Beiträge von Carabao

    da reisen Leute herum die man sonst das ganze Jahr nicht sieht.

    Genau darauf hoffen ja WNN und GM. Diese Leute können dann alle im Jag‘s Convenience Store Getraenke und Lebensmittel kaufen um sie ihren Gästen bei der Fiesta anzubieten. =)

    Geschäfte wie das von WNN sind nicht Teil einer Fiesta mit kostenloser Verköstigung. Bei einer Fiesta bereiten Leute in ihren Privathäusern für Familie, Nachbarn und Freunde Speisen zu und man vertauscht dies dann quasi untereinander.,Nachbar kommt zu mir und bekommt einen Teller und ich gehe zum Nachbarn und bekomme einen.


    Und sollte da wirklich mal ein alter Bekannter erscheinen der meint etwas gratis aus dem Laden zu bekommen wird er halt mit freundlichen Worten zurückgewiesen oder ins Priivathaus verwiesen wo dann die Mutter mit einem Topf Pancit (Selbstkostenpreis 3 bis 5 Peso je Portion) wartet.,

    Meine Frau hat bei der letzten Fiesta ca 50K investiert. Man war trotzdem nicht zufrieden. I

    Darf man fragen für was und zu welchem Zweck Deine Frau soviel Geld „investiert“ hat? Mir fehlt jede Vorstellung wofür man diese Summe bei einer Fiesta ausgeben könnte. Selbst wer nobel auftischt mit Lechon Baboy von dem dann mehr als 100 Leute essen können investiert nicht viel mehr als 10 k Peso.


    LG Carabao

    Eine Fiesta hat nicht nur Einnahemen da wird freies Essen und Trinken erwartet. Die Kosten sind enorm.

    Bei Privathaeusern aber nicht bei Geschaeften die sich außerhalb der Privathaeuser befinden.. Ich habe noch nie gesehen dass 7/11 oder Ministop oder Supermaerkte kostenlose gekochte Speisen für Jedermann zur Fiesta anbieten. Selbst in Restaurants erwartet niemand zur Fiesta dort gratis essen zu können.

    Im Privathaus der Freundin werden u..U. Speisen zur Fiesta vorbereitet. Aber das hat mit dem Geschaeft nicuts zu tun.


    LG Carabao

    Wie eine Verdoppelung oder fast Verdreifachung der aktuelle Umsätze erreicht werden kann, dafür fehlt mir zur Zeit die Fantasie

    Ich sehe durchaus Potential auch die genannten Zahlen und darueber hinaus in der Zukunft zu erreichen, allerdings sind dafuer weitere erhebliche Investitionen erforderlich (z..B. ein schoenes Kuehlfach) die sich mittelfristig auch dann nicht aus dem Geschaeft finanzieren lassen werden wenn der Umsatz auf 300 k Peso im Monat gestiegen sein sollte.


    im Moment belaufen sich die Personal - Kosten auf knapp 20.000 Pesos da mein GM und Brüderchen kein Geld entnehmen. Jeder Pesos mehr wird sofort wieder investiert.

    Mit Verlaub lieber WNN aber bei 20 k Personal plus 15 k Peso Miete plus Strom plus Schwund plus Buchhaltung plus Benzin plus sonstige Kosten (wie erlebt Fensterscheibe/Feuerloescher) bleibt da bei 230 bis 250 k Umsatz nicht wirklich was ueber was investiert werden koennte. Wenn die Freundin Liquiditaet aus dem Geschaeft fuer Investitionen herauszieht dann kann dies derzeit nur zu Lasten der Substanz, also des Warenbestandes gehen dessen Bestandswert sich um diese Summe reduzieren duerfte. Ich wuerde mich freuen wenn ich hier falsch liege.

    Um dies festzustellen bedarf es aber wie oben geschrieben einer Inventur!



    Buchhalter 4.500

    Werden die jetzt nicht auch schon faellig und Teil der derzeitigen monatlichen Kosten?


    Mein Bauchgefühl sagt mir, daß der Getränke- und Essensbereich verstärkt werden sollte..... reichhaltigeres Angebot von Speisen und Getränken für Mittagstisch und Snacks, hochwertigeres BBQ.


    Absolute Zustimmung! Aber dafuer braucht man technische Geraete zur Zubereitung, Praesentation und Kuehlung, also eine weitere Finanzspritze in sechsstelliger Hoehe. Aber die ist nicht in Sicht - also wird sich das Geschaeft mittelfristig wohl weiter nur auf Spielzeug-Modus bewegen! Es wird ein riesiges Rad gedreht und am Ende des Monats entstehen daraus gerade einmal 800 bis 900 Euro Rohertraege bei Kosten in ungefaehr gleicher Hoehe.

    Soll dies geaendert werden muss IMHO eine weitere Investition von mehr als 100 k Peso erfolgen - woher auch immer! Ansonsten besteht Gefahr dass sich das Geschaeft auf niedrigem Niveau irgendwann totlaeuft!


    Man sollte bedenken dass seit Geschaeftseroeffnung das Wetter fuer so einen Laden optimal war. Kaum Regen! Was passiert mit den Umsaetzen wenn es mal eine oder mehrere Wochen durchgehend regnet und stuermt?


    Mal sehen wie sich die Umsaetze an den bevorstehenden Fiesta-Tagen entwickeln werden. Ich druecke die Daumen dass es mal einen richtigen Befreiungsschlag gibt. Vielleicht mal Richtung 20 k an diesen Tagen! Damit koennte man mehr machen als nur die Kosten zu begleichen.




    LG Carabao

    Wir haben in unserer Kalkulation nur 20 % (BBQ 40%) eingerechnet. Die wirkliche Kalkulation liegt bei ca. 25-30% und beim BBQ 50 %. Aber hier habe ich Schwund bereits mit einkalkuliert. Da wir das nicht beziffern können ist es gewissermaßen als Sicherheit eingestellt.

    Es ist aber ein riesiger Unterschied fuer die Kalkulation ob Ihr 20%, 25% oder 30% Marge im Durchschnitt habt. Auch beim Schwund tappt Ihr voellig im Dunkeln.


    Es war schon vor 2 Wochen im Gespraech dass am Montag vor eineinhalb Wochen eine vollstaendige Inventur aller noch im Geschaeft befindlichen Waren gemacht werden sollte. Was ist daran so schwierig dass es immer noch nicht gemacht ist? Mit diesen Zahlen steht und faellt doch die gesamte Kalkulation!

    Alles Andere sind rein theoretische Zahlenspielereien wenn man nicht die tatsaechlichen Inventurbestaende kennt. Nur daraus laesst sich ermitteln wie erfolgreich Euer Geschaeft bisher tatsaechlich war - und nicht nur auf den Papier!


    Eine Excel-Tabelle waere dafuer zwar schoen aber nicht zwingend notwendig. Es geht erst mal auch anders. Einer zaehlt alle Waren durch und ein Zweiter schreibt die noch vorhandene Anzahl und den Einkaufspreis des jeweiligen Produktes gut lesbar in einen Schreibblock. Spaeter kann man dann die Multiplikationen und die Gesamtaddition vornehmen. Entweder macht das einer vor Ort oder man schickt Dir die Listen und Du fuehrst die Berechnungen durch.


    Kostet wenige Stunden aber dann habt Ihr endlich Zahlen mit denen man fuer die Kalkulation arbeiten kann, vorausgesetzt die Inventur ist vernuenftig gemacht.


    WNN, Du machst Dir viele Gedanken um den Betrieb theoretisch zu analysieren aber das Allerallerwichtgste, naemlich die theoretischen Kalkulationszahlen endlich mal mit den tatsaechlichen Inventurzahlen zu vergleichen zieht sich immer weiter hin. Ich verstehe nicht warum, denn so schwierig und aufwaendig ist es bei der Anzahl Eurer Produkte auch dann nicht wenn man eine Inventur erst einmal manuell durchfuehrt so lange man keine Excel-Datei dafuer hat!



    LG Carabao

    Gemäß Deiner Kostenaufstellung in Beitrag #531 hast Du Personalkosten von 60.000 Peso pro Monat.

    Bei einer Marge von 20% brauchst Du 300.000 Umsatz um nur die Personalkosten zu bezahlen.

    Diese Personalkosten hat WNN laut seiner Planung erst bei Vollkostenrechnung die nach 18 Monaten beginnt. Mitte des Jahres werden wohl Freundin und Bruder bei geplanten 300 k Umsatz weiter nichts bekommen denn die Liquiditaet wird fuer die hier imjmer wieder angesprochenen Investitionsprojekte benoetigt.



    LG Carabao

    Wenn ich es richtig verstanden habe, hat WNN diese Investitionskosten, die zur Halbierung der Mietzahlung geführt haben, der Freundin als "Starthilfe" (ohne Rueckzahlungsverpflichtung) zur Verfügung gestellt.

    WNN ging urspruenglich davon aus, dass die investierten Summen (nicht nur die Renovierungkosten, sondern auch alle anderen Investitionen) aus den Erloesen an ihn zurueckfliessen. WNN hat mehrfach von Rueckzahlung geschrieben, z.B. hier am 23.9.2018:


    Es ist trotz allem ein riesen Wagnis denn auch 600.000 Pesos Einsatz ist eine Menge Geld für mich. Ich rechne für mich damit dass ich eventuell noch ein paar Monate zuschießen muss aber es könnte auch von Anfang an klappen....


    Sie selbst und Ihr Bruder der gewissermaßen zweiter Chef sein wird bekommen jeweils 12.000 Pesos. Alles was darüber geht an Gewinn geht an mich zurück bis die Summe beglichen ist.

    Es war also nicht als Art "Schenkung" gedacht, WNN ging urspruenglich davon aus, dass seine Investitionen an ihn zurueckgezahlt werden. 750 bis 800 k Peso, die es am Ende dann wurden sind schliesslich eine Menge Geld.

    Dass daraus in absehbarer Zeit nichts wird ist bei den derzeitigen Umsaetzen verstaendlich. Eine zukuenftigen Gesamtkostenkalkukaltion muesste aber einen Tilgungsbetrag enthalten. Selbst wenn spaeter jeden Monat nur 15 k Peso zurueckgezahlt werden dauert es immerhin 4 bis 5 Jahre bis die urspruenglichen Investitionen beglichen sind.

    Deswegen meine Frage ob WNN den Betrag inzwischen schon gedanklich abgeschrieben hat weil davon nicht mehr die Rede ist.


    LG Carabao

    Fremdpersonal Tag 15.000

    Fremdpersonal Nacht 15.000

    GM 9.000

    Brüderchen 9.000

    Doi Doi 7.500

    Noch etwas:


    Wenn der Umsatz sich irgendwann in den Dimensionen 500 k, 600 k oder darueber bewegt ist die Frage ob dieses Personal insbesondere tagsueber ueberhaupt noch ausreicht. Geplant sind wohl tagsueber zwei Schichten mit jeweils Freundin und einem Fremdpersonal sowie Bruder und einem Fremdpersonal.

    600 k Umsatz machen aber viel mehr Arbeit im Vergleich zu heute. Der Bestand muss staendig auf fehlende Artikel ueberprueft werden, Ware muss verhandelt werden, bestellt werden, kontrolliert werden, eingeraeumt werden, Die Verwaltung der heutigen Verkaufslisten und die gesamte Organisation wird viel aufaendiger. Ob Freundin und Bruder dann noch viel Zeit haben werden waehrend ihrer Schicht im Geschaeft zu stehen und zu verkaufen ist fraglich. Wenn Freundin oder Bruder z.B. zur spontanen Warenbeschaffung in ihrer Schicht ausser Haus sind bleibt dann nur noch eine Fremdkraft in einer Tagesschicht die schnell ueberfordert sein kann mit moeglicher Folge eines Kontrollverlustes. Waehrend sie darauf konzentriert ist abkassieren waere es ein Leichtes fuer Kunden in anderen Ecken des Ladens sich die Taschen vollzustopfen.

    Bei fast allen Geschaeften mit derartigen Dimensionen steht deswegen trotz CCTV noch ein Guard am Eingang. Aktuell wird er zwar wohl noch nicht gebraucht, wenn sich die Umsaetze aber in den Dimensionen bewegen wie hier besprochen wohlmoeglich schon wenn man kein Lehrgeld zahlen moechte. Die stehen dort ja nicht nur zum Tuer aufhalten sondern haben vor allem Kontrollfunktionen. Dass fast alle groesseren Geschaefte dieser Art mit Guards arbeiten muss ja einen Sinn haben. Geld fuer unnoetiges Personal zu verschenken hat niemand.



    LG Carabao

    .

    Hi WNN,


    vielen Dank dass Du uns Deine Kalkulation zur Verfuegung stellst!


    Dabei wird in dem Geschaeft weiter nichts gestohlen, es verdirbt keine Ware, es laeuft keine Ware ab (das wird irgendwann ein Thema).

    Was ist mit allgemeinen Steuern?

    Was ist mit Kosten fuer jaehrliche Permits/Genehmigungen (auf Monat umgelegt)?


    "Expect the Unexpected"

    Du hast ja jetzt schon erlebt dass mal eine Scheibe springt, mal muss ein Feuerloescher gekauft werden. Mach Dich darauf gefasst dass frueher oder spaeter noch mehr Behoerden bei Euch erscheinen werden, z.B. um Mitarbeiter zu Lehrgaengen zu schicken etc.

    Dann kann imnmer mal wieder ein Taifun durchziehen (Taifune lieben Tacloban) und es muss renoviert werden etc. etc.

    Ein geschaeftlich genutztes Fahrzeug muss mal in die Werkstatt etc. etc.

    Erwarte also das Unerwartete. Man weiss zuvor nicht was - aber irgendwelche unerwarteten Kostenfaktoren kommen immer. Dafuer sollte man als erfahrener Kaufmann jeden Monat eine bestimmte Summe einplanen (realistisch wohl mindestens zwischen 5.000 und 10.000 Peso).


    Ich gehe daher mit Phil-Ole konform dass bei einer Vollkostenkalkulation die uebliche Extrakosten und Schwund im normalen Rahmen einschliesst ein Umsatz zur Deckung aller Kosten von ca. 650 k benoetigt wird.


    Was ist eigentlich mit Deinen 285.000 Peso Investition mit welcher Du den Laden renoviert hast? Hast Du die Summe schon abgeschrieben? Eigentlich war ja mal geplant die 15.000 Peso Mietersparnis schon jetzt jeden Monat aus den Umsaetzen zurueckzulegen. Da dies derzeit nicht moeglich ist verlierst Du erst einmal jeden Monat 15.000 Peso aus Deiner Investition.

    Wenn Du diese Summe nicht abgeschrieben hast kommen spaeter auf die Vollkostenrechnung noch einmal 15.000 Peso pro Monat als Rueckzahlung der Investition obendrauf.



    LG Carabao

    Damit ist sie aber nicht mehr nur anteilig beteiligt sondern als Officer Teil der Geschäftsführung. Sie wäre dann insbesonder für Finanzen, Buchhaltung und Steuern verantwortlich.

    Genau und auch persönliche, eventuell sogar strafrechtliche Haftung damit verbunden sollte dort etwas schief laufen. Deswegen war es dann keine Frage mehr dass sie dafür nicht gerade stehen wird.



    LG Carabao

    Dann würde ich es lassen.


    Gruß

    roha


    Ich würde es lassen, Carabao .


    Es wird einen Grund haben, daß der philippinische Gesetzgeber 3 Pinoys als Anteilseigner haben will. Sicherlich hat das auch mit Haftung zu tun, wenn alle anderen abgehauen sein sollten.


    Da ich auch kein Business betreibe und mich auch nicht eingelesen habe, sagt mir das mein Bauchgefühl.

    Meines auch.

    Ja, wir werden es somit lassen.


    Wie ich nun erfahren habe soll meine Freundin zudem noch die Funktion des Treasurers übernehmen. Wenn in dieser Corporation Probleme mit der BIR entstehen und sie hat dafür unterzeichnet ist es am Ende noch ihre Schuld obwohl sie gar nichts mit dem Betrieb zu tun hat.


    Viel zu viel Aufwand und viel zu viel Risiko nur um dem Paar einen Gefallen zu tun.


    Danke für die Antworten


    LG Carabao

    Freunde von uns (beide nicht Philippinische Staatsbürger) haben melne Freundin gefragt ob sie als einer der drei Philippinischen Miteigentümer für eine Corporation zeichnen könnte weil sie sonst niemanden kennen dem sie vertrauen können. Die Corporation soll ein Resort betreiben.


    Meine Freundin soll zwar nur 2% halten und es sind keine faktischen Geldeinlagen oder sonstige Kosten für sie verbunden (auch keine Erlöserwarungen).

    Trotzdem frage ich mich ob man es nicht besser lässt weil damit erstens erheblicher Bürokram verbunden sein könnte wenn die BIR anfragt aber vor allem wie es mit der Haftungsfrage aussieht.

    Nehmen wir an die Mehrheitseigentümer nehmen einen Kredit auf die Gesellschaft auf oder haben Steuerschulden, die Ausländer verschwinden irgendwann von den Philippinen und bei den anderen beiden Philippinischen Miteigentümern ist nichts zu holen. Könnte man bei meiner Freundin die gesamte Kreditsumme einfordern auch wenn sie nur 2% hält?

    Kann persönliche Haftung mit den Philippinischen Corporations verbunden sein.


    Da ich kein Business auf den Philippinen betreibe kenne ich mich diesbezüglich nicht aus. Da weder ich noch meine Freundin etwas davon haben ist es mir auch die Zeit nicht wert mich in das Thema einzulesen.


    Danke für Infos


    LG Carabao

    ER hat Verantwortung für den Laden? Seit wann das denn?

    Verstehen kann ich ihn trotzdem, immerhin arbeitet er seit Wochen für lau.....Was willst Du da machen?

    Er hat Verantwortung fuer seine Schicht und das Barbecue was er schon herausgelegt hatte.

    Es gehoert auch auf den Philippinen zum Standard dass man seinen Arbeitgeber informiert wenn man nicht zur Arbeit kommt - zumindest wenn man die Arbeit behalten moechte.


    Dass sein Spaß an dem Laden nachgelassen haben koennte mag sein. Aber GM hatte ihm ja angeboten dass er jederzeit sagen kann wenn er frei haben moechte.


    LG CARABAO

    Mitarbeiter brauchen ab und zu ein Ventil, um zu entspannen.....Das ist schon okay.

    in diesem Fall ist es NICHT ok!! Er sollte schon vorher Bescheid sagen wenn er frei haben und sich entspannen moechte. Zu so einem Laden gehoert auch Verantwortung und wenn er dabei ist irgendwo zu versacken sollte er zumindest spontan jemanden informieren dass seine Schicht uebernommen wird. Es ist schließlich nicht so toll immer in Sorge zu sein ob er kommt oder vielleicht wieder nicht.


    Aber GM kann da nichts machen wenn Doi Doi so ist. Es bringt auch nichts deswegen zu streiten sonst haut Doi Doi am Ende noch ganz ab.

    Muss akzeptiert werden auch wenn es natuerlich NICHT ok ist!

    Man kann vielleicht freundlich mit ihm sprechen und ihm erklärten dass er in so einem Fall besser anruft und Bescheid sagt.


    Wie sind denn die Wochentagsumsaetze diese Woche gelaufen?


    :dontknow

    LG Carabao

    Für die Strecke Balingoan Richtung Osten empfehle ich einen Umweg zu fahren.

    Die Bergstrecke durch die Halbinsel von Villanueva nach Gingoog ist eine Traumstrecke für Motorräder.

    Tiptope Strasse und praktisch keinen Verkehr.

    kann ich bestätigen. Nicht nur fuer Motorräder auch fuer Autos. Super Strecke und tolle weite Aussicht ueber die Berge. Neu gebaute Straße.


    Die Kuestenstrecke ist dagegen von CDO bis Gingoog fuerchterlich. Staus, Baustellen etc. etc.


    LG Carabao

    das "austrocknen" von solchen konkurrenten beeinträchtigt die kalkulation auch und man sollte diese typische filippinische eigenart nicht unterschätzen

    Richtig! In so einem Fall bestuende Gefahr dass WNN evtl. selbst derjenige ist der ausgetrocknet wird. Die Kostenseite mit der hohen Ladenmiete und die duenne Eigenkapitalaussattung laesst nicht viel Spiel die Preise weiter zu reduzieren.

    Eine noch groessere Gefahr sehe ich darin dass ein grosser Player wie 7/11, Ministop etc. einen Minimarkt in der Naehe eroeffnet. Ich weiss zwar nicht wie es speziell in Tacloban aussieht aber in vergleicharen Staedten spriesst ein Minimarkt nach dem Anderen aus dem Boden. Auch 7/11 expandiert massiv in der Provinz.

    Auch das Thema Verfallsdatum von Produkten moechte ich noch einmal wiederholen. So langsam kann es moeglich sein dass erste Produkte demnaechst verfallen koennten. Je laenger der Laden laeuft umso mehr wird es zum Thema. Das sollte man nicht vernachlaessigen. Denn wenn man es nicht im Auge behaelt (z.B. die demnaechst verfallenden Produkte nach vorne schieben) kann es irgendwann teuer werden wenn verfallene Ware weggeworfen werden muss.

    Wird dies staendig ueberprueft? Wenn z.B. das Kind eines Kunden krank wird und die Mutter stellt fest dass das Verfallsdatum auf Babymilchpulver abgelaufen war kann im Laden der Teufel los sein.



    LG Carabao

    1. Kredit: Mein GM möchte keine Schulden aufnehmen und keinen Kredit abzahlen müssen. Ich auch nicht denn wenn es schief geht, dann wollen wir wenigstens nicht noch irgendwas abzahlen müssen. Wegen Finanzierung bei 0% - das habe ich bisher noch nirgends gefunden. Die Kosten für die Ratenzahlungen sind extrem hoch leider. Da sind dann schon mal locker 10 % bis 20 % über dem Kaufpreis möglich. Also eher keine gute Idee.

    Ist natuerlich Eure kaufmaennische Entscheidung die ich respektiere.

    Ich haette mich anders entschieden. Es sind schliesslich schon fast 15.000 Euro investiert worden die darunter leiden dass kein weiteres Geld mehr fuer dringend benoetigte Technik da ist. Kunden gehen z.B. raus weil kein gekuehltes Bier da ist. Frische Snacks fuer Fruehstuecks- und Mittagspause koennt Ihr nicht anbieten weil Ihr sie nicht kuehlen koennt.


    Machen wir mal eine Rechnung auf:


    Nehmen wir an Du finanzierst einen weiteren Kuehlschrank und ein grosses Kuehlregal fuer 100.000 Peso. Zinskosten z.B. pro Monat "laecherliche" 1.000 Peso. Was geht Euch andererseits verloren weil Ihr diese Geraete nicht habt?

    Wenn dadurch pro Tag auch nur 500 Peso mehr Umsatz gemacht werden sind dies (500 x 30 x 0,2 Marge) pro Monat 3.000 Peso zusaetzlicher Gewinn. Bei 1.000 Peso pro Tag sogar 6.000 Peso mehr Gewinn im Monat. Bei 2.000 mehr Umsatz pro Tag waeren es 12.000 Peso mehr Gewinn im Monat. Daraus kann man locker den Zins abzahlen und sogar Monat fuer Monat tilgen.


    wenn es schief geht, dann wollen wir wenigstens nicht noch irgendwas abzahlen müssen.

    Wenn es schief geht haettest Du all die Umbaukosten und Kosten fuer Ware, Genehmigungen etc. etc. in den Sand gesetzt. In Relation zu dem was jetzt schon investiert wurde waeren 50.000 oder 100.000 fuer finanzierte Geraete die mit Sicherheit den Umsatz ankurbeln wuerden weniger als 10% der gesamten Investitionssumme.



    Wegen Finanzierung bei 0% - das habe ich bisher noch nirgends gefunden.


    Einfach mal googlen. Z.B. hier:


    https://emcor.com.ph/2018/02/1…g-appliances-installment/

    https://automatic-centre.com/homecredit

    https://www.abenson.com/promos/cards/shop-now-pay-later

    http://www.robinsonsdepartment…om.ph/specials/0-interest


    Natuerlich ist Barzahlung immer besser weil Du damit noch einen Rabatt heraushandeln kannst. Aber wenn es nicht geht haette ich an Eurer Stelle als zweite Option finanziert um das Geschaeft anzuschieben.



    eine tolle Einstellung die mir gefaellt, lieber Sparen und dann alles Bar bezahlen,

    Bei Konsumentenkrediten stimme ich Dir zu. Auch ich halte es fuer Unsinn seinen Urlaub oder andere private Vergnuegungen auf Kredit zu finanzieren.


    Hier geht es aber ums Geschaeft.

    Wenn man z.B. die Moeglichkeit hat ein Geschaeft abzuschliessen bei dem man 1.000 Euro gewinnt aber hat das Geld nicht dazu waere man doch dumm lieber das Geschaeft sausen zu lassen als einen teuren Kredit dafuer aufzunehmen der einen z.B. 300 Euro an Zinsen kostet.


    Wer im Geschaeftsleben erfolgreich sein will muss nicht immer alles bar bezahlen koennen. Oft macht es sogar selbst dann mehr Sinn zu finanzieren wenn man das Geld dafuer haette um sich die verfuegbaren liquiden Mittel fuer andere Geschaefte zu halten.

    Ob die Einstellung hier so toll ist haengt IMHO davon ab wie lange es vermutlich dauern wird die verfuegbaren Barmittel fuer Kuehlschrank, Kuehlregal zusammen zu haben. Wenn er davon ausgeht dass man es in den naechsten ein oder zwei Monaten bar finanzieren kann dann wuerde ich auch auf eine Finanzierung verzichten. Wenn es aber noch etliche Monate dauert bis man an so was denken kann dann wuerde ich dringendst zur Finanzierung raten um das Geschaeft endlich richtig in Gang zu bringen.


    Aber wie gesagt es ist Entscheidung von WNN und seiner Freundin und er hat sich klar dazu geaeussert.


    Die Einnahmen vom BBQ nehme ich jetzt mal aus, denn die haben ja nur mittelbar mit dem Shop zu tun. Natürlich helfen diese Einnahmen die Kosten zu decken aber Shop ist Shop und muss für sich alleine funktionieren.

    Ich sehe die Einnahmen des Barbeques als Teil des Shops und des Gesamtkonzeptes denn mit der Anmietung des Ladens habt Ihr einen guten Standplatz fuer das Barbeque quasi mitgemietet. Ohne den Laden koenntet Ihr Euch schliesslich nicht so einfach mit Tischen und Stuehlen irgendwo an die Hauptstrasse stellen und dort Barbeque anbieten. Ich denke somit schon dass man die Einnahmen daraus in die Gesamtumsaetze integrieren kann.



    LG Carabao

    Entscheidend für mich ist aber auch die Flugdauer! Und die ist bei Cathay eben am Besten.

    Scheinbar sind die Preise verschieden wenn man von MNL oder FRA abfliegt.


    Gruss

    Das haengt von den eigenen Praeferenzen ab. Fuer mich ist die Flugkombination von Emirates ideal. Einen Flug mit 8 Stunden kann man schlafen, dann 2 bis 4 Stunden Aufenthalt in Dubai und die letzten 6 Stunden bis Hamburg bekommt man auch gut herum. Frueher bin ich immer KLM geflogen. Die Gesamtflugzeit bei HAM-AMS-MNL mit Direktflug ab Amsterdam waren ein bis zwei Stunden kuerzer aber der lange Flug war dann schon nervig. Dann lieber einen kurzen Stop zum Beine vertreten (und Rauchen ;)).



    Ich fliege während den Sommerferien mit meinem 9 jährigen Sohn Business Class von Manila über HKG nach JFK und zurück. Kosten für mich USD 3,400, Junior für USD 2,700.


    Und als Emerald Card Holder kann man in HKG die ausgezeichnete First Class Lounge "The Pier" benutzen und auf dem Rückflug nach 15 Stunden vor dem Weiterflug die Dayrooms mit Shower benutzen.

    Ja, das ist ein Thread wo man mal so richtig auf die Kacke hauen kann! ;)


    Ich will da nicht nachstehen. :D Als Platinum Member bei Skywards von Emirates kann natuerlich auch ich dann die erstklassigen First Class Lounges nutzen selbst wenn ich nur Business buche und z.B. die dort angebotenen kostenlosen Kurzmassagen nutzen.



    LG Carabao

    Was für den Einen günstig ist ist für den Anderen teuer=)


    Ich habe mit Cathay MNL-FRA-MNL in Business Class 3400 USD bezahlt.


    Gruss

    Finde ich aber auch in Relation noch teuer. Emirates ist mit Flugbeginn Manila deutlich guenstiger. Ich fliege jeden Monat MNL-HAM-MNL und Preis war immer zwischen 2400 und 3100 USD. Bucht man ab Hamburg liegt man allerdings auch in der von Dir genannten Preisklasse oder darueber.



    LG Carabao