Laguna, Marikina, Manila & Bagiou

  • Am 5. Mai war mein Philippinen Aufenthalt zu Ende. Es war eine sehr schöne Zeit. Mein Bericht wird sich auf wenige Orte beschränken.


    Hidden Valley Springs Resort in Laguna


    Wir haben hierfür einen Fahrer gebucht, welcher uns von nach Laguna in das Hidden Valley Springs Resort gebracht hat. Anfangs wurde geplant,
    dass wir dort übernachten. Dies wurde jedoch 2 Wochen vorher verworfen.


    Das Resort verdient diesen Namen zu recht - es war sehr versteckt.




    Nachdem wir uns bei der Rezeption gemeldet haben, gingen wir auf eine kleine Erkundung welche über eine sehr lange Bamboobrücke über den Waldboden geführt wurde.


    Vorbei an ein paar Baumriesen bis zum Hidden Waterfall. Der Fußmarsch zum Wasserfall dauerte zirka 30 Minuten (eine Richtung). Beim Wasserfall angekommen, wateten wir eine Weile durch das Wasser, bis wir gezwungenermaßen Stop machen mussten (ab einem gewissen Punkt ist es zu tief / gefährlich).



    Am besten auch einen Angestellten fragen, auf welcher Seite man sich dem Wasserfall nähern sollte, sofern man dies vorhat. Auf einer Seite ist die Strömung stark.
    Nach diesem kleinen Ausflug machten wir uns auf dem Weg zum Mittagessen. Es wird zwar eine Zeit genannt ab wann bis wann es Lunch gibt, aber mit dieser hat
    es das Personal nicht so genau genommen. So lange man rechtzeitig da war, konnte man so lange essen, bis man voll war. Auch nach Ende der offiziellen Lunch Zeit wurde von Seite der Küche noch immer Essen für das Buffet neu bereit gestellt.


    Als Musikalische Umrahmung gab es 2 Sänger und 2 Musiker welche von Tisch zu Tisch wanderten und ihr bestes gaben.


    Nach dem Lunch ging es zu den verschiedenen Hot Springs.




    Um 4 Uhr Nachmittags gab es dann einen kleinen Snack. Danach machten wir uns für die Rückreise bereit.
    Aufgrund des Abendverkehres in Quezon City dauerte diese um mindestens eine Stunde länger.


    Kosten pro Person – Transport nicht gerechnet – keine Übernachtung: 2200 php


    Badetuch/Handtuch bitte nicht vergessen. Diese gibt es nur, wenn man für sich eine Übernachtung entscheidet. Mussten ein sehr billig produziertes für den dreifachen Normalpreis vor Ort kaufen.


    (Marikina, Manila und Bagiou folgen; Marikina ein Restaurant, Manila - Ocean Park)

    Edited 6 times, last by x84 ().

  • Im Pan de Amerikana, Gen Ordonez St. Marikina, planten wir zwar anfangs eine Freundin meiner Freundin treffen, daraus wurde aber dann nichts (incl. ihrem Freund). So hatten wir dann alleine einen schönen Abend.


    Für Schachspieler bietet dieses Restaurant ein sehr Interessantes Ambiente. Bevor man an einen Tisch zugeteilt bekommt, muss man seine Order aufgeben. Ohne Bestellung, kein Tisch.



    Edited 4 times, last by x84 ().

  • Nachdem wir Manila via Zug erreichten, nahmen wir uns ein Taxi, welches uns zum Ocean Park brachte.
    Ursprüngliche Plan meiner Freundin sah vor, dass wir zu Fuß zum Park gehen. Angesichts der Hitze und ungefähren Wegzeit von einer Stunde, haben wir dies dann doch verworfen.


    Kurz vor 10 Uhr Vormittag, erreichten wir den Park. Das Ticket unserer Wahl kostete 900 php pro Person. Infos bezüglich der Tickets:
    https://www.manilaoceanpark.com/main/tickets


    Oceanarium:




    Sea lion show: tanzende Seelöwen




    Birds of prey: Adler



    Penguin talkshow: War natürlich kein echter Pinguin, die sahen wir später.





    All star bird show: Show mit Papageien. Uns tat der Kerl leid, der vom Papagei um 500 php erleichtert wurde.





    Sharks and rays dry encounter: da konnte man mit Rochen auf Tuchfühlung gehen. Sprich – betatschen.


    Trails to antarctica: Hier kann man seine Freund(in) einmal winterliche Kälte spüren lassen incl. Kunstschnee (nicht viel). Und im Raum davor gab es dann auch die Pinguine.




    Jellies exhibit: Quallen welche zu Canon Rock „tanzen“




    Musical fountain show: Feuerwerk, Lichtershow, Musik und Tanzeinlagen. Bezüglich der Lichtershow spoiler ich mal soviel – Nemo und Freunde.
    Damit endete der Tag im Ocean Park.


    Anmerkung: Wer Teile seines Tickets verloren hat – keine Panik. So lange man den Barcode hat, der doppelt und dreifach angeführt wird, wird man keine Probleme haben.
    Man kann alles besuchen, für das bezahlt wurde.

    Edited once, last by x84 ().