Posts by The man

    Der Weg raus aus dieser Situation ist moeglichst schnell moeglicht die gesamte Bevoelkerung durchzuimpfen. Mindestens 85%.


    Sobald man alle zweifach geimpft hat, wird halt regelmaesig geboostert zur Aufrischung und gegen die neuesten Mutanten. Jeder einmal pro Jahr, wie mit der Grippevorsorgeimpfung.

    Theorethisch stimmt das natürlich.


    Aber glaubt wirklich jemand daran, daß dies auf den Philippinen in der Praxis umsetzbar ist? Man hat ja bereits jetzt Probleme die Erst- und Zweitimpfung organisatorisch und vor allem finanziell zu stemmen. Aus gutem Grund wird das Thema regelmäßiger Boosterimpfungen innerhalb des Landes bisher so gut wie nicht thematisiert.


    In entwickelten Ländern mit einer verpflichtenden Krankenversicherung, welche die Kosten übernimmt, sieht das natürlich anders aus. Auf den Philippinen ist es andererseits schwer vorstellbar, daß die Bürger eventuelle Impfungen künftig aus ihrem eigenen Budget schultern.


    In der Ober- und Mittelschicht sollte das zwar kein Thema sein. Aber was ist mit den Millionen an Armen in den großen Städten bzw. in den Provinzen? Glaubt wirklich jemand daran, daß ein am Hungertuch nagender Tagelöhner, Farmarbeiter oder Fischer Geld für jährliche Auffrischungsimpfungen seiner in der Regel 5+köpfigen Familie ausgeben wird, wenn er für den Gegenwert auch 150-200 kg Reis kaufen könnte?


    Mit anderen Worten:


    In Eigenverantwortung seitens der Bürger wird dies nie funktionieren!


    The man

    Gerade bei DSLR Kameras bekommt man auf dem Gebrauchtmarkt sehr günstige Geräte, jeder will ja spiegellos. Allerdings muss man akzeptieren, dass die Geräte von den Brands abgeschrieben sind. Man muss darauf aufpassen, das die Kamera möglichst wenige Auslösungen hat d.h. der Verschluss den Geist nicht morgen aufgibt.


    Ich hatte mal die 70D in der Hand und im Gebrauch. Das reicht für den normalen Gebrauch, sogar schon überdimensioniert.


    LG ALFI

    Hallo Alfi,


    mal ne blöde Frage, aber wie weiß ich als Laie, wie oft eine Kamera ausgelöst wurde?


    Und bei welcher Anzahl würde man dabei noch von "wenig" sprechen?


    Feuchtigkeitsgeschützt wäre natürlich hier in den Tropen wünschenswert. Welche, auch älteren, Canon Modelle fallen in diese Kategorie?


    Bin selbst nämlich auf der Suche nach einem gebrauchten Gehäuse von Canon, nachdem meine Kamera den Geist aufgegeben hat (kontrastloses Display [völlig blaß], beide Akkus defekt).


    The man

    Aber wo wir schon mal Off Topic sind: ich vermute, dass die grosse Eröffnung von IKEA deshalb verschoben wurde, weil die schlicht noch keine / nicht genug Ware haben, da im Moment alles delayed ist was Fracht ist. So auch die Schoggi und die Butter.

    Nee, liegt an den Köttbullar. Man hat noch keine phillipinische Firma gefunden, die diese liefern kann.


    The man

    Da die meisten member hier wohl männlich sind mal ganz platt gefragt: wer könnte sich eine glückliche Beziehung mit einer Frau vorstellen, die 40 Jahre älter ist, auch wenn diese sehr sehr vermögend wäre?

    99,9999999% ganz sicher nicht

    Also ich bin 64. Wenn ich jetzt eine 40 Jahre ältere, SEHR vermögende Frau heiraten würde, wäre die ja bereits 104. Da die Zeit in dem Fall eher für mich arbeiten würde, könnte man es sich bei dem Alter dann schon überlegen:clapping.


    The man

    Ich habe so meine Zweifel, ob eine fast 81-Jährige die größte Verwaltung der Philippinen leiten sollte.

    Befuerwortest du Altersdiskriminierung? Du magst auch mal eines Tages 80 Jahre alt sein. Willst dann aus deinem Job rausgeschmissen werden, nur weil du gerade mal wieder Geburtstag hattest? 8-)

    Na so hat er es ja sicher nicht gemeint. Wer will denn schon vorzeitig aus dem Erwerbsleben ausscheiden. Mit 81 ist es bekanntlich schwer was Neues zu finden. Das macht sich dann ja auch bei den späteren Bezügen bemerkbar, wenn da ein paar Jahre zur Regelaltersrente (85+) fehlen!


    The man

    gestern 2 Mio Sinovac.

    Ja 2 Mio für die sogar bezahlt wurde und noch 10 Mio im Oktober , wow Mehr sinovac

    Der Philstar-Artikel scheint leider fehlerbehaftet zu sein. Oder sollte der Fehler bei Zar Carlito dem Jüngeren liegen?



    Wie kann das sein?


    38 Mio wurden verabreicht/ausgeteilt. Davon knapp 21,89 Mio als Erstimpfung. Verbleiben also obige 16,73 Mio. Damit soll die gleiche Anzahl Filipinos ihre vollständige Impfung abgeschlossen haben?


    Haben die dann alle Johnson & Johnson bekommen? Oder genügt jetzt auch für Sinovac eine Dosis?


    The man

    https://www.rappler.com/nation…get-percentage-population


    "Pandemic officials still hope to vaccinate 70% of the country’s population by the end of 2021 ..."


    Bis Ende 2021 halten einige Offizielle immer noch an einem Impfziel von ca. 70 % der Bevölkerung fest (ca. 70 % in den Ballungszentren und ca. 50 % in allen anderen Gegenden) ... sehr ambitioniert ...

    Diese prozentuale Schlußfolgerung ist eindeutig falsch.


    Lt. PSA lebten im Jahr 2020 ca. 47,4 % der Filipinos in "städtischen Gebieten". Bei einer Einwohnerzahl des Landes von ca.111 Mio wären dies ca. 52,6 Mio Menschen. Würde man davon ca. 70% impfen, ergäbe dies ca. 36,8 Mio Geimpfte. Hinzu kämen dann weitere ca. 50% Impflinge aus nicht urbanen Regionen. Bei ca. 52,6% außerhalb der Städte lebenden Filipinos bzw.58,4 Mio EW wären dies ca weitere 29,2 Mio Geimpfte. Macht summa summarum ca. 66 Mio [36,8 Mio+29,2 Mio] geimpfte Filipinos und damit etwa knapp 60% der Bevölkerung des Landes.


    Die Zahl würde sich zudem noch deutlich verringern, da die von der PSA auf Basis von Zahlen der Weltbank definierten "städtischen Gebiete" nicht nur Ballungszentren beinhalten, sondern auch mittelgroße und kleinere Städte außerhalb der Großräume Manila, Cebu, Davao und Iloilo. Städte, in denen man nach obiger Ausführung also von einer geringeren Impfqote als 70% ausgehen muß.


    Mit die wichtigste Voraussetzung für die Erreichung dieses mehr als ambitionierten 70% Zieles, nämlich eine 100%tige Impfbereitschaft aller in Frage kommenden, wird einfach vorausgesetzt. Eine realistischerweise zu berücksichtigende Anzahl eventueller Impfverweigerer oder aus medizinischen Gründen nicht "Impfbarer" Personen bleibt unbeachtet.


    Nicht berücksicht hat man zudem die große Anzahl an Kindern und Jugendlichen, denen man nach heutigem Stand noch kein "Impfangebot" (was für ein blödes Wort) machen kann (allein 12,3 Mio Kleinkinder bis zu 4 Jahren).


    Die Pläne und Erwartungen der "Offiziellen" scheinen mir deshalb weniger ambitioniert als vielmehr völlig unrealistisch zu sein.


    The man

    Einen Gruß an die Spezialisten,


    ein Bekannter von mir, den ich noch aus meiner Zeit in Deutschland her kenne (wir waren beide Mitglieder in einem Deutsch-Philippinischen Verein) fragte mich dieser Tage wegen einer "Visum-Sache". Da ich ja bereits 11 Jahre hier bin und sich die Regeln seitdem sicher mehrfach geändert haben, konnte ich ihm aber auf Anhieb nicht helfen.


    Folgende Ausgangssituation:


    Er Deutscher, sie philippinische Staatsbürgerin, beide miteinander verheiratet und noch in Deutschland lebend.


    Beider Plan:


    Irgendwann "nach Covid" dauerhaft auf die Philippinen übersiedeln.


    Als Permanent Resident Visum fiel mir gerade noch das Visa 13a ein, das er wohl selbst auch im Auge hat bzw. anstrebt. Bei seiner nächsten Frage mußte ich dann aber passen. Er möchte nämlich bzw. muß, nachdem er dieses in Besitz hat, die Philippinen wieder für längere Zeit (wahrscheinlich Monate) verlassen.


    Die Frage ist jetzt, geht das überhaupt und wenn ja, wie lange maximal? Das Visum ist das erste Jahr ja nur zur Probe! Und was wäre, wenn er gerade nach Ablauf des ersten Jahres nicht vor Ort wäre (er möchte die ganze Sache zwar erst "nach Covid" in Angriff nehmen, aber wer weiß schon, wann und ob Corona jemals endet bzw. die Restriktionen nicht gerade dann zurückkommen und ihm die Einreise unmöglich machen) ? Wäre dann alles umsonst gewesen?


    Wie ist Euer Kenntnisstand?


    The man

    Erinnert mich an einen Architekten, der bei Einsturz des Hochhauses auf die Bauarbeiter verweist :clapping!


    The man

    ich bin sicher das man das abfragen kann , einen freund der polizist ist hat wohl jeder hier - der kann das

    Also . . .

    ICH habe keinen Freund, der Polizist ist :denken


    Ausser TanduayIce kenne ICH keinen - und der ist ausser Dienst und pirscht sich in Canadawäldern an wehrlose Tiere an :floet

    Also ich kenne einen Polizisten. Der ist aber nicht mein Freund!


    The man

    Ob es erlaubt ist oder nicht, weß ich auch nicht. Allerdings hat man vor einigen Monaten auf der Straße zu unserem Grundstück etwas ähnliches mit Holzscheiten aus Kokosnuß probiert. Also ohne Stahl und Zement. Nach etwa 2 Wochen mußte es auf Anordnung des Barangay wieder abgebaut werden. Und das in einem abgelegen 1.500 EW Fischerdorf auf Palawan, wo normalerweise "jeder macht, was er will".


    Für mich stellt sich bei der ganzen Sache aber vor allem die Frage, was passiert, wenn es da tatsächlich irgendwann mal einen Motorradfahrer zerlegt? Wie sieht die Haftung aus? Wenn man da spitz kriegt, daß ein Ausländer bei der Fertigstellung dieses Speed-Begrenzers maßgeblich beteiligt war, sind Regreßforderungen, des/der Unfallbeteiligten, egal ob juristisch berechtigt oder nicht, abzusehen.


    Nicht falsch verstehen. Coole Aktion. Ich bin normalerweise auch jemand, der es mit den Regeln nicht so eng sieht und gerne "fünfe gerade sein läßt. Aber man hat eben schon "Pferde vor der Apotheke......" u.s.w.


    The man

    Wenn ich das so lese, stellt sich mir die Frage, ob es heutzutage (im Vgl. zu früher) nicht einfacher und auch billiger ist, direkt eine philippinische Führerscheinprüfung abzulegen?


    The man

    Nescafe kommt aus der Schweiz.

    richtig der Urspung liegt bei Nestle in der Schweiz. In den 40ern kam die Wehrmacht in den Genusss und später gewann das Produkt Berühmtheit und Beliebtheit bei der US-Armee. Dadurch kam das Produkt auch zu Beleibtheit bei der Zivilbevölkerung.

    Wenn ich einem Eidgenossen auf den Schlips getreten sein sollte tuts mir Leid.

    Leider muß ich in diesem Punkt alle Schweizer Patrioten etwas enttäuschen.


    Nescafe ist ja letztlich nur einer von vielen Markennamen für löslichen Kaffee. Es ist auch absolut richtig, daß die schweizer Fa. Nestle diesen erstmals als Nescafe industriell herstellte und vermarktete.


    Die eigentliche "Erfindung" des löslichen Kaffees ist allerdings einem Franzosen zuzuschreiben, der bereits über 50 Jahre vor Nestle mit getrocknetem Kaffeeextrakt experimentierte und dabei den Vorläufer des Nescafes erfand.


    Soweit meine und Wikipedias Erkenntnisse.


    The man

    Muß jetzt meine gestrige Aussage doch etwas korrigieren bzw. präzisieren.


    Ich war heute im PSA field office im SM Marikina. Es war um die Mittagszeit und ich wollte etwas essen. Leider boten alle Restaurants lediglich "Take out" Gerichte an. Da ich nicht irgendwo an einer "zugigen Ecke" stehen, und mich aus einem Pappkarton ernähren wollte, bin ich dann aber heim gefahren zur Verwandtschaft in Cainta.


    Und was sehe ich bei der "Abkürzung" über das Gelände hinter der Santa Lucia Mall? Richtig, "Dine in" in allen dortigen Restaurants.


    Obwohl zwischen SM Marikina (NCR) und Santa Lucia (Cainta Rizal) gerade mal 5 km auf dem Marcos Highway liegen, kocht offensichtlich jeder Mayor wieder mal sein eigenes Süppchen (leider aber nicht überall als "dine in":Rolf).


    The man

    Kann ich alles so Nicht bestätigen.


    Bin heute von Cainta durch die ganze Stadt zum Immigration Main Office und zurück gefahren. Sehr dichter Verkehr und keinerlei Kontrollen.


    Zu Mittag aß ich im Restaurant eines Chinesen ca. 300 m entfernt von der Immi! Es hat geschmeckt:cheers!


    The man

    Ja, der hehre Traum der Herdenimmunität!


    M. E. wird man diese auf den Philippinen aber niemals erreichen. Neunzig Prozent Geimpfte würde bei einer Bevölkerung von ca. 110 Mio EW bedeuten, daß ca. 99 Mio Filipinos vollständig geimpft sein müßten. Da aber ca. 33% der Einwohner oder aber 36 Mio Filipinos 14 Jahre oder jünger sind, stünden in der Gruppe der Erwachsenen gerade mal 74 Mio EW als potentielle Impflinge "zur Verfügung". Und das auch nur, wenn diese alle Willens wären, sich impfen zulassen.


    Eine etwaige Herdenimmunität ließe sich aufgrund oben genannter Zahlen bestenfalls durch eine allgemeine Impfpflicht erreichen. Voraussetzung wäre darüberhinaus eine Freigabe von Impfstoffen für die Altersklasse von Kindern und Jugendlichen.


    Es bleibt spannend!


    The man

    Haette ich schon, ich moechte allerdings nur Pfizer oder Moderna.

    das interessiert mich wirklich, wo wird z.Zt. hier J&J gespritzt? Ich habe gehört vor 4 oder 5 Wochen gab es das mal in verschiedenen Städten in Manila, aber aktuell kann ich nichts finden...

    J & J wurde/wird z. B. hier auf Palawan verimpft. Vorzugsweise findet es Verwendung in abgelegenen und/oder schwer zugänglichen Gebieten, da diese von den Impfteams ungern zweimal angefahren werden (vergleichbar mit der Verwendung in Deutschland, wo es bei Obdachlosen und Gefängnisinsassen bevorzugt zum Einsatz kommt).


    Ich erhielt meinen J & J shot z. B. nach über einstündiger Bootsfahrt 30 Minuten nördlich des Underground River.


    The man

    In Puerto Princesa darf in Restaurants seit etwa Mai 2021 kein Alkohol ausgeschenkt werden. Die Leute nennen es "liquor ban", obwohl es eigentlich ja nur ein halber "ban" ist, da Alkoholika problemlos im Supermarkt zu erwerben sind. Nun ja, soweit zur Vorgeschichte.


    Da wir im Süden Palawans wohnen, kommen wir normalerweise nur etwa alle 4 Wochen in die Stadt (Puerto Princesa, dazwischen gibts nix). An den betreffenden Tagen müssen wir folglich unsere Einkäufe für etwa einen Monat tätigen (soweit dies der "Frische" wegen eben möglich ist). Somit zieht sich so ein Einkaufs-Trip regelmäßig den ganzen Tag über hin. Da ich es liebe, zu Mittag in gartenähnlicher Umgebung im Freien zu essen, besuchen wir dabei immer unser Stamm-Restaurant, das eines der wenigen Open Air Lokale in der Innenstadt ist. Wie gesagt, seit Monaten gibt es hier keinen Alkohol zu trinken (in diesem Fall Bier), weshalb ich schon gar nicht mehr diesbezüglich frage. Anders meine Frau, die sich bei unserem letzten Besuch vor etwa zwei Wochen für mich erkundigte, ob es denn jetzt Bier zu trinken gäbe. Ich war dann aber auch wirklich perplex, als der Kellner dies bejahte, denn ich hatte nichts darüber gehört, daß der "Ban" aufgehoben worden sei. Also bestellte ich neben meinem Essen auch flux ein "Red Horse". Als man dann nach etwa 10 Minuten die Getränke brachte, achtete ich im ersten Moment garnicht auf mein Bier, weil ich gerade mit ein paar Notizen beschäftigt war. Erst als ich ein "Glas" Bier auf dem Tisch sah, begann mein Hirn zu arbeiten. Wurde Bier nicht immer in Flaschen serviert? Oder sollte man neuerdings tatsächlich Faßbier im Angebot haben? Ich also das Glas gegriffen, um einen ersten Schluck zur Erfrischung zu nehmen. Aber was war das? Was machte das ganze Toilettenpapier auf dem Tisch? Beim genaueren Hinsehen sah ich dann, daß mein Glas mit mindesten 1,50 m Papier umwickelt war. Noch dämmerte es mir nicht, obwohl man nach 11 Jahren Expat-Leben doch mit manchen phillipinischen Eigenheiten ganz gut vertraut sein müßte. Ich fragte dann meine bessere Hälfte, welchem Zweck das Papier um das Glas und auf dem Tisch wohl diene? Danach wußte ich, 11 Jahre reichen bei weitem nicht, um alle Schliche und Spitzfindigkeiten der Filipinos zu kennen und zu durchschauen. Der Liquor Ban war nämlich tatsächlich NICHT aufgehoben. Man wollte dann aber doch keine Flsche auf den Tisch stellen, da ansonsten jedermann gemerkt hätte, daß hier gegen die örtlichen Auflagen verstoßen wird. Also schenkte man Bier im Glas aus und versuchte diese Tat durch das Umwickeln mit Papier zu verbergen. Ob dies bei der Papiermenge auf dem Tisch im Endeffekt weniger auffällig war als gleich eine Flasche zu servieren, sei dahingestellt.


    The man