Posts by derbayerx

    und bereichert damit die philippinische Sortenvielfalt. Das was ich dort kosten durfte, hat mich nun gar nicht überzeugt.


    Ja, zudem mußte ich oft feststellen an dem was man dort so sieht, daß ziemlich "planlos , vielleicht aus "lieblos" geerntet wird.

    Wie oft sieht man auf Märkten Tomaten in allen Reifegraden ausliegen : von ganz grün über grünlich, grünlich -gelb, gelb rosa , bis rötlch angehaucht. Dazwischen dann 2 reife rote.


    Mir scheint das ganze wird sehr lieblos gehandhabt mit dem ernten und vermarkten.


    Meine kleine hat auch Jungpflanzen angeboten. Das über die Schule, da dort viele Kontakte und Interessenten waren.

    Abreißzettel mit telef. Nummer



    Und wo ist dein Beitrag dazu ?


    Außer zu meckern ...


    ----------------------------------------


    Die Tips und Ratschläge zum Tomatenanbau lassen sich sowohl auf den Phils als auch fast überall umsetzen.

    Auf den Phills ist eine Bodenanalyse dringend. Und eine Bedachung / Folien/Gewächshaus witterungsbedingt unerläßlich.

    Ein Tip für alle Tomatenliebhaber !


    Tomaten selber anzubauen begann ich vor ettlichen Jahren erst. Der Grund waren damals die "roten Wasserbehälter! aus Holland und Spanien, die nur wie Tomaten aussahen aber nur nach Wasser schmeckten.


    "Sah aus wie Tomate schmeckte nach Wasser"


    Dann habe ich nur noch nach geschmackvollen Tomaten geschaut.

    Das aussehen, die Farbe war mir schnurzegal : sie sollten einen tollen süßen Tomatengeschmack haben.

    Die Mode mit Lila oder schwarzen Tomaten, gesprengelt , gestreift usw habe ich gar nicht erst mitgemacht.


    Und hier der Tip von mir :


    Egal wo du hinkommst im Restaurant oder am Marktstand , ob zu Hause oder ganz besonders im Urlaub in anderen Ländern,

    du kannst es überall tun. Wenn dir z-B in einem Restaurant eine Tomate besonders gut schmeckt: nimm eine Papierservietteserviette einige Samenkörner drauf, trocknen lassen und schon hast du Samen für zu Hause !! so einfach geht das.


    Oder du bist im Urlaub in Italien, Griechenland oder sonstwo, von mir aus in Mexico oder auf den Phils. .

    Oder auf einem herrlichen südländischen Bauern-Markt : schmeckt dir eine Tomate besonders gut : Samenkörner auf ein Papiertaschetuch , eine serviete und du hast kostenlosen guten Samen.


    Ein billiges und wunderbares Mitbringsel aus dem Urlaub !


    Genau wie bei mir : erst ging alles ins grün und die Blüten/Früchte sehr zurück. Jetzt kann man auch den Früchten beim wachsen zusehen.


    Ja: will auch morgen untenherum das Blattwerk lichten.


    Ja: und ideales Wetter für Braunfäule ! ( Allerdings wenns immer schnell abtrocknet gehts noch....)

    Mal sehen ob ich nicht doch was spritze ???


    Jetzt wird erst mal Fußball geschaut !

    Lässt du die "wild" wachsen? Also untenrum gehen die Blätter ja bis zum Boden. Ob du die Geiztriebe wegmachst sieht man auch nicht.


    tbs

    Das sieht sicher so aus. Liegt aber insbesondere daran, daß ich die Jungpflanzen etwas tiefer einpflanze als zuvor im Vorzuchttöpfchen.

    Das dient einer tieferen und besseren Verwurzelung nach dem einpflanzen !

    Richtig: so ist dann das 1. Blattwerk direkt über der Erde .

    Das ändert sich jedoch, sobald ich die ersten Blätter unten dann auch entferne, sobald sie nicht mehr voll grün sind und braun werden.

    Dann sind sie auch unten "nackig " ( denke mal nächste Woche )


    Die Geiztriebe entferne ich permanent , sowie ich einen spitzen sehe, wird er abgezwickt.

    Nun, mehr als ein halbes Jahr ist seit dem letzten Posting hier vergangen.


    Natürlich werden auch 2021 wieder Tomaten angebaut.

    Noch ehe ich selbst etwas spät zur Aussaat kam, bekam ich Ende April bereits Pflänzchen von meinem Neffen. Es war Saatgut aus Russland , das seine Freundin ihm zu Weihnachten aus Russland mitbrachte und er es dann sodann sääte.




    Ich selbst sääte nur eine Sorte , eine orangefarbene olivenförmige Cocktailtomate die sich voriges Jahr blendend zeigte. Guter Geschmack, schöne Süße, reichhaltger Ertrag und immer was zum schnabulieren.





    pikiert sahen sie so aus:




    dann vereinzelt eingetopft:



    und so durften sie dann mitsamt den russischen am Fensterbrett gedeihen und wachsen.



    Die Eisheiligen mitte Mai lies ich verstreichen und erst an Anfang Juni, also ziemlich spät wurde dann eingepflanzt in die Pflanzkübel mit teilweise frischer Erde, Düngergabe. Da ich nur eine Sorte selbst gesäät hatte besorgte ich mir Pfalnezen bei meinen "Haus und Hof-Gärtner" in der Nähe. Er hat stets viel Auswahl und gute Sorten. Diese hatten schon eine Höhe von etwa 40 cm und waren gut entwickelt.


    Also wurde gepflanzt

    Sie gingen gut an und sahen dann so aus, Ende Mai

    ( die 2. von rechts, die höchsten) waren die russischen , vorgezogenen




    und dann am 28. Juni bereits so:




    Ihr könnt es an den 240 gern Spiralen sehen ( 30 cm in der Erde) also 2,10 hoch , wie toll sie gewachsen sind.

    Mannshoch.....

    Das warme Wetter, viel Sonnenschein und hin und wieder ein kräftiger Regenschauer / Gewitter und man konnte ihnen fast bei wachsen zusehen.


    Am 8. Juli hatten sie dann schon fast die volle Spralhöhe erreicht.

    Und : die zu Anfang kleineren Pflanzen hatten "die russischen" eingeholt, überholt im Wachstum



    Heute nun sehen sie so aus: teilweise ragen sie schon über die gesamte Spiralhöhe hinweg.

    Kein Wunder denn wir hatten richtiges "Wachs-Wetter" Wärme, Regen, Wärme, Hitze, Regenschauer


    Die Früchte selbst sind etwas zurückgeblieben , alles ging ins Pflanzenwachstum.

    aber jetzt kommen sie und nicht zu wenig :




    Also, bis zum nächsten mal !

    If the Phillipines needs every cent, why do they restrict their major income source, OFW. The Politics in Philippines is not driven by logic.

    Not dutertes logic, but he will not stay in power forever.

    Not Duterte's logic, but he will not stay in power forever.

    His money and that of his friends is "dryly housed"...

    but there are many others waiting to finally get to the "food pots".


    That and only that drives them !

    The Philipines are dependent on every € on every dollar, cent from outside.

    After Duterte, after the vaccination period in the richer countries, the doors will be opened again, wide open.

    The Philippines need every cent that comes into the country.

    If the Phillipines needs every cent, why do they restrict their major income source, OFW. The Politics in Philippines is not driven by logic.

    wir können ja beide deutsch.... aber wegen Batistuta, dem ich geantwortet hatte:


    when their accounts are empty,

    they will remember again......:thumb

    The Philipines are dependent on every € on every dollar, cent from outside.

    After Duterte, after the vaccination period in the richer countries, the doors will be opened again, wide open.

    The Philippines need every cent that comes into the country.


    And they will not love the foreigners who come into the country, but their money!

    Ich kann gut mit Milie fühlen.....

    und Erinnerungen kommen auf.


    Vor Jahren habe ich mal ein "Tomatenhaus" also ein Folien-Gewächshaus aus der Ferne bauen lassen.

    Auch da genaue Pläne und vorgaben gemacht. Sogar ein maßstabsgerechtes Modell gebaut , daraus ein Video gedreht, bei dem der

    Aufbau vom ersten Spatenstich an "idiotensicher" dargestellt wurde. Zudem genaueste Pläne sowie Material -Einkaufslisten.



    Der Nachbar von "Madame", der alles erstellen sollte wurde mir als gelernter Zimmermann und als versierter geachteter Top-Mann geschildert. Also. dann los , was soll da schief gehen ?

    Madame klapperte mit den Einkaufslisten einschlägige Geschäfte ab um Angebote einzuholen, die ich alle zuvor schriftlich übersand bekam.

    Der Herr Nachbar wollte Material selber stellen und irgend etwas zusammennageln , nix da !

    Nach Rücksprache mit mir erfolgte Zuschlag zu den Angeboten , Bestellung, dann Überweisung von mir .

    Und auch ich bestand darauf : tägliche Videocalls vor Ort (Whttsapp) so daß ich Quasi das "Baugeschehen" beobachen konnte. Schon da fing es an, daß plötzlich nach eigenem Gusto gehandelt wurde, statt nach den Vorgaben. (Verankerung der Stützpfosten) , denn die entscheiden darüber ob die Hütte beim ersten Wind wegfliegt oder nicht. Madame stand "zwischen den Stühlen" : da der " erfahrene Nachbar" und am Phone der Foreigner aus old Germany und Sponsor der Hütte. Schnell machte ich klar : "wer bezahlt schafft an " . Oder Ende Gelände.


    Kurzum: die Lektion wurde verstanden und dann lief dieses kleine Vorhaben einigermaßen ( !) zufriedenstellend ab.


    Sollte ich ggf doch noch mein früheres Vorhaben eine Häuschen für mich und meine Kleine zu bauen realisieren, dann weiß ich schon

    was ich mache: Ein Schwager von mir ( noch dazu Auslands und Entwicklungsland erfahren) ist Mauerer, Polier, Bauleiter von Beruf.

    Den nehme ich mit und dazu Handwerker /Helfer von Vorort.


    So oder gar nicht.


    " Vinschgerln und Südtiroler Bauernbrot "


    Und hier ist nun das


    " Südtiroler Bauernbrot "










    und hier mit dem Anschnitt.


    " Südtiroler Vinschgerl "








    Also kann ich jetzt "Ran an den Speck " :




    Und einen ordentlichen Rotwein habe ich auch dazu :




    So macht eine samstägliche Jause auch im schönen Frankenland Spaß !


    Viel Spaß beim Nachbacken !

    Vinschgerl - Zubereitung :





    Nachdem der Hauptteig an warmen Ort etwas gegangen war wurde er erst mal "gefaltet", also aus der Schüßel genommen und wie ein Taschentuch beim Bügeln "gefaltet". Dann wurde er auf ein Tablet gegeben, mit etwas Folie abgedeckt und durfte in Ruhe weiter gehen.





    Das dauert seine Zeit, ( siehe Link !)

    https://heutegibts.wordpress.c…s-suedtiroler-roggenbrot/

    doch dann darf endlich begonnen werden.




    Zuerst ist der Teig zu portionieren, wobei eine Waage nützlich ist .....



    Die kleinen Teigstücke werden auf reichlich Mehl zu kleinen Kugeln geformt , dann etwas flach gedrückt,

    so daß sie ihre typische Fladenform bekommen.

    Erneut abdecken und gehen lassen, damit sie aufgehen können, das alles braucht seine Zeit.



    Dann die Teiglinge einstechen , denn sie sollen ja nicht aufgehen wie Brötchen sondern zu schönen Fladen werden.






    Und ab gehts in den Ofen !

    Kurz ein wenig "leicht schwaden", so nennt man das einbringen von kurzzeitigem Dampf .

    Das geht schnell und ganz einach indem man eine halbe Tasse Wasser aud den Ofen-Boden kippt

    ( Achtung : Abstand halten nicht daß du dich verbrühst !)


    Ofen zu und gut ....


    Wie sie dann aussehen, siehst du in der nächsten Folge .

    Vinschgerln


    habe ich ja schon öfters mal gebacken ,

    https://heutegibts.wordpress.c…s-suedtiroler-fladenbrot/

    denn hier bekommt man weit und breit keine im Frankenland.


    Also ran an den Speck, also ans Teig machen... natürlich:


    Und da ich eh drüber bin, habe ich mich entschlossen auch gleich ein " Südttiroler Bauernbrot " zu backen.

    Also 2 verschiedene Teige. Das besondere am Vinschgerl -Teig ist, daß besondere Gewüze verwendet werden:

    Fenchel, Anis, und etwas ganz besonderes: Schabzigerklee und Bockshornklee.

    Das gibt den südtiroler Vinschgerln den besonderen unverwechselbaren Geschmack !



    also zweierlei Teige.




    Die Vorteige dürfen erst mal über nacht ruhen und gehen.


    Am anderen Tag erst mal den Teig für das Bauernbrot gemacht, der dann gefaltet wurde und weiter in Ruhe gehen durfte.



    Nach der Teiggare kam er in eine mit einem mehlierten Tuch ausgelegte Schüßel , denn für meine Garkörbe war das mächtige 7 Pfünder Brot dann doch etwas zu groß. Hier durfte es noch etwas gehen bevor es gestürzt wurde und in den Ofen geschoben werden konnte.


    https://heutegibts.wordpress.c…s-suedtiroler-roggenbrot/



    Während das Südtiroler Bauernbrot im Ofen war , konnte ich mich dem Vinschgerl-Teig widmen

    Was man von euch Experten und Vielfliegern ,


    die sich redlich bemühen den derzeitigen Stand der Einreise zu ergründen, seit Wochen und Monaten liest kommt einem das ....:Kotz

    Es sind schlichtweg katastrophale Zustände.

    Da sind verschiedenste Rechtsvorschriften wie Einreise ,-Visumrecht, nationales und internationales Flugrecht, etc etc unter einen Hut zu bringen. Doch so wie ihr es darstellt ist die „ordnende Hand“ verloren gegangen. Alle beteiligten Institutionen „wurschteln“ vor sich her, wie es aussieht unkoordiniert. Es ist wie beim oft zitierten Puzzel : fehlt ein Teil geht nichts mehr.

    Oder auch anders ausgedrückt: es kann Reisen nicht funktionieren wenn einzelne Glieder in der Kette von Anforderungen

    ständig und permanent geändert, verändert oder brüchig sind. Mal ist es das Glied in der Kette, anderntags dieses.


    Den Herrschaften die sich die Regularien in ihrem eingeschränkten Horizont ausdenken ist offensichtlich nicht bekannt,

    daß diese eine kleine Vorschrift oder Änderung die sie da gerade vornehmen, das ganze Hochhaus einstürzen läßt.

    Die Reise wird unmöglich.


    Ich will und kann eigentlich nicht glauben, daß dies so gewollt ist. Vielmehr glaube ich,

    daß den Akteuren in ihrer verengten Sichtweise gar nicht bewußt ist, was für Folgen

    ihr handeln oder das nicht handeln nach sich zieht.


    So stellt sich mir nach eueren Posts die letzten Monate , das „hin und her gewurschtel“ der Philipinischen Behörden dar.


    Aber Danke, für die fortlaufenden Informationen !

    Meine 2 Cent dazu :


    Auch mir erschließt sich die Denkweise der Pinoys bezüglich Impfung nicht.

    Da ist eine Sperre vorhanden, die jede Unterhaltung darüber verhindert.

    Obwohl ich kein Impf-Fetischist bin, habe ich mich sobald es möglich war mit Biontech impfen lassen und das auch meiner Kleenen erklärt:

    a. gehöre ich durch eine Herzkrankheit der Hoch- Risikogruppe an

    b. möchte ich sie baldmöglichst besuchen - keine Impfung kein Flug - kein Besuch

    c. Keine Impfung keine Einreise, keine Bewegungsfreiheit oder Q Jail


    Sie selbst leitet das Office einer Friedhofs-Verwaltung in einer Kleinstadt, hat also einen gewissen Überblick über Todesfälle. Nach ihrer Aussage würden Corona-Tote jedoch ausschließlich in Crematorien landen. Der tägliche Umgang mit Toten und trauernden Angehörigen sollte ihr eigentlich nach m.M. eine rationelle Denkweise dazu vermitteln.


    Doch das Thema „Impfen“ ist für sie ein absolutes Tabu, so tief scheint die Sperre und Abneigung dazu zu sein.

    Mir erscheint es, als würde man dort glauben, daß die, die sich impfen lassen, sich einen Schuß Corona verabreichen lassen um Immun zu werden.

    Und das auch noch freiwillig !

    Ich vermute die Denkweise ist: unbedingt Coronafrei zu bleiben, „Rein“ zu bleiben.

    Sich weder einen Corona Virus einzufangen noch zur Immunisierung verimpfen zu lassen.


    Wie gesagt: ergründet habe ich diese tiefe Impf-Abneigung noch nicht.

    Meine Mitteilung, daß ich nun Voll-geimpft sei ,wurde komentarlos entgegen genommen.

    Also als kleiner Rentner/in die es monatelnag nicht bemerkt, daß keine Rente mehr eingeht,

    der großen Deutschen Rentenversicherung mit Presse , Fernsehen zu drohen ist nicht gerade eine gute Idee !

    Das vorweg.


    Ich kann dir nur raten , alles andere sofort liegen zu lassen, dich auf den Hosenboden zu setzen:

    > sofort online Banking installieren

    > sofort online /Mail Kontakt zur DRV aufnehmen

    > HG s Empfehlung sofort erledigen und absenden

    > dann eine freundliche Mail mit Entschuldigung für deine unangemessene Reaktion samt Blumenstrauß an die

    zuständige Sachbearbeiterin schicken


    Rette was zu retten ist, statt einen Krieg mit denen zu beginnen, den du eh verlierst wenn die auf stur schalten !