Posts by Handyman

    Ich habe wirklich viel Respekt davor, wie Deine Freundin sich bemüht in Deutschland Fuß zu fassen und wie engagiert sie die Dinge angeht. Hut ab

    Das werde ich ihr sagen...aber sie hatte ja nicht so viele Möglichkeiten, wenn sie mit mir zusammen sein will! Ging ja nur so!

    B1 und B2 in so kurzer Zeit muß man erstmal bringen. Auch wenn es für die Uni (noch) nicht reicht, zeigt es doch aber wie ernst sie die Sache nimmt.

    Das war auch hart und hat manche Träne gekostet...aber auch viel Freude & Belohnung gebracht

    Vielleicht bin ich zu weich und gutmütig, aber eine zusätzliche Belastung durch eine Berufstätigkeit neben Sprache lernen und Studium würde ich ihr ersparen. Meine ja nur......

    Na ja, was soll man machen. Sie hat keine Unkosten, ich zahle alles (Essen, Klamotten, Handy, Transport, Studium) und gebe ihr 200 € / Monat nur für sich... die sind oft schon lange vor dem Ende des Monats alle. Millionär bin ich auch nicht und nun soll sie sehen, wie schwer sich Geld verdient! Schult für das Leben!

    Hört sich alles gut an. Ich drücke Euch die Daumen das auch weiterhin alles klappt

    Danke

    Hallo Handyman,

    ist richtig nicht gleich zu heiraten

    Na ja, wir hatten Glück das es mit den Visa geklappt hat

    Visum wurde abgelehnt, also habe ich kurzerhand in Deutschland alles aufgeloest ( Firma usw.) und bin fuer 2 Jahre auf die Phil. gegangen.

    Das wäre bei mir eher nicht gegangen...außer meine Firma hätte mich nochmals runter geschickt

    Das Gleiche wuensche ich Dir auch.

    Dankeschön

    Erstmal Glückwunsch, dass das, alles so geklappt hat und ihr die nötigen Visa bekommen habt

    Danke...Hatten natürlich auch Glück und viel Vorarbeit, das alles mit den Visa geklappt hat. Danke noch mal an TanduayIce für die tatkräftige Unterstützung hier und auch per Mail und hge für seine Hilfe im Forum

    Ich habe die Geschichte in den anderen von Dir erstellten Threads verfolgt. Meines Erachtens habt ihr alles richtig gemacht.

    Wir, ich, habe alles versucht um so viel Zeit miteinander zu verbringen wie möglich...ohne gleich zu heiraten und ohne meine Freundin auszunutzen! Sollte es am Ende nicht klappen mit uns, hat sie zumindest viel mitgenommen

    Deine Freundin hat keinen einfachen, aber einen guten Weg eingeschlagen. Erst B1 bestehen, die neue Umgebung, das alles bewundere Ich sehr

    Ja, B1 war recht hart in der kurzen Zeit, aber sie wollte es! Inzwischen hat sie B2 gemacht, um einigermaßen fit für die Uni zu sein, reicht aber immer noch nicht!


    Interessieren würde mich, wie sie an der Universität klar kommt, und wie sie generell klar kommt, wenn Du nicht dabei bist.

    Na ja, in der Uni ist es sehr schwer. Was ihr Probleme macht, neben der Sprache (sie belegt allerdings einige Kurse in englisch) vor allem das selbständige lernen und die vielen Hausaufgaben. Sie sagte, dass dieses in den Philippinen deutlich einfacher ist...die Professoren dort verteilen ihre "Vorlesungen" während hier oft mitgeschrieben werden muss. Auch gibt es hier klare Anweisung zum selbst erlernen, während auf den Phills alles vorgekaut wurde, Stoff wird komprimiert gelernt, auf den Philippinen "bröckchenweise"...laut ihrer Aussage macht man hier 1 Semester und auf den Phills für denselben Stoff 4! ,

    Dazu Hausaufgaben, die man sich selbst erarbeiten muss und auch immer wieder Zwischenprüfungen oder Abfragen, was es auf den Phills so nicht gab!


    Also richtig schwer für sie!


    Sie selbst kommt einigermaßen klar, im Moment nervt das Wetter und auch das ungewohnte Essen führt manchmal zu Problemen...aber ich esse nicht jeden Tag Reis! Großes Problem ist immer noch, wenn ich zum Training gehen. Aber mitkommen will sie auch nicht! Da sie nicht mit ihrem Taschengeld auskommt, wird sie ab dem 1.12. anfangen nebenbei etwas zu arbeiten..mal sehen wie das funktioniert! Aber sie muss lernen, das Geld hier nicht auf den Bäumen wächst!


    Alles in allem läuft es aber ganz gut zwischen uns

    Nachdem man ja meinem Wunsch für dieses neue Unterforum mehr als überzeugend (wenn auch etwas schleppend :floet) nachgekommen ist, wollen wir mal anfangen diesen Teil mit Leben zu füllen.


    Ich habe meine aktuelle Freundin ja während einer Expat - Arbeitszeit auf den Philippinen für meinen Arbeitgeber kennen gelernt! Wir hatten ca. 3 gemeinsame Monate auf den Philippinen, viel zu wenig um sich richtig kennen zu lernen (wenn andere auch schon mit viel weniger Zeit zusammen heiraten) und zu wissen, ob es die Frau fürs Leben ist! Also habe ich alles versucht, mit Hilfe dieses Forums sie, erstmal ohne Hochzeit, nach Deutschland zu bekommen! Denn gleich heiraten ist ein wenig "hart" für mich

    Erst war sie im Frühjahr dieses Jahres für 3 Monate auf Schengenvisum (entgegen den meisten Meinungen) hier und ich zeigte ihr Europa und sie machte einen Intensivsprachkurs mit Prüfung B1! Danach wurde ein Studienvisum beantragt! Ihr Professor an einer anerkannten Universität befürwortete ein Auslandsjahr und so gingen wir das Visum an! Inzwischen ist sie wieder hier für ein Studienjahr und wir leben zusammen.


    - Wird bei Interesse fortgeführt-

    Dem kann ich nur beipflichten: Sich selbstständig etwas zu erarbeiten ist wirklich ein großes Defizit.


    Auf mich wirkt es oft so, dass diese Competitions das Wichtigste sind: irgendwelche Urkunden und Preise zu vergeben / zu bekommen scheint an erster Stelle zu stehen, und nicht eher an der Stelle, um den Schulalltag etwas aufzuheitern und aufzulocken


    Da kann ich Dir nur zustimmen.

    Ich kenne einen Pinoy, der hat einen "Bachelor of Science in Automotive Technology" mit recht guten Noten. Als ich seine Abschlussarbeit gesehen habe, war ich dann doch recht verblüfft (bin selbst auch vom Fach): Ein Bastelprojekt mit einem PTC-Temperatursensor zur Temperaturüberwachung eines Verbrennungsmotors, das ein Lämpchen einschaltet beim überschreiten einer bestimmten Temperatur. Für so was bekommt man dort einen Bachelor of Science. ?(

    Ich sehe es ja täglich....mein Mädel, bestimmt nicht "ungebildet & faul" verzweifelt am "deutschen" System! Jeden Tag, wenn sie nach Hause kommt raucht ihr der Kopf!

    O - Ton


    Philippinen = Anwesenheit in der Uni täglich ca. 6 Stunden....Unterricht locker, auch mal abschweifend mit Themen über Religion, Familie, Chit / Chat, Antworten zu Fragen werden vom Prof. vorgegeben....Hausaufgaben keine...Prüfungen locker zu Semesterende


    Deutschland = Anwesenheit in Uni täglich ca. 8 Stunden...Unterricht hart und trocken, Themen wechseln schnell...Antworten zu Fragen müssen selbst erarbeitet werden....Hausaufgaben andauernd und zwar zum Selbst erarbeiten von Inhalten...Erste Prüfungen schon kurz nach Semesterstart!


    "Now I understand why German engineers are worldwirde the best":D:D


    Da hilft keine in der Jugend gewonnene Competition und keine Bestnoten auf der Phil. Uni

    Gerade mit Studenten AE ist doch der Weg über DK interessant. Ihr geltet als verheiratet z.B. wenn das im Dez. erfolgt, dann gibt es noch die Option der Zusammenveranlagung bei der Steuer. Was das OLG und Standesamt dann noch will ggf. mit UP ist etwas, was man amüsiert weiterverfolgen kann.

    Wenn ich heiraten wollte, wäre das schon lange getan....möchte das aber so lange wie möglich hinauszögern, um uns tatsächlich noch besser kennen zu lernen! :D Dafür ist das Studienvisum gedacht! Aber es wird vermutlich auf eine Hochzeit hinauslaufen...irgendwann :heilig Erstmal soll sie zeigen, dass sie hier klar kommt

    Anstatt dieser Competitions sollte man lieber mal den Lernstandard und vor allem das Lernen an sich und das Allgemeinwissen verbessern, damit man auch International mitkommt! Meine Freundin studiert ja nun seit 4 Wochen in Deutschland und verzweifelt hier, weil man hier jeden Tag gefordert wird und auch vieles selbst erarbeiten muss. Nicht wie in den Phills, wo alles vorgesagt wird.

    Sie war ja an einer sehr guten Uni dort und hat beste Zeugnisse, aber hier geht es ganz anders zu (O - Ton)

    die dazu führte das meine Frau in der Botschaft nur eine stunde befragt wurde und ich 5 stunden bei der Ausländerbehörde erzählt habe

    ??? Da muss es aber deutlich andere Probleme geben. Welche ABH hat seit 2015 mehr als 5 Stunden Zeit für ein Interview

    Ich bin 50 jahre alt meine Frau ist 45 jahre alt

    Daran kann es also nicht liegen..Einkommen hast du genug? A1 vorhanden? UP problemlos gelaufen?

    Bei mir wurde 2017 Schilddrüsenkrebs festgestellt , bin seit 9.5.2017 in behandlung . Durch meine behandlungen war meine Reisefähigkeit eingeschränkt

    Vielleicht wäre das ein Aufhänger der Behörden...

    Nur die Deutsche Botschaft macht Probleme , weil angeblich meine Frau nichts von diesem vorfall erzählt hat

    Möglich, aber da muss schon noch etwas anderes sein.

    Was haben deutsche Behörden mit einer Hochzeit auf den Philippinen zu tun?

    Für eine Hochzeit auf den Philippinen benötigt der deutsche Bräutigam eine Ehefähigkeitszeugnis vom deutschen Standesamt. Für dieses braucht man bei den meisten Standesämtern auch die Papiere der zukünftigen Ehefrau und eben auch eine UP


    https://manila.diplo.de/blob/1…sung-philippinen-data.pdf


    Quote

    Verlangt jedoch das ausländische Standesamt ein Ehefähigkeitszeugnis von Ihnen, so handelt es sich hierbei um eine Bescheinigung des Standesamtes darüber, dass nach deutschem Recht keine Ehehindernisse für die Hochzeit zwischen Ihnen und Ihrer Partnerin/Ihrem Partner bestehen.

    Für diese Überprüfung werden Unterlagen von Ihnen und Ihrer Partnerin/Ihres Partners benötigt. Das Ehefähigkeitszeugnis erhalten Sie vom Standesamt Ihres Wohnortes.

    Deutsche Behörden kommen erst ins Spiel, wenn die Heirat in D legalisiert werden muss, z.B. weil die Ehefrau mit einem FZ-Visum nach D einreisen und hier leben möchte.

    Das ist falsch...id.R. wollen die deutschen Behörden für das Ehefähigkeitszeugnis des deutschen Mannes, auch alle Papiere der zukünftigen Ehefrau haben und diese eben auch durch eine UP prüfen...so jedenfalls wird es kommuniziert....ich bin da auch gerade ganz gut im Thema :D:D

    Vielleicht habt ihr diesbez. schlechte Erfahrungen gemacht und es tut mir wirklich sehr leid für euch

    Absolut überhaupt nicht, aber die Foren sind voll davon :D

    .aber ich kenne meine Freundin und ich vertraue Ihr. Wenn es scheitert, dann ist das so

    Ja, das haben alle anderen auch gesagt

    Kann man nichts machen aber ich werde Ihr keinen Vorwurf machen.

    Das ist doch dann ok....für euch beide!

    Sie ist glücklich, motiviert

    Das ist doch die Hauptsache...wenn sie dann noch gut und viel arbeitet, etwas in Mathematik begabt ist und Gewinn von Umsatz unterscheiden kann, könnte es funktionieren

    aber manche Beiträge sind nicht gerade Hilfreich

    doch sind sie...aber das wirst du möglicherweise erst in der Zukunft sehen

    wird eh nur ausgenutzt ect. pp. aber ich kenne meine Freundin und kann Sie gut einschätzen.

    Wie lange kennst du sie? Wie viele Jahre, Monate, Wochen habt ihr zusammen verbracht?

    Bittet respektiert meine Entscheidung und ich wäre euch sehr Dankbar wenn Ihr mich/uns dabei positiv unterstützt.

    Das sowieso...Viel erfolg :cheers:cheers:thumb:thumb

    Gibt es nicht einen anderen Weg an das Ehefähigkeitszeugnis zu gelangen??

    Nein, dafür muss eine UP der Papiere deiner Frau gemacht werden, wenn es dein zuständiges Standesamt verlangt! Macht auch Sinn bei den Urkunden der Philippinen und trifft euch sonst irgendwann später


    Bitte nur die die wirklich helfen können antworten gerne auch per PN.

    PN in einem Forum ist immer doof...wollen ja alle etwas lernen!


    Das einzige wäre im Ausland heiraten...aber HK ist ja momentan auch nicht der Renner

    Nach Meiner Meinung geht es bei der Fragestellung des TS darum, warum die Pinoys angeblich so rücksichtslos sind.

    Das ist m. M. nach hier ganz klar erklärt



    Es liegt an beiden, denn Rücksicht / Rücksichtslosigkeit ist im Wesen jedes Einzelnen verankert...wobei ich persönlich eher an "erworbene" Fähigkeiten durch "nicht" Erziehung von klein auf, spekuliere. Das fängt beim "freien Aufwachsen" ohne Regeln zu Hause für den Prinzen an, geht in der Schule weiter und endet weder im Straßenverkehr ohne Regeln, noch in der Arbeit wo niemand kritisiert werden darf.


    In der Hundezucht reden wir von


    "Unter Wesen verstehen wir die Gesamtheit aller angeborenen und erworbenen körperlichen und seelischen Anlagen, Eigenschaften und Fähigkeiten, die das Verhalten zur Umwelt bestimmen, gestalten und regeln"