Posts by roha

    Die Abhebungen am Automaten sind günstig und zinsfrei solange man den Rechnungsbetrag pünktlich zum 20. begleicht.

    Nein, siehe Preisverzeichnis:


    Sollzins bei Bargeldverfügungen (Barabhebung, Überweisungen/Geldtransfers, Kauf von Kryptowährungen), 19,44 % p.a. Effektivzins ab Transaktionstag, nominal pro Monat 1,49 %

    Stimmt nicht ganz.

    was stimmt nicht ganz? Ich schrieb von Bargeldabhebungen am Geldautomaten!


    Weißt du welcher Wechselkurs bei der Advanzia im Vergleich zur DKB-Visakreditkarte verwendet wird? Der Wechselkurs ist sicherlich auch noch ein Kriterium. Ich hatte einmal zeitgleich eine Barabhebung mit meiner DKB-Visakreditkarte und mit einer Premium-Visacard von der Commerzbank vorgenommen. Der Wechselkurs bei der DKB-Visacard war dann besser.

    1. DKB - ist immer noch nahezu unschlagbar günstig

    So sehe ich es auch, wenn man Aktivkunde ist (ist nicht schwer, nur monatlich mind. 700 Euro auf das DKB-Cash-Konto überweisen)

    Die Karte meiner ersten Wahl seit 2002 Gebührenfrei MasterCard Gold .

    Problem ist m.E., dass man bei Bargeldabhebungen sofort ab dem Tag der Abhebung Sollzinsen zahlen muss und deshalb möglichst schnell den entsprechenden Gegenwert auf sein Kreditkartenkonto manuell überweisen sollte. Auch der monatliche Ausgleich des Kreditkartenkontos ist nur durch manuelle Überweisung, nicht aber durch Lastschriftabbuchung von einem Girokonto möglich. Insgesamt relativ unbequem. Deshalb benutze ich diese Kreditkarte nur sehr selten und habe sie nur als Zweitkarte für einen Notfall (z.B. DKB-Visakarte funktioniert nicht oder ich habe sie gar verloren).

    Klar, die Dame hat Recht, aber auch klar, dass derzeit wegen Corona alles etwes aus den Fugen ist.

    Ich vermute dieses Argument zieht nicht. Als Ausländer durfte man schon immer ausreisen und in den letzten Monaten ging dies auch ganz gut.


    Mir scheint, du hast es auch in der Vergangenheit nicht ganz so genau mit dem Visum und einer rechtszeitige Verlängerung genommen. Und jetzt ist dir auch schon seit Jan. bekannt, dass dein Visum nicht verlängert wird.


    Ich würde einmal die Dt. Botschaft ansprechen, ob sie einen Ratschlag für deine Situation hat. Vielleicht ist wirklich die Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses eine Lösung, damit du dann mit diesem bei der BI eine Verlängerung deines Visums (bei entspr. Strafzahlung) erhältst.


    Bei Ausreise vermute ich Schwierigkeiten. So was ich hier im Forum bislang gelesen habe, sind die Philippinien ziemlich pinkelig. Eine Eintragung in die blacklist ist nicht auszuschließen. Benutze hierzu einmal die Suchfunktion im Forum.

    Hast du damals deine international license umschreiben lassen oder quasi eine "brandneue" gemacht?

    Vom dt. Honorarkonsul Döring in Davo (zwischenzeitlich ist er retired) wurde mein dt. Führerschein ins Englische übersetzt (war nach meiner Erinnerung ein Formular, wo er angekreuzt hat, für welche Klassen / Fahrzeuge Motorrad mein deutscher Führerschein gültig ist). Mit dieser Übersetzung dann bei der LTO die Ausstellung eines phil. Führerscheines beantragt. Dies war Ende 2017. Heute bekommt man einen phil. Führerschein, so wie hier auch zu lesen ist, nur noch, wenn man ein Visum mit Aufenthaltsberechtigung von mind. noch einem Jahr hat.


    Vorlage des internationalen Führerscheines war nicht erforderlich.

    Impfung für Aircraft Crews und was da dabei raus gekommen ist, war etwas ernüchternd!


    Nur als Verständnisfrage. Geht es nicht hauptsächlich darum, dass Fluggesellschaften als Beförderungsvoraussetzungen planen, dass die Passagiere geimpft sein müssen (Impfpflicht über die "Hintertüre")? Oder haben die Fluggesellschaften Angst, dass die geimpften Passagiere die noch nicht geimpften Piloten / Flugbegleiter anstecken können?

    Die Impfung bringt Null und Nix z.Zt.! Die Politik hat einfach Alles zugesperrt und weiss es nicht mehr aufzumachen!


    Ich kann nur sagen: 2021 wird nicht viel besser als 2020!

    leider befürchte ich dies auch, solange sich die Staaten nicht einigen können und jeder Staat meint, das Coronavirus anders bekämpfen zu müssen.

    Alles in allem hab ich den Trip super gefunden

    Dies ist doch die Hauptsache.


    Vielleicht wäre es besser gewesen, nur eine Anzahlung bei Buchung der 2. Unterkunft zu leisten? Aber auch dann wäre wahrscheinlich Ärger vorprogrammiert gewesen. Am späten Nachmittag dann eine andere Unterkunft zu finden, dürfte vor allem in der heutigen Zeit schwierig sein, insbesondere wenn Voranmeldung verlangt wird.

    noch ein Nachschlag von Kirschner-Reisen:


    Update vom 02.02.2021:

    Noch mal zum Thema "arrival limits":

    Die Philippinische Regierung meint es dieses Mal sehr ernst mit der Limitierung internationaler Ankünfte. Den Airlines werden aktuell nur minimale Kontingente zur Verfügung gestellt, Passagiere nach Manila/Clark/Cebu zu fliegen, deren genaue Zahlen und Verteilungsschlüssel nicht weiter bekannt sind.

    Die Airlines nehmen also nur alle paar Tage sehr wenige Passagiere mit in die Philippinen. Gerade nach Manila sind daher im Februar - wenn überhaupt - fast durchgehend nur die höchsten Buchungsklassen (Tarife) der Economy und/oder Business Class freigeschaltet. Das führt dazu, dass die Flüge sehr teuer und Umbuchungen auf Abflugdaten im Februar oft nur mit erheblichem Mehrpreis oder sogar gar nicht möglich sind.

    Dazu schwebt natürlich über allem die Gefahr, dass selbst diese wenigen Flüge durch weitere Maßnahmen wieder gestrichen oder verschoben werden.

    Mit anderen Worten: Reisen Sie nur, wenn es absolut notwendig ist!
    Das Auslaufen des travel bans auf den Philippinen war sicher ein Schritt in Richtung Reise-Normalität. Bis diese aber tatsächlich erreicht wird, sind zweifelsohne noch viele weitere Schritte zu gehen.

    Sollten Sie Fragen haben, schicken Sie uns eine Email an info@kirschner.de oder eine private Nachricht hier in Facebook. Unsere aktuellen Geschäftszeiten sind Mo-Fr (Sa) 9-13 Uhr

    Ihr Kirschner Reisen Team


    Ich kann mir vorstellen, dass keiner von uns bei all diesen Bedingungen in die Philippinen reisen wird, wenn es nicht ganz dringend ist. Aber wenn doch, dann wären Erfahrungsberichte über die Reise, Quarantäne in Manila und am Ziel schön.


    Nur warum stellen die Philippinen plötzlich nur minimale Ankunftskontigente zur Verfügung? Reichen die Hotelkapazitäten für den 7 tägigen Quarantäneaufenthalt nicht?

    Vielleicht hat sich Kirschner-Reisen auch nur verschrieben und meinte "negativ"? Dann ergibt das Ganze einen Sinn.

    Und so ist es...Kirschner-Reisen hat den Fehler korriegiert:


    "- nach 6 Tagen Hotelquarantäne PCR-Test, bei negativem Ergebnis Checkout und Weiterreise möglich in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden"

    Mal wieder ein Update von Kirschner-Reisen:

    Update vom 01.02.2021

    Der travel ban für Einreisen auf die Philippinen aus Risikoländern (u.a. D A CH) wurde zum 01.02. aufgehoben. Neben Philippinischen Staatsbürgern dürfen nun auch wieder ausländische Visa-Inhaber sowie Balikbayans und deren Ehepartner/Kinder (bei gemeinsamer Einreise und ohne Visum) in die Philippinen einreisen. Touristenvisa werden aktuell nicht ausgestellt.

    Beachten Sie dazu die weiteren Einreisebestimmungen der Philippinen (Links weiter unten). In Kurzform:
    - Download Traze App
    - Vorab-Reservierung 7 Nächte im akkreditierten Quarantäne-Hotel in Manila/Clark/Cebu
    - nach 6 Tagen Hotelquarantäne PCR-Test, bei positivem Ergebnis Abreise nach 7 Tagen in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden
    - 7 Tage Heim-Quarantäne

    Beachten Sie die weiterhin instabilen Flugpläne und stark eingeschränkten Reisemöglichkeiten.

    WICHTIG, wenn Sie zeitnah einen Flug antreten möchten: Die Philippinische Regierung limitiert die Einreisekapazitäten auf ein absolutes Minimum. Den Airlines werden nur sehr kleine Platzkontingente eingeräumt. Daher sind kurzfristig oft nur sehr wenige und/oder recht teure Flüge verfügbar und Umbuchungen auf kurzfristige Abflugdaten oft nicht ohne Weiteres möglich.
    Kurzfristig geänderte Restriktionen sowie Flugausfälle und -Verschiebungen sind nie auszuschließen. Von nicht unbedingt notwendigen Reisen wird weiterhin abgeraten.

    Für unsere Kunden sind wir aktuell per Email unter info@kirschner.de oder hier im Facebook-Messenger erreichbar. Wir versuchen immer, werktags innerhalb von 24 Stunden zu antworten. Bitte entschuldigen Sie etwaige Verzögerungen.

    Übersicht Visabestimmungen und Einreiseprotokoll:
    https://www.facebook.com/.../pcb.../1933882503417114/


    Wenn ich es richtig verstanden habe, dann muss man (sofern man einreiseberechtigt ist) zunächst 7 Tage in ein Hotel in Manila in Quarantäne und kann dann, wenn der PCR-Test negativ ausfällt, zu seinem eigentlichen Ziel weiterreisen. Und am Zielort (bei mir wäre dies dann z.B. Davao) muss man dann nochmals 7 Tage in Home-Quarantäne. Soweit so gut, oder auch schlecht. Ich kann mir durchaus vorstellen, das die LGU sich mit einer 7-tägigen Homequarantäne nicht zufrieden geben wird. Oder sehe ich da zu schwarz?

    Aus FB kopiert:


    Department of Tourism - Metro Manila


    2 Std. ·

    MUST READ: DOT welcomes new protocols for arriving passengers

    The Department of Tourism (DOT) welcomes the new protocols for arriving passengers contained in the Inter-Agency Task Force on the Management of Emerging Infectious Diseases (IATF-MEID) Resolution No. 97 dated 28 January 2021, following the body’s decision to lift the travel ban on passengers coming from countries with reported cases of the new Covid variant.
    Effective February 01, 2021, with the lifting of travel restrictions on COVID-19 new variant countries, foreign nationals will be re-allowed to enter under relevant IATF resolutions but subject to the following conditions:
    a) with valid and existing visa at the time of entry, except for those qualified under the Balikbayan program under RA 6768*;
    b) with pre-booked accommodation for at least seven (7) nights in an accredited quarantine hotel/facility;
    c) subject to COVID-19 testing at the quarantine hotel/facility on the sixth (6th) day from date of arrival;
    d) subject to the maximum capacity of inbound passengers at the port and date of entry;
    “We are happy that the borders are open again to our Balikbayans whose travel plans to rejoin their families in the country starting December 07, 2020 were curtailed with the travel ban on passengers from the new COVID variant countries. Now, they can replan their visits, notably as more local destinations have reopened,” DOT Secretary Bernadette Romulo-Puyat quipped.
    The same IATF Resolution directs the DOT to look into the rates of the quarantine hotels. “Ever since the beginning, the list of participating DOT-accredited accommodation establishments (AEs) reflects the indicative rates so that the passenger can manage his budget, now even so, to consider a minimum seven or maximum 14 day-quarantine period, We ask hotels to give good rates to help lessen the burden,” the tourism chief urged.
    The DOT continues to monitor strict implementation of the minimum health and safety guidelines (HSGs) in accredited tourism enterprises (TEs), particularly in AEs that have been repurposed as quarantine facilities (QFs) or have reopened to operate for staycation purposes.
    “Furthermore, we will pursue the development of more HSGs for other tourism-related activities and assist local governments to safely reopen destinations to restore businesses, jobs and livelihood for communities,” the Secretary remarked.
    -30-
    DEPARTMENT OF TOURISM
    MEDIA RELEASE 29 January 2021

    Kassen voll machen ist die Devise.

    Wer momentan Fluege bucht und sich auf diese auch verlaesst der hat m.A. nach Eier aus Stahl oder ist sonstwie schmerzbefreit oder Masochist. :D

    Wer tatsächlich reisen will oder muss, der muss immer ein Risiko eingehen, da sich täglich die Bestimmungen ändern können. Neben kostenloser Umbuchung ist m.E. auch eine Stornomöglichkeit mit Geld zurück (abzüglich evtl. Gebühren) wichtig. Ich habe meinen Rückflug mit TK im Nov. ca. 10 Tage vor Abflug gebucht, es war ein Ticket mit unbegrenzter kostenloser Umbuchungsmöglichkeit und zusätzlich gab es eine Stornomöglichkeit mit 24 Stunden vor planmässigem Abflug mit Gebühren von 100 Euro. Dies war wir z.B. wichtig, falls es bei den Inlandsflüge evtl. Probleme aufgetreten wäre. Bei mir hat alles geklappt, aber m.E. ist es unrealistisch, dass heutzutage überhaupt jedes Risiko vermieden werden kann. Das Risko kann nur vermieden werden, wenn gleichtags gebucht wird...nur dies halte ich für unmöglich

    Mir kommt hier zwar bei der Erzählung des TS manches etwas spanisch vor, aber wenn die Freundin tatsächlich den ganzen Tag nur zu Hause und nicht berufstätig ist, dann würde ich schon erwarten, dass meine Freundin zu der Zeit mit mir Kontakt aufnimmt, wo es mir möglich ist, auch wenn es dann für die Freundin 3 Uhr in der Nacht ist.


    Nach meinen langjährigen Erfahrungen (vor allem in Davao) können die meisten Filipinos ganz gut in Smalltalkenglisch kommunizieren. Ausnahmen vielleicht, wenn sie aus der tiefsten Provinz oder Slumarea kommen und nicht ausreichend eine Schule besucht haben.


    Tagalog (versteht man eigentlich landesweit) zu lernen, weil die Freundin nicht ausreichend Englisch kann, halte ich persönlich für anspruchsvoll. Auf manche Fragen wollen Filipinos vielleicht nicht antworten...und dann passt es gut, wenn man sagen kann, man hat die Frage nicht verstanden. Muss natürlich nicht sein...

    Ich könnte mir vorstellen, dass es an der Schufa und Schufascore liegt. Aber dies ist eine Blackbox.


    Warum muss es den unbedingt eine (kostenlose) Direktbank sein? Gehe doch mit deiner Frau zur nächsten Bankfiliale oder idealerweise zu der Bank, Sparkasse, Volksbank usw., wo du dein Konto hast. Normalerweise müssten die dir dann eine Lösung aufzeigen können.

    Falsch...lebt man im Ausland steht das im Pass! Dort steht dann Wohnort = Österreich usw.

    Okay, auch in meinem Reisepass steht mein Wohnort (ist mir bislang nicht aufgefallen) aber du schriebst


    dazu steht eine Adresse eines Deutschen in Österreich im deutschen Pass

    und dies ist dann auch nicht richtig (Adresse und Wohnort ist ein Unterschied, im PA steht auch die Adresse):


    "Für Deutsche gilt Ausweispflicht. Diese können Sie durch einen gültigen Reisepass oder einen gültigen Personalausweis erfüllen. Im Reisepass wird nur der Wohnort angegeben. Nach einem Umzug in eine andere Gemeinde müssen Sie den Wohnort in Ihrem Reisepass aktualisieren lassen" (Quelle: Google).

    Das ist meine Prognose...wenn es so weiter geht wie bisher, hat man bis Sommer nicht mal die "freilebenden" Ü80 geschafft, von unter 50 nicht zu reden

    Dann schauen wir mal. Ich schätze die Chancen gar nicht einmal so schlecht, dass sich bereits in diesem Jahr (Sommer/Herbst) sich jeder impfen lassen kann, der es möchte. Ob die Philippinen dann irgendwann einmal Geimpfte einfacher einreisen lassen, ist abzuwarten.

    dazu steht eine Adresse eines Deutschen in Österreich im deutschen Pass

    Im Reisepass steht keine Adresse.


    Trotzdem würde ich heute keine Reise aus einem anderen Land - welches nicht in der Liste aufgeführt ist - wagen, da viel zu unsicher. Und wenn die Immigration in Manila dann sagt "nein", dann hat man ein massives Problem. Frage ist auch, ob es überhaupt möglich ist, in ein anderes Land, welches nicht auf der Liste steht, als Tourist einzureisen.

    Prognose ist eher, dass alle unter 50 eher in 2022 dran kommen werden. Mitte des jahres ist eine Illusion

    In welchen "Alternativmedien" wird den dies propagiert oder ist es deine Prognose?

    Niemand weiß was in einem Jahr, in einem halben Jahr, nächsten Monat oder in 2 Wochen sein wird!

    so ist es leider

    Und Du glaubst, dass die Philippinen Deiner Meinung folgen?

    Die Aussage gilt doch für D...so habe ich es gelesen.

    Da bei meiner Frau im August die Kreditkarte (Metrobank) belastet wurde, nehme ich an, daß die Metrobank gehackt wurde. Hat jemand ähnliche Erfahrungen in letzter Zeit gemacht?

    Bei mir auch 1 x mit Verwendungszweck "Paypal" und Betrag von rd. 40 Euro. Allerdings Abbuchung von meinem DKB-Visa-Tagesgeldkonto. DKB hat nach meiner Meldung den Betrag zurückgebucht, ein neues TG-Konto eröffnet und das "gehackte" TG-Konto geschlossen.