Posts by Goose

    Was man bei Auswanderung immer beachten sollte sind speziell die Infrastruktur und die KV...innerhalb der EU muss es also für einen DACH´ler besser sein, weil da seine KV weiter zahlt, während das außerhalb der EU sehr teuer werden kann und wird!

    Genau so ist es...Premium Beitrag!!! :clapping:clapping:clapping


    Ansonsten stimme ich den meisten hier zu...nix geben!


    Ich habe in meinen 10 Expat - Jahren anfänglich auch ein paar "Fehlschläge" erlebt, die mir aber schnell klar machten, dass mein Geld auch nur für mich (und meine Familie) genutzt wird.

    Ich muss mir kein gutes Gewissen erkaufen oder fühle mich für irgendetwas schuldig oder verantwortlich, was nicht meine Frau & Kinder betrifft!


    PS: Ich kaufe auch nur so viel Brot, was wir selbst an einem Tag verspeisen :floet

    Danke für den Hinweis, habe ich so noch nie gehört. Aber ist durchaus noch interessant.

    Wobei ich stelle mir das ein wenig kompliziert vor, weil ich zuerst recherchieren müsste, was aktuell der Preis für den BC ist und wieviel ich max. bereit wäre für ein BC Ticket.


    Bin gespannt, ob jemand schon Erfahrung damit gemacht hat und ob das Gebot als Gesamtpreis für den Ticket oder nur den Differenzbetrag zwischen schon gebuchten Economy Ticket zum gebotenen BC Ticket ist.

    Kurzes Bespiel: Gekaufte Ticket im Economy für 1000 EUR, Für mich soll der Ticket im BC max. 2000 EUR kosten. ist nun das Gebot 2000 EUR oder der Differenz von 1000 EUR?

    Ich habe das ein paar Mal gemacht (meist Business in 1st)....bei meiner oben genannten Taktik hatte ich eine ca. 70% Erfolgschance

    i.d.R. sollte man mind. 50% des Aufschlages zum normalen Businessticket bieten um eine Chance zu haben!


    Also Beispiel


    Eco - Ticket 1.000 €

    Business 3.000 €


    dann würde ich 1.000 € bieten, um mit Glück das Business für 2k zu bekommen

    Den letzten Absatz solltest du dir, ganz in Ruhe, durchlesen und verarbeiten! Denn das wäre tatsächlich das Beste für deine Situation! Ich musste 2014 durch den Todesfall meiner Mutter ebenfalls die "Ländereien" in Brandenburg übernehmen, bin aber weil ich vermutlich mit Geld & System besser umgehen konnte, deutlich besser aus der Geschichte rausgekommen :D und lebe jetzt sehr gut mit meinen 3 Kindern!

    Ich habe Deutschland in letzter Zeit hassen gelernt...ich fühle mich hier nicht mehr wohl geschweige denn Zuhause.
    Meine Frau ist ne Filipina, habe Sie in Mindanao geheiratet und sie rübergeholt. Mitlerweile haben wir zwei eigene selbstgemachte tolle Töchter (2+5).

    Wie meine Vorredner schon sagten ist so etwas mit Kindern 10x zu überlegen! Ich habe knappe 10 Jahre dort gelebt (und zwar sehr gerne), aber als unsere Kinder in das Alter deiner Kinder kamen waren wir uns beide einig, dass wir dort weg müssen. Der Kinder wegen!

    2 Gründe waren maßgeblich


    1. Ausbildung

    es gibt gute Schulen auf den Philippinen, aber die sind meist nur in den großen Städten und sehr teuer.


    2. Gesundheitsinfrastruktur

    Die Krankenhäuser in den Großstädten sind gut, aber eben auch teuer. Eine gute Krankenversicherung kostete uns damals schon 900 € im Monat für 4 Personen, dass wird inzwischen deutlich teurer geworden sein. Dazu sind Krankenwagen und schnelle Hilfe oftmals weit unter dem gewohnten Niveau.


    Ausschlaggebend war dann der Tod zweier befreundeten Expatkids innerhalb kurzer Zeit, die in Deutschland problemlos überlebt hätten



    Unser Grundstück ist etwas abseits in den Bergen bei Tubigon... ich selber will meine Ruhe haben, deswegen so abgeschieden.

    Auch das ist für Kids im schulpflichtigen Alter und bei Erkrankung eher massiv suboptimal!


    Die frage bleibt ja, von was wollt ihr leben? Habt ihr genug Einkünfte, um Schule und Krankenversicherung für 5 Personen zu finanzieren (und da reden wir von einem deutlich 4 stelligen Eurobetrag im Monat)? Rücklagen für Notfälle?


    Am ende sollte man sich solch eine Idee mehrfach, gerade im Bezug auf Kinder überlegen

    kommt auf die Aircon an

    welche art von Aircon kommt mit so wenig Leistung aus? Das ist die Peakleistung, die nur unter Laborbedingungen erreicht wird. Mit solch einer Anlage hast du ca. 2 kw/ h pro Tag....


    Quote


    Eine Klimaanlage, die für einen Wohnraum mit 20-25 m² ausreichend ist, hat eine Kühlleistung von circa 2,5 kW. Für die Erzeugung der Kälteleistung von 2,5 kW benötigt das Gerät eine Stromaufnahme von 0,9 kW. Wenn das Klimagerät in voller Leistung 4 Stunden lang betrieben wird, verbraucht es 3,6 kWh


    Ich betreibe meine Aircons weitgehend mit Solar und da ballert massiv was weg!

    Ich habe ja gedacht ich kann meinen Lebensabend in Deutschland verbringen und solange es noch geht, jeden Winter fuer 2 bis 3 Monate auf die Philippinen gehen. Wenn ich mir jetzt die ganzen Entwicklungen so anschaue, wird das eventuell auch nicht mehr gehen. Entweder muss ich mir wieder ein anderes Land suchen, oder ich gehe wieder auf die Philippinen.

    Na ja, daran hindert dich ja dein "Nicht Impfstatus"...also entweder impfen oder zum. Zertifikat besorgen. Sonst wird das mit der reisen eher schwer

    Dein grösstes Hindernis ist Deine Einstellung zu der Covid Impfung (bitte keine Diskussionen, ich gehe darauf nicht mehr ein.) Du blockierst Dein Leben nur selbst.


    Naja, du musst halt bedenken was dir wichtiger ist....wenn du, in deinem Alter und deinem hier erzählten Gesundheitsstatus, nochmal woanders anfängst würde ich auf maximale Gesundheitsabsicherung setzen.

    Also bleibt du dein jetziges Model (Deutschland + eventuell ab und zu Phills) oder EU. Hier dann eher ein günstiges Land in der Eu, wo aber die volle KV zahlt. Da bleiben dann Süditalien (was gerade um deutsche Rentner wirbt), Bulgarien, Rumänien und Ungarn...oder im Osten Polen, Lettland. Tschechien / Slowakei!


    Auf den Philippinen kennst du dich zwar aus, hast aber dieselben Probleme wie vorher...also gewinnst auch nichts!

    So ist es...ich würde erstmal abwarten, als meine Gesundheit aufs Spiel zu setzen. Zieh es es durch und lass dich nicht verrückt machen

    Jetzt wart doch mal ab und schalte vielleicht mal den TV und gewisse Topics hier im Forum aus. ;)

    NOCH ist das Gas nicht alle, noch sind die Wohnungen nicht alle kalt, und noch nagt nicht jeder am Hungertuch wie in 1945.

    Es wird (und wurde immerschon) sehr viel extrem aufgebauscht, CoVid ist ja das juengste Paradebeispiel dafuer.... :floet

    :thumb

    Na ja, es ging ihm ja nicht um die Kakerlake im KH, sondern um die Kosten des KH an sich...die zahlt in D und EU ja die GKV, während er sie in Phills alleine zahlen muss!

    Und das kann teuer werden und mit Vorerkrankungen und Kosten auf den Phills kennt sich Bernie ja gut aus

    :thumb So ist es...mit den Vorerkrankungen kann es auf den Phills schnell vorbei sein, wenn das Geld alle ist! Da ist ein Land mit GKV Gold wert. Also wenn, dann würde ich die EU wählen! Ungarn, Bulgarien ist auch deutlich billiger als Philippinen, bei voller KV

    Top Story ohne die üblichen "Rosa Brillen" Texte, wie schön der komplette Urlaub war. Danke dafür.....Es ist eben nicht immer alles Top dort, wie überall auf der Welt auch und es gibt inzwischen auch genug andere wunderschöne Ferienorte in der Welt


    Also es ist ja so dass die Familie doch nicht so klein ist, wenn man aber sieht wie wenig man sich hier gegenseitig hilft, was hier in D normal wäre, muss ich auch nicht an der front stehen - nett finde ich es dann, wenn die sogenannte Familie dann erwartet, dass wir unser sauer verdientes Geld mal so abgeben und dann so mit dem Geld umgeht.

    Ich bin auch kein Rockefeller, der Urlaub für 6 Wochen inkl. aller geplanten und ungeplanten Ausgaben waren mehr als 11000€ - allein von meiner Seite.

    Von den Geld was meine Frau investiert hat ganz zu schweigen.

    Ja, man muss es klar so sehen und an sich selbst denken! 11k € für einen Urlaub ist viel Geld...da kann man auch einen Kleinwagen für kaufen oder das Dach neu machen

    Das klingt hart aber es gibt auch eine Familie hier in D und auch ein Leben - das lasse ich mir aber von der "Familie" dort nicht nehmen. Mehr dazu gerne nochmal separat.

    Top...genau so musst du denken

    Mir wäre schon beim Gedanken Urlaub mit der ganzen Sippe zu verbringen das lachen vergangen ....freue mich auf die Fortsetzung

    Aber wenn sie nicht einmal soetwas entdecken, dann könnten sie sich das ganze Prozedere wirklich sparen.

    Es ist durchaus möglich, dass man es jetzt bei einer UP nicht entdeckt...weil man nur möglicherweise nur die GU der Mutter prüft....das Problem kommt dann, wie oben geschildert, in 15 Jahren wenn die Tochter selbst heiratet, eingebürgert werden will oder eigene Kinder bekommt. Die bekommt sie dann als "Person mit falscher Identität" und bei der dann folgenden UP kommt das garantiert raus...denn dann wird ihre eigene GU geprüft! Sie kann dann nicht heiraten, nicht eingebürgert werden oder ihre KInder bekommen keine GU

    Man verlagert das dann also auf das Kind, wie oben beschrieben und das dann 20 Jahre später zu fixxen von einer Person die möglicherweise nicht mehr mit den Philippinen zu tun hat ist strange

    So ist es...sofort fixxen, alles andere gibt nur potenzierte Probleme später!



    Und wie gesagt, das wird nach meinem Dafürhalten ohne einen vermutlich langwierigen Gerichtsprozess auf den Philippinen nicht gehen, da Änderungen an offiziellen Urkunden dort regelmäßig nur auf Grundlage einer gerichtlichen Entscheidung vorgenommen werden können. Konkret weist das erkennende Gericht dann die PSA an, diese oder jene Änderung/Ergänzung/Korrektur/Löschung vorzunehmen.

    Nein, es gibt keinen langwierigen Gerichtsprozess! Man muss mittels "Anwalt" zwar einen Gerichtsbeschluss erwirken, aber das ist kein so großes Ding....kostet allerdings ein paar PHP! Man muss die aktuelle GU (die 2.) totmachen und für ungültig erklären lassen und die 1. GU mit dem Rechtschreibfehler korrigieren lassen! Ein guter Anwalt mit Beziehungen zum Gericht schafft das in einigen Wochen...dann noch die neue GU abwarten und es ist getan! So O - Ton meiner Gattin, die Anwältin dort ist / war!

    Mit ein paar hundert Euro ist das schnell gefixxed

    Auf den Philippinen wurde im März 1945 Rechtsverkehr eingeführt. Europäische Touristen brauchen sich nicht auf Linksverkehr, wie in Thailand, umzustellen. Das ist sehr angenehm!


    Der Linksverkehr in Thailand ist deshalb unverständlich, weil bis auf Malaysia alle Nachbarländer von Thailand Rechtsverkehr haben:

    Myanmar, Laos, Vietnam und Kambodscha.

    Ja, aber das ist doch kaum ein Grund? Erstens rät man den meisten Philippinen Touristen ab davon dort Auto zu fahren, was auch auf den meisten Inseln nicht sehr einfach ist (mangels Masse an Vermietern)! Auch in Thailand fahren die wenigsten Touristen selbst

    Zweitens gewöhnt sich doch ein einigermaßen klarer Autofahrer recht schnell an das rechts / links fahren...ich jedenfalls brauche auf den Phills oder in Deutschland keinen halben Tag um mich umzustellen!

    Ist Geschmackssache ich meide auch die Deutsche Küche so oft es geht, vielleicht liegt die Thai Küche dem Durchschnittsdeutschen gut.

    Ich habe keine Vorzüge für irgendwelche Küche, esse was schmeckt! In Thailand finde ich von 100 Gerichten, mind. 70 die mir schmecken, auf den Phills eher nur 10!

    Durchschnittsdeutscher bin ich eher nicht! :D

    Von mir und auch so ziemlich jedem fellow Israeli oder Nahost tourist in Thailand gab es nur negative Kritik über das Essen.

    Ja gut...nun ist für meinen Gaumen weder die israelische Küche, noch die Nahostküche von belang! Wenn du aus dieser Richtung kommst, mag es verständlich sein!

    Das ist etwas Geschmackssache.

    Ich konnte den Thai food fraß nach einer Woche nicht mehr sehen. Die einheimische Küche ist eine Katastrophe, ausländische ist nicht überall vorhanden und teuer.

    Obwohl Thailand nur von Urlauben kennend und 10 Jahre auf den Phills gelebt, finde ich das Thai Essen ca. 101x besser als Philippinen Essen! Selbst meine frau zieht ein Thairestaurant einem Filipinorestaurant (und aktuell Thailandurlaub den Philippinen) vor.

    Deine Meinung wird vermutlich eher selten zu finden sein

    Abzocker gibt es in Thailand noch mehr und die Möglichkeit sich gegen diese zu wehren ist schlechter als auf den Philippinen.

    Die gibt es vermutlich in allen SOA Staaten in gleicher Menge :D

    Es kommt ja drauf an, was man für seinen Euro bekommt! Nicht auf den Wechselkurs...sonst wäre Vietnam das reiseziel Nr. 1...denn hier bekommst du 23.000 Dong für einen Euro


    Real gesehen ist da Thailand weit vor den Philippinen für den Touristen denn


    1. Flüge sind billiger, weil es einfach viel mehr gibt

    2. Hotels sind viel billiger, bei weitaus besserer Qualität


    damit sind die größten Posten für einen Touristen schon mal viel billiger! Essen + Ausflüge + Alkohol halten sich in etwa die Waage


    sehe ich in etwas genau so, wobei das englisch in den Hotels in Thailand deutlich besser geworden ist!

    Ich sehe die Philippinen mehr für "erfahrene" Individualtouristen, während fast jeder nach Thailand kann

    Damit wäre automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft verloren


    Quote

    Bei Verschweigen gegenüber dt. Behörden wäre eine Doppelstaatsbürgerschaft möglich, korrekt

    Nein,das führt automatisch zu Verlust der deutschen Staatsbürgerschaft


    Da wir hier keine ungesetzlichen massnahmen unterstützen mache ich zu :lock

    Ich habe bislang die Erfahrung gemacht, dass wenn man etwas beim Finanzamt gut begründet, es auch eine Aussicht gibt, dass die Aufwendungen anerkannt werden.

    Also wenn es bereits Urteile dazu gibt ist ein Finanzbeamter daran gebunden. er hat keinerlei Ermessensspielraum und im Gegensatz zu Politikern haftet er dafür



    Es gibt entsprechende Urteile dazu


    BFH, Urt. v. 05.05.2010 - VI R 29/09, BFH, Urt. v. 05.05.2010 - VI R 5/09