Posts by Wol23

    Wir haben hier auch einen sehr einfachen Quarantaene Pass ( sowie Schokoprinz) einfach eine Kopie ohne Adresse, ich bin zur Barangay und habe ihn abgeholt, keine Fragen nach Alter usw. Ich war jetzt mittlerweile schon oefters in Antipolo und bin oft bei Checkpoints angehalten worden, Quarantaene Pass und Fuehrerschein vorgezeigt hat immer gereicht.

    Hallo,

    es freut mich, dass es (noch) geklappt hat, den Barangay Taytay zu verlassen und eine andere Barangay zu betreten, da eigentlich generell der Quarantäne-Pass nur innerhalb der Barangay gilt. Wünsche Berni, dass er noch ganz lange so weiterfahren kann.

    Ich selbst bin gestern (gegen mittag) auch von meiner Barangay Mandaluyong (zu zweit im Auto) zur angrenzenden Stadt Pasig gefahren (um mein spezielles Brot bei Säntis abzuholen, was übrigens erstaunlicherweise noch geliefert wurde) und bei dem einen vorhandenem Checkpoit bei der Hinfahrt ohne zu halten bzw. beim Checkpoint wurde nicht krontrolliert durchgekommen! Bei der Rückfahrt mußte ich bei dem gleichen Checkpoint nur etwas langsamer fahren und konnte nach freundlichem Grüßen der Uniformierten (Fenster runtergekurbelt) wurden wir durchgewunken. Ich nehme an, dass die (nur) Stichproben gemacht haben!?

    Mfg.

    Wol23

    Hi,

    ich wollte mal fragen, was die Menschen machen, die über 65 sind oder in Visayas, inkl. Cebu ab 60 - inkl. Ausländer und keine Gelegenheit haben jemand Anderen Einkaufen zu lassen (weil z.B die Partnerin nicht Auto fahren kann oder krank ist ect. - wie meine Frau, die auch noch z.Zt. halb blind ist/wird ect.).

    Da muß/müsste es aber einen ziemlich umfangreichen Katalog mit Ausnahmen geben sonst verhungern/verkümmern die Menschen zu Hause.

    Ich hoffe, dass so etwas hier nicht kommen wird in Metro Manila!

    Natürlich kommt es immer darauf an, wie so etwas vom 'Ausführenden Personal umgesetzt wird.

    gestern am Checkpoint waren die (noch) ganz nett. Wir brauchten keinerlei Papiere vorzeigen.


    Doch was ist, wenn die Stimmung auf beiden Seiten umschlägt und man dann von denen abhängig ist?


    Mag man sich nicht ausmalen. Allerdings ist positives Denken z.Zt ziemlich schwer. der einzige Trost, den ich als ehemaliger Statistiker habe, dass ich höre, dass nach rd. 4 Monaten - das Leben in Wuhan beginnt sich zu normaliesieren. Da die die Statistischen Kurven in fast allen Ländern gleich/ähnlich verlaufen. Dann wäre es u. U. hier möglich, dass in 3/4 Monaten der Höhepunkt überschritten sein wird. Z.Zt. scheinen die Philippinen sich jedoch noch in der ersten Anfangsphase zu befinden.

    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    wie bekommt man regulär diesen H-P-Pass? Ich hörte von meiner Frau's Nichte (lebt/wohnt in Sampaloc, Manila), dass der Pass vom Barangay sogar ins Haus gebracht wurde1

    Gilt das für andere Barangay's z. b. in Mandaluyong auch? wer weiss mehr?

    Danke im voraus

    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    ich wollte eigentlich eine Lanze für L a z a d a brechen. Ich bin im großen und ganzen mit Lazada zufrieden. Ich habe in meinen über 8 Jahren hier schon ziemliche Bestellungen gemacht.

    Die Produkte sind z.Teil sehr gut. Mein Philipps Rasierer hält sogar jetzt schon 4 Wochen durch (der Akku- trotz 3 x tägliche Rasuren) als auch nicht schlechter als in Deutschland. Ein paar Produkte insbesondere elektronische (wie u.a. Carnavi) sind allerdings fehlerhaft - wenn man Pech hat! Muß man halt (kostenlos) mit LCB zurückschicken.


    Z.Teil sind auch die Beschreibungen der Podukte mangelhaft. Ich hatte mir ein 2 Lens Carcam mit Google-Internet-Stempel bestellt und keine Beschreibung beim Produkt erhalten. Ich musste erst im Internet die chinesische Firma und deren Homepage suchen/finden/Programm für PC runterladen. Also wenn der Artikel zu umfangreich ist in der Ausgestaltung sollte man m.E. u.U. von der Bestellung absehen.


    ....habe jedoch aus unerfindlichen Gründen gerade kurz vor erwartetem Erhalt MEINER DERZEITIGEN BESTELLUNG eine Kanzellung des Produktes erhalten (das 2. mal in den Jahren) - mit der Begründung Höhere Gewalt (Force Majeure). Das ist weniger schön!

    Generell ist die Abwicklung aber ok.

    MfG.

    WOL23

    Hallo,

    ich bin seit über 8 Jahren hier in Manila-Mandaluyong.

    Hier sieht es so aus, dass man sich wohl (fast) alles einzeln zusammensuchen/Kaufen oder bestellen muß.

    Mir selbst geht es vor allem um Sauerdough -Brot, das ich jeweils für eine Woche (2-3 Brote- pro Brot (über ein Pfund= 150 pesos) bei Säntis (Schweizer ladenkette in vielen Stadtteilen Manilas 8auch außerhalb- Muntinlupa u.a.) - kaufe. Außerdem kaufe ich fast immer Wienerli-Würste und Papper Salami + Schwarzwälder Schinken. Wenn vorrätig auch Strawberries (aus Kaliforn.) sowie Blueberries. Das ist mein kleiner Luxus!


    ---Wie ein Vorredner bereits schrieb- ist der Bestellservice bei Lukullus auch nicht schlecht (überwiegend für Dosen, wie Gulasch, Wurst, Würstchen ect), mit freier Lieferung, wenn über 2000,-Pesos und Bezahlung bei Lieferung. Ich war auch schon ein paaar mal persönlich bei dem Laden, der sich in Pasig befindet (im Imarflex-Compound).


    Sauerdough-Brot macht auch ein Deutscher Bäcker in Makati (CURY WURST MEISTER, Inh. Andy Maluche, siehe Internet-Page), bei dem man über 'Lala' (= + rd. 200,-Pesos) auch frische gebratene Schnitzel, Sauerkraut, Kasseler sowie einige Wurstsorten. Die Bezahlung der Lieferung kann bei Erhalt erfolgen, wenn man schon bekannt ist, bzw. registriert ist! Die Ware ist ebenfalls sehr schmackhaft allerdigs auch nichtb ganz billig wie natürlich auch die o.a. anderen Lieferanten!


    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    Wenn nichts anderes mehr gehen sollte ... vielleicht folgende Möglichkeit:

    Ich kenne mich zwar (obwohl bereits über 8 Jahre hier) nicht besonders gut aus (und fast jede Bank hat Ihre eigene Regeln) - aber vielleicht mal eine Idee: Wie wäre die Möglichkeit der Ausstellung eines Schecks?! Der müsste allerdings höchst wahrscheinlich persönlich übergeben werden (von der Verwandten)!?

    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    ich benutze hier auf den Philippinen (normalerweise) meine HSBC-Visakarte nur zum Tanken (auch) wegen der Rebate von Caltex. Fahre auch damit meißtens nur zu den mir sehr gut bekannten 1-2 ganz in der Nähe liegenden Caltex-Tankstellen. Ich hatte mit Fehl-Abbuchungen oder dergleichen (seit 8 Jahren) noch nie Probleme!


    Unlängst habe ich ausnahmsweise mal die Visa-Kreditkarte mal beim Internet-Kauf bei Lazada benutzt (hatte ich schon einmal erfolgreich vorher gemacht), da der Kauf eines ("Marken")-Rasierers von PhILIPPS (wahrscheinlich von der Preishöhe her) mit knapp 7k Pesos nicht mit 'Cash on Delivery' möglich war!

    Es wurde beim Bezahlvorgang (Internet) so etwas wie eine Security-Überprüfung gemacht. An die genauen Details kann ich mich nicht mehr erinnern. Außerdem hat mir die HSBC eine E-Mail über den getätigten Bezahlvorgang geschickt!


    Soweit alles gut gegangen. Übrigens was den den Rasierer selbst betrifft bin ich (bisher) hoch zufrieden. Es kommt mir vor, als ob ich ihn in Deutschland gekauft hätte, wo ja die meißten elektrischen Geräte auch schon als Imitat von China kommen!

    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    nach m. E. ist selbst dann Deutschland (nach dem deutschen Melderecht) noch als 1. Wohnsitz zu zählen/rechnen, wenn man sich weniger als 183 Tage in Deutschland aufhält, da das Melderecht keinen 2. Wohnsitz Deutschland kennt (quasi entweder oder)!


    Wie das allerdings mit den Steuern ist, ist u. U. eine zweite Frage!? M.E. deckt sich das aber auch mit dem Melderecht, bzw. ist ebenso zu sehen.

    MfG.

    wol23

    Hallo Arthur,

    Ich kann Dir zwar nicht sagen, ob Deine o.a. Aussage zutreffend ist, aber Du könntest es ja auch mal in der Philippinischen Law and jurisprudence Datenbank der ARELLANO LAW FOYNDATION (ein LawPhil Project) versuchen/stöbern (mit Suchfunktion).

    Dort sind sehr viele "(Oberste) Gerichtsurteile auch vom 'Sandigan Bayan' aufgelistet.


    Ich bin drt schon häufig explizit fündig geworden. Z.B. auch die Tatsache, dass "Rechtsgültige Ausländische Testamente" (dazu gehört m.E. auch das Sog. 'Berliner Testament' dazu (Zusatz, wie es die seit paar Jahren von der EU-vorgeschriebenen Zusatz enthält, dass der Wohnsitz Philippinen gelten soll!).


    Der Link is: https://lawphil.net/ (sonst bitte über Google aufrufen).

    MfG

    Wol23

    Halloo,

    ich habe damals (viele Jahre bevor unserer Auswanderung 2011) ein Konto 2006 bei der HSBC Makati eröffnet (mit Vorlage von 2 Idie's) o h n e eine ACR-Card zu besitzen/vorzulegen wie oben beschrieben.


    Nachdem mir nach Schriftwechsel (aus Deutschland) zunächst die Citibank Makati eine Eröffnung zugesagt hatte, wollten sie dann bei 'Persönlicher Vorsprache und Vorlage der eigenen E-Mail' nicht s mehr davon wissen.


    Den Hinweis mit der Möglchkeit einer Kontoeröffnung bei der HSBC hatte ich damals durch zufall von einem US-Amerikaner (in einem zufälligen Gespräch im Supermarkt) erhalten.

    Ich hatte auch gleich damals schon ein devis (zur Erzeugung einer Pin, das ich heute noch benutze für Internetbanking (was auch von Deutschland aus funktionierte)!


    Außer den täglichen Webe-SMS/-E-Mails bin ich auch im Großen un Ganzen soweit zufrieden.

    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    ich bekomme (seit 8 Jahren) meine (DRV)-Rente auf mein HSBC-Peso-konto überwiesen!

    Ich habe bezüglich der Überweisung k e i n e Abzüge bei der Rente! - Um die Frage von Berni2 zu beantworten!

    MfG

    Wol23

    Hallo,

    ich habe/hatte mein Euro+ Pesokonto schon lange vor der Auswanderung bei der HSBC (Makati).

    Ich hatte anfänglich (versucht) meine DRV-Überweisung direkt auf das Euro-Konto zu überweisen.

    Das hatte aber (kurz nach Auswanderung 2011) nie geklappt. Keiner in der Makati-Branch konnte mir einen Grund nennen!!!!????

    Als ich dann nach paar Monaten nervös wurde und das Geld brauchte, änderte ich die Renten-Überweisung auf das Peso-Konto ab. Dort wird es nun seit über 8 Jahren (mit Wechselkursverlust von rd. 0,75 (bzw. 75 Euro-Cent) überwiesen.

    Ob das ein wirklicher guter Kurs ist kann ich nicht sagen, da ich keinen Vergleich habe.

    Bei unserer Überweisung der VBL-Rente auf unser deutsches DKB-Konto habe ich jedoch nach kostenloser Visakarten-Abhebung beim HSBC-Geldautomaten nur ca/rd. 25 Euro-cent Verlust)!

    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    ich bin nach - wie schon früher gepostet - nach Erfahrungen mit (Window) "Imarflex (im Wochendhaus auch inverter mit Außeneinheit), Koppel, Kolin, ect" seit mehreren Jahren jetzt wirklich ein Fan von "HITACHI" (Window-Inverter) geworden!

    Wir haben im Condo (Da Terasse hätten wir auch eine Inverter mit Außeneinheit einbauen können) -im Wohnzimmer 2 x 1 HP Hitachi-Window-Inverter, wovon eine 24 Std/Tag läuft (tagsüber auf 23/24+ und nachts auf 19/20 Grad+ eingestellt. Meißtens den Ventilator auf Automatik gestellt.


    Ich bin sehr positiv begeistert (auch im Vergleich zu den vorangegangen anderen Marken, dass.

    1. ) Der Verbrauch trotz 24/7 Laufzeit von (mindestens einer Aircon) sich trotzdem m. E. in Grenzen hält - moderat ist (monatlich ca. rd. 450 KW im Durchschnitt = rd./ca. über 5200,-Pesos).

    2.) Der Geräuschpegel im Vergleich zu allen anderen vorherigen Modellen sehr sehr niedrig ist!!

    3.) Bis jetzt - bei inzwischen fast 3 jahren Laufzeit und jährlich 1 x Wartung(Reinigung) keine Ausfälle - toi toi toi - hoffe, dass das so bleibt!

    4.) Die 1 HP in den Ausmassen sehr kompakt ist - was bei anderen Brands beileibe nicht immer so ist-passte in unseren vorhanden Wand-Durchbruch (bei dem etwas größere Modell mit 1,5 HP hätten wir den Durchbruch erweitern müssen!).

    5.) Beim Kauf im Robinsons-Appliances Laden haben wir (inkl. Barzahlungs-Rabatt) nur deutlich weniger als 30 k P. pro Einheit bezahlt. Den etwas höheren Kaufpreis im Vergleich zur einfachen Window Aircon haben wir glaube ich durch die Einsparungen schon bald wieder eingespart!

    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    ich habe nach über 8 Jahren hier auf den Philippinen (und nach über 35 Jahren Philippinenbesuche) eine ziemlich dezidierte Meinung generell über die Philippinischen Einkommen von Arbeitnehmern.

    Da ich ziemlich dicht an einer Mall wohne und täglich besonders mittagss die 'Großen Schwärme von Mittagspausen-Machende - von Callcentern' sehe und nach so vielen jahren viele ganz eigene persönliche Erfahrungen habe kann ich folgendes sagen:


    M. E. verdienen anscheinend viele Philippinos/as nur den Mindestenslohn (in Callcentern sind die Verdienste wohl deutlich höher) aber das ist nur die eine Seite der Medaille - die andere ist folgende:

    1. ) Wenn Mittagszeit ist (das betrifft besonders auch Bauarbeiter) wird alles stehen und liegen gelassen und ausgiebig (häufig 1 Stunde und auch deutlich mehr) Pause gemacht.

    Ich hatte mir damals (obwohl ich Vorgestzter war meißtens nur die offiziellen 30 Minuten gegönnt!)


    Der Mittag ist (fast) heilig! Ebenso haufige andere Pausen (Frühstück, Merienda ect.)!


    2.) Außerdem scheint es auf den Philippinen "gefühlt" (habe es nicht wirklich gezählt) mehr Feiertage (aktuell rd. 35 - in Deutschland nur rd. 20) zu geben (wo ohnehin nicht gearbeitet wird) und es werden wohl stetig mehr Feiertage, die z. Teil vom Präsidenten ständig neue erfunden. ZB. gab es m. Wissens früher keinen 'Geburtstag Mohamed!' Dazu kommen noch diverse Fiestas in verschiedenen Provinzen, ect, ect.


    Ich habe früher immer geglaubt, dass die Menschen auf den Philippinen generell ziemlich viel/hart arbeiten müssen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Das stimmt m.E. nur zum Teil - es mag auch hier sehr fleißige geben aber mein Eindruck ist eher, dass es weit verbreitet ist wie wir es von Südeuropa kennen ein quasi 'dolce far niente' gibt und man lieber alle 5 (fünve) gerade sein lässt) statt sich 'am Riemen zu reißen!' - volkstümlich ausgedrückt!


    Die fleisigsten Pinoys habe ich i. d. Regel im Ausland gesehen z. B. in Hotels!


    Das heißt Summa Sumarum, dass zwar das Gehaltslevel generell niedrig ist aber die Gegenleistung das Einbringen durch Arbeit (wie gearbeitet wird) ebenfalls (häufig) gering ist! Das gleicht sich dann irgendwie aus.


    Es gibt zwar wohl eine steigende Zahl guter (Mittelklasse-) -Gehälter-Jobs (z.B. im Bankenbereich im Mittleren/Höheren Management. Da muß man aber erst einmal hinkommen in der Karriere-Leiter.


    Die Frau des Neffens meiner Frau verdient zwar um die 100 000 P. im Monat dafür ist sie aber auch in einem US-Unternehmen als Manager für 3 Länder in Südostasien zuständig und muß mindestens 3-4/Monat (für mehrer Tage) in diese Länder reisen. Der Preis für (anscheinend) diesen Stress ist, dass sie immer mehr zunimmt!

    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    ich wundere mich, dass 'Checker' schreibt, dass es hier keine Eigtw.-Eigentümer-Versammlung gibt. es gibt m.E. (zu) mindestens etwas Ähnliches (es kommt wohl auch auf den Bauträger bzw. die weiterführende Gesellschaft an.

    In unserer Eigt.-Wohnung von Robinsons Land haben wir jedes Jahr (1x) eine Versammlung wo Die Eigentümer hingehen können (mit Wünschen/Anregungen). Ich selbst war zwar noch nicht da - ich lese aber aufmerksam die umfangreichen Broschüren/Abrechnungen Verbesserungen was mit dem Haushalt (Assos.-Dues) gemacht wurde. Es mag zwar explizit nicht die gewohnte eigentümerversammlung wie in Deutschland sein jedoch ist sie dieser mehr als ähnlich!

    Beispiel: ANNUAL MEMBERSHIP MEETING of the Residences CONDOMINIUM CORPORATION

    of Robinsons Gateway Residences Condominium Corporation

    Es werden umfangreiche Tabellen mit allen Kosten vom vergangen Jahr und dem Jahr zuvor aufgelistet: z.B. Assesment Dues, Interest Rate, Other Income ect.

    Cost of Service (Contracted Service, Power, Water, Pofessional Fees, ect;

    Provision for Income Tax, Deficiency of Revenue over cost of Services before income tax,

    auch: APPOVED BUDGET vs ACTUAL EXPENSE as of JULY 2019

    und sogar:

    ACTUAL EXPENCE 2019 vs PROPOSED 2020 BUDGET

    weiterhin: OPERATIONAL HIGHLIGHGTS: Accomplishments (On-Going/Upcoming)

    for example: 1.) Installation of 3TON ACCU at Lobby, 2.)Reactivation of Fountain,.....9.)

    mit Schwarzweiß-Bildern der Projekte - insgesamt über 30 Seiten lang!!!


    ...Ich meine mich auch zu erinnern, dass es ein generelles Gesetz dafür (parallel bzw. ähnlich dem in Deutschland) gibt-leider kann ich im Moment weder den Namen noch die Fundstelle dafür angeben!

    MfG

    Wol23

    Hallo,

    Auch wenn es vielleicht nicht ganz in die derzeitige Diskussion passt (kein Testament vorhanden) wollte Ich nur nochmals darauf hinweisen, dass offensichtlich ausländische rechtsgültige Testamente auf den Philippinen anzuerkennen sind - ich habe nämlich gerade ein Beispiel in der Law-Jurisprudence-Datenbank der Arrelano Univerisität gefunden (https://lawphil.net/judjuritis/ju). Ich habe das oberte Gerichtsurteil des Sandigan Bayaqn -Gerichtshofes in eine (alte) Word Datei kopiert und versucht hier rein zu stellen. Man kann Beispiele (leicht) in der Datenbank, die auch mit Google hinterlegt ist mit Stichworten aufrufen.

    In diesem Fall handelt es sich wohl um einen verstorbenen Phil-US-Amerikaner, dessen Verwandte nun mit dem Testament auf den Philippinen (wo es offensichtlich anerkannt wird!!!) noch weitere Erbschaften erhalten möchte.


    Deshalb kann m. E. eben ein deutsches "Berliner Testament" (wer kann schon sagen wie alt es wirklich ist) auch (ziemlich leicht) aus dieser Bedruillie helfen (vorausgesetzt es wird nach neuem EU-Recht noch nachträglich angegeben nach welchem Wohnsitz-Rech das Testament vollzogen werden soll!- sonst gilt das Recht des derzeitigen Wohnsitzlandes/Philippinen)!

    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    ja das Haus ist auf den Philippinen. Ich sehe aber kein vorhersehbaresProblem mit dem Erben, da - wie gesagt 'legale Ausländische Testamente' (dazu gehört demnach auch das Deutsche Berliner Testament' eindeutig auch auf den Philippinen anerkannt werden (habe auch s chon ähnliche Beispiele in der 'LAW-Phil-Datenbank' dafür gesehen!).

    MfG.

    Wol23.

    Hallo,

    wir haben damals noch in Deutschland ein "Berliner Testament" gemacht, in dem u.a. steht, dass der überlebende Part A l l e s (inkl. vorh. Grunstücke, Häuser, Eigentumswohnungen ect.) erbt.

    Das gilt m. E. auch für die Zukunft wie das Haus (u.a.) , das wir 2012 gekauft haben (das wir jetzt nicht mehr bewohnen sondern vermietet haben).

    Wir haben dnn - nachdem das neue EU-Erbrecht in Kraft trat den zwingenden Zusatz gemacht, dass wir wünschen, dass nach Deutschem Recht verfahren werden soll!


    Ausländische "recht5sgültige" Testamente sind auf den Philippinen grundsätzlich nach Rechtslage der Philippinen anzuerkennen!

    MfG.

    Wol23