Posts by Slickowan

    Na das kann ja jeder erzählen....darauf wird doch kein Standesamt eingehen!

    Mit dem Hintergrund, dass in dem Fall dann noch die Hürde DBM und ABH genommen werden muss, und diese beiden Institutionen auch eine UP anstoßen können, wäre es zumindest ein Versuch wert. Mein Standesamt wollte zuerst eine UP, hat aber dann doch mit der Bemerkung "sie heiraten ja auf den Philippinen" darauf beim EFZ verzichtet gehabt

    Was hat die ABH mit dem EFZ zu tun...? Die DBM kommt nur ins Spiel wenn das StA eine UP fordert...

    Wenn nicht, mit dem StA sprechen ob du das EFZ auch ohne UP bekommst wenn ihr nicht vorhabt in DE zu leben.

    Na das kann ja jeder erzählen....darauf wird doch kein Standesamt eingehen!

    Das hat meine Standesbeamtin mir damals gesagt, wir hatten auch erst geplant auf den Phils zu heiraten... :sonicht

    Sie hat gesagt es liegt im Ermessen des StA ob überhaupt eine UP fürs EFZ gemacht werden muß. Wenn man eh nicht mit der Frau nach DE ziehen will, hätte sie damals drauf verzichtet. Die UP wäre dann im Zweifelsfall im Zuge des FZV erfolgt, sollte man nach der Heirat im Ausland dann doch seinen gemeinsamen Wohnsitz in DE wählen.

    Sollte man allerdings von vornherein planen zusammen in DE zu leben nach der Eirat in PH, ist es allerdings anzuraten die UP im Rahmen des EFZ zu machen, dann hat man das hinter sich fürs FZV.

    Logisch oder...?

    Richtig! Und dazu macht es Sinn einen Akku zwischenzuschalten. Ich würde sowas nie bauen, ohne nen Puffer.

    Klar mag das auch ohne funktionieren, wie inexile das meint, ist aber technisch absoluter Quatsch. Nicht gerade toll für den Wechselrichter und die angeschlossenen Geräte mit so einer Anschlußleistung... Kannst ja für dich selber so machen, aber Rate sowas nicht anderen...

    Na, dann mach mal... 🥳

    Da ich keine Erfahrung habe frage ich hier … hat jemand Solar Panele von euch Expats auf dem dach ?

    Lassen sich Klima und Kühlschrank damit betreiben ? Aber ohne Batterien als Speicher ?

    Bin zwar kein Expat, aber nein, das funktioniert nicht...

    Siehe hier:

    https://www.zeit.de/mobilitaet…chnungshof-rechtsverstoss


    Leider entscheidet unsere Regierung gerne im Kurzschlußverfahren und rennt jedem Hype hinterher, sieht man grad aktuell wieder...

    Warum? Ein solches Produkt muss sich rechnen, sonst macht es keine Sinn

    Nein, im öffentlichen Nahverkehr muss es nicht profitiertorientiert zugehen, jedenfalls nach meiner Meinung. Unterdeckungen sollten durch den Steuerzahler ausgeglichen werden,

    Deshalb wurde die ehemals staatliche Deutsche Bahn privatisiert, und immer mehr Autobahnen werden ebenfalls privatisiert... :denken

    Du bist wahrscheinlich auch für das Grundeinkommen für jedermann oder...?

    Tut mir leid für euch!

    Wir haben auch eine Ablehnung für unsere Schwiegermutter kassiert, allerdings hat sie keinen Anruf zum Interview bekommen. Eine befreundete Pinay hier bei uns hat grad ihre Mutter zu Besuch, die hat Visum für 3 Monate auf Anhieb bekommen. Diese hatte auch ein Anruf von der DBM bekommen zum Interview. Frag mich warum meine Schwiegermutter keinen Anruf bekommen hat...

    Die Story mit der Erpressung würde ich auch sofort melden! Evtl gibt’s ja Pluspunkte bei der Remo. :D

    Ich wünsche Euch viel Glück bei dem Versuch, und drücke alle Daumen.

    Du hast unseren Fall ja gelesen wie es aussieht, und aus meiner SIcht sehe ich den Nachweis der Verwurzelung bei Deinem Schwiegervater als noch schlechter nachweisbar an als bei meiner Schwiegermutter.

    Allerdings geht die DBM ja manchmal überraschende Wege in ihrer Entscheidungsfindung, also hoffen wir mal das Beste.

    Ansonsten hat hge schon alles entscheidende erwähnt worauf ihr einen Einfluß haben könntet in der ENtscheidungsfindung der DBM...

    Heut kam die Antwort der AFD-Vorsitzenden in Niedersachsen... Sie können nichts versprechen, aber sie gucken sich die Sache mal etwas genauer an... Soweit kommt mir das ganze schon mal bekannt vor...:heilig

    Dann aber der Satz ob ich im Ernstfall bereit wäre an die Öffentlichkeit zu gehen. 8-)

    Nunja, ich warte mal ab wie es weiter geht. Werde mich aber garantiert nicht als Werbefigur für eine Partei hergeben... :halt


    Anbei noch mal die abschließenden FB-Kommentare zu meinem Vorstoß bei der SPD.2027E490-448C-4D04-8A2F-38A0D35166F0.jpeg

    1D88ECE2-9B3F-4DC8-97FF-92F799B77EDB.jpeg

    Daher empfiehlst du allen die ähnliche Probleme haben, doch lieber die Klappe zu halten, damit sich ja nichts ändert... :mauer

    Nein, sondern sich besser an die zuständige Behörde wenden;) Wenn man dann nicht weiter kommt, kann man sich ja immer noch an seinen zuständigen Bundes- oder Landtagsabgeordnete wenden, je nachdem, ob das Land oder der Bund zuständig ist oder den Rechtsweg

    Ach Roha... Ich liebe solche Beiträge... Irgendwo weiter vorne im Thread hab ich beschrieben was ich schon alles gemacht habe... Immer diese sinnlose Schlaubergerei... Das AA und die DBM haben bisher jegliche Bemühungen abgeblockt, wie man im Kontext lesen kann... Daher kann ich deine Weisheiten nicht so ganz nachvollziehen...

    ich zwinge dich nicht hier dich zu dem Fall zu äußern

    Sorry, aber ich schrieb vom Botschaftsmitarbeiter...


    Sorry, ich muss mir jedoch jetzt keine Gedanken über die Auslastung der handelnden Behörden machen noch muss man sich ein schlechtes Gewissen deswegen einreden lassen, das man es überhaupt gewagt hat, sich an seine gewählten Vertreter zu wenden.

    Naja, dann darf man sich aber auf der anderen Seite auch nicht beklagen, wenn Beamten keine ausreichende Zeit haben, ihren eigentlichen Job zu machen (z.B. Abschiebungen, Verfolgung von Straftaten usw.) Und der Mitarbeiter im Innenminister ist wahrscheinlich kein gewählter Volksvertreter. Wird aber langsam OT. Da hier auch andere User des P.-Forums mitlesen, die in einer ähnlichen Situation sind, dass ein Schengenvisum auch in der Remo abgelehnt wurde, finde ich die ganzen Tipps, sich dann an "Gott und die Welt" zu wenden, nicht zielführend und die Praxis zeigt wohl auch, dass die Erfolgsaussichten sehr, sehr gering sind.

    So wie du hier schreibst, tönt es aber eher so als wenn du zu dem Verein gehörst... :dontknow


    Und daher kannst du auch schreiben das es Blödsinn ist, wenn sich der Bürger an seine politischen Vertreter wendet um Probleme zu benennen und aufzuzeigen mit dem Wunsch auf Besserung. Du bist scheinbar jemand der alles schluckt und für gegeben hinnimmt. Dafür gibts auch nen Allgemeinbegriff, den ich jetzt hier aber net nennen möchte...

    Daher empfiehlst du allen die ähnliche Probleme haben, doch lieber die Klappe zu halten, damit sich ja nichts ändert... :mauer

    Ein MInisterpräsident hat sicherlich andere Aufgaben, als Beschwerdebriefe über nicht erfolgte Visavergabe an die zuständige Behörde weiterzugeben. Und wie soll er ein "Empfehlungsschreiben" für einen Bürger geben, den er i.d.R. nicht kennt bzw. er den Sachverhalt nur aus der Beschreibung des Bürgers kennt. Ich halte dies für eine unrealistische Erwartung an einen Ministerpräsident oder Innenminister eines Bundeslandes. Und persönlich würde ich für eine mir fremde Person auch kein "Empfehlungsschreiben" abgeben.


    Deswegen finde ich es wirklich billig, wenn der MP ganz lapidar auf seine fehlende Zuständigkeit verweist.

    Ich finde es gegenüber den anderen Bürger "teuer" wenn sich eine Landesbehörde mit Dinge beschäftigt, für die sie nicht zuständig sind und so weniger Zeit haben, sich um die Erledigung ihre eigentliche Aufgaben zu kümmern, für die sie (mit unseren Steuermittel) bezahlt werden.

    Hmmm, aber um arme Illigale Möchtegernmigranten, können sich Politiker aller Colleur kümmern, und ihre wertvolle Zeit die ich als Steuerzahler bezahle opfern. Auch wenn Gerichte schon zum Xten-Male die Illigalität festgestellt und abschiebung beschlossen haben... :dontknow

    Da konnte sich sogar der Dicke Siggi persönlich einschalten, wo er (bzw sein Büro) vor gut 4 Monaten bei mir null Chancen gesehen hat irgendetwas für mich zu tun... :denken (Den Fall hatte ich irgendwo hier schon mal gepostet... War in Salzgitter)

    Alter Falter, Roha... Was läuft bei dir nur falsch...?

    Wir kennen nicht das Schreiben des Anwaltes an die Botschaft...und wer weiß, wie gut dieses formuliert war? Und auch wenn der Botschaftsentscheider hier mitlesen sollte, darf er sich hier sicherlich nicht zu dem Einzelfall äußern

    Keine Angst roha , ich zwinge dich nicht hier dich zu dem Fall zu äußern, das tust du ja schon ausreichend und tendenziös genug... :denken

    Man gut das du dich auskennst...


    Wir haben uns dann auf die unterste Ebene die Ausländerbehörde bei uns im Rathaus konzentriert und die so lange bearbeitet bis wir von denen ein Schreiben an die DBM bekommen haben, daß von Seiten der Ausländerbehörde keine Bedenken bestehen das Visum zu erteilen. Was wir dann auch bekommen haben.


    Gruß. der-wassermann

    Dann Gratuliere ich das das so geklappt hat!

    Widerspricht aber der Aussage von Franky, denn du hast dich an eine Behörde gewendet die mit der Sache eigentlich mal gar nichts zu tun hat, geschweige denn offiziell Einfluß hat auf die Visafreigabe.

    Meine ABH kann auch nicht verstehen das das Visum nicht bewilligt wird, hat aber keinerlei Einfluß auf den Prozess.

    Man gut das du dich auskennst...

    Da machst du einen Interpretationsfehler...

    Hier soll das Problem weitergegeben werden, entsprechend der Kompetenzkette, und niemandem soll die Leviten gelesen oder angeschissen werden...


    Hier scheint das System aber so geregelt zu sein, das unangenehme DInge die evbtl Arbeit bedeuten oder auch einfach nicht Systemkonform sind, in der unteren Kompetenzebene abgeblockt werden, damit die "hohen Damen/Herren/Divers" sich damit nicht auseinandersetzen müssen...

    Mir scheint es schon sinnvoll, die richtige Behörde anzuschreiben. Der Ministerpräsident oder der Innenminister von Niedersachsen haben sicherlich keine Weisungsbefugnis / Einflußmöglichkeiten gegenüber der DBM.


    Ansonst käme vielleicht tatsächlich nur noch die "Bildzeitung" in Frage (früher gab es einmal die Rubrik "Bild hilft!"). Wie soll den dir der AFD-Abgeordnete helfen? Mir fehlt hierzu die Fantasie und ich glaube auch nicht, dass die im Wahlprogramm eine Vereinfachung der Regeln für Schengenvisas haben.

    Ist doch schon längst passiert im Vorfeld, die lassen einen ja auflaufen, sowohl das AA als auch die DBM. Ergo muß man andere Wege einschlagen. Nur will sich mal wieder niemand die Finger verbrennen und schiebt das auf Resortverantwortlichkeiten ab. Eine EIngabe an die verantwortliche übergeordnete Stelle sollte ja wohl kein Problem sein für unsere Volksvertreter, dafür bezahl ich die schließlich mit. Ist doch im Job genauso. Wenn der kleine Schippenwilli nen Problem hat, rennt er ja auch nicht sofort zum Bigboss sondern zum Polier/Vorarbeiter. Und wenn der meint er kann das net regeln, gehts zum nächsten Vorgesetzten. Man muß es natürlich auch wollen... Hab grad auf FB von der SPD noch Bescheid bekommen das diese Vorgehensdweise im Förderalismus begründet liegt, welcher unserer dunklen Vergangenheit geschuldet ist... :blöd