Posts by Wol23

    Hallo,

    Es hat geklappt! Ich bin endlich ins Internet gekommen! - Dank Hilfe - insbesondere von p!inoy and ca. einem halben Dutzend weitere Board-Member. Nochmals vielen Dank. Das ist ein Beispiel, dass das Portal manchmal auch eine schnelle/gute Hilfe sein kann.


    Ich kann mich ebenfalls noch gut erinnern, als ich 2011 mit meiner Ph. Frau ausgewandert war und ich dann für 2012 meine Steuererklärung für das FA Neubrandenburg machen wollte - hatte ich vom Tuten und Blasen keine Ahnung!

                                Durch die ausfürliche Beschreibung eines Members konnte ich mir davon eine eigene Version machen, die ich bis heute ERFOLGREICH verwende (bis heute Null Steuern bezahlt trotz erheblich über dem Durchschnitt liegenden Renten!)!


    - Nicht zuletzt muß ich auch die DKB loben (neben den vielen negativ-Berichten im Internet), die mir beim 5. Versuch (der 4. war nur falsch wegen Vertippen) jeden Tag pünktlich (nach jeweils 24 Std. oder sogar früher) mein Konto wieder freigeschaltet hat! Insbesondere die Frau O...., die zusätzlich zu der jeden Tag- Beantwortung meiner E-Mail zusätzlich noch weitere persönliche Sachbezogene Fragen/Kommentare gegeben hat!


    Am Ende war es eigentlich ein Klacks! Mein Fehler war, beim Öffnen der beiden APPS (jeweils mit halbem Bildschirm, dass jedes Mal, wenn ich in die Bank-APP gegangen bin, der B.-Schirm der TAN2go-APP wegging! Das hatte mich ungeheuer irritiert und ich hatte mehrere TAN's angefordert, was dann zur Sperrung führte.


    Jetzt, nachdem ich die TAN2go-App als erstes geöffnet hatte - passierte das erstaunlicherweise auch nicht mehr. Ich kannte sogar im PC - mit Vergabe einer (weiteren) TAN mein Konto (zusätzlich) öffnen!

    MfG.

    Wol23

    HalloP!noy,

    ich habe noch ein paar Fragen:

    1.) Wann wird man rausgeschmissen (nach wieviel falschen Aktionen?)?


    Ich habe in Erinnerung, dass man bei der 3. erzeugten (falschen) TAN-Nr. gesperrt wird!?

    Ich habe mir schon vorgenommen, jetzt nur noch eine Tan-Nr. (Max 2) p r o T a g zu machen. Wenn die erzeugte "Falsch-generierung" p ro 24 S t u n d e n ist, könnte ich also nach 24 Stunden einen (max 2) 2. Versuch machen!????


    2.) In Deiner ausführlichen Beschreibung sagtest Du u.a., dass:

    dass, wenn man (in die Banking-App gewechselt ist) u.a.

    der Gerätename gezeigt wird- was steht da genau? Bei mir müßte stehen HUAWEI-NOVA3i???


    zielt auch darauf ab:

    3.) Bei mir öffnete sich nachdem ich zuerst TAN2Go geöffnet und die DKB-Banking-App auf der oberen Hälfte geöffnet hatte ein Menü, das besagte bzw. fragte "welches Gerät (- Name?) ist Ihr vertrauenswürdiges Gerät?

    Name................?????????

    TAN-Nr.:..................

    _________

    Muß ich auf diesem autom. gezeigtem Start-Bildschirm den tatsächlichen Namen meines Smartphones (HUAWEI-INNOVA3i) oder einen beliebigen Virtuellen Namen vergeben?


    4.) Ich hatte ja - wie gesagt, nachdem ich per Brief im August 2019 (nach langem Warten) endlich erhalten hatte - (mit 2 geöffneten Bildschirmen) eine Überweisung (innerhalb Deutschlands) mit 10 Euro hinbekommen!


    Könnte das ein Indiz dafür sein, dass (von Anfang an) meine Konstellation auf das Smartphone (und nicht auf den PC- wie früher) bezogen ist/war!!!?????

    ____________

    Sorry, Du hast zwar (fast) alles sehr sehr ausführlich beschrieben, aber mit meinen 73 Jahren habe ich tatsächlich (das 1. Mal) Schwierigkeiten, (sogar) das Einloggen zu bewältigen!

    herzliche Grüße und vielen Dank im voraus!

    Wol23

    Hallo,

    ich habe seit paar Tagen große Probleme (überhaupt) mein Konto mit Internet-Banking zu öffnen!


    Ich hatte ursprünglich das ganze mit bder neuen 2-3 Faktor-Authentifizierung (der neuen EU-Richtlinie folgend) nicht wirklich so ernst genommen bzw. locker betrachtet:


    Ich hatte all die Jahre meißtens über meinen (alten) PC mein Internetbanking gemacht (Konto-Überprüfung/ggfs. auch Überweisungen nach/mit -von - Papier-Tanliste) gemacht -ohne nennenswerte Probleme.

    Als es Anfang des Jahres hieß, dass wegen den EU-Richtlinien eine zusätzliche Identifizierung (zu der bisherigen) dazukommen würde, hatte ich ca. im Mai auf meinem (relativ) neuen Smartphone neben der DKB-Banking-APP zusätzlich die Tan2Go-App eingerichtet und mir per Brief den Freischaltcode dafür zuschicken lassen. Ich hatte derzeit auch als Test eine Überweisung (innerhalb Deutschlands) mit geringem Betrag an meinen bekannten in Deutschland gemacht. Ich hatte dabei beide App's mit geteiltem Bildschirm auf dem Phone geöffnet und hatte die erzeugte Tan in der (normalen) DKB-App eingegeben.

    Ich dachte, das das ganz gut klappt- bis auf vorgestern, als ich mal in mein Konto schauen wollte und dafür ebenfalls eine Tan brauchte! Entweder brach die Verbindung ab oder ich konnte die erzeugte Tan nicht eintippen!!!

    Nachdem ich es das 3. mal versuchen wollte, war das Konto gesperrt. Ich habe sogleich eine E-mail an die DKB geschrieben mit der Bitte um Entsperrung!

    Erstaunlicherweise war mein konto schon gestern wieder 'Freigeschaltet!' Es passierte mir aber das Gleiche ein zweites Mal!

    Bis jetzt- heute- noch keine Freischaltung.

    Ich bin mir inzwischen auch nicht mehzr sicher, ob die erhaltene Freischaltung (im Mai 2019) tatsächlich ausschließlich fürs Handy war oder doch für den PC + Tan2Go auf Handy!???- obwohl es ja im Test im Mai auschließlich auf dem Handy geklappt hatte!

    Es heißt ja auch, dass man bei Benutzung von 2 Geräten zusätzliche Anmeldenamen und Passworte + Freischaltung (per Brief) benötigt.

    Ich gebe zu, dass ich z.zt. etwas verwirrt bin. Ich habe auch gelesen, dass man das Handy mit einer Tan-Nr. als "Vertrauenswürdiges Gerät" hinterlegen kann.

    Als ich gestern die DKB-App öffnete, kam auch dieses Fenster - aber ich war nicht in der Lage diese Tan einzugeben!

    -Wenn mein Kto. wieder entsperrt sein wird, werde ich nur noch eine (max. 2) versuche/Tag machen - damit es nicht wieder gesperrt wird.

    Alles in Allem finde ich ist keine angenehme Situation, da ich z.Zt. noch nicht einmal meine genauen Kontostände abrufen kann!


    Vielleicht muss ja bei 2 göffneten (geteilter Bildschirm auf dem Handy) zunächst nach Generierung der Tan, die Tan2Go-App erst verschlossen werden, bevor man mit der DKB-App weitermacht!?

    All diese Fragen habe ich auch in meiner Mail gestern an die DKB geschrieben und gebeten- mir im Detail noch einmal jeden Schritt zu erläutern!


    Vielleicht hat ja der eine/andere ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. kann mir einen nützlichen Tipp geben!?

    Vielen Dank im voraus (AUCH OHNE Tipp)!

    MfG.

    Wol23:dontknow

    Hallo,

    Philippinische gerichte sollen meines Wissens, wenn ausländische testamente vorhanden sind, diese auch akzeptieren!

    Wir haben diesbezüglich noch ein (älteres) "Berliner Testament" was ich allerdings um eine Verfügung ergänzt habe, die besagt, das das 'Wohnsitz-Land Deutschland' gewählt werden soll, da - wie ich mich erinnere das vor nicht all zu langer Zeit bestehende EU-Recht (neu) das vorschreibt. -Wenn man das nicht macht wird nach EU-Recht das aktuelle Wohnsitzland genommen/angewendet!


    Habe mir auch den Philipp. Vordruck (aus Phil-Forms) runtergeladen/ausgedruckt, da u. U. sich inzwischen die angesprochenen Personen geändert haben!

    Bei dem Philippinischen Testament (bei dem ja "nur" 3 Zeugen unterschreiben müssen) und der offensichtlich sogar eine notarielle Beurkundung nicht zwingend vorgeschreibt.


    Ich wollte diesen Vordruck (aus Phil-Forms-Datei eigentlich runterladen/hier reinstellen- aber leider klappt das nicht (warum auch immer).

    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    ich will weder pro noch kontra plädieren:

    Rein theoretisch: Wenn man z.B 15 000.000,-pesos mit sagen wir 5%/Jahr Festgeld angelegt hätte, würde man 62,500/Monat Zinsen erhalten. Das würde m.E. für ein "Durchnittlich Teuren Lebensunterhalt" (allerdings eher Untergrenze) ausreichen!

    Man bräuchte also 'nur' ca/rd. 250.000,- Euro 'Gespartes' (bei diesem Beispiel) um das 'Gesagte' zu verwirklichen!

    Das ist nur einmal eine Beispiel-Rechnung.

    MfG

    Wol23

    Hallo,

    soweit ich aus dem Forum weiss, lebt Berni2 immerhin von den erbrachten Zinsen vornehmlich bei Rural-Banken (z.B. Amabank), die bei Pleiten dann - wie geschildert - bis 500k P. durch Versicherungen - wenn auch manchmal wohl paar Jahre dauert - ertatten!

    MfG.

    Wol23

    Halloo Bagoong,

    Du fragtest was mich was mich auf die Philippinen gezogen hat. Nun einer der Hauptgründe war, dass ich es meiner Frau ermöglichen wollte (hat sehr starke Beziehung/Gefühle für Ihre Mutter (war 3 x in Deutschland zu Besuch) in der 3. Phase Ihres Lebens mit Ihrer Mutter alt zu werden bzw. sie dann auch später betuteln/Umsorgen kann.

    Dieser Hauptgrund erübrigte sich dann, da die Mutter lieber mit der ält. Nichte in Ihrer angestammten Umgebung weiter leben wollte. komisch nur dass während der offen gesagten/gezeigten 10 jährigen Planungsphase keiner ein Wörtchen davon erzählte, dass sie gar nicht vorhatten jemals mit uns zu leben.

    Nachdem der 1. Kousin uns zum Kauf eines kleinen Grundstücks überredet hatte (nachdem ich mit insgesamt rd./fast 1ill.Peso Verlust (inkl. Umschreibungen ect.) das Grundstück in Filinvest 2 verkauft hatte!- - - bauten wir dann für die Schwiegermutter u. Schwester je ein Reihenhaus auf diesem Grundstück (wo ich/wir niemals wohnen würden (wegen Krach und Tobahoo) W!ir sind also "auf gut detsch" von denen reingelegt worden! Das sagt auch meine Frau und sieht auch ihre Mutter jetzt differenziert. Wären wir nicht ausgewandert, würde sie wahrscheinlich sie immer noch glorifizieren!!!- und ich würde noch hören-meine Mutter hat noch kein haus!


    2.) Ein Grund war/ist auch das Klima. Ich habe seit meinem 20. Lebensjahr Chron. Poyarthrits+später Bechterew - jetzt Spätfolgen mit 2 Küntl. Hüften (90% erwerbsgemindert) . Meine Gelenke sprechen extrem auf Kälte an- weshalb ich in Deutschland (fast) ständig Entzündungen habe. Hier auf den Philippinen verläuft die Krankheit wesentlich milder.


    3.) Ich hatte während meiner letzte Stellung im Öfftl. Dienst leider eine Vorgesetzte, die alles daran setzte meine Leute gegen mich umzudrehen- wa sie nach 4 Jahren geschaftt hat und ich sogar am Ende eine Stufe im Rang runter akzeptieren musste. Leider hatte ich da nicht mehr die Kraft vor Gericht dagegen vorzugehen!

    -Somit viel es mir auch ziemlich leicht Deutschland auch aus diesem Grunde ade zu sagen!

    Das waren die Hauptgründe - neben einer Reihe von anderen Gründen!

    MfG.

    Wol23

    Hallo Bagoong,

    ja ich bin ein sog. F r e i w i l l i g e r, seit 2011- mußte meine phil. Frau (36 Jahre als Krankenshwester gearbeitet) - geradezu überreden auszuwandern.

    Leider war das wohl eine falsche Entscheidung (hatte Grundstück gekauft und wollte, dass Ehefrau mit Ihrer Mutter/Nichte mit uns im Subdivision wohnt):

    Leider wollten die Verwandten überhaupt nicht mit uns wohnen (sagten das aber erst, alls ich zu bauen anfangen wollte).

    Heute machen wir das Beste aus der Situation und zum Trost kann ich mit meinen (73) Jahre alten "Rheumaknochen" hier noch einigermaßen/ganz gut leben!

    Wol23

    Hallo,

    wie Putingbato schon gesagt hat - alle Anträge sind auf der Webseite der DRV. Ich selbst habe 'vorsichtshalber' (ich bin mehr als 5 Jahre älter (jetzt 73) - als meine Frau) - den Witwenrenten-Antrag von der DRV runtergeladen und ausgedruckt und zurecht gelegt!!! - falls ich (was statstisch wahrscheinlich ist - vor meiner Frau gehen sollte!

    Sie hat aber darauf bestanden, dass ich das Gleiche mache - falls sie zuerst dran ist.


    Die Krux bei der Sache ist, das man eigentlich spätestens alle paar Jahre diese Formulare mit den vorhandenenen im Netzt vergleichen sollte, da sich ja evtl. auch alle Nase lang etwas ändern könnte. Das ist allerdings bei mir etwas mit einem Pflegma behaftet.


    Meines Wissens soll (te) bei einem Ableben eines Rentners sofort auch gleich die Deutsche Botschaft in Manila unterrichtet werden und auch sogleich über die Webseite des Postrentendienstes (vorab) ebenfalls das Ableben bekannt gemacht werden soll bzw. der Witwen/Witwer- Renten-AQntrag gestellt werden sollte.


    Das ist alles recht aufwendig. Ich habe deshalb für meine Frau eine Art merkblatt gemacht (in Deutsch und Englisch wo sie die hilfe der Verwandten in Anspruch nehmen sollte!

    Leider hat sie im Umgang mit dem PC so gut wie keine Ahnung, deshalb mein Versuch - Ihr da eine Hilfe/Anleitung zu geben!

    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    vielen Dank für all Eure Antworten:

    Ih kann mich definitiv wirklich nicht auf eine "Entlassung (sowhl Beantragung als auch Urkunde) aus der Philippini8schen Staatsangehörigkeit erinnern!

    Ich habe auch alle wichtigen papiere von damals aufgehoben- da ist keine "Entlassungsurkunde" dabei!!!

    trotzdem danke!

    MfG

    Wol23

    Hallo Berni,

    ich bekomme meine (ehem.) BFA-Rente auf mein Peso-Konto der HSBC überwiesen! Leider hat damals (am Anfang) die Überweisung auf mein Euro-Konto der HSBC nicht geklappt. Warum auch immer!? Das konnte mir damals keiner in der HSBC-Zentrale (Makati) erklären!!!


    Weil ich (damals nervös wurde und das Geld dringend brauchte, habe ich dann (notgedrungen) den Überweisungsauftrag auf mein Peso-Account gemacht und war sogar noch froh, dass das (wenigstens) geklappt hat!

    Der Verlust bzw. Kosten der Umrechnung (Abzug vom jewiligen tatsächlichem Umrechnungskurs beträgt ca. 60 - 70 Centavos) sind gerade noch zu verkraften und natürlich nicht mit dem immer noch sehr günstigen Umrechnungskurs der DKB-Bank (Berlin) zu vergleichen - wenn ich meine VBL-Rente, die mir immer noch auf mein Deutsches DKB-Konto gezahlt wird (und die ich mtl. mit meiner DKB-Visakarte (beim HSBC-Tellermaschine) k o s t e n l o s abhebe!

    MfG.

    Wol23

    Hallo hge,

    das ist es ja - was ich eben nicht verstehe!


    Vielleicht ist es/war es bei meiner Frau damals so, dass für die Deutschen bzw. in Deutschland tatsächlich dann nur die deutsche Staatsangehörigkeit zählt und - wie Du angedeutet hast sie (durch die nicht stattgefundene Entlassung aus der Philippinischen Staatsangehörigkeit) sie (außerhalb Deutschlands) - - - tatsächlich noch die Philippinische Staatsangehörigkeit besitzt (also eben auch auf den Philippinen!?) !???


    Ich habe ihr jedenfalls geraten- falls mir mal hier auf den Philippinen etwas zustoßen sollte (bin 5,5 Jahre älter= 73) - - - dass sie möglichst die Deutsche Staatsaangehörigkeit weiter be- behalten sollte - auch wenn sie dadurch (gezwungen würde) w e i t e r jährlich die beantragung der Einkommensteuerklärung an das FA Neubrandenburg abzugeben!!!


    Das könnte dann auch vereinfacht gehen mit dem Formular, dass man die 'unbeschränkte Steuer-Behandlung beantragt (nur ankreuzen) und den Rest das Finanzamt machen lässt (= nur die Unterlagen einschicken - habe ich schon vorbereitet1)!


    Trotzdem vielen Dank für alle Hinweise bzüglich der Staatsangehörigkeit!!

    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    ich höre jetzt (immer), dass die Philippinische Staatsangehörigkeit aufgegeben werden muß!

    bei uns (leben zwischenzeitlich seit 2011 als Rentner in Manila)

    ... bzw. meiner Frau (wir heirateten 1976 in Manila- während sie seit 1974 als Krankenschwester in Deutschland arbeitete und ich sie da (1974) kennengelernt hatte - wo sie ca. in den 1980igern die Deutsche Staatsangehörigkeit beantragt hatte (und bekam) -

    - wurde sie kraft "Deutschen Gesetztes (aus/mitder deutschen Einbürgerung) aus der Philippinischen Staatsangehörigkeit entlassen (und braucht nicht extra die Entlassung aus der philippinischen Staatsangehörigkeit beantragen))!!!


    Anscheinend ist da in/mit den Gesetzen im Laufe der Zeit im Ablauf eine Änderung eingetreten!?

    Ich wollte das nur mal erwähnen.

    MfG

    Wol23


    Hallo,

    Ich habe/hatte ich - vor einiger Zeit schon - für das TAN2go -Verfahren enstschiden. Nachdem ich diese (2.) Applikation der DKB auf mein Handy geladen hatte, bekam ich (nach über 4 Wochen) tatsächlich mit der Post die Pin-Nr. dafür zugesandt.


    Ich habe das dann auf meinem Handy getestet, für den Fall, dass ich z.B. mal eine Zahlung innerhalb Deutschlands (hoffentlich demnächst nicht an das Finanzamt Neubrandenburg!) - bewerkstelligen muß!


    Ich öffnete die 'normale' DKB App und logte mich ein- danach gleichzeitig die (2. APP.) TAN2go APP.

    Es hat tatsächlich funktioniert. Habe meinem Bekannten in Deutschland (der mi r schon oft geholfen hat) ein paar Euro auf das Konto überwiesen! Hat tatsächlich gut bgeklappt

    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    vielen Dank für Eure Ideen. ich habe das Problem inzwischen selbst gelöst. Hatte den GMX provider angeschrieben. Der sagte, dass meißtens die Zeitzone falsch eingestellt ist. In der tat hatte ich USA-Pazifik UTC-8.

    Ich habe auf DAKA UTC+6 geändert - und siehe da- es funktioniert wieder! ...auch nach neuerlicher philipp. Zeiteingabe.

    Wol23

    Hallo,

    meine E-mails an meinen deutschen Bekannten (......@gmx.de) kommen seit paar Tagen alle zurück, bzw. "können nicht zugestellt werden!"

    Ich selbst benutze (....@gmail.com).

    Die Antwort vom Remoteserver ist:



    Delivery Status Notification (Failure)


    Die Nachricht wurde nicht zugestellt

    bei der Zustellung ihrer Nachricht an ....@gmx.de ist ein problem aufgetreten. Bitte lesen sie die technischen details weiter unten


    554 Transaction failed Reject due to policy restrictions. For explanatation visit

    http://postmaster.gmx.com/en/e…ges?ip=20985.210.181&c=hd


    Es werden 9 Gründe aufgeführt (u.a. Blacklist).


    Die Kommunikation (Philippinen-Deutschland) hat seit fast 9 Jahren einwandfrei geklappt. was kann das auf einmal sein. Es kann anscheinend auch nicht an meinem Handy (Huawei-Nova3i...u.U. mit Goooggle - Problem???!!!) liegen, da es von meinem Laptop aus das Gleiche passiert!


    Hat Irgend Jemand im Board eine Idee (eventuell auch von ähnlichen Fällen gehört?) was (generell) die Ursache sein könnte und ob die u.U. beseitigt werden kann.


    Ein E-Mail-Versandt an andere Server (z.B. @vodafone.de9 scheint zu funktionieren!


    Vielen Dank im voraus für alle diesbezüglichen Antworten!

    MfG.

    Wol23?(

    Hallo,

    Ich war gestern sehr überrascht, als ich (wie immer kostenfrei) mit meiner DKB Visakarte (meinen max. Betrag) von 40,000 Pesos abhob und mit der Visakarte meiner Frau mehr als 20,000 Pesos erhielt!

    Bis her war ich immer davon ausgegangen, dass von einem (deutschen Cash-Konto) pro Tag maximal 60,000,- Pesos abgehoben werden können!

    Anscheinend kann man also doch mehr (als 60k/pro Tag) abheben!!!

    bei mir waren es gestern 65,000,-Pesos.

    Ich gehe (mental) nun davon aus, dass man mit der Visakarte der Frau ebenfalls (max.) 40,000,-Pesos abheben kann!(?)

    Das ist gut zu wissen, falls mal ein wirklicher Notfall eintritt und man (vor Ort/z.B. im Krankenhaus) tatsächlich (schnell) mal unvorbereitet 80,000,-Pesos braucht!

    Das dürfte im Krankheitsfall in (fast) jedem Fall für die (erste) Anzahlung reichen!

    MfG.

    Wol23

    Hallo,

    warum eigentlich noch das nRisiko eingehen, die Salami einzuführen/bzw. Im Koffer mit zu bringen - ich kaufe seit vielen Jahren meine Salmi (verschieden Sorten- vorzugsweise Pfeffer-Salami) bei "Säntis".

    Die haben sie fast immer - frisch zubereitet - vorrätig, Ist zwar nicht ganz billign-aber man gönnt sich ja sonst nicht sehr viel (außer z.B. Meinem geliebten 'Sauerdough-Reye-Bred."). Da kann ich mich jedesmal richtig 'reinsetzen- frisches Brot mit Salami' u. A.

    MfG.

    Wol23