Posts by gügs

    Ich habe diese Prozedur bereits am 5. Oktober letzten Jahres gemacht und alles wie gefordert an die PRA gesandt.

    Bis jetzt hat sich aber immer noch nichts bewegt und auf Anfrage bei der PRA wurde mir schriftlich erklärt, dass sie eine Flut von Anträge erhalten (ich vermute mal vor allem von Chinesen die unter 35 Jahren sind, deswegen wurde ja der Boss von der PRA in einem Hearing von den Congressmen auch schon "gegrillt") und vom DFA immer nur eine sehr kleine Zahl von SRRV-Holder dieses "uminöse" exemption document zur Wiedereinreise erhalten.

    lg gügs


    P.S. das lustige dabei ist, dass das SRR-Visum auf der Homepage der PRA immer noch als "lebenslanges Visum" mit der Möglichkeit der jederzeitigen Aus- u. Einreise ohne irgendwelche Restriktionen der Immigration angeboten wird. "VERBRINGEN SIE IHREN RUHESTAND AUF DEN PHILIPPINEN!!!! INVESTIEREN SIE AUF DEN PHILIPPINEN!!!!! hahahaha

    (ich weiß jedenfalls was ich tun werde, wenn mein langjähriges SRR-Visum im Mai 2023 ausläuft, tun werde. ) Das Deposit zurück und wieder Touristenvisum wie früher und ab und zu ein schönes Wochende in HGK, BKK oder SIN. Und dann wieder Einreise und alles wieder von vorne.

    Also ich kann keinen Beleg von Phil-Health hier vorweisen da ich im Moment in Österreich seit Anfang August "gestrandet" bin und mit meinem SRRVisum nicht mehr im Moment in die Phils einreisen kann obwohl ich letztes Jahr meine ID im Frühjahr nochmals bis Mai 2023 verlängert habe und dafür $ 1.080,-- bezahlt habe.

    Ich habe daher im November 2020 meine Freundin auf den Phils angerufen und sie gebeten meine Phil-Health - Beiträge für das Jahr 2021 zu bezahlen. Es wurden 3.600 P gefordert und nachdem meine Freundin nach Diskount wegen vorzeitiger Zahlung fragte, bezahlte sie 3.200 P beim Phil-Health Office in Mambajao.

    Ich habe auch für 2019 nicht die hier kolpotierten 17k und 15k Pesos (für SRRV-Member bezahlt, da ich meine Phil-Health schon mehr als 10 Jahre habe.

    Zum Einwand eines Members hier, daß dem ausländischen Versicherten evtl. die Leistung von Phil-Health verweigert wird im Falles eines Versicherungsfalles (Krankheit, Unfall) kann ich nur sagen, daß ich über Weihnachten bis Neujahr 2019 eine Woche im Krankenhaus in Camiguin war wegen Dengue und mir von Phil-Health der anscheinend für Dengue vorgesehene Pauschalbetrag von 10k Pesos ohne Probleme von der Krankenhausrechnung beim "Aus-checken" abgezogen worden war.

    Gab auch niemals eine Nachforderung von Phil-Health.

    Mir wurde bei Bekanntgabe der neuen Tarife für Ausländer vor 2 oder 3 Jahren auch im hiesigen Büro von Phil-Health erklärt, die neuen Tarife gelten nicht für Altverträge.

    Und btW dasselbe gibt es ja auch bei der Jahresgebühr vom SRRVisum.

    Ein Bekannter hier in Camiguin machte das Visum 2 Jahre vor mir und bezahlt seither eine Jahresgebühr von $10,-- jährlich. Ich muß jedes Jahr $360,-- abdrücken, da die Jahresgebühr (ich glaube 2012) für alle neuen Visa-Applicanten des SRRVisum so unglaublich hoch erhöht wurde.


    lg gügs

    Hallo Buangingo!

    Ich würde dir ja gerne dieses Teil frei Haus auf deiner kleinen Insel vorbeibringen, aber im Moment bin ich eigentlich nur froh dem "Corona-Wahnsinn" auf den Phils entkommen zu sein und genieße mein Leben hier zuhause am Bodensee.

    Abgesehen davon lassen die mich mit meinem SRRV im Moment ja nicht mal wieder einreisen (habe ich aber schon bei meiner überstürzten Abreise im Juli gewusst).

    Falls ich doch noch irgendwie die Kurve kriege und in diesem Jahr noch auf Camiguin zurückkehren kann lasse ich es dich wissen.

    Aber vielleicht findest du ja in der Zwischenzeit jemand anderen der dir dieses Teil mitbringen kann. Dann steht ja der Produktion von "Thüringer Bratwürsten" nichts mehr im Weg. :thumb

    Beste Grüße

    gügs

    Ich benutze für online Banking mit meiner österr. Bank zwar mein Laptop. Aber die Tan-Nummer lasse ich mir auf mein Smartphone schicken. Ich habe dafür meine Philipp. Nummer bei der Bank hinterlegt, da ich das ganze Jahr über meine österr. Simkarte inaktiv setze, wenn ich hier auf den Phils bin. Klappt einwandfrei. Habe mich zuerst auch erkundigt und mir wurde mitgeteilt, ich kann jede Simkarte in jedem Land für die Tan-zusendung verwenden. Ich muss nur die gewünschte Nummer bei der Bank online hinterlegen.


    lg gügs

    So hier noch meine Erfahrung mit Philhealth. Auf Grund der Aussage des Themenstarters hat meine Freundin letztes Jahr bei Philhealth in Mambajao nachgefragt und die Antwort bekommen, dass Ausländer ab 2018 die neue Jahresgebühr von 17k Pisos zu bezahlen haben. Ihr Frage war: "stimmt es dass Ausländer ab 2018 nunmehr 17k Pisos Jahresgebühr zu bezahlen haben"
    Ich habe daraufhin die Gebühr für 2018 nicht mehr bezahlt, da ich so eine Neuregelung ohne irgendeiner Zusatzleistung einfach unverschämt finde.
    Auf Grund des Posting #32 von "the man" hat meine Freundin nochmals explizit nachgefragt, ob diese Regelung auch für Ausländer mit Altverträgen von früher gilt. Darauf im selben Office die Aussage bekommen: "Nein, nur für Neuverträge".
    Da ich meine Philhealth-Versicherung schon seit 2010 habe, bezahlte ich daher im Februar sofort die 2.400 Pesos für 2018 bezahlt und gut ists.
    Scheint so, als müsste man hier schon ganz genau die richtige Frage zu stellen um auch die richtige Antwort zu bekommen


    lg gügs

    Ich kann jetzt meine Erfahrung mit WU aus erster Hand weitergeben.
    Habe am Dienstag, dem 9.2. von den Philippinen aus online von meinem Konto bei einer österr. Bank via MA Transworld, Hamburg, eine Überweisung auf mein Konto bei der Landbank überwiesen.
    Am nächsten Tag, also Mittwoch, dem 10.2. habe ich 1000 Euro (ich bin zwar registriert aber nicht verifiziert) per Sofortüberweisung auch von meinem Konto bei einer österr. Bank mit WU auf mein Konto bei der Landbank hier in Camiguin (Provinz) überwiesen.
    Fazit:
    Die 1000 Euro mit WU waren am SELBEN Tag um 19 Uhr auf meinem Konto der Landbank gutgeschrieben.
    Der Geldtransfer mit MA Transworld war obwohl ein Tag vorher abgeschickt erst am Donnerstag nachmittag auf meinem Konto hier in der Landbank gutgeschrieben.
    Der Umrechnungskurs mit WU war exakt 53,294.
    Der Umrechnungskurs mit MA Transworld war exakt 52,85.
    Überweisungkosten bei WU---------KEINE!!!!!
    Überweisungkosten bei MA Transworld......... 10 Euro!°!!!
    Bei beiden wurden ein email mit genauer Kostentransparenz und Umrechnungskurs geschickt!


    D.h. für mich, wenn WU weiterhin keine Überweisungskosten bei Bank zu Bank-Geschäften verlangt und sich mit dem Profit beim Umrechnungkurs begnügt, werde ich im Sommer wenn ich wie jedes Jahr meine Heimaturlaub am Bodensee verbringe mich bei WU verifizieren um die Möglichkeit zu haben, bei Bedarf auch mehrmals im Jahr bis 5000 Euro überweisen zu können.
    Ich lasse nämlich meine Pension immer solange auf meinem österr. Bankkonto stehen bis ein halbwegs vernünftiger Wechselkurs ist und überweise dann gleich eine höhere Summe, die mir wiederum die Möglichkeit Währungsturbulenzen dank Draghi und Co locker hier auf den Phils bei einem SM Light auszusitzen.
    Wie sagte schon Niki Lauda in einer Werbung:> Ich habe ja nichts zu verschenken!!!!


    lg gügs


    hier kommt das besagte Muster-Testament (Vorlage von der PRA 2010)
    wenn jemand das Word-Dokument haben möchte, bitte per PN anfordern


    LG
    Matthy



    Hallo Matthy99


    Wie du siehst wurde deine Textvorlage innerhalb eines Tages bereits mehr als 20 mal heruntergeladen. War also auch für andere sehr interessant.
    Stellvertretend für alle "Downloader" sage ich jedenfalls schon mal vielen Dank.


    lg gügs

    Testament habe ich bei einem Notar gemacht (ein Textmuster wurde von der PRA vorgegeben),
    einen Erben auf den Phils eingesetzt (sollte sicherlich mit einen Erben in D auch möglich sein)
    und dann eine original Ausfertigung an die PRA (Cebu) geschickt.
    Die Ausssage "ohne Testament behält die PRA (der Phil-Staat) das Geld ein" wurde vom Büro der PRA in Cebu gemacht



    Wo hast du das Textmuster bekommen (PRA in Cebu oder Manila) und wie sieht so was aus.
    Ich habe gestern mit Maam Elma von der PRA in Cebu telefoniert und sie hat mir erklärt, es gibt kein "Textmuster", jedenfalls ist ihr ein solches welches von der PRA vorgegeben ist, nicht bekannt.
    Sie hat mir erklärt es genügt ein Power of Attorney für den "Last Will".
    Ich will hier schon auf nummer sicher gehen, daß NICHT der philipp. Staat bzw. jemand von der PRA mein Deposit "einsackt" bei meinem Ableben, so ganz nach dem Motto: Wo kein Kläger da kein Richter!!!!!
    Bei meinem Moneytransfer von der Bank of Commerce zur DBP (die Bank of Commerce ist ja auch ist ja auch nicht mehr Partner der PRA) wurde mir auch nur eine Kopie der Überweisung gegeben und erklärt, das wars. Erst auf Anfrage bei der PRA in Cebu wurde jetzt anscheinend eine Bank Certification der DBP für mein Deposit in Manila angefordert und nach Wochen erndlich ausgestellt und zur PRA in Cebu geschickt.. Werde ich in den nächsten Wochen dort abholen, schließlich will ich auch etwas in den Händen halten, daß mein Deposit auch bei der DBP angekommen ist.


    Also nochmals, wer kann mir ein solches "Textmuster", wie Matthy99 anscheinend von der PRA bekommen hat, beschreiben oder evtl. auch eine Kopie hier einscannen (natürlich die persönliche Daten geschwärzt), oder evtl einen Link einstellen.


    lg gügs



    ich denke ich werde mir dann mal die landbank näher anschauen, mir gehts einfach darum das man mal sieht was sich so dreht auf dem konto und wenn das mit transworld funktioniert bestens da bin bereits registiert.


    leider gibts auf camiguin keine bdo branch da hätte ich bereits einen account. (ich weis das ich auch mit der bdo karte auf camiguin geld holen kann. nur bei problemen muss ich wieder nach cdo) :confused  
    gruss tdc[/quote]



    Funny, wußte gar nicht, daß du auch auf Camiguin lebst. Ja, ich habe meine zwei Accounts bei der Landbank in Mambajao. Gibt ja nur Landbank und PNB in Camiguin.
    Finde ich aber gar nicht so schlecht. Auf allen meinen Reisen innerhalb der Philippinen habe ich festgestellt, daß Metrobanken sowie auch BDO immer in Städten vertreten sind und Landbanken (wie der Name schon sagt :D ) eigentlich immer in ländlichen Gebieten. Also eine gute Kombination für mich.
    P.S. ich vergaß zu erwähnen, beim online-Banking mit Landbank ist auch die Möglichkeit eines "Fund-Transfers" zu einer "3. Party-account. Muß aber auch bei einer Landbank sein und zuerst registriert werden.
    Sprich doch ganz einfach mal bei der Landbank in Mambajao vor.
    lg gügs


    P.S. Außerdem hättest du auch mehr "Spielraum" bei einer größeren Überweisungssumme. Sprich du könntest dann das Geld auf 2 Banken aufteilen und unter der Einlagensicherung von 500.000 Pesos bleiben. Ist mir jedenfalls wichtig.

    ganau so was suche ich, leute mit erfahrungwerten zu einer der beiden banken. ;)


    gruss tdc


    Ich habe ein Konto bei der Metrobank und zwei Konten bei der Landbank. Alle mit online-banking.
    Man darf sich auch beim onlinebanking bei philipp. Banken nicht zuviel erwarten, da Banken auf den Phils nach meinen Maßstäben noch vorsintflutlich arbeiten.
    Unter online-banking verstehen wir ja, daß wir alles und wirklich alles online von zu Hause mit dem Computer erledigen können. Das ist auch mit meiner Onlinebank in Österreich der Fall.
    Bei Metrobank und Landbank beschränkt sich das ganze darauf, seinen Kontostand abzurufen (kann ich ja eigentlich am ATM auch) und Rechnungen von Wasserwerk Manila, Globe, Smart etc. online zu überweisen. Was auch noch geht ist Geld innerhalb zweier Konten bei derselben Bank (in meinem Fall ein saving account und ein joint account bei der Landbank) hin und her zu jonglieren.
    Falls jemand fragt für was das gut sein soll, ich überweise immer größere Summen auf mein saving account wenn der Umrechnungskurs gerade mal wieder halbwegs akzeptabel ist (zurZeit geht es ja wieder abwärts) und wenn ich wie derzeit in Österreich auf "Heimaturlaub" bin, dann transferiere ich die Summen, die von meiner Partnerin benötigt werden um Handwerker zu bezahlen auf unser gemeinsames Konto in ECHTZEIT und sie hebt es mit ihrer ATM-Karte ab.
    Bezüglich eines Postings über Transworld in Hamburg möchte ich darauf verweisen, daß Transworld seit 25. August neue Tarife gestaffelt nach der Höhe des Überweisungsbetrages hat. So kosten z.b. 2.500,-- Euro jetzt 10 Euro Überweisungsgebühr (ist alles auf deren Homepage zu ersehen).
    Ansonsten klappt mit dieser Remittance-Firma der Geldtransfer einwandfrei (auch von Österreich aus).
    Kleines Beispiel: Habe unlängst einen Betrag online von meinem österr. Bankkonto auf das Treuhandkonto von Transworld in Hamburg gesandt. Am Nachmittag erhielt ich per email schon eine Bestätigung meines Transfers mit sämtlichen Daten (Betrag, Umrechnungskurs, Überweisungsgebühr, Überweisungsbetrag, Konto in den Phils etc.)
    Um Mitternacht erhielt ich ein SMS von der Metrobank, daß eine Überweisung mit dem Code ??????? sowieso auf meinem Konto eingegangen ist und am nächsten Tag nach dem Frühstück, sah ich bereits die Kontogutschrift auf meinem Metrobankkonto online.
    Das ganze klappt mit Landbank auch bestens, da Transworld auch mit denen irgendwie verbunden ist.
    Also mein Fazit bezüglich onlinebanking mit Metro- u. Landbank. Geht für einfache Dinge, man darf sich allerdings nicht zuviel erwarten. Z.B. Geld von Landbank auf ein Konto einer anderen philipp. Bank einem Empfänger zukommen zu lassen, geht meines Wissens nicht.
    lg gügs


    Ja, wird zusammen mit Application-Fee bezahlt. Du kannst beides (Visa-Gebühr) und Jahresgebühr natürlich auch in Pesos zum Tageskurs bezahlen.
    Übrigens habe ich nach dem ersten Jahr gleich die Jahresgebühr für 3 Jahre im Vorraus bezahlt und natürlich jetzt auch meine ID für 3 Jahre Gültigkeit ausgestellt bekommen.
    LG gügs

    Zitat von »gügs« Ich brachte das polizeiliche Führungszeugnis, welches ich nach Antragstellung bei der österr. Botschaft in Manila (der österr. Consul in Cebu darf das nicht machen) an meine Adresse in Camiguin gesandt wurde einfach ins PRA-Office in Cebu (wie schon gesagt es stand in Deutsch und Englisch, daß ich "unbescholten" - "no records") und MS Elma sandte daraufhin das Dokument zur DFA zur Überbeglaubigung (anstatt die umständliche Prodzedur mit der phil. Botschaft in Europa) bezahlte ca. 300 Pesos dafür und das wars.


    Ich wundere mich immer, was auf den Philippinen so alles geht.
    Dieser Beglaubigungsweg ist absolut unlogisch, denn ich denke kaum, dass die DFA eine Urkunde einer innerdeutschen Behörde beurteilen kann.


    Schreibt sie doch selbst auch ihrer HP welche Dokumente akzeptiert werden:


    Ja, habe mich auch gewundert, was hier noch die DFA überbeglaubigen sollte mit einem Schriftstück ausgestellt mit Stempel und Unterschrift von der österr. Botschaft. Aber es ging auf diese Weise und ich habe mir die ganze Prozedur wie auf der Homepage der PRA beschrieben gespart.
    Das ganze habe ich übrigens mit dem Pensionsbescheid auch so gemacht. Wurde auch an die DFA gesandt, ich 300 Pesos bezahlt und für mich erledigt.
    Ja und mein polizeiliches Führungszeugnis war nicht von einer "innerösterr." oder "innerdeutscher" Behörde" ausgestellt sondern von der österr. Botschaft hier in Manila.


    Eigentlich sollten sich die hier lebenden Expats einschließlich mir über gar nichts mehr wundern, speziell nicht über Verfahrensweisen bei Philipp. Behörden. Es zeigt sich doch in der Praxis, wenn man die verschiedenen Postings über verschiedene Themen hier vergleicht, daß alles an einer anderen Stelle der Behörden unterschiedlich gehandhabt wird. Ich brauchte z.B. für meinen Philipp. Driverlizence eine englische Übersetzung meines österr. Führerscheines, ausgestellt von der österr. Botschat, andere hier berichten, daß in anderen LTO's dies nicht verlangt wurde.
    Das gleiche mit Exitclearance etc. etc. etc.
    Also mein Rat Träumer, frag doch einfach MS Elma, ob diese Vorgangsweise für dich auch machbar wäre.
    lg gügs


    Hallo Träumer!
    Wie ich dem Link entnehmen kann, können auch deutsche Staatsbürger das Führungszeugnis hier auf den Philippinen beantragen. (In deinem Fall beim consul in Cebu).
    Das mit dem ÜBERBEGLAUBIGEN bei der Philipp. Botschaft in Deutschland kannst du dir ziemlich sicher sparen. Habe ich auch nicht gemacht, da ich bei Antragstellung meines SRRV Visums auf den Philippinen war und auch nicht vor hatte in absehbarer Zeit zurückzureisen.
    Ich weiß nicht, wie ein deutsches Führungszeugnis aussieht, aber bei einem österreichischen ist die Ausstellungssprache DEUTSCH UND ENGLISCH!!!! (Vorausgesetzt es ist kein Eintrag vorhanden).
    Sollte dies bei einem deutschen nicht der Fall sein, fragst du einfach den akkreditierten Übersetzer der deutschen Botschaft (dies ist wiederum Herr Dr. Seidenschwarz, seinen Zeichens Consul in Cebu) ob er dir eine b eglaubigte Übersetzung machen kann.
    OK, ich sage dir nun einfach wie ich es als Österreicher machte:
    Ich brachte das polizeiliche Führungszeugnis, welches ich nach Antragstellung bei der österr. Botschaft in Manila (der österr. Consul in Cebu darf das nicht machen) an meine Adresse in Camiguin gesandt wurde einfach ins PRA-Office in Cebu (wie schon gesagt es stand in Deutsch und Englisch, daß ich "unbescholten" - "no records") und MS Elma sandte daraufhin das Dokument zur DFA zur Überbeglaubigung (anstatt die umständliche Prodzedur mit der phil. Botschaft in Europa) bezahlte ca. 300 Pesos dafür und das wars. Machte die PRA dann für mich.
    Sollte so bei dir also auch gehen. Laß dich nicht vom Philipp. Amtsschimmel narrisch machen, es gibt immer einen Weg wenn man etwas hartnäckig aber gleichzeitig freundlich bleibt.
    lg gügs


    Hallo Träumer!
    Nein, diese Dienstleistung kostet nichts extra. Extrakosten entstehen nur, wenn z.B. ein Dokument noch überbeglaubigt werden muß von z.B. DFA und dafür eine Fee anfällt. Das bezahlst du im PRA-Office und sie besorgen dann diese Überbeglaubigung.
    Bezüglich Führungszeugnis - als Österreicher kann ich dies bei jedem Gemeindeamt oder, wie ich gemacht habe, bei der österr. Botschaft in Manila beantragen. Ich habe es dort beantragt, da persönliches Erscheinen entweder bei der Antragstellung oder bei der Abholung erforderlich ist, habe meine Adresse in Camiguin angegeben, die Kosten für die Übersendung und das Führungszeugnis bezahlt und nach ca. 3 Wochen bekam ich es zugeschickt. (ganz easy)
    Nachdem ich in einer anderen Sache Kontakt zum deutschen Konsul in Cebu hatte und dabei festgestellt habe, daß das deutsche Konsulat weit mehr Befugnisse hat als das österreichiche in Cebu,
    nahm ich an, daß auch diese Sache dort erledigt werden kann. Sorry für diese Mutmaßung ohne Beweis. Aber ruf doch mal einfach Dr. Seidenschwarz in Cebu an, kostet ja nicht die Welt.
    Bei den Zinsen habe ich auch versucht mehr zu bekommen, war aber nicht möglich, aber vielleicht bist du ein besserer "Verhandler".
    Für die Überweisung würde ich, wenn ich dann Deutscher wäre, entweder Transworld in Hamburg oder die andere Remittance-Firma in Frankfurt (PCI ???????? irgendwas) verwenden. aber vielleicht
    hat ihr ein anderer Member einen besseren Vorschlag.
    Muß jetzt Schluß machen, mein Cursor springt seit 2 Tagen ziellos beim Schreiben oder Scrollen hin und her. Ich werde noch verrückt. Ich denke ich habe ein Problem mit der Tastatur (evtl. die Feuchtigkeit der letzten Wochen), oder es haben sich heimlich Termiten oder Ameisen häuslich gemacht. Muß jetzt zuerst jemand finden, der mir dieses Problem löst, da ich auch wirklich nur USER bin mit Null-Ahnung von Computern. (Was unter der Haube meines Autos passiert, interessiert mich nämlich auch nicht, es muß nur fahren hehhehehe)
    lg gügs


    Hallo Träumer!
    Ja, ich habe das SRRV vor ca. 8 Monaten in Cebu gemacht.
    Das Satelite-office in Cebu befindet sich im Crown-Regency (Nähe Fuente Osmena) im 1. Stock und alles kann dort erledigt werden. (Wenn du vor dem Robinson-Mall stehst, mit Blickrichtung zum Haupteingang, einfach rechts dem Bürgersteig entlang, an der Silver Dollar Bar vorbei, dann an der Metrobank vorbei und dann im Crown-Regency den 1. Eingang nehmen, vorbei am Guard, rauf in den 1. Stock und dann rechts siehst du bereits deren Büro)
    Der Name der Chefin dort ist MS Elma A. Corbeta.
    Bezüglich umändern des Visas bin ich mir sicher, das dies die PRA dort für dich erledigt. Ich hatte zwar nur für die Zwischenzeit eine Verlängerung des Tourist Visums zu machen, das haben aber die dort erledigt. Ich mußte nur die Gebühren auf der Landbank einzahlen. Überhaupt sind sie dort in den meisten Sachen bemüht, dir so viel wie möglich abzunehmen. (Ist ja auch deren Job, schließlich lebt die PRA von den PRA-Membern.)
    Ja, früher war die jährliche Gebühr nur 10 US $ seit glaube ich 2011 ist die anual Fee 360 $. (Ich könnte mir jetzt noch in den A…… beißen, daß ich mein SRRV nicht schon 2010 gemacht habe, könnte mir so jedes Jahr 350 Dollar sparen)
    Medical check und NBI-Clearance kannst du in Cebu machen, der Fahrer von PRA bringt dich zu den entsprechenden Stellen, wo dein Kommen bereits angekündigt wurde und holt dich nachher wieder ab. Die NBI-Clearance holt sich die PRA nach der Ausstellung (dauert doch 2-3 Wochen) selber bei der NBI ab, mußt du dich nicht darum kümmern. Die Untersuchung ist eine „Farce“ ist in 10 Minuten erledigt und kostet 1000 Pesos (ohne Beleg).
    Das Deposit (10.000 Dollar mit Pensionsbescheid bzw. 20.000 Dollar ohne) MUSS in US $ hinterlegt werden. Wenn du aber wie ich damals nur Pesos hast, erledigt dies auch die PRA. (Ein Mittelsman von der PRA überweist die Dollars und du zahlst den Gegenwert zum Tageskurs in Pesos im PRA-office (diesmal natürlich mit Beleg hehhehe) ein.
    Die designated Banks findest du auf der Homepage der PRA, klick einfach auf „Partners & Investors“ dann „Banks“ und dann „Bank-Rates“ und du siehst eine Excel-Liste der Banken vom PRA-Programm und gleich auch die „sagenhaften“ Zinsen, die sie für das Deposit zahlen.
    Ich hab mein Deposit in der Bank of Commerce gemacht, da diese Bank nur einen Steinwurf vom PRA-office entfernt ist (also direkt am Fuente Osmena-Circle). Und die Zinsen sind bei allen nicht gerade berauschend. Am meisten bekommst du glaube ich bei der Bank of China. (Ohne Gewähr hehhehe)
    Hier ist übrigens auch die PRA behilflich, informiert die Bank über dein Kommen und bringt dich notfalls auch dort hin.
    Das deutsche Führungszeugnis kriegst du ganz sicher beim deutschen Konsulat und auch falls du einen deutschen Pensionsbescheid hast, so übersetzt und beglaubigt dies der Konsul Herr Dr. Seidenschwarz in Cebu. Wird auch von der PRA anerkannt, nur machen sie dann noch eine Überbeglaubigung bei der DFA in Manila????????, das macht aber auch die PRA für dich, du mußt nur die Kosten vor Ort im Office bezahlen (je Dokument glaube ich 300 Pesos). Ich als Österreicher mußte dafür nach Manila reisen, da der österr. Konsul in Cebu dies nicht machen darf und in Manila mußte ich all meinen Charme aufbieten, da die österr. Botschaft normalerweise nur Unterschriften beglaubigt und nicht österr. Dokumente)
    Ok, Antragsformular und Passfotos bringst du ins Büro der PRA und dann dauert das ganze ca. 1. Monat (in Cebu länger als in Manila) und dann hast du dein SRRV.
    By the way, die Application-Fee und anual Fee kannst du selbstverständlich in Pesos bezahlen, nur das Deposit muß in Dollar hinterlegt werden.
    Fallst du noch Fragen, immer gerne
    Lg gügs
    P.S. Sehe gerade noch deine Frage bezüglich "Wo NBI-Clearance in Cebu". Ist normalerweise im Capitol (auch nicht so weit entfernt vom Fuente Osmena Circle), aber es gibt eine Außenstelle in Mandaue bei einem Mall gleich neben der NORKIS- Company (den Namen des Malls habe ich leider vergessen, außerdem brachte mich der Fahrer der PRA dort hin. Es gibt eine Möglichkeit ohne Wartezeit aber dies bei Bedarf nur per PN.

    Nein, SRRV-Holder brauchen keine Exitclearance.
    Steht auch auf dem Visa im Pass. "Exempted from the Exit-Clearance and Re-entry Permit"
    SRRV-Holder brauchen auch kein Returnticket weder beim Check-in in Europa noch bei der Immi bei der Ankunft in den Phils.
    (Kann aber auch schon mal Diskusssionen beim Check-in geben, wenn am Check-in jemand sitzt, der nicht Bescheid weiß)
    Außerdem bei Abflug wie auch Ankunft kein "Schlangestehen" bei der Immigration, sondern je nach Flughafen rechts oder links vorbei und den Schalter für Diplomaten u. SRRV-Holder benützen.
    (o.k. beim Gepäcksband muß man auch wieder warten wie jeder andere)


    lg gügs

    [quote='mariedl_87','index.php?page=Thread&postID=607816#post607816']So, mein Freund und ich sind nun auf Bohol - in Tagbilaran und wollen am Mittwoch gerne weiter nach Camiguin/Benoni.

    Nun hab ich schon erfahren, dass am Mi. um 13:30 eine Schnellfähre von Jagna nach Benoni geht - Preis 600 PHP/Pers.

    So weit so gut, aber wie kommen wir nun am besten von Tagbilaran nach Jagna?
    Taxi soll scheinbar für die 2stündige Fahrt 1600 PHP kosten... Bus (am Busterminal Dao) kostet lt. Hotel 70 PHP.
    Das wäre natürlich günstig - aber wir haben bisher in den Phils noch kein so öffentliches Transportmittel genutz? Bisher sind wir immer mit Taxi oder Trycicle von A nach B.
    Was müssen wir beachten? Reicht es wenn wir um 10 Uhr in Tagbilaran wegfahren?

    Vielleicht hat ja jemand von euch diese Strecke vor kurzem erst hinter sich gebracht und kann uns ein paar Tipps geben?
    Wir wären euch dafür sehr dankbar!

    Liebe Grüße!!!




    Müsste eigentlich reichen, ich würde aber gemütlich frühstücken und schauen, dass ich um ca. 9 Uhr schon am Busterminal beim ICM-Mall bin, da die Busse erst fahren wenn sie halbwegs voll sind. Ausserdem stoppen die Busse unterwegs oft, um neue Passagiere aufzunehmen oder aussteigen zu lassen.
    Die andere Möglichkeit ist die Fahrt ´mit einem Van um 100 Pesos, der fährt direkt, man sitzt aber schon sehr eingeengt im Fahrzeug.
    Mir persönlich ist der Bus lieber, da ich die AC in den Vans hasse. Da ist mir ein "openair Bus" doch lieber und meist auch nicht so beengt.
    Übrigens das Tricycle von proper Town Tagbilaran zum Busterminal kostet normalerweise 30 Pesos. ok, bei viel Gepäck vielleicht 40 p. Nur als Anhaltspunkt, falls die Fahrer Mondpreise aufrufen.
    Und von Benoni mit dem Van nach Mambajao kostet auch nur 30 Pesos. Von dort könnt ihr dann ein Tricycle nehmen.
    Und bringt bitte besseres Wetter mit nach Camiguin. :D
    lg gügs


    Diese Möglichkeit habe ich auch schon getestet. Hatte ein Eurokonto bei der PNB hier in der Provinz (Camiguin). Die konnten mir aber auch nicht bei hartnäckigem Nachfragen einen vernünftigen Umrechnungskurs bieten. Und das nächste Problem war, daß ich auch nach Vorankündigung meine Euros nicht einmal innerhalb von 2 Wochen vollständig ausbezahlt bekam, um sie bei einem Kurztrip nach Cebu umtauschen zu können und zwar zu einem guten Eurokurs. (Da kommt Freude auf, wenn in der Zwischenzeit der Eurokurs wieder absackt, weil gerade wieder einmal eine Negativnachricht über den Geldmarkt in Europa über den Ticker läuft :Augenbraue )
    Ich habe daraufhin mein Eurokonto gelöscht, da ich mit einem Konto nichts anfangen kann, wo zwar schön mein Guthaben daraufsteht, aber bei Bedarf nicht mal innerhalb einer angemessenen Frist ausgezahlt werden kann.
    lg gügs
    Mag sein, daß es für Expats die im Raum Manila oder Cebu wohnen dieses Problem nicht stellt, aber hier in der Provinz ticken die Uhren doch manchmal etwas anders.

    ok, bevor hier noch mehr alle möglichen Variationen von "dkb" etc. vorgeschlagen werden, was für Philippinen - "URLAUBER" sicher eine Option sein kann.................
    ich bin Expat hier, heißt, ich lebe hier auf den Phils seit mehr als 3 Jahren. Ich habe Pesoskonten bei verschiedenen Philipp. Banken und die letzten Jahre immer mit einer Remittance Firma hier in Wien (ist dasselbe wie MA Transworld in Hamburg oder Express Padala in Frankfurt) Geld von Österreich auf meine Philipp. Konten überwiesen.
    Das hat früher bis ca. 10.000 Euro immer bestens geklappt, seit mehr als 1 Jahr hat die Remittance Firma einen neuen Namen und eine neue Crew nachdem die MBTC Remittance plötzlich wegen "technischer Probleme" keine Überweisungen mehr durchführte.
    Geärgert habe ich mich, da der Eurokurs wie alle wissen nunmehr viele viele Monate im Keller war und nun vor Weihnachten doch endlich wieder auf 60+ zum Peso stieg. Wenn man ein Haus baut, ein Auto kauft, 10.000 Dollar als Deposit für das RSSV Visa hinterlegt........... ja dann verfolgt man natürlich die Entwicklung des Kurses kontinuierlich um immer zu einem guten Kurs einen Transfer durchzuführen, um das Geld hier auf den Phils parat zu haben, wenn man es braucht.
    Und genau dann und das nicht zum ersten Mal, wollen die von mir das eine Mal eine neue Kopie von meinem Pass (ist immer noch derselbe), dann einmal eine Kopie meines österr. Bankkontos (Source of Funds) und diesmal statt das Geld sofort an mein Konto bei der Metrobank weiterzuleiten, sandten sie mir ein Mail mit 2 Formularen zum ausfüllen, unterschreiben und zurückzuschicken um meine Daten wieder einmal "abzudaten".
    Jeder der wie ich den Wechselkurse dauernd verfolgt, weiß, daß der Wechselkurs zu 80 -90 Prozent am Mittwoch und evtl. noch am Donnerstag am höchsten sind und fast immer am Freitag absackt.
    Und bei z.B. 10.000 Euro spielt das doch denke ich mal eine Rolle (wie sagt Niki Lauda: Ich habe ja nichts zu verschenken)
    Wenn eine "Remittance" Firma das Geld nicht sofort und schnell und zu einer guten Überweisungsgebühr an die Philippinen verschickt ................ ja dann braucht kein Mensch diesen Service, dann kann ich es ja gleich von meiner österr. Bank auf meine Philipp. Bank direkt überweisen. Das sollte ja der Vorteil eine Überweisung mit einer Remittance Firma sein, nämlich schneller und billiger als mit der Hausbank.
    ok, daher meine Frage mit dem persönlichen Einführen von einem Betrag jenseits von 10.000 Dollar.
    In der Zwischenzeit werde ich nun halt mal die von mir nicht bevorzugte Variante Hausbank an meine Philipp. Bank wählen, ich werde ja sehen wie lange das dauert (ich gehe mal von mehr als einer Woche aus) und kostet jedenfalsl mindestens 30 Euro Gebühr.
    Dieser Beitrag ist nun halt auch etwas offtopic, aber es scheint mir, ich muß hier doch etwas mehr Information zu meiner Frage nachlegen, damit die Beiträge mehr meine Frage "treffen" und nicht irgendwelche sicher gut gemeinten Vorschläge alla dkb und anderes gepostet werden. Für Urlauber ist das sicher eine gute Option, ich kann aber mit meinen Philipp. ATM Karten auch kostenlos meine Pesos abheben.
    lg ´gügs