Posts by kaunlaran

    Der Flug von Manila nach Istanbul war ca. zu 50 % ausgebucht, jeder zweite Sitzplatz war frei. Beim Flug von Istanbul nach Frankfurt gab es dann sogar freie 4er Reihen.


    Gut ist bei TK dass sie bislang keine negative PCR-Test vor Abflug verlangen. Während des Fluges musste man in der Eco eine Facemask tragen, aber kein Faceshield, wie z.B. bei Cebu Pacific und im Airport von Manila.


    Der Service während des Fluges war allerdings, zumindest in der Eco-class, very poor.

    Da hat sich ja seit Mitte August nichts geändert. Auch bei uns war die Verpflegung ähnlich - war uns aber egal, denn wichtig war, daß man fliegen konnte.
    Bei uns war der Flug aber voll ausgebucht bis auf den letzten Platz - jedenfalls bis Istanbul. Offensichtlich sind jetzt wohl die meisten auf den PH Gestrandeten zurückgekehrt. Dann besteht natürlich die Möglichkeit, daß die Flugfrequenz wegen der geringeren Auslastung gesenkt wird.

    Die Vorschrift dürfte z.B. den Fall abdecken, daß Eltern bzw. Kinder (ehem. pinoys mit dt. Staatsangehörigkeit) ihre Kinder/Eltern auf den PH besuchen wollen, um die Feiertage dort zu verbringen.

    Die ehemals phil. Ehefrau, die jetzt Deutsche ist, kann ja nicht mehr auf die PH zum Besuch ihrer Eltern reisen.

    Insofern ist es keine Verschlechterung sondern die Erweiterung auf eine zusätzliche Personengruppe.

    Interessant ist die Frage, was unter den Begriff "Familie" subsumiert wird. Gilt das nur für die "Kernfamilie" in gerader Linie oder auch für Geschwister, Neffen usw. usf.. ? :dontknow

    Hallo ich habe mal eine Frage:


    wenn ich Miete aus Deutschland erhalte und eine ARC oder ARCI für die Philippinen habe, muss ich dann die Mieteinnahmen aus Deutschland auf den Philippinen versteuern? Ich bin aus Deutschland abgemeldet und mich würde das mal interessieren, wie das ist wenn es jemand weiß.


    Vielen Dank im voraus und Grüße

    Nein - der Belegenheitsstaat ist für die Besteuerung zuständig. Die Einnahmen werden in D. versteuert.
    Auf den PH sind sie steuerfrei - einmal, weil das Besteuerungsrecht lt. DBA D. zusteht. Zum anderen, weil die PH bei Ausländern nur inländische (= phil.) Einkünfte besteuern.

    Danke ,für dein Expertenwissen ,ich denke bei der DKB sollte das eventuell klappen . Hast du zufällig ne Ahnung ,wie oder ob beim Steuerausländer Status ,Dividenden von Deutschen Aktien besteuert werden , die nach $27 des KSTG aus dem Steuerlichen Einlagekonto ausgezahlt werden ?

    DKB dürfte kein Problem - evtl. vorher noch einmal nachfragen oder nach Steuerbescheinigung suchen.
    Bei Ausschüttungen nach § 27 KStG (z.B. Telekom) handelt es sich ja um Kapitalrückzahlungen. Da keine Kapitalertragsteuer einbehalten wird, dürfte die Auszahlung brutto = netto erfolgen.
    Die spätere Versteuerung bei Veräußerung (aufgrund der Minderung der Anschaffungskosten) entfällt, weil diese Art von Einkünften für beschränkt Steuerpflichtige nicht steuerpflichtig sind.

    1. Die PH besteuern keine ausl. Einkünfte von Ausländern - wurde hier schon mehrfach gepostet und ich habe auch die entsprechende Gesetzesstelle mehrfach verlinkt. Insofern leben Ausländer, die ausschl. ausl. Einkünfte beziehen, von Seiten der PH steuerfrei.


    2. Quellensteuer wird -wie ich schrieb- vom Schuldner, also bei Dividenden von der Kapitalgesellschaft, bei Zinsen vom Schuldner (ggfs. Bank) abgeführt. Da in D. keine Quellensteuer (wohl aber die Abgeltungssteuer) auf Zinsen anfällt, wären diese bei Personen mit Wohnsitz auf den PH steuerfrei.


    3. Die 183-Tage-Regelung findet sich in den Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) und betrifft Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit. Bei allen anderen Einkunftsarten ist diese Regelung nicht maßgebend, sondern es kommt darauf an, ob man einen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in einem Land hat. Bei mehreren Wohnsitzen zählt der Mittelpunkt der Lebensinteressen - alles in den DBAs geregelt.


    4. Beschränkt Steuerpflichtige (nicht Steuerausländer) zahlen in D. nur Steuern auf die dort erzielten Einkünfte, sofern diese in § 49 EStG aufgeführt sind. Bzgl. der hier diskutierten Einnahmen aus Kapitalvermögen paßt die Aussage von roha schon, zumindest soweit sie Zinsen betrifft. Bei Dividenden fällt eine Quellen/Kapitalertragsteuer von 25% an, bei der - aufgrund des DBA PH - 10% auf Antrag erstattet werden.

    Wie stellst Du Dir das Ganze denn vor?
    Willst Du hier noch eine Wohnung, eine Schlafstätte oä behalten? Die Abmeldung ist NICHT entscheidend.

    Wenn ja, bist Du unbeschränkt steuerpflichtig und Deine Kapitaleinkünfte werden versteuert. Sie unterliegen der Abgeltungssteuer.

    Wenn nein, bist Du beschränkt steuerpflichtig. Dann würde sich folgendes ergeben:

    1. In D. wärst Du nur mit inl. Einkünften steuerbar. Dazu gehört vermutlich der ETF nicht, den Du erwerben willst. Wirf mal einen Blick auf die ISIN.

    2. Auf den PH bist Du steuerfrei - die versteuern bei Ausländern(! - bei pinoys kann das anders aussehen) nur phil. Einkünfte.

    3. Du teilst Deinem broker mit, daß Du auf die PH umgezogen bist. Die verlangen dann meist noch einen Nachweis, z.B. in Form einer Strom-, Telefon- oder sonstigen Rechnung, die auf Deinen Namen lautet und Deine Anschrift aufweist. Das kennen wir von Kontoeröffnungen. Vielleicht gibt es auch einen schönen Wisch mit Stempel usw. vom barangay. Je mehr, je besser.

    Zusammen mit der entsprechenden Abmeldebescheinigung kannst Du das dem broker und dem Finanzamt schicken.

    4. Kläre ab, ob Dein broker auch Kunden mit ausl. Wohnsitz bedient. Das ist nicht immer der Fall und gerade bei ETFs, die in D. nur teilbesteuert werden, können sich da Schwierigkeiten ergeben.
    Ich würde mir überlegen, hier zu einem intern. broker (IB, Lynx, captrader oder swissquote) zu wechseln, die haben solche Fälle häufiger und halten auch keine Steuern ein.

    5. Ausschüttung des ETF erfolgt dann brutto für netto, allerdings können bereits Quellensteuerzahlungen die Ausschüttung gemindert haben (wie bisher).

    Die Quellensteuer wird von der ausl. Kapitalgesellschaft (also z.B. CocaCola) einbehalten und an den Fiskus abgeführt und ist nicht identisch mit der Abgeltungssteuer, die von den Banken einbehalten und abgeführt wird.

    Quellensteuer fällt also bei Einzelaktien an. Tip: Investiere in Länder, die keine Quellensteuer kennen, z.B. GB - dann sind die Ausschüttungen brutto - netto und man muß kein Erstattungsverfahren durchführen.

    Viel Spaß!

    Bei uns mußte das faceshield nur am Flughafen in Manila getragen werden - während des Fluges reichte die Maske. Natürlich liefen auch einige mit doppelter Ausrüstung herum und ein paar hatten sogar die diese Ganzkörper-Kondome übergestreift - aber all das war bei TK keine Pflicht, Maske reichte auf unserem Flug.

    Die 3,5 Stunden Wartezeit sind ein Grund mehr besser Business zu buchen. Dann spart man es sich!

    Als senior citizen marschierten wir auch an der Schlange vorbei und mußten nicht warten.

    Klar - Business ist natürlich viel angenehmer, aber eben auch viel teurer. Für 15 Stunden Luxus bin ich allerdings nicht bereit, den drei- bis vierfachen Preis (für zwei Personen) zu zahlen.

    Der Satz der ABH könnte allerdings so interpretiert werden, dass der Zweck des bisherigen ATs voll erfüllt sein muss.

    Wenn das Visum zum SprachStudium also so beantragt wurde, dass am Ende B2 rauskommt, wäre der Einwand der ABH schon korrekt.

    Dafür spricht sehr viel - offensichtlich haben beide aneinander vorbei geredet.
    Bevor man die "Keulen" rausholt, sollte man zunächst versuchen, alles "freundschaftlich" zu klären. Ich würde daher bei der ABH anrufen und noch einmal nachfragen, wie die frühere Auskunft zu verstehen ist, weil Du evtl. einem Mißverständnis aufgesessen sein könntest. Vielleicht erfährst Du dann auch, was die ABH beabsichtigt.


    Freundlich nachfragen bringt mehr als mit Rechtsbeistand dort aufzutauchen.... - das kann man immer noch machen.

    CX macht Druck auf die HKG Regierung! Aber halt wieder gesteuert von der Test Mafia!


    Cathay Pacific CEO calls for Hong Kong to adopt faster Covid-19 testing method in bid to kick-start planned travel bubbles

    Darauf wird es wohl weltweit hinauslaufen.

    LH will diese Schnelltests bei Flügen in bzw. von den USA anbieten und in Italien werden diese Tests auf Flügen zwischen Rom und Mailand angeboten.



    Schnelltests sollen die Luftfahrt retten


    Wahrscheinlich werden sich auch die Länder in Südost-Asien dem nicht verschließen, denn der Tourismus ist dort wichtig und die wirtschaftliche Lage verheerend. Auf Dauer wird sich die gegenwärtige Isolationspolitik nicht durchhalten lassen.

    Corona in Südostasien: Ähnliche Methoden, noch fatalere ökonomische Folgen

    maske und abstand ist in nl pflicht laut meinem freund . . . ! ?

    nur im ÖPNV und in einigen Teilen von Amsterdam und Rotterdam. In den Geschäften laufen nur Deutsche mit Maske rum - so ein Bonmot dort.


    https://www.adac.de/news/holland-urlaub-corona/

    Inzwischen hat auch Florida die Maskenpflicht praktisch abgeschafft; es werden keine Bußgelder bei Verstoß mehr erhoben.

    https://www.pbs.org/newshour/h…fines-as-covid-19-spreads

    Vor allem haben die NL keine Maskenpflicht und auch Belgien (tlw. Risikogebiet) will die Maskenpflicht aufheben.


    Da muß man schon hart durchgreifen - sonst könnten die Menschen in D. gar auf die Idee kommen, daß die Maske keinen besonderen Effekt hat.

    Kommt Bewegung in den Ferntourismus? Zwar nicht zu den PH - das war auch nicht zu erwarten - aber zumindest auf der Rennstrecke Nordatlantik.


    Einreiseregeln per Flug umgehen? - Lufthansa plant Betrieb mit Schnelltests


    Quote

    Zunächst geht es um ein Pilotprojekt auf einigen Verbindungen in die USA, das noch im Oktober starten soll, wie ein Sprecher in Frankfurt bestätigte. Negative Testergebnisse sollen demnach die Passagiere von den geltenden bilateralen Einreiseverboten befreien. Dazu bräuchte es auch die Zustimmung der beteiligten Regierungen.

    (...)

    Der Airlineverband IATA geht davon aus, dass Antigen-Tests zum Stückpreis von weniger als zehn Euro erhältlich sein werden und innerhalb von 15 Minuten sichere Ergebnisse liefern. Medizinisches Personal sei nicht nötig.


    Roche hatte gestern bestätigt, daß die Schnelltests ab sofort in D. verfügbar sind.

    Mal abwarten, wie sich die Regierungen dazu stellen. Zumindest den airlines würde die Wiederaufnahme der Nordatlantik-Route eine kleine Erleichterung bringen.

    Daß die Luftfahrt-Lobbyisten Sturm laufen ist klar. Allerdings ist nicht D., sondern die EU zuständig und da wird u.U. mit qualifizierter Mehrheit entschieden.

    Es kann ja auch sein, daß man die Unterzeichnung noch ein wenig verzögert - aber das Abkommen wird unterzeichnet werden.

    Schließlich ist Qatar nicht nur ein bedeutender Investor in D., wo man Beteiligungen an VW, Siemens, Deutsche Bank oder Hapay-Lloyd hält. Auch in anderen EU-Staaten ist der dortige Staatsfond investiert - und wenn es dann einmal um eine Kapitalerhöhung einer maroden Firma geht.... :D


    Ich könnte mir durchaus vorstellen, daß das Abkommen anläßlich der dortigen Fußball-WM in Kraft tritt, um den Fans eine Möglichkeit zu geben, problemlos dorthin zu fliegen.

    Die EU hat ein Luftverkehrsabkommen mit Qatar geschlossen und da schrillen natürlich bei den europ. airlines die Alarmglocken.


    https://www.austrianaviation.n…rkehrsabkommen-mit-katar/


    Deutschland gehört auch zu den betroffenen Staaten:


    Quote

    Hauptelemente des Abkommens sind:

    • eine schrittweise Marktöffnung über fünf Jahre für diejenigen EU-Mitgliedstaaten, die noch keine vollständig liberalisierten Direktverbindungen für Passagierflüge haben: Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien und Niederlande;


    https://ec.europa.eu/commissio…rner/detail/de/IP_19_1490


    Man darf gespannt sein, ob Qatar dann mehr Städte in D. anfliegen darf; sie dürfen z.B. bisher Düsseldorf nicht anfliegen. Sollte das künftig möglich sein, gibt es für die Türken Konkurrenz - und das wird sich auch auf die Preise auswirken.