baugenehmigung&hausbau

  • ist ja schon in d ein krampf.
    gibt es eine checkliste mit der man, wenn man sich daran hält, auf der sicheren seite ist?
    das haus soll nicht in der provinz stehen wo es sicherlich einfacher wäre,sondern ausserhalb manilas.
    wer von euch hat in so einer gegend gebaut?mich interessieren die dabei gemachten fehler und "bösen überraschungen",dh. ich will von euren fehlern lernen.
    in einem rein philippinischen forum habe ich gepostet,aber dort scheint es niemanden zu interessieren.

  • Quote

    Original von fred.flachzange[/i]
    das haus soll nicht in der provinz stehen wo es sicherlich einfacher wäre,sondern ausserhalb manilas.


    Hallo,
    Was heißt 'außerhalb Manilas' ? Außerhalb Manilas ist doch nur noch Provinz.
    Wenn Du in einer vorhandenen oder geplanten Subdivision ein Grundstück hast oder kaufen willst brauchst Du von irgend einem Architekten eine Bauzeichnung. Genau wie hier in D-Land. Damit gehst Du zur "Lokal Authority" und fragst nach was Du tun musst um ein "Building Permit" dafür zu bekommen. Das wäre der offizielle Weg. Wieviel das dann allerdings kostet weiß ich nicht.
    Oder Du machst Dich mit dem Barangay Catain bekannt und fragst den ob Du ihn mal besuchen kommen kannst weil Du einige Fragen hättest wegen der Hausbauangelegenheit. Wenn er ja sagt vergiss nicht die große Flasche Fundador (aber in einer Tasche versteckt) mitzubringen wenn Du ihn besuchst. Dann lobst Du sein Haus, seine Frau und Kinder usw....dall-dall; bola-bola. Inzwischen wird sicher was zu essen angeboten. Erst ein bischen zieren und dann mitessen. Und "sarap sarap" nicht vergessen. Dann den Schnaps auspacken und langsam anfangen auf das Thema zu kommen. Du wirst sicherlich hören das es etwas kompliziert ist um ein Building Permit zu bekommen. Dann den Barangay Catain bitten doch dabei behilflich zu sein. Und die evtl. anfallenden Gebühren würdest Du natürlich im voraus bezahlen wenn er Dir hilft. Dann fragst Du ob 500 Peso reichen. Er wir sicher sagen das es so 1500-2000 Peso kosten würde. Dann 1000 Peso als Vorauszahlung anbieten und auch sofort aushändigen mit der Bemerkung >ich habe gerade so viel bei mir<. Der steckt das Geld dann ein und weg isses. Wenn er 'ne Sau ist tut sich danach nix außer leeren Vertröstungen. Wenn er keine Sau ist besorgt er das Building Permit. Danach nochmal besuchen, Schnaps mitbringen, noch mal 1000 Peso als Dankeschön rüberschieben für die Auslagen und man hat für die Zukunft immer ein Stein im Brett.
    Wir haben unser Haus fertig gekauft (Q.C.) und dann ohne Building Permit umgebaut. So machen es viele. Ist auch eine Möglichkeit.
    Gruß
    Harald

    DONT STEAL
    THE GOVERNMENT HATES COMPETITION

    Edited 3 times, last by RHS ().

  • Hallo Harald,
    bin selbst vom Fach. Wenn Du selbst um Baugenehmigung nachfragst werden Deine Zeichnungen hundert Mal verworfen.An Zeichnungen verlangen sie mehr als in D.Isometrische Kanalisationspläne (ha,ha,) Lasse alles den Architekten machen, dass ist am Besten. Ich rede nicht von Manila sondern Provinz Albay.

    Ex-expat

  • Hallo fred.flachzange,


    natürlich brauchst du für deinen Hausbau eine Baugenehmigung und Pläne in mehrfacher Ausfertigung.
    Ein Architekt ist nicht unbedingt nötig sondernes genügt auch ein Bauingenieur.Auch hier müssen für die jeweiligen Pläne ,sei es den Bau-,Abwasser und Elektroinstallations-Plan eine seperate Genehmigung vorliegen,die wiederum von anerkannten(zugelassenen Ingenieueren)unterzeichnet sein müssen.
    Suche dir am besten einen Ingenieur/Architekten der dir sämtliche Planzeichnungen(ich glaub in 3-facher Ausfertigung)machen kannund vereinbare auch die seperaten Genehmigungen !!!!
    In meinem Falle fand ich eine Ingenieuirin die mir alle Pläne nach meinen Vorstellungen zeichnete und sich auch um die fehlenden Unterschriften für Elektro und Wasser kümmerte und diese auch bei der Baubehörde einreichte und das Building-Permit beschaffte.Ich machte mit ihr einen Pauschalpreis von 20000Peso aus!


    Viel Spass beim Häuslebauen :D

  • fred.flachzange


    Habe in Los Banos (ca 1h von Manila) zweimal gebaut, einmal alles selbst besorgt, viel Schnaps, Geld und Zeit verplempert und wieder abgerissen. Dann alles einem Architekten überlassen. Hat mich 2% von der Bausumme gekostet (~50000Ps) und es war eine schöne Zeit. Wenn du gerne graue Haare bekommen, dein Repertoire an Flüchen erweitern und viele Feinde möchtest dann machst du alles selber. Und einen ausgeprägten Hang für (zumindest gedankliches) Sado-Macho solltest du mitbringen. Das mit den isometrischen Kanalisationsplänen vom Kurt ist nur ein kleines Beispiel.


    Hackl