Posts by w.cebu

    Dabei bitte beachten: das BIR interessiert überhaupt nicht, was in dem Vertrag zwischen Käufer und Verkäufer bzgl. der Übernahme der Steuern vereinbart ist. Ist 30 Tage nach Unterzeichnung des Deed of Sale die Steuer nicht ans BIR gezahlt, folgt ein Strafaufschlag von 25% der ursprünglichen Steuersumme. Des weiteren wird das BIR dem örtlichen RoD (Register of Deeds) keine Anweisung zur Ausstellung eines neuen Title mit dem Namen des neuen Eigentümers drauf erteilen, bis die Steuern zzgl. Strafaufschlag gezahlt sind.

    Der Käufer ist also sehr schlecht gestellt, da er u.U. trotz Zahlung des vollen Kaufpreises an den Verkäufer keinen Title auf seinen Namen erhält, wenn der Verkäufer seine Steuern nicht zahlt bzw. ab diesem Zeitraum trotz vertraglicher Zahlungspflicht anfängt, neu über die Steuerübernahme zu verhandeln. Auch auf jeder Certified true Copy des RoD steht dann immer noch der Name des ursprünglichen Eigentümers. Ein Beleihen oder Verkaufen des Grundstücks ist damit für den neuen Eigentümer unmöglich!
    Konsequenz zur Gestaltung des Kaufvertrags: beim Unterschreiben des Deed of Sale wird nur eine Anzahlung geleistet, der Restbetrag wird erst nach Ausstellung und Aushändigung des neuen Title fällig.


    Gruß, Robert

    Richtet sich nach dem Kaufpreis bzw. der Bewertung durch das BIR. Die haben ein landesweites Kataster mit Vergleichspreisen, und wenn dein Kaufpreis zu sehr nach unten vom Durchschnitt abweicht, sieht sich das jemand vom BIR vor Ort an und legt dann den Bemessungswert für die Steuerermittlung fest. Ich hatte vor drei Wochen das Vergnügen, bin aber entgegen meiner Befürchtungen sehr gut dabei weggekommen...

    Es fallen an 6,5% Gain Tax (ist vom Verkäufer zu tragen, kann aber vertraglich anders geregelt werden), 3% stamp fee und die Notargebühren, die sind meist verhandelbar, aber auch in etwa 3%. Dafür erledigt der Notar alles, vom BIR bis zum RoD Register of Deeds, von denen kommt dann nach ein paar Monaten (zumindest in Dumaguete) der neue Titel mit dem Namen des neuen Eigentümers drauf.

    Benötigte Papiere: Original Title des Lots, Verkäufer und Käufer TIN-Nummer, IDs sowie viele kleine Papiere mit großen Zahlen drauf :yupi

    Sollten es mehrere Verkäufer sein, dann muss jeder eine TIN haben und wenn nicht alle beim Notar aufschlagen, dann wird eine SPA Special Power of Attorney Vollmacht für jeden benötigt.
    Noch ein Tipp: bitte den Verkäufer um eine Kopie des Titles und gehe damit zum RoD nach Dumaguete. Dort bekommst Du gegen kleine Gebühr ein Certified true Copy des Titles, die einzige verbindliche aktuelle Kopie des Originaltitles. Darauf kannst Du bzw. dein Notar eventuelle Belastungen des Lots z.B. Wegerechte, Grundschulden etc. erkennen!

    Gruß, Robert

    Ist hier unter Transaction fees in der Gebührenaufstellung für die Benutzung der entsprechenden BPI Karte aufgeführt:
    https://www.bpicards.com/Page/8


    Gaming Transactions P500 or 3% of the gaming transaction, whichever is higher, shall be charged for every gaming transaction in casinos and/or online betting


    Gruß, Robert

    hugomelton Nimm am besten Mail-Kontakt mit der DBM über deren Internetseite auf, die werden Dich dann bitten, Deine vorhandenen Unterlagen (mindestens die auf dem Merkblatt genannten) einzuscannen und zur Vorabprüfung zuzumailen. Danach weißt Du genau, was an Papieren evtl. noch fehlt bzw. wo es Probleme geben könnte.

    Du kannst Dir auch diesen Thread durchlesen, da gab es eine ähnliche Frage schon mal: Registrierung meiner Tochter bei der deutschen Botschaft


    Gruß, Robert

    Anstatt Iban die Kontonummer eintragen.Bei der DKb brauchen sie manchmal laenger bis sie schalten,die wissen noch nicht das die Philippinen kein Iban benuetzen

    Bei der DKB einfach nur den Haken setzen bei "Zahlung außerhalb SEPA..." dann werden die Eingabefelder für Kontonummer und BIC eingeblendet, siehe Bildschirmfoto.


    Gruß, Robert

    dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, daß er die App "Share-it" installiert hat. Das würde die Datenabbrüche sofort erklären.

    Nachdem ich seit Wochen wegen dieses Problems mit dem RedMi meiner LG kämpfe, habe ich jetzt sofort ShareIt deinstalliert. Wenn das jetzt ein paar Tage ohne Verbindungsabbrüche durchläuft, dann hast Du NikWalker ein Essen mit Bier bei mir gut, falls wir uns in Dumaguete oder auf Deiner Insel mal über den Weg laufen!
    Ich war schon drauf und dran, ein neues Handy (Samsung M20) zu ordern... :yupi


    Gruß, Robert

    Auch von mir mal ein follow up:
    Ich habe mir vor ca. drei Monaten das DOOGEE S70** für 280 USD bei Aliexpress gekauft und bin mehr als zufrieden damit.
    Die Akkulaufzeit ist phänomenal, mehrere Tage am Stück. Ich bin allerdings auch kein exzessiver Nutzer, meist Mail,etwas surfen, Messenger. Was oft läuft ist MAPS.ME, diese Navi-App hat den Akku meines altes Samsung A5 sehr schnell leergesaugt.
    Kamera für meine Ansprüche sehr gut, besser als mein altes Samsung. Ansonsten die gleichen guten Eigenschaften wie oben von juanico für sein Mobiltelefon beschrieben.
    Probleme mit dem Verlust von Verbindungen habe ich keine, alles funktioniert bestens. Lediglich beim Aufladen (kabelgebunden und wireless) wird das Teil recht warm, aber in dieser Zeit nutze ich es sowieso nicht.
    Was mir besonders gut gefällt ist die frei programmierbare Taste, die bei mehrsekündigem Druck eine beliebige App startet. Wenn ich z.B. alleine eine Motorradrunde drehe, dann belege ich die Taste mit einem SMS-Notruf mit gespeichertem Text an bis zu drei Nummern sowie meinen GPS-Daten.
    ** (IP69K, Waterproof, Shockproof, Helio P23 Octa Core, 6GB, 64GB, LTE, Wireless Charge, NFC, 5500mAh, 5.99'' FHD, 16MP)


    Gruß, Robert

    das Problem ist das die Verkäufer nicht auf die Philippinen liefern.

    Genau für solche Tipps habe ich den Thread im "Auswandern" Unterforum eröffnet :floet
    Nee, nichts für Ungut, danke für den Hinweis das System gefällt mir, ich werde einfach mal bei Baumärkten und Constructors nachfragen, ob diese Wabenplatten hier kurzfristig erhältlich sind. Bei Google wird man da mit "easygravel" ganz gut fündig.

    Gruß, Robert

    Davidkleyboecker Da jeder Mensch anders auf klimatische Veränderungen reagiert solltest Du diese Frage besser dem Arzt stellen, der Dich kennt und der Dir die Ramipril verschreibt. Hier kann Dir doch niemand eine verlässliche Antwort auf eine solche Gesundheitsfrage geben... :dontknow

    Gruß, Robert

    hge Zustimmung, zwei Ergänzungen zur Vorgehensweise für den TS berndt habe ich noch dazu:


    zu a) die Kindsmutter bekommt vom Krankenhaus ein "Certificate of live birth", mit diesem plus vier Kopien davon registriert die Mutter die Geburt umgehend beim City Registrar. 10 Tage später kann sie sich das Certificate vom Registrar wieder abholen. Weitere zwei Wochen später kann man die PSA Geburtsurkunde erhalten, so wurde es uns gesagt und so hat es hat auch funktioniert.


    zu a) und b) Die Geburtsurkunden und auch das CENOMAR für deine Freundin kannst Du online beantragen, sie werden dann von 2GO in größeren Städten direkt zugestellt oder man kann sie beim nächsten 2GO Office abholen wenn man etwas außerhalb wohnt. Zahlung per Kreditkarte. Das ist wesentlich angenehmer als einen halben oder ganzen Tag in den meist sehr gut besuchten PSA Offices zu verbringen. Auch das hat bei uns problemlos funktioniert.


    Gruß, Robert

    Zwischenfrage: ist der Sohn denn überhaupt im Overstay-Status? Er ist doch Filipino by blood (da die Mutter Filipina ist), lediglich ohne Geburtsregistrierung auf den Philippinen. Aber eine late registration ist ja hier gang und gäbe.

    Unwissende Grüße,

    Robert

    (...) in dem die Zustimmung der Mutter nach § 1595 BGB nicht eingeholt wurde. (...) und die philippinische Mutter spart sich die Beurkundungsgebühr und die Reise nach Manila.

    Wie kommst Du denn darauf? Komplett falsch! Lest ihr die Merkblätter eigentlich auch mal durch, die hier verlinkt sind, bevor ihr euch über den Inhalt echauffiert? Dort heißt es doch klipp und klar:


    "Zur Prüfung der Identität des Passinhabers (= Ihr Kind) ist seine persönliche Vorsprache bei Antragstellung zwingend erforderlich (bei minderjährigen Kindern – auch Babys - zusammen mit den sorgeberechtigten Eltern/dem sorgeberechtigten Elternteil).
    Ist ein sorgeberechtigtes Elternteil bei Antragstellung nicht anwesend, kann seine Unterschrift entweder bei Abholung des Reisepasses nachgeholt werden oder es ist eine unterschriebene und von einem deutschen Notar/einer deutschen Passbehörde beglaubigte Zustimmungserklärung vorzulegen.

    Der TS ist mit der Kindesmutter nicht verheiratet, also hat diese nach philippinischem Recht das Sorgerecht und muss auf der DBM/deutsche Passbehörde/deutscher Notar persönlich erscheinen, um Ihre Zustimmungserklärung abzugeben.

    Gruß, Robert

        Zitat von Pampi

    Ich wundere mich immer wieder, in welch seltsamen Beziehungen manche Member hier scheinbar leben.

    Ja das löst bei mir auch nur Kopfschütteln aus.

    Ihr seid beide hier mir euren Anmerkungen erstens Off Topic und ihr denkt zweitens nicht weit genug: was nützt mir denn die Beste von allen (die ICH natürlich habe :P) wenn ihre Verwandtschaft der Meinung ist, die Erbfolge beeinflussen zu müssen?
    Falls man heiratet und die Frau stirbt zuerst, dann gibts für den Clan vom Foreigner gar nix zu erben. Stirbt der Foreigner hingegen zuerst, geht das Hab und Gut über den Umweg der Frau an die Sippschaft. Unverheiratet bin ich für alle nur lebend von finanziellem Vorteil, SO wird ein Schuh draus!
    Ihr könnt also das Wundern und Kopfschütteln gerne in einem eigenen Thread fortführen und euch dem Thema dieses Threads widmen, Danke schön.

    Ich habe heute noch mit ein paar Bekannten gesprochen die auch den leider an schwerer Krankheit verstorbenen Vorbesitzer Ron C. kannten. Auch die wissen bisher kein offensichtliches Motiv für den Anschlag.

    Gruß, Robert

    Bagoong da hast Du natürlich weitestgehend recht. Wenn man selber ein System installiert, das das eigene Ableben als Gewinnbringer manifestiert, dann kann das böse enden. Also nicht heiraten :victory Und auch die Armut großer Bevölkerungsschichten kann so manche Verzweiflungstat auslösen, sicherlich.

    Aber was wissen wir denn aus den Erfahrungen hier im Forum und aus anderen Quellen über die Motivationen, einen Ausländer zu töten? In den aufgeklärten Fällen bzw. da, wo es nur ein einziges starkes Motiv gab, reduziert es sich doch auf
    * Frauengeschichten oder Ehefrau will vorzeitig erben
    * Geld ge- oder verliehen (inkl. Drogenschulden)
    * Geschäftsangelegenheiten/Konkurrenz/Kündigungen (Mitarbeiter, Lieferanten usw.)
    Ich persönlich denke nicht, dass Otto-Normalausländer (der hier in Ruhe seine Rente oder Ersparnisse verlebt) und schon gar nicht der Tourist - solange sie nicht in obige Sachen verwickelt sind - hier gefährlicher lebt als anderswo. Mir drängt sich nicht der Eindruck auf, dass Ausländer hier "einfach so" ermordet werden, auch wenn es im Raum Dumaguete zuletzt einige Vorfälle gab. Noch kann man nicht sagen, was die Gründe waren, aber die meisten der Betroffenen hatten oder finanzierten ein Business. Zu möglichen anderen Motiven weiß man noch nichts und das wird auch bei einem Großteil so bleiben...

    Gruß, Robert

    Man muss nicht immer jemanden verärgern um umgebracht zu werden. Wer hat denn einen wirtschaftlichen Vorteil von seinem Tod? Wer ist jetzt der Besitzer der Bar?

    Der gleiche Filipino / die gleiche Filipina wie auch schon vor dem Schuss. Bitte den Startpost aufmerksam lesen: er hat überlebt, also hat sich doch erst mal an den Verhältnissen gar nichts geändert.

    Gruß, Robert