Posts by followyou

    Sehr schöne Zitronen.
    Bei denen kommt es aber auf den Boden an.
    Zwei Sträucher bei uns in Vulkanboden am Meer gepflantz wachsen wie verrückt. Sie machen aber keine Blüten und Früchte.
    Fünf andere Sträucher in Töpfen mit Hochlanderde gepflanzt blühen und produzieren Früchte.

    Wahrscheinlich ist der Boden hier zu salzig.

    - followyou -

    Die Immigration teilte ihm mit, dass die Botschaften keinen Zugang hätten auf die Blacklist Daten.

    in welchem jahr war das ?

    Vor knapp 3 Monaten, also April 2022

    Ich koennte mir vorstellen(!) dass hier folgendes passiert ist:

    A. die Anfrage ergab ein false-negative da z.B. Rechtschreibfehler im Namen oder falsche Passnummer oder sonstiges.

    B. die Anfrage hat garnicht stattgefunden und die Botschaft hat gelogen. (sehr unwahrscheinlich)

    C. die Anfrage war nicht moeglich und der Antragsteller hat die Info falsch verstanden.

    D. der Antragsteller kam erst auf die Blacklist nachdem das Visum ausgestellt war.

    A ist möglich, aber die Aussage des BI Officers in Davao war klar. Botschaften haben keinen Zugriff.
    B sehr unwahrscheinlich, aber siehe A
    C der Bekannte spricht sehr gut Englisch und Visayan
    D nein, das Problem mit der Frau existiert seit mehreren Jahren

    Sorry, mehr weiss ich nicht dazu. Und ich will nicht in den Wunden meines Bekannten stochern.

    - followyou -

    wie in fast jedem anderen land der welt !

    man geht zur entsprechenden botschaft und macht von der auskunftspflicht gebrauch .

    spart zeit und nerven :hi

    Das stimmt leider nicht.

    Das weiss ich aus erster Hand. Ein Bekannter wurde von seiner Ex auf die Blacklist gebracht.
    Er hatte einen Verdacht, war aber nicht sicher.
    Auf der Botschaft in Bern wurde ihm mitgeteilt, dass er nicht auf der Blacklist sei und er erhielt ein 59 Tage 9a Visum.

    Bei der Ankunft in Davao wurde er von der Immigration sofort in Empfang genommen und 2 Tage später ausgewiesen.
    Die Immigration teilte ihm mit, dass die Botschaften keinen Zugang hätten auf die Blacklist Daten.

    - followyou -

    Hier auf Camiguin sind die Benzin- und Dieselpreise extrem hoch.
    Heute ist der Diesel auf 103 Pesos und das Benzin auf über 100 Pesos gesprungen.

    WIe sieht es auf anderen Inseln aus?
    Kann jemand die Preise aus Siquijor oder Siargao mitteilen?

    Die Fischer rudern anstatt den Motor zu benutzen. Motorelas und Habal-Habal fahren nur noch auf Vorauszahlung.
    Positiver Effekt: Keine Kettensägen gehört heute.

    - followyou -

    Ich hatte schon mehrmals Summen eingeführt, welche die entsprechenden USD 10'000 recht überschritten hatten.
    Bei der Einreise in Manila war ich immer direkt auf den Zollbeamten zugegangen und hatte ihm erklärt, dass ich eine Deklaration für die BSP auszufüllen hätte.
    Das war immer in wenigen Minuten getan. Unbedingt die Kopie nicht vergessen
    Das ist mit null Kosten verbunden. Auch hatte ich danach nie etwas von der BSP gehört.

    Nur einmal sagte mir der Zöllner, dass das schon gut sei und ich nichts zu tun hätte.
    Der hatte mich dann verdutzt angeschaut, als ich auf das Ausfüllen des Formulars bestanden hatte.
    Ich hatte ihm dann den Grund erklärt.

    Der Grund ist ganz einfach. Bei Geschäften mit Barzahlung wird oft ein Nachweis der legalen Quelle des Geldes verlangt.
    Die Deklaration bei der BSP wird als solche anerkannt.

    - followyou -

    Ab 2022 ist eine LB in der Schweiz per Post nicht mehr benötigt.
    Bedingung ist aber, dass man bei der CH Botschaft registriert ist.
    Mittels Datenaustausch des EDA und der Botschaften mit der ZAK in Genf läuft alles automatisch.

    Einfach bei der Botschaft anfragen, ob alles OK ist.

    Embassy of Switzerland

    24/F BDO Equitable Tower

    8751 Paseo de Roxas

    1226 Makati

    Metro Manila

    Philippines

    Zentrale +63 2 8845 45 45Zentrale manila@eda.admin.ch

    Ich kenne den Perles persönlich. Er ist ein kritischer Zeitgenosse. Er schaut die Philippinen mit einem kritichen Auge an.
    Wie habt ihr ihm "tausend mal die Hand gereicht". Davon habe ich rein gar nichts mitbekommen.
    Bitte Klarheit schaffen oder ich bin wieder weg.

    Nein! Alles normal, der hat nur wieder mal Wasser bekommen und dann gerülpst!

    Zu lange im Biergarten gewesen? :cheers Den Taal meie ich natürlich :happy

    Laut PHIVOLCS war es doch eine phreatomagmatische Explosion. Also Wasserdampf ja (ohne Bier), aber auch mit Magma. In einigen Videos sieht man die Asche schneien. Nur die Menge und die Höhe waren relativ moderat. Ich stufe die gegenwärtige Situation als beobachtenswert ein.

    - followyou -

    Wir hatten in den gut 10 Jahren hier im Haus zweimal eine wahre Invasion dieser Viecher. Die kamen täglich zu Hunderten und liefen zuerst meistens um die Aussenwände herum.
    Falls sie konnten, sind sie aber auch ins Haus gekommen (offene Türen oder Fenster).

    Wir haben diese Gangster, wie wir sie nennen, immer hinausbefördert. Einen Biss oder andere Attacke haben wir glücklicherweise nie erlebt.

    Da es nur zweimal geschah, konnten wir keinen Bezug zum Wetter oder etwas anderem feststellen. Obwohl manchmal täglich bis zu 100 dieser Viecher versucht hatten, bei uns einzudringen.
    Wir haben auf Chemie verzichtet und die Gangster mechanisch, mit unseren Flip-Flops, hinaus gekickt. Wenn man drauf tritt, dann knirscht es.
    Die versuchte Invasion hatte beide Male etwa 3-6 Wochen gedauert.

    Gerade jetzt sehen wir wieder vereinzelte Gangster, aber nur etwa 1-4 pro Tag.

    - followyou -

    Wir haben nur noch 12 Kokospalmen, aber auch die müssen abgeerntet werden, damit niemandem eine Nuss auf den Kopf fällt.
    Seit 2009 habe ich die Preise beobachtet. Das Maximum pro Nuss waren 10.5 Pesos. Das Minimum war 2021. Damals mussten wir pro Palme sogar 50 Pesos für das Pflücken bezahlen.
    Also ein sehr variables Geschäft.
    Letzte Woche war der Preis wieder auf 6.5 Pesos pro Nuss.

    - followyou -

    Hier habe ich noch nie Frösche zu essen bekommen.
    In Saigon (VN) war ich mit meinem "Navigator" und einer ihrer Schulfreundinnen auf dem Nachtmarkt essen und habe Frösche bestellt.
    Beide hatten mich angeschaut als ob ich ein Kanibale wäre. Beide kommen aus Naga City (Bicol).


    - followyou -

    Scheinbar liest keiner aus der Bicol Region hier mit. Mein "Navigator" kommt aus Naga City / Camarines Sur. Dort wird recht scharf gegessen. Ein bekanntes Gericht ist der Bicol Express. Da fängt auch meine Nase an zu laufen.
    In Naga wird jährlich ein Chili Wettessen veranstaltet. Gewonnen hat wer zuerst eine mittlere Schüssel voller spicy Chilis verschlingt.
    Zuhause essen wir gut gewürzt, aber nicht brennend scharf.
    Zum Neutralisieren isst dann mein "Navigator" ein süsses Dessert.

    - followyou -