Posts by fuldapaar

    Carabao

    Ich meinte eher das mit der Dankbarkeit. Nevermind. Vielleicht überschätzt du die Frauen. Ich bin jedenfalls immer gut damit gefahren, sie etwas Dankbarkeit heucheln zu lassen und ihnen immer wieder bewusst zu machen, was ich ihnen alles biete. Und dass sie dafür etwas gleichwertiges auf den Tisch legen müssen. Ansonsten von einem Tag auf den anderen weg sein könnte, was ich ihnen biete. Und ja, guter Sex gehört auch zu dem, was sie auf den Tisch legen müssen. Ist es doch eines der Hauptgüter, über die sie verfügen. All das vermittle ich natürlich mit Anstand, Charme und Niveau : )

    Lieber keine Beziehung als eine, in der ich Dankbarkeit heucheln muss und zum Sex verpflichtet werde. Und höchstwahrscheinlich nach einigen Jahren gegen etwas jüngeres und knackigeres ausgetauscht werde. Mit Anstand und Niveau hat das wenig zu tun.

    Und da wundert ihr euch über den sogenannten Feminismus.

    Aber keine hat so richtige Böller, wo man sich festhalten kann. Böller, ja genau, um das geht es.


    Das wissen schon die Babys was lecker ist.

    Warum nur hab ich gleich ein Bild im Kopf von einem kleinen, etwas glatzköpfigen Männchen, das krampfhaft versucht, sich an diesen "Böllern" festzuhalten. Wäre gut für einen Comic.


    Und bevor noch mehr Kommentare a la Ifugao kommen, verzieht euch doch bitte damit ins Nightlife, da seid ihr unter euch. Denn ab und zu

    lesen hier auch Frauen mit.

    Bin zwar kein Arzt, aber ich denke, ich weiss es.


    Im Regen nass geworden, das Wasser verdunstet wieder und dabei entsteht Verdunstungskälte. Ohne körperliche Aktivität kühlt der Körper aus, die Körperabwehr wird geschwächt und Keime, Bakterien und Viren können besser eindringen und sich ausbreiten. Sind die Muskeln jedoch aktiv, entsteht Wärme, die Körpertemperatur sinkt nicht und unsere Abwehr kann voll weiterpowern.

    Meine frau ist momentan noch im kriegsgebiet im September haben wir einen termin zur kinderreisepassantragstellung meiner dann fast 3jaehrigen tochter. Auf anraten unserer anwaltin waere dann die einreise moeglich, dafuer werde ich aber noch einen neuen thread oeffnen, leider ist der gesundheitszustand meiner angetrauten so schlecht das ich mir sehr starke bedenken zur reisefahigkeit mache ( untergewicht, taube gliedmasen, ohnmachts erscheinungen, kraftlosigkeit) das genaue krankheitsbild ist immernoch nicht geklaert es Handelt sich aber hoechstwahrscheinlich dieses mal um eine autoimmun und Nierenerkrankung. Ich bin um jede woche dankbar die ich laenger mit ihr habe, falls ich es zeitnah schaffe ihr die bessere medikamenten und ernahrungs auswahlmoeglichkeiten hierzulande zugute kommen lassen zu, keonnten sich ihre lebenserwartung vervielfachen.



    Danke fuer eure Zeit und Antwort Salamat

    Handelt es sich wirklich um eine Niereninsuffiziens, wäre es wichtig, zu klären, in welchem Stadium sie sich befindet. Arbeiten die Nieren nur noch wenig, produzieren sie das Hormon Erypoethin nicht mehr. Dieses steuert die Bildung der roten Blutkörperchen. Zu wenig davon wird der Körper nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt.

    zu hohe Harnstoffwerte führen zur Urämie, einige Folgen sind Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme, Müdigkeit.


    ich kenne mich mit der Thematik recht gut aus, bin selber seit 11 Jahren nierenkrank, eine Autoimmunerkrankung. hab 4 Jahre Heimdialyse hinter mir und bin seit 9 Monaten transplantiert. Ich kann dich gerne beraten, mache ich auch bei anderen Patienten. Aber dann nicht hier, entweder per PN oder in einem extra Thread.


    Schöne Grüße

    Sabine

    Das Lehrangebot von diesen Kursen in Manila klingt ja sehr ambitioniert, aber das kann doch unmöglich in zwei Tagen vermittelt werden. Seriös ist für mich was anderes.

    Diese Tesda Ausbildung mit rund 200 Stunden klingt da doch ganz anders. Eine wesentlich bessere Basis für ein solides Geschäft. Und gleichzeitig eine kleiner Test, ob sie auch genug Stehvermögen hat.

    Alle Rahmenbedingungen in dem Land ein Geschaeft erfolgreich zu betreiben sind leider negativ.Habe das schon vor Monaten gesagt.Arbeitsbeschaffungsmassnahme in einer Geldverbrennungsanlage.Hoffe WNN bekommt noch die Kurve.Sich fuer Kleingeld dort abzustrampeln halte ich fuer Zeitverschwendung.

    Ich hab es bisher so verstanden, dass WNN nicht selbst dort das grosse Geld verdienen will, sondern dass es eine wirtschaftliche Basis für seine Lebensgefährtin werden soll.

    Strampeln sich jetzt Millionen Pinoys fur Kleingeld ab oder ernähren sie ihre Familie?

    Und btw. WNN erlebt jetzt, wie seine Freundin, und zukünftige Frau, so agiert. Erfährt eine Menge über ihren Charakter. Und wird dadurch in Zukunft viel Geld sparen. Ich muss nur an viele andere Geschichten denken, wo nach kurzer Zeit geheiratet wurde und der Mann dann viel Geld für die Frau und ihre Familie aufwenden musste.

    Also ich bin davon überzeugt, dass such das Projekt lohnen wird. Wenn wirklich nicht finanziell, dann aber auf der Beziehungsebene.

    Von daher, alles gut und ich wünsche ihm viel Erfolg, so und so. :thumb

    Ich finde es absolut nicht erstrebenswert, jeden Tag essen zu gehen, das würde mir ganz schnell zum Hals raushängen. Dazu kommt, dass ich weiss, wieviel Chemie in diesen Kantinenessen steckt.

    Und alles zu meiden, was irgendwie nach Arbeit aussieht, was für ein langweiliges Leben. Aber jeder, wie er es mag. Meins ist es nicht.

    Ich würde meinen Impfstatus von einem Arzt kontrollieren lassen. Tetanus noch up to date? Diphterie? Masern schon gehabt bzw geimpft?

    Also ich weiss schon lange, dass Arthur Anwalt ist, bzw. war. Hat er über Jahre hinweg mehrmals kurz erwähnt. Und auch wenn er kein zugelassener philippinischer Anwalt ist, ist es doch völlig nachvollziehbar, dass er sich mit dem philippinischem Recht ausgiebig beschäftigt hat.

    Und wenn dann so ein Schlaumeier ankommt und ihm einen vom Pferd erzählen will....

    Ausprobiert hatte ich den Upo Kürbis, diesen länglichen, der aussieht wie eine Herkuleskeule. Gewachsen ist er gut, hatte ihm einen warmen Platz auf der Terrase gegeben. Blüten und Früchte gab es reichlich, nur mit Geschmack und Konsistenz war ih nicht zufrieden.

    Auf den Phils hatten wir das Kerngehaeuse entfernt, in Scheiben geschnitten und mit Frühlingszwiebeln in Butter gedünstet. Sehr lecker, wunderbare zartschmelzende Konsistenz. Und diese zarte Konsistenz hat in DE gefehlt. Ich vermute, weil aufgrund des kühleren Klimas die Wachstumsphase zu lange gedauert hat. Evtl bekommt man in einem Gewächshaus ein besseres Ergebnis.

    Pinays nutzen den Upo wohl nur in der Hühnersuppe, inkl. Kerngehaeuse. Ich weiss noch, dass Fritzcat (einige kennen ihn ja noch), etwas Stress mit seiner Liebsten hatte, weil er unsere Variante ausprobieren wollte und sie auf ihrer bestand, mit dem groben Kerngehaeuse.


    Pak choi hab ich ebenfalls probiert, wächst, aber bei mir auch nicht zügig genug, ich fand die Stiele etwas faserig. Mag auch an dem etwas rauheren, osthessischen Klima liegen.


    Ich weiss, dass ein anderer Member die Ampalaya, die Bittergurke, ausprobiert hatte. Er war wohl recht zufrieden damit. Mag ja sehr gesund sein, wenn man auf diesen bitteren Geschmack steht, für mich ist es nichts.


    Bilder hab ich leider nicht, lieber Berni, da verwechselst du mich.