Posts by wombatparade

    Wenn du einen guten Bekannten, Freund, Nachbarn aus dem Baugewerbe hast, am besten Maurer,

    dann spreche mal mit dem : spendiere ihm einen Filipinen Aufenthalt , er soll den Capo dort machen

    und de Hütte hochziehen.

    Eine interessante Idee. Einen "Grundkurs" Philippinen braucht der aber trotzdem.


    Es ist ja nicht so, dass es dort keine guten Firmen oder Bautrupps gibt. Die gibt es. Nur wenn keiner vor Ort beurteilen kann, wer was taugt, dann ist es halt Lotto die richtigen zu erwischen. Wenn man vor Ort jemanden hat, der weiss, worum es geht, der wird auch eine potente Firma oder Bautruppe finden.

    Wenn keine Messmittel vorhanden , dann einen Zollstock / Maßband kaufen lassen

    Erklären was du brauchst , was sie machen sollen

    Alles aufschreiben / skizzieren lassen

    Evtl fotos mit notizen / abmessungen / fragen


    Vielleicht verlieren die lieben Verwandten dann den Spass daran, von einer Villa im Slum zu träumen... Entschuldige den leichten Sarkasmus. ABER meine Feststellung ist, lasse sowas nicht alleine wenn die, die vor Ort sind keine Ahnung haben aber viele Träume. Wir haben ein Haus gekauft und einen Anbau erstellen lassen. Ich hatte dazu irgendwo geschrieben.

    Wenns schwierig wird, verliert der Contractor die Lust. Wenn zuviel Geld Downpayment gegeben wird, verliert er vor lauter Gier auch die Lust. Wenn die Bauweise nicht kontrolliert wird, wird sub-standard gebaut. - Also ich meine jetzt "sub" auf den Philippinen. Zum Beispiel die Steine ohne Eisen stapeln statt mit Zement mauern und dann verputzen, merkt ja keiner bis sich da mal jemand abstützt...

    Solche Dinge passieren, passieren unter den Augen der mit zwei linken Händen und zehn Daumen ausgestatteten Verwandten. Ja, der Verwandte in meinem Fall ist nicht doof, hat seinen Beruf den er gut macht aber eben keine Ahnung vom Bauen und was meine FIlipina mir erzählt, dass er ein Prototyp ist: linke Hände für alles Handwerkliche. Anders als hier die Männer, die alle Handwerker seien, selbst wenn sie Buchhalter sind oder in der IT arbeiten.

    Immerhin ist er mit einem räumlichen Vorstellungsvermöge ausgestattet. Meine Holde wurde immer ganz wuschig und fuchsteufelswild, wenn ich versuchte, ihre Ideen in einer Skizze darzustellen. - Also wenn in Deinem Fall die Verwandten keinen Grundriss oder Plan bringen können, dann hat dort keiner irgend einen Plan. Nur Träume, die durch Corona größer wurden.... Vorsicht.


    - Große Warnung vor zu großen Träumen der Verwandtschaft

    - noch größere Warnung vor gierigen Contractors

    Also eine Scheidung in D kann man auf den Philippinen anerkennen lassen. Suche mal beim Kugel nach "register foreign divorce philippines embassy berlin" und "register foreign divorce philippines" - da findet man beim ersten Suchen einen "Waschzettel" und bei der zweiten Suche auch einige Infos zum Prozess (Wortsinn!) ansich.


    DIe Scheidung aus D auf den Philippinen anerkennen zu lassen, ist offenbar keine einfache Sache. Es ist jedenfalls nicht damit getan den Scheidungsbeschluss zu übersetzen, zu legalisieren und bei der Botschaft der Philippinen zu autorisieren, um ihn irgendwo einzureichen. Wäre ja zu einfach. Stattdessen muss man einen Prozess auf den Philippinen anstrengen, um die rechtlichen Voraussetzungen in der individuellen Situation nachzuweisen. Zum einen das Scheidungsurteil aber auch die rechtlichen Grundlagen (dass man sich scheiden lassen kann und dass man nach der Scheidung wieder heiraten darf) müssen amtlich übersetzt werden, um sie vor dem RTC zu benutzen.


    Meine Filipina und ich beginnen gerade den Weg zu gehen, ihre erste geschiedene Ehe auf den Philippinen registrieren zu lassen. Wir sind da noch ganz am Anfang, uns schwant aber dass die Covid-19 Situation das ganze nicht einfacher macht. Da wäre Video-Verhandlung vielleicht eine Lösung.


    Zu den Kosten: Wie gesagt: Noch am Anfang. Nach dem, was ich gelesen habe, rechne ich mit 50.000PHP bis 80.000PHP. Ein Schnäppchen im Vergleich zu einem Annullment? Ich glaube schon. Auch von der psychischen Belastung scheint mir der Kampf um die Anerkennung der rechtlichen Lage bei Scheidungen in D einfacher zu sein. Man muss sich dann nicht mehr mit dem Ex oder der Ex rumschlagen, sondern nur noch mit "dem System" kämpfen.


    Ich wünsche Dir viel Glück, verständige Richter und gute Anwälte, die sich nicht zweimal die Tasche füllen wollen. Liegt bei Euch eine Scheidung in D zugrunde? Frage ich mich, warum man Euch zu einem Annullment geraten hat oder andere Möglichkeiten nicht in Betracht gezogen hat.

    Wenn das Visum erteilt wird, kann man fliegen.

    Eine Garantie auf Einreise hat man damit aber nicht.

    Ein Restrisiko bleibt durch die Zeit zwischen Erteilung und Ankunft, sowie der übergeordneten Befugnis der Immigration in Phils.

    und

    Soweit ich es aus vorherigen posts gelesen habe , kannst du doch ein visa bei der Botschaft beantragen und wenn du es bekommst ist alles ok

    Wenn nicht - anderes urlaubsland - ggf dort mit der neuen Freundin treffen

    wobei da ja noch der Hinweis kam, keine "Werbung" zu machen, damit nach Erteilung des Visums nicht doch noch jemand bei der Immi einen Vorwurf anmeldet, wenn ich das richtig zusammengepuzzelt habe.

    Die dritte Person ist bereits da und schreibt mir ständig, deshalb bin ich jetzt hier.

    Ohje. Ich nehme an, die Dame und deren nichtsoganz-Ex hast Du auf FB blockiert... Es ist auch ein beliebtes Spiel ein neues Profil zu erfinden, um zu pöbeln. Viel Erfolg beim Schauspiel, cool bleiben, eigene Emotionen rausnehmen. Dran denken: Die geistig kleinen haben gerne Macht und die hat sie gerade.


    Andere Möglichkeit wäre "Ghosten" - also alles blockieren. Dann findet das gekränkte ego aber kein Ventil. Musst Du überlegen.


    Auch schon mal drüber nachgedacht, den Spiess umzudrehen: Schreib mal zu Raffy Tulfo: Du bist hier der betrogene. Sie hat Dich mit Absicht im Unklaren gehalten, war aber weiter mit dem Ex zusammen und das ganze nur, um Dich wegen Geld auszunehmen.... wenn die story interessant genug ist, kommst Du ins fernsehen, sie aber auch. Das ist dann gesichtsverlust pur. zumindest wenn es deine Geschichte ist.

    Du hast ja scheinbar auch keinen Bock mehr auf die Dame, hier geht es also nur noch darum sie zu beruhigen und dich aus der Schusslinie zu nehmen. So dass du irgendwann mal wieder auf die Philippinen reisen kannst.

    ich möchte gerne unterschreiben, was partyevent Dir rät. Zuvor gab es auch den Rat, für eine erneute Reise einfach einen "Plan B" (Thailand, Indonesien?) in der Tasche zu haben, wenn Du im Terminal vor der Immi auf Grund läufst und strandest. Ich glaube es nicht aber dann käme der 1000$-Mensch ins Spiel.


    :dontknow Dieses emotional schnell den Kessel auf 220 zu bringen, wo bei uns in D schon bei 80 von 100 das Sicherheitsventil auslöst... Das ist echt schwer zu verdauen. Ich habe hier in D noch niemanden so schnell so stark überkochen gesehen, wie Filipinos und Filipinas das können. Das ist alles total unlogisch und darum finde ich den Rat zum "Schauspiel des partyevent" sehr gut.


    Was ich bisher beobachtet hab: Da wird nach Hochkochen sich nicht entschuldigt, da wird dann eine dritte Person eingespannt, um Dinge im Sinne des übergekochten zu regeln. Das scheint deren "tut mir leid aber sagen kann ichs nicht" zu sein. Mit Glück geht das. Oder der Sinn fürs große Drama erreicht auch die neu eingebundenen und es wird noch schlimmer immer... Insofern glaube ich, würde es dort beeindrucken, wenn Du Dich glaubhaft entschuldigst. "Glaubhaft" =/= "echt" ;)


    Der zweite Punkt den partyevent anspricht: Die Gier. Ich habe ja nun noch nicht sooo viee Erfahrungen dort aber da gibt es so unglaublich viele gierige Geier. Und das auch noch gepaart "mit ohne Verstand" zumeist :mauer


    Der dritte Punkt: Naja, gegessen wird zu Hause. :P Aber da kann man ja trotzdem nochmal fremd gehen oder ne gute Beziehung auf welcher Ebene auch immer mit dem "Ex" haben. Sowas habe ich einige Male beobachtet und nicht verstanden, muss man aber wohl akzeptieren :weia Es lebe der Katholizismus und die monogame Ehe hoch :thumbsup

    Sorry, doppelt... Hat er ja schon geschrieben. War auf dem Smartphone nicht zu sehen. Kann man seinen Beitrag auch selbst löschen?


    Man kann natürlich auch argumentieren, dass Carabao 14 Tage in Isolation sich sicherlich nicht angesteckt hat und genügend Zeit hatte, seine vor der Quarantäne aufgegabelte Virus Kultur zu hegen und zu pflegen, so dass man sie - wenn sie vorhanden gewesen wäre - dann mit einem Antikörpertest hätte nachweisen können müssen. Wäre dem so gewesen, hätte dann der PCR Gewissheit gegeben. Aus Kostengründen so gewählt? Nun haben diese Antikörpertests auch Fehlerraten aber die nimmt man offenkundig in Kauf.

    Es ist mir auch schon einmal passiert, dass Geldbeträge beim Zahlungsdienstleister hängen geblieben sind. Das war sehr ärgerlich, auch war ebenfalls ein Feiertag auf den Philippinen mit involviert. Zwei, drei Fälle machen noch keine Regel aber ich versuche nun Überweisungen über Feiertage hinweg zu vermeiden. Dienstleister in meinem Fall war das nicht so bekannte TransferGo.

    Ohje... Also im Nachhinein doch besser in der Schule geblieben... Der arme Ressort Betreiber. Die Schule ist schon abgeranzt, da täte das nicht auffallen. Dass die Fachwelt immer mehr Aerosol und Ansteckungsgefahr über Luft vor allen anderen Dingen sieht, wird man dort nicht vermittelt bekommen. Die Austreibung des Teufels muss man ja irgendwie wahrnehmen wenn er unsichtbar ist.

    Das wäre ja jetzt ein zu einfacher Cliffhanger, wenn das einfachste jetzt passieren würde und Carabao in "sein" Resort übersiedeln könnte. Ich glaube ja eher, dass man da von der Task Force angemeiert ist, was man in Anda ohne Berechtigung so entschieden hat nur weil da eine Langnase die andere kennt und es sich gemütlich machen möchte: Muss der eben in das Ressort, weil ... mal ausdenken ... man seitens der TF schon eine Verpflichtung eingegangen sei und dann eben das Zimmer auch benutzt werden muss, was schon bestellt ist.


    Könnte natürlich auch sein, dass was mit seiner Weiterreise nicht in Ordnung ist und er wieder zurück muss.... Mit der Fähre... Carabao ärgere Dich nicht, gehe zurück zum Start... :drunk.gif:cheers

    Na, oder er hat die Schule genommen weil der Mann einer Frau die die Freundin seiner Frau ist eine Tante hat, deren Nichte dort die tägliche Zählung der Insassen durchführt und man eine Vereinbarung auf "Arbeitsebene" hat arrangieren können, um einen Strich auf der Liste mehr zu machen oder täglich mit hin- und zurück genommen zu werden... :drunk.gif

    Erst vor kurzem eine Überweisung mit Zahlungsdienstleister von Deutschland auf die Philippinen an ein Konto bei der RCBC gesendet. Wie sonst auch jeden Monat, gleiches Konto wie dutzende Überweisungen zuvor, nur diesmal etwas größerer Betrag für eine Anschaffung. Rückfrage des Zahlungsdienstleisters: Empfängerbank möchte die Daten des Empfangenden bestätigt bekommen. Gut, Daten übermittelt. - Warum die dämliche Nachfrage, es ist immer der gleiche Weg des Geldes.


    Fünf Tage später noch immer kein Geldeingang. Fall beim Zahlungsdienstleister eskaliert. - Man hat bei der Bank um Statusinformation gebeten.
    Weil es langsam knapp wurde mit Zahlungsfristen, parallel die Summe in Teilbeträg erneut gesendet, kam jeweils einen Tag später an - wie sonst üblich. Jeden Tag nachgefragt, auch von Seiten der philippinischen Verwandten bei RCBC nachgefragt. Niemand hatte das Geld. 14 Tage (!) später - ich hatte schon Fühler nach Anwalt in Philippinen und Ombudsmann in GB (Sitz des Zahlungsdienstleisters) ausgestreckt - kam das Geld dann endlich an.

    Passe auf, dass Du - sofern hier in Deutschland aus der Kirche ausgetreten, also nicht in der Kirche bist - nicht doch plötzlich von Deiner Stadt wieder "eingetreten wirst". Meinem Schwager ist das bei seiner Hochzeit mit Friedensrichter & "Standesamt" im Ausland beim Einträgen seiner Ehe in Deutschland passiert. Beide sind nicht in der Kirche. Sie war lange Jahre zuvor ausgetreten, er noch nie in der Kirche.


    Meint man, ein Behördenfehler ließe sich schnell korrigieren. Aber Beweise dann mal etwas, was nicht ist und in seinem Fall nie war. Die Stadt hat von ihm den Beweis verlangt. (Am Ende hatte ein verständiger Finanzamtsbeamte gute Tipps für ihn und so musste die Stadt dem Finanzamt Amtshilfe leisten. Dann ging es plötzlich schnell den Fehler zu korrigieren.)


    Steuerlich wirst Du wenn Deine Frau in der Kirche ist das besondere Kirchgeld in glaubensverschiedenen Ehen zahlen müssen, es sei denn steuerlich werdet ihr getrennt veranlagt. Dieses wird nicht von allen aber vielen Landeskirchen erhoben. Der Wunsch kirchlich zu heiraten kann also langjährige finanzielle Konsequenzen haben an die Du vielleicht noch nicht gedacht hast.

    Ist wirklich eine nuetzliche Sache! Selbst wenn Corona vorbei ist werde ich es hin und wieder nutzen. Ohne Corona haette ich es wohl nie kennengelernt!

    Also ein Stück Heimat, dass ich bei meiner nächsten Reise - oh, wann endlich ist es wieder möglich - auch nutzen werde. :clappingEigentlich ist doch die Idee eines Bringdienstes nicht neu. Was also genau macht das Konzept so erfolgreich.... Oder halt die richtige Idee braucht auch die richtige Zeit. - Stark.