Posts by Paradiser

    so laesst sich auch erklaeren dass es hier zu Unterkuenfte zu moderaten Preisen und keine Gaeste gibt


    Der Sandstrand mit heute morgen glasklarem Wasser menschenleer, nur ein paar springende Fischlein...


    wir sind die einzigen Gaeste, seit ein paar Stunden wieder Tiefbauarbeiten im Nachbarbungalow, sonst nichts los


    Ein paar Hunde lungern rum und pennen die meiste Zeit


    Heute vormittag war eine Gruppe von Kappa Sigma da, so eine Art Mittelschichtrotarier die was besprochen haben


    Bei dem heissen Wetter am Strand angenehmer


    Die sehr nette Resortchefin hatte eine Solaranlage als Backup eingerichtet


    Beim heutigen mindanaotypischen Brownout haben dadurch Licht und Fan immer noch funktioniert, super!


    Hat fuer das ganze Resort 700000 Peso gekostet und wurde vom Cousin zusammengestellt


    Frueher hatte sie normale Batterien die aber irgendwann hochgegangen sind, eine intelligente Laderegelung ist eben wichtig


    Jetzt ist nichts los, das Meer rauscht friedlich

    @Bahog utot : das ist keine Subdivision wie Carmela mit Guard sondern eine recht pinoymaessige Siedlungsgemeinschaft mit Hoppelstrassen in Libertad, also nahe an meinem geliebtem Meer...


    die Bank verkauft da mehrere Stuecke


    Nachtrag: vor einer guten Woche gab es noch ungefaehr 20 Grundstuecke in der Subdivision ab 80000 Peso, jetzt gibt es noch ungefaehr 5 Grundstuecke ab 120000 Peso die von der Bank verkauft werden


    Wir hatten uns das vor einer guten Woche angeschaut, die Grundstuecke haben alle Wasseranschluss, Septiktank ist Pflicht


    Wir haben uns die subd. angeschaut, meine Suesse meint das waere nicht optimal weil laut Auskunft eines SariSari vor Ort bei Starkregen die Haelfte der Subd. unter Wasser steht...


    @Bahog: was meinst Du dazu?


    Ich denke die Stuecke werden schnell weggehen weil sehr guenstig


    Das Land von Oma ist zwar immer noch relativ guenstig aber mir gefaellt es nicht so besonders weil es da daumengrosse Moskitos gibt die mir schoene Quaddeln machen


    Meine Suesse meint auch besser wir wohnen in Butuan Stadt weil dann nicht soviel entfernte Verwandtschaft vorbeikommt

    noch mal ein Strandtag, niemand ausser uns im Strandresort, die Schawulen oder was sind auch abgereist..


    Warum hat es hier so wenig Gaeste?


    Ich finde es schoen und erholsam, hab mir sogar ein 'Strandgrundstueck mit Sandstrand' fuer 500 Peso per quadratmeter angeschaut obwohl meine Liebste dagegen war


    Das hat sich dann als Grundstueck auf der anderen Seite der Kuestenstrasse mit Felsstrand herausgestellt


    Warum labern die Leute nur so viel Carabaokacke?


    Auf der Fahrt an der Kuestenstrasse waren ein paar Jungs die an der Mauer bzw. auf ihren Mopeds hockten und auf Ihre Handys starrten


    Ein ungefaehr 9 Jaehriger verkehrte zwischen ihnen mit seinem Fahrrad, meine Liebste meinte ich soll das auf keinen Fall fotografieren, da wuerden Drogengeschaefte abgewickelt, der Kleine waere der Kurier vom irgendwo in der Naehe versteckten Dealer.


    Und ueberhaupt, die Gegend hier waere nicht sicher und die Leute wuerden einen anschauen als ob sie einen aufessen wollten.


    Ich hielt das alles bis gestern fuer Quatsch


    Gestern waren wir am Strand spazieren und haben beim Strandresort 400 Meter entfernt vorbeigeschaut, ebenfalls keine Gaeste

    Der Besitzer, ein ruestiger 76jaehriger Englaender kam herunter um uns zu begruessen, er hat 3 kleine Kinder dort aber keine Gaeste ausser letztes Wochenende eine Uebernachtung, Zimmer eurostandard 1500 Peso.


    Ich wollte meine Liebste mit ihrer Abu Sayaf-'Paranoia' beruhigen und hab den Englaender der da schon 10 Jahre aktiv ist ob es hier Abu Sayaf gibt oder nicht


    Ich hatte ein Nein erwartet.


    Zu meinem Erstaunen und Beunruhigung hatte der Resortowner mir von einem Besuch einer Abu Sayaf Gruppe for ein paar Jahren berichtet.

    Die haetten die Strasse links und rechts vom Resort wie auch den gegenueberliegenden Parkplatz blockiert so dass keiner raus oder rein konnte

    Dann kam der Commander herein und hat nach Geld gefragt, gab sich dann aber mit 1000 Peso zufrieden und sie sind wieder abgezogen


    Der Englaender hatte lange in Saudiland gearbeitet, die Abu Sayaf sprachen aber kein arabisch


    Ob das echte Abus waren? In Agusan del Norte, nordoestliches Mindanao?


    An der Strasse sind auch regelmaessig Militaerposten, vielleicht deswegen


    Meine Suesse meint auch wir sollten nicht so lange an einem Platz bleiben wegen Ueberfallgefahr und kein Geld zeigen.


    Wahrscheinlich hat sie doch recht


    Gestern abend sassen wir auf der Veranda und haben dem Meer zugehoert, da hoerte man kurz nacheinander mehrere Knaelle


    Meine Suesse meinte das waeren Schuesse gewesen und ihr Vater der lange bei der Army war koennte anhand des Klanges sagen ob das ein real gun war


    Ich dachte eher an Silvesterknaller um den schoenen Abend zu feiern


    Beim Barbecue sahen wir Polizei mit Blaulicht vorbeifahren und die Lady dort sagte dass ein shot down gegeben habe und ein Polizist aus Butuan erschossen worden waere


    wir fuhren dann mit den gegrillten Huehnerdaermen und anderen Leckereien die ich mir nicht antue zum Resort und einen Blick riskiert, da waren ungefaehr 50 Gaffer eine Leiche auf dem Boden und ein paar Polizisten, ich habe nicht angehalten ohne Helm, nur 300 Meter von unserer Unterkunft entfernt


    Es hat ungefaehr 1,5 Stunden gedauert bis die Polizei da war nach den Schuessen


    Meine Liebste meinte der Moerder waere unter den Gaffern und es waere nicht wie die beleibte Grillerin in Anwesenheit ihres Gatten gemeint hat um eine Thirdpartygeschichte gegangen sondern der Polizist sei erschossen worden weil er die Drogengeschaefte gestoert haette


    Gibt es Schmauchspurenuntersuchungen auf den Phils


    Wie auch immer keiner weiss was geniuses


    1.Foto Baumstamm unter Wasser am Strand bei high tide

    received_297200117898116.jpeg



    2.Foto: warum hat das Tricycle keine Gaeste?

    Man beachte die Aufschrift auf dem Regenschutz! Sehr vertrauenerweckend, aehem. Das Foto wurde 1 Stunde vor dem shootdown und nur ein paar Meter von der Stelle entfernt wo der Mord geschah aufgenommen
    received_365891474053944.jpeg


    ...be prepared to meet thy god...


    3.Foto: heavy Duty Tricycle made in the Philippines. Man beachte das Lenkgetriebe am Steuerkopf!
    received_421321971932911.jpeg

    ein weiterer fauler Tag am Strand.

    Heute frueh waren wir am ungefaehr 3km entfernten Mercado in Carmen, haben in der Carenderia frischen Fisch (Stueck 35 Peso, diesmal Sinigang, also suesssauer zubereitet) sowie Ubod (gekochte Bambussprossen) fuer 15 peso eingekauft, sowie eine Melone (70peso) , Aepfel (je 10 peso) Mandarinen (20 peso)und ein Kilo Bananen (30 peso), (siehe Signatur)etwas Shampoo und Waschmittel eingekauft

    Man kann hier schoen guenstig leben wenn nichts Schlimmes passiert

    Meinen Sonnenbrand habe ich mit dem Rest vom Olivenoel geloescht, also die geroetete Haut damit eingerieben, hilft mir normalerweise recht gut

    Gibt es halt jetzt nur abends Schwimmstunden fuer die Liebste

    Und den Strand haben wir wieder fuer uns

    Es ist ziemlich heiss, laut Fernseher bis 40°C

    Im Nachbarbungalow sind seit gestern abend ein mittelalter Pinoy und 2 Jungs abgestiegen, wahrscheinlich wieder laengere Projektbesprechungen


    1.Foto: Nix los hier, unter den Baeumen ist es angenehm wenn 'it's hot in the philippines '

    Vom Meer eine konstante Brise....


    20190522_120756.jpg


    2.Foto: unser black horse Honda Beat PGM FI (fuel injection), hab die Maschine mal Fury getauft, vielleicht kennt noch einer die Fernsehserie. Eine sehr zuverlaessige Maschine die immer sofort anspringt wenn man sie braucht und wirklich sparsam ist, mit einem Liter kommt man 50 km weit wenn man nicht heizt. Ein Koffer hat zwischen den Beinen Platz und ins Helmfach kann man auch was reintun.

    Zum Markt und so braucht man keinen Helm, die anderen tragen auch keinen

    20190522_120659.jpg

    3. Foto: Nix los im Resort, ist auch etwas spartanisch, zum Internetten setze ich mich neben Fury, frueundlicherweisehat die nette Eigentuemerin die mal mit einem Hollaender verheiratet war uns 2 Plastestuehle spendiert. Ein Kaetzchen kam vorbei und hat einen Fischkopf ergattert, sonst nix los...


    20190522_124637.jpg

    So 2.Tag am Meer, endlich ausruhen, frische Luft, super


    Angeblich sind jetzt irgendwelche Businesspapiere fertig aber ich hab keinen Lust auf City bei der Hitze, glaube sowieso nicht mehr an ein Visum


    Zumindest nicht auf die Schnellle


    Also erstmal das Leben geniessen


    1.Foto: Die Wochenendgaeste sind weg. Jetzt haben wir das Resort fuer uns .


    2.Foto: Ein Motorradtaxi mit Sonnenschutz


    3.Foto: Keine Gaeste im Strandresort, ab und zu kommt ein Paerchen und mietet einen Bungalow fuer eine Stunde.


    Was die da wohl machen? Wahrscheinlich Projektbesprechungen oder so

    20190521_120319.jpg

    received_302518487327406.jpeg20190521_121807.jpg

    So mittlerweile sind wir am Meer :D


    An der Strasse von Butuan nach Cagayan de Oro, 34km von Butuan


    Schoen klares Wasser, gute Luft, Huette am Strand mit Seaview, Aircon, TV, kalter Dusche und sogar Wifi wenn man sich raussetzt fuer nur 800Peso pro Nacht, kann man nicht meckern


    Hat natuerlich meine Liebste gefunden Nachdem ich Jurassic Park und Solarbeachresort abgeklappert hatte die beide nicht so toll waren, Jurassic lohnt aber den Besuch


    1.Foto:der Jurassic Park mit Resort an den Klippen circa 16km von der Nationalstrasse entfernt bietet Dinosaurier und anderes Getier, Huetten unter grossen Baeumen, ein paar Zimmer mit Aircon zu mieten, Korallen zum Schnorcheln, Eintritt 35 Peso pro Nase


    2.Foto: 2 Turteltauben im Jurasic


    3.Foto: Strand bei unserer Unterkunft in Carmen, recht sauber


    Sonntags waren die Strandhuetten mit schlemmenden Familien aus der Stadt belegt. Karaoke den Ganzen Abend (irgendwie muss man ja das Geld von den elections loswerden).

    Morgens ab 7h wieder Karaoke aber wenigstens kein so Gekraechze.


    4.Foto : schwimmender Hahn, namens Kisoy, der hat gleichzeitig geschwommen und gegackert


    received_2224703297605677.jpegreceived_2377629455653172.jpeg20190520_101712.jpg20190520_101002.jpg

    So jetzt haben die Dinge eine unerwartete Wendung genommen.


    Oma will warum auch immer ploetzlich 200000 Peso fuer das Land


    Wir schauen uns nach was Anderem um


    Hat mir sowieso nicht so gefallen, der Nachbar hatte bei der Besichtigung geglaubt mit seiner Karaokeanlage den ganzen Dschungel mit Sound und Gekraechze begluecken zu muessen


    Ich suche sowieso lieber was am Strand


    Oder in Butuan City, da gibt es baufertige Grundstuecke in einer Subdivision, ca. 3km vom Strand ab 80000 Peso, schon mit Wasserleitung in der Strasse


    Das Wasser in der Stadt hat recht gute Qualitaet, generell empfehle ich auf die Wasserqualitatet zu achten wenn man bauen will

    naja, das Stueck Land wurde sowieso schon an den Vater meiner Liebsten versprochen

    Und wenn Oma jetzt durch mich dafuer Geld bekommt umso besser

    es ist nur ein anderer Bruder von Papa in der Naehe und der hat schon ein Stueck im Stadtzentrum bekommen

    Die anderen Onkels und Tanten sind auf anderen Inseln wie auch Lola

    Eine Tante hat einen Schweizer geheiratet und lebt auf Bohol/Panglao mit ihren gemeinsamen Kindern

    ob das ein Forenmitglied ist?


    An dem Stueck Land ausserhalb der Stadt duerfte kein Interesse bestehen


    Ich habe eigentlich keine Lust zu bauen, will lieber noch rumreisen, muss ja auch oefter nach Deutschland


    Aber man kann ja irgendwann anfangen wenn nichts besseres zu tun


    Der eine noch in der Stadt wohnende Onkel der da ein gleich grosses Stueck Land von Lola bekommen hatte, hat es schon verkauft


    Ob das so klug war?


    Weil angeblich will der neue Mayor die Strasse ausbauen und neben 'unserem' Land eine Camella Siedlung entstehen lassen


    Wenn wirklih Camella daneben bauen will ist es aus mit der Ruhe, kann mir das gar nicht vorstellen


    Mal sehen

    als ich vor 3-4 Jahren in Oslob war hatte die organisierende Fischerkooperative nachts oder am Abend vorher massig Uyap (Minigarneelen oder sowas) angekauft und das dann den Walhaien gefuettert


    Die Touristen durften keinesfalls die Walhaie anfassen oder sonstwie mit Flossen beruehren


    Wenn die Touris keinen 15 minuetigen Schulungskurs besucht hatten durften die nicht zu den Walhaien


    Alle wurden streng ermahnt keinesfalls die Fische zu beruehren und immer 5 Meter Abstand zu halten


    Wer doch absichtlich oder aus Versehen ein Tier beruehrte musste 1000-2000 Peso Strafe zahlen (Pinoys nur 1000)


    Ich halte das fuer fair


    Und es gab massig Aufpasser die die Touris laufend beobachteten


    Und dadurch dass die Fischer dort ein gutes Einkommen haben hat sich auch die sonstige Unterwasserpopulation gut erholt, ich hatte dort beim Schnorcheln Thunfische und Schildkroeten gesehen


    es waren auch groesstenteils junge Walhaie dort, ich vermute dass durch die Fuetterung mehr Walhaie durchkommen

    Danke www!


    Dann werden wir das Land von Oma uebernehmen wenn der Titel wirklich clean ist

    Wie koennen wir das ueberpruefen?

    Muessen wir einen Attorney nehmen wie meine Liebste meint?

    Ich denke es reicht wenn meine Liebste das Land auf ihren Namen hat schon alleine wegen Visumantrag


    Wenn wir dann geheiratet haben kann ich ja immer noch eingetragen werden

    Danke dino, das mit dem Fliegerimportieren scheint ja echt zu gehen...:thumb


    Die Idee mit den Gleitern finde ich gut, kann mir vorstellen dass es bei Winden vom Butuan Meer schoene Aufwinde gibt...


    Habe jetzt erfahren dass die Startbahn einem Bananenproduzenten gehoert der da seinen Spruehflieger starten laesst, vielleicht laeßt sich da ja ein Aeroclub gruenden oder gibt es sogar schon?


    Hinay hinay lang (visaya, langsam, kein Stress)


    Heute sind wir zurueck nach Butuan


    1.Foto:auf dem Weg den Verkaufsstand besucht


    War ganz schoen was los, war ja auch fiesta

    Da waren teilweise 3 Familienmitglieder noetig um zu schauen dass nicht ploetzlich mehr Ware daliegt, haha


    2.Foto: auf dem Weg zum waterfall der leider geschlossen warreceived_324423324917335.jpeg

    received_644646269334039.jpeg


    Jetzt sind wir im Grand Palace annex abgestiegen, Grosse Raeume, gute Luft wenn man die richtige Seite vom chinesisch gestalteten Gebaeude zur Zimmerwahl waehlt, angenehm

    1500 peso mit Fruehstueck das die ins sogar ins Zimmer bringen, ist das Regelservice, Fruehstueck ist wie kann es anders sein, Bangus mit Reis und Ei, Kaffee und Juice


    Haben sich die Hoteliers abgesprochen alle mehr oder minder das Gleiche zu servieren?


    So langsam kann ich keinen Bangus mehr sehen aber egal, ich bin dankbar dass sie uns ueberhaupt Fisch bringen


    Und die Menschen sind so lieb hier, der Gedanke taucht immer oefter auf wenn ich mit der Arbeit in Deutschland aufgehoert habe hier im Land zu bleiben ..


    Mal sehen

    um die Chancen auf Schengenvisum und auch als Geldanlage will ich gerne ein Stueck Land auf den Namen meiner Liebsten erwerben


    Ihr Vater also mein zukuenftiger Schwiegervater hat schon beim ersten oder zweiten Treffen gesagt dass wir bei Heirat das Land bekommen und dort bauen koennen


    Seine Mutter, also die auf einer anderen Insel lebende Lola hat den alleinigen Title auf das Land und ist mit einem moderaten Kaufpreis von 60000 Peso einverstanden und wuerde sogar anreisen


    Das Land wird bisher vom Vater bestellt, der hat Papertrees draufgepflanzt und es philippinostyle eingezaeunt, eine Huette steht auch schon drauf.


    Er hat auch immer die Steuern gezahlt wenn ich die Steuerbelege richtig verstanden habe


    Frage: muessen die Onkels also die anderen Kinder von Oma mit der Landuebertragung auf meine Liebste einverstanden sein und unterschreiben oder stimmt es was Schwiegerpapa sagt dass die Unterschrift von Lola des deed of sale beim oertlichen Attorney genuegt?


    Meine Liebste will dass unser beider Name auf dem deed of sale steht, geht das ueberhaupt dass eine Langnase auf ein philippinisches deed of sale kommt?


    Ich halte es fuer klueger nur den Namen meiner Liebsten einzutragen schon allein wegen Visum


    Muessen alle Kinder von Oma mitunterschreiben oder reicht Oma damit der Landuebertrag an ihre Enkelin wirksam wird?


    Was muessen wir sonst beachten?


    Danke schonmal im Voraus!


    Paradiser :hi

    Danke Sackgesicht fuer die Richtigstellung, hatte mich da nur informieren lassen, war irgendwann gelangweilt und hatte mich dann verzogen weil ein Polizist mich so komisch angeschaut hatte als ob ich von der Abu Sayaf waere


    1.Foto: typische Pinoyfamilie auf ihrem Weg in die Stadt am Transphilipinehighway der von Manila oder so bis Davao fuehrt


    2.Foto: ein verlassener oder selten genutzter Flugplatz, so was ist ein noch unerfuellter Traum von mir, ein Ultraleichtflugzeug im Container herbringen und bei Bedarf mit rumzufliegen, hat da jemand Erfahrungen mit aus dem Forum oder weiss wie das geht? Oder kennt jemand der jemand kennt?


    3.Foto: Falcata oder Papertrees in der Naehe des Wasserfalls, diese Baeume gedeihen hier gut und lassen sich auch gut zur Papierherstellung verkaufen, ist ein uebliches Business hier sein Land mit Falcata zu bepflanzen


    4.Foto: Pferd und Carabao unter Kokospalmen


    received_416454092270386.jpegreceived_1270390139787778.jpegreceived_402971733621816.jpegreceived_315308119366222.jpeg

    SametimeGuru: da habe ich sogar Kontakte weil ich frueher mal dort sackweise Bernsteinketten eingekauft hatte, auch Raritaeten wie versteinerte gut erhaltene Stechmuecke und so was


    Aber die Nummern habe ich leider nicht mehr da ich auch frueher oefter mein Handy verlegt habe


    Bin aber sicher dass Juri aus Tauroggen sich noch an mich erinnert, ist halt schon ueber 20 Jahre her...


    Gab es damals ueberhaupt schon Handies?


    Denkst Du das klappt mit dem Besuchsvisum?


    Das waere ja genial!


    Ich dachte eher an ein Tourivisum?


    Denkst Du es klappt mit Hotelreservierung oder so?

    gestern war e-lechon, das heisst die Familien die ueber genuegend volljaehrige Mitglieder verfuegen und das Kreuz an den richtigen Stellen gemacht haben koennen sich jetzt ueber ein fettes gegrilltes Schwein, ein neues Dach oder sonstwas freuen, die Politik gibt jedenfalls etwas an die Bevoelkerung zurueck


    Angesichts des komplizierten und zeitaufwendigen Wahlsystems wuerde wahrscheinlich ohne Verguetung sonst kaum jemand waehlen gehen, eine andere Variante der Demokratie...


    Jedenfalls waren gestern abend alle 'rich' und haben das Geld fleissig ausgegeben, vor Jolibee und den Barbecuestaenden waren lange Schlangen.


    Viele Pinoys sind anscheinend der Meinung dass Geld giftig ist und moeglichst schnell ausgegeben werden muss denn das Morgen ist unsicher


    Es waere zu schade wenn morgen der Vulkan ausbricht, sich die Erde auftut oder ein Tsunami einen wegspuelt und man sich nicht heute noch das leckere Chickenadobo geleistet haette sofern moeglich


    Also schnell weg mit dem Geld!


    Heute wurde in der Stadt fleissig eingekauft, die Handylaeden machen nach den Wahlen regelmaessig Rekordumsaetze, zweiraedrigen Dschungeltaxis wurden bis zur Achsbruchgefahr mit Reissaecken beladen und auch bei den Roofsellern war einiges los


    30 squarefoot glaenzend feuerverzinktes Wellblech fuer 320 Peso finde ich echt ok, man darf halt nicht draufstehen oder nur mit genuegend dichter Unterlattung


    Die Politiker foerdern durch die Zuwendungen an die geneigten Waehler also die Wahlbeteiligung und auch die Wirtschaft, finde ich zwar korrupt aber irgendwie ok


    Immerhin gibt es bei gutem Verhandlungsgeschick bis zu 5000 Peso pro Stimmkombination


    Die Wahlen selber finde ich etwas undurchschaubar


    Die verschiedenen Interessengruppen haben sich schon vorher abgesprochen wen sie waehlen werden und formieren sich zunaechst vor einem Office um sich zu registrieren und die Stimmzettel in Empfang zu nehmen


    Das teilweise in Lastwaegen aus dem Dschungel herangekarrte Stimmvieh wird mit Armbaendern oder sonstwie gekenntzeichnet und nochmal instruiert. Der im Auftrag einer Politikergruppe handelnde Wahlgruppenleutnant schaut danach dass seine Gruppe zusammenbleibt und bringt die Stimmen respektive Voter zum meist in einer Schule untergebrachten Wahllokal wo die Waehler dann sich erst in langen Reihen aufstellen muessen bis zunaechst am Zeigefinger mit Stempelfarbe markiert werden und sie endlich ihre Kreuzchen an den richtigen Stellen machen duerfen.


    Anschliessend erfolgt durch den Leutnant der Jeweiligen Gruppe die ersehnte Auszahlung und die Party kann steigen


    Das ganze Prozedere dauert oft 4 Stunden oder mehr, je nach Andrang


    Demokratie ist halt ein komplizierter und intellektuelle Faehigkeiten erfordernder Vorgang.


    Gefaellt mir besser als wenn die sich wie in grauer Vorzeit gegenseitig auf die Birnen hauen bis endlich der Clanchef bestimmt ist


    Gewaehlt wurden uebrigens Senatoren, Buergermeister, Baranguaycaptains und deren Stellvertreter


    Die Interessen waren also vielfaeltig und dementsprechend auch die Boni


    Den meisten Waehlern war es egal welche Party gewinnt , Hauptsache Party-Party


    :cheers

    Nachdem ich hier fleissig mitgelesen habe versuche ich mal selber Fotos einzustellen.


    Am 5.5. in Butuan gelandet, da Handy im Flieger vergessen und nicht zurueckgegeben konnte ich in Manila meine Liebste nicht informieren dass der Flug puenktlich ankam.


    Deshalb hat sie mich nicht am Flughafen abholen koennen und wir uns erst spaetabends im Hotel getroffen. Dummerweise hatte ich Ihre Handynummer nicht im Kopf und das Hotel nahm am Sonntag abend das Telefon nicht an


    Auf die Idee in meinen Skypekontakten zu forschen komme ich erst jetzt beim Schreiben


    War aber auch wenig Zeit zum Umsteigen. Zum Glueck kam Quatarair am gleichen Terminal an wo auch Cebupacific abhob, T3 in NAIA


    Die Begruessung war erst verhalten (You lost Your mobile? I not believe. You was with girls in Manila?) dann aber doch sehr herzlich. ;)


    Wir haben und erstmal um Butuan erholt, immerhin hatte ich in Deutschland jeden Tag ausser Feiertags von frueh bis spaet gearbeitet und somit auch Schlafdefizit


    Und das Wiedersehen musste schliesslich gefeiert werden, hehe


    Abgestiegen sind wir im New Dream Hotel in Butuan City, einem recht neuen Hotel mit nicht so grossen aber vollausgestatten Zimmern also Aircon sowie Warmwasserdusche funktionierten sowie WiFi.


    Der Fernseher zeigte diesmal seltsamerweise nur 4 Programme, katholisches Fernsehen, ein Basketballsender und japanisches Animeprogramm aber egal


    Wir hatten unsere Ruhe, gute Luft weil die Aircon von den Nachbargaerten Luft in den Raum schaufelt, und ein qualitativ eher im unteren Bereich anzusiedelndes Gratisfruehstueck aber ok fuer 1299 Peso pro Nacht


    Immerhin gab es jeden Tag Dank der in der Naehe befindlichen Fruitstands jeden Tag meine Lieblingsfruechte (siehe Signatur)


    Unterwegs waren wir mit unserem Black Horse, einer praktischen und zuverlaessigen, sehr sparsamen Honda Beat injection, die auch fuer meine Beduerfnisse gut gefedert ist


    1.Foto: am 11.5. oder so waren wir in Masao Beach, Baranguay Masao, einem angenehmen Strand 13km noerdlich von Butuan City. Ein Strandtisch kostet 50 und eine Strandhuette 100 Peso pro Tag


    Das Wasser ist angenehm warm aber doch recht sauber


    Man kann sich dort frische Fische grillen lassen oder sonstwas das Herz begehrt


    Der Thunfisch war etwas zu gross und hatte grauen Star so dass es halt doch ein Bangus (Milchfisch aus einer Fischfarm) wurde


    Um Butuan in Agusan de Norte/Mindanao regnet es viel und es ist flach, dementsprechend gibt es auch viele Fischfarmen


    Sehr angenehmes freundliches Wasser


    2.Foto: Am naechsten Sonntag sind wir nach Cabadbaran gefahren um mit der Familie zu voten und Papiere fuer die geplante Europareise zu organisieren.


    Am Nachmittag habe ich diesen Jackfruitbaum gesehen, die Fruechte werden manchmal ueber 20kg schwer und koennen deshalb nur am Stamm wachsen


    3.Foto: 2 Turteltaeubchen


    4. Foto: Loreta Resort in Cabadbaran City, .ca. 2km ausserhalb des Stadtcenters, 1300 Peso pro Nacht inklusive Fruehstueck fuer 2 (schon wieder Milchfisch aber ansehnliche Portionen), einigermassen sauberem Pool und Hot shower. Leider kein Wifi im Zimmer und im Fernsehen nur ein manilasprachiges Programm wo irgendwelche Celebrities ihre Gesangskuenste zum Besten geben.


    Egal, Hauptsache labing...


    To be continued




    received_2334144500190045.jpegreceived_2284421751618146.jpegreceived_385787178689969.jpeg20190513_135621.jpg

    Danke an Mitch fuer die Diskussion!


    Ich bleibe bei meiner Meinung, dass Oslob/Whalewatchingside eine wunderbare Gelegenheit fuer normale Menschen ist Walhaie in Freiheit zu beobachten


    Die Tiere lassen sich nur in 300 Meter Entfernung vom Strand dort von morgens bis Mittags mit Minikrabben fuettern und dabei von Touristen beobachten


    Dabei gewinnen die Fischer die das Ganze organisiert haben, das Government, die Touristen, die Walhaie und die sonstigen Wasserbewohner in der Area


    Ein 5fach Gewinn und somit ein sehr gutes Business


    Wo gibt es das sonst dass man Walhaie mit Sichtungsgarantie bekommt ohne sie aufwendig mit Booten 'jagen' zu muessen?

    irgendwo habe ich was im Internet gefunden um die Anzahl der abgelehnten Visum im Verhaeltnis zu den gestellten Visumantraegen zu sehen


    Hab es leider nicht mehr gefunden


    Wenn ich es richtig in Erinnerung habe war in 2018 die Ablehnungsquote fuer Litauen am Niedrigsten, Griechenland und Italien sind zurueckgefallen


    Vielleicht sollten wir es lieber in Litauen versuchen?


    Hat jemand mit der litauischen Botschaft Erfahrungen?


    Oder wird das womoeglich von Deutschland behandelt mit entsprechend geringen (?) Chancen?


    Wenn ich mich richtig erinnere war die Ablehnungsquote in Belgien und Deutschland sowie Daenemark am Hoechsten