Posts by Dirk0711

    Quote

    Original von berlinerjung
    Ja wenn du meinst der von Fernsehen, denn Ja


    Hallo Wilfried,


    finde erst mal heraus, ob Deine Verlobte spätregistriert ist oder nicht. D.h. wann wurde ihre Geburtsurkunde ausgestellt (umittelbar nach der Geburt oder Jahre später)? Das ist sehr wichtig.
    Dann solltest Du Dich auch um den Sprachkurs am Goethe Institute in Manila kümmern. Alternativ soll es auch Sprachkurse in Cebu geben.


    Gruss
    Dirk

    Quote

    Original von Asterix
    Dirk


    Hallo,


    wir kennen auch China, Beijing und waren von Okt. 2008 bis April 2009 dort.
    Wir brauchten nur eine Bestätigung vom Hotel in Beijing das wir dort gebucht sind! Nichts mit P50.000,-[/quote]


    Wer ist denn wir???
    Hattet Ihr einen Deutschen oder einen Philippinischen Pass?
    Wie bereits erwähnt ist es auch ein Unterschied, ob man das 1. Mal ein Visum beantragt oder nicht. Desweiteren ändern sich die Regeln ab und zu.


    Aber macht doch was Ihr wollt. Ist mir völlig egal, ich wollte nur helfen. Das war mein letzter Beitrag zu dem Thema.


    Gruss
    Dirk


    Ich habe Dir schon geschrieben, dass das mit dem Konto und den 50.000 Peso nicht im Internet steht. Ich habe im November 2009 an der chinesischen Botschaft in Manila ein Visum für meine Freundin beantragt (und auch nach 2 Wochen bekommen). Du kannst meinen Aussagen schon vertrauen. Alle anderen hier kennen nur die homepage der Botschaft.


    Gruss
    Dirk


    Die chinesische Botschaft verlangt bei erstmaliger Erteilung eines Visums wesentlich mehr Dokumente. Leider steht dies nicht im Internet sondern hängt nur in der Botschaft aus. Man kann natürlich auch früh da sein, eine Nummer ziehen und kriegt dann nach 4-5 Stunden einen Zettel mit den notwendigen Unterlagen in die Hand gedrückt. Z.B. benötigt man eine Bankauskunft. Auf dem Konto müssen min. 50.000 Peso sein. Auch braucht man ein Dokument was besagt, dass man nicht straffällig ist...


    Gruss
    Dirk


    Ich glaube Dir das auch. Aber in Manila war es so, wie von mir geschrieben. Da war ich auch dabei. Wir waren auch bei anderen Banken in Makati, überall das gleiche...


    Gruss


    Dirk

    Quote

    Original von mhb
    jeder fillipino kann ein bankkonto eröffnen. je nach bank hast du zur eröffnung verschiedene Summen an Deposit die auf dem Konto eingezahlt werden müssen zur Eröffnung.Es wird lediglich eine ID sowie 2 fotos gebraucht und englishkenntnisse um das Formular zur Eröffnugn auszufüllen


    Gruß mhb


    Sorry, aber das ist so nicht richtig.


    Man braucht zusätzlich eine Adresse, Nachweis einer Arbeitsstelle und eine Telefonnummer (landline! Handy wird nicht akzeptiert). Ausserdem ein Dokument von der Behörde, dass man nicht straffällig ist (den Namen des Dokumentes habe ich leider vergessen).


    Auch sind nicht alle Filipinos registriert, so dass auch die 2! ID´s ein Problem darstellen. Eine ID reicht nicht aus!


    Das könnte Ihr mir glauben, ich habe erst im November ein Konto für meine Freundin bei der BDO in Makati eingerichtet.


    Zum Glück war meine Freundin am Goethe Institute gegenüber der Bank eingeschrieben, sonst hätten sie das Konto für sie nicht eröffnet, obwohl ich 50.000 Peso cash dabei hatte.


    Gruss
    Dirk

    Quote

    Original von Mannip1
    rufe doch mal Deine VB zu Hause an, vielleicht haben die nur vergessen die Karte frei zuschalten ? Machst Du Online Banking ? dann kannst Du notfalls doch Geld auf das Konto eines Freundes/Verwandten überweisen und der schickt es Dir dann mit Western Union . ( ist zwar eine relativ teure Aktion, aber Du bist beweglich ) ( wenn ich mir rein ziehe, dass ich je Abhebung auf den Phill. auf dem Kontoauszug der VB mit 7,50 für PHP 5000 belastet wurde muss Western Union garnicht mehr so teuer sein ! )


    Ich denke auch, dass ist der beste Tipp. Lass Dir das Geld von einem Freund / Verwandten mit WU senden!


    Meine EC Karte (Dresdner Bank) hat mit Ausnahme der BDO Bank überall funktioniert. Ich würde auch vorschlagen Deine Bank anzurufen.


    Gruss


    Dirk

    Also ich habe für meine Freundin jetzt eine pre-paid Visa Card besorgt, die ich ihr im April geben werde. Gebühren am ATM 2% (min. 5,11 Euro). Das ist auf jeden Fall billiger als die Überweisungen mit WU und genauso schnell. Mit der Karte kann sie auch nicht mehr ausgeben als ich vorher überwiesen habe, somit kein Risiko.


    Gruss


    Dirk

    Du musst erst am sogenannten Postidentverfahren teilnehmen, dann geht es online ganz easy. Das Postidentverfahren hat aber nichts mit WU zu tun, das ist in Deutschland Gesetz.


    Das Überweisungen aus anderen Ländern (z.B. aus Malaysia) viel billiger (und einfacher) sind hatte ich auch schon erwähnt.


    Dirk

    Quote

    Original von Mike
    Habe neulich auch mal von Deutschland aus mit WU Geld geschickt und musste mich nur wundern, wie umständlich (Formular) und teuer das ist.


    Also umständlich ist das online nicht, nur eben teuer...


    Dirk

    Also ich nutze WU auch (noch) recht häufig, da es recht einfach ist und sehr schnell geht. Ich denke aber daran meiner Freundin nächsten Monat eine pre-paid Visacard zu geben, mit der sie Geld abheben kann solange sie noch auf das Visum wartet.


    Aber ich ärgere mich auch über die viel zu hohen Gebühren bei WU. Ich verstehe z.B. auch nicht warum ich von Malaysia mit WU viel billiger Geld auf die Phils senden kann als von Deutschland aus :dontknow


    Ob die Pinoys WU nutzen ?(
    Naja, da es auf den Philippinen alle 500m ein WU office gibt muss es wohl so sein, oder 8-)


    Da brauchst Du wohl keine Umfrage um das herauszufinden.


    Gruss


    Dirk

    Ja, Du hast Recht. Das Problem ist hauptsächlich die Dauer der Behandlung. Die Zahnärztin (implant doctor) könnte frühestens 3 Monate nach dem Ziehen der Zähne anfangen. Und dann dauert es nochmal 5 bis 6 Monate bis alles fertig ist. Dies hat mir mein deutscher Zahnarzt bestätigt.


    Bis dahin sollte meine Freundin schon in Deutschland sein.


    Die Preise sind übrigens von der Qualität der Implantate abhängig. Mir wurde die beste Qualität (aus der Schweiz) für ca. 2.500 USD pro Zahn angeboten. Laut meinem deutschen Zahnarzt sind die Kosten in Deutschland in etwa genauso, wobei ich noch nicht geklärt habe was meine private Krankenkasse evtl. zahlen würde, nachdem wir verheiratet sind.


    Chinesische oder koreanische Implantate wären in Manila viel billiger.


    Gruss
    Dirk

    Die Frage war doch offensichtlich ein Scherz :dontknow


    Ok, es gibt schon Europäer (z.B. Briten) mit sehr schlechten Zähnen. Das ist doch aber kein Vergleich mit den Pinoys! Ausserdem sind die Europäer mit schlechten (fehlenden) Zähnen meist viel älter.


    Habe meine Freundin dieses Jahr in Manila zum Zahnarzt geschickt. Es war das 1. Mal in ihrem Leben (sie ist 25). Obwohl ihre Zähne eigentlich sehr schön aussehen mussten 4 Backenzähne gezogen werden. Alle anderen sind zum Glück OK. Naja, wenn sie dann nach Visaerteilung in Deutschland ist kommen wir wohl um eine Implantation nicht umhin. Solange wird sie wohl mit der Prothese auskommen müssen...


    Gruss


    Dirk