Posts by why-not-now

    Kleines update für den November


    Dank Totensonntag und Allerheiligen konnten wir den November mit knapp 350.000 pesos abschließen. Wir hoffen natürlich im Dezember noch auf eine Steigerung.


    allerdings machte uns der Taifun einen kleinen Strich durch die Rechnung. Denn wir schlossen diese Woche eine Nacht ab aus Angst vor herumfliegenden Teilen.


    Trotzdem lässt sich auch der Dezember bereits gut an. Wir hoffen auf einen neuen Umsatzrekord je näher es an die Feiertage ran geht.


    Wir werden allerdings am 25. sowie am 1.1. geschlossen haben. Dann gehören die Mitarbeiter in Ihre Familien. Finde ich ok auch wenn dass natürlich wieder ausfälle bedeutet.


    Ab Ende nächster Woche werde ich dann wieder Live von Tacloban aus berichten.

    Also ich muss immer Schockolade mitbringen sonst hängt der Haussegen schief :).


    Besonders die gute Schockolade von Aldi hat es meiner GM angetan. Da kostet die Tafel dann rund nen Euro oder sogar mehr aber die ist wirklich fein.


    Auch sehr beliebt - Haribo.... Goldbären und Colafläschchen. Das könnten die Tonnenweise konsumieren.


    Zum Verschenken tut es dann auch die einfache Schockolade von Aldi. oder Nussknacker.


    Jedenfalls behauptet mein GM dass unsere deutsche Schockolade weniger Zucker enthält. Kann ich nicht sagen da ich sehr wenig Schockolade esse.

    Wieder einmal wäre Euer Rat und die Intelligenz der Menge gefragt.


    Folgendes Szenario:


    Ich plane 2021 auf die Philippinen auszuwandern. Ich werde allerdings weiterhin für meinen jetztigen Arbeitgeber tätig sein. Ich werde Asien bearbeiten und somit sehr viel reisen. Wenn alles gut geht werde ich bis dahin auch mit meiner GM verheiratet sein.


    Nun stellt sich die Frage wie ich - aus Steuergesichtspunkten das ganze ausgestalten soll.


    Folgende Möglichkeiten habe ich zur Auswahl:


    1. Weiterhin einen Wohnsitz in Deutschland zu haben - da Private KV vorhanden und Rentenanspruch nicht gefährdet werden soll.

    2. Einen Wohnsitz auf den Philippinen anzumelden und freiwillig weiterhin nach Deutschland in die Rente einzahlen - jedoch KV???

    3. Jeweils in jedem Land einen Wohnsitz anmelden.


    ich werde zwar wohl mehr als die Hälfte des Jahres tatsächlich auf den Philippinen sein aber mindestens einmal im Jahr nach DE zurückkehren für einige Wochen. Außerdem werde ich viel in Asien unterwegs sein.


    Was ist die beste Variante und vor allem die Steuer - günstigste Möglichkeit.


    Vielleicht haben einige hier Erfahrungen damit. Wäre toll.

    14 Tage Aufschwung - dem Radio sei dank.


    Seit dem müden Gesangeswettbewerb von Radio Tacloban vor unserer Türe ist der Umsatz täglich um 1 - 2.000 Pesos gestiegen.


    Kleiner Gag am Rande - es waren vielleicht 50 Leute anwesend aber im Radio wurde von ca. 300 Menschen gesprochen. Fake News ?(


    Aber die Erwähnung unseres Marktnamens spühlte uns die letzten zwei Wochen überraschend viel neue Kunden in den Laden.


    Das Schöne ist, dass wir weniger Trinker vor der Haustür haben und vielmehr die die Ihre Getränke nach Hause mitnehmen.


    So konnten wir die Woche bis zum 3. November mit 88.000 Pesos und die Woche drauf mit 85.000 Pesos abschließen. und selbst diese Woche waren es noch 75.000 Pesos was mehr war als alle Wochen im Oktober.


    Insbesondere die Nächte entwickeln sich sehr gut und sind mit durchschnittlich 3.800 Pesos pro Nacht ordentlich.


    Wenn ich im Dezember wieder da bin steht wohl ein Gespräch mit dem Vermieter wegen der Miethöhe an. Dann heißt es entweder runter mit der Miete oder wir sind im September draußen.


    Denke zwar dass wir wenig Chancen haben aber wenn wir es wissen können wir uns bald nach neuen Räumlichkeiten umsehen. Bei der Miethöhe von 30.000 jedenfalls können wir nicht bleiben. Tja mein Fehler - war ich wohl zu optimistisch am Anfang.


    Jetzt kommt dann das Weihnachtsgeschäft und hoffentlich bleiben die Umsätze so hoch.

    Allerheiligen - Es leben die Toten


    Und denkst du schon es geht nicht mehr kommt von irgendwo ein Lichtlein her


    Ganz unverhofft brachte uns das Wochenende mit Allerheiligen und Totensonntag ein sehr positives Ergebnis. Da der katholische Teil der Bevölkerung zum Friedhof geht und dort sich die Verwandten treffen herrschte Großbetrieb im Shop.


    Bis spät in die Nacht kamen die Familys und kauften Bier und andere Leckereien für die Verwandtschaft. So konnten wir am Wochenende 50.000 Pesos einnehmen was mancher Woche entsprach.


    Und heute dann die nächste Überraschung -- der örtliche Radiosender hatte sich unseren Platz vor dem Shop ausgesucht um einen Karaoke - Wettbewerb zu starten. So sangen und trällerten den ganzen Tag über Menschen von Nah und Fern mal gut mal weniger gut in einer Competition (Carabaos Thema aktuell).


    Das lies unsere Kasse heute ebenfalls wieder auf 15.000 Pesos klingeln. Dazu wurde der Name JAGS Minimart dauernd im Radio erwähnt.


    Es gibt also durchaus auch positives zu berichten. Auch wenn es wohl nur ein Tropfen auf den ....warmen Stein ist.


    Vielleicht lockt ja die kostenlose Radiowerbung neue Kundschaft an.

    Oha so hatte ich die Diskussion befürchtet. Hin und Her:(


    Ja wir wollen auf den Philippinen heiraten. Ich brauche dazu ein CENOMAR. Dies bekomme ich nur wenn die Originalunterlagen meiner Verlobten eingereicht werden. Begründung: Die Hochzeit wird auch in die deutschen Register eingetragen.


    Ich versuchte es damit dass man das doch auch mit der Prüfung dann mit der Heiratsurkunde machen kann und meine wirklich nette Standesbeamtin meinte - ja es ist ein wenig verrückt denn wenn es mir gelänge trotzdem zu heiraten würden dann die Prüfungen stattfinden wenn die Heiratsurkunde vorliegt.


    Also im Merkblatt steht dass es zwingend ist für die Prüfung die Originalunterlagen da zu haben diese dann zum auswärtigen Amt zu schicken und von dort nach Manila und den Weg wieder zurück.


    Wenn es mir also gelänge auf den Phil zu heiraten ohne Cenomar, dann würde es später legalisiert werden können. Aber das ist wohl ilusorisch.


    Wenn ich alles richtig verstanden habe müssen meine Papiere dann noch von der DBM beglaubigt werden oder?

    so jetzt geht es mir wie so vielen die hier schon angefragt haben.


    Ich will heiraten und blicke es einfach nicht. Mir alle Threads durchzulesen ist zu mühsam. Deshalb meine Bitte - es sind ja einige da die Erfahrungen mit Behörden und Heirat haben.


    Bitte um Hilfestellung:


    Folgende Situation ist gegeben:


    Geburtsurkunde ist übersetzt

    Adoptionspapiere die belegen warum ich einen anderen Namen als in der Geburtsurkunde habe ist übersetzt.

    Scheidungsurteil ist übersetzt.

    Auszug aus dem Eheregister von meiner Scheidung liegt vor ist aber nicht übersetzt im Moment.


    Dachte damit hätte ich alles aber jetzt geht es um das Ehefähigkeitszeugnis. Ich war auf dem Rathaus und die wollen nun alle Papiere meiner Verloben haben. Im Original zur Prüfung an das Außenamt und schließlich an die Botschaft inManila und wieder zurück.


    Gibt es nicht einen anderen Weg an das Ehefähigkeitszeugnis zu gelangen??


    Bitte nur die die wirklich helfen können antworten gerne auch per PN.

    Wir werden auf jeden Fall noch bis Frühjahr durchziehen. Dann sehen wir weiter. Wenn kein Land in Sicht kommt geben wir auf. Aber ich bin zu stur dazu um jetzt schon die Flinte ins Korn zu werfen. Das Geld ist sowieso futsch. Zumindest was ich an Mietkompensation bekommen habe.Wenn wir einen Käufer finden könnten würde ich es verkaufen aber wer kauft schon etwas mit der hohen Miete.....


    Wie gesagt noch ist nicht aller Tage Abend.

    Nix neues zu berichten


    Nach wie vor dümpeln wir vor uns hin. Der Umsatz schwankt immer zwischen 60.000 und 70.000 per Woche.


    Unsere Website hat mehr Besucher aus Deutschland (vielen Dank dafür:D) als aus Tacloban.


    Anfragen zu unseren Aktionen sind Fehlanzeige. Das Damoklesschwert der Steuernachzahlung schwebt immer noch über uns und wir wissen den Betrag noch nicht.


    Und das heute die Robinson Mall in Marasbaras gebrannt hat wird uns auch keine neuen Kunden bescheren.


    Ich hoffe ich kann irgendwann positiveres berichten.

    Auf der Stelle treten


    Die Wochen vergehen aber wir kommen irgendwie nicht so recht voran. Mit 73.000 ganz ok und vor allem die Nachtschicht macht sich jetzt bemerkbar. Unter der Woche bleiben wir zwar unter den 10.000 aber am Wochenende dann mit 14.000 oder 15.000 überdurchschnittlich gut. Vor allem die Nächte am Wochenende liegen mit 5.000 - 6.000 richtig gut. Es hat sich rumgesprochen dass wir wieder offen haben in der Nacht. Und die Nachtschwärmer kommen dann schon um Kisten Bier zu kaufen wenn der Sprit bei der Party ausgegangen ist.


    Mit dem BBQ haben wir eine neue Idee. Wir werden vermutlich den Stand vermieten. Wir sind in Gesprächen. Die anderen BBQ - Stände haben inzwischen dicht gemacht weil sie keine Genehmigung hatten und die Genehmigung mit 150 Pesos einfach zu teuer gewesen wäre. Wir zahlen wenn wir den BBQ anmelden 80 Pesos nach langen Verhandlungen mit der City Hall.


    Leider haben wir auch schlechte Nachrichten bekommen. Unsere alte Buchhalterin hat uns übers Ohr gehauen. Die Anmeldungen und Bezahlungen flossen gar nicht ans BIR. Damit müssen wir jetzt für jeden Monat noch 1000 Pesos Strafe bezahlen. Super. Zum Glück haben wir es rechtzeitig bemerkt. Auch die Kassenbücher waren falsch. Die jetztigen sind Ihr Geld wert.


    Seit dieser Woche haben wir auch unsere Website online. Wen es interessiert der kann mal gerne auf http://www.jags-minimart.com reinschauen (hoffe dass ist jetzt nicht Schleichwerbung).


    Mal sehen ob das was bringt.

    Hehe lieber tbs, es heißt aber nicht "warum nehmen die Philippinen Rücksicht" sondern ob Sie rücksichtlos sind .


    Jetzt hast du dir ein Eigentor geschossen. Denn egal welcher Grund den wir hier nicht zu bewerten haben ist die Tatsache dass sie sehr wohl Rücksicht im Straßenverkehr nehmen. Und das deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Dass es irgendwelche Spinner gibt wie überall dass sei mal außen vor. Bin diese Woche in Bayern auf einer Landstraße bei 100 km/h von einem Golf in der Kurve überholt worden. Hat gerade noch vor dem Gegenverkehr gereicht. Rücksichtslos - ja aber eben auch Spinner zugleich.

    ich behaupte jetzt einmal dass es wirklich entscheidend ist in welches "Bildundsniveau" man durch seinen Partner reingezogen wird.


    ich finde meine Familie auf den Phil absolut nicht rücksichtslos.... naja zumindest der große Teil der Familie.Und da sind wir schon beim Thema.


    Während Tatay und Nanay sehr rücksichtsvoll sind (Autos werden nur vor der eigenen Haustür geparkt, beim Nachbar ist tabu auch wenn es keine Privatparklpätze sind) als Beispiel gibt es in der Familie aben auch die "schwarzen Schaafe". Die Tochter ohne Kohle aber mit 8 Kindern die sie gar nicht versorgen kann weshalb dann wieder zwei beim "normalen" Teil der Familie gelandet sind, die sich aber keinerlei Schuld deshalb bewusst ist. Der Sohn, der mal da ist, sich entschuldigt wegen seiner Missetaten aber dann nach zwei Wochen wieder abzieht und sich nicht mehr blicken lässt.


    Denke, das ist dann wohl der ganz normale Wahnsinn.


    Aber mein GM und Ihre Zwillingsbrüder nehmen nicht nur Rücksicht sondern sind gleichzeitig füreinander und für Nanay und Tatay da.


    Carabao : Was da alles auf dem Lehrplan von den Kindern steht ist die eine Sache aber wenn 30 % - 40 % der Schule gar nicht stattfindet ist es eine andere Sache. Das ist leider bei uns der Fall. Mindestens ein Tag in der Woche ist aus irgendeinem Grund keine Schule. Da kann man dann halt schwer den Lehrplan einhalten.


    Das allerdings die Kinder bereits mit 4-10 Jahren englisch lernen und sprechen können stimmt absolut. Leider scheinen Sie es dann später zu vergessen denn über 20 können nur noch die wenigsten ohne Alkohol fließend englisch. Verstehen tun sie allerdings alles ziemlich gut.


    Alles in Allem halte ich allerdings die Philippinen in der Summe nicht rücksichtsloser als andere Länder. Und eines ist auch klar. Wenn es wie in DACH Regeln gibt die stark überwacht und bei Nichteinhaltung auch stark sanktioniert werden, dann würde die öffentliche Rücksichtslosigkeit auch schnell nachlassen.


    Wir haben jeden Tag Checkpoint vor unserem Shop. Dort werden alle Mopeds kontrolliert. Es interessiert aber nur ob die Leute auch eine Lizenz zum fahren und fürs Moped haben, weder funktionierendes Licht, noch Kinder in der Mitte (teilweise Babys), noch lauter Auspuff.... dass alles wird überhaupt nicht registriert von den Polizisten.


    Dabei ist es doch eine der höchsten Rücksichtslosigkeiten ohne Licht durch die Gegend zu fahren. Denn damit gefährde ich mich selbst und dazu noch eventuell den entgegenkommenden Fahrer, der bei einem Unfall womöglich in den Knast geht. Aber das interressiert niemanden.

    Also ich möchte hier Carabao zustimmen. Ich denke auch dass man die Dinge auf eine "kulturell" verträgliche Art erledigen kann und die typische deutsche Direktheit nicht unbedingt einsetzen muss. Ein "Thank you" und weitergehen vergibt einem nichts. Denn ich ändere nicht meine Meinung sondern lediglich die Art und Weise wie ich diese ausdrücke. Und auch die lieb gemeinten Einladungen das Bier auf der Terrasse zu teilen werden inzwischen mit einem "Thanks a lot but no time in the moment" quittiert. Das tut niemandem weh und wird auch gut verstanden.


    Wer viel in anderen Ländern geschäftlich unterwegs war macht so was automatisch. Da ich von Osteuropa über Süd-Europa bis in Arabische Länder Geschäfte mache oder gemacht habe ist das normaler Alltag.


    Zum Thema Verkehr: ich hatte das in meinen eigenen Threads bereits erwähnt. Ich finde den Verkehr nicht rücksichtslos. Auch da kommt mir dieser "Freestyle" - Begriff am nächsten. Ich habe allerdings Probleme wenn ich nach DE zurückkomme. Denn hier beharrt jeder auf seine vermeintliche Vorfahrt und wenn es eine Engstelle gibt und ich bin bereits eingefahren und dann kommt mir einer entgegen kann es tatsächlich passieren dass der meint er hätte trotzdem Vorfahrt und fährt auch rein. So was macht mich hier wuschig und auf den Phil überhaupt nicht. Habe allerdings noch nicht verstanden wieso :D.


    Bei kleinen Dingen sind Philippinos sehr rücksichtslos. z. B beim Einstieg in ein Flugzeug. Da wird bei der Kontrolle gedrängelt was das Zeug hält. Blödsinn weil ja jeder mitkommt aber das ist mir schon oft aufgefallen. Wenn es mir zu bunt wird stelle ich meinen Körper rein und gut ist. Wird dann aber auch akzeptiert.


    Allerdings wenn man eine Panne mit dem Auto hat oder sonst ein Unglück gibt es auch viele hilfsbereite Menschen. Wir hatten das ja bei unserer Fahrt von Bohol nach Hause in den Bergen als jedes zweite Moped anhielt und Hilfe anbot.

    Das Beispiel mit dem Vater der nicht aufgehoben wird haben ich noch nie erlebt. Gerade ältere Menschen werden meiner Meinung nach mit Respekt behandelt und erhalten Hilfe.

    Selbst Betrunkene werden mit Rücksicht behandelt und es findet sich immer einer der die dann nach Hause begleitet.


    Übrigens: Dass bei einer Naturkatastrophe die Menschen zusammenrücken und sich gegenseitig helfen ist glaube ich überall auf der Welt so.


    Als der Sturm Lothar bei uns in BaWü speziell in meiner damaligen Gemeinde einige Häuser abdeckte kamen 30 Minuten nach dem Sturm viele Nachbarn zusammen und halfen den Schutt wegzuschippeln. Ohne viele Worte und ganz selbstverständlich. Das ist so eine Art Überlebenstrieb und wohl in unserer Genetik/DNA verhaftet.

    Hoffnungsvolle Ansätze


    Die vergangene Woche war dann doch sehr erfreulich.


    Wir haben seit Montag wieder eine Nachtschicht. Das schlägt total im Umsatz durch. Gegen Ende der Woche konnten wir 4.000 und sogar 5.000 Pesos Nachts generieren. Dazu gute Tagumsätze aber Donnerstag. So schafften wir 77.000 Pesos diese Woche.


    BBQ ist allerdings nach wie vor nichts da Doi Doi nicht mehr aufgetaucht ist. Heute haben wir gehört dass er anscheinend Habal Habal fährt inzwischen und das ohne Führerschein. Das kann eigentlich gar nicht gut gehen aber was soll man machen.


    Viele unserer Ideen müssen immer noch umgesetzt werden aber mit dem Rückenwind ist alles ein wenig einfacher.

    Tja das ist in der Theorie alles richtig. Aber der Griller steht draußen und wir sehen nicht laufend - insbesondere nicht wenn der Laden in den Abendstunden gut besucht ist - wer wieviel was holt. Wir hatten das auch so gemacht, dass der Kunde sein Grillzeug innen bezahlen musste aber wenn dann mal was so über den Tisch geht..... sieht man nicht da wir keinen direkten Blick auf den Grill haben.


    Es sind wahrscheinlich auch immer nur so 100 Pesos täglich aber das kostet uns am Ende den Ertrag - leider....


    Bei den Straßenständen ist es nicht wie bei den festen BBQ-Ständen oder Restaurants. Dort kommen oft auch Leute vorbei und kaufen das BBQ zum mit nach Hause nehmen also nicht zum dort verzehren.

    Eine versöhnliche Woche aber immer Ärger mit dem Personal


    Mit 71.000 Pesos konnten wir diese Woche den Trend wieder etwas umkehren. Da mein GM oftmals bis 2 Uhr Nachts bleibt steigt der Nachtumsatz wenigstens auf über 2.000 Pesos. Ab Morgen haben wir wahrscheinlich wieder eine Nachtschicht. Hoffe die hält durch. Sie wurde von der Nachtschicht die ein Kind bekommen hat empfohlen und die weiß wie der Laden in der Nacht läuft


    Leider bekommen wir Kuja Doi Doi nicht mehr in den Griff. Der BBQ wird immer schwächer was wohl wahrscheinlich daran liegt, dass ein Teil des Geldes in seine eigene Tasche wandert. Spricht man ihn vorsichtig darauf an, dass das Geld mit der gezählten Menge nicht stimmt ist er beleidigt und verschwindet für ein bis zwei Tage. So kann das nicht weiter gehen und wir sind übereinstimmend der Meinung dass wir ihn gehen lassen. Das ist sehr sehr schade aber wohl nicht zu ändern. Er nimmt sich Zigaretten, er trinkt ab und an ohne zu bezahlen und er ist unberechenbar wenn es um das Arbeiten geht.


    Schade - denn gibst Du ihm eine handwerkliche Aufgabe dann erledigt er es perfekt.


    Die Kuchen und Kekse die meine GM gebacken hatte waren sehr schnell vergriffen. Das bedeutet Nachschub ist angesagt. Allerdings soll sie ruhig mal langsam tun denn sie kann ja nicht alles machen. Nun sie backt nun einmal die Woche und verkauft dass dann.


    Hallo, da bin ich wohl missverstanden worden:


    Wenn die Tische um 23 Uhr noch gut besetzt sind mit AUSWÄRTIGEN Gästen kommen die Tanods und fordern uns auf die Tische zu schließen.


    Wenn die Tische um 23 Uhr mit Einheimischen aus der Barangay besetzt sind kommt keine Sau :). Denn die kennen sich untereinander. Da wollen die Tanods dann wohl nicht zwischen die Fronten geraten.


    bis 23 Uhr lässt man uns in Frieden.


    Das mit dem BBQ - täusche dich nicht. Einkaufen (Morgens um 8 auf dem puplic market), heimkommen, das Fleich abkochen, kleinschneiden, aufspießen und dann ab 15 Uhr BBQ - machen. Das kann man nicht so eben neben her tun. Dafür brauchste schon eine volle Kraft.


    Doi Doi ist ein Tausendsassa aber leider schwer handelbar. Ein typisches Slumkind halt. Wenn er nicht spurt muss er gehen aber er spurt dann immer wieder wenn es darauf ankommt:D