Posts by Thorsten4343

    was ist los in Sydney? Vielleicht kann uns Goose mehr dazu sagen?


    Lockdown-hit Sydney warned worse may be ahead amid record-high COVID-19 cases

    Zitat aus der Quelle von dino:


    "There are 47 cases in hospital, or about one in 10 people infected in the current outbreak. Of those, 19 people are under the age of 55 and 16 people are in intensive care, including a teenager.

    No fully vaccinated people have required hospital care and 79% of those admitted have not had any doses, health authorities said.

    Ich kenne es auch eher so wie kse.


    Die meisten die "i am a simple woman" schreiben, wollen damit ausdrücken das Sie bescheiden und bodenstämmig sind.

    Wie kse schon gesagt hat, sowas wie "braucht nicht von allem immer das beste und den riesen Luxus".


    Das ist weniger ein Kult. Mehr eine Methode sich offensichtlich abgrenzen von den (vielen) die das Geld und einfache , süsse Leben durch den rich boyfriend suchen. Sowas wie "I am simple woman" = "i am not a gold digger"


    Allerdings würde ich mich per se wenig auf das verlassen was geschrieben wird in den Profilen, sondern eher auf die ersten "real life Erfahrungen".

    Gibt halt auch genug Gold Digger die vo sich behaupten , i am simple :D

    Wenn man sich trifft und die ersten Wochen miteinander verbringt, die Augen offen halten, dann merkt man recht schnell was dran ist.

    Wer gehört den zu denjenigen die sich nicht anders schützen können?


    Junge, junge, es müsste mittlerweile bekannt sein, das es sich hierbei nicht um eine Zombie Apokalypse handelt.


    Ich meine damit sich durch eine Impfung nicht schützen können.

    Wird ja immer wieder als Argument aufgeführt dass sich ja jeder impfen lassen kann der will und danach dann sich alle wieder frei bewegen können wie Sie wollen, weil Sie ja eh keinen mehr gefährden.


    Von der Grundidee stimme ich der Denkweise auch zu. Wird nur in der Praxis leider nicht funktionieren, weil es zuviele gibt die sich entweder gar nicht impfen lassen können (medizische Gründe) oder bei denen die Impfung nicht ausreichend wirkt (oft auch medizinische Gründe...Immuntherapien, Krebs, etc.).


    Das ist daher keine einfache Abwegung. Wieviel Erleichterung für alle contra weiterer Schutz für diejenigen die sich nicht durch eine Impfung schützen können.

    wenn sich jemand gegen die "ungerechtfertigten" Eingriffe in seine Grundrechte zur Wehr setzt ist das legitim

    Und das "ungerechtfertigt" entscheidet dann ab heute jeder selbst ?


    Der eine akzeptiert nicht das bei der Abwegungen zwischen Grundrechten der Gesundheit und Freiheit die Entscheidung für die Gesundheit und damit Einschränkungen der Freiheit ist und legitimiert dann damit seinen Widerstand.

    Und andere dann eben bei x anderen Themen bei denen Sie sich eingeschränkt fühlen ?



    Der eine impft sich im Vorfeld voreiliger Gehorsam, der andere lässt sich jeden Tag die Nase schrubben...der andere besorgt sich einen "illegalen" Freischein!

    Jeder muss das selbst verantworten, wenn er über 18 Jahre alt ist!

    Ja in einer "Ich, Ich, Ich - Gesellschaft" in der mir alle anderen egal sind ist das wohl so.


    Also Freiheit für alle ohne Impfen, Testen und sonst was.

    Und alle die zu den Gruppen gehören die entweder nicht geimpft werden können oder bei denen die Impfung aufgrund des Immunsystem nicht so gut wirkt isolieren sich dann in Ihrem Haus und gehen nicht mehr raus ?


    Wir sperren also viele Leute ein, weil sie sich sonst nicht anders schützen können, damit andere keine Maske tragen müssen oder keinen PCR-Test machen ?


    Ich, ich, ich..... Egoismus pur

    :(:(:(

    Grundrechte/Rechte werden von staatlicher Seite gebrochen. Hier ergauner sich niemand Vorteil, sondern versucht seine GRUNDrechte zurueck erlangen.

    Wo bitte wird nochmal genau ein Grundrecht gebrochen wenn ich für eine Urlaubsreise einen PCR-Test machen muss ?


    Das Verlangen eines PCR-Tests ist also für dich ein Grundrechtsbruch der passiven Widerstand in Form der Nutzung eines gefälschten Impfpasses rechtfertigt ?

    Mein Kumpel ist bei einer Spezialeinheit der Bundespolizei...dort wird man über 6 Wochen ausgebildet "Fälschungen" zu erkennen.


    Mal angenommen...Hausarzt A stellt mir einen Impfausweis aus, unterschreibt den, stempelt den ab und macht das Originalklebeetikett rein....die Impfdosis gibt er seinem Hund oder wirft sie in den Müll! Wie soll das auffliegen?


    Jeder soll das machen, was er will und damit gut...ich will keine Impfung, aber meine Freiheit wieder haben...also suche ich einen Weg, der gangbar ist.

    Statt Betrug mit gefälschtem Impfzertifikat ist eine Option auch PCR-Test.


    Es ist ja nicht so, dass die Wahl ist Betrug (bzw. Straftat) oder keine Möglichkeit zu reisen.

    Sondern Betrug , um den PCR-Test nicht machen zu müssen.

    Es geht dabei nicht um Thrombosen schlechthin, sondern um den ganz speziellen Fall einer Hirn-(Sinus-)Venenthrombose, die bisher gesichert nur nach Impfungen mit Vektorimpfstoffen beobachtet wurde, und das nur innerhalb von 14 Tagen nach der Impfung.

    Dazu kommt, dass die bei AstraZeneca bisher so in der Größenordnung von 1:100.000 Impfungen beobachtet wurde.

    Bei Johnson&Johnson eher noch seltener.


    Und das Risiko daran zu sterben wenn der extrem seltene Fall doch Eintritt auch wesentlich geringer ist als bei den ersten Fällen die aufgetaucht sind. Da war es noch völlig unbekannt und man hat nicht schnell genug die notwendigen Maßnahmen ergreifen können.

    Jetzt würde wohl jeder der nach einer Astra oder Johnson Impfung nach ein paar Tagen massive Kopfschmerzen hat sofort zum Arzt gehen.

    Die Wirtschaftszahlen bzgl. Auslandstourismus kann man sich als Liebhaber einer Filipina natuerlich 1000-fach schoenreden, sind aber bei aller Liebe nicht belegbar. (nein die Deutschen sind nicht der Nabel der Welt fuer die Phils)

    :thumb


    Volle Zustimmung. Die Bedeutung der europäischen Touristen für die Philippinische Wirtschaft wird aus meiner Sicht von vielen hier überschätzt.


    Von dem Anteil den der Tourismus an dem Philippinischen BIP hat sind doch die größten Brocken Asiaten, insbesondere Chinesen und Koreaner (und dann auch noch Japaner und Inlandstourismus). Die europäischen Touristen machen doch nur einen sehr sehr kleinen Anteil des Tourismuskuchen aus.

    ich selber habe weder ein weltbild noch eine manifestierte einstellung zu dem thema ,

    Hmh :Augenbraue


    Also für mich ist deine Aussage "Ich bin seid 1,5 Jahren gesund, deswegen soll mir doch bitte mal einer erklären warum eine Impfung notwendig sein sollte"

    nicht gerade ein Indiz für eine komplett offene Vorurteilsfreie Einstellung zu dem Thema. :floet

    bernd f hatte die konkrete Frage "bitte mal eine quelle das die vaccine gegen covid 19 nach 2 monaten abgebaut ist ? ! ?"

    Quelle1


    "Die mRNA hat dann ihren Zweck erfüllt und wird schnell wieder abgebaut. Zuständig dafür sind bestimmte Enzyme, erklärt Karsten Mäder.


    Das geht relativ schnell. Das ist also typischerweise für die Natürlichen so im Minutenbereich.
    Karsten Mäder Professor für pharmazeutische Technologie und Direktor des Instituts für Pharmazie


    "Bei den beiden anderen könnte es jetzt so im Stundenbereich sein. Aber es ist nicht etwas, was monatelang oder jahrelang da bleibt", sagt Karsten Mäder."


    Quelle 2


    "Das ausgehend von der mRNA gebildete Virusprotein regt als Antigen das Immunsystem des Körpers an, so dass Antikörper gegen das Coronavirus gebildet werden. Die mRNA der RNA-Impfstoffe wird nach kurzer Zeit von den Zellen abgebaut. Sie wird nicht in DNA umgebaut und hat keinen Einfluss auf die menschliche DNA, weder in Körperzellen noch in Keimbahnzellen. Nach dem Abbau der mRNA findet keine weitere Produktion des Antigens (Virusprotein) statt."


    Quelle 3

    "Normalerweise wird ungeschützte mRNA schnell durch extrazelluläre ­Ribonukleasen, kurz RNasen, abgebaut. Die Zugabe von sogenannten Trans­fektionsreagenzien unterstützt die zelluläre Aufnahme der mRNA und schützt sie vor einem raschen enzymatischen Abbau. Befindet sich die mRNA erst einmal im Zytosol, kommt die zelluläre Translationsmaschinerie in Gang. Es resultieren fertig gefaltete, voll funktionsfähige Proteine, auf die das Immunsystem reagieren kann. Die mRNA hat damit ihre Aufgabe erfüllt und wird anschließend durch physio­logische zelluläre Prozesse abgebaut."


    Mein Bruder hier auf den Kanaren eine eigene Arztpraxis betreibt. Und ich habe das spaßeshalber mal meinen Bruder hier gezeigt. Was ein angeblicher Mediziner hier im Forum auf die Frage von bernd f. geantwortet hat. Und er kam aus dem lachen gar nicht mehr heraus😂😂 Was mein Bruder daraufhin ganz genau gesagt hat, Behalte ich lieber für mich.

    Anscheinend kann man auf den Kanaren Arzt werden ohne sich je mit Biologie auf Grundkursniveau beschäftigt zu haben :floet

    Daher erscheint es mir auch schwer möglich, vorherzusagen, dass man erst 2023 wieder dort einreisen kann um seine Freundin zu sehen

    "erst"

    Die Wortwahl macht den Eindruck als ob Du davon ausgehst, dass es entweder 2023 oder sonst früher wieder möglich ist.


    Ich sehe das leider anders. Kann sein das es schneller geht, es kann aber genauso sein das es sich noch länger hinziehen wird. Ausgeschlossen ist gar nichts.


    Was wenn aus politischen Gründen die Regierung sich entscheidet per se keine normalen Touristen ins Land zu lassen solange nicht die eigenen philippinischen Bürger wieder volle Freizügigkeit haben ? Und man diese Freizügigkeit innerhalb der Phils erst wieder einführt wenn eine hohe Impfquote vorhanden ist.


    Was wenn sich irgendwann rausstellt das die Übertragung durch geimpfte doch leicht höher ist als man aktuell gerade denkt und die Regierung deswegen die Ideen geimpfte wieder ins Land zu lassen beerdigt ?


    ...


    Ich wünsche es mir auch anders. Aber eine Sicherheit wann man als normaler Tourist wieder einreisen kann gibt es leider IMHO nicht.

    Dich Chance für 2023 mag viel viel höher sein als für 2022, aber sicher ist selbst 2023 nicht :(

    In Sachen Privatversicherung hatten wir das selbe Problem. Wir haben dies über einen "451,- Euro Job" (faktisch 460,- Euro Job) gelöst; sprich ein Beschäftigungverhältnis das keine 450,- Euro "Minijob" mehr und damit sozialversicherungspflichtig ist. Der Gesamtaufwand liegt aus Sicht des Arbeitgebers glaube ich um die 540,- Euro im Monat und Ihr müsst abhängig von der Steuerprogression beim Finanzamt am Ende des Jahres nochmal was drauflegen. Ist aber am Ende des Tages die kostengünstigste Variante und die GKV muss Deine Liebste dann für kleines Geld (in der beschriebenen Konstellation sind es etwa 700,- Euro im Jahr AG und AN Anteil zusammen) versichern. Wenn man Steurn und die übrige Sozialversicherung (RV) mit hinzurechnet, einschließlich dem, wass Du bei höchster Steuerprogression beim FA nachlatzen darfst, kommt man auf ca. 3000,- Euro im Jahr (davon AG Anteil ca. 1000,- Euro). Günstiger geht es mit der KV in der Konstellation m.E. nicht. (Wenn jemand in der GKV ist und der Parner über die "Familienversicherung" mitlaufen kann, sieht die Situation natürlich ganz anders aus.)


    Die beiden anderen - teureren - Alternativen: Deine Holde läßt sich ebenfalls privat versichern oder in der GKV freiwillig versichern (dann gilt allerdings das hälftige Gesamthaushaltseinkommen als Bemessungsgrundlage).


    Danke für die Informationen.

    Wir werden denke ich auch versuchen, dass Sie so schnell wie möglich eine Arbeit hier findet. Irgendetwas oberhalb von 450€/Monat (eben wegen der Krankenversicherung) bis zu max 20h/Woche.

    Allerdings wird es eine Zeit dauern bis meine Holde Ihren Abschluss in Deutschland anerkannt bekommt (Krankenschwester) und auch bis die für den Beruf nötigen Sprachkenntnisse vorhanden sind (im Regelfall mindestens Deutsch B2). Und ob Sie in der Zeit vor der Anerkennung eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit findet ist ja nicht so klar. Ohne den formalen Abschluss ist es ja nicht so einfach mal eben was zu finden.

    Danke an alle für die Informationen.


    Dann wird mir wahrscheinlich nichts anderes übrig bleiben als im Anschluss an die Hochzeit eine private KV abzuschließen für meine zukünftige.


    Ist zwar relativ teuer, aber da ich nicht mehr zurück in die gesetzliche komme bleibt mir wohl keine andere Wahl.

    Kann mir einer von euch beiden sagen ob ich so eine eigentlich für die Überbrückungszeit vorgesehene Krankenversicherung auch über einen etwas längeren Zeitraum auch über die Hochzeit hinaus noch nutzen kann , z.B. 6 Monate oder 12 Monate ?


    Da ich privat KV versichert bin wird es bei mir nach dieser temporären KV nicht billiger ,sondern deutlich teurer :(


    Kann ich natürlich auch selber rausfinden, aber vielleicht hat einer von Euch ja schon die Info :D

    Leider eine sehr schnelle Bestätigung von dem was Carlid nur einen Post vorher gesagt hat.

    Im Moment ist was Reisen angeht weiterhin alles völlig unkalkulierbar.


    Ich hatte zwischendurch auch mit dem Gedanken gespielt meine Freundin in Singapur zu treffen, da dort ein ehemaliger Studienkollege von mir lebt. Aber ich habe einfach kein Lust auf den Stress und die ganze Unsicherheit bis zur letzten Minute.

    Ich habe eine Frage zu Domestic Flights auf den Philippinen.


    Von Manila nach Butuan und zurück ist doch zur Zeit eher kein so großes Problem oder ?


    Zu den Requirements in Butuan sind mir insbesondere die beiden folgenden aufgefallen:


    "All persons with travel history from highly urbanized cities of NCR, the municipality of Pateros, and the provinces of Bulacan, Cavite, Laguna, and Rizal must also present Negative RT-PCR or Rapid Antigen Test Result conducted within five (5) days before departure from the point of origin.""As a local health protocol, all persons from outside CARAGA Region with
    Negative RT-PCR or Antigen test result must be subjected to repeat RT-PCR testing within five (5) days upon arrival in Butuan City."


    Schnelltest reicht also, muss aber sowohl vor Abflug gemacht werden und dann nach Ankunft nochmal wiederholt werden.



    "Mandatory quarantine in the LGU quarantine/isolation facility shall be required of persons with positive test results and traveler who exhibit symptoms upon arrival at the City of Butuan."


    Das ist wahrscheinlich so zu verstehen, dass wenn bei der Ankunftskontrolle Sympthome (z.B. erhöhte Temperatur, Husten..) festgestellt werden, muss man zwangsweise in Quarantäne in der Quarantine/Isolation Facility, Selbstisolierung ist dann nicht möglich. Aber wahrscheinlich nicht unbedingt komplett 14 Tage, sondern so lange bis ein negativer PCR-Test vorliegt, oder ?

    hey


    du kriegst nach ca 3 Monaten ein Zwischenbericht von deinem Standesamt, der dir die ungefähre Rest Dauer mitteilt. Sollte bei dir die nächsten Wochen eintreffen.


    Da aktuell die Wartezeit für ein Visa Termin nur 1 Monat dauert, würde ich sofern sich diese Zeit nicht vergrößert , erst am Ende der UP den Termin machen, während du auf das OLG wartest.


    lg yberion45

    Ja es sind echt schwere Monate, wir haben nach exakt 3 Monaten eine Zwischenmeldung bekommen, von der Botschaft via Standesamt. Also da solltest du mal anrufen und nachfragen ob die das erhalten haben beim Standesamt, mit voraussichtlicher Restdauer. Bei mir hat es auf den Tag genau, nachdem die Prüfung in Manila offiziell begonnen hat 6 Monate gedauert bis der Bericht per Mail vorab am Standesamt war. Eine Woche später waren dann alle Dokumente auch wieder dort, so dass es dann direkt weiter zum OLG gehen konnte.

    Ja Mitte/Ende September erscheint realistisch, wenn das OLG nicht sehr langsam ist oder dein Standesamt rumschludert, bzw DHL Express Laufzeit irgendwie länger wird als gedacht. Alles nicht einfach. Meine Dokumente sind jetzt auf dem Weg, geschätze Lieferzeit sind 10 Tage, keine Ahnung ob das schneller geht oder langsamer, ich bete es klappt...ihr Termin ist am 18. Mai


    Danke Euch beiden für die Info. :thumb


    Dann werde ich Mitte Mai mal in meinem Standesamt nach dem 3 Monate Zwischenbericht fragen.

    Eingereicht bei meinem Standesamt hatte ich das Ende Januar, offizieller Start in Manila war der 11 Februar.


    Visatermin lasse ich mir dann jetzt erstmal noch Zeit. Falls es alles so klappt wie geplant werden wir das Visa dann so Anfang Juli beantragen, mit Terminwunsch für das Interview im September.


    Dokumente verschicken kenne ich bisher nur in die andere Richtung, Philippinen nach Deutschland, das ging bei mir sehr schnell mit FedEx Express, glaube 5 Tage waren das. Ich schaue bei sowas ganz gerne alle 1-2 Tage auf das Tracking, beruhigt mich irgendwie wenn der Packetdienst noch weiss wo die Dokumente sind :D


    Wobei ich insgesamt unschön finde, dass man überhaupt schon wieder selber die Dokumente auf die Phils schicken muss. Sowas wie das Formular 11/121 könnte das Standesamt auch direkt über die Amtskanäle zur DBM hinschicken, geht ja bei den anderen Dokumenten auch. Und für die Dokumente des Bräutigams könnte man auch elektronische Wege (Scan und dann mit eigener Unterschrift) möglich machen. Ist ja schliesslich eine Deutsche Botschaft und in Deutschland sind gescante und dann signierte Dokumente rechtsgültig. Aber ändern kann man es nicht, es ist wie es ist.

    Hallo zusammen,


    wenn ich die letzten 30-40 Einträge hier so überfliege, dann gibt es hier einige die Erfahrung mit der aktuellen Bearbeitungszeit der UP gesammelt haben.


    Die Beispiele hier lagen so im Bereich von 6-7 Monaten für die ganze UP.

    Bekommt man schon irgendeine Zwischeninformation oder weiss man bis zuletzt nichts und dann ist plötzlich die Bestätigung da, dass die UP durch ist ?


    Ich habe meine UP Ende Januar gestartet, würde also nach den geschilderten Erfahrungen mit Abschluß der UP im August rechnen.

    Könnte also klappen das ich bis Mitte/Ende September alle Dokumente für den Visatermin bei der DBM in den Phils habe und dann im November oder Dezember noch heiraten könnte.


    Das einzige was ich bis jetzt habe ist das wohl jemand an Ihrem Heimatort war und dort rumgefragt hat. Das war relativ schnell, nur ca. 6 Wochen nach Start der UP. Aber das ist wenn ich das hier richtig gelesen habe wohl üblich, dass dieser Schritt schnell ist und es danach trotzdem noch 4-5 Monate dauert.

    Wenn man die ganzen 4-5 Monate gar nichts mehr hört ist es halt viel schwieriger zu planen als wenn es wenigstens irgendeine Zwischeninfo gibt.:(


    Dann bleibt eigentlich nichts anderes als für Mitte September den Visatermin zu machen und wenn es dann nicht klappt, den Termin zu verschieben.

    Oder ?

    Gibt es eigentlich (kann derzeit nix finden dazu) irgendwo eine Erläuterung, wo genau auf den Philippinen diese vielen Fälle (bzw strengen Lockdowns) auftreten und welche Regionen evt weniger betroffen sind?

    Information zu solchen Fragen findet man direkt auf der Webseite des DoH:

    Quelle


    Am stärksten betroffen ist Manila und Umgebung (Quezon City, City of Manila, Cavite).


    Insgesamt sind fast die Hälfte aller Neuinfektionen in NCR (National Capital Region).

    Daher auch nur dort die Intensivbettenauslastung fast 80%.


    Falls Du es genauer sehen willst kannst du die Zahlen auch nach Regionen und Provinzen filtern und bekommst dann die Zeitreihe für die entsprechende Region/Provinz