Posts by Handyman

    Am Dienstag wurde mir mitgeteilt, dass die Unterlagen eingetroffen sind. Vom 03.08. bis bis zum 08.09. kann sich jeder seine eigne Meinung darüber bilden. Mich interessiert nur noch, warum der Vorgang jetzt nicht zügig abgearbeitet werden kann.

    Weil es neben deiner Geschichte vermutlich noch ein paar hundert andere Akten zu bearbeiten gibt! Corona hat nicht dazu beigetragen, es schneller zu machen. Je nach Größe der ABH, Problemen mit Asylanten und anderen Migranten sind die maximal überlastet.

    Bei uns hat die ABH voriges Jahr (vor Corona) 7 Wochen gebraucht...ist so, die sind durch Merkels Gäste total überfordert

    Corona als Grund ist abgenutzt. Bei mir ist jetzt der Punkt erreicht, dass ich nicht weiter passiv abwarte

    Warum gutes Geld ausgeben...der Anwalt macht es auch nicht schneller, er verlangsamt es noch durch Akteneinsicht und schreiben von Stellungnahmen. Ihr habt es geschafft, also habe noch ein paar Tage / Wochen Geduld

    So, heute haben wir einen 10 Jahre alten Polo Automatik von meinem Nachbarn (Rentner) gekauft, angemeldet und die 1. Probefahrt gemacht. Sie fährt noch recht unsicher, aber es geht. Dachte mir, dass sie Praxis haben muss damit der FS Sinn macht. Da sind die 1.500 € für das Auto gut angelegt. Mussten heute zusammen zum Standesamt und die Vorbesprechungen für die Hochzeit machen, läuft auch alles. Nach dem Termin zu Hause Heulkrämpfe bekommen, weil die Eltern nicht dabei sein können.

    47 Fahrstunden hört sich erst einmal nach recht viel an, aber sie musste ja auch vieles neu lernen, womit deutsche Fahrschüler schon aufgewachsen sind.

    Gut gemacht und herzlichen Glückwunsch:blumen

    Danke, hört sich viel an ist aber aufgrund der Pflichtstunden nicht wirklich viel...sie ist vorher nie Auto gefahren und hat wie vermutlich die meisten Pinays wenig Beziehung zum Autofahren! Somit fand ich es i.O.

    Ich kenne die Situation nicht in QC oder near QC. Ein Grundstueck wird dort fuer 400 m2 fuer ueber 5 mio pesos gehandelt.

    Na ja QC war meine grobe Richtung..das Haus liegt genau etwas außerhalb von San Jose del Monte und hat nur 270 qm (leicht verschätzt)....Wert sollte eher deutlich geringer sein! Deutlich unter 1 Mio

    Genaue Daten, ich uebernehme
    Genaue Daten von der Lokalen Gegebenheiten.
    Bitte bei PM

    Ich werde das besprechen, danke für das sehr gute Angebot...Sheriff bitte nicht verbieten

    Bei dieser Lage, also wenn es inmitten Metro Manilas liegt, sieht es natuerlich anders aus. Da stimme ich Arthur zu!

    Nein es ist außerhalb...ich war nur 2x dort und für mich war es nahe QC...ist Provinz dort, ein paar Häuser nur

    Das Angebot wuerde ich annehmen und berichten!

    Machen wir...jetzt versucht Madam erst mal etwas Geld vom Onkel rauszuschlagen. Mal sehen wie das läuft

    Hat Deine Freundin nicht mehr die phil. Staatsangehörigkeit? Wenn sie doch noch hat, kann sie doch jederzeit zurückfliegen und die Sache regeln.

    Doch natürlich ist sie noch Pinay. Nein, sie kann momentan nicht zurück fliegen und will da vorerst auch nichts regeln. Wir heiraten in 4 Wochen und sie studiert hier, kann also nicht so einfach weg...dazu das Virus und extra Kosten

    Einiges an Geld solltet Ihr daher einplanen - und vor allem viel Zeit.

    Nein, ich werde kein Geld dafür ausgeben. Wir brauchen das Grundstück nicht und wenn es mich Geld kostet, macht es keinen Sinn!

    Ihr seid großartig

    Ganz ehrlich?


    Wenn das Grundstueck nicht einen enormen Wert haette wuerde ich mir die Zeit und Muehen von Deutschland aus nicht antun. Ohne Dir jetzt sagen zu koennen welche Schritte man in solchen Erbschaftsangelegenheiten genau einleiten muss (ich muesste mich da auch erst einmal einlesen) wuerde ich das Ganze abschreiben,

    Genau so sehe ich das auch...macht alles keinen wirklichen Sinn, wollte nur für meine Freundin mal nachfragen. Das Grundstück ist ca. 400 qm groß, nahe QC, das Haus ist nichts besonderes...vielleicht 80 qm und vermutlich 30 Jahre alt!

    Bewegliche Gueter wie Auto, Moebel etc. werden sowieso nicht mehr in einem werthaltigem Zustand bestehen wenn Ihr mal wieder dorthin koennt. Was willst Du machen wenn das Haus dann z.B. leer ist?

    Wie der Name "bewegliche Gueter" schon sagt! Sie werden dann vermutlich "wegbewegt" sein. 8-)


    Das Haus selber dann laengst verrottet oder werthaltige Bauteile herausmontiert? Oder gibt es dort eine Vertrauensperson Deiner Freundin die auf das Haus so lange aufpasst bis Ihr mal wieder dort seid?

    So ist es...

    Lohnt sich doch alles nicht dafuer noch Anwaelte zu bezahlen!

    Sehe ich ebenso....und ich müsste es bezahlen, ohne jeden Sinn! Danke für die "Entscheidungshilfe" :D

    Ich kann mir auch nicht vorstellen dass Deine Freundin dieses "Todeshaus" je wieder nach Einbruch der Dunkelheit betreten oder dort uebernachten moechte. Niemand der weiss was sich darin abgespielt hat wuerde es wohl auch auf den Philippinen kaufen! Das waere fuer die geisterglaubenden Pinoys Psycho!


    ich wuerde eher jemanden fragen ob er Euch nicht Andenken zuschicken oder aufbewahren koennte (z.B. Familienfotos)! Also Dinge die immateriellen Wert fuer Deine Freundin haben.

    So sehe ich das auch! Werde sie das lesen lassen

    Hallo,


    wem gehört denn das Grundstück auf dem das Haus steht?

    Den Eltern, den Titel hat die Mutter in "weiser" Voraussicht auf den nahen Tod zu meiner Freundin geschickt!

    Je nach Lage und Größe könnte das ja schon einen hohen Wert haben, den man bestimmt nicht so einfach herschenken will. Deine Freundin ist ja auch noch jung und könnte etwas "Startkapital" sicherlich gut gebrauchen.

    Nicht wirklich, wenn man den Aufwand berechnet!

    Also ich würde an Eurer Stelle versuchen, zumindest das Haus mit Grundstück zu 'erben' und dann zu verkaufen, wenn irgendwann mal wieder eine Reise auf die Phils möglich ist.

    Geerbt hat sie wohl....aber alles andere ist jetzt nicht abzusehen! Auch nicht, ob und wann wir jemals dorthin kommen

    Hat Deine Freundin eigentlich guten Kontakt zum Onkel und was sagt er dazu? Vielleicht hat er ja gar nicht die Absicht, das Haus für immer zu vereinnahmen, sondern nutzt es nur solange niemand da ist?

    Nein, nicht wirklich...er trinkt wohl und braucht immer Geld

    Hallo, liebe Kameraden


    habe mal eine etwas spezielle Frage an die Spezialisten unter Euch!

    Die Eltern meiner Freundin sind ja an Covid 19 gestorben. Sie besaßen ein Haus und ein Auto (ca. 10 Jahre alter Toyota), vermutlich komplett bezahlt, inklusive beweglicher Güter. Meine Freundin ist wohl das einzige lebende Kind. Nun hat sich der Nachbar und "Onkel" das Haus, Auto und alles was da drin war "angeeignet", da ja meine Freundin nicht auf den Phills ist und man sich um die Beerdigung gekümmert hat (wir haben es bezahlt)


    Kann man das Erbe durchsetzen? Dazu muss man vermutlich auf die Phills? Lohnt sich solch eine Auseinandersetzung?


    Im Prinzip will man nichts verschenken, muss aber auch nicht mehr zurück dorthin! Höchstens um in einer Phase nach Corona sich von den Eltern auf dem Friedhof zu verabschieden.


    eure Ideen :blumen

    Wieder ist ein neues Kapitel abgeschlossen. Da aufgrund Corona ja die Uni zu hat, haben wir den Führerschein in Angriff genommen. Nach 47 (???) Fahrstunden hat Asawa im 2. Anlauf (Praxis) die Prüfung geschafft :yupi:yupi Jetzt suchen wir ein billigen 2. Wagen zum permanenten fahren!


    Es entwickelt sich alles in die richtige Richtung und in 4 Wochen ist hoffentlich unsere Hochzeit

    Also ist es möglich bei einem Hochzeitsvisum das Kind direkt mitzunehmen? Was für ein Visum bekäme das Kind dann? Muss nicht erst geheiratet werden?

    es ist sogar empfehlenswerter, weil es nicht "neue" Probleme gibt und jemand dann mit dem Kind zur DBM muss, das Kind von dort abholen muss usw. Niemand weiß wie sich Reisen in Zukunft entwickelt! So hat man beide zusammen in D, bekommt sofort Kindergeld und gut

    Nun hat mich ein Schreiben der DBM etwas irritiert, dass das Visum keine verbindliche Zusage zur Einreise darstellt, und die letzte Entscheidung der Bundespolizei vor Ort obliegt.

    Das ist richtig...die letzte Entscheidung trifft immer und in jedem Land die Immigration, hier die Bundespol.

    Solltest dir aber keine Sorgen machen, wenn die Dame nicht in einer Terrordatenbank steht oder ihre Fingerabdrücke die einer BTM Händlerin / Mörderin sind, gibt es kein Problem.


    Wenn man jetzt spitzfindig wäre, dann könnte man meinen, dass man es sich mit der Formulierung "grundsätzlich möglich" offen hält meine Frau bei der Passkontrolle zurückzuweisen.

    Richtig, dass kann die BP immer...auch außerhalb von Covid 19...ist ein Standardsatz bei jedem Visum weltweit


    Sollten wir uns im Vorfeld in irgendeiner Form vorbereiten, damit da nichts schiefgeht? Vielleicht alles unbegründet ...

    Meine Frau wird natürlich alle relevanten Dokumente (Heiratsurkunde usw.) bei der Passkontrolle vorlegen.

    Nein, einfach die Nerven behalten...ist ein Standardsatz

    Das liest sich alles ganz so, als wäre es wohl ganz sicher alles nicht wirklich einfach, sondern setzt wohl einiges an Gerichtsgängen voraus, wenn es denn überhaupt geht.

    Natürlich geht das nicht so einfach...wenn allerdings beide bei der Geburt offiziell verheiratet waren, wird es gehen...dauert aber und bringt nicht viel, weil er ja Sozialhilfe bekommt, Meines Wissens nach gibt es im Nicht Eu Ausland auch keinen Unterhalt vom Jugendamt! Also dürfte hier nichts zu holen sein!



    Das Kind ist bisher nur im Besitz eines Filipino Passes, auch wenn wohl das Recht bestehen sollte für sie das sie THEORETISCH nach Deutschland reisen können sollte. Da meines Wissens nach ausreicht wenn das Kind ein deutschen Elternteil braucht und damit die meisten Hürden bereits fallen.

    Na ja, so einfach ist das auch nicht. Man müsste erst mal sehen, ob die Hochzeit anerkannt ist, bzw. eine offizielle Vaterschaftsanerkennung vorliegt. Wenn nicht muss man dieses machen...dann gibt es vermutlich eine UP. Sollte das alles passen, bekommt das Kind einen deutschen Pass. Um nach Deutschland zu kommen, braucht man dann aber auch wieder Geld für die Flüge usw.


    Also ein recht aufwendiger und teurer Weg...dazu wird vermutlich niemand von beiden Deutsch sprechen!

    Das ist aktuell


    Dürfte also nicht erlaubt sein

    Ok, ich bin ja nicht so lange dabei...würde aber tatsächlich nie in solch einem Land leben wollen. Ich kenne nur Luzon vom Leben dort und Cebu,, Bohol, Mindoro und Palawan von Ausflügen...Wer will freiwillig in einem Land leben, wo man tatsächlich von Anfang an mit Überfall und Mord rechnet? Wäre nicht mein Ding

    Also so gesehen, dürfte man nirgendwo auf den Phils was investieren.

    Stimmt...wenn man es so sieht

    Ehrlich gesagt, würde ich überall auf den Phils solche oder ähnliche Sicherheitsvorkehrungen treffen.

    Ich würde mit dieser Einstellung nie dort investieren und leben.


    Zudem, haben wir das verdiente Geld meiner Frau dort verbaut, denn sie hat bis 2018 seit 1998 in Deutschland gearbeitet.

    Meine Frau kann mit ihrem verdienten Geld im Prinzip machen was sie will, bauen wo sie will,

    Stimmt, aber habt ihr keine gemeinsame Kasse? Also gehören theoretisch 50% davon dir, oder?