Posts by Handyman

    Das ist unglaublich und für mich völlig unverständlich. Gerade im Hinblick der derzeitigen "Massenmigration" in unsere Sozialsysteme ohne jegliche Papiere , kann man doch so etwas nicht machen! Schreib doch mal an unseren "kleinen" Außenminister, der will doch jetzt sogar die Bootsflüchtlinge alle aufnehmen! Ich würde es wieder probieren, und immer wieder!


    PS. Diese Ablehnung sieht so aus, als hätte sie ein Referendar im 1. Jahr verfasst, dazu einer der sein Studium kaum in Deutsch beendet hat. So viele Rechtsschreibfehler in einem amtlichen Schreiben sind mehr als peinlich und zeigen, wo unser Land hinsteuert!

    d.h. in D. würdest du 20 Euro für die gleichen Waren bezahlen, für die du in den Philippinen 40 Euro bezahlst? Um was für "normale" Lebensmittel handelt es sich, die in den Philippinen so "verführerisch" teuer sind?

    Also ich kann da zustimmen, habe allerdings nur eine Zeit lang dort gelebt und gearbeitet. Aber wenn man Joghurt, Quark, Käse gewohnt ist, auch mal ein Stück Salami, Schinken mag ist es deutlich teurer, als beim Aldi / Lidl um die Ecke. Fleisch in guter Qualität fand ich auch deutlich teurer als in D (Steaks)

    Natürlich ist Seafood und tropische Früchte deutlich billiger!

    Als meine Freundin jetzt für 3 Monate hier war, sagte sie sofort, dass die Lebensmittel /Hygieneartikel + Pringls, Cola, ja selbst "guter" Reis (ich sehe da keinen Unterschied) deutlich billiger sind, als zu Hause.

    Ich für mich habe festgestellt, dass ich mich dort deutlich umstellen müsste, um nicht einiges mehr ausgeben zu müssen.

    Einen noch....ich gehe in ein Sportgeschäft und will ein paar Thongs kaufen


    4 Bedienstete in Uniform wovon 1 sofort auf mich zu eilt


    "Do you have slipper in 45 / 11?! "Yes,. Sir we have big size...wait please a moment!" Er bringt mir genau ein Paar....ich schaue auf die Sohle Gr. 9 :D "Sorry, but this is 9...." "ahhhhh ok, wait a moment"


    10 Minuten hört man ihn im Lager kramen, dann kommt er freudestrahlend auf mich zu...einen Karton in der Hand "Sir I found what you like" Schon draußen auf dem Karton steht 9.5 ! Wtf, this is 9,5 only, I need 11"


    "Sir, this is rubber, when you wear it 6 month it will come bigger"" :Rolf:mauer

    Sollte ich wirklich irgendwann nach Asien auswandern will ich doch meinen Lebenstandart nicht einschränken

    Das sehe ich als einen wichtigen Punkt..wenn hier ein "Rentner" nach 45 + x Arbeitsjahren seinen wohlverdienten Ruhestand erleben möchte, dann will man doch seinen gewohnten Lebensstandard nicht einschränken, oder?

    In kleinem Appartment ohne Aircon hocken, Filipino Food essen, ohne KV versuchen im Alter zu überleben und mit dem Jeepney / Roller fahren nur weil die Sonne scheint und die Mädels nett sind?

    Kann ich mir nicht vorstellen

    Wer auf die Phils auswandert, muss sich darüber im Klaren sein, dass es hier in Sachen Krankenversorgung unterirdisch schlecht abläuft. Schon die Fahrt im Krankenwagen kann tödlich sein oder auch einfach nur zu lange dauern. :heilig

    Das wäre ein Grund für mich nicht dorthin auszuwandern....aber nur weil ich noch Kinder haben will und damit eine sichere Krankenversorgung garantieren muss! Ansonsten als Lediger hat mir meine Zeit dort sehr gefallen :D

    Ich war ja im letzten Jahr eine längere Zeit für meine Firma auf den Philippinen...1 - 1,5k € habe ich auch verbraucht und zwar allein, trotz freier Unterkunft, Dienstwagen und KV!


    Wenn man vernünftig leben will, ist das Leben dort nicht wirklich billig! Will man wie ein Pinoy leben, kommt man klar aber wer will das schon?

    Warum soll ich eine App des Mail Betreibers installieren?

    Weil es einfacher ist als ein reines Emailprogram...geht aber auch so!

    Ich bin vor ein paar Monaten mit meinen privaten Smartphones von Apple auf Android umgestiegen, nachdem ich bis dato viele Jahre lang ausschließlich Apple genutzt hatte.

    Ich auch, ging gut und heute würde ich nicht wieder zurück zu Apple gehen. Das Samsung kann einfach vieles besser, die Apps funktionieren teilweise besser (Blitzer.de - geht automatisch an, wenn sich Telefon über BT mit Fahrzeugfreisprechung verbindet...ging bei Apple nie und spart mir viel Geld) und ich muss nicht alles in der Applecloud speichern!

    Android ist einfach Müll

    Also das sehe ich 100% anders...bin vom Iphone XS dieses Jahr (nach 7 Jahren Apple) auf ein S10 + von Samsung umgestiegen und begeistert. Sowohl das Handy ist um Klassen besser, als auch Android ist viel flexibler, wenn man mal "andere" Apps, als aus dem offiziellen Store haben will oder schnell Daten per Karte wechseln will. Ich bin durch mit Apple...für mich nur noch Statussymbol, was ich nicht brauche

    ch nutze Android Chrome und bin mit meinem Google Account bereits angemeldet.

    Logisch, da ich sonst meine gebuchten Kanäle nicht sehen kann.


    Ich bekomme überhaupt keine Youtube Werbung zu sehen!

    geht mir auch so

    Ich habeviel über die männlich/dominante Denkensweise von Menschen gelernt.

    Ich saheinige sehr starre Sichtweisen.

    Eswurden einige voreingenommene und starre Denkensmuster sowie und aufVorurteilen basierende Meinungen offensichtlich.

    Ich habeerlebt, wie Vorurteile, Mutmassungen, Unterstellungen und Vorwürfeaufgebaut wurden, ohne dass diejenigen genau wussten, was denn Sacheist.

    Ichdurfte das viel bekannte Rudelverhalten live miterleben, in dem mansich gegenseitig hochgeschaukelt und sich gegenseitig zu übertrumpfenversucht hat

    Das ist wie deine Geschichte...alle anderen sind nun Schuld und das Forum ist eh doof! Wenn du so deine Beziehung führst, wundert mich ehrlich gesagt nichts! Nahezu alle Beiträge die hier die Member geschrieben haben (und ich habe 2x gelesen) sind sachlich und wollen helfen, also den Sinn des Forums erfüllen. Du dagegen hast auf jeden Post sofort eine relativierende "Wischi - Waschi" Antwort gepostet. Aber jetzt haben dich alle, die dir nicht Recht gegeben haben (90%), falsch verstanden, ja Vorwürfe, Mutmaßungen, Unterstellungen aufgebaut. Das ist ganz billiges Kino!

    Wie sagt der Falschfahrer in der Einbahnstrasse...1000 Geisterfahrer :floet

    Jetzt die Member hier, welche sich die Zeit und Muße nehmen auf deine Beiträge zu antworten, anzugreifen ja zu beschimpfen ist mies! Wenn es nicht zur Diskussion stehen soll, sondern nur deiner psychologischen Abreaktion führen soll, hättest du es lieber auf einen Zettel geschrieben und unter das Bett gepackt!, anstatt hier zu veröffentlichen.

    Ichhatte eine falsche Vorstellung von diesem Forum und das tut mir leid.

    Wenn du nach 1 Jahr und 200 Beiträgen, dabei erinnere ich mich an viele Konversationen mit dir, noch nicht gesehen hat wie dieses Forum funktioniert - übrigens wie fast alle Foren die ich kenne - dann bist du entweder naiv oder es fehlt der klare Blick!

    Manchmalfragte ich mich, wo kommt all der Lebensfrust her, dass man(n) sichin dieser Art und Weise an mir abreagieren muss.

    Auch das eine ganz miese Masche...Member für ihre Hilfe / Diskussion auch noch anzugreifen. Du postest eine Herz anrührende Geschichte, Member reagieren darauf und am Ende sind diese alle Falschparker. Hier gibt es keinen Lebensfrust, nur bei dir gibt es völlig Realitätsferne! Du lebst in deiner eigenen Traumwelt und das wird ein böses Ende nehmen. Ich hoffe ich liege da falsch!

    Nachgefragtwurde sowieso prinzipiell schon mal gar nicht.

    Es gab genug nachfragen, wurden aber nur durch Ausflüchte beantwortet oder relativiert.

    Ichwurde, durch das was hier abging, noch mehr in meiner Einstellunggestärkt, dass meine Frau und ich auf dem richtigen Weg sind undunser Art und Weise, wie wir die Beziehung führen, für uns dieRichtige ist.

    Auch das entspricht deiner Traumwelt und du wirst irgendwann vermutlich übelst daraus aufwachen. Deshalb viel Glück, das alles so läuft wie in deiner Parallelwelt und das meine ich ganz ehrlich! Als "Sachverständiger" Gesprächspartner, hast du dich mit deinem letzten Post für mich disqualifiziert.


    Alles Gute für Euch :hi

    Um Ratschläge hatte ich tatsächlich nie gefragt. ;)

    Na ja in solch einem Forum und auf solch einen Beitrag halte ich das normal!



    Ich warne auch nicht.

    Nein?? Was meinst du dann damit?


    DieSituation meiner Frau nimmt aber mittlerweile Dimensionen an, die fürmich nicht mehr haltbar sind und vor der ich andere Männer bewahrenwill.

    Irgendwie ist das alles inzwischen aufgrund deiner vielen Relativierungen schwer verständlich!!!


    Es ging noch nocht mal direkt um uns.

    Geld scheint definitiv auch nicht der Grund zu sein.

    Hier schreibst du dann wieder



    DieFamilie versucht ihre eigene Tochter zu erpressen um an Geld zukommen

    ??? Dazu wurden 30k PHP gestohlen...also geht es doch um Kohle und zwar massiv! Typische Underclass Family und der Stress damit..habe ich etliche Geschichten gelesen im Forum! Dazu vermutlich noch ein recht hoher Altersunterschied zwischen Euch...was erwartest du also? Der Stress wird nicht aufhören, wenn deine Frau in der Schweiz ist. Deshalb bin ich für klare Verhältnisse in einer binationalen Beziehung, etwas das du in anderen Thread zwischen uns beiden immer träumerisch beiseite gewischt hast! Von mir gibt es nichts und das wurde vom 1. Tage an kommuniziert! Klare Kopfentscheidung und völlig ohne Emotionen und Liebesgeschnulz!


    Wie ich bereits mehrmals gesagt habe, wollte ich lediglich sagen, dass eine finanzielle Forderung, nicht unbedingt von der Liebsten selbst stammen muss, sondern, dass es von der Familie weitergereicht wird.

    Auch das weiß hier fast jeder...deshalb waren ja die "alten hasen" hier auch immer und sagen, dass man im Vorfeld die Familie checken soll. Man heiratet ja in einen Clan und schafft sich da oft Probleme an!



    Ich fürmeinen Teil, werde dieser Familie nie auch nur die kleinsteUnterstützung oder Hilfe zukommen lassen

    Das wird sich noch zeigen, wenn deine Frau kräftig das Familiengeld, mit dem sie ja machen kann was sie will, zum Clan sendet! Deshalb bei mir von Anfang an nichts!

    Ich höre immer 'meine Geschichte'?! :eek

    Ich habe doch gar keine Geschichte.


    Ich habe eine Frau geheiratet, mit der bis heute alles wunderbar verläuft.


    In unserer Beziehung läuft auch alles zu 110% richtig.

    Alles Gute noch mal von mir...du wirst es brauchen! Wirkliche Ratschläge willst du scheinbar nicht und alles läuft gut für dich...so deine Aussage! Vor was warnst du dann hier "neue" Mitglieder? Mehr als 110% geht doch nicht und ihr habt alles richtig gemacht? Irgendwie verstehe ich jetzt deine Intention dieses Threads nicht mehr! :dontknow

    Ich bin erstmal raus...macht wenig Sinn, denn du weißt ja alles besser :hi

    Ach du große Feuerkugel....Da hast du ja richtig Probleme an der Backe und ich dachte nach deinen bisherigen Posts, dass bei dir alles 110% verläuft und du schon lange in einer "sauberen" Beziehung lebst! :floet

    Danke und Respekt für den offenen Beitrag und viel Glück für die Zukunft! Unsere bisherige Diskussion in anderen Topics sehe ich jetzt allerdings etwas differenzierter...



    DerRespekt verlangte es, dass ich vor unserer Hochzeit nochmals meinezukünftigen Schwiegereltern besuche und sie zu einem Familienesseneinlade.

    Welcher Respekt? Ich sehe immer das du bezahlt hast....ich habe die Eltern meiner Frau genau 1x eingeladen und auch nur die Eltern + die 2 Brüder mit ihren Frauen! Das war ein Einführungsdinner! Dazu war ich noch 2x mit ihren Eltern zusammen...1x bei denen, wo ich bestens versorgt wurde und 1x Ausflug zusammen, wo alle Kosten geteilt wurden!

    Vielleicht solltest Du bei Deinem Ratschlag an die "Neulinge" verstärkt auf die soziale Situation eingehen, und zwar dass es sich hier bestenfalls um eine provinzielle lower class (max middle lower class) Familie dreht und auch das Beschreibungsbild deiner Frau bei weitem nicht dem einer karriereorientierten "starken" Frau, wie von Dir im folgenden beschrieben, handelt.

    Ja, das könnte hinkommen

    Aber vieles an der Geschichte ist auch durch dich falsch gelaufen! Falsche Signale gesendet und falsche Schlüsse gezogen! Ich hoffe, dass diese Geschichte ein gutes Ende für euch nimmt...habe aber leise Zweifel :floet

    So ist es...wenn der Geldbeutel immer offen ist und immer ja & amen gesagt wird, zu "falschen" Entscheidungen auf deine Kosten...kann man nichts anderes erwarten. Bin jetzt nicht so der Philippinenkenner, aber das habe ich schnell erkannt.

    Hast dich aber wie ein "Unterschicht" Filipino benommen...sorry für das offene Wort

    So kann man es sehen

    Das wäre mein letzter Besuch bei dieser Famiie gewesen...aber vermutlich wäre ich schon lange vorher nie wieder dort aufgeschlagen

    Ja, auch ich hätte ähnlich reagiert oder zumindest keinen PHP mehr spendiert. Wer bestellt bezahlt auch

    Dass meine Frau und ich eine gute Zukunft haben werden, daran besteht keinen Zweifel.

    Na ja, deine Zuversicht in allen Ehren aber das weiß niemand im Vorfeld! Bei dieser Konstellation sehe ich viele Probleme in der Zukunft und die werden mit deiner "gefühlsorientierten" Denkweise schwer zu lösen sein :floet

    Meine Frau scheint den Charakter zu haben, den ich mir bei meiner Frau gewünscht habe

    scheint???? also bist du dir doch nicht sicher....kann man auch nicht, nach so kurzer Zeit! Deshalb versuche ich im Vorfeld ja deutlich mehr Zeit mit meiner Freundin zu verbringen, bevor ich heirate!

    Ich wuerde sagen, dass das von Dir beschriebene Verhalten eher bei Class D Familien zu finden ist. Nicht ganz unten und nicht in der Mitte

    Da stimme ich dir zu...ohne wirkliche Oberschichtfamilien dort zu kennen

    ich weiss, dass Du solche Dinge nicht siehst oder hören möchtest, solltest aber trotzdem die Meinung anderer anhören und akzeptieren, nachdem Du Deine Geschichte zur Diskussion gestellt hast.

    Würde ich unterschreiben

    Wir sprechen doch von dem von Dir verteufelten Verhalten, sich von anderen einladen, bzw immer andere bezahlen zu lassen.

    Ich sehe dieses Verhalten verstärkt in Gruppen, die ich zwischen C und D ansiedeln wuerde.

    :thumb:thumb:clapping

    Natürlich sind Gefühle wichtig....aber gerade solch eine binationale Beziehung, mit gewissen "Startproblemen" braucht ein rationales denken, um nicht an der Wand zu enden

    100% mein reden ohne deine Erfahrungen

    Mit dem Recht des Ehemannes der eine gute Beziehung führen will! Nicht verbieten, aber darauf hinarbeiten! Was machst du wenn Mama erkrankt und "Tochter" für Monate zur Aushilfe in Haus / Business nach Hause will? Das ruiniert deine Beziehung!

    So könnte es kommen...deshalb habe ich von Anfang an bei meiner Freundin darauf hingearbeitet!

    Da steckt noch etwas anderes dahinter...entweder sagt sie es dir nicht oder du äußerst es hier nicht! Verheiratet ist verheiratet und da steht einer für den anderen ein! Was macht sie in der Schweiz? Lebt sie da von den Gebirgskräutern, bis sie Arbeit hat??? Da muss sie ihren Stolz auch runterschlucken

    :thumb:thumb:clapping

    So langsam verstehe ich aber nicht, lieber metamorph, warum du uns das alles mitteilst. Weil, wenn dir jemand eine Antwort gibt, die nicht genau deinem Blickwinkel entspricht, wird sofort alles abgeschmettert mit dem Argument, dass wir dich ja gar nicht kennen

    :thumb:thumb:clapping

    Auf der anderen Seite sind deine Erfahrungen, die du gemacht hast und hier beschreibst, tatsächlich schon etwas typisch für einige Kreise in den Philippinen. Ähnliche Erfahrungen habe ich auch mal gemacht, als Philippinenneuling vor vielen, vielen Jahren. Und habe auch viele gleiche Fehler gemacht, wie beispielsweise immer alles bezahlt, immer mit einer ganzen Entourage von Familienangehörigen durch die Gegend gezogen, usw usf. Damals glaubte ich auch, vieles zu wissen und das mir niemand mehr etwas über die Philippinen und die Filipinas erzählen bräuchte...

    sehe ich auch so

    Laß mich nur zwei Dinge sagen:

    Die "Flucht" in die Schweiz wird deine/eure Probleme mit der Familie nicht lösen, es wird sie nur in die Schweiz holen. Selbst ein 100%er Bruch mit ihrer Familie wird bestimmt nicht für immer halten. Bestenfalls bis zur nächsten (möglicherweise inszenierten) Familientragödie, und dann geht alles wieder von vorne los. Eine andere Frage ist, ob und wie lange eure Beziehung das aushält, wenn das "jungverliebtsein" vorbei und der Alltag eingezogen ist...

    Ein ganz wichtiger Punkt...kläre deine Geschichte jetzt, oder sie wird immer Probleme bereiten :clapping:clapping

    Die "alten Hasen" hier im Forum, wie beispielsweise Sackgesicht, TanduayIce und andere, geben dir wirklich sehr gute Hinweise und Ratschläge. Nimm dir daraus, was nützlich für dich ist, und lerne etwas daraus!

    so ist es..ich lerne viel daraus :hi

    So ist unser ganzen Forum...eine Quelle der Hilfe und Anregungen :heilig:heilig

    Deshalb bin ich ja hier gelandet :D

    Das ist ja nicht verkehrt....bin ähnlich strukturiert und gerade zusammen mit einer Pinay ist das sehr hilfreich! 2x Herzmenschen mit hauptsächlich emotionalen Entscheidungen können da eher massive Probleme bekommen!

    Na dann bin ich ja froh, dass ich eher ein "Kopfmensch" bin und nicht so viel auf "Gefühlsduselei" im Alltag achte...nicht das ich keine "Gefühle" mag, aber eher da wo sie hingehören

    Ist leider so....eine kluge Frau lernt aber sehr schnell, wie es hier läuft!

    Klug ist sie und es ging ja auch immer vorwärts...meist jedenfalls:floet

    Das ist in der Anfangszeit normal...speziell da viele Filipinos es sehr schwer haben mit Kopfrechnen (bei uns leider auch im kommen)

    Ja, stimmt...immer wird das Handy genommen um zu addieren

    Da kommt schon einiges zusammen! Speziell mit dem Sprachkurs und den Kurzreisen....

    Ja, war so....sollte kein "Protzen" sein! Waren echte Kosten, aber eben auch Urlaub

    Ihr macht das richtig...und du nutzt sie nicht aus! Das finde ich gut! Sprachkurse, Europa gesehen und nun Studium....selbst wenn es nichts wird mit euch, hat ihr diese Zeit viel gebracht! Bleib wie du bist :clapping

    Ja, ansonsten käme ich mir schäbig vor!

    Beruflich im 5* Hotel in Manila eingecheckt


    An der Rezeption eine wunderschöne Dame..."Sir, we offer you a free welcome drink at the bar, as long as I fix your papers..the bar is direct in your back"


    Also meinen Pass abgegeben und an die Bar...der Barkeeper "You want a juice, a water?" You have coffee, sir? Sure we have a super coffee! OK


    Ich bekomme tatsächlich einen guten Kaffee aus der Siebdruckmaschine und genieße...die Dame der Rezeption kommt und gibt mir meinen Schlüssel! Ich trinke aus und gehe in mein Zimmer! Nach 2 Stunden gehe ich zu meinem Meeting ins Restaurant...Am Eingang fragt man mich nach der Reservierung...der Knilch sagt, als er meinen Namen hört "Sir, you not pay your coffee at the bar" ..."This was a free welcome drink" "Ok"


    Dann sitze ich bei einem guten Essen mit einem Geschäftspartner und nach ca. 1h Stunde kommen 2 Mann an, stellen sich hinter mich und fangen an zu "kreischen" das ich noch 80 PHP für meinen Kaffee zahlen soll!


    Das gab dann ein Donnerwetter vor allen Leuten...sorry, sonst nicht meine Art! Der britische Geschäftsführer kam dann und entschuldigte sich vielmals...

    Super Thema, super Antworten und super Hilfe :clapping:clapping:clapping

    Er sagt selbst, dass er ein Kopfmenschist und schreibt ja auch, dass er noch so einige Gedanken und Plänehat.

    Ja, absolut...ich denke erstmal alles durch..eher rational, als emotional

    Es ist unsere Kultur alles zu Tode zudenken und bis zur völligen Unflexibilität alles durchzuplanen.

    Wir müssen einen klaren Plan haben undeine strukturierte Vorgehensweise.

    Wir müssen jede noch sounwahrscheinliche Möglichkeit beachten.

    Ja, richtig und ich sehe das nicht als Fehler

    Filipinos hingegen leben da mehr imHier und Jetzt und machen sich eher weniger Gedanken über dasMorgen

    Deshalb haben sie "Morgen" auch sehr oft Probleme...

    Auch ein strukturiertes Denken oderAbwägen von Vor- und Nachteilen kenne ich auf den Philippinen eherweniger

    Auch das gereicht ihnen ja eher nicht zum Vorteil! Schau dir an wie viele "Single Mum" es gibt...

    Das ist bei vielen Pinays so, besonders wenn sie sehr jung sind...dazu kommt dann noch die fremde Umgebung...also das wird sich legen! Gib ihr einfach Aufgaben

    Ja, wurde ja auch deutlich besser...und tatsächlich haben Aufgaben geholfen!

    Typisch Pinay...erkläre deinen Weg langsam abder standfest :D

    Mache ich :D

    Wenn man wenig Geld hat und du die Kohle zum Fenster ruaswirfst ist das klar. Wenn du nahezu 15k € in 3 Monaten verballerst, sind das für eine junge Pinay fast der gegenwert eines Hauses...was soll sie da denken! Dazu leben die meist nur im heute!

    Na ja, wir waren halt viel Unterwegs...war ja nicht nur für Sie! Aber ich denke mal eher, dass sie PHP = Euro gedacht hat....wenn etwas 100 € kostete, dachte sie das ist ja billig...warum kaufen wir das nicht??? Besserte sich ja auch nach ca. 4 Wochen in Europa

    Liebe muss erarbeitet werden? :eek

    Ich kenne nur den Satz: „Vertrauenmuss erarbeitet werden“.

    Na ja, ist beides etwas an dem beide hart arbeiten müssen

    Für mich gilt, die Liebe entsteht undwächst.

    Ja, wächst aber nur wenn man dran arbeitet

    Mir geht es um die Heirat grundsätzlichund da darf nur die Liebe der Grund sein.


    Ob er es richtig macht, wird die Zeitzeigen.

    Ja, deshalb will ich ja noch warten....bisher haben wir einfach noch nicht genug Zeit miteinander gehabt.

    Ist meine Frau mein Feind, vor dem ichmeine Sachen in Sicherheit bringen muss?

    Nein, aber so lange man sich nicht intensiv kennt ist eine gewisse Vorsicht einfach real und alles andere eher weltfremd! Niemand kann in einen Menschen hinein sehen, allerdings nach einiger Zeit erkennt man viele Macken

    Wir sollten uns einfach bewusst sein,dass unsere Art zu Denken und zu Handeln nicht zwingend die einzig Richtige sein muss.


    Und so sollte sich auch mal derDACH-Mann über sich selber Gedanken machen und bereit sein, sichetwas auf den Filipino-Way-of-Life einzulassen

    Nein, der Filipino Way of Life ist nicht meins...so könnte ich nicht sein und leben.

    Für mich persönlich macht einen gutenMix aus DACH-Denken und Filipino-Leben eine lebenswerte Mischung

    Das kann sein

    Wir leben um zu arbeiten.

    Der Filipino arbeitet um zu leben. ;)

    Nein, ich arbeite um zu leben...gut zu leben! Der "gebildete" Pinoy macht es ebenso! Mein Leben besteht garantiert nicht nur aus Arbeit, dazu lebe ich zu gerne! Aber solch ein Leben muss finanziert sein. Dafür bedarf es nun mal harter Arbeit. Wünsche hat man ja auch noch

    1. Familienstrukturen haben für mich nicht unbedingt etwas Gutes...ich komme gut mit "kleiner" Familie aus

    2. das geht bei mir ganz gut, so lange es im Rahmen bleibt. prinzipiell soll aber jeder selbst klar kommen

    3. Na ja, es geht immer besser. Aber ab einen gewissen Level kann man zufrieden sein. Da bin ich aber aufgrund Alters bisher noch nicht:D

    4. sehe ich anders...du kannst hier sehr gut leben, jedenfalls da wo ich herkomme und auch da wo ich jetzt lebe

    5. doch darfst du wenn du den Nachbarn nicht störst...in unregulierten Philippinen verbrennt dein Nachbar dann seine Autoreifen, ob es dich stört oder nicht. Was ist besser?

    6. Auch das ist Gegendabhängig...die Karaoke bis um 3:00 und ab 3:30 das Hahnengekräh drüben wäre nun keine Alternative :D


    du siehst dass es für jeden Argument ein Gegenargument gibt :floet

    Ich finde weder unser System, noch dasder Philippinen besser.

    Also ich finde das System hier deutlich besser, möchte trotzdem nicht hier bleiben. Würde aber auch nicht auf die Phills ziehen, jedenfalls nicht dauerhaft!

    Aber – wenn ich entscheiden müsste,zwischen einem Leben in der emotional kalten und überreguliertenSchweiz oder ein Leben auf den Philippinen . . .


    Mein Koffer wäre schnell gepackt undein Einwegticket gebucht. :clapping

    Bei mir nicht...jedenfalls nicht mit diesem Ziel. Ein Land für einen Urlaub, oder wie bei mir zum arbeiten. Dauerhaft leben könnte und wollte ich dort nicht

    Das sind sie aber vor allem aus demBlickwinkel von unserem Wertesystem. ;)


    Weil sie nicht auf 'unserem' Standsind, sind sie ein Entwicklungsland.

    Nicht nur aus unserem Blickwinkel, sondern aus dem weltweiten Blickwinkel, ja selbst aus dem Blickwinkel der meisten Filipinos. Ansonsten würden nicht so viele ihr Land verlassen. Das ist wohl einmalig weltweit :floet

    Vielleicht ist ihr Herz einfach nochnicht so auf die harte Währung programmiert, wie unseres, sondern siefühlen noch die ungetrübten Emotionen. ;):denken

    Mag sein, vielleicht denken sie aber auch eher in Daily Soap Operas...und es fehlt das kluge Nachdenken

    Sehr großzügig. Über solche Summen hat man hier im Forum - in der "Findungsphase" - selten gelesen.

    Na ja, grob geschätzt und so großzügig ist das nicht


    1k Flug und Visum

    1,5 k Klamotten (denn Winter- wir waren in den Bergen-, Frühlingsklamotten hatte sie ja nicht)

    2,5 k Deutsch Intensivkurs inklusive Fahrkosten

    Da sind schon 5.000 Euro weg

    Dann gemeinsam Reisen, meist Billigflüge, Hotels, Eintritt (alleine Disney hat 500 € gekostet), Skipass usw. in etlichen Staaten Europas. Da sind mind. noch mal 6k drauf gegangen...ist aber Urlaub (fast mein Jahresurlaub)! Kostet eben...und so manche Kleinigkeiten.

    Ja, passt für Filipinas. Nur diese Einstellung passt auf den ersten Blick nicht mit deinen Beiträgen im Forum hinsichtlich Zukunftsplanung (keine Familienunterstützung, Mitbeteiligung am Familieneinkommen durch Arbeitsaufnahme, Sparen / "Nachsparen" für Investitionen, z.b. Haus) zusammen. Nach deinen Schilderungen habe ich jedenfalls nicht den Eindruck, dass sie besonders zielstrebig ist und eine "Karriere" machen will.

    Doch ist ja meine Planung....ich möchte klar ein wenig sinnvolle Beteiligung am Familieneinkommen, denn dafür studiert sie ja! Auch gibt es keine Unterstützung von mir für die Familie. Sie hat dann halt mal etwas anders gedacht...ist ja nichts schlimmes! Ich möchte ja gerade ihren Blick verstehen und dann muss man darüber reden! Was wollen wir gemeinsam? Kommen wir da zueinander oder eben nicht...dann muss man auch die Konsequenzen ziehen!

    Ja, dies ist für die Philippinen auch nicht unüblich, nur bei mir würden hier einige "Warnlampen" angehen, wenn sie trotz deiner bisherigen Großzügigkeit dich noch als "kuripot" bezeichnet. Üblicherweise werden die Erwartungen nicht geringer.

    Nö, das ging ganz gut. Sie hat keine großen Ansprüche...war nur Anfangs etwas verloren mit dem Umrechnungskurs.

    ja ist sicherlich das Beste, wenn du es dir finanziell leisten kannst und nicht jetzt schon die "Reisleine" ziehen willst.

    Ich will überhaupt nicht die Reißleine ziehen, brauche nur mehr Zeit bevor ich heirate! Leisten kann ich mir das, kostet ja nicht so viel wie Schengen :D

    Also Kinder ja, Studium nein - typische Pinoy-Denke wie ich finde.

    Kann in DACH funktionieren, muss aber nicht und wird auch nicht wenn es sich im Rahmen ein Studi-Visums abspielt.

    Ja, das wird schon klappen

    Aber – warum haben wir denn eine sohohe Scheidungsrate?

    Ist es möglich, dass wir schon mit demGedanken 'ich kann mich ja scheiden lassen' in die Ehe gehen?

    Nö, in den Philippinen haben sie zwar keine Scheidung dafür jedem Menge "Verheiratete" die nicht mehr zusammen leben und Massen an Single Moms...also die denken noch weniger als wir

    Mir fällt grundsätzlich auf, dass wirauch in Sachen Beziehung in einer Wegwerfgesellschaft leben.

    Wenn etwas mal etwas kratzt, dann wirdes weggeworfen und ersetzt.

    Das ist hüben wie drüben kein Unterschied

    Und wie willst Du darüber nachdenken?


    Alles was Du kennst ist die Zeit die Ihr zusammen erlebt habt.

    Deshalb will ich diese Zeit ja maximal verlängern...und das ist ja nicht zu ihrem nachteil

    Nun ja, was ich so sehe ist, dass dieFilipinA wesentlich eher bereit ist, die Ehe am Laufen zu halten.

    Hmmm, glaube ich eher nicht...bin aber nicht sicher

    Etwas mehr auf das Herz hören, sichetwas mehr auf das Gefühl einlassen und das Leben und die Romantikgeniessen

    Ja....vielleicht

    Was ich meinte ist, dass in DACH dermateriellen Absicherung eben mehr Bedeutung zugemessen wird, wie derLiebe.


    Sprich, wenn sich ein DACH-ler hartzwischen Geld oder der Liebe entscheiden müsste – erwahrscheinlich sehr oft das Geld nehmen würde.

    Ja, sicher.....Wer genug Geld hat, muss sich um die Liebe keine Sorgen machen :happy:happy

    Da muss ich ehrlich sein, lieber einbescheidenes Leben mit dem richtigen Partner, als ein einsames Lebenim Luxus

    Der Mittelweg wäre für mich ideal

    Am liebsten natürlich ein Leben inReichtum mit der richtigen Frau. :clapping:D

    Jepp

    Ich lese hier sehr viel "romantisches Gesuelze" wenn ich so sagen darf, aber den Kopf darf/sollte man selbstverstaendlich niemals ausschalten, vor allem in der Anfangszeit nicht!

    Von dem her gebe ich Handyman vollstens Recht in seiner Entscheidung!!

    Danke

    Aber mal wieder zurueck zum Topic:

    was hat das alles hier eigentlich noch mit kulturellen Unterschieden zu tun?! :floet

    Der Handyman hat ja schon sein eigenes Topic zu dem Thema, also warum hier weiterfuehren?

    Na ja, der Thread war seit 4 Wochen tot...deshalb habe ich hier weiter geschrieben. Aber wenn es nicht passt soll es ein Mod / Admin (aber 3 von denen haben hier ja geantwortet, also kann es nicht so schlimm sein :D ) verschieben

    Huiiii, danke für so viele Antworten. Werde mal versuchen, alles zu beantworten

    Das ist doch erstmal eine gute Entscheidung....wenn das Studentenvisum klappt, wovon ich ausgehe, habt ihr ein weiteres Jahr zum Leben und sie kann dann bei einer geplanten Hochzeit direkt hier bleiben, ohne Ausreise (Zweckwechsel). Lass dir Zeit

    Ja, so haben wir uns das gedacht!

    Da sollte man Madam nicht in Watte packen, sonst hat sie es im Leben draußen noch schwerer!

    Das sehe ich auch so...denn in Watte packen hilft ja nichts

    Ich finde die Entscheidung von Handyman vernünftig, zumal ja nicht alles nur "Sonnenschein" war und er auch den :explotieren smiley bei seinen Berichten benutzt hat.

    Ja, ich bin ja eher der "Kopfmensch" und warum nicht erstmal abwarten, wenn es geht. Sollte das Studium nicht klappen, können wir immer noch heiraten!

    Nur, wenn der TS damit liebäugelt, wie er schon in anderen Threads geschrieben hat, ins Ausland "auszuwandern", dann Frage ich mich, ob er dann nicht Probleme bekommt, wenn er seine Freundin mitnehmen will, ohne, dass sie verheiratet sind?

    Da ist ja erst ein Plan der in ein paar Jahren greifen soll...momentan habe ich einen guten Job. Sollte aber eine Expatzeit möglich sein, geht es auch früher. Aber dann wird eben kurzfristig geheiratet!

    Das leben in einer binationalen Beziehung muss gerade am Anfang immer wieder neu ausgehandelt werden und ich hätte auch nicht nach 3 Monaten geheiratet!

    Ja, es sind schon so einige Unterschiede und man muss tatsächlich immer wieder etwas umdenken :D

    Heute habe ich die beste Frau der Welt an meiner Seite, aber es war ein langer Weg dahin

    Schön, das freut mich...dahin möchte ich auch

    Vielleicht kannst du ja mal darauf eingehen (wenn nicht zu persönlich) was alles noch "stört"! Wäre bestimmt interessant

    Ja, sind ja keine Geheimnisse

    Im Urlaub war alles toll, ich habe jeden Tag genossen. Danach wurde es oftmals schwieriger...aber nun auch nicht unlösbar...es hat sich auch in allen Fällen innerhalb der 3 Monate deutlich verbessert!

    Beispiele

    1. Ihr ist schnell Langweilig und sie kann sich schwer selber beschäftigen und ich kann nicht jede Minute mit ihr verbringen und sie bespaßen wie im Urlaub. Gehe ich nach der Arbeit 2x die Woche zum Sport maulte sie Anfangs (hat sich gebessert), aber mitkommen wollte sie auch nicht. Anfänglich rief sie mich jede Viertelstunde auf dem Handy im Büro an oder textete mich an...geht natürlich nicht! Als ich es dann mal sagte, war sie 3 Tage sauer, weil auf den Phills geht das!

    2. Sie war recht schnell dabei, dass sie von Kindern redet und ihr Studium / Arbeit aufgeben will...finde ich ja ok, aber erst in ein paar Jahren. Denn um etwas aufzubauen, müssen vielleicht beide erstmal ran. Diskussionen darüber waren recht schwierig

    3. Sie hat kein besonderes Verhältnis zu Geld...ist welches da, wird es ausgegeben. Lebe heute....Wenn ich etwas sage, bin ich kuripot! Ist aber auch besser geworden

    Alles keine dicken Dinger und alles wurde besser...ist natürlich alles neu für sie! Aber deshalb möchte ich unsere Probezeit noch etwas verlängern, für uns beide

    nochmal blöd zwischenreingefragt, mit der Bitte um Entschuldigung, falls ich vielleicht in einem anderen Faden was nicht darüber gelesen habe, aber hat sie denn alle erforderlichen Hochschulzugangsvorraussetzungen?

    Ja, hat sie. Sie hat bereits einen "Bachelor of Science in Business Administration Major in Economics" bei einer wohl anerkannten guten Uni (De La Salle University Manila) gemacht und ist jetzt im Masterstudium. Ihr Professor und ihre Studienleitung haben bereits ein Auslandsjahr befürwortet und wir haben auch schon eine Uni gefunden, die sie für 1 Auslandsjahr aufnehmen würde. Der Studiengang ist deutsch / englisch, also ideal

    Ich meine, dass sie in D. nur studieren kann, wenn sie Deutsch auf Niveau C1 beherrscht. Sie würde also wohl zuerst ein Visum für maximal 1 Jahr bekommen und am Ende dieses Jahres die C1 Prüfung bestehen müssen.

    Nein, es gibt auch englische Studiengänge...sie hat ja gerade B1 gemacht. Weitere Sprachkurse sind aber eh geplant

    Auf der anderen Seite bin ich mir nichtsicher, ob dabei der Kopf eine so grosse Stimme erhalten soll, dennmit dem Verstand kann man das nicht wirklich entscheiden

    Na ja, ich bin ein reiner Kopfmensch :D 90& Rational und 10% Emotional

    Über alles was Du heute nachdenkst istam Ende halt eben nur eine Momentaufnahme, denn jeder Mensch befindetsich in einem steten Wandel.

    Auch eine Beziehung wird sich ständigverändern.

    Das stimmt

    Am Ende liegt es in den Händen derbeiden Partner, wie sich die Beziehung entwickeln wird.

    Richtig

    Wie tief sich meine 'Kleine' schon inmein Herz gebohrt hatte, fühlte ich erst, als ich wieder in dieSchweiz zurückflog.

    Es war schwer, die Tränen im Fliegerzu verkneifen.

    Wir werden nächste Woche sehen ;(

    Die ersten Tage zu Hause waren hart –einsam – mir fehlte ihre Stimme, ihr Lachen, ihre bisweilenchaotische Art Dinge zu erledigen, ihre Denkensweise, unseregemeinsamen Gespräche, ihr Duft, ihre sanften Berührungen . . .


    Kurz – Sie fehlte mir sehr.

    Nicht irgendwas oder das Gefühl fehltemir – nein, sie als Mensch fehlte mir.

    Ich werde ehrlich berichten

    Was immer Du in Deinem Leben vor hast.

    Zu Zweit kann man alles erreichen unddas Erreichte gemeinsam zu geniessen macht auch wesentlich mehrSpass.

    Das sehe ich ebenso

    Das war der Sinn. ;)


    Lass uns an Deinen Gedanken teil haben.

    mache ich

    Aber bevor man heiratet solltre man denke ich mindestens 1 Jahr unter vollem Berufsstress miteinander gelebt haben.

    Das will ich ja versuchen

    @ Handyman: lass dir Zeit, genau der richtige Weg.

    Danke

    .ich habe auch nicht erst mal 1 jahr unter vollem berufsstress mit ihr gelebt..dazu hat uns der staat ja keine chance gegeben

    Aber wir haben möglicherweise die Chance

    also was will ich mehr?..das risiko das ich mit der schnellen heirat eingegangen bin hat sich als die beste entscheidung meines lebens herausgestellt.

    Du warst auch älter als ich und hast bewusst nach einer Frau gesucht...wenn ich das richtig gelesen habe

    Es kann hilfreich sein.

    Muss es aber nicht zwingend.

    Versuch macht klug

    Klar, im Urlaub ist man unter Umständen etwas entspannter.

    sehr viel entspannter

    wenn es mit dem Studentenvisum klappt, dann ist es doch ideal und man kann sich (noch) besser kennen lernen. Allerdings billig wird es wohl nicht für Handyman.

    Was ist schon billig? Hochzeit wird auch nicht billiger...und ich habe für 3 Monate Schengen bestimmt 15k € ausgegeben! Wohnen kann sie bei mir, da kommen nur Fahrkosten und Kleinigkeiten zusammen...

    Nur so ganz kurzfristig ist dann u.U. auch keine Heirat möglich. Die notwendigen Heiratspapiere müssten vorliegen und wenn ich es richtig in anderen Threads mitgelesen habe, dauert dies mit (evtl. notwendiger UP) ca. 1 Jahr

    Im Notfall heiratet man dann in HK oder Dänemark, wir brauchen ja keine deutsches Visum mehr. UP kann dann im Nachgang von Deutschland aus starten

    Dann drück ich dir mal alle Daumen die ich in er Nähe hab, dass das klappt.

    Danke, von ganzem Herzen

    Können die Kulturen zu unterschiedlich sein?

    Na ja es gibt schon gewaltige Unterschiede...ich brauche einfach noch Zeit! Heiraten ist solch eine große Verpflichtung...ich wollte nie so jung heiraten

    Jeder Mensch ist ein eigenständigesIndividuum, mit seinen Eigenen Gedanken, Vorstellungen und Wünschen

    Ja, absolut

    Für mich persönlich können diekulturellen Unterschiede nie einen Grund darstellen, denn es gehtimmer einzig und alleine darum, ob zwei Menschen sich lieben unddasselbe im Leben wollen.

    Ja, auch da gebe ich dir Recht! Aber ich habe eigentlich vor der Hochzeit / Familienplanung noch ein paar andere Pläne

    Die kulturellen Unterschiede sind esgerade, die für mich unsere Beziehung so interessant machen, dennsie öffnen meine Sichtweise, lassen mich neues kennenlernen und übermich und meine Kultur nachdenken

    Ja, auch das ist richtig! Ich finde nur, dass die Geschichte (ich) nocht nicht Reif für eine Ehe bin...Wir hatten ein paar Monate auf den Philippinen und nun 3 Monate hier! War mit anderen Frauen länger zusammen, ohne zu heiraten...nun einfach heiraten für ein Visum widerstrebt mir, wenn es auch anders geht!

    Deshalb erstmal der Versuch mit dem Studentenvisum

    Respekt, Toleranz, Aktzeptanz sind fürmich da die Zauberworte.

    Schöne Gespräche und Verständnisrunden die Sache ab.

    Ich bin voll bei dir

    Wenn man jemanden liebt und sichwohlfühlt, dann hat die Beziehung eine Zukunft.

    Ja, aber kann man das nach wenigen Monaten sagen? Mein Herz sagt ja, mein Kopf sagt "warte ab"

    Doch kein Partner wird jemals 100% denWunschvorstellungen entsprechen.

    Stimmt

    Liebst Du die Frau von ganzem Herzenund vermisst sie sehr, wenn sie nicht bei Dir ist?

    Ja, sicher

    Kannst Du Dir ein Leben ohne sievorstellen?

    das wird sich zeigen wenn sie nächste Woche fliegt


    Danke für deinen Post...macht mich nachdenklich :denken