Posts by Michel

    Liebe alle, Hallo Karl,


    danke für den Hinweis mit Blue Cross.


    Habe mir deren Angebot mal angeschaut.
    Deren Peso Angebote sind für meine Zwecke völlig ungeeignet, da bestenfalls 3 Mio. Peso abgesichert sind. Auch sind diese, wenn mal 3 Mio. Absicherung wählt teurer als zum Beispiel APlus.
    Worst Case Szenarios sind damit nicht abgesichert.
    Ähnlich verhält es sich mit deren Dollar-Versicherungen. Für eine 500.000 Dollar Absicherung wäre das in meinem Fall (Fam. mit 3 Leuten) 2200 USD Jahresprämie bei 1000 Dollar Selbstbehalt.
    Da bietet Cigna und Aplus für ähnliche Beiräge mehr.


    Natürlich ist eine "Notfallversicherung" nicht mit einer privaten Krankenversicherung nach deutschen Vorstellungen zu vergleichen. Man kann bei den Internationalen Anbetern auch das rundum "Sorglos Packet" buchen, und welch Überraschung, dann kosten auch diese 8000 USD/a und mehr. Ich brauche eine Versicherung, die mir das Nierenversagen, Krebs oder ähnliches abdeckt. Kleine wehwehchen kann ich finaziel selber stemmen.


    Danke für eurer Feedback, schönen Sontag noch


    Michel

    Liebe alle,


    ich suche derzeit selber eine Auslandskrankenversicherung die mir den Notfall abdeckt.


    Ich bin von den 5 Jahresverträgen nicht wirklich begeistert, da Sie alle mehr oder weniger Wohnsitz oder aber sogar Lebensmittelpunkt in Deutschland voraussetzen. Ich könnte mir jetzt gut vorstellen, das wenn eben diese Krankenversicherung 250.000 € bezahlen soll, noch mal sehr genau prüft, ob die sogenannten versicherungsfähigkeit gegeben ist.
    Zudem, wie schon angesprochen, wenn man z.B. Dialyse-pflichtig wird, wird es nach Ablauf der 5 Jahresversicherung schwierig eine neue zu finden. Muss aber jeder für sich selber entscheiden.


    Ich tendiere daher eher zu einer unbefristeten Krankenversicherung. Nach langem suchen bin ich auf (so meine ich) 2 akzeptable Lösungen gekommen.
    1. A Plus International, South East Asia Plan, Essentail Plus
    http://www.aplusii.com/web/sea/eng/index.html


    2. Cigna healthcare, dort den Silver plan.
    http://www.cignaglobal.com/medical-insurance



    Diejenigen unter euch, die interessiert sind, schaut doch bitte mal rein. Ich würde gerne eure Meinung dazu hören.


    Eins noch voraus : Wie gesagt, ich suche eine Versicherung, die mir den Notfall absichert, Meinen Schnupfen, bakterielle STDs oder ähnliches (:P ) kann ich selber bezahlen. Ich denke eher in den Kategorien von Kosten von mehreren 10.000 € oder noch schlimmer etwas chronisches, was man nicht mehr los wird (Nierenversagen oder so). Daher bin ich auch gerne gewillt entsprechend Selbstbeteiligung in Kauf zu nehmen.


    Freue mich darauf eure Meinung zu hören


    Michel

    Ich habe meine letzte Hefe im SM Clark gekauft.
    War Trockenhefe, 500 gr Packung, im vakuumverpackten Beutel.
    Also würde ich vermuten, SM verkauft die grundsätzlich in den meisten Stores.


    Frage mal nach "instant yeast" oder "dry yeast".


    LG


    Michael

    Herzlichen Dankfür all eure Beiträge.


    So wie ich das sehe gibt es wohl keinen kommerzielen Anbieter von Rental Bikes in dieser Ecke.
    Dann muss ich wohl doch Rolando bitten, mir ein Bike runter zu schicken :yupi (damit es mir nicht zu langweilig wird) .


    Danke nochmals und viele Grüsse aus dem kalten Europa.


    Michel

    Hallo in die fröhliche Runde,


    leider habe ich mit der Suchfunktion nichts gefunden, obwohl ich meinte mal irgendwas in der Richtung gelesen zu haben.


    Wir möchten eventuell im Mai für 2 - 3 Wochen nach Surigao/Butuan. Damit mir nicht zu langweilig wird während meine bessere Hälfte Familienbesuch unternimmt, suche ich ein Motorradverleih in der Surigao City/Butuan Gegend. Weiss jemand von euch einen ?


    Liebe Grüsse


    Michel

    Na dann schau mal auf die Seafood Preise zwischen Manila und Zamboanga (wo ich lebe)!


    Ich bezahle hier im Cafe für einen Capuccino und ein Stück Kuchen z.Bsp. 85 Peso! Gemüse und Obst ist auch billiger. Was teurer ist sind importierte Lebensmittel
    aber der Unterschied ist nicht sehr gross.


    Gruss

    Hallo carldld,


    meine Bezug auf Provinz war ausserhalb grösserer Städte. Zamboanga ist eine grössere Stadt.
    Was ich meinte, ist wenn du z.B. auf Dinagat oder Siargao lebst.


    Entweder kommen die meisten Dinge dort aus der Stadt (in dem Beispiel Surigao) oder werden lokal nicht sehr effizient hergestellt (z.B. ein kleines Hühnchen das genauso viel kostet wie ein grosses in der Stadt).


    Übrigends, 85 Peso für einen Capuccino + Kuchen bekomme ich in AC bestimmt auch (bin kein Kuchen-Fan, weiss es nicht genau). Preiswert erscheint mir das aber auf jeden Fall nicht.


    LG


    Michel

    Ich selber kenne 3 Expats die von ca. 750 - 850 Euro im Monat leben.


    Alle leben in AC, ich weiss es nicht genau, aber ich würde behaupten, keiner von denen hat eine KV für 200 Euro. Bestenfalls eine Auslandskrankenversicherung für 30 € im Monat. Keiner von denen geht in den Phils. einer Erwerbstätigkeit nach.


    Der erste ist fast 70 Jahre alt und kommt gerade mal so über die Runden. Er lebt ein normales Leben, ausgehen ist für Ihn nicht drin. Das liegt wohl daran, dass er seiner Freundin 10.000 Peso Taschengeld im Monat zugesteht und kürzlich viel Geld für eine OP ausgeben musste.


    Der zweite ist so mitte 40, ausgehen bei Ihm heisst bei Freunden/Kollegen ein paar Bierchen zu 25 Peso pro Flasche zu trinken. Ich würde behaupten, er kommt gut über die Runden und hat trotz alle dem Lebensfreude. "Speck" ist da aber keiner drin. Auf der anderen Seite, für mich persönlich ist es immer wieder ein toller Abend, wenn wir privat zusammen sitzen und etwas gutes Essen/Trinken.
    Dies sollte man bei seiner Standortwahl berücksichtigen, ich wollte nicht auf die Abende mit meinen deutschsprachigen Kollegen verzichten.


    Der dritte im Bunde (ich schätze end-30er) ernährt sich, seine Freundin und seine 2 kleinen Kinder. Er geht auch weiterhin ab und an aus und geniesst das Leben. Allerdings bin ich mir sicher, dass er mit seinem Budget nicht auskommt. Seit einer Weile spricht er davon demnächst zum joben nach Europa zu gehen.


    Mich persönlich gefragt, ich brauche (wenn ich in den Phils. bin) so um die 50 - 55 k Peso / Monat in den Phils. Auch dies ohne 200 € KV. Aber mit aus meiner Sicht sehr guten (angepasstem was europäische Kost angeht) Lebensstandard für mich und meine 3 köpfige Familie. Von dieser Summe wären dann etwa 10 k für Vergnügen reserviert. Wie Ihr seht, mit Familie essen gehen ist da nicht oft drin. Aber ab und an mal ein Bierchen nehmen schon. Nur halt nicht gerade in der Fields. Trotzdem würde ich bei dieser Summe nicht wirklich etwas essentielles vermissen.


    Nun, um aufs Thema zurück zukommen :
    - Erst mal länger in den Phils zu verbeiben, bevor man eine Entscheidung trifft ist sicher eine gute Idee.
    - Das die tiefe Provinz billiger ist als eine grössere Stadt glaube ich nicht (Ausnahme :Mieten). Nach meiner Erfahrung ist vieles in der Provinz teurer da es i.d.R. aus Manila/Stadt angekarrt wird.
    - Wenn ich auf den Phils. leben würde, würde ich als erstes den Visa-Kram erledigen, als Tourist ist es einfach zu teuer. Es gibt ja genug alternative Visa Formen.
    - Basierend darauf, ohne ein bisschen Cash (und hier meine ich mind. 30.000 Dollar) würde ich nicht empfehlen auszuwandern, Mindestinvestition wäre für mich ein vernünftiger Visa Status (SRRV oder Quota), einen Scooter und die Haushaltseinrichtung sowie ein bisschen Geld in der Rückhand für alle möglichen Situationen.
    - Geld verdienen in den Phils ist nicht einfach, ich kenne nur sehr wenige Ausländer die das erfolgreich machen. Wenn ich die illegalen (falsches Visa oder falsches Geschäft) noch abziehe komme ich auf vielleicht 2.


    LG


    Michel

    Ich habe diesen Flug im Oktober mit meiner kleinen Familie (Freundin + Baby) gemacht.


    MNL nach Hongkong war Cathey Pacific, wie von denen gewohnt, pünktlich und ok.
    Haben aber in Manila kein Ticket für die Strecke von Hongkong nach Zürich gekriegt, dieses mussten wir am Swiss Transferdesk in Hongkong abholen.


    Das war ein bisschen Nervenaufreibend, da die Zeit knapp war ich zunächst nicht wusste,wo der Swiss Transferdesk ist. Ich hatte zuvor per Email um die Reservierung eines Platzes mit Baby-Körbchen gebeten, das hat dann auch wunderbar geklappt.


    Auch der Swiss-Flug war wie Clockwork, kein Problem.
    Das Entertaiment System ist nicht mehr das neuste, war aber für mich ok.
    Service war sehr freundlich und reichhaltig.


    Fazit : Ich würde diesen Flug wieder buchen.


    Bin übrigends im Dezember KLM geflogen, deren Sitzgrösse und Beinfreiheit erinnert mich immer mehr an Hühner-Käfighaltung. Fast nicht mehr tolerierbar.


    Viele Grüsse


    Michel

    Hallo Hans,
    auch ich würde dir nicht empfehlen, Medikamente aus dem Internet zu bestellen solange es sich nicht um eine der grossen Generika Firmen handelt.


    Viele dieser Medikamente werden in Hinterhöfen zusammengemischt und haben keine Qualitätskontrolle. Du kannst dir selber ausmalen, was da so in Tablettenform gepresst wird. Bestenfalls ist es nur Stärke.


    LG


    Michel

    Hallo Hans,


    ich kann dir die Generic Pharmacy empfehlen.
    Bin damit immer gut gefahren, die kooperieren offenbar mit Sandoz, ein Tochterunternehmen der Novartis (Global player).


    Was allerdings nicht heisst, das man ein bisschen aufpassen muss, gerade Lagerbedingungen (store below xx °C) werden lokal nicht immer eingehalten.


    Viele Grüsse


    Michel

    Hallo zusammen,


    mein Nachbar in AC hat mir eines Abend mal erzählt, das ich als Vater eines Filipinos (meines Sohnes der Doppelstaatsbürger ist) bei gemeinsamer Einreise auch Anspruch auf das Balikbayan-Visa hätte.


    Bin nie auf die Idee gekommen, macht aber schon Sinn, oder ?


    Also, liebe Forumsgemeinde, hat einer von euch dazu Erfahrungen ?


    Liebe Grüße


    Michel

    Hallo Jarno,


    ich habe das ganze im April für meinen deutsch/philippinischen Sohn gemacht.


    Bei den Pinoy Pass war es recht einfach :
    - Reisepass Mutter
    - Babybuch ( da wo die Ärtze die Impfungen eintragen)
    - NSO des Babys.
    Damit musste meine Freundin (mit Baby) an einem bestimmten Termin zur DFA, da wurde dann das Foto gemacht und der Pass beantragt. Ca. 1 Woche später konnten wir Ihn abholen.


    Da mein Sohn deutscher Doppelstaatsbürger ist, wird es dir nicht viel helfen, wenn ich dir erzähle, wie es bei mir war.


    Der Tipp mit Email zur Schweizer Botschaft ist super, würde ich dir auf jeden Fall empfehlen. Bei uns war es so, das wir alles vorab per Email geklärt und geprüft hatten ( inklusive angehängtes Foto und Anträge), damit war dann der Gang zur Botschaft nur noch Formsache.


    Liebe Grüsse


    Michel


    PS: Fast vergessen.... herzlichen Glückwunsch :D

    Hallo AL1234,


    klar geht das, habe ich schon öfters gemacht. So fliege ich z.B. im Oktober mit meiner Freundin nach Europa zurück, Ticket online in D gekauft.
    Bei einem One-way Ticket musst nur nur beachten, das du im Ankuftsland ein gültiges unbefristetes Bleibe Recht hast. Also nichts wenn jemand nur ein Touri - Visa hat, da machen die Airlines dann Ärger.


    LG


    Michel

    Ich habe meine Erfahrung mit hohen Zinsen bei Banken gemacht und rate daher zur Vorsicht.


    Ich hatte bei der LBC Bank 500.000 Peso ein 5 Jahres-Deposit platziert, 2 Monate später wurden Sie geschlossen (das war, so glaube ich, im November 2011).
    Das Account mit den Zinsen wurde mir innerhalb von etwa 3 Monaten von der PDIC erstattet ( waren ja auch nur 5000 Peso oder so), auf die Erstattung der restlichen 495.000 versicherten Peso warte ich heute noch. Ich habe zwar keinen Zweifel daran, das ich das Geld irgendwann bekommen werde, die Frage ist nur wann........
    Mir hat mal jemand was von ca. 1 Jaht erzählt.
    Einzigster Trost ist, das ich meine Euronen noch zu einem Kurs von etwa 63 Peso/Euro getauscht habe.
    Achtet also bitte auch darauf, das Ihr eure Zinserträge gleich auf eine andere Bank transferiert.


    Das solltet Ihr also auf jeden Fall einkalkulieren, wenn Ihr solche Time-Deposits bei relativ schwach-finanzierten Banken abschließt.


    Viele Grüsse


    Michel

    Liebe alle, hat zwar lange gedauert, aber jetzt habe ich es endlich wiedergefunden (war zum Glück noch in meinem Email, Hardkopie aber auch die Quelle im Internet konnte ich nicht mehr finden) :
    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
    A typical
    Technical Description should read like this:


    Beginning at a point marked "1" on plan, S.19 deg.19'E., 3707.98m
    from


    BLLM No.1, Mun. of Taytay Rizal;


    thence S.41 deg 26'E., 19.65m to point 2;


    thence S.48 deg 34'W., 51.69m to point 3;


    thence N.41 deg 24'W., 19.05m to point 4;


    thence N.47 deg 54'E., 51.69m to point of beginning;




    Our only problem is finding the location of BLLM 1 in Lat/Long format.


    Basing on Cainta-Taytay BLLM list, BLLM 1 is


    14 34' 24.791" N


    121 08' 09.205" E


    I just dont know if this is WGS84. But lets assume it is.




    From that reference waypoint, we project a line 3707.98m


    Southwards 19deg 19' towards East.


    (giving you a clue that it's on the 2nd quadrant - buti na lang gising


    ako sa trigonometry nung highschool, hehe)




    The program I use is trackmaker, which requires the length to be in


    Kilometers, and Angle in Azimuth (reference to the north)




    my Barok Tip:

    If you see N-E (it is 1st quadrant). 90 degrees minus the angle given


    If you see S-E (it is 2nd quadrant). 180 minus the angle given


    If you see S-W (it is 3rd quadrant) 270 minus the angle given


    If you see N-W (it is 4th quadrant) 360 minus the angle given




    Thus,


    With reference point at BLLM 1, we project a line to point 1,


    S.19 deg.19'E. (azimuth 160.68333), 3.70798 km long;




    Point 1 S.41 26'E. (azimuth 138.566667 deg) 19.65m to point 2;


    Point 2 S.48 34'W. (azimuth 221.433333 deg) 51.69m to point 3;


    Point 3 N.41 24'W. (azimuth 318.60000 deg) 19.05m to point 4;


    Point 4 N.47 54'E. (azimuth 42.10000 deg) 51.69m to point 1





    >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>



    Ich hoffe das hilft, bei mir hat es in etwa gestimmt, kann aber keine Garantie auf Richtigkeit geben.



    Viele Grüsse



    Michel

    Liebe alle,


    ich wollte euch noch ein kurzes Feedback zu unserer Reise nach Europa geben.


    Also, bein einchecken war ein bisschen trouble weil KLM zunächst sage, das das Baby und meine Freundin zwar einen Sitz mit Babycot haben können, wenn ich aber daneben sitzen will soll ich 130 Euro für den Comfort Sitz aufbezahlen.


    Das habe ich zunächst abgelehnt, dann wurde beim Check-in Personal 10 Minuten heftigst diskutiert und mir anschliessend doch noch ein Sitz neben meiner Freundin und mit Babycot zugeteilt.
    Übrigends, die neue Streckenführung von KLM über Taipei ist der letzte Mist. Die fliegen 1.5 h nach Taipei, dann musst du mit allem Handgepäck raus und wieder durch den Safety Check. Eine Stunde später darfst du dann wieder einsteigen. Anschliessend fliegt KLM fast die ganze Strecke nach Luzon zurück um dann über Ihre gewohnt Hongkong-route nach Amsterdam zu fliegen.


    Einen Hinweis noch : Wir haben diese 200 Peso Gebühr für Sohnemann bezahlt, damit er keine normale Travel Tax zahlen muss.
    Was interessant war, war beim Check-in hat KLM dann die Kopie der Travel-Tax Quittung meiner Freundin behalten, mein Sohnemann hat ja mit seinem deutschen Pass eingecheckt. Keine Frage nach Travel Tax für Ihn.
    Bie der Immigration umgekehrtes Spiel, wir sind mit Sohnemanns philippinischen Pass ausgereist, auch keine Frage Travel-Tax (auch keine Frage TT für meine Freundin). Ich vermute daher, die Kontrollstelle Travel Tax sind die Airlines, nicht die Immigration. Es scheint, die Airlines müssen nachweisen, das Travel - Tax philippinischer Staatsbürger bezahlt ist. Bei Ausländer scheint dann eher die Immigration ein Auge drauf zu haben (Aufenthalt > 1 Jahr).


    Der Flug selber verlief dann ohne Probleme, Junior hat das geduldiger ertragen als ich und die meiste Zeit geschlafen. Kein Geschreie von wegen Druck auf den Ohren. Wir haben aber sehr darauf geachtet, das wir im sein Fläschen während des Sinkflugs gegeben haben.


    Danke an alle, die mit Hinweisen und Tipps beigetragen haben.


    Gruss


    Michael

    Lieber Dino,


    da bin ich schneller wie du.......


    Der kleine ist jetzt 2 Monate und eine Woche alt und hat schon :
    - deutschen Reisepass
    - Philippinischen Reisepass beantragt (release erwartet nächste Woche)
    - NSO hatte ich am 21.5, also ziemlich genau vor einem Monat.


    Ich werde diese 16 h überleben, meine Freundin auch und mein Sohneman sicherlich auch. Selbst wenn es ein sehr unangenehmer Flug wird, ist es aus meiner Sicht noch immer besser als 3 Monate ohne Familie zu sein.


    Ausserdem, beim samften Gemüt meines Sohnes erwarte ich gar keine Probleme. Nicht hungrig, Mamma oder Papa in der Nähe und trockene Pampers machen Ihn überglücklich. In dem Zustand kannst du alles mit Ihm anstellen.


    LG


    Michel