Posts by Cekarius

    Wir mussten zwar damals noch den Antrag bei der DBM stellen, ist das jetzt über vfs?
    Aber dort sollte es genauso möglich sein, einfach per Vollmacht(die kann man beim phil. Konsulat oder der phil. Botschaft beglaubigen lassen, weiß aber nicht ob das nötig ist wir hatten es gemacht, vielleicht reicht auch einfach Beglaubigung beim Rathaus) einen Verwandten zu bestimmen, der die Visumsanträge dann einreicht. Wenn die Pässe samt Visa dann da sind, kann die Mutter die Kinder dann abholen kommen zur Ausreise.

    Aber natürlich kann die Mutter auch den ganzen Visumsprozess selbst erledigen auf den Philippinen, wie es einem halt besser passt.

    Natürlich weißt du das, bzw. kannst du es leicht feststellen, weil die GU der Kinder einen Prüfvermerk hat, wenn sie geprüft wurde. Das ist bei meinem Stiefsohn der Fall.

    Quote

    Bei welchem Schalter müssen wir uns dann als Familie anstellen? Filipinos oder Foreigner?

    Sollte egal sein, aber wir machens immer bei Filipino.

    Ja der 1 Jahresstempel wird genauso wie der 30 Tage Stempel ausgestellt, nur längere Gültigkeit halt.

    Ja ist echt extrem unterschiedlich mit den Terminen der ABHs.

    Ich dachte, dass es damals noch auf dem Merkblatt zum Familiennachzug draufstand mit der VE, kann mich aber täuschen. Auf jeden Fall hab ichs damals gemacht, da ich mit hoher Sicherheit davon ausgehen konnte, dass diese niemals zur Anwendung kommen wird. Natürlich gab es keine Garantien, aber ich war mir sicher genug.

    Aber ja, wenn man es ohne VE macht, dann wird einen wohl die Ausländerbehörde nach dem Visumsantrag einbestellen, um die Unterhaltssicherung darzulegen.

    Und die Mutter ist auch nicht in D steuerpflichtig? Das ist denke ich schon eine sehr seltene Konstellation, dass beide Elternteile zwar mit Kind in Deutschland leben, aber beide nicht in D Steuern zahlen, bzw. zumindest veranlagt werden könnten, was ja ausreichen würde für Kindergeldbezug. Aber vllt bist du ja auch alleinerziehend, weiß ich ja nicht.
    Und wenn es so ist, dann gibt es ja vielleicht etwas Ähnliches vom Staat in dem man Steuern bezahlt, bzw. hat man ggfls. andere Vergünstigungen, die man nicht hätte, wenn man in D steuerpflichtig wäre, aber das war ja nicht die Frage, schon richtig :D

    Cekarius aber eine VE musstest du abgeben und Nachweis Wohnraum ? Ich vermute das kam dann nach dem Visa Antrag dass dann die aBH auf dich zukam oder habt ihr das im Vorfeld irgendwie geklärt?

    Ja, VE wurde zwar nicht verlangt, da es ja eigentlich rechtlich gesehen nicht verlangt werden darf, aber die DBM hatte es trotzdem auf dem Zettel, daher habe ich vorab die VE trotzdem gemacht und dann gab es auch keine Probleme mehr. Wohnraumnachweis kam dann erst bei Beantragung des elektronischen Aufenthaltstitels, als er schon hier war soweit ich mich erinnere. =) In unserem Fall hatte ich mit der ABH erst zu tun, als er bereits hier war.


    Die VE hat der ABH wohl ausgereicht um mal die Zustimmung zum Visum zu geben. Bei uns macht man die VE im Landratsamt beim Bürgerservice, nicht bei der ABH, was ich enorm hilfreich finde, wenn man die ABH Terminvergabepraktiken bedenkt, da geht man einfach hin mit seinen Unterlagen und geht mit VE wieder raus. Sehr entspannt verglichen mit den Erfahrungen die einige hier so gemacht haben um an eine VE zu gelangen…

    Screenshot_2024-05-18-12-50-49-441_com.android.chrome-edit.jpg

    Korrekt. Das Kind muss natürlich im Haushalt der Mutter leben.


    Und dennoch erhalten wir kein Kindergeld obwohl wir ein deutsches Kind haben welches in Deutschland lebt. Ganz so klar ist das nicht wie du es hier zitierst. ;-)

    Moment mal, wie geht das denn? Nimmst du den Steuerfreibetrag in Anspruch und bekommst deswegen kein Kindergeld? Ansonsten halte ich es für ausgeschlossen, dass man für ein deutsches Kind, das dauerhaft im Haushalt der Eltern in Deutschland wohnt, kein Kindergeld bekommt. Es sei denn man beantragt keines natürlich.
    Das interessiert mich echt brennend wieso du kein Kindergeld bekommst =)

    Grundsätzlich war das Prozedere sehr einfach, du solltest aber damit rechnen, dass die Geburtsurkunde der Kinder vorher durch die Urkundenprüfung muss, falls das noch nicht geschehen ist


    Beste Grüsse


    Cekarius

    Durch wen und für wen die amtliche Prüfung der Geburtsurkunden. ? auch dann, wenn die Kids gültige Reisepässe haben ?

    Die Botschaft verlangt nur die PSA-Dokumente

    Durch die deutsche Botschaft oder Ausländerbehörde in Deutschland. Wird beim Hochzeitsvisum ja auch explizit im Laufzettel der DBM angegeben, dass man falls Kinder mitkommen oder evtl. auch später nachziehen sollen, deren Geburtsurkunden auch geprüft werden, kann man dann also mit der UP der Partnerin gleich mitmachen und spart Zeit.


    Inwiefern sie bei euch die UP fordern kann ich nicht sagen, in letzter Zeit schien es ja immer mehr Fälle gegeben zu haben, in welchen keine UP mehr gefordert wurde. Da handelte es sich aber um Ehepartner in der Regel, nicht um Nachzugskinder.

    Ich denke ums DSWD brauchst du dir keine Gedanken machen, das wird wohl nicht erforderlich sein. Soweit ich weiß brauchst du keine clearance. Ich habe zumindest keine benötigt bei meinem damals 10jährigen Stiefsohn, alles ohne Vaterzustimmung. Das alles gilt, wenn die Kinder mit der Mutter zusammen ausreisen, was ihr ja möglich machen könnt nehme ich an. Sollen sie ohne Mutter ausreisen, dann kommt das DSWD ins Spiel.


    Grundsätzlich war das Prozedere sehr einfach, du solltest aber damit rechnen, dass die Geburtsurkunde der Kinder vorher durch die Urkundenprüfung muss, falls das noch nicht geschehen ist


    Beste Grüsse


    Cekarius

    .. deswegen empfehle ich immer eine Hochzeit mit UP. ... Wenn sie schwanger ist hat man genug andere "sorgen" ;).


    Es gibt wirklich keine GU für das Kind wenn das Standesamt eine UP will - fast nahezu immer der Fall ist. Kindergeld wird z.b. zwar rückwirkend bezahlt aber max 6 Monate ab Geburt .. und man braucht die Geburtsurkunde..

    Vor allem hätte ich Angst bezüglich Krankenkasse, sind ja haufenweise Arzttermine, keine Ahnung wie man das mit klärt, wenn man 6 Monate keine GU hätte.

    Wir hatten glaub erst neulich auch einen Fall, bei dem Kind in den Philippinen geboren zur UP geführt hat. Soweit ich mich erinnern kann, hat die DBM darauf bestanden, die UP der Geburtsurkunde der Mutter zu machen, bevor sie das Kind als deutsches Kind anerkennt bzw. es einen deutschen Reisepass ausstellt, den du ja benötigen wirst. Ich würde dir empfehlen, dich auf eine Urkundenprüfung einzustellen, die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch.

    Ja bei Heiratsvisum brauchst du auch eine VE.
    Bei 3000 netto und wenn du sonst keine weiteren Verpflichtungen haben, solltest du aber keine Probleme damit haben. Geh doch nochmal zu deiner Ausländerbehörde mit deinen Gehalts- und Unterkunftsunterlagen um eine neue VE zu machen und bitte sie statt glaubhaft gemacht, nachgewiesen anzukreuzen. Du hast es ja dann nachgewiesen, sehe nicht warum sie das dann nicht auch ankreuzen sollten. Und wie gesagt der Betrag müsste wenn keine amderweitigen Verpflichtungen bestehen ausreichen.


    Vielleicht auch nur ein Lapsus der Ausländerbehörde, dass sie nur glaubhaft gemacht angekreuzt haben?

    Das kann ich mir kaum vorstellen. Meines Wissens wird der Grundfreibetrag um 75% gekürzt wenn man vollständig auf den Philippinen lebt, und das wenn man eben die Voraussetzungen für uneingeschränkte Steuerpflicht erfüllt und Selbige beantragt. So wie es ja bei bonbon augenscheinlich der Fall ist. Woher das Einkommen stammt ist meist egal solange es steuerpflichtig ist. Solle man die Voraussetzungen nicht erfüllen für die unbeschränkte Steuerpflicht hast du garkeinen Freibetrag mehr und musst richtig blechen für jedes Einkommen, dass du in Deutschland versteuerst.

    Zu 3) Ihr habt ja den Steuerfreibetrag pro Person

    Aber nur, wenn man "unbeschränkt steuerpflichtig" in D. bleibt.

    Das sollte vorher geklärt werden, dann reicht der Freibetrag aus, da ja auch noch nicht die volle Rente zu versteuern ist bei den genannten Eintrittsjahren.

    Nein reicht er nicht, da man auf den Philippinen leider nur 25% von allen Freibeträgen etc. erhält. Aber trotzdem besser als nix, sollte man weiterhin in D versteuern müssen.

    Dann sage ich mal Glückwunsch :D Auch wenn ich mich als Deutscher schon wieder ein wenig verschaukelt fühle :P

    Die mitarbeiterin will heute die Dokumente vorab prüfen, uns morgen wenn alles okay ist, einen Sonder Termin geben und ein Paar Stunden später den vorläufigen Pass ausstellen.

    Das ist ihr Angebot...

    Das heißt, wir nehmen statt den letzten den ersten flug nach Manila, schlafen eine Nacht im hotel am Flughafen und fliegen am 12.4. um 7.50 uhr los.

    Wenn das klappt, solltest du aber wirklich eine Top-Rezension für die DBM hinterlassen ;)

    Du brauchst für die DBM natürlich keine Legalisierung oder Apostille deiner deutschen Geburtsurkunde. Das ist doch nur relevant, falls du keine deutsche GU hättest.


    sorry, das hätte ich vielleicht dazuschreiben müssen: Diese GU ist ja nicht für die DBM sondern für die Behörden auf den Philippinen, wenn ich das so richtig verstehe. Ich verstehe dass es dein Fall geben kann dass jemand zwar deutscher ist aber keine deutsche GU hat. Ist bei mir nicht der Fall, meine GU kommt aus DE.


    Also was braucht die GU dann? Legalisierung, Apostille, beides?

    Da habe ich dich dann missverstanden.
    Am Besten gehst du dort auf die entsprechende Behörde auf den Philippinen, und fragst was sie wirklich alles wollen, du bist ja dort. Alternativ wende dich an die phil. Botschaft in Berlin, ob sie dir deine GU beglaubigen.

    Du brauchst für die DBM natürlich keine Legalisierung oder Apostille deiner deutschen Geburtsurkunde. Das ist doch nur relevant, falls du keine deutsche GU hättest.

    Jaja, das sind so die Freuden die man sich potenziell mit solch wie auch immer gearteten Vermählungen in weit entfernten Ländern einhandeln kann. Deshalb auch hier oft der Rat, als Deutscher seine Pinay in Deutschland zu heiraten oder zumindest mit EFZ, sollte man in der Zukunft vielleicht nach Deutschland ziehen wollen.