Posts by Berni 2


    Deshalb habe ich geschrieben ob es hier wirklich so viele Luxusexpats gibt, es gibt vielleicht eine Handvoll, aber die Philippinen haben nun ja wirklich nicht den Ruf wo die Superreichen dieser Welt leben. Ich glaube kaum das hier viele Hartz-Aussteiger leben und so viele Minirentner werden es auch nicht sein, ich glaube allerdings das hier einige leben die nicht mehr in ihre Heimat zurück können ohne das es da " klick " macht. Die größte Zahl der Ausländer die hier lebt hat meiner Meinung nach ein ausreichendes Auskommen und die Meisten ich schätze mal 90% leben doch nur wegen ihrer Partnerin hier. Wenn meine Frau eine Brasilianerin oder Thai wäre würde ich auch nicht auf den Phil. leben.
    Ich lasse jeden so leben wie er will und da gibt es auch keine Neiddebatte, aber mir kommt es manchmal so vor das es hier Member gibt, die jemanden der mit 600 - 800 oder 1000 Euro lebt quasi als Penner ansehen der ja nicht lebt sondern nur überlebt, das finde ich nicht richtig. Es gibt bestimmt auch Member hier die mit 800 Euro ein vernünftiges Leben führen.


    Zitat editiert
    Asterix

    Ob es hier wirklich so viele Luxusexpats gibt bezweifel ich, denn wenn jemand wirklich viel Geld hat lebt er nicht auf den Philippinen, da gibt es andere Orte auf der Welt wo die wirklich Reichen leben. Die welche hier zu den Luxusexpats gezählt werden haben schon Geld, für die Phil. reicht es zu einem Luxusleben, aber für die Luxusorte dieser Welt ist es dann doch zu wenig. Ich habe den Thread gestartet und meinte das es hier billiger ist " normal " zu leben, ein Luxusleben meinte ich nicht Mit 1000 Euro führt man auf den Phil. auf jeden Fall ein besseres Leben als in Deutschland.

    Mit dem Käseangebot von Shopwise komme ich ganz gut zurecht, da ich nicht wirklich ein Käsespezialist bin, worauf ich manchmal einen richtigen Heißhunger habe ist ein gutes hausmacher Leberwurstbrot.

    idR lebt man auf den Ph preiswerter als in D... die Lebensmittelpreisvergleiche.. helfen da nicht.. da man auf den Ph anders einkauft als in D..


    In meiner Zeit in Butuan, 2 Jahre, brauchte ich für 2 Pers monatlich 30.000 - 40.000 Php.. -ca. 500 € damals- inklusive großem Haus gemietet.. in D hier in Bayern würde ich für ein solches Haus schon 1500 - 2000 Euro Miete zahlen... !!!


    Genauso ist es, den selben Betrag brauchen wir heute auch noch, allerdings ohne Miete da eigenes Haus. Vor wie vielen Jahren war das?

    Also ich (über)lebe nicht ich wohne in einer guten Subd. habe ein eigenes Haus, ein Auto und einen Motorroller, ich habe ja schon erwähnt ich lebe nicht schlechter als in Deutschland und trotzdem komme ich mit der Hälfte des Geldes aus als in Deutschland. Das sind meine eigenen Erfahrungen, aber es gibt immer wieder Leute die das nicht wahr haben wollen. Als ich noch in Deutschland gelebt habe sind wir natürlich auf die Phil. in Urlaub geflogen, aber jetzt leben wir ja hier also fällt diese Ausgabe weg. Es gibt natürlich auch Leute die brauchen hier genauso viel als in Deutschland, das akzeptiere ich natürlich ich erwarte aber das diese Leute auch akzeptieren das man auch billiger als in Deutschland leben kann, ohne gleich ein Penner zu sein. Es gibt ja genug Member hier die billiger als in Deutschland leben und ich kann mir nicht vorstellen das diese Member alle im Slum wohnen.

    Wo die Lebensmittel billiger sind haben wir ja grad im anderen Thread, deshalb mal ein Thread wo man überhaupt günstiger leben kann.
    Ich bin mit knapp 54 Jahren ausgewandert und muss noch etwas über 7 Jahre auf meine Rente warten, die wird allerdings nicht sehr hoch sein da ich viele Jahre selbstständig war und nur 15 Jahre in die gesetzl. Rente eingezahlt habe. Ich konnte allerdings nur aufhören, da ich ausgewandert bin in Deutschland hätte ich noch arbeiten müssen. Daran kann man sehen das man hier doch noch ein gutes Stück günstiger lebt als in Deutschland, ich kenne auch etliche Rentner oder Frührentner die hier mit ihrer kleinen Rente doch noch wesentlich besser leben als sie das in Deutschland könnten.
    Ich lebe hier genauso wie in Deutschland nur nicht mit soviel Stress, ich bin jetzt 4,5 Jahre hier und habe es noch nicht bereut, ich würde es heute wieder genauso machen. Nach meinen Berechnungen lebt man auf den Philippinen alles in allem noch 50% billiger als in Deutschland, auch wenn es immer wieder Member gibt die das nicht wahr haben wollen. Natürlich hat jeder Mensch andere Bedürfnisse so gibt es Leute so wie ich die können hier 50% billiger leben, dann gibt es natürlich Leute die haben andere Ansprüche und brauchen deshalb auch genauso viel Geld wie in Deutschland.

    :Augenbraue hmmm; was soll man dabei denken :dontknow : letzte Woche bei netto 7,5 Kilo Kartoffeln für 1,99€; kommende Woche 7,5 Kilo Kartoffeln bei penny 1,49€...


    Verkehrte Welt zu Philippinen: dort versucht jeder den anderen preislich zu übertrumpfen (unabhängig von den Kartoffeln!)... :D


    Was hier fehlt ist ein Wettbewerb so wie es in Deutschland ist, das Problem die Pinoys vergleichen kaum Preise, deshalb machen hier ja die Sari Sari Stores immer noch Geschäfte obwohl sie ja teurer sind. Die Pinoys kaufen auch nicht für eine Woche ein, da wird mehrmals am Tag eingekauft. In Deutschland versucht jeder durch einen besseren Preis seinen Mitbewerber zu schlagen, hier wird mit ganz anderen Mitteln versucht den Mitbewerber aus den Weg zu räumen. Das ist nicht nur im Lebensmittelhandel so.
    In Deutschland versucht der Politiker durch eine bessere Politik zu punkten, hier wird der politische Konkurrent oftmals einfach umgelegt. Hier in Antipolo gab es bis vor 2 Jahren nur 2 Supermärkte, das war Super-Palenke ein lokaler Supermarkt und Shopwise, wobei Shopwise der führende und teuerste war. Vor 2 Jahren ist dann noch Ever dazu gekommen und dieses Jahr haben bereits Super 8 und Puregold eröffnet, im Bau befinden sich derzeit ein sehr großer Puregold, SM-Hypermarket und eine Robinson Mall. Seit ca. 6 Monaten sind bei Shopwise höchstens noch die Hälfte der Kunden als früher, denn früher waren alle 20 Kassen besetzt und heute sind es im höchstfall noch 10 Kassen, trotzdem ändern sie nichts an den Preisen. Ich bin gespannt wie das wird wenn ende dieses Jahres noch die anderen 3 eröffnen, für die Verbraucher kann es nur von Vorteil sein.
    Ich glaube das verteilt sich dann gleichmäßig und verdienen wird keiner richtig, denn die Pinoys gehen in den Supermarkt der für sie am nähsten ist, die schauen ja nicht auf die Preise.
    Was hier fehlt ist ein Aldi der den Anderen einen richtigen Preiskampf liefert, aber der würde wahrscheinlich ganz schnell mal abbrennen.

    Wir halten es genauso wie Wol23, unser Haus hat auch nur 50qm + 20qm Terrasse , denn wir sind ja auch nicht mehr die Jüngsten und je größer das Haus je mehr Arbeit, kochen tun wir auch fast nie da wir nur zu zweit sind. Wir leben hier aber auf jeden Fall immer noch 50% günstiger als in Deutschland.

    Deshalb sagen sie hier wenn du jemanden umfährst versichere dich das er tot ist, wenn nicht Rückwärtsgang rein und nochmal überfahren, ist zwar makaber aber so ist es hier. Der Grund wenn der Überfahrene tot ist kostet es ca. 60000 Peso, wenn er schwer verletzt ist kostet es erheblich mehr.

    Hat jemand Erfahrung damit, größere Summen, so um die 50 000 Euro zu überweisen?
    Alex


    Ich habe vor meiner Auswanderung auch in der Größenordnung überwiesen, das war mit MA Transworld, bei mir wurde nicht die Herkunft überprüft da ja das Geld von meiner Bank direkt zu MA Transworld überwiesen wurde, ich musste aber angeben was ich mit dem Geld auf den Phil. machen will. Habe Hausbau angegeben. Als ich 2007 mit meiner Frau auf die Phil. geflogen bin haben wir auch schon Bargeld mitgebracht was wir angelegt haben, dann habe ich schon die letzten 2 Jahre vor der Auswanderung immer kleinere Summen bis zu 10000 Euro auf mein Phil. Konto überwiesen. Als ich dann 2008 ausgewandert bin habe ich trotzdem nochmal 30000 Euro bar mitgebracht, obwohl ja nur 10000 Euro erlaubt sind, hatte schon ein wenig Bauchweh ist aber alles gut gegangen.

    Sieht alles sehr gut aus, nur der Hang würde mir Angst machen da würde ich kein Haus bauen, jedenfalls nicht auf den Phil. Ich bin allerdings ein gebranntes Kind, habe 2000 ein Grundstück gekauft 400qm auch am Hang, dieses Grundstück ist jetzt ca. 60-70m tiefer 2/3 des Grunds sind beim Ondoy abgerutscht, sind jetzt nur noch ca. 100qm die werden beim nächsten großen Regen mit Sicherheit auch noch abrutschen. Vielleicht sind sie auch schon beim letzten Regen vor ca. 3 Wochen abgerutscht, denn ich war schon über 1 Jahr nicht mehr dort, habe das Grundstück schon abgeschrieben.

    Hallo crystalp,
    ich war ja 1989/90 schonmal 2 Jahre auf den Phil., damals war ich schon ein Jahr getrennt ( von einer Deutschen ) , als der Scheidungstermin kam wurde ich vom Gericht aufgefordert daran teil zu nehmen, ich schrieb zurück wenn mir jemand das Ticket zahlt würde ich gerne kommen. Ich bin dann in Abwesenheit geschieden worden und bekam das Urteil auf die Phil. geschickt, ich mußte keinen Unterhalt zahlen da meine Ex gleich wieder heiratete, nur für meine Tochter mußte ich Unterhalt zahlen, das machte ich gerne denn es ist ja meine Tochter.

    Zur Zeit lebe ich noch gerne hier, klar es gibt einiges was nicht in Ordnung ist aber das Positive überwiegt noch. Das heißt natürlich nicht das ich für immer hier bleiben muss, sollte mir es einmal nicht mehr gefallen oder eine Krankheit dazwischen kommen gehe ich wieder zurück nach Deutschland, ich bin da ganz flexibel.

    Hallo Berni,
    vielen Dank Du hast mir sehr weitergeholfen!
    Ich gehe davon aus das es tatsächsächlich so ist wie Du gesagt hast. Dann ist es wohl so - beim Managerscheck, dass quasi das Geld von der ausstellenden Bank von dem Account gleich abgezogen wird und (praktisch) bankintern seperat geparkt wird bis es durch den Scheckempfänger (in einer anderen bzw. von einer anderen Bank aus) abgerufen wird!!!?
    Dank nochmals!
    Wol23 :Augenbraue


    Genauso hat mir das der Manager von der Landbank damals erklärt, der Manager unterschreibt auch diesen Scheck. Ich wünsche Dir das der Grundstücksverkauf gut über die Bühne geht. Ich kann verstehen das Du ein wenig nervös bist, bei solchen relativ großen Sachen bin ich auch immer nervös bis alles richtig abgewickelt ist.

    Hallo Wol23,
    ein Managerscheck ist absolut sicher, ich habe damals mein Haus bei Crown Asia auch mit einem Managerscheck bezahlt, wenn der Managerscheck von der Bank ausgestellt wird, wird das Geld gleich direkt vom Konto abgezogen da spielt es keine Rolle wann ich diesen Managerscheck weiter reiche, das Geld ist vom Zeitpunkt der Ausstellung schon weg.


    Der Galant ist ein gutes Fahrzeug, ich habe mir vor 2,5 Jahren einen Nissan Cefiro V6 gekauft ist auch ganz gut aber die 165 PS brauchen halt auch Sprit, hatte in Deutschland einen BMW mit 192 Ps der brauchte nicht soviel Sprit, allerdings steht man da auch nicht so oft im Stau.