Posts by Chris-NRW

    eben: its more fun in Philippines


    ich habe zwischenzeitlich aufgehört mich über die besonderen selbstdarstellerischen Eigenschaften einiger Mitmenschen zu wundern

    Ja genau denn sowas gibts nur auf den Philippinen ;) hab noch nie wo anders gesehen das jemand etwas illegales macht und es dann hochlädt. DIe ganzen illegalen Raser, Freerunner oder Basejumper sind alles Pinoys.

    Seit doch froh das die Kollegen im Video wenigstens nur sich selbts gefährden. Passt doch soweit.


    Anonsten ist doch auch angenehm das der Taal erstmal wieder ruhig ist. Ob es dabei bleibt werden wir ganz sicher rausfinden ;)



    Grüße Chris

    Davon hatte Ich gehört, Frage war deshalb eher ob mit "total Lockdown" allesmögliche gemeint ist, wie Strassen etc. Denn letzten Sonntag war z.B. in Tagaytay normal Verkehr und keinerlei Checkpoints. Gerade Tagaytay liegt ja locker im Radius von 14km deswegen war Ich verwundert das man dort von dem ganzen nichts gesehen hat.


    Eventuell bleib Ich einfach daheim dieses Wochenende, Wetter ist eh Mist :D


    Grüße Chris

    Moinsen,


    Mir wurde von nem Kitesurfkollegen folgender Artikel gezeigt:


    https://www.cnnphilippines.com…Taal-Volcano-updates.html


    In dem heisst es:


    "Military and police officers on Thursday started enforcing a total lockdown of all 199 barangays in 15 municipalities and cities in Batangas and Cavite, which have been identified as vulnerable to base surges and volcanic tsunami as a result of Taal's eruption. Everyone inside the 14-kilometer radius danger zone is being evacuated."


    Hat da jemand andere Quellen zu gefunden? Suche schon seit gestern. Fahre ja eigentlich immer nach Calatagan zum Kitesurfen und bin am gucken ob ich meine Route ändern muss. Eigentlich Fahre Ich Dasma - Silang - Tagaytay - Lian. Wenn da jetzt angebliche Sperrungen sein sollen würde Ich über Nasugbu eiern (müssen). Ja Ich weiss First World Problems aber eventuell weiss ja jemand mehr. Denn nen Totaler Lockdown würde meiner Meinung nach doch auch in anderen News erwähnt werden.


    Grüße Chris

    BPI, Metrobankund PNB haben Webseiten und Apps mit denen online überwiesen werden kann. Das macht aber nur Sinn wenn es auf Konten derselben Bank geht, sonst fallen Gebühren an.
    Derzeit ist daher Gcash sinnvoll denn die haben (noch) keine GEbühren.

    Die Verzinsung ist 3% aber NUR für Geld das in GashSaving steckt, das normale Geld in der Wallet wird nicht verzinst.

    Hi nur zur Richtigstellung, es sind im Moment 4.1% bei Gcash Savings was für die Philippinen schon recht hoch ist. Hier der link:


    https://www.gcash.com/services…zVCAEt5kgCLBoCLnoQAvD_BwE


    @TS Wenn Ich kein BPI Account für die Arbeit benötigen würde, hätte Ich nur noch Gcash. Mein Gehalt schicke Ich immer direkt zu Gcash und zahle dann alle meine Rechnungen, wie auch von PhilippExpat erwähnt, so gut wie immer ohne Gebühren. Transfers zu Banken sind kostenlos und Rechnungen zahlen, je nachdem welche, kosten meist eine kleine Gebühr. PLDT 7 Peso und Autosweep 10 Peso als Beispiele.


    Grüße Chris

    Moin,


    So komisch es klingt aber wenn es um den meisten Umfang geht ist Gcash ganz weit vorn und mann kann zumindest fast alle Rechnungen dort zahlen und ebenfalls Zahungen automatisch tätigen lassen. Letzteres habe ich noch nicht probiert da Ich so meine Vertrauenprobleme damit hab (hier auf den Phils). Mittlerweile kann man sich auch einen Gcash Savings Account einrichten, welcher in Zusammenarbeit mit der CIMB Bank läuft. ist allerdings auf 100k begrenzt wirft dafür, soweit die Gcash Werbung stimmt, die höchsten Zinsen ab (4.1%).


    Ansonsten konnte Ich auch die meisten Rechnungen bei BDO, BPI und Eastwest online zahlen. Kostet nur oft Gebühren und die Auswahl ist bei weitem nicht so groß. Bei Eastwest kann man in der App sogar Geld international schicken, weiss dabei aber die Kurse nicht und hab es noch nicht getestet. Die Option ist aber vorhanden.


    Hast du denn außer deinen genannten Kriterien (Dauerauftrag z.B.) noch ander Anforderungen? Dann kann Ich meine Apps mal checken.


    Grüße Chris

    Ja gut das es Aktivitaeten gibt das schon.


    Aber eine konkrete Warnung (via TV/News etc) am Vortag oder dem selben Tag gab es meiner Kenntnis nach nicht.

    Kann man einen Vulkanausbruch denn so vorhersagen? Gerade bei aktiven Vulkanen ist das glaube Ich schwer, da es immer mal wieder zu kleinen Beben etc. kommt. Ich denke wenn dauerhaft wegen jeder Kleinigkeit gewarnt wird, werden die Leute hier verrückt oder es wird irgendwann im Ernstfall nicht mer ernst genommen. Hab aber auch keinen Plan ;)


    Ich fand mich ganz gut informiert, hab SMS bekommen (allerdings in Tagalog) und ja wie immer war FB schneller als jeder Staatsdienst.


    Grüße Chris

    ich ziehe um auf die Philippinen, habe die Wohnung hier schon gekündigt und die Möbel werden morgen abgeholt. Flughafen ist ja auch wieder frei.

    Na dann Willkommen in Cavite (bald). Ich wohne hier ebenfalls, allerdings die Laguna Seite (Carmona). Bei uns sieht es noch aus wie auf dem Mond und Ich denke bis es mal wieder (ordentlich) regnet wird sich daran auch nicht viel ändern.


    Ansonsten hatte Ich nen mix aus Aufregung und auch etwas Unwohlsein. Die ganze Vulkansache kann halt auch schnell nach hinten losgehen und die 35km Luftlinie könnten dann nicht mehr reichen. Die ganzen kleinen Beben zwischendurch waren ebenfalls relativ nervig, genauso wie das saubermachen am Montag.


    Grüße Chris

    Ich sehe das genau andersrum. Wer die Philippinen ansatzweise verstehen möchte, sollte sich Manila direkt am Anfang geben. Zugegeben, das ist unter Umständen nicht einfach. Aber Manila ist nun einmal DIE Stadt, um die sich viel dreht im Land.

    Sehe Ich wieder komplett anders :) Manila hat mit dem Rest der Philippinen so mal gar nichts gemein. Die Leute sind Rücksichtslos , eingebilded und teilweise Unfreundlich. Ganz im Gegensatz zu den Provinzen außerhalb der Großstädte. DAS sind für mich die immer gut gelaunten und freundlichen Pinoys die überall auf der Welt bekannt sind.


    Anonsten zum TS:

    Ich würde Resietechnisch hier auf den Phils, wie ebenfalls schon von anderen erwähnt, etwas zurückstecken. Für 3.5 Wochen nicht ganz so viele Ziele aussuchen. Würde es sogar wenn dann nur auf Region Cebu (mit Inseln) oder Luzon/ Manila (inklusive Palawan) beschränken. Gerade wenn du eventuell Fähre etc fahren willst, dauert ne Überfahr von Insel zu Insel mal einen Tag (kommt natürlich drauf an wo du hinwillst).


    Grüße und Gesundes neues Jahr,

    Chris

    Hab gerade gesehen, man kann ja Amazon Business nutzen, und im Grunde erledigt Amazon alles.
    Nur finde ich über Google nichts bzgl. der Philippinen.
    Daher meine Frage in die Runde, hat jemand von Euch da Erfahrungen?
    Zum Beispiel Einkauf über Alibaba undVerkauf in den Philippinen.

    Amazon hat keinen Marketplace auf den Philippinen heisst du kannst auch nichts verkaufen. In nächster Zeit wird sich daran auch (leider) nichts ändern.


    Hat jemand Erfahrung mit Shopee

    Tony

    Funktioniert ist allerding weit mehr unsicherer als Lazada. Wenn Shopee dann Cash on Delivery und nicht per Vorkasse/ CC.



    Grüße Chris

    Hi,


    Nicht böse nehmen aber die Wahl mit dem Oppo war nicht die beste. Für den Preis bekommt man das Redmi Note 8 (8.6k) und fast sogar die Pro (knapp 11k) Version. Das Redmi macht quasi alles besser als das Oppo. Aber gut sowieso zu spät.


    Anonsten ist Ersatzteiltechnisch hier gern schwer da meist nur Samung und Apple bedient werden. Anonsten bekommst du bei Aliexpress Akkus für das Mate 10 für unter 10 USD. Lohnt sich also. Einbau kannste dann hier irgendwo machen lassen, sowas kann jeder Handyrepair Shop in einer Mall.


    Grüße Chris

    Moinsen,


    Da Ich in Carmona wohne fahre Ich jeden Tag durch die Hölle. Dank Midshift noch einigermaßen vertretbar, aber trotzdem die Zeit zur Arbeit und Heimwärts fast verdoppelt, teilweise mehr.


    Ich fahre morgens gegen 11:30 los und bin 13:00 auf Arbeit in Pasay. Vorher brauchte Ich an guten Tagen 45 Minuten und an schlechten 60. Nachts 23 Uhr nach Hause dauert nun auch gern ne Stunde oder mehr. Schlimmster Tag ist übrigens immer Donnerstag (warum auch immer). Da fahre Ich Morgens gern 2-2.5 Stunden und Nachts immernoch 1.5. Sehr nervig.


    Weiss jemand bzw. ist abzusehen, wie lange die Baustelle noch bestehen wird?


    Wie kommt man vom Flughafen am günstigen Richtung Batangas weg? Ich befürchte, der Weg über den SLEX ist "alternativlos".

    Die Abfahrt Alabang ist dich und die Auffahrt zum Skyway wird es auch bald sein, deswegen wird im Moment eine Behelfsrampe gebaut. Diese soll vor den SOA Spielen fertig sein, also Ende November. Die Verbreiterung auf 4 Spuren auf beiden Seiten des SLEX soll im April 2020 fertig sein und dann bis Dezember 2020 noch die neue Skyway Auffahrt in Alabang (im Moment noch vor Sucat). Der Skyway wird verlängert bis nach Alabang (Stadteinwärts) und man kann dann dort auffahren. Wer da wieder Geld eingesteckt hat und so geplant das man an allen Ecken und Kanten gleichzeitig Anfängt zu bauen, anstatt erstmal eines fertig zu machen, da sehe Ich immer wieder das auch Planer, Ingenieure etc. überhaupt keinen Dunst haben oder sich nur die Taschen voll machen.


    Das schlimmste an der ganzen Sache ist, das der Verkehr nur so stockt/ steht weil die Pinoys einfach verdammt nochmal egoistisch sind. Der Stau Southbound kommt daher das auf Höhe der Abfahrt Alabang verengt wird von 3 auf 2 Spuren und dann wieder auf 4. Also gar nichts so schlimmes. Aber da der gemeine Filipino nichts davon hält mal zu schauen wie sein Reissverschluss funktioniert wird gedrängelt und gestoppt sodass alles zum erliegen kommt. Schrecklich.


    Nächstes Jahr wird erst richtig Chaos kommen wenn die EDSA 2-Spurig pro Seite wird. Da hab Ich den Quatsch schon hinter mir.


    Grüße Chris

    Ich fand diese kingfisher staff recht unfreundlich die wollten uns nicht mal die Zimmer zeigen noch durften wir uns den Strand ansehen. Sind dann zu einem anderen hotel gefahren..

    Wie gesagt waren halt meine Erfahrungen. Waren tolle professionelle Service Kräfte, sehr nett und wie auch erwähnt wurden wir durch alle verfügbaren Räumlichkeiten geführt und durften dann wählen. Aber so macht eben jder andere Erfahrungen, selbiges ja beim Essen im Restaurant Bergblick. Ich fand das Essen sehr gut und stand dem Deutschen Essen in nichts nach.


    Sorry das Ich noch nicht weiter gemacht habe. Arbeit ist schon was anderes jetzt direkt bei der Firma. Aber Ich geb mein bestes heute fertig zu werden. Fehlt ja nicht mehr viel.


    Grüße Chris

    Da habe ich dann eine ungefähre Idee der Kosten die hier für eine Installation aufgewendet werden müssen. Kann mal jemand schreiben, was Ihr so aufgewendet habt auf den Philippinen? Ich habe hier ein Angebot was ich dem Unternehmen eher um die Ohren hauen möchte aber habe für alternative Konkurrenzangebote noch niemand gefunden der leistungsfähig zu sein scheint.


    Vielen Dank Jan

    Die Installation ist bei Neukauf meist gratis inklusive. Was den presi hoch treibt ist bei der Split-Type der Anschlussschlauch zwischen der Einheit außen und innen (sorry kenne die Fachbegriffe nicht). Da sind glaube Ich nur 1 oder 2m inklusive und jeder weitere kostet 2k PHP+ wenn Ich mich richtig erinnere. Einfach mal Läden abklappern, Abenson, Automatik Store und wie sie alle heißen. Da sieht man dann auch die Preise. Ob die Beratung passt zwecks größe kann Ich nicht beurteilen. Mesit werden die Verkäufer dir aber das teure Modell andrehen wollen.


    Grüße Chris

    Dann sollten aber alle Schilder, welche ca alle 200m irgendwo Hängen oder sogar Leuchten, die aussagen das man Links nur Überholen darf, abgenommen werden. Die Wissen ganz genau was Sie tun das lasse Ich als Ausrede nicht gelten. Auch passiert es mal das mir jemand Lichthupe gibt, somit ist das bekannt.


    Wild West ist für mich, das was gegen das Gesetz verstößt und da gehört Rechts Überholen auf dem Highway dazu. Das es jeder macht spielt dabei keine Rolle. Wenn Ich es nicht eilig hab bleibe Ich auch gern mal hinter dem Verkehrshindernis und mache solange Lichthupe und Hupe bis er die Spur wechselt, sehe Ich als Erziehungsmaßnahme :D Mittlerweile fahre Ich sogar meist auf der ganz rechten Spur, diese ist freier als alle anderen.


    Aber wie gesagt, Ruhig mal weiter raus aus den Städten wenn mal ein anderes, eventuell von früher bekanntes Bild der Pinoys will. Macht Spass und man sieht auch mal was anderes.


    Grüße Chris

    Moinsen,


    Ich bin mir nicht sicher aber Ich habe das Gefühl das viele der Schreiber hier viel oder ausschließlich in den Großstädten/ Gebieten mit hoher Besiedelungsdichte unterwegs sind. Ich gebe fast allen negativ Stimmen recht, ABER das nur in Manila und Großraum. In den Städten werden vorallen die Pinoys scheinbar zu Ar****** oder dazu erzogen. Da Ich zumindest auf Luzon einiges bereist habe kann Ich nur sagen das die Leute in den weniger besiedelten Gebieten absolute andere Menschen sind als in den Städten.


    Bei meinem Roadtrip in den Norden waren die Leute extrem nett und interessiert. Haben uns an Supermarktkassen vorgelassen wenn wir weniger Sachen hatten. In den Bergen traf mich fast der schlag als mich auf den engen Strassen fast immer Autos oder vorallem LKWs vorgelassen haben an Engstellen. Ein LKW hat mich 3 mal vorbei gelassen in den Bergen, wir hatten immer mal angehalten zum Bilder machen. Klaro dort ist auch ganz anderer Verkehr als in der Stadt, fast keiner. Ich habe das Gefühl, vorallem beim Verkehr, das man einfach "Rücksichtslos" sein muss, zumindest zum Teil. Wenn man hier ein Auto vorlässt, drängeln sich gleich noch 3 dazu und man steht ewig. Ich rege mich täglich auf, das aber meist weil mir die Pinoys, vorallem Nachts wenn frei ist, auf der linken Spur mit 70 vor der Nase herumeiern. Ich bin sogar noch nett und mache dann Lichthupe um darauf hinzuweisen, dann wird es aber meist kriminell und der Pinoy muss extra auf der Spur bleiben weil Ich mir ja herausgenommen habe Ihm Lichthupe zu geben. Da bin Ich dann wieder auf Wild West Modus und fahr halt rechts vorbei. Es ist ja scheinbar nicht anders gewollt.


    Wie gesagt Ich gebe eigentlich niemandem Unrecht aber die Beschreibungen sind hier extrem auf das Gebiet beschränkt. Die Leute hier sind sehr unterschiedlich, um einiges mehr als der Stadt/ Dorf vergleich in Deutschland. Aber auch da gibt es genug Unterschiede.


    Das von mir dazu. Hab mich auf Verkehr beschränkt denn dort hab Ich meist meine kurzen Ausraster und viele hier sind ja der selben Meinung. Der Rest ist irgendwie schon ins "ist mir egal" abgedrifted und Ich geh mit dem flow :D



    Grüße Chris

    Tag 3.


    Am 3 Tag ging es Richtung Osten zur Blue Lagoon. Auf dem Weg dorthin liegt noch die Bantay Abot Cave. Dort haben wir einen kurzen Stop eingelegt zum Bilder schießen und Marine-Life beobachten. Dort gibt es einiges Getier im Wasser. Wir sahen viele kleine Octopusse, Krabben und Fische. Schicke Ecke für Leute mit interesse.


    Gute 10 Minuten weiter ist dann die Blue Lagoon. Leider war das Wetter nicht so perfekt somit nix mit blue. Trotzdem ebenfalls ein schicker langer Strand in einer Lagune. Dort wollte Ich, da der Wind onshore bläst, ein paar Runden mit dem Kite drehen. Leider wurde quer über die Lagune eine Stromleitung gespannt. Keine Ahnung warum auf jedenfall wurde dann natürlich nichts aus dem Kitesurfen, an 25m langen Leinen.


    Wir sind aber viel spaziert und haben ordentlich Bilder gemacht an den Twin Rocks in der Lagune. Ebenfalls waren wir wiedermal Essen und haben uns mit Pasalubong eingedeckt.


    Abends sind wir zum Restaurant Bergblick. Wir konnten es kaum glauben das ein Urbayer ein Restaurant in Pagudpud aufgemacht hat. Interessanterweise war das Essen das bei weitem beste Deutsche Essen was Ich bisher auf den Philippinen hatte. Alles original und man merkt das der Besitzer das genauso durchzieht. Zum Glück war dieser auch anwesend und wir quatschen eine Weile bevor es wieder zurück zu Kingfisher ging. Auf jedenfall einen Besuch wert wen es jemanden mal in den Norden verschlägt. Netter Kerl zum quatschen der sich über Besuch freut. Das Essen ist wirklich super und auch nicht wirklich teuer für das was man bekommt.


    Bilder gibts auch wieder und morgen gehts weiter mit den Reisterassen.

    Tag 2.


    Morgens wurde wieder hauptsächlich gechillt. Ich versuchte mich mal wieder auf dem Wasser aber der Wind machte mir weiter zu schaffen. Das sollte sich leider auch nicht wirklich ändern. Zusätzlich kamen zuhauf kleinere Gewitter auf. Heisst dicke schwarze Wolken vom offenen Meer. Nicht viel Regen aber leider schieben diese extrem gefährliche Luftmassen vor sich her. Innerhalb von Sekunden hat man dann gut und gerne +10 Knoten oder mehr, was den Wassersport sehr gefährlich macht. Vor einigenb Wochen war Ich mit einem Kitesurfer draußen und startete dessen Kite bei vielleicht 12 kts. Keine 10s später waren es fast 30 kto und der Kollege landete erst wieder am Boden nachdem er in 2 Bäume gerauscht ist und sich seine Leinen in einer Baumkrone verfangen hatten. Kein schönes Erlebnis und das erste mal das Ich gut die Hose voll hatte. Da wurden mir die Augen geöffnet das Kitesurfen nicht nur relaxen ist.


    Auf jedenfall wollten wir an diesem Tag was anderes sehen. Also sind wir zum Saud Beach nebenan. Dort dann Essen gegangen im Evangeline Beach Resort. Wie vorher schon erlebt alles leer und wir waren quasi die einzigen Gäste dort. Ess war sehr gut und nochmal etwas güntiger als in unserem Resort. Portionen waren groß und alle wurden satt.


    Die Aussicht war ebenfalls toll und der Strand lädt zum schwimmen ein. Sehr schicke lange Bucht wie man auf den Bildern sehen kann. Im resort ließen wir dann den tag ausklingen und hatten ein paar drinks und mehr Essen. Im Wasser und am Strand waren wir ebenfalls Unterwegs und Abends gings wieder zu Kingfisher und früh ins Bett.


    Bilder natürlich im Anhang ...

    P.s.: Bevor ich wieder vergesse zu fragen, waren die Straende frei von Streunern/Muell/Familien?

    Das Resort wo wir waren hat 4 Golden Retriever. Der Rest sah eher leer aus aber wir waren auch nicht überall. Eventuell vorher Resorts anfragen wiefern die Tiere erlaufen. Kingfisher ist Petfriendly trotz der Retriever. Andere Gäste hatten auch Hunde dabei (allerdings eher Fußhupen), kommt dann eher auf den Hund an inwiefern dieser mit anderen Hunden kann.


    Müll sieht man sowgut wie nicht und es gibt ausreichend Mülleimer an jeder Ecke. Menschen gibt auch nicht so viele, verglichen mit Central Luzon. Kingisher ist aber auch nicht offen für die Allgemeinheit, außer man zahlt oder reserviert.

    Danke für den Bericht, Chris-NRW .

    Liest sich sehr schön, auch wenn ich mir die Fahrerei recht stressig vorstelle.


    Ich freue mich darauf mehr von eurer Reise zu lesen.

    Danke für die Blumen. Ich schaue mal ob Ich noch etwas fertig bekomme. Wenn nicht dann gehts morgen weiter.

    Immernoch Tag 1.


    Wir waren also endlich bei Kingfisher, kurz nach 10 Uhr Morgens und hofften das dass Resort nicht ausgebucht war. Also reingefahren trotz Warnung das walk-in nicht erlaubt sei und nur mit Buchung reingefahren werden darf. An der Rezeption dann kurz gereded und natürlich war das Resort frei. Es gab seoweit Ich mich erinnere 2 Gäste. Also alles gut.


    Beim herumschauen wurden wir extrem überascht wie wunderschün das Resort und die Gegend waren. Wunderschöner Strand und Poolanlage. Perfekt zum relaxen nach dem Wassersport, oder auch nur zum relaxen. Alles sauber und ordentlich groß. Die Mitarbeiter sind super freundlich und professionell. Alle unsere Fragen und wünsche wurden erfüllt und es wahr super ruhig. Man hörte quasi nur die Wellen brechen. Wahnsinn.


    Wir wurden auch herumgeführt und alle Objekte gezeigt. Highlight ist die “Honeymoon Suite“ welche ne Strandveranda, ne Küche, ein Jacuzzi mit Meerblick und noch vieles Mehr bietet. Wer es wissen will, kostet in der Nebensaison 10k pro Nacht und in der Hauptzeit 15k. Geht sogar.

    Wir haben uns allerding für die Strandhütten entschieden. Für 4 Leute (wir waren ja nur 3) 2.5k pro Nacht waren ein Schnapper. Kein eigenes Bad aber da das Resort sowieso leer war, kein Problem. Von außen sahen die Hütten eher verschlissen aus. Innen wartete dann aber die positive Überaschung. Alles sauber und recht neu. Aircon gabs auch und der Blick direkt aufs Meer war unschlagbar. Das Resort hat übrigens alles was man so braucht. Meerwasserpool, Restaurant, Verleih für alle möglichen Wassersportgeräte (Jetski, Stand Up Paddle, Kitesurf, Kayak, Schnorchelequipment etc.)

    Nach der 10h Fahrt hatten wir aber erstmal nichts anderes vor als relaxen. Wetter war perfekt, Strand ebenfalls. Also erstmal einrichten, bisschen schwimmen und ruhen. Gegessen haben wir im Restaurant. Für ein Resort fern ab vom Schuss, sind die Preise sehr human. Das essen und die Shakes waren sehr gut es gab quasi nix auszusetzen.


    Nach dem Essen und noch mehr relaxen hatte Ich dann endlich Lust mal aufs Wasser zu kommen. Also Kite aufblasen, Boards raus um dann festzustellen das einfach viel mehr Wind weht als vorhergesagt. Windy, Windfinder und Konsorten sagten alle 12-16 kts vorraus. Leider musste Ich mich vom Inhaber belehren lassen das an den Vorhersagen im Norden nicht viel dran ist. Man sollte wenigstens +5 kts rechnen. Für ein paar Fahrten reichte es trotzdem. Mein kleinster Kite is 11 m² was für mein Gewicht für 15-17 kts perfekt ist. Nun waren es aber eher Richtung 20 kts somit war Ich die meiste Zeit overpowered und hatte ordentliche Probleme. Nächstes mal dann mit kleinerem Kite, sofern Ich in naher Zukunft Lust hab da nochmal hinzufahren. Denke aber schon denn wie auf den Bildern zu sehen, ist die Ecke wunderschön.

    Also nach der Kitepleite und viel weiterem Relaxen ging es Abends in die “Stadt“zum einkaufen. Snacks und Kaffee wurden gekauft und es ging recht fix ins Bett. Müde waren wir alle genug und wir hatten ja noch ein paar Tage.


    Bilder gibts natürlich auch wieder ... und nachher gehts weiter.