Posts by Zugang

    trivial

    Mich hatte an erster Stelle interessiert, ob und wie der ROI von PH nach D möglich ist. Ganz praktisch. Bisher kenne ich nur den Weg des Geldtransfers von D nach PH. Ich bin immer mit meiner VISA Card in die PH gereist und konnte so völlig problemlos und unbegrenzt Geld von hier nach den PH schaffen.

    Meine erste Frage war deshalb, wie geht der Geldtransfer in die umgekehrte Richtung.

    Darauf habe ich hier bisher keine Antwort gefunden.

    Thema Boardinghaus, nachdem ich die Rückmeldungen hier gelesen habe, wäre das keine gute Geschäftsidee für unsere Familie. Denn meine Frau ist schwanger und wenn unser Kind da ist, würde ich nicht wollen, dass sie monatelang auf den PH ist um sich um das Geschäft zu kümmern. Denn ich habe zwei kleine Kinder auch, und die leben hier. Also wir könnten nicht als Familie die ersten Jahre dort das Geschäft aufbauen.

    Nein, ich glaube dass ein Boardinghaus für uns nicht geht.

    Ich sehe schon, ich habe "Monatsmieten" und es hätte "Monstsmieten abzüglich Kosten" heißen müssen.

    Also, die Frage nochmal in die Runde, kann man dauerhaft regelmäßig Zahlungen, Größenordnung 10.000 PHP aus den PH nach D tätigen?

    Wie kann man die Bankgebühren gering halten, wie versteuere ich das, Anlage V?

    Macht die PH Administration auch die Hand auf?

    ...hat sie denn alle erforderlichen Hochschulzugangsvorraussetzungen?

    Ich meine, dass sie in D. nur studieren kann, wenn sie Deutsch auf Niveau C1 beherrscht. Sie würde also wohl zuerst ein Visum für maximal 1 Jahr bekommen und am Ende dieses Jahres die C1 Prüfung bestehen müssen.

    Oder Sie studiert ein internationales Studium in Deutschland, an einer Privat-Uni, das in Englisch abgehalten wird, und da wird sie geschätzt ca. 10.000 Euro pro Semester zu zahlen haben.

    Ich überlege auf den Namen meiner Frau ein Boardinghaus, in direkter Nähe zu einer Uni auf Mindanao zu kaufen. Bewirtschaftung würde die Familie meiner Frau übernehmen.

    Weiß jemand, ob, und wenn ja, wie der Transfer der monatlichen Mieteinnahmen, geschätzt ca. 10.000 PHP nach Deutschland möglich ist?

    danke,

    Vor allem für den letzten Satz.

    Ja, ich war auch unsicher, und meine Frau drängt auch nicht. Es war eher als Geschenk an sie gedacht,

    Danke für unser (bis jetzt fast ganzes) erstes Jahr zusammen.

    Es ist wunderbar mit ihr, und ich habe tatsächlich einen Glücksgriff mit ihr gemacht

    Glücksgriff klingt natürlich blöd, ich meine Sie ist genau die eine Richtige für mich und jetzt im Nachhinein muss ich sagen, dass die 3 Jahre des Wartens, Hoffens, Zweifelns, Vertrauens sich alles gelohnt hat.


    Wie oft lachen wir heute über Tampo...

    Wie die Überschrift sagt, meine Frau ist schwanger, ET ist Ende November. Sie ist vor einem Jahr nach D gekommen und würde vor der Entbindung gerne noch mal ihre Familie besuchen, in Mindanao, Bukidnon.

    Was meint ihr, könnte die Airline Probleme machen zwecks Rückflug, wie ist das mit dem 7. Schwangerschaftsmonat geregelt? Legt sie am Einchecken den Mutterpass vor, oder wird sie lediglich gefragt, wie weit sie ist?

    Sie konnte bislang noch nicht fliegen, weil wir im Moment noch dabei sind ein Haus zu kaufen, wir auch noch einen Ehevertrag machen müssen, und sie erst heute ihre letzte Prüfung des Integrationskurses abgelegt hat.

    Ich würde es ihr schon gerne ermöglichen, dass sie nach Hause kann, aber auf keinen Fall möchte ich, dass sie, aus welchen Gründen auch immer, sie in den Philippinen entbinden muss, weil irgendetwas schief gelaufen ist.

    Hallo WNN, ich lese alle Beiträge zu eurem Projekt von Anfang an und ich muss sagen, dass du da etwas richtig gutes machst. Und auch einige der hier mit beratenden Forenmitglieder tun eine gute Arbeit.

    Lass dich nicht von Miesmachern ins Bockshorn jagen, wenn ein Möchtegern-Ackermann von Peanuts spricht. Besserwisser gibt's leider überall.


    PS, vielleicht ergänzt du deinen Slogan,

    Nicht nur, wer sich nicht wehrt, sondern auch, wer sein Augenmerk nur aufs Negative bei Anderen gerichtet hat, lebt verkehrt

    Ich kopiere mal meine Anfrage und die Antwort hier rein; vielleicht hilft es jemandem einmal.


    Guten Tag,

    Ich bin seit letztem Jahr Oktober mit Frau, Staatsangehörigkeit verheiratet. Sie hat in 2017 die einjährige Ausbildung zur Caregiver (übersetzt könnte das mit Alten- und Kinderpflegehelferin werden).

    Letzte Woche hat sie die B1 Prüfung des Integrationskurses abgelegt. Sie möchte mittelfristig die Berufsausbildung zur Kinderkrankenschwester absolvieren. Hierfür sucht sie vorab eine Tätigkeit in der Kinderpflege oder -betreuung.

    Sie hatte letzte Woche ein Vorstellungsgespräch bei einem Kindergarten und Sie könnte dort auch arbeiten. Allerdings erwartet der Arbeitgeber eine Anerkennung oder Bewertung ihres Diploms durch eine deutsche Stelle.

    Können Sie sagen, welche Möglichkeiten es gibt, bzw. welche Schritte sie gehen muss, um eine, wie auch immer geartete Urkunde zu erhalten, mit der sie ihre philippinische Ausbildung in Deutschland nachweisen kann?

    Vielen Dank

    Langnase Zugang



    Sehr geehrter Herr Zugang,

    aufgrund der philippinischen Ausbildung könnte eventuell eine Anerkennung als Pflegefachhelferin-Altenpflege in Bayern in Betracht kommen. Sofern die philippinische Ausbildung hinsichtlich der Gleichwertigkeit mit dieser Ausbildung überprüft werden soll, senden Sie uns bitte das als Anlage beigefügte Antragsformular zusammen mit den im Merkblatt aufgeführten Unterlagen per Post zu.

    Ob und inwiefern eine Anerkennung der Ausbildung letztendlich möglich ist, kann erst nach Vorlage der Unterlagen geprüft werden.

    Mit freundlichen Grüßen



    Regierung von Oberfranken
    Sachgebiet 55.2
    Ludwigstraße 20
    95444 Bayreuth
    Tel. : 0921 604-0
    www.regierung.oberfranken.bayern.de

    jogy

    Danke!

    Unser Plan ist mittelfristig dass meine Frau Kinderkrankenschwester wird. Voraussetzung hierfür ist, dass sie zur Bewerbung auf einen Ausbildungsplatz einen Praktikumsnachweis in der Kinderpflege vorweisen muss.

    Und sie muss ihre Schulzeugnisse anerkennen lassen. Bei uns wird das in der Landesstelle für die Anerkennung ausländischer Zeugnisse in Gunzenhausen gemacht. Die sind sehr nett aber sie können nur Schulzeugnisse. Von ihr hatte ich den Tip auf der AiD Seite zu schauen.

    Auf der AiD Seite war ich dann heute früh auch schon. Allerdings habe ich den Eindruck gehabt, dass es hier nur um 3jährige, Staatlich anerkannte Berufsausbildungen geht, und der Caregiver ist ja nur eine 1jährige.

    Daher habe ich mich schon fast damit abgefunden gehabt, dass sie vom Niveau her, wie eine berufsbezogene Weiterbildung gewertet werden würde, also "nice-to-have", aber eben nichts was wirklich Gewicht hat.

    Ich lebe in Bayern und hier wird die Führung einer Berufsbezeichnung durch die Staatsregierung reguliert. Dort werde ich Montag anrufen, ob ich mehr erfahren kann.

    Du meinst also, dass ein Caregiver Diplom plus ein 3monatiges Praktikum zur Staatlichen Anerkennung führen könnte?

    Anerkennung als was, ich denke, das hängt ab vom Praktikum, also von der Einsatzstelle. Ihr wollt ins Krankenhaus. Welche Berufsbezeichnung denkst du, kann deine Frau dadurch erwerben?

    Meine Frau hat 2017 ihre einjährige Ausbildung zur Caregiver in den Philippinen erforderlich abgeschlossen und sie hat jetzt ein Stellenangebot in einem Kindergarten. Allerdings wünscht der Arbeitgeber ein irgendwie geartetes Anerkennungs- /Bewertungs- /Vergleichbarkeitsdokument einer deutschen Stelle.

    Hat hier schon jemand Erfahrung mit der Anerkennung eines Caregiver Diploms in D und kann der oder die Tips geben, wie vorzugehen ist?

    Sichere Plätze?


    Gibt's nicht!


    Das Härteste was mir passiert ist war während wir mit dem Bus von der MOA nach Hause unterwegs waren Makati/Jazz.

    Meine damalige Freundin und ich saßen hintereinander, weil keine 2 Plätze nebeneinander frei waren. Ich war vertieft in mein Smartphone, wo ich gerade die Tagesschau anschaute, während mir jemand am Smartphone zog.

    Erst dachte ich, dass er sich über den Lautsprecher ärgerte und wollte es ausschalten. Hielt es aber fest in meinen beiden Händen.

    Als ich dann das kreideweiße Gesicht meiner Freundin vor mir sah, wie sie auf den Fremden einredete, merkte ich, dass dieser mir ein Messer an den Hals hielt.

    Ich muss zugeben, vielleicht war es meinem Schock geschuldet, dass ich nicht reagieren konnte, sondern nur mein Smartphone festkrallte.

    Auf jeden Fall sah ich dann, dass es eine Gruppe von 4 Kriminellen handelte, die sich von vorn bis hinten im Bus verteilt hatten.

    Am Ende haben sie sich einige Rucksäcke von anderen Foreignern und auch Einheimischen geschnappt und sind dann abgehauen.

    Der Bus fuhr dann weiter zur nächsten Polizeiwache und dort wurden Alben von Verdächtigen Fotos den anderen Fahrgästen vorgelegt, zwecks identifizieren.

    Und wir sind dann den Rest der Strecke mit dem Taxi nach Hause.

    Fazit, es kann dir überall was passieren.

    Ich bin nur heilfroh, dass ich die Bedrohung in der Situation selbst nicht begriffen hatte. Keine Flucht-, Abwehr- oder sonstige Reaktion zeigte. Ich denke, das hat mir mein Leben/Meine Unversehrtheit gerettet.

    Aber nach Hochzeit und Einreise wird sie erstmal 1 Jahr brauchen bis der Integrationskurs abgeschlossen ist

    Ich denke, dass sie schneller mit dem Integrationskurs fertig sein dürfte. Meine ist letztes Jahr am 30.7. eingereist, Heirat war am 4.10. und heute war ihr erster Tag Sprachkurs A2/1. Dieser endet Ende Mai mit dem Anschluss des Integrationskurses, also B1 und Leben in Deutschland. Wenn alles klappt hat sie am ersten Jahrestag ihrer Einreise B2 in der Tasche und hat dann, je nach Zeugnis Anerkennung, die Wahl zwischen Schule, Berufsausbildung und Arbeiten gehen.

    Meine Frau hat solch ein NCII, sie hat sich nach Erhalt ihres Aufenthaltstitels bei der Arbeitsagentur arbeitsuchend gemeldet, als Altenpflegehelferin und schon am nächsten Tag lag der erste Vorschlag im Briefkasten.

    Was ich sagen will, wenn sie erstmal hier ist, kann sie sich aussuchen wo sie arbeiten will.

    ... Ich nehme mal an, sie würde mehr verdienen als die Gebühr des Sprachkurses, also gibt es keine Mehrkosten, es geht also darum nochmal Zuschüsse mitzunehmen.

    Klingt tatsächlich so, mein Beitrag und meine Nachfrage, ich wollte wissen, ob es tatsächlich so ist, dass, wenn man zu arbeiten beginnt, man aus dem Bezug von Zuschüssen draußen ist.

    Nachdem meine Frau aber ein halbes Jahr lang die Füße still halten musste, werden die Kursgebühren sie wahrscheinlich nicht bremsen. Ende Mai oder Anfang Juni kann ich ja eine Zwischenmeldung hier posten.

    Richtig, so hat es die Dame gesagt. Es sei eine Leistung des JC.

    Mein Problemchen dabei ist, gemeinsam haben wir als Ehepaar natürlich ein höheres Einkommen als 40 TEUR.

    So wie ich es verstanden habe, wäre es insofern "schädlich", wenn sie jetzt also zusätzlich arbeitet und dadurch, wenn auch nur geringes Einkommen erzielt, weil (NUR?) dann wird unser gesamtes Einkommen abgefragt.

    Andernfalls, wenn sie ohne Einkommen ist, erhält sie diese Förderung (unabhängig vom Einkommen des Ehemanns).

    Jetzt läuft's richtig gut!

    Meine Frau hat letzten Montag ihren Aufenthaltstitel abholen können, gestern ihren Einstufungstest gemacht und Sie beginnt am Dienstag ihren B1 Kurs, der Ende Mai endet.

    Direkt daran kann sie weitermachen, so dass Sie zum Schuljahresbeginn B2 Niveau erreicht hat, und mit ihrer Berufsausbildung oder Schule beginnen kann.

    Hier nun meine Frage:

    Die Dame der Sprachschule sagte, dass der dann folgende B2 Kurs ebenfalls für uns kostenlos sein könnte, allerdings wären, wenn sie zusätzlich arbeitet und ein eigenes Einkommen erzielt, die Jahres-Einkommensgrenze für uns zusammen 40TEUR zu beachten.

    Sollte sie kein eigenes Einkommen haben, gilt diese Einkommensgrenze nicht.

    Hat jemand weitere Infos hierüber?

    Es sollte zwar nicht das entscheidende Argument sein, aber im Fall einer späteren Scheidung und einer Umgangsregelung für die Kinder ist es sicher viiiiiiel einfacher, wenn alles nach dem Landesrecht beurteilt und geregelt werden muss.

    Trifft hier bei euch ja nicht zu, aber gesetzt den Fall, eine Paar hat in den Philippinen geheiratet, mit Familie und allem Tralala und ist anschließend nach D, hat dort ihr Leben, Familie und alles aufgebaut. Und aus welchen Gründen auch immer kommt es zur Trennung, zum Scheidungswunsch.

    Weil die ehe in Philippinen geschlossen wurde, unterliegt sie philippinischem Recht, KANN ALSO NICHT GESCHIEDEN werden.

    Viele Anwälte werden sich eine goldene Nase verdienen und Ausgang ist ungewiss.

    Wenn ihr dauerhaft in Deutschland leben wollt, solltet ihr eure Zukunft auch auf unserer Rechtsordnung aufbauen.