Beiträge von Carabao

    wir benötigen um zu sehr guten Konditionen einzukaufen mehr Wareneinsatz sprich invest.

    Falsch! Ihr müsst vor allem viel verkaufen um dann wieder zu guten Konditionen nachkaufen zu könnnen. Wenn ihr für 1 Million Peso Ware im Laden stehen habt heißt es nicht dass auch nur ein Peso mehr verkauft wird als bei einem Warenwert von 100.000 Peso. Nur weil das Zehnfache der gleichen Produkte auf Lager ist wird nicht mehr verkauft!


    Nachdem wir z. B. Seife, Shampoo, Haarfestiger usw. bei einem Lieferanten für 30.000 Pesos bestellt hatten mussten wir feststellen, dass das in ein Regalfach passt.

    30.000 Peso für Haar- und Körperpflege? Hast Du Dir mal einen 7/11 oder anderen gut laufenden Convenience Store von innen angeschaut? Selbst die Großen haben bestimmt keine Seife und Haarpflegemittel für 30 k Peso im Regal sondern für weit weniger als 10 k. Statt diese 30 k für die nächsten 5 Jahre in Haarpflegeprodukte zu binden von denen man ab und zu mal für 20 oder 30 Peso verkauft hätte ich besser einen weiteren Kühlschrank gekauft. Denn gerade eine große Auswahl an gekühlten Getraenken macht einen guten Convenience Store aus. Die Stores wo der Laden brummt haben 10 laufende Meter Kühlregale und vielleicht 30 laufende Zentimeter Körperpflegeprodukte weil dies im Gegensatz zu Getränken Nebenprodukte in so einem Store sind. Ich denke Ihr setzt da auf die falschen Produkte.


    Eure Regale sehen ja schön gefüllt aus, aber wie ich meine mit zum Teil auch viel zu großen Packungsgrössen (z.B. auch Damenbinden) was in der Anschaffung natürlich teuer ist.

    Die Fotos wirken auf mich somit eher wie der Warenbestand eines Supermarktes. Im Convenience Store zu den dort erhöhten Preisen kaufen Leute aber vor allem Dinge für unterwegs oder den sofortigen Bedarf in kleinen Einheiten und nicht um ihre Monatseinkäufe zu decken.


    Oder plant Ihr jetzt von Convenience Store auf Supermarkt mit günstigen Preisen vergleichbar whole-sale stores umzuschwenken? Dann macht der Warenmix Sinn und man kann den Bestandswert sicher noch weiter anheben.


    Für einen Convenience Store sollten aber 300 k insgesamt locker langen. Klar, die Vertreter verkaufen natürlich lieber große Mengen.



    LG Carabao

    Wenn man so etwas geschickt einbaut und sicherstellt, dass der Schlüssel zum Fach nicht im Markt aufbewahrt wird, kann zumindest nur ein kleiner Betrag geraubt werden.

    Unabhängig davon ob da viel oder wenig geraubt wird ist so ein Überfall nie ein tolles Erlebnis. Es bedarf nicht viel Phantasie sich vorzustellen welches unangenehme Klientel dort in der Nacht im Laden aufschlagen kann. Nicht nur Räuber sondern z.B. auch Gruppen angetrunkener Pinoys in aggressiver oder belästigender Stimmung. Wer soll die in der Nacht im Zaum halten?


    Noch ein anderes Thema was noch gar nicht angesprochen wurde. Wer soll sich um die Steuern und das Führen der Unterlagen kümmern? Selbst wenn kein Gewinn erwirtschaftet wird fallen Steuern an. Es ist ein

    volständiges Ein-und Ausgabenbuch zu führen. 12% Umsatzsteuer sind abzuführen. Wurde das bei der Kalkulation berücksichtigt? Ich habe bisher nichts davon gelesen.


    So kommt Eines zum Anderen!


    LG Carabao

    Wenn sich why-not-now an den Preisen der größeren Sari-Sari oder kleinen Minimaerkte orientieren muss braucht er den Laden gar nicht erst aufzumachen. Mit deren Kosten kann er gar nicht konkurrieren. Die meisten zahlen nicht einmal Miete weil der Laden sich vor dem eigenen Wohnhaus befindet und gefuehrt wird der Laden von Familienangehoerigen die ganz bestimmt keine 12 k Peso Geschaeftsfuehrergehaelter einstreichen wie dies bei why-not-nows Freundin sowie bei ihrem Bruder jeweils geplant ist. Wenn dann dort an einem SMB 3 Peso verdient werden ist es bei denen quasi Reingewinn. Why-not-now muss hingegen erst einmal 20.000 Einheiten davon im Monat verkaufen um die Miete und die beiden Geschaeftsfuehrergehaelter bezahlen zu koennen. Von anderen Kosten ganz zu schweigen denn wenn der Laden wirklich 24 Stunden offen sein soll braucht man mindestens noch 3 bis 4 weitere Mitarbeiter. Ansonsten ist es nur eine Frsge der Zeit bis ein schlecht bewachter Laden nachts Opfer eines Raubueberfalls wird.


    Wenn das erfolgreich laufen soll muss why-not-now es schaffen ein Ambiente wie bei 7/11 oder Pit Stop zu schaffen also mit einer Vielzahl an warmen und aufwaermbaren Fertiggerichten, Eismaschine, Kuchen, vielen Sitzgelegenheiten vor der Tür etc. Dafuer ist aber das Kapital nicht da und die Raeume auch zu klein.

    Die Freundin und ihr Bruder sind natuerlich fein raus. Sie koennen sich jeweils ein hohes Geschaeftsfuehrergehalt entnehmen, egal ob da was verdient wurde oder das Geschaeft tief in den roten Zahlen steht und bekommen von why-not-now noch die Miete bezahlt. Ich denke why-not-now sollte mit den Beiden nochmal nachverhandeln.

    Ich fuerchte sonst leider auch immer mehr dass das Projekt an zu hohen Kosten scheitern wird welche seine Konkurrenten nicht haben.

    ist der Einkauf eminent wichtig.

    Die Gespräche mit den Lieferanten, die leider nach der Abreise von Why Not Now stattfinden, haben daher eine große Bedeutung für zukünftige Gewinne.

    Man kann dann gut verhandeln wenn man Alternativen hat. Welche realistischen Alternativen hat denn why-not-now wenn die Vertreter von Coca Cola, Nestle und San Miguel erscheinen? Er ist doch auf deren Produkte angewiesen und kann eigentlich nur auf deren Gnade hoffen dass er die gleichen fuer diese Groessenordnung festgelegten Konditionen wie alle anderen bekommt.


    Aber noch ist die Ware ja nicht gekauft. Es besteht immer noch die Moeglichkeit sich ein anderes Business fuer die Raeumlichkeiten zu ueberlegen, z.B. einen Zoofachhandel oder eine Boutique. :dontknow



    LG Carabao

    die Frage der Margen ist die andere. Da sehe ich noch erhebliche Probleme da die Margen teilweise unterirdisch sind und das Bewusstsein lieber etwas NICHT zu verkaufen als mit zu wenig Marge zu verkaufen viel Diskussionsbedarf hervorruft.


    Erinnerst Du Dich dass ich ganz zu Beginn dieses Threads auf dieses Problem hingewiesen habe? Die erforderlichen Umsatzzahlen fuer den break even basieren natuerlich vor allem auf den zu erwartenden Margen. Meiner Meinung nach haettest Du Dich darum zu allererst kuemmern sollen bevor Investitionen in hohem 6-stelligen Peso-Bereich getaetigt werden. Ich hoffe dass die Laune sich diesbezueglich wieder aufhellt wenn die Vertreter im Hause waren.


    Bezueglich der Margen solltest Du Dich aber unbedingt durchsetzen. Was nuetzen Dir 500.000 Peso Umsatz im Monat wenn durchschnittlich nur 10 oder 15% Marge auf den Produkten liegt? Die Leute muessen halt zu Euren Preisen kaufen oder sie sollen woanders hingehen. Die Leute welche mit dem letzten Peso rechnen wird auch ein 7/11 nicht als Kunden gewinnen! Ein Convenience Store mit relativ grosser Auswahl ist nicht fuer Pesofuchser gedacht sondern fuer Leute aus der Nachbarschaft oder Walk Ins die es gerne bequem haben.


    Ich moechte Dir hier uebrigens mal ein grosses Lob aussprechen. Ich finde den Thread ganz toll weil das Thema spannend ist und ich den Eindruck habe dass Du ueber alles offen und ehrlich schreibst selbst wenn mal kritische Nachfragen oder Anmerkungen kommen! Danke! :clapping



    LG Carabao

    Shopee hat die Bestellung gekuendigt und die Vorauszahlung gutgeschrieben.

    Ich brauche inzwischen kein Bankkonnto mehr.

    Im Lazada Wallet sind ueber 8k Php und im Shopee Wallet ueber 7k Php.


    Ich hab kein neues Smartphone in der Hand. Meine Haende sind leer. :mauer


    Selber Schuld! Ich frage mich warum man technische oder elektronische Produkte wie Handys die man in jeder Mall bekommt im Onlineshopping auf den Philippinen bestellen muss. In der Mall siehst Du was Du bekommst, kannst vor dem Kauf ausprobieren ob es auch einwandfrei funktioniert und hast gewisse Gewaehrleistungen.

    Beim Online-Einkauf derartiger Produkte geht man doch immer das Risiko dass man nicht weiss ob das Paket ankommt, was da ankommt und in welchem Zustand es ankommt. Die paar Peso welche man da evtl. spart sind den Stress doch gar nicht wert!



    LG Carabao

    Es ist Ihr Geschäft auch wenn ich es finanziert habe.


    Dann ist es also so, dass Du ihr und ihrer Familie quasi ein Geschaeft fuer am Ende wohl knapp 1 Million Peso spendierst, Du ihr zwar beratend zur Seite stehst aber es eigentlich an ihr liegt was sie daraus macht? Du es selber gar nicht nutzen moechtest wenn Du vielleicht spaeter einmal auf die Philippinen ziehst?


    Zahlt sie denn in Zukunft selber die Miete und wenn weitere Warenbestaende gebraucht werden oder zahlst Du es fuer sie noch weiter?



    LG Carabao

    mal abgesehen davon daß du recht hast versuche ich mit den augen eines pinoys die lage zu betrachten - und stelle fest das ich in einem laden der mich beim pinkeln beobachtet nur arbeite wenn ich dafür entsprechend bezahlt werde

    Auf den Philippinen gehoeren CCTV in jedem Laden groesser als Sarisari zur Standardausruestung weil die inzwischen so billig geworden sind und Dinge wie Persoenlichkeitsrechte oder Datenschutz auf den Philippinen niemanden interessieren. Gerade fuer Pinoys ist es daher voellig normal unter CCTV zu arbeiten.

    Es ist mir daher voellig unverstaendlich warum why-not-now in einem Geschaeft mit geplanten mindestens 500.000 Peso Monatsumsatz ohne CCTV arbeiten will. Auch wenn er sich die Videos nie anschaut - aber alleine das Wissen dass dies geschehen koennte schreckt Diebe oder Betrueger ab.


    Waere sogar auch eine Hilfe fuer seine Freundin wenn diese eine ehrliche Haut ist. Denn wenn ein Verwandter reinkommt und etwas ohne Bezahlung bekommen moechte kann sie einfach mit dem Finger auf die CCTV zeigen und darauf verweisen dass er alles sieht. Ich bin mir sicher die wuerde sich in Kuerze bezahlt machen.



    Ich habe ihr zwar eingebläut eine Liste für die Family zu führen in der alle Entnahmen reinkommen aber ob das so gemacht wird???


    Genau! Eigentlich kennst Du die Problematiken!


    Um zu sehen ob alles so gemacht wird koennen haeufige Inventuren helfen die auf den Philippinen in jedem Store dieser Art ueblich sind. Nicht nur fuer Dich sinnvoll, sondern auch fuer Deine Freundin weil sie daran sehen kann wie hoch die Gesamtsumme entwendeter Waren ist.


    Diese Frage wurde bisher noch nicht beantwortet. Wie oft sollen Dir die Zahlen von vollstaendigen Inventuren uebermittelt werden? Oder soll Euer Convenience Strore wie ein Sarisari gefuehrt werden in dem sie nach Gutduenken Schalten und Walten kann wie sie will?


    LG Carabao

    das mit der warenüberwachung dürfte nur dann eine rolle spielen wenn der store richtig knete macht - wovon ich am anfang nicht ausgehe . es dürften nur vertrauenspersonen mitarbeiten -also familie / am anfang

    Wir sind beide lange genug auf den Philippinen um zu wissen was da kommen kann. GERADE in der Familie wenn diese "um die Ecke" wohnt.


    Die Freundin hat in diesem Laden dann alles was man zum Leben braucht im Ueberfluss und why-not-now ist weit weg. Es gibt weder CCTV (was ich bei 300.000 Peso Warenwert fuer einen Fehler halte) noch Warenscanner.


    Wenn sie Hunderte von Flaschen Bier oder Schachteln Zigaretten stehen hat ist es schwer dem respektierten aelteren Bruder oder Onkel oder gar Vater zu erklaeren dass er trotzdem keine einfach so herausnehmen kann. Gleiches gilt fuer die beste Freundin die kein Geld fuer Babymilch hat wenn da 30 Packungen im Regal stehen. Oder der Sohn (?) der Freundin nimmt immer wieder aus den Regalen worauf er gerade Appetit hat.


    Manch einer wird ein "nein" nicht verstehen wenn die Freundin da alles in Mengen hat und der Foreigner es doch gar nicht merkt wenn die eine oder andere Packung fehlt. Und wenn der Laden irgendwann halb leer ist wird er schon Geld schicken damit man ihn wieder auffuellen kann.

    Auf diese Weise koennen im Monat schnell mehrere 10.000 Peso zusammenkommen die unbezahltem Selbstverbrauch zum Opfer fallen. Durch die Vermischung von Geschaeft und Privatverbrauch gehen die meisten Sarisari zu Grunde.

    Bei Ware im Grundausstattungswert von 300.000 Peso dauert es auch lange bis man ueberhaupt optisch sieht wenn da immer wieder etwas herausgenommen wurde.


    Daher halte ich Inventuren in kurzen Abstaenden fuer dringend geboten damit why-not-now nicht nur ueber die Tagesumsaetze sondern auch ueber Warenbestandsveraenderungen informiert ist.


    Was wir NICHT machen werden ist jemand aus der weiteren Verwandtschaft einstellen. Das gibt im Endeffekt nur Ärger. Gleiches Problem wenn Du ältere Mitarbeiter einstellst. Das will meine Liebste nicht aus Respekt-Gründen. Sie sagt wenn Sie diese Mitarbeiter kritisieren will hat sie ein Problem wegen dem Alter.


    Das klingt sehr vernuenftig!


    LG Carabao

    was ich aus dem etwas größeren sari sari store neben mir weiß ist im vergleich zum etwa 5 km entfernten gaisano



    Ja, aber why-not-now hatte dazu vor Monaten in der Anfangsphase geschrieben dass er von einer Kalkulation von 40%, spaeter dann von 30% (von oben) ausgehen will, d.h. er schlaegt dann immer noch fast 50% auf den Einkaufspreis drauf.


    Auf jeden Fall kann es nicht so sein wie beim Sari Sari mit teilweise 1 oder 2 Pesos Aufschlag. Innerlich richte ich mich auch schon mal darauf ein dass es eventuell im Schnitt auch nur 30 % gibt.


    Das Preisnivieau duerfte neben der Warenueberwachung schliesslich am Meisten entscheidend fuer Erfolg oder Misserfolg sein. Schlaegt er kaum etwas auf den Einkauf drauf verdient er nichts. Nimmt er zu viel kommen die meisten Leute ein Mal und nie wieder.

    Die richtige Balance muss gefunden werden. Deswegen interessiert es mich wozu er sich jetzt entschieden hat.


    LG Carabao

    Jetzt kann also Teil zwei beginnen. Es wird wieder spannend und das kribbeln steigt.


    Genau! Der Laden sieht erst einmal schoen aus aber jetzt wird es ernst! Das "Soft Opening" soll ja in weniger als 3 Wochen stattfinden und wenn ich es richtig mitbekommen habe bist Du dann nicht mehr im Land.

    Bisher wurde nur ausgegeben und jetzt sollen ja endlich Gewinne erwirtschaftet werden!


    Daher meine Fragen:


    1. Wie hoch is Dein Budget fuer die Warengrundausstattung?

    2. Wer entscheidet welche Produkte ins Sortiment genommen werden? Werden auch Frischprodukte wie Obst und Gemuese aufgenommen?

    3. Mit wievielen Mitarbeitern arbeitest du dort (Kosten pro Monat)?

    4. Sackgesicht hatte nach den Genehmigungen gefragt. Dem schliesse ich mich an. Bist Du mit allem durch und wieviel hat es gekostet?

    5. Wie oft willst Du Inventuren durchfuehren lassen um zu sehen wieviel da abhanden kommt (z.B. auch durch "Selbstverzehr"?)

    6. Wieviel ist bisher insgesamt fuer alles ausgegeben worden (einschliesslich Genehmigungen, technischer Geraete, Umbaukosten, Ladeneinrichtung)?

    7. Welche Marge willst Du nun auf die Produkte zum Einkauf aufschlagen? Vielleicht einmal ein paar Preisbeispiele von haeufig genutzten Produkten (Coke, SMB, Zigaretten etc.) damit wir Forenmitglieder einen Eindruck von dem Preisniveau bekommen.


    Nochmal einen Tip: Wenn Ware fuer die Erstausstattung geliefert wird unbedingt auf das Ablaufdatum schauen. Gerade einem Newbie werden gerne mal Produkte angedreht die kurz vor dem Ablaufdatum stehen. Auch Pflege- und Reinigungsmittel haben solche Daten!


    Ueber die Beantwortung der Fragen wuerde ich mich freuen!



    LG Carabao

    Eigentümer sind die noch lebenden Kinder der Großmutter. Die sind nach dem Tod Eigentümer des Grundstuecks und nicht deren Kinder.

    Wenn die Geschwister der Mutter Deiner Mausi alle noch leben musst Du mit denen eine Einigung finden.


    Und Du musst mit ALLEN eine Einigung finden. Wenn nur einer nicht mitspielt dann kann er Dich in Zukunft erpressen.


    So wie Du es schilderst halte ich es fuer weitaus guenstiger was Du dort gebaut hast abzuschreiben wenn es noch nicht allzu viel ist und lieber an andere Stelle ein Grundstueck erwerben und dort ein Haus bauen.


    ( Weis nicht wie das auf den Philippinen gehandhabt wird wenn keine Einigung möglich ist ).

    Wenn es ein Grundstueck gibt und mehrere Kinder es erben wird das Grundstueck ueblicherweise aufgeteilt. jeder bekommt die gleiche Quadratmeterzahl.

    Im Normalfalle gibt es dort eine Einigung.


    Schwierig ist hier dass Thomas schon angefangen hat zu bauen, sozusagen auf dem Gemeinschaftsgrundstueck aller noch bevor dies aufgeteilt ist. Da ist Streit vorprogrammiert.


    LG Carabao

    Thomas, wenn die Großmutter 4 Kinder hatte erbt das Elternteil Deiner Mausi ein Viertel des Grundstuecks.

    Dieses Viertel muss dann Deine Mausi mit ihren Geschwistern teilen.

    Die Cousinen und Cousins duerfen sich um die drei anderen Teile des ursprünglichen Grundstuecks einigen.

    Hatte denn die Großmutter noch andere Grundstuecke so dass man diese auf ihre Kinder aufteilen koennte?


    LG Carabao

    Heißt dies u.U. im Umkehrschluß, wer von den potentiellen Erben die Steuern bezahlt, der könnte Chancen haben, dass der Title auf ihn überschrieben wird?


    Gruß

    roha

    Wenn es einen Titel gibt dann nicht. Das wäre hier der beste Fall. Der laesst sich nicht so einfach umschreiben. Dann muesste das Grundstueck vereinfacht gesagt nur durch die Zahl der Kinder der Großmutter geteilt werden. Ein Notar wird sagen welche Dokumente dafuer in diesem Fall gebraucht werden.

    Von einem Titel hat der Threatstarter aber nichts geschrieben.

    Ich VERMUTE daher er handelt sich um ein Grundstueck nur mit Tax declaration.

    Der Threatstarter sollte am Besten schleunigst herausfjnden wer auf das Grundstueck eingetragen ist. Nur weil die Großmutter da schon seit Ewigkeiten lebte muss es nicht bedeuten dass ihr auch das Grundstueck gehoert.


    LG Carabao

    Geh einfach zur zuständigen Municipality und schildere das Problem. Du moechtest wissen auf welchen Namen das Grundstück derzeit eingetragen ist. Wenn Du die Grundstuecksnummer nicht kennst frage nach der vicinity map fuer Eure Gegend (Barangay/Purok) und suche das fragliche Grundstück auf der Umgebungskarte heraus. Jedes Grundstück ist dort mit einer Nummer eingetragen. Man kann Dir dann dort sagen wer aktuell als Eigentümer in der tax dec eingetragen ist.

    Ihr solltet aber nicht zu lange warten denn wenn ueber viele Jahre keine Steuern gezahlt wurden kann es passieren dass das Grundstück eingezogen wird oder es jemand ganz Anderes fuer sich deklariert.


    LG Carabao

    Hilfreiche Infos!

    #5 wusste ich bisher noch nicht dass ein Re-Seller einen persönlichen Discount auf seinen Namen hinterlegen und Ware dann in jeder Filiale abholen kann.


    Wie soll why-not-now da vorgehen wenn er zB. herausfindet dass der guenstigste Re-Seller im Internet Bong M. Mansalan heisst er da aber als Foreigner erscheint? Den Bruder seiner Freundin schicken? Wird dort keine ID verlangt?


    Nicht dass die im Store da riechen dass irgend etwas nicht stimmt und why-not-now am Ende noch in Handschellen abgefuehrt wird. 😊


    LG Carabao

    Kreditkarte galt allerdings nicht als Barzahlung was mich ein wenig geärgert hat. Denn dadurch musste wieder transferiertes Geld genommen werden. Da waren auch meine Einwände es handelt sich um Barzahlung erfolglos

    Zu Recht!

    Wenn Du in Verhandlungen sagst ich zahle bar (i pay cash) erwartet jeder Verkaeufer auf den Philippinen dass Du das Geld dafuer auf den Tisch legen wirst. Natuerlich waren Deine Einwaende da erfolglos. Zahlung mit Kreditkarte ist auch in Deutschland keine Barzahlung.

    Es ist auf den Philippinen ueblich dass es die besten Rabatte gibt wenn man Bargeld dafuer auf den Tisch legt weil wie Du schon richtig vermutet hast bei Zahlung mit Kreditkarte Gebuehren fuer den Verkaeufer anfallen.


    LG Carabao

    Wäre für beide klar gewesen, dass sie mit Sohn kommt, hätte es klappen können. Aber Sohn dort ist Quatsch in meinen Augen.

    Wie ich schon sagte es sollte doch gar nicht klappen!!

    Auch ist es politisch in Deutschland gar nicht erwuenscht wenn ein 65jaehriger Deutscher Mann ein asiatisches Grundschulkind adoptiert nach Deutschland bringt.

    Deswegen wurde diese Frage im Film gar nicht erörtert.


    Viel naheliegender waere die Variante dass er dort hinzieht. Schließlich soll er kurz vor der Rente stehen. Dies wurde aber von ihm aber laut Drehbuch mit der Begründung verworfen es sei dort so langweilig. Die verschiedenen Aktivitäten bei denen sich die Darsteller immer wieder unterhielten zeigten genau das Gegenteil.

    Totlangweilig wurde es erst nachdem er am Ende bei Abspann des Films wieder alleine in seinem dunklem kleinem Esszimmer in der Eifel saß.


    Aber da gehoeren Maenner seines Alters laut ARD halt hin!


    LG Carabao