Posts by Cyborg85

    Wuerde gerne 30-200kg gefuellte Plastikflaschen nach Deutschland oder Schweiz oder Oesterreich verschicken

    Bei solchen Mengen würde der Zoll das bestimmt als kommerziellen Lebensmittel-Import einstufen. Ob das so eine gute Idee ist?


    Es gibt ja verschiedene Shops, die regelmäßig philippinische Lebensmittel importieren. Auch Fruchtsäfte von Mango, Calamansi, Ananas etc. habe ich gesehen (den Fit'n'Right allerdings nicht). Ich würde an Deiner Stelle zuerst mal einen dieser Shops oder Importeure in Deutschland anschreiben und unverbindlich anfragen, ob die für Dich die "Fit'n'Right"-Drinks bei ihrem nächsten Import mit importieren könnten. Quasi als Sonderbestellung.


    Jedenfalls sind diese Importeure Profis und wissen, ob das überhaupt importiert werden darf, und können die Formalitäten entsprechend abwickeln.


    Viele Grüße

    Hi,


    geh' am besten früh genug vor Deinem Philippinen-Urlaub zu einer reisemedizinischen Beratung, da wirst Du professionell aufgeklärt. Kostet auch nicht die Welt.


    Bei mir hat der Arzt es folgendermaßen beschrieben: Die japanische Enzephalitis ist vergleichbar mit der in Deutschland vorkommenden FSME, welche hier durch Zecken übertragen wird. Allerdings wird die jap. Enzephalitis durch Mückenstiche übertragen.


    Man kann sich dagegen impfen lassen, und der Arzt hat es auch empfohlen. Man kann sich aber auch vor einer Ansteckung schützen, indem man Insektenstichen vorbeugt.


    Es gibt ja auch noch weitere, durch Mücken übertragene Tropenkrankheiten. Gegen Dengue-Fieber zum Beispiel (und auch Malaria) kann man sich gar nicht impfen lassen, und sollte schon alleine deshalb Insektenstichen so gut es geht vorbeugen. Also viel Mückenspray (DEET etc.) mitnehmen und immer konsequent einsprühen. Eventuell auch ein Moskitonetz über das Bett hängen, je nach dem wo man nächtigt.


    Viele Grüße

    wollte eigentlich "bräunlich" sagen .... sorry ... kann nun nicht mehr verbessern ... :D


    ... hier ein Bild von 2009

    Ich hab' auch mal in meine digitale Fotokiste geschaut und ein schönes Foto vom Loboc River gefunden. So sah er Mitte Januar 2017 aus:


    20170120_135805.jpg


    Und hier noch zwei Bilder der Baclayon Church, ebenfalls von Mitte Januar 2017. Die Restaurierungsarbeiten waren im vollen Gange. Uns hat eine Mitarbeiterin der Kirche angesprochen und freundlicherweise etwas herumgeführt und dabei auch viel erzählt über das Erdbeben und den Wiederaufbau. Ich war sehr überrascht über den kostenlosen "Guide". Habe dafür zum Dank etwas mehr Geld im Souvenirladen liegen lassen.


    IMG_2261.JPG


    IMG_2264.JPG


    sunday

    Vielen Dank für Deinen tollen Reisebericht. Weckt viele schöne Erinnerungen.

    :hi

    Die Dokumente wurden alle schon übersetzt, das war Bedingung vom StA für die UP.

    Ah ok, dann wird das vielleicht je nach StA oder Beamten etwas unterschiedlich gehandhabt. Bei mir wollten sie die Übersetzung erst nach UP, und zwar mit den Originalen, die den Prüfvermerk der DBM drauf haben. Aber um so besser für Dich, ein Problem weniger. :thumb


    Klingt vernünftig und ist logisch nachvollziehbar. Bei uns war es allerdings so wie ich es oben geschrieben habe, d.h. formelle Anmeldung zur Eheschließung mit Unterschrift und Festlegung eines Datums erst nach Befreiung vom OLG.
    Vielleicht unterscheidet sich das Prozedere auch hier je nach StA etwas... :dontknow

    Hallo Ryan12,

    Wenn die Dame schnell ist und das Zeug zum OLG schickt dauert es max. 4 Wochen für die Bearbeitung.

    Nachdem die UP durch war und die Unterlagen beim StA angekommen waren, musste ich diese noch beglaubigt übersetzen lassen. Also das CENOMAR und ihre Geburtsurkunde. Erst mit der Übersetzung schickt das StA dann alles zum OLG für die Befreiung.

    Für die Übersetzung solltest Du auch besser im Land sein. Weiß nicht, ob man das vom Urlaub aus organisiert bekommt. :denken


    Meine Frage ist jetzt, wenn ich zum StA gehe nachdem die Unterlagen von der UP zurückkommen ist das dann die Anmeldung zur Eheschließung bei der das Datum angegeben wird?

    Nein, die Anmeldung zur Eheschließung kannst Du erst machen, nachdem die Befreiung vom OLG da ist. Erst dann wird ein voraussichtlicher Termin für die Eheschließung festgelegt und Du bekommst das Form 11/121.


    Viele Grüße

    :hi

    um später die ganzen krankheiten behandeln zu können die man sich in so einem versifften stall holen wird

    :Rolf

    Ich weiß ja nicht, was Steinlaus für dieses versiffte "Bett" bezahlt hat. Hoffentlich nicht die im Beitrag erwähnten 1000PHP pro Nacht. Denn für das Geld oder sogar weniger kriegt man auf den Phils durchaus annehmbare Unterkünfte.


    Beispiel: Stay Lite, Pamaong Street, Tagbilaran City

    15-20€ pro Nacht für ein Doppelzimmer mit Frühstück! Mit Aircon, free WIFI, und landestypischem Badezimmer (d.h. nur kaltes Wasser).


    In manchen Regionen in der Provinz gab's annehmbare Hotelzimmer ab 750PHP pro Nacht für ein DZ, auch mit Aircon und WiFi.

    Wenn man es sich einrichten kann, sollte man neben einem Check der Bewertungen auf Tripadvisor und co am besten persönlich vor Ort nach einer Unterkunft suchen und sich die Zimmer vorher selbst anschauen. Zumindest in dieser unteren Preiskategorie. Das ist meiner Meinung nach das beste Mittel gegen üble Überraschungen.

    Red Planet Cebu

    https://www.redplanethotels.com/en/hotel/cebu


    Da war ich schon mal ein paar Tage. Kostet so um die 30-40€/Nacht, je nach Zeitraum und frühzeitiger Buchung. Zimmer mit sauberem Badezimmer und Aircon, modern und hell eingerichtet. Es gibt kein Restaurant im Hotel und somit auch kein Frühstück! Aber unten im Gebäude ist ein 7/11 wo man "frühstücken" kann.

    Die Ayala Mall ist quasi in direkter Nachbarschaft und in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Im Food Court der Mall haben wir jeden Tag zu Abend gegessen.

    Mit 29 Jahren ist man natürlich noch lange nicht zu alt, um eine neue Sprache zu lernen. Man lernt vielleicht nicht mehr ganz so schnell wie als Kind oder Jugendlicher, aber machbar ist das auf jeden Fall. Das wichtigste ist immer, die Motivation aufrecht zu erhalten.


    Unabhängig vom praktischen Nutzen von gewissen Tagalog-, Bisaya- oder sonstigen Filippino-Kenntnissen, habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich die Leute immer riesig freuen, wenn man ein paar Worte in deren Sprache spricht. Vielleicht, weil man damit ein gewisses Interesse an ihrer Kultur zeigt?

    Bis man die Sprache dort im Alltag tatsächlich einigermaßen fließend sprechen kann, ist es natürlich ein sehr weiter Weg. Und mit guten Englischkenntnissen kommt man dort auch schon bestens zurecht, also braucht man es nicht wirklich. Aber manchen macht es ja auch einfach Spaß, eine neue Sprache zu erlernen.


    Ich bin auf einen kostenlosen Podcast gestoßen, wo man einige Grundkenntnisse der Sprache Tagalog im Selbststudium erlernen kann. Vielleicht hilft Dir das weiter:

    http://www.viloria.com/wp/

    http://www.viloria.com/wp/tagalog-podcastepisodes/


    Wenn Du eine Freundin hast, die Tagalog spricht, bietet es sich natürlich an, mit ihr zusammen etwas zu üben. Geht ja auch prima über Video Call. Die würde sich sicher freuen. :thumb

    Unser Plan ist mittelfristig dass meine Frau Kinderkrankenschwester wird. Voraussetzung hierfür ist, dass sie zur Bewerbung auf einen Ausbildungsplatz einen Praktikumsnachweis in der Kinderpflege vorweisen muss.

    Dank dem Gesetz zur Reform der Pflegeberufe gibt es ab 01.01.2020 die generalistische Ausbildung in der Pflege. An manchen Schulen auch schon jetzt als Pilotprojekt. Das würde ich Deiner Frau nahelegen, wenn sie mittelfristig als Kinderkrankenschwester arbeiten will. Und die generalistische Ausbildung ist natürlich eine feine Sache, weil sie dann zusätzlich zur Kinderpflege auch als "normale" Krankenschwester und in der Altenpflege arbeiten kann. Kann ja sein, dass sie in Zukunft mal was anderes machen will, oder wo anderes ein besseres Jobangebot bekommt.


    https://www.bundesgesundheitsm…e/pflegeberufegesetz.html

    https://www.pflegen-online.de/generalistik-kommt-2020


    Mit einer Anerkennung des Caregiver wird sie bestimmt nicht mit einer Pflegefachkraft gleichgestellt werden. Das 1-jährige Caregiver ist viel zu wenig vom Umfang her, im Vergleich zur dreijährigen Ausbildung hier in Deutschland.


    Meine Frau konnte hier mit dem Caregiver als Pflegehelferin arbeiten, Schulzeugnisse wurden als Mittlere Reife anerkannt. Aber so ein Helferjob ist natürlich nicht sonderlich erfüllend und außerdem ziemlich schlecht bezahlt. Daher macht eine Ausbildung zur Fachkraft auf jeden Fall Sinn.

    Was hat das mit Abzocken zu tun, wenn einer davor die Preisliste zeigt ?

    Damit meinte ich eher den Versuch, zu wenig Rückgeld herauszugeben, wie weiter unten in meinem Beitrag geschrieben.


    Ich habe doch die Auswahl, und wenn mir bei Metertaxis das Warten, oder Anstehen stört, nehme ich halt so ein Taxi, und nimm den aufgerufenen Preis bewußt in Kauf.

    Als Tourist kennt man normalerweise die ortsüblichen Taxipreise nicht, deswegen ist das mit der bewussten Kaufentscheidung nicht so einfach.

    Ausserdem ist denen ihr Preis absolut gerechtfertigt

    Wenn Du meinst. Ist es wirklich so, dass die nur Gäste vom Flughafen aufnehmen, und warum? Ich finde den mehr als doppelten Preis trotzdem überteuert und hatte durch die aufdringliche Anwerbung auch den Eindruck, dass hier versucht wurde, die Unwissenheit von Touristen auszunutzen.


    Ist die Abzock Phobie eigentlich nur bei den Deutschen so stark ausgeprägt ?

    Ich habe keine "stark ausgeprägte Abzock-Phobie", siehe folgendes Zitat:

    Meiner Meinung nach sind das aber alles Kleinigkeiten und kein Grund zu großer Aufregung. Einfach ein bisschen aufpassen, dann kann man die normalen Taxis schon nutzen.


    Viele Grüße

    Hi,

    also ich bin damals in Cebu (fast) nicht abgezockt worden. :D Okay, ich war immer in Begleitung einer Pinay, vielleicht macht es das etwas besser. Nur am Flughafen Mactan wollte einer uns zu einem Festpreis fahren. Der stand direkt am Ausgang mit seiner Preisliste und hat recht aufdringlich versucht, Fahrgäste zu finden. Zum Glück sind wir dann doch zu den weißen metered Taxis gegangen, denn das hat dann weniger als die Hälfte des Festpreis-Taxis gekostet. Die weißen Taxis haben auch alle brav ihren Meter eingeschaltet, so wie es sein soll.

    Was ich blöd fand, war, dass in Cebu keiner der Taxifahrer auch nur einen Finger krumm gemacht hat, um mit dem Gepäck zu helfen. Weder am Flughafen, noch am Pier (Hafen). Die sind aller am Steuer hocken geblieben und wir durften selber ein- und ausladen.

    Und beim Rückgeld besser gleich nachzählen, da hat einer auch geschummelt und wollte 100 Peso unterschlagen.

    Meiner Meinung nach sind das aber alles Kleinigkeiten und kein Grund zu großer Aufregung. Einfach ein bisschen aufpassen, dann kann man die normalen Taxis schon nutzen.

    Ich weiss das es sonst im notfall immer noch die Grab taxis gibt die sonst auch nicht so teuer sind wie die normalen Taxis in hier in DACH.

    Wieso im Notfall? Von allem was man so hört und liest, ist Grab wohl die bessere Alternative. Ich kannte es damals noch nicht, aber beim nächsten Mal werde ich Grab definitiv mal ausprobieren.


    Viele Grüße

    Diese Frage hat vor ein paar Monaten schon mal jemand gestellt, der ziemlich genau deine Maße hat oder hatte:


    Groß, dick und fliegen


    Ich finde auf Langstreckenflügen einen Sitz am Gang sehr empfehlenswert. Dann kann man jederzeit aufstehen und sich die Beine etwas vertreten. Das Problem mit Deiner Größe löst das aber nicht. Oder wie sehr eingepfercht kamst Du Dir denn auf den bisherigen Flügen vor?

    Hallo Phil-Ole ,


    warst Du zwischenzeitlich mal an den Twin Lakes, am Lake Balanan, oder vielleicht sogar noch weiteren Seen zum Angeln?


    Konntest Du näheres herausfinden, ob man dort überhaupt angeln darf?


    Und falls Du geangelt hast, was hast Du für Fischarten gefangen? =)


    In einem ziemlich alten Topic hier im Forum habe ich gelesen, dass die Angelei im Süßwasser auf den Philippinen wohl eher nicht so erfolgversprechend sein soll. Aber Schlangenkopffische (Snakeheads) und bestimmte Welsarten oder Aale könnten eventuell interessant sein, sofern sie denn in den Gewässern vorkommen.


    Eventuell werde ich auf der nächsten Philippinen-Reise auch die Gelegenheit haben, in der Gegend um Dumaguete zu angeln. Daher interessiert mich das Thema sehr.


    Viele Grüße

    :hi

    Tipp, falls jemand in nächster Zeit plant, Boxen zu verschicken:


    Die Wülfrather "Balikbayan-Service EUROPE oHG" haben momentan eine Promo-Aktion zum 10-jährigen Jubiläum - "Preise wie vor 10 Jahren". Gültig vom 01. Mai bis 06. Juni 2019.


    Je nach Zielregion spart man 5-10€ pro Box, im Vergleich zur aktuellen Preisliste.

    Hat jemand schon Erfahrungen zu filipinos Gemeinden/Treffen gemacht? Oder ist davon eher abzuraten, und einen größeren Fokus auf einen deutschsprachigen Bekanntenkreis legen?

    Kommt natürlich auf Deine Frau an, ob sie das gerne möchte. Ab und zu mal wieder im eigenen Kulturkreis mit der Muttersprache, philippinischem Essen etc. ist sicher schön und hilft gegen anfangs möglicherweise vorhandenes Heimweh.


    Diese Filipino-Treffen haben aber auch Schattenseiten:

    - ständig nervige Competition a'la wer hat den besseren Mann, wer hat den besseren Job, wer hat die teuerste Handtasche etc...

    - Kontakt zu schlechten Vorbildern. Da trifft sie dann viele geschiedene philippinische Damen, die möglicherweise sogar für "ihren Weg" werben und nur all zu gerne Auskünfte und Ratschläge erteilen, wie man es am besten anstellt. Das kann abfärben, muss es aber natürlich nicht.

    - vor allem ältere Pinays stellen gerne viele Fragen zu Privatangelegenheiten und möchten sich einmischen

    - jede Menge "tsismis", auf Deutsch Klatsch und Tratsch


    Meine Frau mag diese Filipino-Treffen aus oben genannten Gründen nicht so gerne und ich muss sagen, dass ich froh darüber bin.

    Ab und zu gehen wir trotzdem zusammen hin, um Verwandte zu treffen und wegen dem Essen.

    Was soll ich denn Deiner Meinung nach machen? Die Sache auf sich beruhen lassen damit sich unter den Brokern herumspricht dass man mit dem Grundstueck des Foreigners machen kann was man will und man wird dafuer nicht zur Rechenschaft gezogen wenn es herauskommt?

    Die Forderung nach 300.000PHP unter Androhung von Strafanzeige ist schon etwas heikel, vor allem weil der Betrag viel höher ist als der tatsächliche Schaden. Du hattest den materiellen Schaden durch die 40 gefällten Bäume ja selbst auf ca 20.000PHP geschätzt.


    In Deutschland kann so eine Aktion als Nötigung oder Erpressung ausgelegt werden.


    Also ich würde mich an Deiner Stelle unbedingt erst mal mit dem Anwalt beraten.

    Ich kenne eine Pinay, die derzeit als Au-Pair in Deutschland ist. Von ihr weiß ich, dass die DBM für ein Au-Pair-Visum definitiv ein A1-Sprachzertifikat verlangt, was außerdem nicht älter als ein Jahr sein darf (Aussage der DBM).

    Ob es dafür eine wasserdichte Rechtsgrundlage gibt, weiß ich nicht. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass wegen sowas jemand den Rechtsweg wählt. Würde bestimmt lange dauern und viel kosten - da kann man auch gleich den A1-Kurs machen und fertig.


    Außerdem findet beim Visa-Termin auch ein Interview statt, bei dem u.A. die Rückkehrbereitschaft glaubhaft gemacht werden muss. Auch wenn alle Dokumente entsprechend Merkblatt vollständig eingereicht werden, kann die Botschaft das Visum einfach ablehnen, wenn sie Zweifel an der Rückkehrbereitschaft hat. Daher würde ich auch überhaupt nicht von einem "Selbstläufer" reden.

    www

    Bin beeindruckt von Deinem Vorhaben mit der vierwöchigen Tour. Großen Respekt! :verbeugen


    Darf ich mal fragen, wie Ihr das mit Eurem Gepäck macht, bzw. was Ihr da überhaupt mitnehmt? Oder reist Ihr nur mit Handgepäck?

    Das übliche Reisegepäck für 4 Wochen scheidet ja wohl eher aus, weil so einen 25kg-Koffer packt man bestimmt nicht hinten auf ein 150er Mopped. :denken


    Viele Grüße