Posts by bernd f

    vielleicht sind da andere informationen über vermögen vorhanden - vermute das dann doch =)

    weitere überlegung wäre noch wie lange sie die leiche behalten hätten wenn . . .

    es ist ja hier so das man einem "nackten seeman nicht in die tasche fassen kann"

    und wie lange man einen toten als druckmittel ohne rechtlichen hintergrund aufbewahrt weiß ich auch nicht .

    nur daß die schuld nicht auf kinder (jugendliche) übertragen wird ist mir bekannt

    Ist das nun wirklich ein gutes Beispiel? :dontknow:denken Er starb in den Philippinen im Hospital und hinterließ eine Frau & Sohn mit massiven Schulden und ohne jeglichen Beistand!I ch erinnere an meinen alten Beitrag

    dazu müste man genau wissen wie das mit der verschuldung weitergegangen ist , nach meinen erfahrungen passiert da absolut nichs mehr da das vermögen ( ;) ) der ehefrau nicht angetastet wird , denn es muss ein verfahren mit einer urteil her damit da was umgesetzt werden könnte und ich denke das wusste klaus denn er war hier richtig integre . nach meinem wissen wird eine elternschuld hier nicht auf kinder übertragen . der beistand wird vom goverment erfolgen , auf antrag der witwe .

    ist alles schon ein bisken anders als in d. =)

    also eigentlich ein ganz normaler todesfall wie hier er in den philippinen tagtäglich vorkommt

    yep , alles böse muß passieren bevor kinder 18 sind , solage sind sie als minor unter mütterlicher gewalt , und gegen die kann sich kaum ein vater durchsetzen , erst recht nicht wenn er foreigner ist und außerdem noch unverheiratet , rechtloser geht kaum :(

    Na ja.....er ist ein Expat und lebt schon vier Jahre dort, in einer sicheren Gegend

    Aber er ist Weiß, Jung und viel unterwegs...und in vier Jahren zwei mal bestohlen zu werden finde ich nun nicht ungewöhnlich häufig ....

    ich schon , nach 16 jahren am ort und "ohne" . . .

    expat , weiß , jung und viel unterwegs sagt nichts aus , eher wenn er viel "unnützes" erzählt , unangenehme freunde hat oder als ein kleiner angeber "unterwegs" ist , in dieser richtung wäre in dem falle eher eine begründung zu vermuten

    vielleicht sind genannte gründe warum sich etliche einigermaßen betuchte lokale betreiber sich scheuen einen großen laden zu eröffnen und lieber das shop by shop system benutzen , 2 leutchen mit limitiertem bestand sind schnell zu kontrollieren un 5 oder 6 oder mehr shops könne ganz schön knete bringen - wenn ich das hier im district danao so beobachte , bauernschlau sind die und kennen ihre kunden , läufts nicht wird verkauft oder vermietet

    wenn das geschäft längere zeit läuft sollte man auch die nähere umgebung beobachten , leider ist es hier so daß gerne kopiert wird und einfach alles was denn im möglichen bereich liegt einfach etwas billiger angeboten wird .

    das "austrocknen" von solchen konkurrenten beeinträchtigt die kalkulation auch und man sollte diese typische filippinische eigenart nicht unterschätzen

    Oh, da will einer eine strafbare Handlung begehen. Wenn du auffliegst kannst du deine Koffer packen. Ausweisung/Deportation mit Eintrag in die Blacklist werden die Folge sein.

    bin da nicht so sicher . . . mir wurde gesagt daß wenn nachweisbare gründe für eine vertretung bei der lto vorliegen ist es nicht illegal oder strafbar , bin mir aber wie gesagt nicht 100 % sicher weil es bei mir noch ansteht , nächsten monat =)

    Mit den Insekten werden auch die Vögel sterben und alle Wildtiere, die an der Nahrungskette hängen.

    keine bange , die affen überleben :floet ja , es ist traurig das die leute hier so lange brauchen das zu lernen was woanders seit jahrzehnten bekannt ist .

    Präsident Rodrigo Duterte unterzeichnet das Universal Health Care Act, das alle philippinischen Mitglieder automatisch zu Philhealth macht. 👇👇👇


    Präsident Rodrigo R. Duterte hat am Mittwoch das Universal Health Care Act in Kraft gesetzt, das alle Filipinos automatisch im Rahmen des Krankenversicherungsprogramms der Regierung einschreibt.


    Duterte unterzeichnete das Meilensteingesetz in einer Zeremonie in der Rizal-Halle im Malacañan Palace. Das neue Gesetz werde sich sicherlich positiv auf das Leben der Menschen auswirken.


    "Durch die automatische Registrierung unserer Bürger für das nationale Krankenversicherungsprogramm und die Ausweitung der Abdeckung von PhilHealth auf kostenlose medizinische Konsultationen und Labortests wird das von mir heute unterzeichnete Universelle Gesundheitsgesetz allen Filipinos gleichberechtigten Zugang zu qualitativ hochwertigen und erschwinglichen Gesundheitsdienstleistungen garantieren." Sagte Duterte in seiner Rede.


    Gemäß der Gesetzgebung werden alle philippinischen Bürger, darunter auch philippinische Arbeitskräfte (OFWs) im Ausland, bei PhilHealth angemeldet. Dort wird die Abdeckung um kostenlose Beratungsgebühren, Labortests und andere Diagnosedienste erweitert.


    Es zielt auch darauf ab, das Verhältnis von Arzt zu Patient zu verbessern, die Kapazität und Ausstattung von Krankenhausbetten zu verbessern und weitere Krankenhäuser in abgelegenen Gebieten zu errichten.


    Zuvor hatte Duterte die Maßnahme als "dringend" eingestuft und drückte seinen Wunsch aus, den Filipinos erschwingliche, qualitativ hochwertige Gesundheitsdienstleistungen anzubieten.


    Nach der Verabschiedung des Gesetzes werden die betroffenen Behörden Durchführungsbestimmungen (IRR) für das Gesetz ausarbeiten.


    Präsident Salvador Panelo, Sprecher des Präsidenten, sagte, das UHC-Programm werde "schrittweise" umgesetzt, da der Kongress noch keine endgültige Gesetzesvorlage zur Anhebung der Tabaksteuern erarbeitet habe.


    Panelo sagte, die Exekutive könne sich mit dem Budget von 3,8 Milliarden PHP für 2019 zufrieden geben.


    "Ich bin sicher, dass unsere Regierung wissen wird, wie sie die Mittel gemäß der Verfassung beschaffen", sagte Panelo.


    Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) begrüßte die Unterzeichnung des UHC-Gesetzes, in dem es als "kritischer Schritt in Richtung Gesundheit aller Filipinos" bezeichnet wird.


    "Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) begrüßt diese Entwicklung, denn sie ist ein hervorragender Beweis für die Verpflichtung, den Zugang zu qualitativ hochwertigen Gesundheitsdiensten zu möglichst geringen Kosten für Familien zu verbessern", sagte die WHO in einer Erklärung.


    "Wir empfehlen den Philippinen, diesen Schritt in die richtige Richtung zu unternehmen", fügte sie hinzu.


    © PNA

    von alfred calayo im orig, fb

    Das Geschäft ist auf den Philippinen und nicht in D. Hier redet kein Mensch von Mindestlohn

    da bist du aber falsch informiert , wer keinen mindestlohn zahlt und es zu einer anzeige / verfahren kommt drohen schon geldstrafen und ersatzzahlungen , deswegen auch immer öfter und mehr 6 mon. / jahresverträge .

    sicher betrifft das erstmal die größeren arbeitgeber , aber auch gut laufende stores / kleine warehäuser sind schon betroffen , deswegen auch mein post mit "pag ibig" (bei denen sind p h und sss pflicht !)

    und das wird weitergehen . . .