Posts by Mike

    Mein Gott, was es hier wieder alles für Bedenkenträger gibt...

    Der TS hat, wie er schreibt, A und B, damit hat er also auch schon mal einen Motorradführerschein.


    Etwas zu üben, ein Motorrad zu beherrschen, wie Balance, Kurven fahren usw. ist doch erst einmal eine gute Sache. Und da kommt es doch gar nicht drauf an, was es für eine Schaltung ist. Später mal umzulernen ist überhaupt nicht schwierig, wenn man einmal die Grundlagen beherrscht. Und Automatikscooter sind auch in Deutschland im kommen...


    Einziger Graubereich ist, ob der deutsche/internationale Führerschein anerkannt wird für den begleitenden Fahrer. Das ist so ausgefallen, das kann wohl niemand zuverlässig beantworten. Es wäre allerdings auch etwas unsinnig, die Fahrübungen mit einem Sozius hinten drauf machen zu wollen...

    Demokratie kann man nicht überstülpen, Demokratie muss man lernen. Und um ein Land von 1,4 Mrd Einwohnern zusammenzuhalten braucht es schon eine straffe Führung, diese sogenannte Demokratie würde das Land ins Chaos stürzen - so wie die ganzen Länder im Mittleren Osten, denen die Amerikaner ihre "Demokratie" gebracht haben.

    Die chinesische Regierung wird es niemals zulassen, dass hier eine Provinz aus der Reihe tanzt oder etwa das System in Frage stellt. Als Warnung hat man schon mal entsprechendes Militärgerät auf dem gegenüber liegenden Mainland aufgefahren. Offensichtlich (und hoffentlich) erkennen das immer mehr und bringen die Gewalt aus den Demos raus, um Mainland keinen Anlaß zu geben.


    Und wer glaubt, China sei immer noch nur eine billige verlängerte Werkbank, der sollte sich mal damit beschäftigen, in welchen internationalen Großkonzernen und Infrastrukturen die Chinesen überall bereits drin hängen.


    Und während man in Deutschland und anderswo noch selbstverliebt in glorreichen Vergangenheiten schwelgt, haben die Chinesen längst die Technologiespitze erreicht. Beispiel Huawei. Wer immer noch glaubt, hier ginge es um Smartphones sollte sich mal näher mit dem Thema 5G beschäftigen...

    Das sieht aus wie ein Abklatsch von join.tv und täglich kommen davon mehr auf den Markt.


    Join.tv kostet etwas mehr (39.-$/Monat für das HD-Paket), hat aber ansonsten genau den gleichen Inhalt. Join.tv verwende ich seit vielen Jahren. Nicht regelmäßig, aber gelegentlich buche ich ein Monatsabo, z.B. während Fußball-WM/EM etc. Das funktioniert tadellos, solange man eine halbwegs schnelle Internetverbindung hat. Funktionen wie oben beschrieben hat es auch alle, z.B. kann man bei allen Sendern bis 2 Wochen zurück an beliebiger Stelle einsteigen, was besonders praktisch bei Zeitunterschieden im Ausland ist.

    Betreiber und Kunde sitzen beide irgendwo im Ausland, damit gilt weder deutsches Recht, noch GEZ etc.


    In Dubai kann man auf dem Chinesenmarkt (Dragon Mart) eine TV-Box für umgerechnet 50.- € kaufen. Diese funktioniert im Prinzip genauso, nur ohne die Rücksprungfunktionen, und beinhaltet ein Jahresabo. Damit bekommt man auch die ganzen deutschen Sender, unendlich viele andere Sender, Netflix (wenn man ein Abo hat), Youtube, etc. Die Box läuft auf Android, man bucht sie ins WLAN ein und verbindet den TV mit einem HDMI-Kabel. Die Box habe ich jetzt ca. 1 Monat bei mir laufen und funktioniert einwandfrei.

    Wenn die lokalen Stadtherren die Lage nicht in den Griff bekommen wird China mit Sicherheit eingreifen und das wird für Hongkong nicht gut ausgehen. Viele Sonderrechte, die Hongkong immer noch genoß, werden dabei auf der Strecke bleiben. Das hat die Geschichte gezeigt. Ich erinnere nur an Tibet oder den Platz des himmlischen Friedens.... Es ist nicht sehr intelligent, dies zu provozieren. Einen Weg zurück zu britischen Kolonialzeiten wird es nicht geben.

    Ich hole mal diesen alten Thread wieder hoch.


    Leider ist Fruchtzwerg ja noch eine Antwort schuldig geblieben. Wäre schon interessant gewesen, wie die ganze Geschichte ausgegangen ist.

    Bisher habe ich ja hier in diesem Thread nur still mitgelesen. So langsam verstehe ich aber nicht, lieber metamorph, warum du uns das alles mitteilst. Weil, wenn dir jemand eine Antwort gibt, die nicht genau deinem Blickwinkel entspricht, wird sofort alles abgeschmettert mit dem Argument, dass wir dich ja gar nicht kennen... Genau wie in der von Sackgesicht zitierten Parabel.

    Auf der anderen Seite sind deine Erfahrungen, die du gemacht hast und hier beschreibst, tatsächlich schon etwas typisch für einige Kreise in den Philippinen. Ähnliche Erfahrungen habe ich auch mal gemacht, als Philippinenneuling vor vielen, vielen Jahren. Und habe auch viele gleiche Fehler gemacht, wie beispielsweise immer alles bezahlt, immer mit einer ganzen Entourage von Familienangehörigen durch die Gegend gezogen, usw usf. Damals glaubte ich auch, vieles zu wissen und das mir niemand mehr etwas über die Philippinen und die Filipinas erzählen bräuchte...


    Laß mich nur zwei Dinge sagen:

    Die "Flucht" in die Schweiz wird deine/eure Probleme mit der Familie nicht lösen, es wird sie nur in die Schweiz holen. Selbst ein 100%er Bruch mit ihrer Familie wird bestimmt nicht für immer halten. Bestenfalls bis zur nächsten (möglicherweise inszenierten) Familientragödie, und dann geht alles wieder von vorne los. Eine andere Frage ist, ob und wie lange eure Beziehung das aushält, wenn das "jungverliebtsein" vorbei und der Alltag eingezogen ist...


    Die "alten Hasen" hier im Forum, wie beispielsweise Sackgesicht, TanduayIce und andere, geben dir wirklich sehr gute Hinweise und Ratschläge. Nimm dir daraus, was nützlich für dich ist, und lerne etwas daraus! Leider mutieren solchen Foren immer wieder zum Wettstreit im Besserwissen, aber ich nehme mal an, dass es dir dir darum nicht wirklich geht, oder? Also sei klug und höre auf die "Alten" ;)

    Wenn du ein deutsches Gerichtsurteil mit der Vaterschaftsfeststellung in englisch und apostilliert bereits hast, wozu brauchst du dann noch das philippinische Dokument? Dieses Dokument von der philippinschen Botschaft in Berlin beglaubigen lassen und dann den "red ribbon" in den Philippines.

    Damit erstreitet dir jeder Anwalt deinen Anteil. Nach philippinischem Erbrecht geht das Erbe zu gleichen Teilen an Ehepartner und Kinder. Egal ob ehelich, unehelich, adoptiert, andere Staatsbürgerschaft,...

    Ich würde an deiner Stelle aber auch mal nachprüfen lassen, ob die Heirat von deinem Vater mit der Frau wirklich legitim ist. War dein Vater vorher mit deiner Mutter verheiratet?


    Es gibt da auch einen interessanten Artikel 1002 im philippinschen Gesetzbuch, den es in Deutschland überhaupt nicht gibt. Dieser besagt sinngemäß, dass nach einer legalen Trennung der neue Partner gar nichts erhält, wenn er/sie die Ursache für die Trennung war.

    Weder Emirates noch Lufthansa müssen der Anweisung der amerikanischen FAA oder der britischen CAA oder der australischen CASA folgen. Nur Airlines, die unter diesen 3 Flaggen fliegen dürfen nicht in oder über den Iran fliegen.

    Das stimmt. Und da das damit nur ganz wenige Flieger in der Region betrifft, sind die Auswirkung auf Umsteigezeiten und Verspätungen auch nur marginal.

    Schau Dir bitte die verschiedenen STAR und SIAR an dann wirst Du sehen, dass einige Routen aus der Region über den Iran rausgehen.

    Da hast du recht. Das sind aber nur wenige und die gehen nicht über den südlichen Teil der Strait of Hormuz. Die anderen Regionen der FIR Iran sind nicht von diesem selbstauferlegten Flugverbot betroffen. Teheran wird beispielsweise ganz normal angeflogen, auch von Lufthansa und Emirates.