Posts by Goose

    Natürlich interessiert mich das alles. Sorry, meine Nerven sind nicht die besten. Aber manche übertreiben es etwas mit ihren Szenarien. Und zu sagen ich hätte eine rosa Brille an, ist wirklich unangebracht. Ich bin mir der Situation sehr bewusst. Ach ja, und ich bin schon sehr viel gereist, noch so eine Spekulation. Aber tut mir leid, mein Ton war gerade auch nicht der beste. Es ist nicht wirklich spassig allein hier zu sein auch wenn alle nett sind. Vielleicht ist ja was dran, dass ich ein wenig Seelenfrieden wollte, aber ich sehe ein, dass das nicht realistisch ist.

    Es war eine totale Schnapsidee auf die Philippinen zu reisen als schon dein Flug per Cathay storniert worden ist. Aber du warst / bist total resistent und renitent gegen gute Ratschläge von Leuten die die Philippinen ein wenig kennen.
    Wenn es hart auf hart kommt sind Filipinos nicht die wundervollen Leute die du in ihnen siehst.

    So ist es...

    Kann meinen Vorrednern nur zustimmen...es liegt an dir und nur an Dir! Sporne sie an, motiviere sie aber zwinge sie auch! Sonst wird das nichts!


    Kann es von meiner Seite nur sagen...Frau kam ohne A1, wir sprachen nur englisch miteinander (auch Kids meist), sie hat dann zwar B1 bestanden aber wurde nie warm mit der Sprache, weil es für mich viel einfacher war auf englisch zu kommunizieren. Aber jeder Arztbesuch, jedes Gespräch bei Bank, Behörde, Kindergarten dabei sein und übersetzen. Und die Augen der Frauenärztin, als meine Frau wollte das ich bei der Routineuntersuchung dabei bin :D:D Wir hatten nur 3 Jahre in Deutschland und sind dann weiter nach Australien...aber wenn man in D leben will, dann tritt sie :floet:floet

    Was wäre denn eine angenehme Zeit, ohne dass die Behörde dort keine grauen Haare kriegt?

    Wie hge schon schreibt, ist es wichtig das 1. Visum zu bekommen, um eine positive Visahistorie zu haben...deshalb sollte das 1. Visum unter 21 Tage beantragt werden. Sollte das dann genehmigt werden, was auch nicht wirklich sicher ist, kann man größere Zeiträume anstreben. Also bei unter 21 Tagen vergrößerst du die Warscheinlichkeit von unter 10% auf etwas darüber :floet


    PS: Die Behörde bekommt keine grauen Haare, die bekommst nur du. Denen ist es egal, ist ihr Job

    Das hat aber jetzt nichts, mit dem Lernen von Deutsch in Deutschland um nachher bei Rückkehr ein FZV zukommen , zu tun. Da sind doch dann diese Dinge hinfällig?! Job weg, Geld weg ... auf den Philippinen ... man will ja nach Deutschland.

    Für den von dir gewünschten Aufenthalt gibt es kein Visum...das geht nur mit einem Schengenvisum, wo man dann neben dem Touristenkram auch noch einen Sprachkurs macht.


    siehe hier Handyman/Schengenvisa für Freundin


    und hier Handyman/Schengenvisa für Freundin


    ein Visum zum A1 für die spätere Einreise wird es normal nicht geben, denn das soll ja eben im Ausland erworben werden. Und das ist in den Phills ja gut möglich!

    Aber ich würde gerne nochmals darauf zurückkommen.

    Wenn bei dir das alles immer so gut geklappt hat, würde ich gerne mehr davon hören.

    Das ist ganz einfach...die Rückkehrwilligkeit muss zu 100% gegeben sein. Top Job und / oder entsprechendes Vermögen / Verdienst. Bei uns hatte die Familie (Eltern, Geschwister meiner Frau) auch 100% Visa. Haben aber auch entsprechende Jobs und Kohle und sind immer ohne VE gekommen

    Ich halte längere Flüge für Kinder unter 1,5 -2 für absolut verantwortungslos für die Kids und besonders für die mitreisenden im Flieger! Wer sich bewusst Kinder anschafft, sollte auch mal verzichten können

    Quote



    Laut der kleinen Anfrage vom 27.11.2007 kamen im II und III Quartal je 117 und 130 Filipinos mit Heiratsvisa nach D. Denke über das Jahr wären das dann etwa 500.

    2007 gab es vermutlich noch nicht solch ein Internet Dating wie heute, kein Facebook usw. Bei einem persönlichen Gespräch mit dem ehemaligen Visaleiter der DBM waren es wohl 2013 um die 1.500 Hochzeit / FZV, heute dürfte die Zahl noch höher sein.


    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass A1, besser B1 im Vorfeld der einreise gut ist. Meine Frau kam ja ohne Sprachkenntnissen nach Deutschland und hat sich immer damit schwer getan. Trotz B1 dann in D... heute, nach 3 Jahren sind alle Deutschkenntnisse weg :floetp

    Der Oberste Gerichtshof der Philippinen hat die Anerkennung einer im Ausland erfolgten Ehescheidung ausgesprochen, d.h. die Ehescheidung im Ausland ist nun auf Antrag rechtlich auch auf den Philippinen zu bestätigen (Supreme Court, Urt.v. 24.04.2018, Az.: G.R. No. 221029, April 24, 2018)

    Auf dieses Urteil muss deine Ehefrau sich berufen und dann bei der Registerbehörde die Anerkennung eines auf ihren Scheidungsantrag hin ergangenen Scheidungsurteiles in Deutschland und entsprechende Änderung ihres Personenstandseintrages (Löschung des Standes verheiratet) beantragen. Dazu Braucht sie ein ubersetzes Scheidungsurteil und einen Anwalt in den Philippinen, der das für sie macht

    Sorry, auch wenn du aufgeregt bist.... Aber deine Geschichte ist nahezu unverständlich :dontknow:denken:floet


    Du hast eine pinay, welche in Deutschland lebte und geschieden von einem Deutschen, in Deutschland geheiratet?


    Wer hat die Scheidung eingereicht? Sie oder der Mann?


    Lies mal hier Trotz Scheidung in D. auch Annulement in Phils ein Muß? Und hier mathmos40/Anerkennung der deutschen Scheidung



    Unsere beiden Behörden Experten hge und TanduayIce sind gerade im Urlaub, werden aber am Wochenende wieder hier sein.

    Warum ladet ihr eure lieben nicht mit einem Besuchsvisum nach Deutschland ein und lässt sie hier die Schulbank bei der VHS drücken?

    Ich meine mal irgendwo hier gelesen zu haben, dass dies von den hiesigen Behörden nicht gewünscht sei. Vielleicht hat ja jemand weitere Infos dazu.


    tbs

    Ein Visum zum deutschkurs wird nur im Rahmen von einer Studienvorbereitung zu einem genehmigten Studentenvisum genehmigt und auch nur zu weiterführenden Deutschkursen, die es im Heimatland nicht gibt. Also I. d. r. höher als B1. Hier muss also meist schon B1 vorhanden sein. Macht also für die Hochzeit keinen Sinn

    Schönes Anwesen, ich habe zuletzt ähnlich gewohnt (allerdings zur Miete beim Schwiegervater)


    Wer so viel Geld ausgeben will, wird sich vermutlich nicht in den Philippinen (3. Welt) niederlassen...dazu wenn das Land für fast 700.000 € niemals ihm selbst gehören werden!


    Da muss man die Kohle schon massiv über haben (Multimillionär)

    so sehe ich das auch :thumb:clapping

    Danach zu urteilen gibt es eben eine "aufenthaltsrechtliche Vorwirkung" bei Schwangeren, sonst würde es hier nicht erwähnt. Woraus die rechtlich abgleitet wird, kann ich nicht sagen; entweder aus anderen Urteilen oder simpel aus Artikel 6 GG wie dort erwähnt.

    Aber wie du selbst sagtst, hat die AVV keine Gesetzwirkung sondern ist eine "Handlungsanweisung intern für die Beamten"...bei einer Klage also schwierig sich darauf zu berufen!

    Mir hat mal ein richter gesagt (sachgemäß) "so lange das Kind nicht geboren ist, ist es rechtlich nur ein "Zellklumpen" und kein Mensch mit entsprechenden Rechten"


    Der BGB sagt dazu

    Quote

    "

    3.4. Beginn der Rechtsfähigkeit

    3.4.1. Geburt

    Die Rechtsfähigkeit beginnt mit der Vollendung der Geburt. Darunter ist die vollständige Trennung, also der vollständige Austritt des Kindes vom Mutterleib zu verstehen.Unerheblich ist, ob dies auf natürlichem oder künstlichem Wege geschieht. Auch kommt es auf den Zeitpunkt der Durchtrennung der Nabelschnur nicht an.

    Das Kind muss im Sinne der Vorschrift bei Vollendung der Geburt gelebt haben, um es als Rechtssubjekt gelten zu lassen.

    Denn natürlich kann das Baby ja immer noch vor der Geburt sterben...und damit wäre das Visum hinfällig! Das wünschen wir dem TE natürlich nicht, es geht nur um das rein gesetzliche!


    Also so richtig klar erscheint mir das ganze nicht...zumindest da ja hier im Falle mit einer Pinay, sogar noch die "Deutschheit" des Kindes erst nach einer UP fest steht, sonst könnte man sich die ja sparen! Erst nach der UP ist die Vaterschaft ja rechtlich ok!

    Man kann für den TE hoffen, dass alles so läuft wie du meinst, aber rechtlich ist es eine Grauzone

    Kann meinen beiden Vorpostern nur zustimmen...das wird nichts. Selbst mit dem neuen "Fachkräfteinwanderungsgesetz" nicht


    Mich würden die Schwierigkeiten interessieren wenn man man eine philippinische Krankenschwester zur Vollzeitpflege meiner Eltern nach D rüberholen möchte.

    Man müsste ja "Arbeitgeber" werden mit allen Konsequenzen....d.h. man müsste ein Gewerbe anmelden, entsprechende Steuerabrechnungen machen, eine Versicherung für den Arbeitnehmer (Unfall) abschließen, entsprechende Arbeitsplatzsicherheit nachweisen, Arbeitgeberanteile an KV, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung zahlen. Dazu dann die Genehmigung der Agentur für Arbeit, die Berufsanerkennung, den Sprachstandard von mind. B1 (eher höher) und die Genehmigung der philippinischen Agentur

    Sie müsste bei meinen Eltern im Haus leben und ihnen bei den täglichen Sachen helfen

    Das kann man ja nicht erzwingen per Vertrag...Arbeitsrecht beachten

    Bezahlt werden würde Sie quasi mit einem Arbeitsvertrag direkt von meinen Eltern

    Sind die Eltern entsprechende Unternehmer? Siehe oben! Selbst wenn man nur Mindestlohn zahlt, sollte das vermutlich an die 3k € / Monat kosten, wenn es denn klappen sollte. Da ist man mit einer "osteuropäischen" kraft deutlich günstiger unterwegs

    Gibt es eine irgendeine Möglichkeit dafür ein Visum zu bekommen? Was wären die Vorraussetzungen?

    Ich denke das die Chance bei nahe 0 liegt...also begrab diese Hoffnung

    Quote

    Die Daten zeigen, dass die Ablehnungsquote 2017 bei 8,2% lag, im Jahr 2018 jedoch auf 9,6% stieg. Dies bedeutet, dass 16,5% mehr Anträge abgelehnt wurden.

    https://www.schengenvisainfo.c…n-antrage-erhalten-haben/

    ca. 500.000 Schengenvisa jährlich, sollen nach BKA Angaben, erschlichen sein und führen zu unerlaubten illegalen Aufenthalten oder Asylgesuchen



    Quote

    Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will den Missbrauch von Schengen-Visa stärker als bisher bekämpfen. Im Jahr 2017 habe eine fünfstellige Zahl von Asylsuchenden in Deutschland einen entsprechenden Eintrag im EU-Visa-Informationssystem gehabt, heißt es in dem der Deutschen Presse-Agentur in Berlin am Samstag vorliegenden Schreiben der Kanzlerin an die Partei- und Fraktionsvorsitzenden der Koalitionspartner SPD und CSU. Mit einer strikteren Vergabepraxis „können wir den Visumsmissbrauch und damit die Zahl der Asylersuchen in Deutschland substanziell verringern“, schreibt die Kanzlerin.

    Daher werde der Rat der EU-Innen- und -Außenminister beauftragt, umgehend eine striktere Praxis der Vergabe von Schengen-Visa zu beschließen, heißt es in dem achtseitigen Schreiben, mit dem Merkel ihre Koalitionspartner sowohl über die EU-Beschlüsse als auch über die Ergebnisse ihrer eigenen bilateralen Verhandlungen informiert.

    Merkel formuliert quasi als Fazit der von ihr vorgelegten Pläne: „Mit der konsequenten Umsetzung der genannten Maßnahmen kann die illegale Migration, insbesondere die Sekundärmigration, deutlich reduziert werden.“ Zugleich unterstreicht sie das Ziel ihres multilateralen Politikansatzes als Gegenkonzept zu nationalen Alleingängen: „Je mehr Länder sich an Maßnahmen beteiligen, desto größer ist die Chance für eine gesamteuropäische Lösung.“

    https://www.handelsblatt.com/p…-6cf3uuv0RrhgujzLGPje-ap5