Posts by 300

    17. rückreise cebu / manila


    zum schluss bleibt noch die rückreise nach cebu bzw. manila.

    die buse vom moalboal nach cebu south bus terminal fahren, übertrieben gesagt, alle paar minuten. preis so um die 150 – 160 peso. fahrzeit knapp 3,5 std.


    als schmankerl noch ein paar bilder von der plaza premium lounge am terminal 2 in cebu.


    lounge 1.JPG


    lounge 2.JPG


    lounge 3.JPG


    lounge 4.JPG


    kostet 1.750 pro nase für 2 stunden. in unserem fall war junior gratis und wir konnten ohne aufpreis knapp 4 stunden dort abhängen.

    ist wirklich nix besonderes, weder das essen noch die getränkeauswahl. müde mit anhang ist aber ganz ok.


    und ich meine schliesslich gibts ja ab oktober 12 tacken die stunde, also kann man sichs schon mal raushängen lassen als zukünftiger grossverdiener bonzenarsch :yupi


    in diesem sinne – hauts aich nei :hi:hi:hi

    16.1 restaurants in moalboal


    und noch 2 weitere retaurants, die jedoch in richtung „einfach“ gehen.


    jg´s grill

    leckere einheimische küche zu top preise.

    z.b. a halbes kilo crispy pata (schweinshaxe) und zwar wirklich, wiiiiiiirklich knusprig für 500 peso.

    bluthochdruck und cholesterin für ungläubigen und christen bzw. ungläubige christen gratis. juden und mohammedaner gehen dabei im wahrsten sinne des wortes leer aus :P:P:P


    jg´s grill 1.jpg


    jg´s grill 2.jpg


    jg´s grill 3.jpg


    jg´s grill 4.jpg


    jg´s grill 5.jpg




    chuna´s bar-b-haus

    ganz einfache einrichtung, eher was für einheimische besucher und rucksack touristen, dafür aber recht günstig und dazu gute portionen. abends gibts frisch gegrilltes


    chunas 1.JPG


    chunas 2.JPG


    chunas 3.JPG


    chunas 4.JPG


    chunas 5.JPG

    16. restaurants in moalboal


    jedenfalls wars das im grossen und ganzen mit dem actionteil vom urlaub.


    daher zum schluss hier ein paar eindrücke von den restaurants in moalboal, die wir besucht haben, wobei ich sagen muss, dass wir eher philippinisch / carinderiamässig unterwegs waren bzw. sind.


    was die lage der einzelnen restaurants angeht, guckst du google oder lässt es :P


    three bears

    die burger schauen grösser aus als sie sind, schmecken aber recht gut, meiner schön scharf. die mangoshakes waren auch lecker - schön fruchtig.

    ich halte generell nicht wirklich viel von den anglosächsischen hohlbirnen, aber der besitzer, ein australier :floet, war sehr nett (mit nett meine ich nicht dieses ellendige „plastik“ nett sondern wirklich nett) und wir hatten eine schöne unterhaltung über land und leute.


    three bears.jpg




    betsy´s grill and restobar

    leckerer burger (junior hat die deko abgeräumt :Rolf) und pasta. preise ok. tolle, richtig aufmerksame bedienung (haben gemerkt, dass frau 300 von mücken angegriffen wird und sind sofort mit off angerückt), leicht "regenbogenlastig" angehaucht.

    ich muss das letzte vielleicht nicht erwähnen, ich tue es aber, weil ich ein unverbesserlicher, böser, zwar noch nicht alt, aber weisser mann bin :Rolf

    …hätte auch mesanthrop oder empathielos schreiben können, die begriffe sind aber hier anderweitig belegt 8-)8-)8-), außerdem steh ich nicht so auf dem latein scheis (wie manch andere in dieser runde :floet).


    betsys grill 1.jpg


    betsys grill 2.jpg




    altrove

    selten so ne gute pizza (auf den philippinen !!!) gegessen. das gleiche gilt auch für die pasta. preislich höher angesiedelt, es lohnt sich aber.


    altrove 1.jpg


    altrove 2.jpg

    15.3 canyoneering und kawasan wasserfall


    am ende der tour kommt man am kawasan wasserfall an. nicht wirklich der reisser. klar, für selfies und instagram is scho a feine sache, mehr aber auch nicht.

    springen ist im übrigen nicht erlaubt X(X(X(


    kawasan 1.JPG


    kawasan 2.JPG


    kawasan 3.JPG


    kawasan 4.JPG


    so. das wars eigentlich. gegen halb 1 war das ganze durch.

    es wäre zweifelsohne auch schneller gegangen, aber manche von uns :floet mussten etliche sprünge mehrmals wiederholen und andere wollten noch eins und noch eins und noch ein scheis foto X( haben.

    egal...


    nach einen 10- minütigen spaziergang waren wir an die hauptstrasse, von wo aus uns ein bereits wartende tricycle zum hauptbüro zurückgebracht hat.


    dort gabs dann ein leckeres und vor allem reichhaltiges essen (auch im preis enthalten).


    mittag.jpg


    fazit:

    machen, machen, machen !!!

    selten so a gaudi ghabt…

    15.3 canyoneering und kawasan wasserfall


    auch hier leider ein paar bilder von den auswirkungen des taifuns letztes jahr.


    auf dem bild hier sieht man einen fast vollständig durch die flutwelle mit sabd und geröll gefüllten becken. nach angabe von unserem begleiter war die tiefe davor ausreichend, dass sogar fettarschige kaukasier, ja sogar balkanesen ;), ohne probleme da hätten reinhüpfen können. is halt nimmer ;(


    taifun 1.JPG


    hier ein „stausee“ das auch fast vollständig gefüllt ist.


    taifun 2.jpg


    am deutlichsten sichtbar die zerstrungen am kawasan wasserfall


    taifun 3.JPG


    die tiere des waldes sind aber trotzdem noch da


    tiere 1.JPG


    tiere 2.JPG


    tiere 3.JPG


    tiere 4.JPG


    jaaaa. sogar ein dritter affe war da. eins und zwei sind ja klar :floet

    15.1 canyoneering und kawasan wasserfall


    bezüglich der nachfolgenden bildqalität (nicht dass sich da der eine oder andere gleich vollkackt :dudu) – ich war mehr mit sprünge, rutschen, natur glotzen, gelegentlich auch aufpassen, dass junior kein scheis baut (er hats trotzdem geschcafft und dahin gesprungen wo er nicht hinsollte X(X(X(), beschäftigt, als dass ich schöne bilder für irgend einen - zensiert - aufnehme.

    wobei die frau 300 :floet ich wisst scho - weiber :tease


    nichtsdestotrotz hoffe ich, dass die schönheit der natur a weng rauskommt.


    canyoneering 1.JPG


    canyoneering 2.JPG


    canyoneering 3.JPG


    canyoneering 4.JPG


    canyoneering 5.jpg


    canyoneering 6.JPG


    canyoneering 7.JPG


    canyoneering 8.JPG


    canyoneering 9.JPG


    auf dem unteren bild (rechts oben) sieht man die mitten im canyon aufgebauten sari saris / carinderias. gut, dass kollege 300 sein „reservetausender“ dabei hatte :floet


    futter.JPG

    15. canyoneering und kawasan wasserfall


    wird langsam zeit, dass cih das gschmarre hieir mal zu ende bringe =)


    nach den walhaien war das canyoneering von der vorfreude her tatsächlich an 2. stelle beim junior. umso grösser war die enttäuschung als man uns gesagt hat, dass kinder unter 12 nur teilweise an der tour teilnehmen dürfen und nicht alle sprünge mitmachen dürften.


    wo ein wille ist, da ist aber auch ein weg. also zum nächsten anbieter.


    man muss sich das so vorstellen. man fährt in 10 - 15 minuten von moalboal nach badian. wenn man dann aus badian rausfährt kommen nach weitere 10 min links und rechts jeden schiss (schiss mit „ss“ oder doch das scharfe ;)) lang canyoneering anbieter.


    jedenfalls sind wir dann bei „kawasan canyoneering“ gelandet.


    kawasan canyoneering.JPG


    natürlich haben wir unser problem als erstes angesprochen.

    „no problem maaaaaaam. seeeeeer.“

    wir haben einen wisch unterschreiben dürfen, dass 300 junior auf unsere verantwortung bla bla bla. ihr wisst schon – haftung usw…

    ein foto vom wisch und die kopie vom reisepass wurden dann später den „behörden“ vor ort gezeigt und der drops war gelutscht.

    kostenpunkt: 1.500 flocken pro nase (junior auch), zusätzlich haben sich die männer des hauses eine zip line fahrt für je 600 eier gegönnt. dazu später mehr.


    es liegt mir fern werbung für die truppe zu machen aber ich muss sagen alles war arsch geil organisiert. „tip top eins a" wie mein schluchtenscheiser kumpel immer sagt :cheers


    zum ablauf:


    wir waren wie immer ziemlich früh da. generell war an dem tag nicht viel los. vereinzelt wieder ein paar asiaten. das wars. na ja später im canyon haben wir einen eurasischen fetta… gesehen, der von seinem führer über einem fels gehievt wurde. seine „nichte“ hat sich halb tot gelacht.

    …nicht nur die ;)


    ups. ich schweife ab. tschuligug.

    …nicht.


    in ne halbe stunde waren die formalien, anziehen schwimm- (schutz-) weste, helm (werden bereietgestellt), einweisungs- drum herum durch.


    danach gings mit dem „firmeneigenen“ kleinbus und ab da immer in begleitung eines führers, der nur für uns 3 zuständig war, rauf zum ausgangspunkt, wo dann eintritt und weiss der geier was für gebühren gezahlt wurden (ist in den 1.500 enthalten).


    hier haben sich männlein und weiblein getrennt – die jungs zum zip line (3 min.), madam zu fuss (30 min.), zip line ist ihr zu gefährlich :sonicht, in richtung des eigentlichen canyons.


    zip line 1.jpg



    zip line 2.JPG


    zip line 3.JPG


    denkste :Augenbraue

    hat die rate einen deppen gefunden, der sie für 50 flocken illegalerweise mitm moped rübergefahren hat :Rolf


    am „tor“ zum canyon gabs 2 – 3 riegel, wasser, coke und dann gings tatsächlich auch los.

    man geht ein paar stufen (sehr gut ausgebaut) runter bevor man dann ins wasser steigt.


    einstieg canyon 1.JPG


    einstieg canyon 2.JPG


    ab da ist man fast durchgehend am schwimmen, über felsen klettern oder durch verschiedene wassertiefen steifeln.


    an dieser stelle folgendes:

    - nur das nötigste mitnehmen. und damit meine ich nur das nötigste. wenn man keine fotos machen will ist der kopf mehr als ausreichend. sogar das hirn kann man weglassen. dann ist der spass umso grösser. ist halt nicht jedermanns sache 8-)

    - sandalen oder sogar noch besser turnschuhe anziehen. wasserschuhe sind nur bedingt empfehlenswert, da die sohle zu weich ist.

    - das wasser ist recht frisch, man braucht aber keinen neoprenanzug und so n scheis (ich schreibs weil doch a paar vollpfosten so rumgelaufen sind). man ist ständig in bewegung. kalt wirds einem im normalfall nicht. ach so ja. der anzug schützt ja auch vor verletzungen. oh ja. ok. a ha. ich verstehe. ...kannst gleich daham bleiben :P

    - man könnte das ganze auch ohne einen führer machen und sich die 1.500 tacken sparen. man könnte auch einfach irgendwo ins wasser springen und glück haben. man könnte aber auch reinspringen und keinen glück haben. kratzer, kopf- und arschweh ist dann ein luxusproblem. und das sage ich als jemand, der nicht gerade der vorsichtigste auf dieser schönen welt ist 8-)


    notausgang.JPG


    notausgang 8-)

    14. pumpen


    so. jetzt muss 300 zum pumpen. also als letzter beitrag für den moment was übers pumpen 8-)


    werden zwar die wenigsten hier was damit anfangen können aber wayne… ihr wisst scho :floet


    es gab tatsächlich ne geile bruchbude, wo auch die freunde von „schwer und falsch“, „viel hilft viel“ usw. ihren spass hätten. ich hatte zumindest meinen.


    pumpen 1.jpg


    pumpen 2.jpg


    die besitzerin ist eine coole alte (uralte) ehemalige lehrerin, die die bude von ihrem „neffen“, einen polizisten, geerbt hat. kostenpunkt 25 peso.


    in diesem sinne :hi:hi:hi

    13.1 sardine run


    wie bereits erwähnt haben wir die tour an einem sonntag gemacht und nach den 2 stunden schnorcheln eindeutig zu spät dran bzw. mitten drin im touristenschwarm :mauer:mauer:mauer


    sardine run.JPG


    :Kotz:Kotz:Kotz:Kotz:Kotz:Kotz:Kotz:Kotz:Kotz:Kotz:Kotz:Kotz:Kotz:Kotz:Kotz


    neeeee. das gschmarre tut sich kollege 300 doch nicht an.

    aber 300 junior will unbedingt hin.

    also nimmt ihn einer der bootsleute für ne halbe stunde mit rüber.

    es soll cool gewesen sein hat er danach gesagt. wenn er spass hatte cool :yupi


    fazit:

    man kann sich die kohle definitiv sparen.

    sowohl zu den schildkröten als auch zu den sardinen kann man bequem, stressfrei und vor allem kostenlos vom strand aus hinschwimmen. das gleiche gilt für die fische und korralen. die gibts am riff vor panagsama.

    13. pescador island


    „privat“ wollte uns tatsächlich keiner zur insel bringen, also mussten wir uns wohl oder übel an das offizielle prozedere halten :floet:floet:floet


    die touren werden „hoheitlich“ organisiert. dazu geht man zur municipality direkt in der stadt. davor ist der verkaufsstand aufgebaut, wo man sich anmelden muss und 2.500 peso fürs boot (passend für bis zu 5 personen) bezahlt. danach bekommt man das obligatorische einweisungs bla bla reingedrückt, es werden einem 50 :denken peso „umweltgebühr“ abgeknüpft und anschliessend gehts zum pier, wo die boote schon auf einem warten.


    die tour beinhaltet schnorcheln an der pescador island, sardine run und anschliessend schildkröten glotzen.

    wir haben sie hauptsächlich wegen dem schnorcheln und den sardine run gemacht. wie bei allen aktivitäten davor, haben wir geschaut so früh wie möglich, vor den anderen honks da zu sein. leider gings nicht anders und die tour fiel auf einem sonntag. dies sollte sich später rächen X(


    zum abauf. die insel erreicht man nach keine 30 min. wir waren so gegen halb 8 da und weil wir das boot für uns alleine hatten, konnten wir selber entscheiden wie lange wir was machen. also erst mal 2 stunden wasser.


    klares wasser, kleine fische und korralen in 2 – 4 m tiefe, ne recht ansehnliche riffkante. nicht wirklich spektakulär, 300 junior hats aber gefallen (natürlich auch das ständige springen vom boot) und das zählt.


    korralen 1.JPG


    korralen 2.JPG


    korralen 3.JPG


    korralen 4.JPG


    korralen 5.JPG


    der eine oder andere sardinenschwarm kam auch vorbei


    sardinen 1.JPG


    sardinen 2.JPG


    es gab mittendrin auch eine leicht brenzliche (ich kann es ehrlich gesagt schwer einschätzen) situation als eine wasserschlange direkt unter uns auftauchte und die bootsleute uns schnell aufs boot beordert haben. die alde ist komplett ausgetickt, der kleine wollte das vieh fangen und 300 hat was gegessen :floet


    wasserschlange 1.JPG


    wasserschlange 2.JPG


    wasserschlange 3.JPG

    12.2 osmena peak bzw. cancalanog wasserfall


    von da aus gings dann weiter in richtung osmena peak. die strasse auch hier schlecht bis scheise. das grössere problem war aber das wetter. es hat wieder das schiffen angefangen und die kombination aus nässe, fahrtwind und die niedrigere temperatur auf 8 – 900 m über nn war dann doch unangenehm für die verwandschaft also scheis aufm berg und weiter zum strand.


    auf dem weg dahin kamen wir zufällig an einem weiteren wasserfall vorbei – cancalanog wasserfall.


    einfahrt cancalanog wasserfall 1.JPG


    man kommt mit dem roller komplett bis zum eingang,


    einfahrt cancalanog wasserfall 2.JPG


    wo man 20 peso eintritt zahlt und anschließend in 5 min zu fuss zum wasserfall gelangt.


    cancalanog wasserfall 1.JPG


    cancalanog wasserfall 2.JPG


    cancalanog wasserfall 3.JPG


    cancalanog wasserfall 4.JPG


    maaaan hat es gejuckt ein paar saltos von der brücke da zu machen. die vernunft hat aber dieses mal tatsächlich gesiegt :floet

    also ab nach hause.


    so viel zum thema pläne :P

    12.1 cambais wasserfall


    nach ca. 45 erreicht man den wasserfall.


    1. wasserfall 1.JPG


    1. wasserfall 2.JPG


    das is doch a witz oder. so viel stress wegen das bissle X(

    300 klettert erst mal rauf. zumindest scheint das wasser für 2 – 3 sprünge tief genug zu sein. er hat ja seine lektion aus siquijor gelernt und ist fest entschlossen keine kopfsprünge bei unbekannte tiefen zu praktizieren.

    zum glück. war doch nicht so tief :peinlich ich mein es ist ja nicht wirklich hoch (keine ahnung 3 m :denken), das problem ist eher die masse, die da nei taucht :Rolf


    1. wasserfall von oben.JPG


    es ist jedenfalls scho a unterschied ob der arsch oder die birne 3 tage lang weh tut :floet


    darauf will ich aber nicht hinaus. erst wenn man hochgeklettert ist, sieht man den eigentlichen wasserfall.


    2. wasserfall 1.JPG


    2. wasserfall 2.JPG


    auch hier viel kaputt. kein vergleich zu bildern aus „längst vergangene tage“. schade. scheise. verflucht X(


    eines ist aber garantiert. man ist unter sich.


    zurück am roller gabs wieder was zum essen, a kaltes coke und ne kurze unterhaltung mit der verkäuferin. sie hat uns erzählt, dass es eben früher einen richtigen weg gab, viele touristen kamen, natüüüüüürlich eintritt gekostet hat (wie könnte es auch anders sein :Augenbraue ) und man alles wieder aufbauen wollle.

    12. cambais wasserfall und osmena peak


    der plan: inambakan wasserfall, danach cambais wasserfall und von da aus über osmena peak zurück nach moalboal.

    die wirklichkeit: es hat leicht geschifft, frau 300 hat rumgejammert, 300 junior wollte wieder schildkröten jagen, 300 hatte keinen bock auf geblubber also plan b: nur cambais, osmena peak und dann ab zum strand.

    gekommen ist dann doch ganz anders :floet


    also. 6.30 frühstück und los gings.


    ach so, das !!! nenne ich frühstück ;)


    frühstück.jpg


    6 eier, ne gute portion pancit und was zum saufen für nicht mal 150 flocken :cheers


    nach ungefähr ne stunde sind wir am aufstiegspunkt zum wasserfall gelandet.


    ausgangspunkt aufstieg.JPG


    sieht man auf dem bild zwischen den baracken und den „werbebannern“


    die strasse / weg dahin wird momentan teilweise neu gebaut und ist nicht wirklich für roller geeignet.


    strasse.JPG


    vor allem nicht wenn fette eurasier mit anhang drauf hocken. unsere kiste hats aber ohne schaden gepackt.


    navigation über google maps hat einigermassen hingehauen. netzabdeckung ist so la la. 1 – 2 x mussten wir doch nach dem weg fragen. maps.me find ich jedenfalls besser (auch offline bzw. vor allem offline), leider ist mein s7 :denken a weng zu alt und hängt sich dauernd auf wenn maps.me läuft.

    kollech 300 mu hald a neus hendy kaufn :peinlich

    wurscht. das wetter war inzwischen besser. also kiste zwischen die bruchbuden abgestellt. für 30 – 40 flocken a wasser und 1 – 2 „snacks“ reingeballert. 10 peso backschisch mit der bitte auf dem reiskocher aufzupassen und weiter zu fuss.


    der weg geht anfangs durch den wald


    weg 1.JPG


    danach neben dem fluss


    weg 2.JPG


    und später mitten im fluss


    weg 3.JPG


    weg 4.JPG


    weg 5.JPG


    leider viel durch den taifun letztes jahr zerstört.

    11. schildkröten am panagsama beach


    die munteren wasserspiele gingen in moalboal jedenfalls weiter. nach den walhaien waren die schildkröten dran.


    früh um 6 erst mal ein paar pandisal reingeballert und weiter zum panagsama beach zur „schildkrötenjagd“.


    schildkrötenjagd.JPG


    (oh je. oh je. ich hoffe es ist ok, dass ich ein bild von der verwandschaft da neistell. bitte bitte :floet

    ...sorry. der musste sein, bei so viel punkt punkt punkt an anderer stelle :mauer)


    scheis egal ob angefüttert oder nicht. nur noch geil. du ziehst deine flossen an, maske, schnorhel druf und los gehts. keine 20 m vom ufer sind schon die ersten schildkröten zu sehen. je nachdem wie die gezeiten sind, kann man fast schon im wasser stehen und die viecher schwimmen um einen herum. ich hab nicht gezählt aber ich glaub wir waren 5 – 6 x dort schnorcheln. 300 junior war begeisert.


    schildkröten 1.JPG


    schildkröten 2.JPG


    schildkröten 3.JPG


    weiter raus am riff (100 – 150 m vom ufer) sieht man auch schon die anderen meeresbewohner samt korralen.


    fische 1.JPG


    fische 2.JPG


    fische 3.JPG


    zum strand an sich hier noch ein paar traurige bilder von den zerstörungen letztes jahr, die immer noch nicht beseitigt wurden.


    taifun 1.JPG


    taifun 2.JPG


    taifun 3.JPG


    begründung:

    klimawandel, zu nah am wasser gebaut, die marsianer – je nachdem in welche scheis blase man lebt. mir wurscht :hi

    10. essen im garden village resort


    schlimm genug, dass es erst um 7.30 frühstück gab (die särge öffnen sich anscheinend erst bei sonnenlicht :Rolf), dann aber für 280 bzw. 300 peso auch noch das da


    frühstück 1.JPG


    frühstück 2.JPG


    mit kaffee oder !!! tee oder !!! saft serviert.

    einen halb leeren teller für das geld kann i net haben. also ab dem nächsten tag frühstück auswärts. es geht mir nicht ums geld, es geht mir um den scheis leeren teller.

    …der besitzer ist ein franzose glaube ich - verdammter froschschenkelfressender geizhals.


    das gleiche spiel mitm omelett mit salat für 300 peso


    omelett.jpg


    welcher salat a... zensur, zensur, zensur


    fairerweise muss man aber auch sagen, dass die anderen wenigen speisen, die wir im resort gegessen haben, sehr gut geschmeckt haben und auch von den portionsgrössen her, bezogen auf dem preis, mehr als ok waren.


    essen 1.jpg


    essen 2.jpg


    essen 3.jpg


    essen 4.JPG


    essen 5.jpg


    essen 6.jpg


    na ja. bis auf dem burger für 400 peso, serviert mit fritten und salat


    burger.jpg


    der salat war mir zu gross :peinlich und das hackfleisch hat scheise geschmeckt. scheise !!!

    9. garden village resort


    untergebracht haben wir uns im garden village resort. dieses hatte ich schon im vorfeld (weit im vorfeld) gebucht. kostenpunkt knapp 1.800 die nacht. allerdings mit der option bis kurz vor anreise kostenlos stornieren zu können.


    fangen wir mal mit dem pool an 8-)


    pool.JPG


    ich hatte zwar keine gelegenheit ne wasserprobe zu entnehmen, hat aber, für meinen bescheidenen geschmack, sauber ausgeschaut. jedoch das wasser zu warm, wie ich finde.

    …is scho a feine sache die gekühlten pools in manch einen 5- sterne bunker :floet

    ja ja. ich weiss, schicki micki bla bla. leck mich :hi


    zimmer sauber und gepflegt, wurde auf anfrage täglich gereinigt, klimaanlage richtig gut.


    zimmer.JPG


    die anlage an sich gut in schuss. nicht wirklich mein ding mit so viel beton, da wir aber nur zum knacken da waren bzw. abends für einen sprung in den pool, wars schon ok.


    resort 1.JPG


    resort 2.JPG


    resort 3.JPG


    resort 4.JPG

    die lage ist ruhig und war für unsere bedürfnisse (auf der strasse zwischen „innenstadt“ und panagsama beach) auch ok. man ist aber auf einen roller bzw. tricycle angewiesen.


    das resort verleit 125er reiskocher für 450 pro tag, frau 300 hats aber auf 350 runtergehandelt.


    roller.JPG


    vom publikum her gemischt, leider auch ein paar halbtote (einer war glaube ich sogar ne leiche und die "begleitung" a säugling :mauer ) mit anhang.


    bilder gefälligst :floet:floet:floet

    8. anreise moalboal


    machma a wenig weiter wo ;)


    die überfahrt von oslob nach moalboal ist denkbar einfach. lesen, hand heben, sprechen und leichte gehirnaktivitäten sind schon ausreichend :D

    die buse halten direkt an der hauptstrasse vor dem walhaizentrum.

    also lesen und wenn „bato“ da steht hand heben. bus hält an, man steigt ein, bus fährt. man sagt dem fahrkartenverkäfer, dass man nach moalboal will und fertsch.

    reisedauer ca. 30 min., kostenpunkt so um die 40 peso.

    am bato bus terminal den bus nach cebu über barili nehmen und dem fahrkartenfritzen sagen, dass man in moalboal raus will.

    reisedauer ca. 1,5 – 2 std., kostenpunkt 75 peso :denken:denken:denken(bin mir nicht wirklich sicher)

    beide legs (inglisch iu nou :floet) bus ohne klima. war aber ganz angenehm, da die fast leer waren.

    in moalboal halten die buse mitten in der stadt direkt neben dem marktplatz (nenne ich einfach mal so).

    von dort aus gings für 150 flocken mit dem tricycle zum hotel / resort.

    7. tumalog falls


    nachdem wir am nächsten tag zum 2. mal die walhaitour gemacht haben, sind wir zum tumalog wasserfall.


    erreichbar in 15 min. per habal habal. kostenpunkt 100 peso (hin- und rückfahrt).

    an der einfahrt zum wasserfall hat man die möglichkeit entweder den eintritt zu zahlen und zum wasserfall zu laufen oder mit dem eintritt auch ein habal habal zu nehmen, dass einen hinbringt und wieder abholt. wir haben die 2. variante gewählt (kostenpunkt 100 peso). keine ahnung was nur der eintritt gekostet hätte.


    tumalog falls 1.JPG


    tumalog falls 2.JPG


    tumalog falls 3.JPG


    tumalog falls 4.JPG


    recht nervig, auch für leute wie mich, die nicht wirklich auf das beste licht beim fotografieren schauen, war die unglaubich hohe „nebelbildung“ direkt am wasserfall. die linse beschlägt ununterbrochen.


    tumalog falls 5.JPG


    tumalog falls 6.JPG


    fazit:

    schöner wasserfall. man sollte aber unbedingt versuchen den morgens so früh wie möglich zu besuchen. später wirds recht voll. will gar nicht wissen wie es in der hauptsaison ist.


    so. an dieser stelle ne unterbrechung. muss zum pumpen.

    6.2 sumilon island (bluewaters resort) – teil 2


    einen recht coolen infinitypool (vor allem für die insta- fraktion) gibts auch


    infinity pool 1.JPG


    infinity pool 2.jpg


    infinity pool 3.JPG


    der sand bar (seine schönheit) ist auf deutsch gesagt im arsch. nach angabe von den angestellten wurde ein großteil des sandes durch den taifun ende (sorry q irgend was ;)) 2021 abgetragen. frau 300 war ganz traurig. hatte extra so ein wunderschönes, grünes kleid dabei und wollte barfuss mit einem nachdenklichen blick über den feinen sand palaus, äääääh sumilons laufen :floet:floet:floet


    sand bar 1.JPG


    sand bar 2.JPG

    es scheint sich aber auch keiner um das drumherum zu kümmern


    sand bar 3.JPG


    das essen (suppe als vorspeise, auswahl aus einige hauptspeisen und 1 alkoholfreies getränk) war sehr, sehr lecker und vor allem waren die portionen gross genug, auch für menschen die etwas mehr brauchen


    mittag 1.JPG


    mittag 2.JPG


    mittag 3.JPG


    fazit:

    man kann schon sagen, für familien mit kinder eher langweilig (zumindest für die, die was erleben und nicht den ganzen tag vorm handy / tablet verplempern wollen. wobei, die können ja abend dann erzählen, wie toll es am strand war :yupi ), jedoch der ideale ort für halbtote, kifis und sogar halbtote kifis mit ihrer bagage.


    …ich hoffe das ist jetzt keine beihilfe zum kindesmissbrauch :denken


    oh. halt. moment. warte. ich muss meine aussage ergänzen.

    dies gilt nur für diejenigen, die entweder nicht saufen oder es sich leisten können 219 peso fürn smb zu zahlen.


    bier.JPG