Posts by phil-wulf

    Für meine Frau haben wir 2015 ein Visum (EEA-Permit) in Düsseldorf beantragt. Zurückschicken des Reisepasses war aber damals möglich; daher wundert mich diese Aussage.

    Hatte das auch nur auf einer von vielen Seiten gelesen, die ich da diesbezüglich durchforstet habe. Die Dame von Visa-United, mit der ich telefonierte, sagte mir das auch.

    Da Deine Aussage aber auf eigenen Erfahrungswerten beruht, wird es ja auch so sein, wie Du schreibst.

    Ist ja auch gut so, denn 2x nach Ddorf zu fahren, hätte ich nun keine Lust.


    Habe auch Deinen Erfahrungsbericht von 2015 gelesen, den Tandu oben verlinkt hat. Ist wirklich sehr hilfreich.

    Hatte nämlich auf all den Seiten, auf denen ich war, nirgends etwas über EEA-Permit gelesen. War das Erstemal, dass ich davon überhaupt gehört habe und wäre wahrscheinlich in die gleiche Falle, wie Markus1234 gelaufen, indem wir ein normales Touristenvisum beantragt hätten.

    phil-wulf

    Schöne Geschichte....warum bisher keine Einbürgerung, wenn ich fragen darf?

    Haben wir natürlich auch schon drüber nachgedacht, aber da wir später auf den Phils leben wollen und wohl auch Land kaufen werden, ist es wohl besser, sie behält den philippinischen Pass

    phil-wulf




    Finde ich völlig falsch, aber deine Sache! Würdest du mit einer deutschen Frau auch so leben? Beide gehen arbeiten und du bezahlst alle Unkosten und sie hat alles für sich?

    Würde hier den Unterschied nicht zwischen philippinischer oder deutscher Frau sehen, sondern in den Relationen der Gehälter. Hätte meine Frau ein annäherndes Gehalt, wie ich, hätten wir beide Steuerklasse 1 und würden den Unterhalt teilen, aber zwischen unseren Gehälten liegen Welten und so hat meine Frau die Klasse 5 und ich die 3, was mein Nettogehalt monatlich sehr erhöht und das meiner Frau sehr verringert. Für uns ist das ok so. =)

    Wo steht dass ?

    Hier auf der EU-Seite


    Zitat:

    Quote

    Beantragung eines Visums

    Wenn Ihre Familienangehörigen aus Nicht-EU-Ländern ein Einreisevisum benötigen, sollten sie dieses rechtzeitig vorher beim Konsulat oder der Botschaft des Landes beantragen, in das sie reisen möchten. Wenn sie gemeinsam mit Ihnen reisen oder Sie in einem anderen EU-Land aufsuchen, sollte ihr Antrag rasch und kostenlos bearbeitet werden:

    Hatte das interessante Thema leider übersehen und ist leider mal wieder mit Grundsatzdisussionen ausgeufert.

    Um auf den Ausgangsthread zurückzukommen, hier meine Erfahrungen:


    Meine Frau kam im März 2014 nach Deutschland.

    Sie hat einen Sohn, der zu diesem Zeitpunkt 20 war. Wir hatten dann entschieden, ihn auf den Philippinen zu lassen, weil er sich dort schon sein eigenes Leben aufgebaut hatte. Studium, Freundin, Freundeskreis usw. Da wollten wir ihn nicht rausreissen. Wir zahlen ihm einen monatlichen Unterhalt und besuchen ihn jedes Jahr.


    Meine Frau reiste per Heiratsvisum und Sprachkurs A1 in D ein. Nach der Hochzeit beantragten wir den Aufenthaltstitel und sie musste im Anschluss den ca. 1jährigen Integrationskurs absolvieren, der den Sprachkurs A2 und B1 beinhaltet.


    Nach dem Kurs, fingen wir an, nach einer Arbeit für meine Frau zu suchen. Ohne jeweilige Ausbildung bekommt man hier natürlich nur die sogenannten "Low level" Jobs, die aber als familiäres Zweiteinkommen völlig ok sind. Eine Ausbildung wollte meine Frau wegen ihres Alters nicht mehr beginnen. Als sie hier einreiste, war sie über 40.

    Letztendlich fing sie bei einer grossen Burger Fastfood-Kette an, wo man gut und gerne isst. :D

    Sie hat dann dort knapp 2 Jahre gearbeitet, Erfahrungen gesammelt und ihre deutschen Sprachkenntnissee verbessert, da sie dort viel Publikumsverkehr hatte.


    Mittlerweile arbeitet meine Frau als Reinigungskraft am Frankfurter Flughafen. Sie ist dort recht zufrieden, da der Job relativ gut bezahlt wird und auch ein Jobticket geboten wird, das sie auch privat nutzen kann.

    Am Lebensunterhalt beteiligen muss sich meine Frau nicht. Das macht sie indirekt, indem sie die Steuerklasse 5 und ich die 3 habe.

    Trotzdem bleibt ihr noch ein 4 stelliger Nettobetrag, den sie für sich alleine hat und mit einem kleinen Teil davon den Lebensunterhalt ihres Sohns bestreitet, bis er mit dem Studium fertig ist und sein eigenes Geld verdient.


    Zur Zeit macht sie gerade ihren Führerschein, den sie im Januar begonnen hat. Tja.. und so integriert sie sich immer mehr und mehr.

    Was den Kontakt zu anderen Filipinas hier in D betrifft, da hat sie jetzt nicht soo einen Engen. Relativ guten Kontakt hat sie zu den Filipinas, die sie in Manila auf dem A1-Kurs kennengelernt hat und die auch so ca. zeitgleich nach D gekommen sind. Da besuchen wir uns auch ab und zu mal gegenseitig.

    Dann kennt sie natürlich auch einige Filipinas von unseren Forentreffen, wo ich immer wieder empfehlen kann, mal hinzukommen :D

    Und at last not least, kennt sie natürlich auch noch einige von der Arbeit, mit denen sie sich ab und zu mal zum shoppen in Frankfurt trifft.


    Sie ist recht glücklich hier (das ist die Hauptsache) und was die Zukunft bringt, werden wir sehen.

    Wir haben ja vor, in meinem Rentenalter auf die Phils überzusiedeln und manchmal kommen von meiner Frau so ganz sachte Andeutungen, daß es hier in D doch gar nicht so schlecht sei :D:D Schauen wir mal =)

    Jetzt wollte ich doch mal mit meiner Frau für ein verlängertes Wochenende nach London.

    Musste dann aber mit Erschrecken feststellen, daß sie ja ein Touristenvisum für UK braucht ;(

    Nach ein bisschen Recherche im Web, kam ich zu der Erkenntnis, daß sich der Aufwand für ein verlängertes Wochenende nicht wirklich lohnt.

    Ca 3 - 4 Wochen Wartezeit und 2X zu den britischen Visa-Centern fahren, um den Reisepass der Frau abzugeben und dann irgendwann wieder abzuholen (Verschicken geht nicht). Für mich würde das heissen, 2 Fahrten von Frankfurt nach Düsseldorf.


    Habe dann aber auf der EU-Seite folgenden Passus gefunden:

    Quote

    Falls Ihre Familienangehörigen an der Grenze jedoch nicht das erforderliche Einreisevisum besitzen, sollten die Grenzbehörden ihnen die Gelegenheit geben, auf andere Weise nachzuweisen, dass sie Ihre Familienangehörigen sind. Wenn ein solcher Nachweis erfolgt, sollten die Grenzbehörden ihnen gleich an Ort und Stelle ein Einreisevisum ausstellen.

    Habe daraufhin mit Visa United telefoniert und die Dame am Telefon sagte mir, das wäre schon richtig, aber wenn man z.B. fliegt, wird die philippinische Ehefrau ohne Visum erst gar nicht mitgenommen, fährt man aber mit dem Zug, so wie wir es auch vorhaben, kommen dann an der Grenze die Beamten in den Zug und wenn man nachweisen kann, dass die philippinische Begleitung die Ehefrau ist (internationale Heiratsurkunde) und man auch zusammen wohnt (Meldebescheinigung), kann es passieren, daß die Frau einen Stempel in ihren Reisepass bekommt. ABER nicht sicher. Genausogut könnte man auch abgewiesen werden. Wäre dann natürlich nicht so prickelnd, wenn man schon Unmengen von Euro an Zugickets und Hotels bezahlt hat:mauer


    Hat hier schonmal jemand diesbezüglich Erfahrung gemacht???

    Auf jeden Fall war der erste Schreck groß, danach hatte sich dann aber schnell alles in Wohlgefallen aufgelöst und es gab auch keine Nachbeben mehr....

    Glücklicherweise mit dem Schrecken davongekommen.

    Die Hochhäuser in Manila scheinen aber schon recht erdbebensicher gebaut zu sein. Wenn, wie in dem einen Video zu sehen, der Pool im Penthouse bricht, muss es wohl schon ganz ordentlich gewackelt haben.

    Wie ist es da mit Anfahrt, Parken etc.?

    Mit Parken sieht es nicht so doll aus. Das ist ziemlich zugeparkt dort. Man müsste schon ganz schön rumkurven, um was zu finden. Wir wohnen ja bei Frankfurt und sind gleich mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren. Wer von ausserhalb kommt, dem kann ich nur empfehlen, einen P+R Parkplatz anzufahren und dann mit öffentlichen Verkehrsmitteln weiter. Die U-Bahnstation ist der Grüneburgweg und die jeweilige Verbindung kann man sich dann über rmv.de raussuchen. Von der Haltestelle läuft man ca 5 min.


    Man könnte auch an der Hauptwache ins Parkhaus fahren und von dort aus laufen oder von dort 2 Stationen mit der U-Bahn bis zum Grüneburgweg fahren.

    Getestet und für gut befunden =)


    Letzten Mittwoch waren wir auf dem neuen Genaralkonsulat in Frankfurt und haben den neuen Reisepass meiner Frau beantragt.

    Vorher sollte man sich telefonisch einen Termin geben lassen, den man dann auch recht kurzfristig bekommt.

    Wir waren dann eine halbe Stunde zu früh, was aber kein Problem darstellte und sind trotztdem sofort drangekommen.

    Das Personal ist ein freundliches, junges Team und die Sache ging innerhalb von 10 Min. über die Bühne.

    Bezahlt wird in Bar. Hat man einen vorfrankierten Umschlag dabei, kann man sich den neuen Pass nach Hause schicken lassen oder man lässt seine

    email da und holt ihn nach Benachrichtigung ab.

    Wo kann ich am Alona Beach einen vernünftigen Roller zu einem vernünftigen Preis (max 300 Pesos pro Tag) mieten?

    2 Helme sollten aber schon mit dabei sein.

    Also ich habe die Erfahrung gemacht, daß am Alona-Beach bei den meisten Resorts die Roller im Zimmerpreis mit dabei sind. War bei unserem Resort so und unterwegs habe ich diese Angebote bei vielen anderen Resorts ebenfalls gesehen. Helme natürlich auch dabei.

    wenn das Visum fertig ist und wir gehen mit dem Pass zur Botschaft, um das Visum einkleben zu lassen, können wir dann den fertigen Pass sofort wieder mitnehmen oder wie lange dauert das?

    Also bei uns war es seinerzeit so, daß meine Frau den Reisepass nicht gleich mitnehmen konnte. Nach ein paar Tagen hat sie einen Anruf von der DBM erhalten, daß sie den Pass mit dem Visum abholen kann. Ich denke, da hat sich nicht viel verändert.

    Obwohl Camiguin einer meiner Lieblingsinseln ist, würde ich doch eher abraten. Wäre für die Töchter wohl zu langweilig. Strandleben mit Musik ist dort weniger angesagt. Dann eher, wie schon erwähnt, Alona-Beach, Bantayan oder Malapascua.

    Da der Reisepass meiner Frau verlängert werden muss, rief ich heute auf der philippinischen Botschaft in Berlin an und fragte, ob es bereits Termine für die Outreach Mission gibt. Man sagte mir, daß noch nichts geplant sei, aber man die Passverlängerung auch wieder in Frankfurt machen könne, da das Generalkonsulat wieder eröffnet sei . Endlich mal wieder gute Nachrichten:yupi

    Auf der HP der Botschaft ist nocht nichts verlinkt, aber auf deren FB-Seite.


    Hier die Ankündigung:


    IMPORTANT ANNOUNCEMENT

    We heard you, kababayans in Germany. The DFA has now reopened our Consulate General in Frankfurt to broaden our reach and better serve you. You may now avail of consular services at Frankfurt PCG at their temporary address:

    Design Offices Frankfurt Westendcarree

    Gervinusstrasse 15-17, 3rd Floor

    60322 Frankfurt am Main

    The Consulate General may also be reached through the following contact details:

    Tel. No.: (+49) 695-6608 2118 to 123

    Hotline No.: (+49) 151-6248-7425

    Assistance to Nationals: (+49) 151-5354-6841

    Email: frankfurt.pcg@dfa.gov.ph, frankfurtpcg2018@gmail.com


    HP: https://www.embassypages.com/missions/embassy17062/

    Anruf is unmöglich, nur Ansage vom Band.

    Ich weiss nicht, ob sich da mittlerweile was geändert hat. Seinerzeit im Dezember 2013 hatte ich bei der DBM mal angerufen, um nach dem Stand der Dinge zu fragen. Es hat zwar ewig gedauert, ein paar mal aus der Leitung geflogen und es immer wieder neu probiert, aber letztendlich hatte ich dann eine recht kompetente Dame an der Strippe, die mir dann auch weitergeholfen hat.


    Natürlich muss man auch die Öffnungszeiten beachten, was heisst, daß wir von hier mitten in der Nacht anrufen müssen.