Posts by The man

    Habe jetzt doch nochmals eine Frage. Hier wird des öfteren davon gesprochen, daß die ACR Card Renewal nicht in Manila oder Cebu, sondern in einem Satelliten Office (hier Zamboanga) beantragt wurde. Hier in Puerto Princesa hat man mir bei der Immi letzte Woche erzählt, daß ich dafür nach Manila müsste. Was stimmt denn jetzt nun?

    (Habe übrigens das Visa 13 G).


    The man

    Schlimm ist es bei der Consorsbank. In das Konto kam ich zwar bisher auch schon rein, aber gestern machte ich dann zum ersten Mal eine Ueberweisung. Im folgenden "kurz" der Ablauf.


    1. Webseite aufrufen

    2. Login Button betaetigen

    3. Kontonummer eingeben

    4. PIN eingeben

    5. Consorsbank Secure Plus App oeffnen

    6. Button "TAN generieren" betaetigen

    7. Secure Plus PIN eingeben

    8. 8stellige "Secure Plus" TAN merken bzw. notieren

    9. Zurück zur Website

    10. "Secure Plus Tan" eingeben


    Jetzt ist man immerhin schon einmal in seinem Konto!


    11. Ueberweisungsmaske aufrufen

    12. Notwendige Daten eingeben

    13. Button zur Durchführung der Ueberweisung betaetigen

    14. Es erscheint ein Quellcode, der einzuscannen ist

    15. Consorsbank Secure Plus App oeffnen

    16. Button "QR-TAN generieren" betaetigen

    17. Secure Plus PIN eingeben

    18. Scann-Fenster oeffnet sich

    19. Quellcode scannen


    Was natürlich nur funktioniert, wenn man das Konto auf einem anderen Geraet geöffnet hat (Smartphone/Smartphone, Smartphone/Tablet, Smartphone/PC etc.)


    20. Erzeugte "QR-TAN"in Ueberweisungsmaske eingeben und Ueberweisung" absenden"


    Geschafft (Ueberweisung und Kunde)!


    The man

    Hallo zusammen und guten Tag,


    ich haette eine Frage bzgl. der Vertriebsplattformen "Alibaba" und "made-in-china". Hat dort von Euch schon jemand einmal etwas bestellt?


    Etliche der dort registrierten Hersteller verkaufen ja auch Einzelstücke, insbesondere wenn diese im Wert etwas höher liegen. Da es sich in der Regel aber um keine Händler, sondern Hersteller also Fabriken handelt, versenden diese die Ware meist "FOB". D. h. sie übernehmen den Transport zum und vom nächsten Hafen aus, bis zum Zielhafen, Manila.


    Meine Frage ist nun, wie bekomme ich die Ware durch den Zoll und dann als Fracht nach Puerto Princesa? Ich weiß, es gibt Agenten für so etwas. Wie aber organisieren, wenn man nicht vor Ort ist?


    Ich bitte um Eure Meinungen bzw. Erfahrungen.


    The man

    Meine liebe Germanjoy,


    ich versuche es jetzt nochmal im Guten. Verstehst Du denn eigentlich nicht, warum so viele Member sich über Dich aufregen?


    Du fühlst Dich und Deine Landsleute mit jedem zweiten Wort angegriffen. Anstatt, daß Du aber versuchst, die Dir nicht passenden Argumente mit Gegenbeispielen oder aber Deiner profunden Kenntnisse von Land und Leuten, die Du nach 30 Jahren Philippinen zweifellos haben solltest, zu widerlegen, nimmst Du alles persönlich und setzst zu haltlosen Rundumschlägen an.


    Natürlich ist in DACH auch vieles kritisierenswert. Und das bzw. die entsprechende Kritik müssen wir aus DACH entweder aushalten oder passende Gegenargumente vortragen.


    Es genügt dann eben nicht, zu verkünden, was wir oder unsere Kinder beruflich machen, welches Auto wir fahren oder ob wir das neueste Taeschchen von Gucci spazierentragen. Das interessiert hier niemanden. Also denk einmal darüber nach, bevor Du Dich weiter der Lächerlichkeit preisgibst.


    The man


    editiert und OT - Zitat entfernt...Tandu

    Alles was wir hier tun koennen ist, unsere eigenen Erfahrungen zu schildern und darueber zu diskutieren, oder war einer von uns schon mal UEBERALL auf den Phils?

    :cheers

    Ja natürlich, ich bin einer der wenigen Forumsmitglieder die überall auf den Phils rumgereist ist; 10 Jahre Mindanao, 15 Jahre Visayas und 5 Jahre Luzon!


    Ich denke, da muß man eigentlich nichts mehr dazu sagen.


    Wobei, da kommt mir doch tatsächlich eine Idee für ein weiteres Thema, das man hier diskutieren könnte.


    "Warum verlieren so viele Pinays/Pinoys die Bodenhaftung sobald sie erst einmal an den Fleischtoepfen der westlichen Welt gerochen haben"?


    Oder so ähnlich. Aber das soll besser ein anderer übernehmen. Mir reicht der letzte Shitstorm noch für einige Zeit.


    The man

    P.S. Schwager hat jetzt ein Grundstück, auch 7.000 qm, gekauft (3 Mio. Peso)

    Baubeginn in Kürze, Problem, kein Wasser :( wie die das lösen? ich weiss es nicht?

    Wasserversorgung durch Tankwagen ist richtig teuer8-)

    Wie wäre es mit einem Brunnen?

    Werter Carabao,


    vielen Dank. Auch Du siehst mittlerweile also ein, daß Rücksichtslosigkeit hier auf den Philippinen "ein gewisses Problem" darstellt/darstellen kann. Es kommt Deiner Meinung nach also nur bzw. u. a. auf die Auswahl des richtigen Wohnortes/Wohngebietes an.


    Genau das ist mir beim Lesen der Posts immer wieder aufgefallen. Jeder beurteilt die Situation aus seiner eigenen Lebenswirklichkeit heraus. Das ist einerseits verständlich, andererseits führt dies aber zu einem eher verzerrten Bild der tatsächlichen Gegebenheiten.


    Natürlich werden ein "reiner Urlauber, ein gutsituierter Bewohner einer gehobenen Subdivision, ein" 800 EUR Rentner" oder ein sich mit 15.000 Peso über die Runden schlagender Familienvater mit der Zeit ganz unterschiedliche Eindrücke bzgl. ihrer Umwelt gewinnen. Aber ist es denn notwendig, negative Erfahrungen mit seinen Mitmenschen alle erst am eigenen Leib machen zu müssen, bevor man sich ein Urteil erlauben darf? Gibt es weniger Rücksichtslosigkeit (auf den Philippinen als ganzes wohlgemerkt), nur weil ich in einem Wohngebiet der gehobenen Mittelschicht lebe? Gibt es weniger Rücksichtslosigkeit im Straßenverkehr, nur weil ich einen eigenen Fahrer habe oder mich grundsätzlich mit einem Grab-Taxi durch die Stadt bewege und mich im Fond auf das nächste Meeting vorbereite, somit also garnicht auf den Verkehr achte? Gibt es weniger Müll-, Pinkel- und Karaoke-Probleme, nur weil in meiner Subdivision sofort die Security auf dem Plan stehen würde?


    Aus meiner Sicht sind alle diese Fragen mit NEIN zu beantworten, da ansonsten ein völlig subjektives Bild der Wirklichkeit gezeichnet würde. Tatsache ist, daß es rücksichtsloses Verhalten in allen Lebensbereichen gibt. Die Frage ist nur, in welchem Ausmaß tritt diese Rücksichtslosigkeit auf den Philippinen zutage?


    Mehr als 95 % der Diskutanten innerhalb dieses Threads dürften ihre Wurzeln in DACH haben und somit ähnlich sozialisiert worden sein. Der Maßstab zur Beurteilung bzw. Einstufung rücksichtslosen Verhaltens dürfte also normalerweise nicht so sehr differieren.


    Natürlich gibt es andernorts auch rücksichtloses Gebaren im Straßenverkehr. Aber sind die auf der Autobahn lichthupenden Limousinenfahrer, die hier oftmals angeführt werden, wirklich mit dem zu vergleichen, was hier tagtäglich hauptsächlich innerorts passiert?


    Welcher Normalbürger verbrennt in DACH seinen Müll im Vorgarten? Wie viele derartigen Fälle sind Euch bekannt?


    Lärmbelaestigung durch laute Musik? Ja, die gibt es in Deutschland auch ab und zu mal. Aber wie oft ist das der Fall? Ich kann mich in 30 Jahren an keine fünf Fälle erinnern, bei dem mir die Musik oder die Unterhaltung eines feiernden Nachbarn negativ aufgefallen wären.


    "Wandpinkler", ja, in Innenstädten, wenn Kneipen oder Discos in der Nähe sind, gibt es in der Tat dieses Problem. Ich gebe zu, das ist unangenehm und rücksichtslos. Aber diese Fälle scheinen mir auf einen eher kleinen Radius beschränkt zu sein. Nicht wie auf den Philippinen, wo sich weder Kinder noch männliche Erwachsene etwas dabei denken, "ihren Strahl überall öffentlich zu machen" (wie der Tricyclefahrer, der letztens meine Freundin nach Hause brachte, vor dem Tor absetzte und dann aber doch überraschend das Grundstück betrat und sich unter unserem Carport entleerte).


    Und bitte bei allem Geschriebenem nicht falsch verstehen:


    Ich fühle mich sehr wohl hier, bin nicht frustriert, bewege mich gern im philippinischen Verkehr, meine naechsten Nachbarn wohnen 50 respektive 200 m entfernt und habe deshalb weder Müll noch Lärm- oder Urinal-Probleme. Ich spreche nur darüber, was man so mitbekommt, wenn man offenen Auges durch die Welt geht.


    The man


    Meine liebe Germanjoy,


    so so, es gibt also ganze Laender (Pakistan, Indien, Bangladesh usw.) die "viel schmutziger und chaotischer" als die Philippinen sind. Das ist aber eine sehr grobe Verallgemeinerung Deinerseits. Ob das die Pakistanies, Inder oder Bangladescher auch so sehen? Man kann doch nicht über eine ganze Nation so pauschal urteilen oder? "Denn meistens der Kritik hier sind schlich und einfach herabwürdigend"!

    Übrigens ich habe hier in D. mitbekommen wie Messies leben...und so eine Messie Wohnung findet man nicht in RP...aber ich jammere nicht, ich sage es nur wer im Glashaus sitzt...! :D

    Dazu kann ich leider nichts sagen. Im Gegensatz zu Dir kenne ich nicht alle Wohnungen auf den Philippinen.


    The man

    merkt das andere Rücksichtslos sind.

    Ich wurde sagen, jemand der sich nicht anpassen kann/will und das Volk/Land ständig kritisiert ist derjenige der rücksichtslos sich verhält.

    Nicht alles in Deutschland (Ausland) ist schön und bunt, wir wissen alle überall gibt es auch andere Probleme. Das einzige Unterschied ist, das Filipinos egal wo sie sind, passen sich gut an und jammern nicht ständig wie manche Deutsche es gern tun.

    Meine liebe Germanjoy,


    das ist doch aber leicht verständlich, daß sich Filipinos leichter anpassen. Ist ja in anderen Ländern oftmals sauberer, die Leute sind weniger ruecksichtslos, der Verkehr ist nicht so chaotisch, die Verbrechensrate ist niedriger etc. Das nennt man Lebensqualität. Das weiß auch der gemeine Filipino zu schätzen!


    The man

    Es wird nicht das philippinische Volk schlecht gemacht , der Tread heißt

    Ja ich habe verstanden das der Tread so heißt ... und schon haben viele die Möglichkeit schlecht über die Philippinos zu reden oder kann ich nicht Lesen.. viele die in D Leben oder vielleicht sogar auf den Ph. können gut reden haben auch andere Möglichkeiten ( Finanz )

    Interessante Schlußfolgerung. Armut rechtfertigt somit Ruecksichtslosigkeit.

    Ist mir neu.


    Ich kenne genügend gutsituierte Menschen, die sehr ruecksichtsvoll mit ihren Mitmenschen umgehen und sich um das Allgemeinwohl verdient machen.


    The man

    Liebe Community,


    irgendwie habe ich das Gefühl, daß die Debatte zur Rücksichtlosigkeit von einigen hier zu sehr auf der emotionalen Schiene ausgetragen wird. Ganz nach dem Motto "was nicht sein darf, das darf einfach nicht sein".


    Das gipfelt dann in Mutmaßungen bzgl. meines Wohlbefindens.

    Wenn du sehr viel negative Erfahrungen gemacht hast, dann tut es mir leid für dich. Vielleicht wäre es dann das Sinnvollste, die Umgebung zu wechseln oder gar nach D. zurückzukehren, bevor du dein Leben vor lauter Ärger nicht mehr geniessen kannst.


    Irgendwie scheine ich mich offensichtlich an manchen Stellen nicht klar genug oder sogar falsch ausgedrückt zu haben. Mir geht es in diesem Thread lediglich um "Begrifflichkeiten" und nicht um eine Wertung!


    Wenn hier von negativen Erfahrungen gesprochen wird, dann impliziert dies anscheinend für manche automatisch eine Beeinträchtigung des Daseins und der Lebensfreude. Dem ist aber ganz und gar nicht so! Es geht hier um Definition. Nicht um Erfahrungen auf emotionaler Ebene, sondern um Eindrücke aufgrund von Beobachtungen. An keiner Stelle ist von einem Zusammenhang zwischen dem Begriff "Rücksichtslosigkeit" und dem Wohlbefinden eines Beobachters hier auf den Philippinen die Rede. Bei allen negativen Eindrücken kann man sich hier dennoch sehr wohl fühlen, gern mit Truck oder Motorrad durch Stadt und Land fahren, ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis pflegen und die Filipinos als Volk anerkennen und achten.


    Nur, ich verschließe nicht meine Augen vor dem, was um mich herum manchmal geschieht. Und diese Dinge nenne ich beim Namen. Genauso mache ich das in Deutschland (Regulierungswahn, Klimadebatte etc.) und in anderen Ländern. Die Tatsache, daß man irgendwo lebt, heißt nicht, daß man alles gutheißen muß, was dort geschieht.

    Gleiches gilt m.E. sinngemäß auch für die Verkehrssituation, die anders (und ich finde auch anspruchsvoller) ist, als in D. Aber es gibt noch viele andere Länder, wo dies so ist und deshalb für mich nicht unbedingt nur typisch für die Philippinen. Fahre einmal in Süditalien, schon da merkt man einen Unterschied. Es gibt sicherlich noch weitere Beispiele...


    Wurde von mir an irgeneiner Stelle behauptet, daß dies typisch für die Philippinen sei und in anderen Ländern nicht ebenso vorkommen könnte?

    @Man Nicht jeder der hier schreibt, hat die selben Eindrücke wie du und ein richtig oder falsch gibt es eigentlich auch nicht, da es hierzu wahrscheinlich auch keine wissenschaftliche Quellen und Abhandlungen gibt.


    Braucht es für "richtig oder falsch" immer wissenschaftliche Quellen oder Abhandlungen?


    Also bitte bleibt alle "locker". Ich bins auch!


    The man

    Mein lieber Carabao,


    mir und vielen anderen gehen mitnichten die Argumente aus. Aber was kann man tun, wenn gebetsmuehlenartig Situationen fehlinterpretiert und Tatsachen negiert werden.


    Du siehst und erwähnst nur angeblich ruecksichtsvolle Handlungen (im Straßenverkehr), während Du jeweils vorausgehende Ruecksichtslosigkeiten in Abrede stellst.


    Wenn jemand bei Rot über die Kreuzung fährt, ist das für Dich keinen Kommentar wert. Den bremsenden Fahrer, welcher von der Seite kommend zu einer Vollbremsung gezwungen wird, bezeichnest Du dagegen als ruecksichtsvoll.


    Genauso ist es mit dem filippinischen Draengler, der rechts ueberholt und vor einem anderen Wagen in die Lücke faehrt. Das ist bei Dir ein Freestyler. Der Ueberholte dagegen, der u. U. stark abbremsen muß, um einen Auffahrunfall zu vermeiden, ist bei Dir ein ruecksichtsvoller Fahrer.


    Diese und ähnliche Situationen sind dann für Dich ein Beleg für die Ruecksichtnahme philippinischer Verkehrsteilnehmer. Du kehrst hier einfach die Tatsachen um. Warum weiß ich nicht. Willst Du um jeden Preis orginell wirken oder was ist der Grund für solcherart "Verdrehungen"?


    Hier in dem Thread sieht man ganz klar, wer in den Philippinen angekommen ist, und wer nicht.


    Gehört zum Ankommen wirklich, daß man schlechte Angewohnheiten gutheißt und dann auch noch selbst übernimmt? Ich glaube NEIN!


    The man

    Mein lieber Carabao,


    tut mir leid, aber Dein Gesabbel kann man nicht mehr ernst nehmen.


    Du gehörst zu der Sorte, die besonders cool wirken wollen. Diejenigen, die behaupten, "im Gegensatz zu Euch Spießern finde ich mich problemlos zurecht". "Ich bin allen Immigranten überlegen, da ich verstanden habe, wie der Haase läuft". "Ihr dagegen habt alle keine Ahnung".


    Wie durchsichtig Carabao. Eigentlich unnötig, sich damit zu beschäftigen!


    The man

    Kommt auch darauf an, wo Du wohnst. Das Grundstück meiner Frau grenzt direkt an den Strand. Das Haus steht 40 m vom Wasser entfernt. Die salzhaltige Luft führt zu einer deutlich höheren Korrosionsneigung. Ich habe deshalb auch die "normalen Leitungen" im Haus mit 2,5 mm ausgelegt.


    Fünfhundert Meter vom Meer entfernt oder aber mitten in der Stadt sieht das dann wieder ganz anders aus.


    The man

    Eine Direktverbindung von Leyte nach Palawan per Faehre ist mir nicht bekannt.


    Möglich wäre:

    Leyte-Manila-Puerto Princesa mit 2GO


    Das Fahrzeug wird als Cargo im Container transportiert, da keine RoRo Faehre.


    So mein Kenntnisstand.


    The man

    Aber gerade im Straßenverkehr nehmen sie viel Rücksicht.

    Das ist keine Rücksicht. Die beschützen einfach nur ihre Karre. Weil sie wissen, auch wenn der andere Schuld war, Geld gibt es keines.

    Genau so ist es! Jeder nötigt jeden. Bremst man nicht, gibt man nicht klein bei, faehrt man nicht zur Seite oder macht eine Lücke für den anderen auf, ist der Unfall passiert. Manche nennen das dann Rücksichtnahme auf die anderen, die Freestylisten, was aber natürlich vollkommener Quatsch ist. Die Handlung geht ja nicht vom Bremsenden, vom zur Seite Fahrenden oder die Luecke Aufmachenden aus, sondern von dem rücksichtslos agierenden Fahrer, auf welchen man zum eigenen, aber letztlich auch dessen Schutz reagieren muß.


    The man

    Auf Palawan gibt es doch auch eine Kakadu Art, hat denn schonmal einen Kakadu auf Palawan gesehen.

    Leider nicht 😫 es gibt auch auf Palawan endemische Tierarten wie die Palawan Bearcat oder das Palawan Deer. Beides habe ich auf Calauit gesehen, aber sonst bin ich wohl eher nicht der Wildlife Beobachter, da, wenn mit Sohn unterwegs, tatsächlich einfach zu „noisy“.

    Palawan Bearcat (Jungtiere) und Palawan Stink Batcher sind öfters auf unserem Grundstück. Leider machen unsere Hunde der Bearcat meist schnell "den garaus", während sie die Stink Batcher aus "riechbaren" Gründen nicht anrühren. Dafür bin ich dann zuständig, der sie einfängt und "vor die Tür setzt".


    The man