Posts by Zugang

    Respekt vor den friedlichen Demonstranten. ... Da ganz sich der schwanzlose Deutsche Michel mal ein Beispiel dran nehmen!!!

    So ein Quatsch!


    1989 wusste in der DDR niemand, wie das ganze ausgeht, und trotzdem ist der "Deutsche Michel" zu Hunderttausenden auf die Straße gegangen und hat "Wir sind das Volk" gerufen.

    Dass kein einziger Schuss fiel, das wusste niemand im Vorfeld, im Gegenteil, man wusste nur zu gut, wie rigoros der Schießbefehl durchgesetzt wurde.

    Und trotz alledem hat der Deutsche Michel hunderttausendfach sein Leben riskiert für Freiheit und Menschenrechte.

    Wir sind wieder zurück. Liegen im Bett und sind geschafft - aber glücklich.

    Gestern Abend gegen 22 Uhr losgefahren, gegen 2 Uhr morgens im Airbnb Bett gelegen. Heute früh keine 3 Minuten zur Botschaft gebraucht. Frühstück am Brandenburger Tor, dann um 9 Uhr in die Botschaft. Um 11 Uhr war alles erledigt, der neue Pass wird uns dann zugeschickt.

    Auf dem Heimweg noch bei Sans Souci vorbei und um 17 Uhr waren wir in Nürnberg.

    Frankierten Briefumschlag, wie auf der HP der Botschaft unter requirements geschrieben, braucht man nicht. Stattdessen muss man einen UPS Umschlag kaufen für 9,50 EUR.

    Danke TanduayIce und sanukk

    Also, eine Reise haben wir ohnehin nicht vor. Wir wollen in 2 Wochen umziehen, und dann ist mit Urlaub machen nichts drin.

    Aber wenn sie den alten Pass wieder mitbekommt, müsste sie sich problemlos ummelden können bein der Meldebehörde hier.

    Und vom Timing wird es schon so funktionieren? Morgens gleich als erstes zur Bortschaft dann sind wir vieleicht nach 1 bis 2 Stunden wieder raus und können nach Hause fahren. Was meint ihr?

    Danke hge

    wir haben alle Unterlagen für die Registrierung der Namensänderung zusammen.

    Jetzt überlegen wir, ob wir dann gleichzeitig auch den neuen Pass beantragen können.

    Wenn wir heute Abend noch nach BERLIN fahren und morgen früh direkt zur Botschaft gehen. Wie ist das dann, alles abgeben in der früh und mittags können wir wieder nach Hause, mit neuem Pass?

    Es geht um die Namensänderung und die Beantragung eines neuen Reisepasses. Das gehen wir dann direkt nach dem Umzug und der Ummeldung an. Hier einige praktische Fragen zu den Requirements. Ich habe das Dokument von der PH Botschaft runtergeladen und habe einige Fragen:


    0: Ich lese jetzt schon in der Überschrift der Anforderungen zur Ehemeldung (Requirements for Filing a Report of Marriage), dass meine Frau VOR unserer Eheschließung, dieses der PH Botschaft hätte melden müssen:

    "(NOTE : A Filipino National who wishes to marry a foreigner in Germany MUST secure a certificate of Legal Capacity to Contract Marriage (LCCM) from the Philippine Embassy before getting married. Please check the Civil Registry-LCCM for the requirements)"


    Das haben wir nicht gewußt und nicht gemacht. Da haben wir jetzt schon mal das erste Problem. Aber jetzt geht es weiter. Es werden 8 Punkte genannt, die gefordert werden.



    1: Report of Marriage form


    Im Formular der Ph Botschaft in Berin "Report of Marriage" steht in


    Zeile 14: Name of Officiating/Solemnizing Authority

    Zeile 15: Title and Office of Solemnizing Official / Accepting Authority

    Wer ist denn damit gemeint? Soll ich da den Namen der Standesbeamtin und den Namen unseres Standesamts angeben?


    2: Marriage Contract (Auszug aus dem Heiratseintrag - Formule B

    Was ist damit gemeint, die Ehe Urkunde? oder muss ich beimn Standesamt diesen Auszug aus dem Heiratseintrag beantragen?


    3: Original passports of husband and wife

    Wenn wir beide Pässe im Original dort hinschicken, wie kann sich meine Frau während der Wartezeit auf ihren neuen Pass ausweisen? Ist es sinnvoller, persönlich nach Berin zu fahren und den Pass dor persönlich abzugeben?


    4: Original PSA-issued Birth Certificate ... authenticated by the DFA

    Verstehe ich das richtig, meine Frau muss sich dieses dokument aus den Philippinen schicken lassen?


    5: entfällt, weil wir gerade nioch unter 1 Jahr Verspätung sind ;-)


    6: For applicants who were previously divorced, annulled or widowed:

    Gilt das mir, weil ich geschieden war, oder bezieht sich der gesamte Punkt 6 auf Philippinos?

    Nachdem ich weder in PH verheiratet, noch dort verwitwet bin, gelten 6.2 und 6.3 nicht. Es könnte nur 6.1 gelten:


    For applicants married abroad who subsequently obtained a divorce decree in Germany


    Aber hier werden Dinge gefordert, wie "Original and 4 photocopies of the PSA-issued Report of Marriage with the proper annotation of the divorce duly authenticated by the DFA" und "Original ... of the Order issued by the Philippine Court recognizing the divorce decree".

    Kann es sein, dass dieser gesamte Punkt 6 sich nur auf PH Staatsbürger bezieht?



    Requirements.pdf

    Bevor ich den truck mit Bier bestellen würde, würde ich zuerst versuchen mit dem captain auf die Vollen zu gehen.

    Vielleicht habe ich die Geschichte falsch verstanden, dann vergiss was ich sage.

    Aber wenn die Sache so ist, dass der Captain bisher das Monopol auf Biervertrieb in diesem Gebiet hatte, und du jetzt einen Fremdlieferanten beauftragst, in das Gebiet des Captains hinein zu beliefern. Ich glaube das könnte dieser als offene Kriegserklärung mißverstehen.

    Bisher hast du ja nur die anderen Shop Betreiber als Neider/Wettbewerber.

    Der Fremdlieferant wird die Lieferung sicher nicht top secret bringen können, und wenn es sich erstmal rumgesprochen hat, dass ein zweiter Lieferant, vielleicht zu besseren Konditionen hier im Gebiet neue Kunden akquiriert, dann dauert es nicht lange, bis das ganze eine Dynamik bekommt, die du sicher nicht mehr, der Captain aber sehr wohl steuern kann.

    Ich hoffe, dass das alles völlig an den Haaren herbei gezogen ist und ganz und gar unmöglich so passieren kann.

    Versteh ich nicht... normalerweise schreiben die Notare dann.. Name laut ihrem Pass …….. und trägt nach deutschen Recht den Namen …

    ja, genau so hat er es auch gemacht.

    Ich denke auch, die Ummeldung der Adresse ist ein Muss und das muss die Behörde dann auch hinbekommen.

    Wichtig ist ja nur, dass wir die Änderung dort innerhalb der ersten Woche melden.

    Soweit, ok, danke!


    Wie machen wir es am besten mit dem Reisepass? Die Planung ist, dass meine Frau nächste Sommerferien in die Philippinen reist, und dort dann auch unser Baby präsentiert.

    Wie weit ich und meine beiden Kinder mitkommen können, ist ungewiß. Daher die Frage.

    Falls wir in den nächsten Monaten keine Änderung ihres Namens im Pass machen lassen, und sie also mit ihrem Mädchennamen dort einreist, ein Baby auf dem Arm mit anderem Familiennamen, wäre das eine gute Idee?

    Wie wäre es bei der Rückreise?

    Und dann fällt mir noch ein, gibt es irgendeine Pflicht, dass sie ihre Namensänderung der PH Behörde / Botschaft melden muss, kann das sein, innerhalb 12 Monate nach Eheschließung?

    Wir haben im Oktober 2018 geheiratet und letzte Woche ein Haus gekauft. Beim Namenseintrag meiner Frau in der Kaufurkunde des Hauses

    hat sich der Notar schwer getan, weil ihr Mädchenname in ihrem Reisepass nicht mit dem Namen des AT übereinstimmt.

    Nach dem geplanten Einzug in einem Monat kommt die Meldung beim Einwohnermeldeamt.

    Wie gehen wir am besten vor? Für die Namensänderung in ihrem Pass vor der Adressänderung beim Meldeamt dürfte die Zeit zu knapp sein.

    trivial

    Mich hatte an erster Stelle interessiert, ob und wie der ROI von PH nach D möglich ist. Ganz praktisch. Bisher kenne ich nur den Weg des Geldtransfers von D nach PH. Ich bin immer mit meiner VISA Card in die PH gereist und konnte so völlig problemlos und unbegrenzt Geld von hier nach den PH schaffen.

    Meine erste Frage war deshalb, wie geht der Geldtransfer in die umgekehrte Richtung.

    Darauf habe ich hier bisher keine Antwort gefunden.

    Thema Boardinghaus, nachdem ich die Rückmeldungen hier gelesen habe, wäre das keine gute Geschäftsidee für unsere Familie. Denn meine Frau ist schwanger und wenn unser Kind da ist, würde ich nicht wollen, dass sie monatelang auf den PH ist um sich um das Geschäft zu kümmern. Denn ich habe zwei kleine Kinder auch, und die leben hier. Also wir könnten nicht als Familie die ersten Jahre dort das Geschäft aufbauen.

    Nein, ich glaube dass ein Boardinghaus für uns nicht geht.

    Ich sehe schon, ich habe "Monatsmieten" und es hätte "Monstsmieten abzüglich Kosten" heißen müssen.

    Also, die Frage nochmal in die Runde, kann man dauerhaft regelmäßig Zahlungen, Größenordnung 10.000 PHP aus den PH nach D tätigen?

    Wie kann man die Bankgebühren gering halten, wie versteuere ich das, Anlage V?

    Macht die PH Administration auch die Hand auf?

    ...hat sie denn alle erforderlichen Hochschulzugangsvorraussetzungen?

    Ich meine, dass sie in D. nur studieren kann, wenn sie Deutsch auf Niveau C1 beherrscht. Sie würde also wohl zuerst ein Visum für maximal 1 Jahr bekommen und am Ende dieses Jahres die C1 Prüfung bestehen müssen.

    Oder Sie studiert ein internationales Studium in Deutschland, an einer Privat-Uni, das in Englisch abgehalten wird, und da wird sie geschätzt ca. 10.000 Euro pro Semester zu zahlen haben.

    Ich überlege auf den Namen meiner Frau ein Boardinghaus, in direkter Nähe zu einer Uni auf Mindanao zu kaufen. Bewirtschaftung würde die Familie meiner Frau übernehmen.

    Weiß jemand, ob, und wenn ja, wie der Transfer der monatlichen Mieteinnahmen, geschätzt ca. 10.000 PHP nach Deutschland möglich ist?

    danke,

    Vor allem für den letzten Satz.

    Ja, ich war auch unsicher, und meine Frau drängt auch nicht. Es war eher als Geschenk an sie gedacht,

    Danke für unser (bis jetzt fast ganzes) erstes Jahr zusammen.

    Es ist wunderbar mit ihr, und ich habe tatsächlich einen Glücksgriff mit ihr gemacht

    Glücksgriff klingt natürlich blöd, ich meine Sie ist genau die eine Richtige für mich und jetzt im Nachhinein muss ich sagen, dass die 3 Jahre des Wartens, Hoffens, Zweifelns, Vertrauens sich alles gelohnt hat.


    Wie oft lachen wir heute über Tampo...

    Wie die Überschrift sagt, meine Frau ist schwanger, ET ist Ende November. Sie ist vor einem Jahr nach D gekommen und würde vor der Entbindung gerne noch mal ihre Familie besuchen, in Mindanao, Bukidnon.

    Was meint ihr, könnte die Airline Probleme machen zwecks Rückflug, wie ist das mit dem 7. Schwangerschaftsmonat geregelt? Legt sie am Einchecken den Mutterpass vor, oder wird sie lediglich gefragt, wie weit sie ist?

    Sie konnte bislang noch nicht fliegen, weil wir im Moment noch dabei sind ein Haus zu kaufen, wir auch noch einen Ehevertrag machen müssen, und sie erst heute ihre letzte Prüfung des Integrationskurses abgelegt hat.

    Ich würde es ihr schon gerne ermöglichen, dass sie nach Hause kann, aber auf keinen Fall möchte ich, dass sie, aus welchen Gründen auch immer, sie in den Philippinen entbinden muss, weil irgendetwas schief gelaufen ist.

    Hallo WNN, ich lese alle Beiträge zu eurem Projekt von Anfang an und ich muss sagen, dass du da etwas richtig gutes machst. Und auch einige der hier mit beratenden Forenmitglieder tun eine gute Arbeit.

    Lass dich nicht von Miesmachern ins Bockshorn jagen, wenn ein Möchtegern-Ackermann von Peanuts spricht. Besserwisser gibt's leider überall.


    PS, vielleicht ergänzt du deinen Slogan,

    Nicht nur, wer sich nicht wehrt, sondern auch, wer sein Augenmerk nur aufs Negative bei Anderen gerichtet hat, lebt verkehrt