Posts by inexile

    Zitat:


    * Acquisition thru hereditary succession if the foreign acquire is a legal or natural heir.
    This means that when you are married to a Filipino citizen and your husband/wife dies, you as the natural heir will become the legal owner of his/her property. The same is true for the children. Every natural child (legitimate or illegitimate) can inherit the property of his/her Filipino father/mother even if he/she is not a Filipino citizen.


    Das Gesetz an sich habe ich noch nicht gefunden. Am besten nebenbei einen Rechtsanwalt fragen

    Auch auf den Philippinen tritt bei einem Todesfall die natuerliche Erbfolge ein. Sollte ein Auslaender die natuerliche Erbfolge sein, kann auch ein Auslaender Grund besitzen.


    Im Falle, dass dieses Recht eingeklagt werden muss, nunja man was wie die Rechsprechung in der Regel ausfaellt. Richter zu bezahlen, unterm Tisch versteht sich, hilft allemal, den Geld hat auch auf den Philippinen keine Nationalitaetszugehoerigkeit.

    Die Philippinen haben amerikanisches Steuerrecht adoptiert und die Einkuenfte phillipinischer OCW im Ausland sind auf den Philippinen steuerpflichtig. Nicht umsonst werden oder wurden sie als "home coming heroes" betitelt :-) Sagar Ramos hoechstpersoehnlich empfang einige am Flughafen fuer PR-Zwecke
    Vor Jahren wurden huebsche Maedels am Flughafen abgefangen, die von Brunei eingeflogen sind. Nicht wenige davon waren "Showstars". Ihnen wurde zwar hypokitisch vorgeworfen die Fillipinas in Verruf zu bringen, aber es ging mehr um EK-Steuern. OCW sind immerhin Export Ware, die Kaufkraft aus ihrer Arbeit alleine ist bei weitem nicht Grund genug sie als "home coming heroes" zu betiteln

    Quote

    Originally posted by Stringer


    Würde mich interessieren wo ihr wohnt, wenn ihr dort nicht ständig angepumpt werdet. .


    Wir leben derzeit in Metro Manila, hat aber mit dem anpumpen weniger zu tun. Was viele nicht erkennen, ist dass man als "reicher" ein gewisse, eher gesunde Distanz bewahren sollte.


    Wenn jemand glaubt dass er nach Kohle fragen kann, ist diese Distanz nicht eingehalten worden, die Hemmschwelle existiert nicht mehr und die Komplikationen fangen an.


    In all den Jahren in denen ich in Asien angepumpt worden bin, habe ich immer darauf geachtet, dass die Kreditgruende tatsaechlich existierten. In anderen Worten, die angeblichen Schulgebuehren, die bezahlt werden muessten existierten auf einmal nicht mehr als ich mit dem Betroffenem auf die Schule fahren wollte um persoehnlich die Gebuehren zu bezahlen. Daraus habe ich gelernt und ich muss beim besten Willen nicht der grosszuegige Weisse Onkel sein, der sich beliebt machen will.

    Deutschland habe ich damals verlassen, da ich ehrlich gesagt die Schnauze richtig voll hatte von langen Wintern, ewigen Regen, kurzen Sommern, einer Welt in der Frauen keine weibliche Waerme mehr haben, wo Menschen keine Zeit zum Leben haben oder einfach nicht nehmen wollen. Ist ja alles soweit weg. Am meisten stoerte ich mich an der fiktiven Emanzipation der Frauen, die heute nach all dem Wunschdenken hin und her noch heute weit hinter anstehen muessen. Jede Asiatin ist weit emanzipierter, selbststaendiger und dennoch eine Frau, die uns tatsaechlich uns noch das Gefuehl geben ein Mann zu sein :-)


    Zurueck zum Thema. Nach vielen Umwegen kam ich dann irgendwann mal aus beruflichen Gruenden auf die Philippinen. Haben seither 2 mal die Inselwelt verlassen (ebenfalls beruflich) und kamen wieder zurueck, da wir uns hier am wohlsten fuehlen (beide Auslaender auf den RP).
    Wieso? Wir duerfen hier leben, ohne dass unser Nachbar entscheidet welche Blumen wir auf den Balkon anpflanzen duerfen, ohne dass wir ewig und drei Tage eine Wohnung suchen muessen, da wir 2 Kinder haben. Wir muessen bei unserer Geburtstagsparty unserer Gaeste nicht um 10 Uhr nachhause schicken weil der Nachbar sich daran stoert, dass andere Leute spass haben (auch wenn nur 1-2 mal im Jahr).
    Wir koennen das ganze Jahr ueber im T-shirt rumsitzen und muessen uns keine Kleiderordnung vorschreiben lassen. Unsere Kinder koennen hier in einem nichtrassistischem Umfeld aufwachsen und wir haben tagtaeglich mit freundlichen und gluecklichen (auch wenn arm) Menschen zu tun.
    Die Liste koennte endlos ausfallen, im Kurzen wir fuehlen uns wohl in dieser Gesellschaft, werden als Auslaender akzeptiert so wie wir sind (einmalig fuer den asiatischen Raum) und es wird nicht erwartet dass wir Filipinos werden. Durch das bestehende Chaos (wie viele sagen) werden wir wahrscheinlich nie in ein monotones Leben fallen. Das schoenste an den Filipinos ist, dass sie Herzmenschen sind. Man mag jemanden oder nicht, da wird wenig kalkuliert.

    Wie auch in Deutschland haengt die Qualitaet des Zahnersatzes vom jeweiligen Zahnarzt ab. Auf den Philippinen existieren hochqualitativ arbeitende Zahnaerzte, die weit ueber dem deutschem Durchschnitt praktizieren. Diese sind allerdings etwas teuer als Ihre philippinischen Kollegen, die groesstenteils eher eine Lizenz zum Zaehneziehen haben.


    Sollte ein Forummitglied Empfehlungen brauchen, bitte kurze Mail an overseas.dental@gmail.com mit Angaben der zu machenden Behandlung. Ich leite ein Dentallabor in Manila, das selektiv fuer philippinische Zahnaerzte arbeitet, ansonsten ausschliesslich fuer den Export arbeitet.

    Fasziniered wie realitaetsfremd wir deutsche doch sind, wenn wir den Schutzmantel unseres Staates verlassen duerfen!


    Ich kann es immer wieder wiederholen und beteuern, der einfachste Weg sich im Ausland liquidieren zu lassen ist den bestehenden lokalen Geschaeften die Stirn zu bieten; Konkurrenz aufzubauen oder sich aktiv politisch in lokale Angelegenheiten einzumischen. Ob dies nun von der Mehrheit der Bevoelkerung erwuenscht, erbeten oder willkommen ist.


    "You are save when you don't step on other people's toes"