Posts by Chris-NRW

    Moinsen,


    Da Ich in Carmona wohne fahre Ich jeden Tag durch die Hölle. Dank Midshift noch einigermaßen vertretbar, aber trotzdem die Zeit zur Arbeit und Heimwärts fast verdoppelt, teilweise mehr.


    Ich fahre morgens gegen 11:30 los und bin 13:00 auf Arbeit in Pasay. Vorher brauchte Ich an guten Tagen 45 Minuten und an schlechten 60. Nachts 23 Uhr nach Hause dauert nun auch gern ne Stunde oder mehr. Schlimmster Tag ist übrigens immer Donnerstag (warum auch immer). Da fahre Ich Morgens gern 2-2.5 Stunden und Nachts immernoch 1.5. Sehr nervig.


    Weiss jemand bzw. ist abzusehen, wie lange die Baustelle noch bestehen wird?


    Wie kommt man vom Flughafen am günstigen Richtung Batangas weg? Ich befürchte, der Weg über den SLEX ist "alternativlos".

    Die Abfahrt Alabang ist dich und die Auffahrt zum Skyway wird es auch bald sein, deswegen wird im Moment eine Behelfsrampe gebaut. Diese soll vor den SOA Spielen fertig sein, also Ende November. Die Verbreiterung auf 4 Spuren auf beiden Seiten des SLEX soll im April 2020 fertig sein und dann bis Dezember 2020 noch die neue Skyway Auffahrt in Alabang (im Moment noch vor Sucat). Der Skyway wird verlängert bis nach Alabang (Stadteinwärts) und man kann dann dort auffahren. Wer da wieder Geld eingesteckt hat und so geplant das man an allen Ecken und Kanten gleichzeitig Anfängt zu bauen, anstatt erstmal eines fertig zu machen, da sehe Ich immer wieder das auch Planer, Ingenieure etc. überhaupt keinen Dunst haben oder sich nur die Taschen voll machen.


    Das schlimmste an der ganzen Sache ist, das der Verkehr nur so stockt/ steht weil die Pinoys einfach verdammt nochmal egoistisch sind. Der Stau Southbound kommt daher das auf Höhe der Abfahrt Alabang verengt wird von 3 auf 2 Spuren und dann wieder auf 4. Also gar nichts so schlimmes. Aber da der gemeine Filipino nichts davon hält mal zu schauen wie sein Reissverschluss funktioniert wird gedrängelt und gestoppt sodass alles zum erliegen kommt. Schrecklich.


    Nächstes Jahr wird erst richtig Chaos kommen wenn die EDSA 2-Spurig pro Seite wird. Da hab Ich den Quatsch schon hinter mir.


    Grüße Chris

    Ich fand diese kingfisher staff recht unfreundlich die wollten uns nicht mal die Zimmer zeigen noch durften wir uns den Strand ansehen. Sind dann zu einem anderen hotel gefahren..

    Wie gesagt waren halt meine Erfahrungen. Waren tolle professionelle Service Kräfte, sehr nett und wie auch erwähnt wurden wir durch alle verfügbaren Räumlichkeiten geführt und durften dann wählen. Aber so macht eben jder andere Erfahrungen, selbiges ja beim Essen im Restaurant Bergblick. Ich fand das Essen sehr gut und stand dem Deutschen Essen in nichts nach.


    Sorry das Ich noch nicht weiter gemacht habe. Arbeit ist schon was anderes jetzt direkt bei der Firma. Aber Ich geb mein bestes heute fertig zu werden. Fehlt ja nicht mehr viel.


    Grüße Chris

    Da habe ich dann eine ungefähre Idee der Kosten die hier für eine Installation aufgewendet werden müssen. Kann mal jemand schreiben, was Ihr so aufgewendet habt auf den Philippinen? Ich habe hier ein Angebot was ich dem Unternehmen eher um die Ohren hauen möchte aber habe für alternative Konkurrenzangebote noch niemand gefunden der leistungsfähig zu sein scheint.


    Vielen Dank Jan

    Die Installation ist bei Neukauf meist gratis inklusive. Was den presi hoch treibt ist bei der Split-Type der Anschlussschlauch zwischen der Einheit außen und innen (sorry kenne die Fachbegriffe nicht). Da sind glaube Ich nur 1 oder 2m inklusive und jeder weitere kostet 2k PHP+ wenn Ich mich richtig erinnere. Einfach mal Läden abklappern, Abenson, Automatik Store und wie sie alle heißen. Da sieht man dann auch die Preise. Ob die Beratung passt zwecks größe kann Ich nicht beurteilen. Mesit werden die Verkäufer dir aber das teure Modell andrehen wollen.


    Grüße Chris

    Dann sollten aber alle Schilder, welche ca alle 200m irgendwo Hängen oder sogar Leuchten, die aussagen das man Links nur Überholen darf, abgenommen werden. Die Wissen ganz genau was Sie tun das lasse Ich als Ausrede nicht gelten. Auch passiert es mal das mir jemand Lichthupe gibt, somit ist das bekannt.


    Wild West ist für mich, das was gegen das Gesetz verstößt und da gehört Rechts Überholen auf dem Highway dazu. Das es jeder macht spielt dabei keine Rolle. Wenn Ich es nicht eilig hab bleibe Ich auch gern mal hinter dem Verkehrshindernis und mache solange Lichthupe und Hupe bis er die Spur wechselt, sehe Ich als Erziehungsmaßnahme :D Mittlerweile fahre Ich sogar meist auf der ganz rechten Spur, diese ist freier als alle anderen.


    Aber wie gesagt, Ruhig mal weiter raus aus den Städten wenn mal ein anderes, eventuell von früher bekanntes Bild der Pinoys will. Macht Spass und man sieht auch mal was anderes.


    Grüße Chris

    Moinsen,


    Ich bin mir nicht sicher aber Ich habe das Gefühl das viele der Schreiber hier viel oder ausschließlich in den Großstädten/ Gebieten mit hoher Besiedelungsdichte unterwegs sind. Ich gebe fast allen negativ Stimmen recht, ABER das nur in Manila und Großraum. In den Städten werden vorallen die Pinoys scheinbar zu Ar****** oder dazu erzogen. Da Ich zumindest auf Luzon einiges bereist habe kann Ich nur sagen das die Leute in den weniger besiedelten Gebieten absolute andere Menschen sind als in den Städten.


    Bei meinem Roadtrip in den Norden waren die Leute extrem nett und interessiert. Haben uns an Supermarktkassen vorgelassen wenn wir weniger Sachen hatten. In den Bergen traf mich fast der schlag als mich auf den engen Strassen fast immer Autos oder vorallem LKWs vorgelassen haben an Engstellen. Ein LKW hat mich 3 mal vorbei gelassen in den Bergen, wir hatten immer mal angehalten zum Bilder machen. Klaro dort ist auch ganz anderer Verkehr als in der Stadt, fast keiner. Ich habe das Gefühl, vorallem beim Verkehr, das man einfach "Rücksichtslos" sein muss, zumindest zum Teil. Wenn man hier ein Auto vorlässt, drängeln sich gleich noch 3 dazu und man steht ewig. Ich rege mich täglich auf, das aber meist weil mir die Pinoys, vorallem Nachts wenn frei ist, auf der linken Spur mit 70 vor der Nase herumeiern. Ich bin sogar noch nett und mache dann Lichthupe um darauf hinzuweisen, dann wird es aber meist kriminell und der Pinoy muss extra auf der Spur bleiben weil Ich mir ja herausgenommen habe Ihm Lichthupe zu geben. Da bin Ich dann wieder auf Wild West Modus und fahr halt rechts vorbei. Es ist ja scheinbar nicht anders gewollt.


    Wie gesagt Ich gebe eigentlich niemandem Unrecht aber die Beschreibungen sind hier extrem auf das Gebiet beschränkt. Die Leute hier sind sehr unterschiedlich, um einiges mehr als der Stadt/ Dorf vergleich in Deutschland. Aber auch da gibt es genug Unterschiede.


    Das von mir dazu. Hab mich auf Verkehr beschränkt denn dort hab Ich meist meine kurzen Ausraster und viele hier sind ja der selben Meinung. Der Rest ist irgendwie schon ins "ist mir egal" abgedrifted und Ich geh mit dem flow :D



    Grüße Chris

    Tag 3.


    Am 3 Tag ging es Richtung Osten zur Blue Lagoon. Auf dem Weg dorthin liegt noch die Bantay Abot Cave. Dort haben wir einen kurzen Stop eingelegt zum Bilder schießen und Marine-Life beobachten. Dort gibt es einiges Getier im Wasser. Wir sahen viele kleine Octopusse, Krabben und Fische. Schicke Ecke für Leute mit interesse.


    Gute 10 Minuten weiter ist dann die Blue Lagoon. Leider war das Wetter nicht so perfekt somit nix mit blue. Trotzdem ebenfalls ein schicker langer Strand in einer Lagune. Dort wollte Ich, da der Wind onshore bläst, ein paar Runden mit dem Kite drehen. Leider wurde quer über die Lagune eine Stromleitung gespannt. Keine Ahnung warum auf jedenfall wurde dann natürlich nichts aus dem Kitesurfen, an 25m langen Leinen.


    Wir sind aber viel spaziert und haben ordentlich Bilder gemacht an den Twin Rocks in der Lagune. Ebenfalls waren wir wiedermal Essen und haben uns mit Pasalubong eingedeckt.


    Abends sind wir zum Restaurant Bergblick. Wir konnten es kaum glauben das ein Urbayer ein Restaurant in Pagudpud aufgemacht hat. Interessanterweise war das Essen das bei weitem beste Deutsche Essen was Ich bisher auf den Philippinen hatte. Alles original und man merkt das der Besitzer das genauso durchzieht. Zum Glück war dieser auch anwesend und wir quatschen eine Weile bevor es wieder zurück zu Kingfisher ging. Auf jedenfall einen Besuch wert wen es jemanden mal in den Norden verschlägt. Netter Kerl zum quatschen der sich über Besuch freut. Das Essen ist wirklich super und auch nicht wirklich teuer für das was man bekommt.


    Bilder gibts auch wieder und morgen gehts weiter mit den Reisterassen.

    Tag 2.


    Morgens wurde wieder hauptsächlich gechillt. Ich versuchte mich mal wieder auf dem Wasser aber der Wind machte mir weiter zu schaffen. Das sollte sich leider auch nicht wirklich ändern. Zusätzlich kamen zuhauf kleinere Gewitter auf. Heisst dicke schwarze Wolken vom offenen Meer. Nicht viel Regen aber leider schieben diese extrem gefährliche Luftmassen vor sich her. Innerhalb von Sekunden hat man dann gut und gerne +10 Knoten oder mehr, was den Wassersport sehr gefährlich macht. Vor einigenb Wochen war Ich mit einem Kitesurfer draußen und startete dessen Kite bei vielleicht 12 kts. Keine 10s später waren es fast 30 kto und der Kollege landete erst wieder am Boden nachdem er in 2 Bäume gerauscht ist und sich seine Leinen in einer Baumkrone verfangen hatten. Kein schönes Erlebnis und das erste mal das Ich gut die Hose voll hatte. Da wurden mir die Augen geöffnet das Kitesurfen nicht nur relaxen ist.


    Auf jedenfall wollten wir an diesem Tag was anderes sehen. Also sind wir zum Saud Beach nebenan. Dort dann Essen gegangen im Evangeline Beach Resort. Wie vorher schon erlebt alles leer und wir waren quasi die einzigen Gäste dort. Ess war sehr gut und nochmal etwas güntiger als in unserem Resort. Portionen waren groß und alle wurden satt.


    Die Aussicht war ebenfalls toll und der Strand lädt zum schwimmen ein. Sehr schicke lange Bucht wie man auf den Bildern sehen kann. Im resort ließen wir dann den tag ausklingen und hatten ein paar drinks und mehr Essen. Im Wasser und am Strand waren wir ebenfalls Unterwegs und Abends gings wieder zu Kingfisher und früh ins Bett.


    Bilder natürlich im Anhang ...

    P.s.: Bevor ich wieder vergesse zu fragen, waren die Straende frei von Streunern/Muell/Familien?

    Das Resort wo wir waren hat 4 Golden Retriever. Der Rest sah eher leer aus aber wir waren auch nicht überall. Eventuell vorher Resorts anfragen wiefern die Tiere erlaufen. Kingfisher ist Petfriendly trotz der Retriever. Andere Gäste hatten auch Hunde dabei (allerdings eher Fußhupen), kommt dann eher auf den Hund an inwiefern dieser mit anderen Hunden kann.


    Müll sieht man sowgut wie nicht und es gibt ausreichend Mülleimer an jeder Ecke. Menschen gibt auch nicht so viele, verglichen mit Central Luzon. Kingisher ist aber auch nicht offen für die Allgemeinheit, außer man zahlt oder reserviert.

    Danke für den Bericht, Chris-NRW .

    Liest sich sehr schön, auch wenn ich mir die Fahrerei recht stressig vorstelle.


    Ich freue mich darauf mehr von eurer Reise zu lesen.

    Danke für die Blumen. Ich schaue mal ob Ich noch etwas fertig bekomme. Wenn nicht dann gehts morgen weiter.

    Immernoch Tag 1.


    Wir waren also endlich bei Kingfisher, kurz nach 10 Uhr Morgens und hofften das dass Resort nicht ausgebucht war. Also reingefahren trotz Warnung das walk-in nicht erlaubt sei und nur mit Buchung reingefahren werden darf. An der Rezeption dann kurz gereded und natürlich war das Resort frei. Es gab seoweit Ich mich erinnere 2 Gäste. Also alles gut.


    Beim herumschauen wurden wir extrem überascht wie wunderschün das Resort und die Gegend waren. Wunderschöner Strand und Poolanlage. Perfekt zum relaxen nach dem Wassersport, oder auch nur zum relaxen. Alles sauber und ordentlich groß. Die Mitarbeiter sind super freundlich und professionell. Alle unsere Fragen und wünsche wurden erfüllt und es wahr super ruhig. Man hörte quasi nur die Wellen brechen. Wahnsinn.


    Wir wurden auch herumgeführt und alle Objekte gezeigt. Highlight ist die “Honeymoon Suite“ welche ne Strandveranda, ne Küche, ein Jacuzzi mit Meerblick und noch vieles Mehr bietet. Wer es wissen will, kostet in der Nebensaison 10k pro Nacht und in der Hauptzeit 15k. Geht sogar.

    Wir haben uns allerding für die Strandhütten entschieden. Für 4 Leute (wir waren ja nur 3) 2.5k pro Nacht waren ein Schnapper. Kein eigenes Bad aber da das Resort sowieso leer war, kein Problem. Von außen sahen die Hütten eher verschlissen aus. Innen wartete dann aber die positive Überaschung. Alles sauber und recht neu. Aircon gabs auch und der Blick direkt aufs Meer war unschlagbar. Das Resort hat übrigens alles was man so braucht. Meerwasserpool, Restaurant, Verleih für alle möglichen Wassersportgeräte (Jetski, Stand Up Paddle, Kitesurf, Kayak, Schnorchelequipment etc.)

    Nach der 10h Fahrt hatten wir aber erstmal nichts anderes vor als relaxen. Wetter war perfekt, Strand ebenfalls. Also erstmal einrichten, bisschen schwimmen und ruhen. Gegessen haben wir im Restaurant. Für ein Resort fern ab vom Schuss, sind die Preise sehr human. Das essen und die Shakes waren sehr gut es gab quasi nix auszusetzen.


    Nach dem Essen und noch mehr relaxen hatte Ich dann endlich Lust mal aufs Wasser zu kommen. Also Kite aufblasen, Boards raus um dann festzustellen das einfach viel mehr Wind weht als vorhergesagt. Windy, Windfinder und Konsorten sagten alle 12-16 kts vorraus. Leider musste Ich mich vom Inhaber belehren lassen das an den Vorhersagen im Norden nicht viel dran ist. Man sollte wenigstens +5 kts rechnen. Für ein paar Fahrten reichte es trotzdem. Mein kleinster Kite is 11 m² was für mein Gewicht für 15-17 kts perfekt ist. Nun waren es aber eher Richtung 20 kts somit war Ich die meiste Zeit overpowered und hatte ordentliche Probleme. Nächstes mal dann mit kleinerem Kite, sofern Ich in naher Zukunft Lust hab da nochmal hinzufahren. Denke aber schon denn wie auf den Bildern zu sehen, ist die Ecke wunderschön.

    Also nach der Kitepleite und viel weiterem Relaxen ging es Abends in die “Stadt“zum einkaufen. Snacks und Kaffee wurden gekauft und es ging recht fix ins Bett. Müde waren wir alle genug und wir hatten ja noch ein paar Tage.


    Bilder gibts natürlich auch wieder ... und nachher gehts weiter.

    Ich dachte Ich berichte mal wieder etwas und da Ich im September auf einem 1600km Road Trip in den Norden war, past das perfekt. Hatte ja dank Firmenwechsel (Übernahme) 4 Wochen Zeit herum zu reisen, da solange das neues Arbeitsvisum dauerte.


    Neben einem bezahlten Urlaub nach Ho Chi Minh City ging es Ende September endlich mal nach Pagudpud, Den Trip hatte Ich schon geplant bevor es mich auf die Philippinen verschlagen hatte, doch leider hat es in mehr als 5 Jahren nie geklappt. Jetzt endlich war es soweit.


    Warum der Norden? Dazu gab es neben dem Interesse meiner seits und der touristisch eher unerschlossenden Gegend nun noch einen Grund. Mein neues Hobby Kitesurfen. Im Norden weht stetiger Wind und die Vorhersage war perfekt. Das sollte nicht so bleiben aber dazu später mehr. Unterwegs hielten wir in Vigan und auf dem Rückweg ging es durch die Berge nach Banaue und Batad, den berühmten Reisterassen.


    Los geht’s mit dem Trip. Viel Spaß beim lesen.


    Tag 1:

    Da Ich Zuhause, Freundin aber arbeiten war, packte Ich all unseren Kram und fuhr gegen 22 Uhr aus Cavite, Richtung Taguig , los. Nachdem Frauchen eingepackt wurde ging es zur EDSA noch einen Kollegen einsammeln. Gegen 0 Uhr waren wir dann alle im Auto, die restlichen Sachen gepackt und es sollte losgehen.

    Da wir Nachts fuhren, kaum Verkehr war und Ich mein Auto, sofern es frei ist, auch ausfahre, kamen wir flott voran und waren nach knapp 3h in La Union. Nach Vigan ging es dann etwas schleppender voran aber trotzdem waren wir vor Sonnenaufgang, kurz nach 5 Uhr, in der Stadt. Dort gabs erstmal ein Käffchen und ein paar Kippchen für den Fahrer, mich. Dann ging es in die bekannte Strasse “Calle Crisologo” und es wurden ein paar Schnappschüsse gemacht. Gegen 6:30 ging die wilde Fahrt dann weiter nach Pagudpud. Ziel war übrigens Kingfisher, bekannt für Kite-und Windsurfen.

    Die Strecke war wunderschön, viel an der Küste entlang und sehr entspannend. Verkehr scheint im Norden eher rar gesäht zu sein, hoffe das bleibt dabei.

    Gegen 9 Uhr kamen wir so langsam dem Ziel näher. Da meine Freundin noch nie Windkraftanlagen gesehen hat, legten wir noch einen Stop im Burgos Windpark ein. Eintritt waren 50 Peso pro Person und man nimmt einen Führer mit, wohl aus Sicherheitsgründen. Nach 10 Minuten leichtem Offraod erreicht man die Küste und hat einen tollen Überblick auf diese mit Ihren 50 Windrädern. Tatsächlich beeindruckender als Ich dachte auch wenn Ich kein Fan bin von Windkraft. Wind weht in der Ecke ordentlich und Ich wurde etwas besorgt Zwecks meines Planes Kitesurfen zu gehen.

    Nach ca. 1h Bilder und Videos machen gings zurück auf die Strasse und das letzte Stückchen nach Kingfisher wurde angetreten. Am Tor angekommen erstmal ein kurzer Schock das es keinen Walk-In gibt. Sollte aber kein Problem sein in der Nebensaison.


    Jetzt erstmal ein paar Bilder ... dannach gehts weiter ...

    Vorsorgen kann man hier genauso gut

    Dein Wort in Gottes Ohr...dann aber bitte hinterher nicht jammern

    Keine Sorge wird nicht passieren. Wie ja immer wieder von allen, die lustigerweise gar nicht (mehr) auf den Philippinen leben, ignoriert wird das es hier eben auch funktionert. Um das Thema KV mal wieder auseinanderzunehmen, das Lieblingsthema der "Dein Leben ist so schlecht auf den Philippinen" - Fraktion, gibt es die AXA die mich bis 99 Jahre versichert und mit 100Mio Peso pro Jahr komplett abdeckt. Rente kann man wie gesagt genauso aufstocken durch höhere SSS Zahlungen. Wer Lust drauf hat kauft sich 2-3 billige Häuser in ner Subdivision und vermietet diese - und schon hat man relativ gut ausgeorgt.


    Wie gesagt Ihr müsst wirklich mal umdenken. Hier in diesem Land muss man keine 5000 EUR im Monat haben um richtig gut zu leben. Sicher wenn man euren Lebenstil hat sieht das wieder anders aus, aber wieviele 0% der Member oder Expats hier leben so? Es geht mir doch nur drum das nicht immer wieder anderen Ihr Lebensstil schlecht geredet wird, immer von der/ den gleichen Person/ en. Gerade Neulinge hier bekommen doch ein vollkommen unsinniges Bild wie man hier Leben, und nein nicht überleben, kann.


    Just 2 Cents.


    Grüße Chris

    na relativ gut ist ja relativ, wenn einer meint mit 1.500-2.000 Euro gut zu verdienen, dann ist das eben seine Einschätzung. Für mich liegt ein gutes Gehalt halt eben im 5 stelligen Bereich und das kann man eben nur als Expat verdienen. Ich weiß wovon ich rede, da ich seit vielen Jahren als entsandter Expat tätig bin. Was man halt nicht vergessen sollte, ist abgesehen von der KV die ihr ja wohl mehr schlecht als recht habt eben die Rentenversicherung und das Geld muss man eben privat in eine Rentenversicherung einzahlen oder eben in die gesetzliche RV. Wenn man das aber komplett unter den Tisch fallen lässt dann stimmt die Rechnung halt nicht und man ist sehr kurzsichtig (Filipino style halt, was kümmert mich morgen, nur heute zählt). Und wenn vom Gehalt halt 500-700 Euro in eine private Rente gehen, dann kann man halt auch nicht mehr von einem brauchbaren Gehalt sprechen. Aber man kann sich alles schön reden.

    Mann kann Leute aber auch einfach Leben lassen. Ich habe Bekannte die würden dein Gehalt als Lebensunwürdig einstufen und jetzt? Nochmal für dich, nicht jeder hat DEINEN Lebensstil oder braucht diesen. Mal schauen ob du das irgendwann mal kapierts oder noch Jahre lang hier Leuten Ihren Lebensstil madig machen willst.

    Vorsorgen kann man hier genauso gut. Nur braucht man hier eben keine hunderttausende Euro um einen schönen Lebensabend zu verbringen. Ansparen reicht doch. Wenn man dann noch SSS erhöht bekommt man auch nochmal 300 - 500 EUR nach 30 Jahren Einzahlung. Damit können viele hier angenehem leben. Ich weiss siehst du anders und ist auch dein gutes Recht, musste aber nicht jedem aufzwingen.


    Grüße Chris

    Hallo Chris-NRW


    haste noch Jobs auf den Ph. ?

    Zwar nicht ganz das Thema hier aber noch weiss Ich nichts genaues da wir mitten in der Transition zu Amazon sind. Wenn Ich ebenfalls dort bin (Ende September) weiß Ich mehr und ob wir noch Leute einstellen. Dann kann Ich dann den Job Threat mal updaten.


    Grüße Chris

    na sicherlich nicht besonders gut, bei dem mickrigen Gehalt kann man ja nicht viel machen. Wahrscheinlich ist er in die Schweiz zurückgekehrt...

    Yannic eventuell erstmal denken dann schreiben. Eventuell hat er keinen Bock mehr zu schreiben, wer weiß. Aber er ist noch immer bei uns und arbeitet und unglücklich scheint er auch nicht zu sein.

    Sorry das Ich dein gestörtes Philippinenbild nicht bestätigen kann. Nicht jeder versagt hier und geht sang- und klanglos unter.


    Grüße Chris

    Wenn ich bei der BDO in einer anderer Filiale ab hebe kostet es mich auch 200 Pesos. BDO Banken sind anscheinend Franchise Unternehmen, he he

    Sorry Arthur aber das stimmt auf keinen Fall. Eventuell verwechselst du das mit der Meldung von ATMs welche die Warnung ausgeben das Gebühren bis 250 PHP erhoben werden wenn man mit einer ausländischen Karte abhebt.


    Hier die BDO Fee Liste:


    https:https://www.bdo.com.ph/account…nts/cash-card/limits-fees


    Ich hab seit 5 Jahren BDO und meine ATM Karte hat bisher eventuell 10 BDO ATMs gesehen. Rest immer andere Fillialen.



    Grüße Chris

    Klingt wirklich perfekt und sieht auch so aus. Aber wie kommst Du auf 1.150 Peso? Bei zwei Nächten und vier Personen gibt das bei mir 700 "per haed". Sollte es da noch "versteckte" Kosten geben ?(?


    The man

    Jo sorry verrechnet, hast recht sind grade mal 700 pro Nacht pro Person. Danke für die Richtigstellung, hatte nen Knoten im Hirn.

    Danke fuer die Infos!

    Wie weit ist denn die neue " Strasse " von Puerto Galera aus

    gebaggert ? Im Februar bin ich noch nicht mal mit der Enduro

    durchgekommen.

    Ich war ja Ende 2017 schon mal in Udalo und soweit Ich gesehen habe ist die Straße kein Stück weiter. "Damals" war ja irgendiwe noch nicht sicher ob es hinter oder vor dem Berg weiter gehen soll. Soweit es aber aussah gehts dahinter weit. Wenn die Sraße mal fertig ist, dann man ne netter Runde durch Mindoro drehen, mit gleichen Start- und Endpunkt. MAl sehen wann es soweit ist.


    Grüße Chris

    Richtig. KV sollte beim Arbeitsvertrag inklsuive sein und ist hier eigentlich auch Standard. Am besten nochmal nachfragen Bunkeraffe


    Die Pinoys leben mit so wenig Geld da Sie meist keine Miete zahlen (Familienhaus) oder aber in einer Gruppe von 4-10 in einem Studio wohnen und sich die Miete teilen. Dazu immer das gleiche Essen, kein Ausgehen, keine Ausflüge, dann kann man auch mit 10k PHP (über)leben.


    Provinz gibts ansonsten auch um Manila. Ich arbeite ja auch in Manila, Taguig und bin im Mai nach Carmona Cavite gezogen. Hatte nach 5 Jahren Manila den Rand voll und musste mal raus. Jetzt sehr ruhig in einer sehr strengen Subdivision, gleicht einem amerikanischen Vorort, auf einem Berg. Fahrtzeit hat sich nicht wirklich geändert da ich Highway fahre und in einer Vorteilhafte Midshift arbeite (zur Arbeit 35-50 Minuten und heimwärts 30-40). Somit ist Verkehr kein Problem. Kosten sind die gleichen, weniger Miete als in Manila dafür mehr Sprit und Toll Fees. Aber Lebensqualität ist merklich gestiegen.


    Strände gibts auf Luzon ebenfalls genug, auch mit dem Mopped oder Bus zu erreichen. Schöne Strände, z.B. Calatagan in Batangas hat man in 2-3h erreicht. Wenn man weiter fährt gibts noch viel schönere Ecken überall, aber da reden wir von 4-10h, ja nachdem.


    Wenn es dir in der Absteige deiner Freundin nicht zusagt, und davon gehe Ich aus auch ohne das du eine Nacht dort verbringst, dann such dir nen schickes Airbnb in der Nähe deiner Arbeitsstelle. Gibts zuhauf und um einiges günstiger als Hotels. Oder bei Facebook Marketplace nach "short term rent" suchen, gibts auch genug und meist Wochen-/ Monatsweise.


    Für deine Hamster gibts hier auch genug Futter. Körner weiss Ich jetzt nicht genau, sollte es aber in der Tierhandlung geben, aber Gemüse gibt zuhauf somit keiner Sorge. Hast du rausgefunden ob du den einfach mitnehmen darfst?


    Grüße Chris

    So noch ein paar Bilder mehr ... Das wars dann auch schon. Wie versprochen nur was kurzes ;)

    Files

    • Sofa.jpg

      (279.86 kB, downloaded 20 times, last: )
    • Room.jpg

      (141.45 kB, downloaded 20 times, last: )
    • Room 3.jpg

      (208.51 kB, downloaded 21 times, last: )
    • Room 2.jpg

      (173.6 kB, downloaded 20 times, last: )
    • Kitchen.jpg

      (89.57 kB, downloaded 20 times, last: )
    • Bath.jpg

      (129.42 kB, downloaded 19 times, last: )
    • Bath 2.jpg

      (127.46 kB, downloaded 18 times, last: )

    Bevor der Threat gleich zerissen wird und du hörst das du hier 200k zum Leben im Monat brauchst, beeile Ich mich mal und Antworte schnell :D

    Eigentlich brauchst du nur eins zu Wissen. Hier wo Ich arbeite sind wir 50 Deutsche, mit mehr oder weniger dem was du verdienen wirst und alle Leben noch. keiner lebt im Slum, keiner Stirbt an Krankheiten und jeder wird Satt. Auch Kinder, nen Auto, gute Wohnung auch in BGC und Reisen tun die Leute.


    Also JA 90k kannst du gut hier leben, vorallem wenn die die Firma auch ne Krankenversicherung verpasst. Wohnungen in Makati kosten 5k - unendlich viele tausend Peso, schwer zu sagen wie immer. Aber auch da kann dir geholfen werden beim Suchen.


    Das von mir dazu. Nun lass dir noch die andere Seite erzählen, denn das wird gleich passieren und dann entscheide selbst ;)


    Sorry für den Sarkasmus - Ich will doch auch nur spielen.


    Grüße Chris

    Hi mal wieder,


    Ich bin im Moment recht viel am Strand und hatte mal wieder nen kleines Highlight in Mindoro. Schon das 2. mal war Ich in Udalo und diesmal in einem kleinen sehr ruhigen Paradies perfekt zum relaxen. Also mal ein kurzer Bericht dazu.


    Ich hatte schon länger auf Airbnb das folgenden Häuschen im Auge:


    https://www.airbnb.ie/rooms/30…ts=1&children=0&infants=0


    Sieht nicht nur auf den Bildern wahnsinnig schön aus, sondern auch vor Ort. Gebucht hab Ich im März denn das Objekt ist meist für Monate hin ausgebucht und somit sollte es dann im Mai endlich losgehen. Auf Airbnb kann man nur die halbe "Villa" oder den ganzen Bereich mieten. Da Ich wenig Lust hatte mit Fremden zusammen am Pool zu sitzen wurde alles gebucht und nen Arbeitskollege mit Freundin mitgenommen. Man muss mindestens 2 Nächte buchen also gesagt getan. Für 2 Nächte zahlen wir 5600 Peso, macht pro Person pro Nacht gerade mal 1150 Peso, für das gebotene saugünstig.


    Anreise wie üblich sehr einfach. Mit dem Auto nach Batangas, dort in einem Hinterhofparkplatz, Park & Sail ist wie immer Tage lang vorher ausgebucht, einen Platz gefunden, Kosten glaube Ich so um die 400 Peso für 2 Nächte, und dann ab auf die Fähre.

    Die Fahrt mit der Fähre nach Abra de Ilog dauert so um die 3h und kostet so um 250 Peso p.P. Genug Zeit um Schlaf nachzuholen.


    Angekommen am Abra de Ilog Port wurden wir schon erwartet vom Bootsmann welcher uns zum Strand in der "Nähe" (dazu später mehr) der Villas brachte. Angekommen wurde das Gepäck inklusive Kühlbox mit Snacks ausgeladen und los ging es. Bei Airbnb kann man lesen das man etwas laufen muss, den Berg hoch, um zu dem Haus zu gelangen.

    Was soll ich sagen, laufen in der Hitze ist nicht meine Stärke und der Weg zog und zog sich. Es ging steil Bergauf, mit Gepäck, wovon das schwerste der Bootsmann schleppte. Nach qualvollen 30 Minuten sind wir dann endlich an der Villa mitten auf dem Berg abgekommen und der ganze Stress hatte sich vollends gelohnt. Wahrlich ein Paradies.


    Die Villa besteht aus 2 Appartments mit Meerblick und eigenen Badezimmern, Küche, super eingerichtet mit allem was man braucht, Getränke, Snacks, Suppen, Eier und weis der Geier was noch alles. Sogar Bier stand bereit. Da sah man wieder was dabei rauskommen kann wenn man sich Mühe gibt und Menschen einen schönen Aufenthalt gönnen will. Der Besitzer ist Australier und weiß wie man es Gästen recht macht. Wirklich spitze.

    Die Zimmer sind sauber und schick eingerichtet. Eigenen TV und Kühlschrank inklusive. Die Badezimmer sind super, Warmwasser überall und Regendusche gibts dazu. Absolute empfehlenswert. Eines der Zimmer ist etwas kleiner al das andere, da dir Küche hinten dran ist. Tut dem ganzen keinen Abbruch, streiten muss man sich nicht.


    Der Poolbereich ist perfekt für 4, nicht riesig aber auch nicht zu klein. Genug Sitzmöglichkeiten gibt es in und außerhalb des Pools. Nachts gibt es blaue Beleuchtung und man wird regelrecht genötigt im Pool einen Drink zu genießen und zu relaxen.


    Abends bestellten wir essen aus dem Dorf Udalo. Dort war Ich vor 2 Jahren mal zu Gast und ein Deutscher hat dort sein Restaurant. Ich war absolut erstaunt das man Esssen bestellen kann. Mitten im Nirgendwo auf nem Berg. Gesagt getan und 30 Minuten später gabs Burger, Pancit und Adobo auf dem Tisch. Preise super fair und Lieferkosten von 100 Peso, für Lieferung mit dem Boot und das auf den Berg hoch bringen sind eigentlich Diebstahl.


    Als letztes noch der Strand. Wunderschön und klein, steinig wenn es tiefer wird aber wenn man Schnorchelt sieht man auch Fische und Korallen. Schorchelequipment für 4 liegt in der Villa und kann gratis benutzt werden, noch nie gesehen und sowas auf den Phillies. Man hat absolute seine Ruhe egal wo man ist. Der kleine Nachteil ist natürlich das "Bergsteigen" wenn man zum Strand will. Wer aber damit keine Probleme hat kommt hier voll auf seine Kosten.


    Genug gelabert, Bilder gibts natürlich auch.


    Hoffe der Bericht zeigt mal wieder was man hier mit wenig Geld für Perlen entdecken kann. Wer eine etwas andere Art der Anreise auf sich nimmt (nehmen kann), kommt übrigens in ganz Udalo auf seine Kosten.


    Grüße Chris

    Files

    • Port.jpg

      (225.35 kB, downloaded 12 times, last: )
    • Mindoro.jpg

      (114.03 kB, downloaded 10 times, last: )
    • Mindoro 1.jpg

      (114.39 kB, downloaded 11 times, last: )
    • Beach.jpg

      (376.58 kB, downloaded 18 times, last: )
    • Beach 3.jpg

      (224.52 kB, downloaded 15 times, last: )
    • Beach 2.jpg

      (175.99 kB, downloaded 19 times, last: )
    • Pool.jpg

      (227.18 kB, downloaded 20 times, last: )
    • Pool Night 2.jpg

      (129.41 kB, downloaded 22 times, last: )
    • Pool 3.jpg

      (247.71 kB, downloaded 20 times, last: )
    • Pool 2.jpg

      (279.58 kB, downloaded 19 times, last: )