Posts by The man

    Hallo zusammen,


    ein guter Bekannter von mir hat damals uebrigens in "Apocalypse Now" mitgespielt.


    Er war zu dieser Zeit als Urlauber in der Gegend und wurde angesprochen ("entdeckt"), da man noch einige Weiße fuer eine Massenszene (Einfliegen der Unterhaltungs-Girls per Hubschrauber, johlende GIs auf einer Art Tribuene) benoetigte.


    Er hat sich spaeter die Szene hunderte Male angeschaut, konnte sich aber selbst in Superzeitlupe niemals entdecken. Anschließend zog er sich frustriert aus dem Filmgeschaeft zurueck.


    The man

    Ich hoffe ich verstosse jetzt nicht gegen den wildlife act, aber ich halte tatsaechlich einige der "posierlichen" Tierchen. Wenn auch unfreiwillig. Mehrere dieser Burschen haben sich naemlich ohne zu fragen bei mir im Haus einquartiert. Und Miete zahlen sie natuerlich auch keine!

    Haben 2010 einen Doberman und einen Rottweiler Rueden, beide jeweils 3 Monate alt, zusammen in einer Transport-Box von Manila nach Puerto Princesa gebracht. Bei der Airline handelte es sich um Cebu Pacific. Da man das Volumen der Box mit einer imaginären Kilo-Zahl multiplizierte, kamen damals etwa 90 kg zusammen, was stattliche 9.300 Peso kostete.


    Mit dem Schiff waere es sicher wesentlich billiger gewesen. Aber wir hatten nun mal bereits unsere Tickets (für die Menschen) und befanden uns mit den beiden Rackern am Flughafen.

    Unsere ACR Cards (Ehefrau ehemalige Filipina mit jetzt dt. Staatsbürgerschaft) wurden im Februar 2010 ausgestellt. Zum damaligen Zeitpunkt lebten wir noch in Manila, so daß die Adresse unserer ACR Karten auf eben diese Anschrift lautete. Im April 2010 verzogen wir dann nach Puerto Princesa und im November desselben Jahres an unseren endgültigen Wohnsitz im Suedosten Palawans.


    Im Januar 2011 fuehrten wir bei der Immigration in Puerto Princesa erstmalig unseren annual report durch. Aufgrund der Adressaenderung mussten wir damals ein zusätzliches, umfangreiches Formular ausfüllen. Bezüglich unserer ACR Cards erklaerte man uns, dass es genuege, die dort aufgedruckte Anschrift, bei Ablauf der Karten im Februar 2015 ändern zu lassen.


    Letzte Woche flogen wir also nach Manila, um im Immigration Main Office unseren annual report 2015 durchzufuehren und uns neue Karten ausstellen zu lassen. Ueber den annual report habe ich ja an anderer Stelle bereits berichtet. Fuer die Karten-Neuausstellung lud ich das entsprechende Formular von der Immigration Website herunter und fuellte dieses inkl. der Adressaenderung aus. Weder in Fussnoten noch "im Kleingedruckten" waren dabei weitere "requirements" angegeben. Aus allen Wolken fielen wir deshalb, als wir erfuhren, dass wir u.a. eine Bestaetigung unseres Wohnortes durch "unser" Barangay auf Palwan benoetigten. Hinzu kam dann auch noch eine anwaltlich beglaubigte Versicherung bzgl. unseres Wohnortwechsels. Zum Glueck haben wir gute Freunde in der Nachbarschaft unseres jetzigen Wohnortes und gute Beziehungen zum Barangay, so dass es uns moeglich war, die Wohnort-Bestaetigung noch am selben Tag ausstellen und per LBC auf den Weg bringen zu lassen lassen (diese traf dann auch zwei Tage später in Manila ein).


    Echt philippinisch ging es dann bei der Ausstellung der anwaltlichen Beglaubigung unseres Wohnsitzwechsels zu. "Zufaelligerweise" haelt man naemlich bei der Immigration genau fuer dieses Papier entsprechendes Personal vor. Dieses sitzt aber nicht in (an) irgendwelchen Bueros oder Schaltern, sondern unter großen Zeltplanen ausserhalb eines
    Nebengebaeudes. Das hier befindliche Freiluft-Buero umfasste drei Anwaelte sowie entsprechendes Sekretariats- und Hilfspersonal.


    Und genau hier packte man dann den Oberhammer aus:


    Ehrlich wie wir "meistens" sind, gaben wir naemlich als Umzugstermin den November 2010 an. Und was mussten wir da aus leisen Bemerkungen des Personals erfahren? Von Strafe war die Rede. Und keiner geringen. 2.000 Peso pro Jahr und Person wegen "verspaeteter" Adressaenderung auf der ACR Card. Insgesamt also 16.000 Peso oder aber ca. 330 EUR. Im Februar 2011 im Buero der Immigration in Puerto Princesa hatte das noch ganz anders geklungen. Aber davon wollte jetzt natürlich niemand etwas wissen.


    Aber wir waeren natuerlich nicht auf den Philippinen, wenn es nicht auch fuer dieses Problem eine Loesung gäbe. Und diese kam, mancher wird es wohl schon erraten, genau, vom Anwalt, der unsere "Schwuere" beglaubigen sollte. Meinte der doch, wir sollten aus Nov. 2010 nur einfach Nov. 2014 machen. Gesagt getan! Von einer Strafe war nicht mehr die Rede und an irgendwelchen Quittungen vorbei musste auch kein Geld fliessen, wenn ihr versteht, was ich meine.


    So sind sie eben die Philippinen. Ein fader Beigeschmack bleibt trotzdem.


    The man


    Ach so, die Kosten:


    Ca. 2.750 Peso fuer die Neuausstellung sowie ca. 1.600 Peso fuer die Adressaenderung (jeweils pro Karte)

    In Immigration Main Office in Manila kann man den annual report nur noch online durchfuehren. Es wird weder ein handschriftlich ausgefuelltes Formular akzeptiert noch ein zu Hause "online" erstelltes und anschließend ausgedrucktes. Nach der online Eingabe vor Ort (hierfuer stehen ca. 8 Computer zur Verfügung) erhaellt man eine Vorgangsnummer,
    gibt diese am naechsten Schalter zusammen mit der ACR Card ab und bekommt im Gegenzug eine Art Laufzettel. Hiermit geht es dann zum naechsten Schalter, wo die eingegebenen Daten nochmals verifiziert werden. Anschliessend 310 Php an einem weiteren Schalter bezahlen und fertig.


    Dauer letzte Woche fuer 2 Personen ca. 1 Stunde.