Posts by Chris-NRW

    Sollte was groesseres sein dann ins Medical City

    Da war ich dieses Jahr einmal drin. Das hält locker mit jedem guten Deutschen Krankenhaus mit. War sehr positiv überrascht.... nun ja, die Preise sind dann halt auch entsprechend, außer man hat eine KV... aber qualitativ hochwertigst!

    Ich hatte im Medical City in Pasig meine beiden OPs (Gallenlase und Bandscheibe) und finde das KH um einiges besser als die in Deutschland. Vorallem natürlich das Personal das Lust und Spass an ihrem Job hat. Equipment ist super modern und viele Ärzte geliehen aus dem Ausland.


    Preislich fand Ich's sogar nicht ganz so schlimm. Verglichen mit St. Lukes, Makati Med oder Asian Doctor's in Alabang, auf jedenfall ein Schnäppchen. Der Doc der mir die Bandscheibe operiert hat, sagte er kann im Medical City operieren (Kosten waren 270k alles zusammen) oder im Asians in Alabang wo mich die ganze Prozedur fast das 3 fache gekostet hätte.



    Grüße Chris

    Korrekt,


    Pico De Loro findet man viel auf Airbnb wenn man auf Condo-Resort Style steht. Dann kommt man auch mit 12k pro Namcht aus. Aber wie gesagt, gibts im Süden auch noch viele Alternativen in Calatagan. Nur der Strand ist sehr flach, was mit Kindern gut, als jemand der Schwimmen will, eher schlecht ist. Dafür gibts dann aber Pools.


    Grüße Chris

    Hi,


    Ich bin fast jedes Wochenende in Calatagan Kitesurfen. Ist nicht weit von Cavite (wohne in Carmona und fahre 90 min Nachts) und ist weit weg von der Manila Bay mit sauberem klaren Wasser aber sehr flachen Stränden (nicht schwimmbar)


    Folgende Emfehlungen kann ich geben:

    Lago de Oro - https://lago-de-oro.com/ Sehr gutes Essen, Familienzimmer so 6k, Pool sehr klein, Strand eher meh

    Casobe oder Playa Calatagan - toller Strand, gutes Essen, sauber, eher teuer (Crusoe Cabins 8-12k), sehr ruhig


    Vorteil bei 2. ist die tolle Pool Anlage und ebenfalls Zugang zum Aquaria Water Park. Pico de Loro wäre auch noch schick. Ansonsten auf der anderen Seite (Batanagas City Seite) wäre noch Laiya wo es sehr schön ist.



    Grüße Chris

    Moinsen,


    Wie angekündigt waren wir am Dienstag dem 14, in der bay Kiteboarden und es war besser als erwartet. Da die Bay hier direkt vor unserem Gebäude (Nähe MOA) extrem stinkt, dachte Ich das wird dort ebenfalls der Fall sein. War es am Dolomite Beach zum Glück nicht. Trotzdem war leider ordentlich Müll im Wasser und das Equipment hat nach Wasserkontakt dann doch noch gestunken.


    Alles im allem war es aber ein Erfolg für unseren Cheffe und eine gute Werbe-Veranstaltung für die PKA, das DENR und den Dolomite Beach.


    Wie immer gibts noch ein paar Bilder und einen verlinken Vlog von einem der unzähligen Youtuber die dort unterwegs waren.


    Youtube:



    PS: Hab nachdem Kiten und auch jetzt keinerlei Rashes, juckende Haut oder ähnliches. leben tue Ich auch noch.


    Edit: Keine Ahnung warum das letzte Bild nicht im Hochformat hochgeladen wird. Scheint ein Bug zu sein.



    Grüße Chris

    Moinsen,


    Gibt mal wieder etwas neues von der Wasser-Front. War letzes Wochenende in Lago de Oro in Calatagan wo man auch recht gut Kiten kann. Dort waren wir während der Pandemie ein paar mal, allerdings zum Wakeboarden. Strand nicht der schönste das Resort allerding wird immer besser (leider auch teurer).


    Der Besitzer ist ein Libanese, warscheinlich auch der Grund warum das Resort die ganze Pandemie über offen war, voll mit Kindern etc. während ganz Calatagan dicht war. Mittlerweile gibts es ein neues Gebäude für mehr Gäste und es wird derzeit eine Mall und 2 Appartment Gebäude gebaut. Scheint gut zu laufen :denken


    Zimmer sind immernoch gut, 4k pro Nacht (2.5k während der Pandemie) und Essen ist wirklich sehr gut. 7 Köche sind dort angestellt und es gibt europäisches, indisches, Filipino, libanesisches und mehr, Essen. Preislich mehr auf der teuren Seite angesetzt aber den Preis auf jedenfall wert.


    Wind war sehr gut, war ja Typhoon im Norden, Wetter war allerding viel zu gut und hab mich ordentlich verbrannt.


    Paar Bilder gibts natürlich auch im Anhang.


    Nun aber die Neuigkeit. Endlich hat das DENR den Dolomite Beach freigegeben und meine Kumpels waren letzten Sonntag dort kiten. Alle leben noch und keiner ist krank, bevor gefragt wird. Kommenden Mittwoch gehts für mich dort auf's Wasser. Wird relativ voll da es auch ne Werbeveranstaltung für die PKA (Philippine Kiteboarding Association) wird. Wer Lust hat und in Pasay ist, kann ja mal vorbei schauen. Ist am 14 September, Dolomite Beach in Pasay. 13 Uhr gehts los.


    Hier mal ein Video vom letzten Sonntag:


    Die Pinoys sind dem Kiten in der Manila Bay eigentlich sehr abgeneigt, im Gegensatz zu mir. Waren aber relativ überrascht das es sauberer war als gedacht. Ich werde es erleben.



    Grüße Chris

    Kann es sein das dieses Gesetz auf die zahlreichen Chinesen und Inder dort abzielt?

    Glaube eher weniger das die ganzen Pogo's unter Peza arbeiten. Inder sind, zum Leid der meisten, eher in Führungspositionen zu finden somit würde ich die ebenfalls ausschließen.


    Ist halt einfach Dummheit meiner Meinung nach. Sinn macht es auch nicht bei dem, wie erwähnten 5% Ausländeranteil als Maximum.


    Mal schauen wie das ausgeht. Hoffe nicht gut für Peza.



    Grüße Chris

    Hi,


    Das Thema betrifft die Rentner nicht aber uns arbeitende Expats, die unter PEZA arbeiten, um so mehr. Deswegen dachte Ich mir Ich mache mal eine Thema auf.


    Seit irgenwann Mitte-Ende 2021 wurde angekündigt das dass aktuelle 47a(2) non-immigrant-working Visa geändert und umbenannt wird in "Peza Visa". Das war so die einzige Info die es gab und so richtig interessiert hat das niemanden. Bis auf das dass neue Visa direkt 2 Jahre gültig ist, sollte sich eigentlich nix ändern. Weit gefehlt wie wir in den letzen Wochen herausfinden musste.


    Für mich und einige Kollegen steht das jährliche Visa-renewal an. Alles wie immer, einige neue Dokumente und duzend Unterschriften. Aber es gab etwas neues total geniales was sich PEZA da hat einfallen lassen. Laut unseres Visa-Vendors, natürlich alles ohne gewähr, hat die Regierung festgestellt das die letzen 2 Jahre ja doch recht schlecht für die Wirtschaft waren und natürlich viele Pinoys Ihre Jobs verloren haben. Was also tun, richtig, ran and die Ausländer denn wir scheinen ja zu viele Jobs zu besetzen, als Info: unter Peza dürfen max 5% Ausländer in der Firma tätig sein, scheinbar immernoch zu viel. Also wurde das "Understudy" Programm eingeführt als Teil der Peza Visa Verlängerung. Das heisst jeder Peza Visa Nutzer muss nun, ab sofort, 2 Pinoys für 2 Jahre Trainieren damit diese dann den Job des Ausländers übernehmen. Steht natürlich nicht ganz so ehrlich in dem Dokument aber das ist das einzig logische Ziel. Die "Understudies" dürfen auch nur 1 mal gewählt werden, also nicht doppelt und nach den 2 Jahren, auch nicht nochmal genutzt werden. Offiziell soll man natürlich nur sein Wissen im Job weitergeben, sollte das aber nicht nötig sein, weil gleiche Teams etc. dann natürlich auch Sprachkentnisse.


    Quasi dürfen wir Ausländer, unter Peza, jetzt 2 Jahre arbeiten, 2 Pinoys trainieren damit diese uns dann ablösen können. Na wenn das nicht motiviert dann weiss Ich auch nicht :thumb


    Die "Understudies" müssen übrigens unterschreiben das Sie für jedes Jahr das Sie Training erhalten, 2 Jahre in der Firma bleiben :happy Ich liebe es hier manchmal. Aber vom Kündigen kann man diese trotzdem nicht abhalten. Ist also nur eine Formalität. Frage ist wie es anderherum ist. Darf die Firma die Leute dann kündigen? Weiss natürlich keiner.


    Wohin könnte, oder besser hoffentlich wird dieser Blödsinn führen? Also laut HR und unserer Visa Leute ist Amazon stark interessiert auf Peza zu sch*** und 9g Visa's zu nutzen, denn der Mehraufwand dieser sinnlosen neuen Regelung trifft jeden. Ich hoffe sehr sehr sehr viele Firmen unter Peza werden den Schritt ebenfalls gehen sodass der ganze Verein endlich dicht gemacht wird. Viele haben Peza sowieso schon den Rücken gekehrt da Peza "work from home" vermeiden will und es meist verbietet. Klaro die ganzen Peza Gebaüde sollen ja nicht leer stehen. Firmen haben aber festgestellt das die Tax-Incentives es nicht wert sind und haben sogar Strafen bezahlt unter Peza und Ihre Leute daheim arbeiten lassen.


    Das ist auf jedenfall einer der dümmsten Änderungen seit ich hier Arbeite und lebe. ich hoffe das geht sowas von nach hinten los.



    Grüße Chris

    Wenn Geld vorhanden kann man noch Axa empfehlen. Die Deckeln 2M USD kostet aber 80k+ Pro Jahr.

    Naja, 80k pro Jahr geht ja noch, wenn man es runterrechnet!

    Ja geht schon für das Angebot. Kann man nachrechnen auf der AXA Homepage (https://www.axa.com.ph/health-…tion/global-health-access). Würde für mich, ohne USA coverage und nur confinement 54k kosten als 37 jähriger.


    AXA versichert auch bis 99 ist also eine gute Option für alle die suchen.


    Grüße Chris

    Moinsen,


    Philhealth deckelt aber nicht alle unkosten. Es ist immer ratsam eine extra Versicherung zu haben. Wirkliche Empfehlungen habe Ich aber nicht. Ich hatte bisher Maxicare und 2x Intellicare und alles funktionierte reibenungslos. Hatte bei Intellicare 1 OP, Gallenblase raus, und Maxicare ebenso, Bandscheiben-OP.


    Mann muss halt nur sehen wieviel Deckelung man will. Meine Maxicare hatte nur 75k von der Firma aus und Intellicare 200k. Gibt auch "Prepaid" versicherungen die man einmal kauft und dann, je nach Deckelung, einen Fall abdecken kann.


    Wenn Geld vorhanden kann man noch Axa empfehlen. Die Deckeln 2M USD kostet aber 80k+ Pro Jahr.


    Grüße Chris

    Hi,


    Ok wenn du täglich raus willst wäre eventuell Boracay die beste Ecke. Dort kannst du direkt am Strand was mieten. Wasser ist flach und die Bucht ist riesig. Kann allerdings voll werden aber noch sollte Boracay ok sein. Problem ist dort eher einen guten Kurs zu finden. Viel ist leider auf Touris ausgelegt, heißt einmal fahren und Bild für FB/IG machen und das war's. Also oft keine gute Ausbildung. Könnte ich aber in Erfahrung bringen ob jemand ne Schule dort empfehlen kann.


    Du kannst aber auch in Calatagan länger bleiben. Wir campen halt immer und nicht sicher ob das was für dich ist. Man kann aber auch in der Nähe, etwas entfernt vom Strand schlafen.


    Bagasbas kannst man leider vergessen. Hatte dort nach meinem Kurs mal gekitet und Gear geliehen. Alles alt und gibt nur noch eine Schule (Mikes Kites). Alle anderen sind dicht. Dazu sehr wellig die ganze Ecke und somit schlecht für beginner. Es gibt ne Lagune 30 min mit dem Tricycle entfernt aber das löst das Equipment Problem nicht. Auch ist die ganze Westküste sehr wellig und es gibt wenig ruhige spots. Auf Cagbalete gibt's noch Kiten, müsste ich aber nen Kollegen fragen ob's da ne Schule gibt.


    Ich hatte meinen Kurs in Puerto Princess gemacht auf Palawan. War OK und echt schön aber leider immer 10 Minuten laufen bis man im Wasser ist was tief genug. Auch hätte ich meinen Kurs lieber mit den Leuten gemacht in Calatagan. Sehr gutes Equipment, Funk zwischen Trainer und Lehrling über Bluetooth und eben auch gut Theorieausbildung für die Sicherheit. Sowas weiß man aber erst wenn man erfahrener ist.


    Kite in Negros soll noch sehr gut sein, kannste dir auch Mal anschauen. Oder CKC in Lake Caliraya Laguna. Kann man machen aber ist Süßwasser (See), Wasser tief und sehr böiger Wind. Nicht ganz so geil als Anfänger aber nahe an Manila.


    Ich würde sagen komm mit nach Calatagan. Mach dir 2 Wochenenden frei dannach fährst und trainerst du alleine. Unsere Trainer trainieren auch die PH Olympia-Jugend und unser Cheffe ist Vorsitzender der Philippine Kiteboarding Association, deswegen machen die das vernünftig und repräsentieren den Sport so gut wie möglich. Fragen und Hilfe gibst dort aber auch immer von uns allen. Der Resort Besitzer kann Kites starten und Landen und passt auf die Kiter auf und hat auch nen Boot und Lifeguard. Aber kann eigentlich nicht viel passieren da wie gesagt sehr flach.


    Kannst mir auch gern bei PM schreiben falls du paar Bilder/ Video sehen magst. Oder stöberst hier durch den Thread da gibt's auch ein bisschen was zu sehen.


    Grüße Chris

    Moinsen,


    Wenn Ich du wäre würde Ich den Kurs hier machen. Kostet um einiges weniger (500 EUR), Ausbildung ist sehr gut und du lernst die Leute kennen. Wenn du im November kommst, ist auch die Season grade voll im Gange. Wir haben unseren Haupt-Spot in Calatagan, 2-3h Autofahrt von Manila. Dort sind wir fast jedes Wochenende, wenn Wind ist. Spot ist sehr flach, bei Low Tide zu flach aber perfekt für Beginner.

    Wenn du früher ankommen solltest und Lust hast, kann Ich dich mit nach Ilocoas Norte nehmen (8h Fahrt von Manila). Dort findet dieses Jahr die PKA statt und man lernt alle Leute kennen. Bin auch das erste mal dort, nehme aber nicht Teil, bin nicht wirklich kompetiv sondern Kitesurfe aus spass. Wenn du mal erfahrener bist im Kiten ist Ilocos Norte, Pagudpud, die beste Adresse. Fast das ganze Jahr oredntlich Wind, im Dezember gern 40+ Knoten. Da Kitesurfen Leute mit 3m Trainer Kites ;)


    Grüße Chris

    Ich hab angefangen mit ETH, 2016 bis 2017 dann 2021 wieder eingestiegen. Bin aber letztes Jahr auf Ergo umgestiegen. Hatte in der besten Phase mehr als 2K monatlich gemined. Mittlerweile deckt es nur noch den Strom, da Ich aber halte ist mir der Preis im Moment egal.


    Anonsten schauen wir mal was noch kommt. Die Mining Community wird auf jedenfall hart getroffen wenn ETH umstellt was auf jedenfall den ganzen Markt erschüttern wird. In welche Richtung ist noch unklar.


    Ich würde auch ADA und AXS nicht mit Ethereum vergleichen da ETH aufgrund des Minings und des Booms quasi so sehr gestiegen ist. Ansonsten ist der Preis seit Jahren zu hoch für den normal Anleger, nur MIner konnten mit relativ niedrigem Budget einsteigen. Deswegen gibt es so viele Wales die Millionen von Coins halten. Problem ist wie gesagt auch, das gestakte Coins im Moment festsitzen ohne Möglichkeit diese abzuziehen. Das Risiko ist vielen Menschen zu hoch.


    Bin froh, dass ich mir den Quatsch nie gekauft habe, habe mich bisher noch nicht einmal damit länger befasst.

    Das ist nur was für Zocker, mit vernünftiger Geldanlage hat das überhaupt nix zu tun.

    Da werden jetzt wieder die Kleinanleger gemolken, Profis haben längst Kasse gemacht.

    Aber so funktioniert das ganze System generell.

    Ich sag mal nicht viel dazu aber man muss kein Profi sein um Kasse zu machen und auch die Investments hielten sich in Grenzen. Es ist aber wie es überall is, die reichen werden natürlich meist reicher.



    Pool Staking ist möglich ABER im Moment müssen die 32 ETH auf einem Wallet liegen damit man diese staken kann. Würdest du 1 oder mehrere ETH auf ein Wallet legen welches nicht deins ist und du im Erstnfall einfach keinen Zugruiff mehr haben kannst? Stichwort Keys und Phrases? PoolStaking klingt schön, wird aber nicht funktioneren, zumindest nicht so wie es im Moment aufgestellt ist.



    Grüße Chris

    Moinsen,


    Ja der Krypto-Markt ist in Aufruhr aber wie schon von Malis erwähnt nicht als einziger Markt.


    Erst der Terra Luna und UST crash und es geht weiter bergab. Einer der Gründe ist der Etherum "merge", angekündigt für August, welcher mich und viele Millionen andere Miner hart treffen wird. Wer es noch nicht mitbekommen hat oder nicht in der Materie steckt, Ethereum stellt von POW (mining) auf POS (staking) um was, bedeutet das 97% aller Profite, welche täglich von Millionen Minern "ermined" werden wegfallen werden (wer's genauer wissen will: https://mark-daria.medium.com/…-august-2022-c2aa3ee8d86c). Viele Leute dumpen Ethereum (Angst oder Wut) was eben, als 2. größte Coin, den ganzen Markt trifft.


    Es wird spannend wie es weiter geht. Ich denke 70 bis 90% der Miner werden in den kommenden 12 Monaten abschalten somit kann sich wieder jeder Grafikkarten leisten. Mining wird erstmal absterben da es keinen Profit abwerfen wird. Die Leute und vorallem Big Player im Mining bereich werden auf andere Coins ausweichen (müssen) und bei diesen werden die Schwierigkeiten so extrem steigen, das es unmöglich sein wird Profit zu erwirschaften, außer mit gratis Strom. Ethereum Classic wird es am härtesten treffen. Nur ein extremer Preisanstieg der anderen Coins könnte dem entgegenwirken.


    Ich bin Ethereum mittlerweile eher negativ eingstellt. Dezentralisierung wird wegfallen da Größtenteils nur noch Wales überbleiben die Staken und sich die Profite einstecken, das wird ebenfalls die Sicherheit des Netzwerkes negativ beeinflussen. Staken lohnt sich fast nicht mit 5% pro Jahr und Mindesteinlage von 32 Ethereum. Transaction-Fees werden ebenfalls explodieren. Zusätzlich sind ge-stakte Coins und auch der daraus entstehende Profit erstmal für unbestimmte Zeit geblockt und nicht auszahlbar. Soll mit einem Update in der Zukunft kommen. Heisst wenn man 32 Ethereum staked und festsetzt kommt man, stand jetzt, erstmal nicht wieder ran.


    Ich mine weiter, stemme die Stromkosten und halte die Coins. Entwerder es wird was oder nicht. Hab mich aber so sehr geärgert das ich 2017 aufgehört hab zu minen, passiert mir nicht nochmal. Der Bear wird aber sicher noch einige Jahre bleiben.



    Grüße Chris

    Hi,


    Ich hab nen 2019er Ford Ranger und die Versicherung vom Autohaus (1 Jahr gratis), Vollkasko natürlich, hätte mich in der Verlängerung 37k gekostet. Hatte dann bei moneymax verglichen und habe jetzt eine für 14k/ Jahr (Cocogen). Ist ebenfalls Vollkasko und man kann sich die Beträge die abgedeckt werden sollen, aussuchen.


    Keine Ahnung ob die Versicherung was kann, musste ich zum Glück noch nicht nutzen.


    Grüße Chris

    ... das mit dem Verdunklungsfaktor der Scheiben ist interessant , da muss ich da auch noch mal nachfragen .

    Drauf achten dir keine Folie für die Frontscheibe andrehen zu lassen. Auch wenn's die LTO angeblich nicht erlaubt, wird das immer angeboten. Ein Grund warum hier Nachts alle mit Aufblende rumeiern. Mit getönter Frontscheibe sieht man halt nix.


    Meine Seitenscheiben sind getönt und Nerven Nachts beim abbiegen oder einparken. Aber ohne brennt einem die Sonne auf den Arm.


    Ansonsten wurde das meiste ja gesagt. Ich hab bei meinem Ranger ebenfalls 3 Jahre LTO, 1 Jahr Versicherung und die ersten 2 Services waren gratis. Beim Service fallen auch nur Materialkosten an bei Ford. Trotzdem teuer (Ölwechsel mit Filter 12k). Da meine Garantie nach 3 Jahren jetzt weg ist fahre ich aber alle 20k km (nicht 10k km wie vorgeschrieben) zum Ölwechsel. Ich fahre 20k km hier im Jahr und kaum Stadt. Nen 2.2L Diesel alle 10k km neues Öl drauf ist einfach sinnlos. In Deutschland sind die Service oft doppelt so lang.


    Das Standard-Fahrprofil hier ist halt jeden Tag Stop-and-Go für 4h bei 30°, maximal Geschwindigkeit die die Pinoys fahren ist mit Glück Nahe der 100, da pennt ein Motor ein, da macht der frühe Ölwechsel einigermaßen Sinn.


    Grüße Chris.

    Kenne mich in Iloilo nicht aus aber kommt mit reaktiv teuer vor. Für 500 Euro Miete gibt's dann aber Haus am Strand vs 500 Euro in Deutschland was dann ne 1-2 Zimmer Bude wäre? Ich zahle all inclusive 300 USD für 70qm Doppelhaushälfte mit kleinem Garten in der Nähe von Manila. Und nein kein Dreckloch, wir haben ne Pferderennbahn und nen Casino vor der Tür.

    Transportkosten 500 Euro monatlich? Kaufst du monatlich nen Auto oder Roller? Verstehe ich nicht ganz.

    500 Euro essen und trinken sind auch sehr hoch angesetzt. Kann man aber ausgeben wenn man alles aus dem Import kauft. Ich zahle für Wocheneinkauf 3-4k Peso im Supermarkt.

    KV etc lass ich mal so stehen. Hab ich keine Ahnung von da ich über die Arbeit abgesichert bin. AXA Global Healthcare würde für mich allerdings 50k PHP kosten im Jahr mit 2M USD Absicherung international (außer US und nur stationär) und Versicherungsalter bis 99. Bin aber erst 36 und älter = teurer.

    500 Euro Taschengeld? Kling auch Recht viel aber ok was auch immer man damit anstellt. Bekommen deine Kids (sofern du hast) soviel Taschengeld?

    500 Euro reisen im Monat und 500 im Monat um nach Europa zu reisen? Kann man da das Taschengeld für nutzen?


    Ich würde eventuell noch 1k Euro zum sparen :denken monatlich Draufrechnen da braucht man dann 5k Euro im Monat um hier zu leben. Krass teures Land.


    Grüße Chris

    Mal als Gegenbeispiel. Scheinbar hat es in den letzten Jahren größtenteils die großen und hauptsächlich auf International ausgelegten Resorts getroffen. Was natürlich Sinn macht.


    Die Ecken wo wir Kitesurfen sind alle gut in Schuss und die meisten haben sogar ausgebaut. In Calatagan sind neue Resorts entstanden, selbst unser kleiner Hauptspot hat neue Hütten gebaut und ein Haus für größere Familien. Ebenfalls dort hat Lago De Oro ausgebaut und renoviert. Aus Playa Calatagan ist jetzt CaSoBe geworden und die ganze Anlage wurde vergrößert und alles wird neu gemacht.


    Laiya in Batangas immer wieder voll und ausgebucht, auch um San Juan wo wir mittlerweile ab und an Kiten. Nasugbu voll wie immer mit Menschenmassen.


    Auch im Norden in Pagudpud sieht es OK aus. Aber die kennen viele Touristen sowieso nicht. Der Besitzer vom Kingfisher hat am Saud Beach ein neues Resort gebaut (Hakuna Matata). Der hat aber im Moment einen Deal mit den Windkraftanlagen-Herstellern und die haben fast ganz Kingfisher gebucht für ihre Service und Maintainance Arbeiter, schon seit Monaten.


    Halt alles "kleinere" und auf nationalen Tourismus ausgelegte Resorts. Bei denen sieht es ganz gut aus und die kommen gut über die Runden.


    Grüße Chris