Posts by Berni 2

    @ flor,

    stimmt, das Fruehstueck ist fuer mich das Wichtigste, da halte ich es, wie mir meine Mutter schon als kleiner Bub gesagt hat, fruehstuecke wie ein Kaiser, mittags esse wie ein Edelmann und abends wie ein Bettler. Ich bin ja Fruehaufsteher und fruehstuecke schon um 6 Uhr, da gibts bei mir immer gutes Brot, Kaese und Wurst und zum Schluss ein Marmeladenbrot, dazu verschiedene Teesorten im Wechsel. Abends esse ich nur Obst.

    Heute bekommt man doch schon sehr viel, selbst hier im SM Taytay. Der French Bakery hat brauchbares Brot, im Hypermarkt gibts Wurst von Windmill, es gibt jetzt sogar schon Pfefferminztee und Hibiskustee von Irland. Manchmal brauch ich ein schoenes frisches Brot und eine gute Wurst und dazu einen Hibiskustee, einfach lecker. Vor 15 Jahren bin ich bis nach Makati gefahren fuer ein gutes Brot.

    Das mit dem Auge des Taifuns ist schon Wahsinn, erst extrem laut und ploetzlich Totenstille, man meint man ist in einem Horrorfilm. Ich habe das zum Glueck auch erst einmal in den Jahren mitgemacht, das braucht man auch wirklich nur einmal, das reicht fuers ganze Leben.

    Ich habe eine Zusätzliche Frage. Und zwar wurde schon an anderer Stelle erwähnt, dass die LTO mit jährlich rund 5000 Pesos zu Buche schlägt. Okay.

    Angenommen Kauf eines jungen gebrauchten. Was kostet das Umschreiben auf den neuen Besitzer und welcher Aufwand ist damit verbunden?

    Das Umschreiben ist ganz schoen zeit,- und arbeitsintensiv, ich hatte bisher 4 Autos und habe keins umschreiben lassen.

    Sieht wirklich gut aus, das Auto von Partyevent, trotzdem kaeme mir ein China-Kracher nicht ins Haus, wuerde mir ja auch kein China Moped kaufen. Zum einen ist in den allermeisten Faellen die Qualitaet, ums mal vorsichtig auszudruecken, sehr bescheiden, zum anderen hat das auch mit mir persoenlich zu tun, da ich nicht so ein Land wie China unterstuetzen moechte. Wo es nur geht vermeide ich " Made in China", was allerdings nicht immer geht.

    Vor laengerer Zeit hatten sie in der SM Mall Taytay, einen MG ausgestellt, MG sagte mir natuerlich was, dadurch habe ich mich naeher dafuer interessiert. Die hatten die britische Flagge rechts und links am Stand, als ich dann den Hansel ( Pinoy) fragte ob das ein engl. Auto ist, bejahte er es doch tatsaechlich. Ich habe dann aber doch schnell festgestellt, das es ein chin. Auto ist, also so sehr sind sie scheinbar selbst nicht ueberzeugt von ihren Autos, sonst taeuschen sie ja nicht falsche Tatsachen vor

    In den 16 Jahren wo ich hier lebe, gab es schon sehr viele chinesische Motorradmarken hier zu kaufen, die Meisten sind aber alle nach einigen Jahren wieder vom Markt verschwunden. Yamaha, Honda usw., selbst Kymco ( Taiwan), gibt es aber immer noch. Jetzt besitzt mal eine Loncin und braucht Ersatzteile, das ist schwierig, zum Glueck kann man aber viele Teile von Honda verwenden, da es ja alles Nachbauten waren.

    @ Padawan,

    die sehen garnicht aus wie phil. Katzen, die Katzen die hier rumlaufen, da kann man bei jeder die Rippen zaehlen.?(

    Bei so vielen Katzen und Hunde und wenn man die noch richtig haelt und ernaehrt, sowie Du das machst, das geht dann auch hier ins Geld, ist ja deren Futter teurer als Deins.

    @ yberion45,

    bis Du in Rente gehst, da kannst Du nicht mehr auf die Philippinen, da musst Du nach China Provinz Philippinen.:ironie

    Es ist halt bei Jedem anders, jeder hat andere Voraussetzungen und Ansprueche, deshalb kann man hier keine generelle Aussage machen, www hat ja seine Ansprueche wunderbar beschrieben. Aber eins ist klar, mit ueber 70 und dann noch gesundheitlich angeschlagen, sind die Philippinen wirklich nicht das richtige Land. Es sei denn man hat Kohle ohne Ende, aber wer die hat sucht sich garantiert nicht die Philippinen aus, denn da gibt es andere und bessere Laender.

    @ hydrox,

    ich gehe ja nicht von Manila aus, ich schrieb Grossraum Manila, ich habe in Antipolo gewohnt, dort laesst es sich super leben. Um von da ins Medical City zu kommen, faehrt man 30 bis 60 Minuten. Als ich meinen Schlaganfall hatte, war ich in 5 Minuten im Antipolo Doctors Hospital, da praktizieren auch einige Aerzte vom Medical City, aber fuer schwere Sachen, wahrscheinlich nicht geeignet.

    In der Subdivision wo mein Haus war, hat der qm 11000Peso gekostet, das kommt daher das Antipolo eine bevorzugte Wohngegend ist, da es 300m ueber Manila liegt und es somit keine Ueberschwemmungen gibt, es ist auch kaelter als in Manila.

    Es muss natuerlich jeder selber wissen wo er leben moechte, aber gesundheitlich vorbelastet und dann weit weg in der Provinz, das ist schon fast Selbstmord.

    Wenn man im Alter auf den Philippinen leben will, wo auch im med. Notfall ein gutes Krankenhaus zu erreichen ist, muss man im Raum Manila wohnen, eventuell noch in Cebu City oder Davao. Ich spreche jetzt mal von Manila, denn da habe ich insgesamt eine Erfahrung von 18 Jahren. Im Grossraum Manila kann man nie und nimmer ein ordentliches Haus mit Grundstueck und noch europaeischem Standard fuer 50000 Euro bauen.

    Ich habe 2008 ein ordentliches Haus, aber kein europaeischer Standard, hatte allerdings dickere Mauern und ein Ziegeldach, fuer etwa diesen Preis gekauft. Das Grundstueck war allerdings nur 70qm gross.

    Ah, also lebt man mit der deutschen Rente besser in Germany als auf den Philippines.


    Mann lernt nie aus.

    Das duerfte sich so langsam die Waage halten, die billigen Philippinen das war mal vor 20/30 Jahren. Als ich 1989/90 fuer 2 Jahre hier lebte, war es wirklich noch billig. Als ich dann 2006 wieder hier lebte, war es schon bedeutend teurer, von 2006 bis heute haben sich die Preise mehr als verdoppelt.

    Wenn ich normale Nahrungsmittel vergleiche, gibt es mittlerweile einiges was in Deutschland billiger ist. Toilettenartikel usw. sind hier durch die Bank teurer. Was hier wirklich noch billiger ist, sind Dienstleistungen wegen den miserablen Loehnen.

    Da wurde aber noch nicht das leidige Thema mit der Krankenkasse angesprochen.

    Es gab mal vor vielen Jahren einen Thread, da wurde noch darueber diskutiert, ob man mit 500 Euro hier leben kann, damals konnte man es noch, heute waere das unmoeglich.

    partyevent,

    Korrekt, und als es nur 22000 Infizierte waren, wurden nur etwas ueber 50000 getestet. Wuerden sie jetzt 150000 testen, dann waeren es wahrscheinlich ueber 60000 Neuinfizierte. Moechte die Politik die Neuinfizierten runterdruecken wird halt weniger getestet, so einfach ist das. Wenn ich dann manche hoere, ja Deutschland hat ja schon ueber doppelt soviele Infizierte wie die Phil., Deutschland testet ja auch 3X soviel.

    Ab 16. Feb. duerfen auslaendische Personen nur noch mit Impfung auf die Phil. einreisen, gelesen bei ABS/CBN. Dann kommen die Phil. fuer mich nicht mehr in Frage, es sei denn es aendert sich wieder, wie so oft hier.