Posts by bernd f

    Ist mir aaber alles scheissegal...die typen die man jetzt auf den phils trifft sind nicht eine zeile wert zum schreiben

    gott segne dich und mögen die mods uns vor dir und weiterem dünnpfiff bewahren .

    nichts gegen kritik - die kann jedem von vorteil sein , du dagegen bist nur daneben

    was ist Dir Schlimmes widerfahren, daß Du dermaßen frustriert bist?

    frag lieber nicht , da kommt doch nichts vernünftiges oder brauchbares , der hat mentale probleme oder ist " dauerbleu " :Kotz

    vermutlich ist der typ wieder mal ein troll den man nicht füttern sollte , das thema braucht ja deshalb nicht geschlossen werden . . .

    Wir haben die Asiaten, noch Mitte letzten Jahres gefeiert, weil sie die eigenen Leute einsperren und andere Aussperren, durch ihre Disziplin, weltweit am besten umsetzen konnten, und somit viel erstes Unheil abwenden konnten.

    das ist und bleibt ärgerlich

    Aber nun müssen wir feststellen, das die Asiaten immer noch keine Impf oder Teststrategie haben.

    ich persönlich kann nur danke dazu sagen

    Und wenn dann würde es auch nur Sinn machen wenn es eine einheitliches Vorgehen aller Länder in Europa dazu geben

    es müßte wohl heißen es hätte vor dem frühjahr 2020 auf der ganzen welt sinn gemacht

    Na ja, dass sehe ich anders. Wir werden ja auch in ein anderes land gehen...aber da ist Infrastruktur das absolut wichtigste mit 2 Kids. Schulen, Universitäten, Krankenhäuser / Versicherungen, Sicherheit, Kriminalität und wirtschaftliche Stabiltät

    um ehrlich zu sein , so redest du als jemand der durch einen mehr oder weniger glücklichen umstand plötzlich zu viel geld gekommen bist , wäre das nicht passiert , würdest du wie viele deiner artgenossen als pensionierter polizist nicht so wählerisch sein können , der durchschnittsmensch handelt da scho etwas weniger exotisch , und über die reden wir doch , oder sollten es jedenfalls . . .

    Ja, richtig! Aber das kann ich doch überall...meinem Kind das beste bieten.

    genau das bedeuteten meine zeilen , eben überall !

    Auf den Philippinen aber auch nicht...wer es hier nicht geschafft hat, wird es dort auch nicht schaffen. Da sind wir uns hoffentlich einig!

    was immer du mit "geschafft" meinst , tatsache ist das die hier lange oder ständig lebenden expats die sich für das land entschieden haben das geschafft haben was in ihrem fokus war , nicht mehr und nicht weniger , was gibt es daran zu kritisieren ? das ein umfeld überall entscheidend für das wohlfühlen ist weiss jeder , in berlin kann man neben dem glaspalast wohnen oder in nikolskoe - da sind auch welten zwischen und die fahrt zu einem allumfassenden professionellen hospital kann auch eine stunde dauern und der mensch in dieser zeit sterben , mir stoßen solche beispiele immer sauer auf , vor allen dingen da ich in den knapp 20 jahren extreme horror storys gehört habe , aber im ernstfall es völlig anders erlebt habe !

    nun gut 1 mal mußte ich während des ambulance transport auf einem küchenstuhl sitzen . . .

    die behandlung war dann sachlich .

    es bleibt wohl eine tatsache das ein auswandern und ständiges leben in einem land mit niedrigerem entwicklungslevel nicht für jeden geeignet ist , aber ich habe hier auch leute gesehen die ebenso in d. immer wieder probleme haben werden . individualität ist eine eigenschaft die erlaubt - und verbietet wenn nicht vorhanden . . .

    mein alter arbeitskollege und freund aus berlin ist vor über 40 jahren mit kompletter familie nach perth , es geht ihm dort sehr gut , wäre er stattdessen nach cebu gekommen würde es ihm auch gut gehen . . .

    und wie viele forenmember haben hier angefangen und sind aus irgendwelchen gründen zurück ?

    ich habs vergessen , aber ich kenne viele denen es hier gut bis sehr gut geht

    Ich denke auch dass wir von solchen fallbezogenen Vergleichen Abstand nehmen sollen, sonst enden wir hier in unendlicher Haarspalterei...

    wir sind bereits dabei , denn hier wird nicht mehr allgemein diskutiert sonder jeder versucht sich und seinen status zu profilieren , schade drum . .

    Na ja, meine Frau hatte immer Angst das unsere Kinder entführt werden auf den Phills...etwas das in DACH eher selten ist

    die angst ist allgegenwärtig , deswegen werden bei gewitter auch die spiegel verhangen . . . :P

    also meine Kids hatten keinen Probleme in DACH, erst als 2015 die "Massen" kamen gab es ein Problem

    und das wird sich in zukunft auch kaum positiv ändern

    Nein, da habe ich ein ganz anderes Fazit....es kommt doch darauf an, was ich meinen Kindern biete. Bitte nicht die 2 Zimmer Wohnung in Berlin Neukölln gegen das kleine Haus in Mindanao Province . .

    wie wäre denn ein allgemeiner vergleich ? kirschen mit stachelbeeren ?

    berlin neukölln ist türkisch - das passt hier nicht .

    eher eine wohngegend in zehlendorf mit einer guten mittelklasse subdivision in mandaue / cebu oder bohol

    geht zugunsten der phils meine ich .

    Meine Kinder wuchsen auf den Phills im Haus mit großem Grundstück auf, dasselbe in Deutschland und nun ebenfalls in Australien...auf den Phills waren sie "eher" Außenseiter, weil sie mehr hatten als die Nachbarskinder...Neid ist ein dicker Faktor unter Kids

    siehe mein eingangssatz :pleased

    genau das gleiche kann in dach geschehen , oder im rückschluss wenn du in den lahug - hills auf cebu gewohnt hättest wäre das eben nicht passier , im gegenteil , ab und zu hätten euch eure nachbarn etwas essen gebracht . . . :D du hättest dann eher zu der weniger einkommensträchtigen klasse gehört .

    neid unter kindern gibts immer , aber er ist selten abhängig vom vermögen der eltern - sollte da mal ne ausnahme erscheinen sollten die eltern ihre erziehung schleunigst überdenken . .

    Bildung und medizinische Infrastruktur sind dazu um weiten besser...auf den Phills teuer und suboptimal, in DACH KV finanziert in Australien über die Steuern

    welche krankheiten hatten denn deine kinder und welche schwierigkeiten hattest du bei der behandlung ?

    wenn ich in ein anders land gehe , interessiert mich die infrastruktur sekundär , primär was mache ich im ernstfall mit meinem kind . die letzten 16 jahre gabs keine unlösbaren probleme ( mich eingeschlossen - mit 3 unfällen incl. op`s )

    die frage ist doch nicht unbedingt wo es allgemein besser ist , sondern ob ich als individualperson meinem kind hier weniger oder mehr bieten kann , und damit ändert sich die perspektive , denn man selber ist in seiner tatkräftigkeit und entscheidungsstärke gefordert und genau an diesem punkt wird ein vergleich nicht mehr möglich

    so funktioniert der thread nicht und es wird ein streit - thread .

    zuviel persönliches sollte in ein allgemeinthema einfach nicht einfließen und wenn jeder sein individualerlebnis berichtet dann haben wir eben viele verschiedene meinungen ohne richtig und falsch zu liegen und da das thema im forum bereits mehrere bärte hat sollte man mal die forengruft besuchen und einiges der letzten 10 oder mehr jahre ausgraben und dann den durchschnitt nehme - dann hauts hin

    die "ersten jahre" in der schule sind auf den phils besser und ist im standard einkommenvergleich zu betrachten , keine "gute" deutsche schule mit einer Provinz gebirgsschule auf highschool grade vergleichen bitte , ich meine wirklich die ersten jahre , die kids lieben ihre lehrer (auch ob der sehr vielen gemeinsamen unternehmungen) und sind wirklich hochmotiviert , das kippt dann irgendwann früher oder später und nur mit schulwechsel läßt sich sowas noch etwas hinauszögern , highschool und college sind in den allerwenigsten fällen gleichwertig .

    eine andere geschichte ist wem und ob das was nutzt , denn die leute die ich so persönlich kenne und die auf der san carlos uni abgeschlossen haben sind gutverdiener auch nach deutschem standard . sie müssen für das gleiche geld evtl vielseitiger sein oder mehr tun .

    generell ist der einkommensvergleich einer schülers nach abschluß nicht so ohne weiteres mit d. zu vergleichen , dazu fehlen zu viele einbringende informationen über familienhistorie und verbund . man lebt und arbeitet hier nicht wie in d. ( bei gleichem verdienst) =)

    vor 8 bis 10 jahren war ich mir bezüglich der qualitäten in d. noch sicher , heute nicht mehr

    Touristenvisum wie früher und ab und zu ein schönes Wochende in HGK, BKK oder SIN. Und dann wieder Einreise und alles wieder von vorne.

    wenn du das machen kannst und dir niemand mit blöden restriktionen im wege steht ist vermutlich das touristenvisa nicht nötig - vor der pandemie gings doch auch :denken

    Rechtmäßig ist dies natürlich nicht falls die Frau zu diesem Zeitpunkt

    verstorben, abgehauen oder sonst was ist.

    deswegen meinte ich

    müßte der aktuelle aktuelle verwandschaftsgrad neu angegeben werden , wird das nicht gemacht bewegt man sich auf sehr dünnem eis

    und manchmal steht man im regen denn es kommt meistens anders als man denkt , und wenn jemand der einen nicht leiden kann das weiß gibts ärgerliche probleme . . .