Posts by roha

    Falsch...lebt man im Ausland steht das im Pass! Dort steht dann Wohnort = Österreich usw.

    Okay, auch in meinem Reisepass steht mein Wohnort (ist mir bislang nicht aufgefallen) aber du schriebst


    dazu steht eine Adresse eines Deutschen in Österreich im deutschen Pass

    und dies ist dann auch nicht richtig (Adresse und Wohnort ist ein Unterschied, im PA steht auch die Adresse):


    "Für Deutsche gilt Ausweispflicht. Diese können Sie durch einen gültigen Reisepass oder einen gültigen Personalausweis erfüllen. Im Reisepass wird nur der Wohnort angegeben. Nach einem Umzug in eine andere Gemeinde müssen Sie den Wohnort in Ihrem Reisepass aktualisieren lassen" (Quelle: Google).

    Das ist meine Prognose...wenn es so weiter geht wie bisher, hat man bis Sommer nicht mal die "freilebenden" Ü80 geschafft, von unter 50 nicht zu reden

    Dann schauen wir mal. Ich schätze die Chancen gar nicht einmal so schlecht, dass sich bereits in diesem Jahr (Sommer/Herbst) sich jeder impfen lassen kann, der es möchte. Ob die Philippinen dann irgendwann einmal Geimpfte einfacher einreisen lassen, ist abzuwarten.

    dazu steht eine Adresse eines Deutschen in Österreich im deutschen Pass

    Im Reisepass steht keine Adresse.


    Trotzdem würde ich heute keine Reise aus einem anderen Land - welches nicht in der Liste aufgeführt ist - wagen, da viel zu unsicher. Und wenn die Immigration in Manila dann sagt "nein", dann hat man ein massives Problem. Frage ist auch, ob es überhaupt möglich ist, in ein anderes Land, welches nicht auf der Liste steht, als Tourist einzureisen.

    Prognose ist eher, dass alle unter 50 eher in 2022 dran kommen werden. Mitte des jahres ist eine Illusion

    In welchen "Alternativmedien" wird den dies propagiert oder ist es deine Prognose?

    Niemand weiß was in einem Jahr, in einem halben Jahr, nächsten Monat oder in 2 Wochen sein wird!

    so ist es leider

    Und Du glaubst, dass die Philippinen Deiner Meinung folgen?

    Die Aussage gilt doch für D...so habe ich es gelesen.

    Da bei meiner Frau im August die Kreditkarte (Metrobank) belastet wurde, nehme ich an, daß die Metrobank gehackt wurde. Hat jemand ähnliche Erfahrungen in letzter Zeit gemacht?

    Bei mir auch 1 x mit Verwendungszweck "Paypal" und Betrag von rd. 40 Euro. Allerdings Abbuchung von meinem DKB-Visa-Tagesgeldkonto. DKB hat nach meiner Meldung den Betrag zurückgebucht, ein neues TG-Konto eröffnet und das "gehackte" TG-Konto geschlossen.

    Sprich für alle die nicht auf der Liste stehen bleibt es beim alten Prozedere mit Test bei Ankunft,

    im Hotel auf das Ergebnis und dann heim in Quarantäne.


    Oder?

    Vielleicht. Aber das Announcement ist vom 30.12. und man wartet wohl auf eine Bestätigung aus der USA. Dies kann sich dann evtl. stündlich ändern. Und ich kann mir gut vorstellen, dass sich die Mutation schon weltweit verbreitet hat.

    Gestern kam der Bescheid: es wurde alles so anerkannt, wie ich es eingegeben habe.

    Habe ich schon öfters geschrieben und persönlich immer gute Erfahrungen gemacht. Wenn man vernünftig mit dem Finanzamt kommuniziert und nachvollziehbar erläutert, warum und wieso dies gerade jetzt so ist, dann folgt das FA auch (oft) den Argumenten des Steuerpflichtigen. So jedenfalls bei mir.


    Mein Elster finde ich im Übrigen gut. Habe dieses Jahr über dieses Tool meine Steuererklärung aus den Philippinen gemacht und notwendige Nachweise per Email ans Finanzamt geschickt.

    Was wollen die denn jetzt nun?! :dontknow


    Open the gate!

    Close the gate!

    Open the gate a little!

    Ich vermute leider "Close the gate"...ich hatte diese Vermutung gestern morgen auch schon bei einem Chat mit einer Verwandten geäußert. Und dann beginnt irgendwann "Open the gate a little"...mit nicht so erfreulichen Quarantänebestimmungen ?(

    Und wozu soll man sich impfen lassen wenn der bayrische Stierschädel sich dagegen stellt geimpftem Leuten gewisse Privilegien zu geben? Die anderen Laender machen es vor und D macht nicht mit? Isolierung der Deutschen?


    +++ 05:01 Seehofer gegen Sonderrechte für Geimpfte +++

    Wer gegen Corona geimpft ist, sollte aus Sicht von Bundesinnenminister Horst Seehofer keine Sonderrechte bekommen. "Eine Unterscheidung zwischen Geimpften und Nicht-Geimpften kommt einer Impfpflicht gleich. Ich bin aber gegen einen Impfzwang", sagte der CSU-Politiker der "Bild am Sonntag". "Wir alle stecken in dieser Krise. Und wir sollten uns gemeinsam und solidarisch heraus kämpfen." Auch Sonderrechte privater Unternehmen wie von Fluglinien oder Konzertveranstaltern für Geimpfte lehnt Seehofer ab. "Ich kann davor nur warnen", sagte er dem Blatt. Dies spalte die Gesellschaft. "Des einen Privileg ist die Benachteiligung des anderen."

    Der "Stierkopf Bayer" sagt Hue, der LH Chef sagt hott! War bestimmt denn nun? Sind wir im gesetzlosen Raum jetzt, oder was?


    Lufthansa-Chef will Regelung - Spohr: Langstreckenflüge wohl nur mit Test

    Hier wird doch von 2 unterschiedlichen Dingen (Testen und Impfen) gesprochen. Also nichts mit "hü und hott" oder "gesetzlosen" Raum.


    Ich habe schon vor Monaten geschrieben, dass es ohne international möglichst einheitliche Regelungen und Konzepte (hier Tests) schwer möglich sein wird, dass es mit der Touristmus und der Reisebranche wieder aufwärts geht. Aber leider kocht weiter jeder Staat sein eigenes Süppchen. Selbst den dt. Bundesländer und den Mitgliedsstaaten der EU gelingt es nicht, sich auf einheitliche Regelungen zu verständigen. Echt traurig...

    Heißt nochmals eine Woche Zeitverlust und nervenaufreibendes Warten.

    Wenn du es etwas entspannter angehen willst, dann buche über Kirschner-Reisen, Büro Manila bei Chris. Er kennt alle Vorschriften und kann ggf. auch direkt umbuchen, wenn es erforderlich ist. Bei TK gab es bei meinem Ticket, als ich Anf. Nov. geflogen bin, neben der Option der kostenlosen Umbuchung (bei gleicher Buchungsklasse) auch eine Stornomöglichkeit für 100 Euro. Ich habe mich damals auch bewußt für TK entschieden, um keinen PCR-Test vor Check-in vorlegen zu müssen.

    Natürlich spart die Fluggesellschaft ohne Ende wenn sie kein Essen mehr liefert, was hat das aber mit Corona zu tun?

    Vorgeschobener Grund ist wohl die Kontaktverminderung / Vermeidung. M.E ein wichtiger Punkt wird jedoch die Kosteneinsparung sein. In der Business gibt es ja auch warmes Essen und mehr als nur ein Wasser. Aber da muss jeder für sich entscheiden, wie viel Geld er bereit ist, für diesen besseren Service zu bezahlen. 12 bis 13 Stunden ohne warme Mahlzeit bringt einen jedenfalls nicht um.

    Um die Ausbreitung der Corona-Mutation zu bremsen, verlangen Innenpolitiker der Koalition verstärkte Grenzkontrollen. Aus der CDU kommen weitergehende Forderungen: Einreisestopps und schärfere Quarantäne-Vorschriften. Bayern nimmt sogar die EU-Außengrenzen ins Visier.

    Ich dachte, dies finden einige gut, wenn D. endlich die Grenzen schließt und keine Ausnahmen mehr gemacht werden...

    nur noch als kleiner Nachtrag:

    1. kosten Flugzeuge mehr, denn weniger Produktion ist teurer

    Aktuell sehe ich nicht, dass Fluggesellschaften Bedarf an neuen Flugzeuge haben. Vermutlich versuchen die Fluggesellschaften eher, wenn es die Möglichkeit gibt, bereits erfolgte Bestellungen zu stornieren. Airbus und Boing werden wahrscheinlich massiv auf staatliche Unterstützung angewiesen sein.

    2. kosten Start / Landegebühren mehr, denn die Flughäfen / Sicherheitskontrollen müssen ja ihre Kosten mit weniger Flügen reinholen

    Ja, durchaus möglich, dass sich einige Kostenpositionen auch erhöhen können, insbesondere wenn es "Zwangskosten" sind, die ein Staat vorschreiben kann. Diese erhöhte Kosten werden sicherlich auch mit in die Kalkulation einfließen.

    3. Flugbenzin wird teurer aufgrund "Greendeal"

    mal schauen. Aktuell sind die Preise eher niedriger, als im langjährigen Mittel.

    4. weniger Konkurenz, höhere Kosten

    warum?

    5. Wartung wird teurer, da es weniger Flugzeuge sind die gewartet werden müssen aber die Werkstätten trotzdem ihre Kosten haben

    auch hier werden Kosteneinsparungen möglich sein. Wenn die "Werkstätten" ausgelagert sind, dann werden die großen Konzerne sicherlich "Druck" machen, dass die Werkstätten keine / nur geringe Preiserhöhung (Wartungskosten pro Flugzeug) vornehmen

    6. Flüge sind nicht voll, deshalb Tickets teurer

    Spohr sagte: "Wir haben uns vorgenommen, den Cash-Fluss bei Null zu haben, wenn das Unternehmen mit 50 Prozent seiner Kapazität ausgelastet ist."


    So scheint wohl Lufthansa zu kalkulieren.

    aber die Kosten steigen

    Warum? Wenn weniger geflogen wird, dann sinken auch die variablen Betriebskosten und wahrscheinlich auch die Fixkosten, wenn die Fluggesellschaft weniger Flugzeuge in ihrer Flotte hat. Boing 747 und A380 sind praktisch schon ausgemustert.


    Auch folgender Beitrag heute in Steingarts-Morning Briefing


    "Europas größte Fluggesellschaft, die Deutsche Lufthansa, ist mit der Pandemie direkt im Auge des Taifuns gelandet. Dramatische Zahlen kennzeichnen die aktuelle Lage:

    • Die Milliardengewinne der Jahre 2018 und 2019 werden sich in 2020 in ein deutliches Minus verwandeln: Wegen der Coronakrise hat das Unternehmen in den ersten neun Monaten des Jahres bereits 5,6 Milliarden Euro Verlust eingefahren.
    • Die Mitarbeiterzahl von knapp 138.000 im Jahr 2019 soll bis Ende 2020 um rund 29.000 Mitarbeiter reduziert sein. Nun droht auch rund 1000 Piloten in Deutschland das abrupte Ende ihrer Karriere.
    • Trotz der bisherigen Radikalkur verliert die Lufthansa alle zwei Stunden eine Million Euro. Der sogenannte „cash drain“ würde jedes normale Unternehmen in die Knie zwingen.


    Diese Ausgangslage ist Grund genug, um mit dem Mann zu sprechen, der im Cockpit sitzt. Der Lufthansa-Vorstandsvorsitzende Carsten Spohr, ein studierter Wirtschaftsingenieur und zugelassener Pilot, ausgestattet auch mit der Lizenz zum Steuern eines A320, beschreibt die Situation wie folgt:


    „Unser Unternehmen steht inzwischen mehr, als dass es fliegt. Schönzureden gibt es nichts.


    Aber, sagt Spohr, das Management würde nicht verzweifeln, sondern gegensteuern:


    Am Anfang der Krise haben wir eine Million Euro pro Stunde verbraucht. Mittlerweile haben wir es mit


    striktem Kostenmanagement geschafft, den Cash-Drain zu halbieren. “


    Diesen Kurs der Kostenreduktion will er fortsetzen, auch in 2021


    Wir haben uns vorgenommen, den Cash-Fluss bei Null zu haben, wenn das Unternehmen mit 50 Prozent seiner Kapazität ausgelastet ist.


    Die Perspektive:


    Wir gehen davon aus, dass wir im nächsten Jahr Cash-seitig wieder positiv sind und 2022 bereits wieder Profit erwirtschaften.


    Der Weg dorthin ist mit Opfern gepflastert:


    Wir werden uns bis zum Jahresende weltweit von jedem fünften Mitarbeiter getrennt haben. Das heißt, 29.000 haben das Unternehmen zum Jahresende verlassen."



    läßt eher vermuten, dass die Fluggesellschaften über Kostensenkung die Krise in den Griff bekommen wollen. Jedenfalls so die Aussagen von Carsten Spohr, CEO von Lufthansa. Von Preissteigerung lese ich da nichts.


    Personal geht vielleicht etwas aber am Service kann man vielleicht in der Eco etwas sparen...aber macht man das in der "finanzierenden" Business wandern die Leute schnell ab

    Die Passagiere in der ECO tragen sicherlich auch einen Deckungsbeitrag bei. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Fluggesellschaft mit den Kosten hin kommt, wenn nur die paar Plätze in der Business- und Firstclass besetzt sind, die ECO-Class mit deutlich mehr Sitzplätzen aber leer ist.

    Vielen Dank für alle Rückmeldungen :blumen


    Einfacher Versand mit der normalen Post lasse ich dann lieber. Versand mit DHL-Express, UPS usw. ist mir zu teuer, da mir dann noch andere Alternativen (Azimo, Transwise, Sparkonto bei der Chinabank) zur Verfügung stehen. Es dauert dann ggf u.U. etwas länger (auch unter Berücksichtigung der Zeitdifferenz), die Kreditkarte war da bequemer und wahrscheinlich auch etwas kostengünstiger.


    Sollte ein Mitglied in absehbare Zeit nach Davao fliegen, dann wäre es natürlich Klasse, wenn er die Kreditkarte mitnehmen könnte.

    werden die Preise hochgehen. Is ja logo oder?

    Alles Kaffeesatzleserei. Auch nach Corona wird es kein Monopol geben, so dass es Konkurrenzangebote geben wird und eine Fluggesellschaft deshalb nicht willkürrlich einfach seine Preise um 100 oder 200 % erhöhen kann. Preiserhöhungen im überschaubaren Rahmen kann ich mir auch vorstellen (ist meine Kaffeesatzleserei). Die Fluggesellschaften werden (bzw. machen es auch schon) versuchen, über die Einsparung von Kosten (Personalabbau, weniger Service u.ä.) ihre Rentabilität zu verbessern.

    Mein Rat, sende sie mit DHL Express, dauert einen Tag und ist sicher.

    Habe es gerade mal gecheckt. Preis wäre 64 Euro. UPS bietet wohl nur Pakete (?) an, beim kleinsten Paket wären es 92 Euro. Alles viel zu teuer. Postlaufzeit kann bei mir auch 4 - 6 Wochen sein.

    Die letzten 2 Kreditkarten auf die Phils, haben wir mit der Balikbayanbox zusammen geschickt.

    Ja, wäre eine Idee.

    Aber da es keine ATM Gebühren Rückerstattung mehr gibt, lass ich das Kartenkonto eh sterben.

    Da gibt es in Davao den Vorteil, dass es die HSBC-Branch gibt. Und es fallen dort mit der DKB-Visacard keine ATM-Gebühren an und man kann bis zu 40k Pesos abheben.

    noch einmal: habe dieses Jahr etliche Postsendungen erhalten, siehe "Post postlaufzeiten" - nie Probleme gehabt!

    Aber es waren keine normale Briefe, oder auch?

    Danke für die bisherigen Rückmeldungen:blumen


    Es handelt sich um eine Zusatzkarte meiner Frau, die wir einer Verwandten gegeben hatten, damit bei Bedarf schnell Geld verfügbar ist. Die Kreditkarte wurde mir bereits an unsere Adresse in D. gesandt, die Bank kann ich also damit nicht beauftragen. Der bisherige PIN ändert sich nicht.


    Eure Bedenken, sind auch meine Bedenken. Allerdings zeigt sich wohl auch, dass von der dt. Bank übersandten Kreditkarten in den Philippinen ankommen. Versendet die dt. Bank die Kreditkarte mit normaler Post (ohne Einschreiben)?


    DHL, UPS-Express muss ich mir mal anschauen. Allerdings wenn zu hohe Kosten anfallen, dann lass ich den Versand und weiche ggf. dann auf Azimo oder Transwise (zum Übertrag auf mein Sparkonto bei der Chinabank) aus.