebu bekomme ich den vollen Betrag wieder auf mein

    :hi


    ich habe etwas herum gegoogelt, weil mich das Thema selbst betreffen könnte.


    Zunächst, die Pfändungsfeigrenze liegt derzeit bei 1.028,89 (für Einzelpersonen)


    Weiter habe ich gefunden: gem. § 850b Abs.1 ZPO sind Renten unpfändbar. Darunter fallen Renten, die wegen einer Verletzung des Körpers oder der Gesundheit zu entrichten sind, sowie Unterhaltsrenten, die auf gesetzlicher Vorschrift beruhen, bzw. an deren Stelle wegen Entziehung einer solchen Forderung zu entrichten sind.


    In § 850b Abs.2 ZPO wird die Regelung des Abs.1 jedoch insoweit relativiert, dass auch die dort genannten Renten nach den für Arbeitseinkommen geltenden Vorschriften gepfändet werden können.


    An anderer Stelle habe ich gelesen, dass Pfändungen des Finanzamtes behandelt werden wie normale Pfändungen. Daraus schließe ich, Horst braucht sich keine Sorgen machen, das Finanzamt kann seine Rente nicht pfänden.


    Gerd


    Thema habe ich ausgelagert!


    hge


    :hi Hallo zusammen,


    nun ist es bald soweit. Am 14.12. verlasse ich Deutschland. Bin gerade dabei meinen Hausstand aufzulösen, oh Himmel was sich hier in den letzten 28 Jahren die ich in dem Haus wohnte angesammelt hat. Inzwischen habe ich allein 4 blaue Müllsäcke mit Kleidern aussortiert, denn meine bessere Hälfte, die mich vor Ort erwartet meinte, 20 T-Shirts, 5 lang- und 5-kurzärmlige Hemden, 1 Jacke und 1 normale lange Hose sowie 1 Krawatte ansonsten 2 oder 3 Bermudas würden reichen und meine Pullover soll ich zuhause lassen also ebenfalls entsorgen. Na ja, 1 Pulli werde ich vorsorglich doch mitnehmen, ebenfalls 1 oder 2 wärmere Jacken.


    Beim Packen der Balikbayanboxen bin ich nun über meinen noch nie benutzten Elektroschocker gestossen. Kann ich den bedenkenlos in der BB oder auch im Koffer mitnehmen? Dann habe ich noch ein sehr teures Puma-Fahrtenmesser mit großer Klinge (Messer, Axt und Hammer) aus meiner Pfadfinderzeit (ich war bis vor 5 Jahren noch aktiver Leiter), das ich nur ungern zurücklassen würde, zumal es meine Pfadikluft komplettiert, die ich für alle Fälle mitnehme. Kann ich das Messer und dann noch einige Schweizer Offizierstaschenmesser mitnehmen? Im Koffer oder der BB?


    Dann habe ich in meinem Bad noch eine ganze Reihe Duschgeel, Haar- und Rasiershampoo herumstehen, die würde ich gerne benutzen um Lücken zu füllen. Gibt es da irgendwelche Bedenken? Ja, ich weiß, habe ich ja selbst festgestellt, auf den Philippinen ist das alles billiger, nur,es ist eben da und wenn ich es hier zurücklasse und drüben neu kaufe ist es unter dem Strich teurer.


    Zuletzt: Feuerzeuge


    Ich weiß, Feuerzeuge darf man nicht mitnehmen. Hatte mich auch immer daran gehalten und dann drüben welche gekauft und dort beim Abflug zurück gelassen. Letztesmal im Oktober hatte ich aber versehentlich 2 Feuerzeuge in der Tasche. Hat keinen gestört. War das ein Glücksfall oder hat sich da mittlerweile etwas geändert?


    Vielen Dank im Voraus!


    Mfg Gerd

    habe dieses Jahr dreimal über Agoda gebucht, Bezahlung jeweils mit KK, hat immer geklappt.


    Zweimal war ich - gebucht über Agoda - im The Orchard, Cebu. Vorgefunden hatte ich jedesmal genau die Zimmer, deren Bilder ich im Angebot von Agoda aber auch auf der Seite des Hotels gesehen hatte.


    Dann, bei meinem 3. Besuch buchte ich über Agoda ein billigeres, mir auch von einem Forumsmitglied empfohlenes Hotel. Die vom Hotel selbst und von Agoda veröffentlichten Bilder waren zwar ansprechend jedoch wie sich bei meiner Ankunft zeigte geschmeichelt sowohl was die Lage anging, als auch die Zimmer. Vorgefunden hatte ich eine beengte Lage in einer schmalen, dort endenden Seitenstraße, die Einrichtung des Zimmers im 1. Obergeschoss (ohne Aufzug, aber das war mir bekannt bei der Buchung) vermittelte ganz abgesehen von diverser Rissbildung an den Wänden den Eindruck von Sperrmüll. Das war der Grund, dass ich das Hotel eine halbe Stunden nach dem Checkin wieder verlassen habe. Von Agoda wurde mir problemlos der gesamte Betrag, den ich für das Hotel bezahlt hatte rückerstattet das heißt meiner KK gutgeschrieben.


    Nun hatte ich auf eigene Faust bei meinem seitherigen Hotel nachgefragt und - ein Glücksfall - ein Zimmer (jedoch ohne Balkon) erhalten. Festgestellt habe ich, dass ich für dieses Zimmer, obwohl ich - wie mir gesagt wurde - als Altkunde einen Nachlass erhalten hatte, mehr bezahlt habe wie für ein über Agoda gebuchtes Zimmer mit Balkon.


    Bei meinem letzten Besuch habe ich bei der Familie meiner besseren Hälfte gewohnt und ab Dezember ein kleines Haus in Mandaue gemietet, das ich ab 15.12. dauerhaft als Expat bewohnen werde.


    Wäre ich künftig als Tourist oder Besucher weiterhin auf ein Hotel angewiesen, würde ich aufgrund der bisherigen Erfahrungen über Agoda buchen. Agoda hat sich für mich als korrekt, seriös und vertrauenswürdig erwiesen.


    :hi aufwiedersehen, Gerd

    Super, Ihr habt mir sehr geholfen,


    aber zuerst einmal ein Hallo in die Runde,


    ja, nun sehe ich wesentlich klarer, Ihr habt mir sehr geholfen. Man fühlt sich eben vor einem solchen Schritt, wie ich ihn nun mache und wie ihn vor mir hunderte wenn nicht tausende schon gemacht haben irgendwie unsicher, vor allem, wenn man sehr dürftige Sprachkenntnisse hat und sein bescheidenes englisch dann vor Ort durch learning by doing auffrischen will und muss. Aber wo ein Wille ist, gibt es auch einen Weg, Zeit werde ich dann ja haben.


    Jetzt kann ich mich in den nächsten Tagen ja einmal damit befassen, was ich überhaupt mitnehmen will und kann, was ich wohl verkaufen und verschenken kann und im Sperrmüll oder Container landet.


    Nochmals danke!


    Gruß Gerd

    Hallo, guten Tag zusammen,


    der Zeitpunkt meiner Umsiedlung (zwischen dem 12. und 20.12.2011) nach Mandaue City nähert sich mit Riesenschritten. Seither bin ich immer ohne Visum für 21 Tage auf den Philippinen gewesen. Nun stellt sich mir die Frage, was mache ich nun, einreisen ohne Visum für 21 Tage und dann rechtzeitig ein Visum für 59 Tage bei der Immigration besorgen oder gleich bei der Botschaft in Berlin ein Visum beantragen.


    Würden die 21 Tage ohne Visum bei der Beantragung des Folgevisums für 59 Tage dann auf diese 59 Tage angerechnet werden oder umfasst dann dieses Folgevisum den vollen Zeitraum von 59 Tagen ohne Berüksichtigung der vorausgegangenen 21 Tage? Zu diesem Thema habe ich unterschiedliche Meinungen gehört, deshalb wäre ich für eine entsprechende Aufklärung dankbar.


    Die ACR-Karte kann ich wenn ich die diversen Beiträge hier richtig verstanden habe beantragen bei Beantragung bzw. Erteilung des 1. Visums für 59 Tage. Da ich die ACR-Karte benötige um ein Konto zu eröffnen empfiehlt es sich aber vermutlich, dass ich gleich also noch vor meiner Einreise bei der Botschaft das Visum beantrage um mich gleich nach meiner Ankunft um eine ACR-Karte bemühen zu können oder ist hierfür Voraussetzung, dass ich erst eine bestimmte Zeit vor Ort wohnen muss?


    Für die ACR-Karte brauche ich meinen Pass und das Visum sowie eine Bescheinigung meines Vermieters? Reicht da evtl. auch die Bestätigung meiner besseren Hälfte, dass wir zusammen in einem Haus unter der Adresse xy wohnen? Oder, ich habe so ezwas auch schon gelesen, muss es anstatt einer Vestätigung des Vermieters eine amtliche Bestätigung der Wohnadresse sein?


    Ich habe zwar im Augenblick keine Neigung vor Ort Auto oder Motorrad zu fahren, aber, da man ja nie weiß was kommt und ich meinen deutschen Führerschein nicht einsetzen will (einen internationalen habe ich auch) werde ich mich bei der LTO in Mandaue um einen philippinischen Führerschein bemühen. Ich denke, das geht auch erst wenn ich das erste Visum habe?


    Ich bedanke mich für Eure Unterstützung und Hilfe und wünsche eine gute Zeit


    Gerd

    :hi hi zusammen,


    am Sonntag endet leider mein 4. dreiwöchiger Aufenthalt in diesem Jahr im Raum CebuCity / MandaueCity. Mitte Dezember werde ich wieder kommen und dann bleiben, ein kleines Häuschen in MandaueCity habe ich ab Dezember gemietet, Miete und Deposit bezahlt. Jetzt kann ich daran gehen alles hierher verschicken, das mir lieb und teuer geworden ist und auf das ich nicht verzichten will.


    Nun habe ich eine Frage an die schon länger hier Weilenden: gibt es im Raum CebuCity / MandaueCity deutsch sprechende oder zumindest deutsch verstehende Ärzte / Zahnärzte bzw. welchem privaten Krankenhaus könnte ich da Glück haben?


    Vielen Dank für Eure Tips!


    Gruß, Gerd

    :hi


    Hallo zusammen,


    richtig, die Gebühren von Western Union sind hoch. Hinzu kommt aber, dass vor Ort ein weiterer Abzug erfolgt, den Western Union auf Nachfrage mit dem Wechselkurs begründet. Also, wenn ich z. B. 5.000 PHP überweise, dann bezahle ich in Deutschland die normale Gebühr, der Empfänger bekommt aber nicht wie von mir überwiesen 5.000 PHP sondern (schwankend) weniger ausbezahlt.


    Deshalb ist mittlerweile auch bei mir Express Padala in Frankfuert die erste Wahl.


    Gruß


    Gerd

    letztes Jahr im Oktober hatte ich einen Brief mit einem Verrechnungsscheck nach Mandaue geschickt. Viele Wochen hatte ich nichts mehr davon gehört und gab den Brief schon als verloren. (der Verrechnungsscheck wurde nicht eingelöst). Dann, im Februar diesen Jahres kam der Brief mit dem Verrechnungsscheck ungeöffnet wieder zurück.


    Gruß

    noch bin ich kein Expat, aber ich konnte mir in diesem Jahr bei 3 Besuchen von insgesamt 8 Wochen Dauer in Cebu/City und Mandaue (Dezember 2010/Januar 2011; Mai 2011; Juli/August 2011) einen Eindruck verschaffen. Statistik hin oder her, ich war sehr viel unterwegs und habe einmal 2 Motorräder auf der Straße liegen sehen, darüber hinaus 2 leichte Unfälle, bei denen sich jeweils 2 Taxen seitlich berührt hatten.


    Ich fahre seit 48 Jahren unfallfrei, mittlerweile über 2 Millionen km, aber in Cebu und Mandaue getraue ich mich nicht ans Steuer. Wenn ich demnächst dann meine Zelte für immer in Mandaue aufschlage werde ich sicherheitshalber noch einmal Fahrstunden nehmen. Aber, ich finde es irgendwie faszinierend wie das augenscheinlich wilde Durcheinander auf den Straßen funktioniert und dennoch zumindest in meinem Beobachtungsbereich nichts oder nicht viel passiert. Gefühlt gehe ich davon aus, dass weniger passiert wie ich das von Deutschland kenne.

    Im Chong Hua Ho störte mich die die fehlende Intimität bei den Untersuchungen bzw. in dem Liegeraum der nur mit einem Vorhang mehr oder weniger zu den Nachbarn abgetrennt und vorne offen war. Ich durfte zwei Tage dort übernachten und bezahlte für mein Einzelzimmer mit Dusche, TV und Kühlschrank incl. der 5 Liter Tropfflüssigkeit 22.000,00 Pesos. Als Zumutung empfand ich, dass ich für Tabletten und anderes Zeug immer in die Krankhausapotheke springen musste und alles selbst einkaufen.


    Hallo zusammen!


    Ich hatte bei meinem vorletzten Besuch in Cebu im Mai diesen Jahres zweimal des Vergnügen das Chong Hua in Anspruch nehmen zu dürfen. Ja, Checker hat Recht, die Untersuchungen bei der Aufnahme im Chong Hua ist wegend er Vorhänge zwischen den Untersuchungsplätzen etwas gewöhnungsbedürftig. Mich hats jedoch nicht gestört, denn erstens kennt mich keiner der anderen Patienten oder deren Angehörigen und zweitens ist es mir in dem Moment auch egal ob und was die anderen mitbekommen, Hauptsache ich habe das Gefühl, mir wird geholfen.


    Angenehm bei der Aufnahme ist mir aufgefallen, es laufen dort mehr "Weißkittel" d. h. Ärzte/innen und Pgleger/innen herum wie Patienten, Lustig fand ich, dass ich nach der Aufnahmeprozedur nur noch im Rollstuhl herumgekarrt wurde.


    Bei der ersten Inanspruchnahme hatte ich mich mit einer schweren Erkältung und hohem Fieber herum geplagt. Ich wurde nach der Aufnahmeprozedur und der Aufnahmeuntersuchung mit dem Rollstuhl zum Röntgen und zur Blutentnahme gekarrt. Dach wurde mir bedeutet, sobald die Ergebnisse vorliegen würde der Arzt kommen und mich informieren bzw. entscheiden wie es weiterginge. Lange Rede kurzer Sinn, nachdem ich dann über 3 Stunden geduldig gewartet hatte zog ich es vor, das Krankenhaus in Begleitung meiner Nicole und ihrer Lola, die die ganze Zeit bei mir waren wieder zu verlassen (unerledigt sozusagen). Lola hat mir dann Medikamente besorgt und oh Wunder am nächsten Tag war ich ok.


    Nun, zwei Tage später hat es mich wieder erwischt, diesmal eine Darmsache, die mir einen Ausflug nach Manila verhagelt hatte. Irgendwie flutschte es diesmal besser und schneller. Bekam auch ein Einzelzimmer mit Klima, TV, WC und Dusche (ob ein Kühlschrank dabei war weiß ich gar nicht, ist mir zumindest nicht aufgefallen). Benötigte Medikamente bekam ich jeweils von der Schwester, auch meine beiden Infussionen. Meine Nicole und Lola waren die ganze Zeit über, in der Nacht und dann am Tag bei mir im Zimmer und wurden einzeln zwischendurch von meinem Schwager in spe abgelöst um sich frisch zu machen und etwas zu essen. Eigentlich hätte ich noch eine 2. Nacht bleiben sollen, aber ich zog es vor, das Chong Hua wieder zu verlassen.


    Bezahlt habe ich für beide Inanspruchnahmen inkl. allem, auch 2 Mahlzeiten, umgerechnet 190 Euro.


    Die Nachuntersuchung in einem anderen gebäude 3 Tage später war da bereits abgegolten also bezahlt.


    Alles in Allem fühlte ich mich im Chong Hua gut betreut. Aufgefallen war mir noch, dass vor dem Zimmer auf dem Gang neben jeder Zimmertüre ein Spender mit Desinfektionsmittel für die Hände hing (super! kenne ich von den Krankenhäusern in D nicht). Wenn ich dann in Bälde in Mandaue leben werde (Haus ist bereits gemietet), dann wird das Chong Hua für mich erste Wahl sein für den Fall aller Fälle.


    Ich wünsche noch ein schönes Wochenende aus dem im Augenblick verregneten und arschkalten Deutschland :cold (nach 3 heißen Tagen mit etwa 34 Grad an meinem Wohnort nun heute Regen und etwa 17 Grad - Cebum, ich komme, smile)


    Es grüßt: Gerd