Posts by The man

    Nur zur Info:


    Habe gerade folgende Mail bekommen:


    Hello The man,

    Your Customer Agreement will continue to be with Wise Payments Limited for now.

    Previously, we sent you an email informing you that your Customer Agreement would be with Wise Pilipinas Inc from January 2023. This change has been postponed until further notice, so the new limits will not apply.

    This means that nothing about your account will change for now — your legal agreement with us will stay with Wise Payments Limited, our UK entity. And don’t worry, we’ll always let you know 2 months in advance before we make any changes about how you use Wise.

    Read more about your Customer Agreement.

    Hi Tedito,


    die Anlegerstation der Firefly Station wird/wurde seit "gefühlt" 2 Jahren umgebaut. Inwieweit die "schon wieder"/noch operieren kann ich nicht sagen, da ich seit fast 8 Monaten in Deutschland bin und erst nächste Woche zurückkehre. Meine Frau, die im Dezember nach Deutschland kam, meinte gerade, sie glaube eher, daß dieser Spot nicht mehr "aktuell" sei.


    Eine Schließung um 17 Uhr macht aber sicher keinen Sinn. Früher fand das immer erst ab 18 Uhr/18.30 Uhr statt.


    Nichts genaues weiß man also nicht. Die Van und Tricycle driver am Flughafen-Ausgang sollten aber Auskunft geben können.


    Eine normale Unterkunft gibt es dort im Umkreis von mindestens 10 km mit Sicherheit nicht. Außer dem Iwahig River und großen Mangrovengebieten gibt es dort nichts. Andererseits buchen die meisten das ganze sowieso als Tour mit Hin- und Rückfahrt in die Stadt. Klar kann man es auch in Eigenregie organisieren, aber das braucht dann eben mehr Zeit.


    Bezüglich Malaria kann Dir niemand die endgültige Sicherheit geben, ohne Prophylaxe nicht zu erkranken. Andererseits wohne ich seit über 12 Jahren vor Ort, ohne jemals Probleme gehabt zu haben. Experten empfehlen Off-Lotion und helle Kleidung am Abend. Ich trage am liebsten Schwarz.


    In Bezug auf Nord-und Südpalawan sehe ich keine großen Unterschiede. Erkranken kann man überall. In einigermaßen urbanen Regionen seltener als im Mangrovensumpf (Iwahig Area).


    The man

    Hallo zusammen,


    offensichtlich habe ich mich als Themenstarter hier etwas mißverständlich oder aber komplett falsch ausgedrückt. Als Folge wird hier über die jeweiligen nationalen Anforderungen diskutiert, die Wise als Dienstleister einzuholen verpflichtet ist. Dieses Thema ist aber doch schon lange abgehakt. Bereits vor einem Jahr habe ich die Auflagen entsprechend erfüllt und die geforderten Unterlagen an Wise übersandt.


    Wise teilt jetzt aber mit, daß die phillipinischen Behörden ab 2023 u. U. ihrerseits weitere Nachweise von Wise verlangen könnten bzw. dies angekündigt hätten. Um was es sich dabei handelt, sei lt. Wise noch nicht bekannt. Aus meiner Sicht ist dabei allerdings vieles denkbar. Hinzu kommt, daß eventuelle Unterlagen dann wahrscheinlich auch noch übersetzt werden müßten.


    Es bleibt spannend, wenn auch in negativer Weise.


    The man

    hi, ich habe vor einigen wochen das gleiche mail von wise erhalten, nun hat man von mir meinen pass eingefordert, klappte alles ganz gut, und die ueberweisungen sind nach wie vor schnell und reibunglos, ich verwende wise seit ca. 1 jahr, welche anderen dokumente haben sie von dir verlangt? ich habe mich via facebook an wise gewandt, bislang keine antwort erhalten. eventuell einkommensbestaetigung , wohnsitz etc?

    Von mir hat man erst einmal garnichts verlangt. Im Schreiben spricht Wise ja davon, daß man in einigen Wochen, wenn man näheres wüßte, auf mich zukäme.


    Die ganzen Unterlagen wie Paß, Bank-Statement, Depotbelege etc. hat man übrigens bereits Anfang des Jahres von mir verlangt und auch erhalten. Dabei ging es aber um die die von der BaFin geforderten Nachweise. Ob und was phillipinische Behörden verlangen, weiß offensichtlich auch Wise bisher nicht (so interpretiere ich das zumindest).


    Den Text verstehe ich aber dahingehend,daß unter Umständen künftig zusätzliche Anforderungen/Nachweise für die philippinische Seite notwendig sein könnten.


    The man

    Hm?


    2.250-2.750 €


    Das entspricht ca. 1.000-1.250 Liter philippinischem Bier. Bei meinem normalen "in house consume" würde das die nächsten 10-12 Jahre reichen. Nicht berücksichtigt ist dabei Dein Materialeinsatz. Aber über Geschmack läßt sich bekanntlich nicht streiten.


    Deshalb ein feuchtfröhliches "oazapft is"! :cheers!


    The man

    Anbei ein aktuelles email, was ich heute in meinem Postfach fand:


    Hello Man,


    From January 2023, your Customer Agreement will be with Wise Pilipinas Inc. instead of Wise Payments Limited.

    This means that whenever you use Wise to send, receive, or hold money, we’ll be regulated by Philippine laws. This will allow us to bring you new features and improvements adapted to your local needs.

    What’s changing:

    • You’ll be able to send up to 500,000 PHP (or equivalent in any currency) per day. This daily limit includes transfers sent from your Wise balances.
    • You’ll be able to receive up to 400,000 PHP into your account each month. This monthly limit considers the total amount sent to your account across all currencies within a calendar month.
    • There’s no limit of how much you can hold in your account.
    • If you’ve got a Wise debit card, your legal agreement and the way you use it will stay the same.

    We’ll be making all these changes behind the scenes, so you can keep using your account normally. But we might ask you for some additional documents in the next few weeks to meet our new requirements — we’ll let you know via email when they’re needed.

    Read more about our Philippine Terms of Use and Privacy Policy.


    Thanks,


    The Wise Team

    Magnolia Käse!


    Was ist den das? Da schüttelt es mich schon wieder!:Kotz:Kotz


    Für heutige Kunstkäse dienen meist Wasser, Milch-, Soja- oder Bakterieneiweiß und Pflanzenfette als Grundstoffe, teils auch Stärke. Weitere mögliche Zutaten sind Emulgatoren, Aroma- und Farbstoffe, Salz und Geschmacksverstärker, um Geschmack und Aussehen an Vorbilder wie Parmesan, Emmentaler, Mozzarella, Feta oder Camembert anzunähern. Da kein Reifungsprozess notwendig ist, ist die Produktionsdauer gegenüber echtem Käse teilweise stark verkürzt.


    Na dann guten Appetit :473!

    Meine Erfahrungen zum Thema sind erst einige Monate alt, da ich mich zur Zeit wegen einer Erbangelegenheit in Deutschland befinde.


    Meine Einreise erfolgte dabei Mitte Juni 2022. Da sich schnell absehen ließ, daß sich die Sache (inkl. Immobilienverkauf) über einen längeren Zeitraum hinziehen wird, meldete ich mich Anfang Juli deshalb in Deutschland wieder an und beantragte die Aufnahme in die GKV. Ich bin 65 Jahre alt und war bis 01/2010 freiwillig gesetzlich versichert. Im Aufnahmeantrag meiner alten/neuen Versicherung wurde dabei explizit danach gefragt, ob man in den letzten fünf Jahren auf den Philippinen gesetzlich versichert gewesen sei. Ich habe dabei die PhilHealth angegeben, was ohne Nachfrage (obwohl ja keine gesetzliche Versicherung im eigentlichen Sinne) anstandslos akzeptiert wurde. Seit Anfang Juli bin ich deshalb hier wieder, und zwar zum niedrigst möglichen 😜 Beitragssatz, in der GKV versichert.


    Inwieweit jetzt die Mitgliedschaft in einer GKV wirklich Voraussetzung für die Aufnahme war/ist, läßt sich aus meinem Fall natürlich nicht eindeutig ableiten. Vielleicht war man sich ja auch nur nicht über die PhilHealth so richtig im Klaren. Gefragt wurde aber zumindest im Aufnahmeformular explizit danach.


    The man

    Hydrox,


    Du solltest fairerweise erwähnen, daß Du ein Konto bei der BDO hast. Dann kostet es bei BDO atms freilich nichts.


    The man

    Muss man ein eigenes Smartphone besitzen für den S-Pass, oder kann mann mehrere Personen auf ein Smartphone anmelden? Eltern haben kein Smartphone.


    Lg Sunny

    Nein, muß man nicht!


    Man kann mit demselben Cellphone für mehrere Personen den S-Pass beantragen. Man muß lediglich vorher jeweils ein personalisiertes Konto mit gesondertem Passwort anlegen.


    The man

    Habe 3 Flugalternativen von Manila nach Frankfurt:


    1. KLM:

    Manila - Bangkog - Amsterdam - Frankfurt


    2. Turkish Airlines

    Manila - Istanbul - Frankfurt


    3. Quatar Airways

    Manila - Doha - Frankfurt


    Wie sieht es aktuell bei den jeweiligen Flügen bzgl. der Zwischenstops/Transits mit Antigen/PCR Test aus?


    Ich buche jeweils bei der Airline/bin doppelt geimpft


    The man

    Da gebe ich Dir nur bedingt recht. Würde die Bank von sich aus kündigen, wäre das mit Sicherheit kein Zwang, da die Kündigung damit natürlich vollzogen wäre. Der Zwang liegt darin begründet, daß ich "gezwungen" (man kann natürlich auch sagen, gebeten werde) selbst zu kündigen. Sollte ich das nicht tun, wird man mich mit Sicherheit von Seiten der Bank kündigen. Der einzige Vorteil für mich dabei ist, daß bei Eigenkündigung der Vorgang nicht an die Schufa gemeldet wird. Aber Zwang bleibt dennoch Zwang!


    The man

    Nebenbei: hast/hattest du das Konto in der Schweiz oder in Deutschland?

    Das war aus deinem Beitrag fuer mich leider nicht ganz klar ersichtlic

    Ich bin deutscher Staatsbürger und habe/hatte das Konto in Deutschland.


    Die Schweiz hatte ich nur deshalb erwähnt, da es dort anscheinend deutlich schwieriger sein soll als im Ausland lebender Schweizer eine Bank und ein Konto zu vertretbaren Konditionen zu finden.


    Mit "Schweizer Verhältnissen" wollte ich zum Ausdruck bringen, daß unter Umständen auch uns "Auslands-Deutschen" das Risiko drohen könnte, nur noch mit Schwierigkeiten ein Konto in Deutschland führen zu können.


    War vielleicht in meinem Post nicht deutlich genug herausgestellt.


    The man

    Nein, das soll kein "DKB Thema" werden.


    Und vorrausschicken möchte ich auch, daß ich kein Auslands-Schweizer bin. Wobei, wenn man sich die folgende Situation betrachtet und das ganze etwas weiter spinnt, man eben diesen Eindruck gewinnen oder für die Zukunft befürchten könnte.


    Aber der Reihe nach:


    Ich bin seit 28 Jahren Kunde einer kleineren bis mittleren Raiffeisenbank meines ehemaligen Wohnortes. Da das dort von mir geführte Girokonto kostenlos war, behielt ich dies auch nach meiner Auswanderung bei. Obwohl ich parallel über ein Konto bei der DKB Bank (und dennoch kein DKB Thema) verfüge, liefen die meisten Geldtransfers seither über eben jene Raiffeisenbank mit Weiterleitung über Wise oder DKB Visa Karte auf die Philippinen. Was ich damit sagen möchte, das Konto wurde genutzt, war so gut wie nie im Minus, und wies oft einen Haben-Saldo in mittlerer 4stelliger Höhe auf.


    Dieser Tage fand ich nun im Online-Postfach der Bank ein Schreiben mit der Aufforderung, das Girokonto nebst Sparbuch (8,14 Euro) sowie meine Geschäftsanteile zu kündigen. Begründet wurde dies mit folgender Erklärung:


    "Seit kurzer Zeit gelten neue gesetzliche Vorgaben und Pflichten für Kreditinstitute bei Kontoverbindungen mit Kundenwohnsitz auf den Philippinen.

    Diese gehen mit aufwändigen Prüfungs- und Verwaltungsplichten für Kreditinstitute einher.

    Auf Grund dieser Veränderung werden wir künftig keine Konten für diese Kundengruppe führen.

    Leider muss ich Sie deshalb um Auflösung der bestehenden Konten bitten".


    Inwieweit diese Aussage wirklich stichhaltig ist ode ob man auf diesem Weg lediglich Kunden, an denen nicht viel zu verdienen ist, auf elegante Art loswerden möchte, kann ich nicht beurteilen.


    Wie gesagt, habe ich noch ein Konto bei der DKB. Insofern stellt das ganze momentan kein wirklich großes Problem dar. Dies wäre allerdings völlig anders, verfügte ich über kein zweites Girokonto. Ich habe zwar gehört, daß es die Möglichkeit gibt, auch vom Ausland aus ein Konto mittels "Video Ident Verfahren" zu eröffnen, allerdings ist das wohl nur bei wenigen Finanzinstituten möglich.


    Mir geht es vielmehr darum, ob andere Forumsmitglieder (keine Auslandsschweizer) ähnliche Erfahrungen gemacht haben.


    Sollten die von meiner Bank angeführten aufwändigen Prüfungs- und Verwaltungsspflichten tatsächlich existieren und so umfangreich sein, ist aus meiner Sicht zu befürchten, daß andere Kreditinstitute möglicherweise künftig nachziehen, mit der Folge, daß auch Nichtschweizer in absehbarer Zeit mit "Schweizer-Verhältnissen" konfrontiert wären.


    Oder sehe ich hier zu schwarz?


    The man