Posts by Cekarius

    .. deine Schätzung hilft hier niemandem weiter.


    Hier im Forum habe ich in der ganzen Zeit einen einzigen Fall erlebt, dass ein Anullment abgelehnt wurde. idR gehen nach den Erfahrungen hier im Forum Anullments zwischen Ausländern und Filipinos/as meist durch. Es ist eben eine Frage des Pesos...

    Habe ich irgendwas falsch verstanden, oder sind Anullment eigentlich nur nötig, wenn zwei Filipinos miteinander verheiratet sind? Ich dachte bei Ausländer-Filipino kann man doch eine Scheidung im Heimatland des Ausländers machen und dann die Scheidung auf den Philippinen anerkennen lassen. Das ist dann aber doch kein Anullment oder?

    Geht seit Oktober und vor paar Wochen bekamen wir eine Nachricht vom Standesamt das die Dokumente bei der philippinischen Botschaft angekommen wären und es nochmal da ein halbes Jahr dauern würde 😪😪😪

    Also irgendwas hast du da gewaltig falsch gemacht wenn das schon seit Oktober läuft, da sollte die UP jetzt eigentlich quasi rum seim und nicht erst anfangen…

    Wo hast du nachgefragt? Hat deine ABH die Unterlagen bereits erhalten? Wenn schon 3 Wochen vorbei sind, kann es ja sein, dass es nicht mehr solange dauert…

    :hi Ich bin gestern 11,30 in Manila, mit Gulf-Air, angekommen. Zeit Immi 25 Min .Nach der Versicherung hat mich niemand gefragt, Hätte ich auch ohne Corona weil 3 Jahre ohne Krankenversicherung ob wie ich 67 oder anderes Alter ist meiner Meinung nach vorsätzliche Dummheit oder viele Kilos € auf Lager .Meinen OHP habe ich mit meinem LapTop ausgefüllt. Die Bestätigung das ich Registriert bin hat 2 Minuten gedauert. Dann habe ich die Bestätigung mit meinem Smartphone fotografiert fertig. In Frankfurt, Bahrain und in Manila gab es keine Klagen. Es war zu 100% in Ordnung. Zur Sicherheit hatte ich alle Originalpapiere im Ordner sauber in Plastik abgeheftet dabei. Meine Barangay´ids, mein kleiner Stapel ACRI-Karten und meine Proof of Residency haben eventuell beim Stempel in Pass geholfen, Keine Frage wie lange ich bleibe und nicht nach meinem Weiterflug gefragt. Hatte ich natürlich dabei. Das sind meine Aktuellen Erfahrungen. Wie es bei euch verläuft ist mit Sicherheit von Fall zu Fall verschieden. Ich bin über Glücklich meine geliebte Lebensgefährtin, das meine ich Ernst, nach beschissenen 2 Jahren wieder in den Arm nehmen zu können. Ich bekomme mein Dauer Lächeln nicht mehr aus dem Gesicht:yupi lester

    Glückwunsch ehrlich, ich erinnere mich noch gut an dich im Jahre 2020/21 hier, da warst du auch einer von uns Leidenden die unbedingt die Liebste wieder sehen wollten und die Ungewissheit hat uns schon alle sehr belastet. Nun ist diese harte Zeit, wie schon für viele andere hier, auch für dich endlich vorbei! Genieße es mein Lieber :thumb:yupi

    Nur mal am Rande, ohne den offenbar komplizierten Fall jetzt im Details studiert zu haben.

    Eine "Fiktionsbescheinigung" nach § 81(5) fingiert die Genehmigung eines Antrags, egal ob es sich um die Verlängerung eine bestehenden Visums oder um die Beantragung eines anderen Aufenthaltstitels handelt. § 81(5) umfasst demnach, worauf § 81(6) ausdrücklich hinweist sowohl Fälle nach § 81(3) als auch § 81(4).


    Man müsste hier mal einen Blick in die Kommentierung bzw. Rechtsprechung werfen, denn es wäre aus meiner Sicht - auch wenn auf das Schengenvisum die "Fiktion" nicht anwendbar ist, ein gewisser Wertungswiderspruch wenn man den Inhaber eines Schengenvisums § 81(4 )schlechter stellen würde, als jemanden, der sich zwar rechtmäßig aber völlig ohne AT im Bundesgebiet aufhält § 81(3).

    Es ist doch nicht ungewöhnlich, das Gesetze nicht immer jeden gleich behandeln, sondern differenzieren, das ist es ja was du mit Wertungswiderspruch meinst.

    Zum Beispiel im Falle des Hochzeitsvisums, sind ja deutsche Staatsbürger sogar schlechter gestellt als EU Ausländer, deren Verlobte keinen A1 Nachweis vorlegen müssen. Und es gibt sicher noch hunderte andere Gesetze in denen es eben unterschiedliche Auslegungen gibt, das es da nicht immer gerecht zugeht, ist wirklich nichts Neues ;)


    Sicherlich könnte man vor Gericht ziehen und sehen ob man Recht bekommt, aber der Gesetzgeber hat ja aus welchen Gründen auch immer im §81 explizit das Schengenvisum ausgeschlossen für die in Absatz 4 relevanten ATs, die eine Fiktionswirkung entfalten können, wohl wissend, das damit eine Schlechterstellung einhergeht. Man hätte das ja nicht tun müssen. Hat man aber, insofern ist es ja nicht relevant wie einem das persönlich gefällt.

    Habe dir einen eigenen Thread spendiert

    vielen Dank.


    Achja und auch ein großes Dankeschön an Mosaik1997 dass du diese Story hier erzählst.
    Vielen wäre das zu peinlich und es würde ihr Ego zu sehr tangieren. Das hier im Forum zu schreiben, verlangt auch ein bisschen Mut. Die meisten wollen ja nur zeigen was für tolle Hechte sie sind und wie alles natürlich immer so läuft wie sie das dachten, die würden sowas nie offen sagen.


    Auch wenn wir hier natürlich anonym sind.


    Daher versuchen wir dir eben Ratschläge zu geben, was du dann machst ist natürlich deine Angelegenheit. Du meintest in deinem Text, dass du schon zutief drin steckst, was meintest du denn damit, falls du das erzählen willst?

    Mosaik1997


    Es ist offensichtlich, dass deine Partnerin dich nicht respektiert. Wenn du nicht ein Leben als Fußabtreter führen möchtest und ständig für alles was gerade nicht so läuft beschuldigt werden willst, ist deine einzige Chance, aufzuzeigen, dass du das nicht mehr mit dir machen lässt. Da sie dich allerdings schon so gewohnt ist wird das enorm schwierig.


    Sprich, du musst wirklich bereit sein, dass die Beziehung beendet wird. Und von diesem Standpunkt aus musst du ihr eben sagen, wie es laufen soll und das du dich nicht so behandeln lassen wirst. Hört das nicht auf, gehst du weg. Geh in ein Hotel oder so erstmal. Geht sie dann auf deinen Standpunkt ein, ok. Aber du darfst auf keinen Fall einknicken. Empfindet sie etwas für dich, wird sie das sogar mögen wenn sie sieht dass du Stärke zeigen kannst, da es dich attraktiver macht. Wenn nicht, ist sie es eh nicht wert und du bist für sie nur zum Bezahlen da. Klingt hart, ist aber so.

    Also es tut mir leid, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass man mindestens eine Million braucht um dort was aufzubauen. Was ist dann mit den ganzen Leuten die es geschafft haben? Wie oben erwähnt kenne ich dort 2 Leute, die mehr als gut betucht sind, seit sie das Auswandern gewagt haben, und die hatten garantiert keine Million zur Verfügung 😂

    Ein Engländer den wir in Cebu trafen Meinte er habe damals Land für 40k gekauft, 6-7 Bambus Hüttchen errichtet (war selbst auch vor Ort) und laut eigener Aussage (kann ich natürlich nicht bestätigen, außerhalb von Vertrauensbasis) geht es ihm finanziell besser als jemals in England.

    Ich bin mir sicher es wird nicht leicht, aber wenn man mindestens eine Million Startkapital bräuchte dann gäbe es wahrscheinlich 90 Prozent weniger Auswanderer.:denken

    Es kann auch wie foobamsen sagt, mit weniger gehen, es kommt immer darauf an was man vorhat. Irgendwo in der Pampa kannst du da mit 100k schon einiges bauen. Die Frage ist halt, will da wirklich jemand hin? Da müsstest du also schon ein fettes Alleinstellungsmerkmal haben, das dann genug Leute zu dir treibt, mit quasi keiner Infrastruktur.


    Sprich doch mit den Expats die du kennst, die können dir doch sicherlich auch etwas zu deinem Vorhaben sagen.

    Und du schreibst von diesem Engländer von „damals“. Da muss man dann auch bedenken, dass vieles „damals“ wohl noch einen Bruchteil von dem gekostet hat, was es heute kostet(Inflation, inzwischen etliche Jahre starkes Wirtschaftswachstum als Entwicklungsland).

    Quote

    Es kommt hier in diesem Fall drauf an, wie die Behörde das Fehlen des A1 einschätzt. Entweder als gravierenden Mangel, dann wird sie ablehnen oder die Verhältnismäßigkeit bei der Vorgeschichte des TS berücksichtigt und eine Frist setzt.. Tatsache ist, dass das Hauptargument für §28 AufenthG - die Heiratsurkunde - vorliegt und der Antragstellung laut AufentHV trotz Schengen Visum möglich ist!

    Ja das stimmt auf jeden Fall, möglich ist das und wir alle denke ich wünschen ihm, dass die ABH nich reagiert und ihm das Visum verlängert oder eben eine Duldung ausspricht.


    Dennoch selbst wenn sie reagieren bevor das Visum ausläuft, ich vermute der Regelfall bei dieser Ausgangsslage wird sein, dass man davon ausgeht, dass man versucht hat die Visumsbestimmungen zu umgehen(kein A1) und der Antrag daher abzulehnen ist. Was ja im Grunde auch irgendwie der Wahrheit entspricht, obwohl man natürlich menschlich das sehr gut nachvollziehen kann, dass man sich eben schneller wiedersehen möchte und dann auch gleich dabehalten will, ohne den A1 Aufwand vorher machen zu müssen.


    Dem bleibt aber natürlich offen, dass man an einen empathischen Sachbearbeiter gerät, der es humaner sieht. Aber meist geht man dort ja nach dem Schema F vor erstmal.
    Falls sie garnicht erst reagieren, was ja durchaus möglich ist bis Anfang Mai, was würdest du dann empfehlen hge? Ich würde dann auf jeden Fall Ausreise empfehlen.


    Quote

    Verhältnismäßigkeit bei der Vorgeschichte des TS berücksichtigt

    Kennt die ABH diese Vorgeschichte denn überhaupt?

    Möglich ist in der Theorie vieles, aber da sind wir ja dann in dem Bereich ein Business auf den Philippinen zu starten, und da sind was man so hört die meisten mit Geld gekommen und ohne wieder gegangen. Das ist also alles andere als einfach. Condovermietung zb über AirBnB geht auch aber da sind 100k nicht wirklich genug. Ausserdem kannst du vermutlich ähnliche Renditen machen wenn du es gut an der Börse anlegst.


    Also wenn du tatsächlich auf gepachtetem Land ein Business aufbauen willst, dann kannst du das schon machen. Wenn du gut bist und alles klappt dann kann das auch profitabel sein. Aber die Chance irgendwo in dem Prozess irgendwie auf die Nase zu fallen ist hoch. Es gibt unendlich viele Schwierigkeiten mit denen du konfrontiert werden wirst.

    Hallo zusammen,

    meine Reise Mitte Mai ist gebucht, die Ferienwohnung in Manila auch, meine Freundin in Pagadian City hat noch keinen Passport bekommen... Sie sagt, sie muss zuerst einen ID bekommen, danach würde der Passport kommen, die Behörde seien aber überflutet von Anfragen und sie wissen nicht, wann sie alles bekommen wird.

    Deshalb meine Frage:
    Sie muss von Pagadian City nach Manila fliegen: Braucht sie dafür einen Passport oder reicht das Papier, was sie als "Ausweis" benutzt?
    Klar, sie kann fragen, aber vielleicht weiss schon jemand die Antwort...

    Keine Ahnung was du mit „Papier“ meinst. Wenn es eine öffentlich anerkannte ID ist braucht sie keinen Reisepass. Also Führerschein zb ist ausreichend. Wie das mit „Papier“ aussieht weiß ich nicht.

    Im Endeffekt persönlich vorsprechen wird sie ja sowieso müssen wegen den Fingerabdrücken . Man könnte ja vorher eine Duldung oder besser Fiktionsbescheinigung ausstellen. Ist der TE denn aus Berlin ?! Konnte ich bisher nicht herauslesen.

    Wenn dann Visumsverlängerung oder Duldung. Fiktionsbescheinigung geht ja nicht bei dem Visum, da es keine Fiktion entfalten kann. Aber dürfte nicht so leicht sein die ABH davon zu überzeugen das noch vor Mai zu machen. Aber vielleicht haben sie Glück!

    wir wollten uns kurzfristig mal wieder sehen und die Dauer für Hochzeitsvisum war ungewiss und Goethe institut in Philis war geschlossen

    Achso verstehe, das wäre aber schon gegangen in den letzten Jahren, meine Frau hat auch während der Pandemie beim Goethe Institut Manila A1 Kurs, als auch Prüfung gemacht. Der Kurs war Online also auch ortsunabhängig. Aber ja ich meine mich zu erinnern, dass deine Verlobte Probleme mit Internetverbindung hat oder? Naja wie auch immer, jetzt verstehe ich warum ihr Schengenvisum gemacht habt ;)

    Ja die ist in Ordnung, die hatten meine Frau und Stiefsohn auch. Gut ist auch, dass dort explizit Corona erwähnt wird und man eine englische Version standardmäßig online sich herunterladen kann. Zumindest war das vor ein paar Monaten noch so.

    Ich bin auch gespannt ... Ich hätte nicht erwartet das mein Fall in den Amtsstuben so rege Diskussion auslöst, entstammt er doch aus der Realität und wurde nicht von mir in böser Absicht am Schreibtisch erdacht. Wie anfangs von mir gepostet begann das Verfahren im Herbst 2019! als meine Verlobte und ich auf den Philis heiraten wollten und ich in Berlin das nötige EFZ beantragt habe. Während der Bearbeitung kam im Februar 2020 Corona dazwischen und es zeichnete sich ab , das die Reisemöglichkeiten in Deutschland und auf den Philis eingeschränkt werden könnten. Deshalb nahm ich Kontakt zum deutschen Konsulat in Davao auf in der Hoffnung das EFZ vor Ort noch erledigen zu können und reiste Ende Februar2020 auf die Philis. Ich kam bis Butuan, eine Weiterreise nach Davao war nicht mehr möglich. Ich strandete dann am 5 März 2020 in Dinagat der Heimatinsel meiner Verlobten. Die Insel wurde wegen Corona vom Festland abgeschnitten und ich saß bis Ende August 2020, meist ohne Telefonverbindung fest. September 2020 schaffte ich es unverrichteter Dinge wieder nach Deutschland. Dort nahm ich die Bearbeitung des Verfahrens zum EFZ wieder auf und musste die Dokumente mit Fristablauf erneuern. Am 05.11. 2021 hatte ich dann endlich das ersehnt EFZ, welches mir gar nix nutzte, da der Präsident Du30 keine Touristen mehr ins Land ließ. Und ich hatte meine Familie seit über einem Jahr nur im Messenger gesehen. Es lag nahe ein Schengenvisum für meine Verlobte zu beantragen ... oder? Dass sich dann die Möglichkeit der Heirat ergab konnte ich nicht verstreichen lassen, hauptsächlich weil zu dem Zeitpunkt nur Verheiratete Partner auf die Philis reisen durften... Also böse Absichten kann man mir nicht vorwerfen. Wir wollen einfach nur eine Familie gründen.

    Und jetzt ist die Lage nun einmal so , das Surigao del Norte von mehreren schweren Taifunen verwüstet ist so dass online Kurse oder Amtsgeschäfte fast unmöglich sind. Von Berlin aus ließe sich einiges besser regeln. Na hoffen wir mal das Beste... :victory:rolleyes:

    Also hat die UP wahrscheinlich bereits im Verlauf des EFZ stattgefunden. Meine Frage ist, wieso habt ihr denn ein Schengenvisum beantragt und nicht direkt ein Hochzeitsvisum? Wenn du schreibst ihr wolltet einfach nur eine Familie gründen, dann liegt es doch nahe ein Hochzeitsvisum zu beantragen und nicht ein Besuchsvisum? Dann wäre jetzt alles völlig unproblematisch

    Hmm, aber ein Anspruch auch wenn er 100% sein mag ist ja immer noch etwas anderes als eine offizielle Erlaubnis. Und eine Fiktionswirkung entsteht ja gerade eben nicht durch die Antragstellung mit einem Schengenvisum. Man hat dann also keine gültige Aufenthaltsberechtigung sobald das Visum abgelaufen ist. So verstehe ich das.

    Aber sicherlich ein RA kann da besser beraten, da hast du schon recht. Meiner Meinung nach wird der aber auch sagen, dass eine Ausreise zu empfehlen wäre, wenn die ABH sich querstellt und den Aufenthalt nicht offiziell über die Gültigkeit des Visums hinaus genehmigt.


    Selbst wenn der Anspruch auf einen Aufenthaltserlaubnis besteht, besteht aber kein Anspruch auf Erteilung/Ablehnung innerhalb der Gültigkeitsdauer des Schengenvisums. Natürlich besteht die Möglichkeit, dass die ABH entsprechend das Schengenvisum verlängert aufgrund der entstandenen Anspruchsgrundlage für die AE, dann wäre alles prima und dieser Fall ist knululu und seiner Frau zu wünschen. Reagiert die ABH jedoch nicht vor Ablauf des Visums oder verlängert es nicht offiziell, wird sie ausreisepflichtig nach dem Gesetz.


    Das ist ganz klar in §81.4 AufenthG geregelt:


    (4) Beantragt ein Ausländer vor Ablauf seines Aufenthaltstitels dessen Verlängerung oder die Erteilung eines anderen Aufenthaltstitels, gilt der bisherige Aufenthaltstitel vom Zeitpunkt seines Ablaufs bis zur Entscheidung der Ausländerbehörde als fortbestehend. Dies gilt nicht für ein Visum nach § 6 Absatz 1. Wurde der Antrag auf Erteilung oder Verlängerung eines Aufenthaltstitels verspätet gestellt, kann die Ausländerbehörde zur Vermeidung einer unbilligen Härte die Fortgeltungswirkung anordnen.


    §6 Absatz 1 ist ein Schengenvisum


    Man kann es darauf ankommen lassen, aber empfehlen würde ich das nicht, da man am Ende mit einiger Wahrscheinlichkeit einen unerlaubten Aufenthalt zu vertreten hat. Klar kann es auch gut ausgehen aber ich würde das nicht riskieren im Falle die ABH verlängert das Visum nicht.