Posts by fuldapaar

    Alle Rahmenbedingungen in dem Land ein Geschaeft erfolgreich zu betreiben sind leider negativ.Habe das schon vor Monaten gesagt.Arbeitsbeschaffungsmassnahme in einer Geldverbrennungsanlage.Hoffe WNN bekommt noch die Kurve.Sich fuer Kleingeld dort abzustrampeln halte ich fuer Zeitverschwendung.

    Ich hab es bisher so verstanden, dass WNN nicht selbst dort das grosse Geld verdienen will, sondern dass es eine wirtschaftliche Basis für seine Lebensgefährtin werden soll.

    Strampeln sich jetzt Millionen Pinoys fur Kleingeld ab oder ernähren sie ihre Familie?

    Und btw. WNN erlebt jetzt, wie seine Freundin, und zukünftige Frau, so agiert. Erfährt eine Menge über ihren Charakter. Und wird dadurch in Zukunft viel Geld sparen. Ich muss nur an viele andere Geschichten denken, wo nach kurzer Zeit geheiratet wurde und der Mann dann viel Geld für die Frau und ihre Familie aufwenden musste.

    Also ich bin davon überzeugt, dass such das Projekt lohnen wird. Wenn wirklich nicht finanziell, dann aber auf der Beziehungsebene.

    Von daher, alles gut und ich wünsche ihm viel Erfolg, so und so. :thumb

    Ich finde es absolut nicht erstrebenswert, jeden Tag essen zu gehen, das würde mir ganz schnell zum Hals raushängen. Dazu kommt, dass ich weiss, wieviel Chemie in diesen Kantinenessen steckt.

    Und alles zu meiden, was irgendwie nach Arbeit aussieht, was für ein langweiliges Leben. Aber jeder, wie er es mag. Meins ist es nicht.

    Ich würde meinen Impfstatus von einem Arzt kontrollieren lassen. Tetanus noch up to date? Diphterie? Masern schon gehabt bzw geimpft?

    Also ich weiss schon lange, dass Arthur Anwalt ist, bzw. war. Hat er über Jahre hinweg mehrmals kurz erwähnt. Und auch wenn er kein zugelassener philippinischer Anwalt ist, ist es doch völlig nachvollziehbar, dass er sich mit dem philippinischem Recht ausgiebig beschäftigt hat.

    Und wenn dann so ein Schlaumeier ankommt und ihm einen vom Pferd erzählen will....

    Ausprobiert hatte ich den Upo Kürbis, diesen länglichen, der aussieht wie eine Herkuleskeule. Gewachsen ist er gut, hatte ihm einen warmen Platz auf der Terrase gegeben. Blüten und Früchte gab es reichlich, nur mit Geschmack und Konsistenz war ih nicht zufrieden.

    Auf den Phils hatten wir das Kerngehaeuse entfernt, in Scheiben geschnitten und mit Frühlingszwiebeln in Butter gedünstet. Sehr lecker, wunderbare zartschmelzende Konsistenz. Und diese zarte Konsistenz hat in DE gefehlt. Ich vermute, weil aufgrund des kühleren Klimas die Wachstumsphase zu lange gedauert hat. Evtl bekommt man in einem Gewächshaus ein besseres Ergebnis.

    Pinays nutzen den Upo wohl nur in der Hühnersuppe, inkl. Kerngehaeuse. Ich weiss noch, dass Fritzcat (einige kennen ihn ja noch), etwas Stress mit seiner Liebsten hatte, weil er unsere Variante ausprobieren wollte und sie auf ihrer bestand, mit dem groben Kerngehaeuse.


    Pak choi hab ich ebenfalls probiert, wächst, aber bei mir auch nicht zügig genug, ich fand die Stiele etwas faserig. Mag auch an dem etwas rauheren, osthessischen Klima liegen.


    Ich weiss, dass ein anderer Member die Ampalaya, die Bittergurke, ausprobiert hatte. Er war wohl recht zufrieden damit. Mag ja sehr gesund sein, wenn man auf diesen bitteren Geschmack steht, für mich ist es nichts.


    Bilder hab ich leider nicht, lieber Berni, da verwechselst du mich.

    Vielleicht schlüpfen ja schöne Schmetterlinge raus? Solange man das nicht weiss, die Insekten nicht identifizieren kann, würde ich sie leben lassen. Wie schnell hat man was nützliches gekillt.

    Ich als Gärtnerin käme nie auf die Idee, mein Saatgut von unbekannten, höchstwahrscheinlich Laien, testen zu lassen. Da können so viele Fehler gemacht werden, dass die Aussagekraft gegen Null tendiert.

    Zu geringe Luftfeuchtigkeit würde ich sagen. Grad im Winter haben es die Pflanzen schwer mit der warmen, trockenen Heizungsluft. Ich kenne das Problem auch, öfter mal mit Wasser überspruehen und Wasser in Schalen verdunsten lassen. Ist auch gut für unsere Bronchien.

    inteco

    wenn ich deinen Bericht so lese, warst du kein Fall für die Notaufnahme. Am nächsten Tag zum Hausarzt hätte gereicht. Wolltest eine bequeme Abkürzung nehmen, was damn schief gegangen ist.

    Warum hattest du deine Gichttabletten nicht dabei. Scheint ja nicht der erste Anfall gewesen zu sein, wenn du weißt, dass du bestimmte Tabletten nicht verträgst.

    Die Leute, die vor dir dran gekommen sind, waren keine Privatpatienten, die hatten was ernstes.

    Und du warst auf einmal kein VIP mehr, wie in deinem Urlaub, sondern einer unter vielen, der in der Notaufnahme nichts zu suchen hatte.

    Passt hervorragend zu deinem Bericht vom chaotischen Rückflug.

    So unterschiedlich sind die Eindrücke und Erfahrungen, lieber Chris.
    Ich hatte mich nie auf den Phils transplantieren lassen, hatte dort auch nie, auf keinen Fall, viervJahre dialysiert. Und die unerwarteten Probleme , die jetzt aufgetaucht sind, hätte ich auf den Phils garantiert nicht überlebt. Bei einer Chance von 1:1000000 hab ich mal wieder aus voller Kehle "Hier" gebrüllt.


    Egal, ich finde, jeder muss seine eigene Risikoabwaegung machen. Der eine fühlt sich gut versorgt, ich werde nie wiederauf die Phils reisen. Aber keiner sollte zubsorglos agieren, grad mit Familie. WiecArthur schon sagte, das kostet.


    Tandu? :blumen a

    @ wol23


    Überleg es dir gut, aus finanziellen Gründen nach DE zurück zu kehren um.hier die OP machen zu lassen. Frage, hast du hier Freunde, Verwandte, die sich kümmern werden?
    Ich habe mir die letzten Jahre, besonders seit dem mein Jahrzehnte langer Ehemann es vorgezogen hat, mich gegen eine gesunde ,hübsche Pinay Lady auszutauschen, ein gut funktionierendes Netzwerk aufgebaut. Freunde, Selbsthilfegruppe, Dialyse Forum, Ärzte, Nachbarn etc. Jetzt in dieser schwierigen Zeit habe ich von überall her Unterstützung bekommen. Von.praktischer Hilfe bis zu aufbauenden Wünschen. Das ist sowas von wichtig . Allein in der Fremde, da kann die medizinische Seite noch so gut sein. Wenn die Seele und die Psyche nicht gefördert wird, dann wird das nichts.
    ....
    Noch was am Rande, hab hier öfters gelesen, auf den Phils gäbe es diese jungen, hübschen Schwestern, wäre doch vieel besser und der Gesundung förderlicher, als das was man in DE hat. Also ich hab hier sowohl liebreizende und herzliche Schwesternschulerinnen als auch ältere, routinierte, Milanium würde sagen Schabracken, die genau wissen, wie eine korrekte Pflege auszusehen hat. Nicht zu vergessen, hübsche junge Pfleger, die mir den Arsch ausgeputzt haben. Das ist in dem Moment sowas von egal.


    Tandu, würdest du dich bitte wieder kümmern, korrigieren, editieren an die richtige Stelle schieben. Nur bitte nicht im Forum.Nirwana verschwinden lassen. Dankeschön


    Und :blumen für die guten Wünsche



    Gerne doch...Tandu :hi