Posts by Nachtfalke

    Meine Frage nun einmal: Hat jemand letzte Zeit Erfahrungen mit BBS in Bingen gemacht und welche?

    Die Freundin meiner Frau hat Ende Mai auch mit BBS versendet, ich kann soweit Info geben, das es aktuell Verspätungen beim Seetransport gibt, also alle Sendungen sind delayed für Boxen die im Mai und Juni verschifft wurden.

    Wir haben sonst auch immer mit BBS versendet und noch nie Probleme gehabt.

    Dieses mal haben wir im Juni zum testen mit BestBalikbayan versendet und dort ist es wohl ähnlich, die Schiffe sind wohl auch delayed.

    In Berlin im Dong Xuan Center habe ich die Besen 2019 schon gesehen.

    Wenn Du mal in den Niederlanden bist, in Groningen im Amazing Oriental habe ich die Besen 2019 auch schon gesehen.

    sorry aber diese aussage von dir stimmt hinten und vorne nicht

    erstens bekommt man nur die hälfte vom eigenanteil zurück wenn man den kurs innerhalb von 2 oder waren es 3 jahren gemacht hat.

    zweitens ist der sprachnachweis b1 und leben in deutschland (LID ) nicht zwingend notwendig für die niederlassungserlaubnis.

    Da muss ich dir wiedersprechen, wir sind aktuell dabei die NE für meine Frau zu machen ohne B1 und "Leben in Deutschland" keine NE sondern nur die normal Aufenthaltserlaubniss welche max. drei Jahre beträgt.

    Hier ein Zitat vom Merkblatt meine Stadt für die NE

    " Sie haben ausreichende Deutschkenntnisse sowie Grundkenntnisse der deutschen Rechts- und Gesellschaftsordnung."

    Dieses muss mit dem Sparchkurs B1 und "Leben in Deutschland" nachgewiesen werden. Beide Kurse müssen mit Erfolg abgeschlossen sein.


    Mit der Rückerstattung gebe ich dir recht, unser Anteil lag ja bei 50% da hab ich was mit den Zahlen vertauscht.

    Es gibt von dem Eigenanteil nur 50% zurück.

    Ja der Integrationskurs ist Pflicht, genauso wie ein weiterer Sprachkurs bis B1.

    Der Kurseigenanteil beträgt zur Zeit 195,- Euro für je Modul mit 100 Stunden der Kurs ink. "Leben in Deutschland" besteht aus 7 Modulen a 100 Stunden, wenn der Kurs innerhalb von drei Jahren beendet wird besteht die Möglichkeit den Eigenanteil erstattet zu bekommen.

    Der Sprachnachweiß B1 und der Integrationskurs "Leben in Deutschland" sind zwingend notwendig für eine spätere Niederlassungserlaubniß.

    Meine Frau hatte heute den Termin auf dem Konsulat in Frankfurt und hat dort natürlich genauer nachgefragt wie es sich für Sie mit dem neuen Gesetz von PhilHealth verhält.

    Die erste Auskunft bekam meine Frau ja schon am Telefon.

    Hier nun die Auskunft von der Konsulatsmitarbeiterin in Frankfurt.

    Das Gesetz ist in Kraft aber es wird zur Zeit auf eine Erhebung der Beiträge (für OFW und im Ausland lebende Staatsbürger) verzichtet.

    Nun kommt etwas was ich nicht ganz nachvollziehen kann, laut Konsulat muss meine Frau nichts an PhilHealth bezahlen, da meine Frau kein Mitglied bei PhilHealth ist :denkenda steht doch --> Filipinos living abroad :denken, naja Ihr wurde gesagt wenn Sie bei Ausreise schon in dem Verein war, dann wäre Sie nun Premium Mitglied und würde unter das neue Gesetz fallen.

    Kurz bei Ausreise kein PhilHealth nun auch kein Premuim PhilHealth.

    Meine Frau brauch sich keine Sorgen zu machen Sie muss bei Ausreise keine PhilHealth Beiträge bezahlen und es muss auch kein Nachweiß des Einkommens mitgefürt werden.

    Wenn schon eine PhilHealth Mitgliedschaft bestand dann müssen alle die Premiumbeiträge Zahlen aber und nun eine wichtige Aussage:

    Der Beitrag wird nur auf das Einkommen des direkten Mitglieds erhoben, das Einkommen des Ehepartners auch bei gemeinsammer veranlagung wird nicht herangezogen.


    Alles in Allem sehr merkwürdige Aussagen die im Wiederspruch zu dem steht was ich bisher so gelesen habe.


    Was uns im Konsulat etwas aufgestoßen ist, war der Mangelnde umgang mit dem Datenschutz. Am Eingang zum Konsulat (im ersten Stock nicht am Gebäudeeingang) war eine Liste auf der die Uhrzeit der volle Name und der Grund des Besuches von jedem der an diesem Tag einen Termin hatte für jeden sichtbar.

    Meine Frau hatte heute mit dem Konsulat in Frankfurt telefoniert und Ihr wurde mitgeteilt dass das Gesetz ab 01.01.21zur Anwendung kommt.

    Laut Konsulat betrifft es nur OFW sowie im Ausland lebende Philippinissche Staatsbürger welche z.B. mit einem Ausländer verheiratet sind oder waren und eigenes Einkommen durch Arbeiten oder Selbstständigkeit erzielen.

    Meine Frau hat auch zeitnah einen Termin auf dem Konsulat und wird dann versuchen etwas genauere Informationen zu erhalten.


    Wenn ich etwas neues erfahre teile ich es Euch mit.

    Ich wollte einmal fragen ob es neue Informationen zu dem Gesetz gibt.


    Ein Bekannter welcher auch mit eine Philippina verheiratet ist, gab mir die Info das laut einer Gerichtsmitarbeiterin auf den Philippinen die Gut mit Ihnen befreundet sind, dieses Gesetz nur anwendung findet wenn der Philippinische Staatsbürge der im Ausland lebt noch auf den Philippinen mit einem Wohnsitz (ähnlich unserem Zweitwohnsitz) gemeldet ist.

    Alle die im Ausland leben und nicht mehr auf den Philippinen gemeldet sind findet das Gesetzt laut Aussage der Gerichtsmitarbeiterin keine Anwendung.


    Dies steht allerdings im direkten Wiederspruch zur aktualisierten Webseite von PhilHealth.

    Dort steht jetzt:

    ----> Filipinos living abroad and those with dual citizenship

    PhilHealth Direct Contributors


    Wir fliegen Ende des Jahres für 6 Wochen auf die Philippinen und hoffen natürlich dass das Gesetz keine Anwendung findet.

    Es war eigentlich geplant das meine Frau dieses Jahr noch die Einbürgerung macht , aber dank Corona zieht sich das nun wohl bis 22 hin.

    Von daher bin ich für jede neue Info zu dem Gesetz dankbar.

    Hallo Stefan und willkommen im Forum


    Deine Frau brauch auf den Philippinne keine Anulierung anzustreben, das Deutsch Scheidungsurteil reicht ( übersetzt ins Englische) zur Anerkennung der Scheidung auf den Philippinne.

    Hier ein Urteil des Supreme Courts: Urteil Supreme Court


    Nach der Annerkennung würde ich das Kind auf den Philippinen regestrieren, da aus dem Scheidungsurteil hervorgeht das deine Frau schon 2014 geschieden wurde, daher sind die 365 Tage nach Scheidung wo das Kind noch als gemeinsammes Kind von dem Exmann gilt vorbei.

    Eine Ausreise nach Deutschland ist meines erachtens nach nicht notwendig, denn alles was Du in Deutschland auf der Botschaft machen kannst geht so auch vor Ort auf den Philippinen.


    Denke HGE oder andere erfahrene Hasen hier im Forum können sichr auch noch etwas dazu beitragen und mich verbessern für den Fall das ich hier falsch liege.

    Wir hatten auch noch nie Probleme mit Lazada.

    Die letzte Bestellung war am 10.09.2020 (ein LED Ring Light) , als Lieferzeit wurde 6 - 7 Tage angegeben, nach 6 Tagen bekam ich die Meldung das es eine Delay gibt und am 21.09.2020 ist es angekommen. Für uns ist die Lieferzeit vollkommen Ok vorallem unter Coronabedingungen.

    Was ich auch schon einmal gemacht hatte ist bei Amazon Singapur zu bestellen, war deutlich günstiger als von Deutschland aus.

    Allerdings ist das schon lange her.

    Deshalb die Frage: was kostet, so in etwa, ne Tonne Sand, der Sack Zement und ne einfach Holz-innen-türe alles frei Haus geliefert

    Zement müsste so aktuell ca 270 PHP bis 290 PHP je Sack sein, ein Kubikmeter Sand kostet ca. 1400 PHP bis 1800 PHP und eine einfache Holztür hab ich 2018 in San Fernando La Union ab ca 1200 PHP gesehen die taugt aber nicht viel. Leferant kann ich nicht viel dazu sagen da ich ja nicht weiß wo in Luzon du einen Lieferanten suchst.

    Wir fragen uns hier auch wie es ist wenn man nur alle zwei Jahre auf die Philippinen geht, muss man dann rückwirkend bei Ausreise für zwei Jahre bezahlen?

    Die Phil Health müsste nie auch nur einen Peso für uns bezahlen da wir eine sehr gute Auslands KV haben die sämtliche Kosten vor Ort übernehmen würde.

    So wie ich es sehe würde ja auch das Einkommen des Ehepartners dazu zählen, also gemeinsames Einkommen.


    Das bringt uns nun schwer ins grübeln, dem könnte man sich ja nur entziehen wenn meine Frau die Philippinische Staatsbürgerschaft ablegen würde. :denken

    Mir ist davon nichts bekannt gewesen. Habe 2013 geheiratet - da musste ich das nicht machen.


    Wir haben 2015 geheiratet und es war für uns verpflichtend, ohne keine Hochzeit. Wir haben beide auch schon länger die 25 hinter uns gehabt.

    Ich kenne viele Paare die auch auf den Philippinen geheiratet haben und bis auf ein Pärchen haben alle dieses Seminar machen müssen.


    Kann ja möglich sein das es teils unterschiedlich gehandhabt wird.