Posts by hge

    Das müsste das BIR sein:


    https://www.bir.gov.ph/index.php


    Wie man an solche Bescheinigungen kommt, wissen vielleicht die Expats.



    Allerdings würde ich persönlich mich nicht mit der KfW auf solche Diskussionen einlassen.

    Einkommen hatte sie keins. Punkt. Ich glaube kaum, dass die KfW (oder irgendeine andere deutsche Stelle) Zugriff auf das philipp. Steuersystem hat.


    Klar, wenn solche eine Bescheinigung einfach zu bekommen ist, sollte man es machen; aber ich befürchte, dass dies aus dem Ausland recht schwierig ist.

    Mal ein kleiner Exkurs zu den EU-Low-Cost Carriern.


    Unser RyanAir-Flug Dortmund-Krakau-Dortmund (auch ein internationaler Flug :) ) im Januar '20 kostete knapp 80 Euro (insgesamt für 2 Personen, 10 kg Gepäck)!

    Der gleiche Flug kostet jetzt im Januar '21 199,- Euro.. also kein Last-Minute Flug... das ist schon eine rasante Preissteigerung.

    Sollte binnen 3 Monaten kein abschließendes Ergebnis über die
    Urkundenüberprüfung vorliegen, erfolgt eine Sachstandsmitteilung sowohl an die eingeschaltete
    Ausländerbehörde als auch an den Antragsteller, bzw. dessen Verfahrensbevollmächtigten.

    ... das ist mE nichts Neues und sollte schon immer so sein. Diese Zwischen-Mitteilungen sind auch bis vor einiger Zeit verschickt worden. Gilt natürlich nicht für Corona-Zeiten.

    weiß jemand für so ein problem einen rat? gibts da weitere möglichkeiten?

    Vielleicht mal zu Hause nachschauen :)


    Ich frag mich immer, wieso die pinays/pinoys immer ihrer Zeugnisse wegschmeißen. Kein Wunder, dass Außenstehende (zB deutsche Behörden) generell Zweifel mit der Identität der Antragsteller haben.

    Ich habe jedenfalls noch mein Zeugnis vom 1. Schuljahr.. ohne dass ich es je gebraucht hätte :)

    Quote

    Wichtig:

    Allein durch den Abschluss eines Mietvertrages mit einem Ausländer ohne Aufenthaltsgenehmigung oder Prüfung entsprechender Unterlagen machen Sie sich nach bisheriger Rechtsprechung als Vermieter nicht automatisch der Beihilfe zum illegalen Aufenthalt schuldig.

    Allein dadurch ist doch diese ganze Strafandrohung Makulatur. Wer - als Vermieter - wird denn dann freiwillig zugeben, dass er den AT des Mieters gekannt hat.

    Und außerdem: wenn jemand als Vermieter den Aufenthaltsstatus bei einem Ausländer nachfragt, was er bei einem Deutsch-Aussehenden nicht tun würde, riecht das nach heutiger Lesart ja sehr nach "Rassismus".

    Ich sehe das zunächst genauso wie user alacrity..


    1 ) ob sie zu Besuch einzieht oder aus anderen Gründen kann man doch auf den ersten Blick nicht unterscheiden. Und einen Besuch muss man ja nicht zwangsweise beim Einwohnermeldeamt melden.

    (haben ich jedenfalls für meine Besucher noch nie gemacht). Der Gastgeber ist mE nicht verpflichtet, den Aufenthaltsstatus zu überprüfen.


    2 ) VE: ob eine VE, die in zB. Spanien ausgestellt wurde, auch aus D umgesetzt werden kann , ist fraglich. Bis vor einigen Jahren galt dies als unmöglich (und als Geheimtipp :) ) .. ich kenne allerdings nicht den letzten Stand.


    3 ) kenne ich persönlich einen allerdings älteren Fall, wo das so funktioniert hat: AU-Pair in Norwegen... von dort nach D ... hier schwanger geworden von einem Filipino .. Kind ist nicht Deutscher ! ... hat seitdem immer AEs bekommen. Erst nur 3 monatige, jetzt längere; da sie (einfache) Arbeiten nachweisen kann.. McDonald etc.


    Die Gesetzeslage ist mE sehr oft konträr zur Wirklichkeit!

    Ich hab es jetzt so heraus gelesen, das es um die scheinbare Wertigkeit der Visa geht, die die DBM hier scheinbar irgendwie hingewürfelt hat. Es wurde ja angeführt das andere Visa durchaus bearbeitet werden, nur nicht die Visa die mit Eheschließung im Zusammenhang stehen.

    Ich habe das so verstanden, dass der user DR-Ucker aus der Tatsache, dass die deutsche Botschaft Russlands Heiratsvisa bearbeitet, schließt, dass die DBM das auch tun müsste. Und das muss sie eben nicht. Im Übrigen vermute ich, dass diese Vorgaben vom AA in Berlin kommen.

    Ich denke mal der Visakodex, Gesetze, usw. gilt für alle deutschen Botschaften auf der Welt gleichsam.

    Was hat der VisaCodex mit dem Problem hier zu tun? Es geht im ein Heiratsvisum. Das ist in erster Linie ein nationales Visum ; auch wenn es technisch Schengen fähig ist.

    ,,unterschiedliche regionale Lockdowns,,


    ,,Russland: Kategorie 1 Land,,


    ,,Philippinen: Kategorie 4 Land,

    Es ist doch in diesen Zeiten normal, dass die Einreise pro Land geregelt wird; und bisher hat noch jedes Eu-Land (und in D jedes Bundesland) seine eigenen Regeln gemacht. Warum soll das beim Heiratsvisum nicht auch individuell gestaltet werden?

    Aber ob es ein dringender Grund ist?

    Das bezieht sich auf "drittstaatsangehörige Familienangehörige"; solange ihr noch nicht verheiratet seid, ist sie noch nicht Familienangehörige... meine Meinung!


    Wenn Einreise zur Heirat wieder erlaubt wäre, würde ich erwarten, dass das klarer formuliert ist.

    Zur Vermeidung von Scheinehen werden neuerdings geeignete Unterlagen zur Prüfung der "vorehelichen Verbundenheit" gefordert (z.B. gemeinsame Meldeadresse; gemeinsame Urlaube etc.)

    ... kann man verstehen, gerade bei der momentanen Zuwanderung.

    Die DBM fordert ja beim Heiratsvisum auch ähnliche Angaben.

    Eine GU wird jedoch explizit NICHT verlangt!

    .. das finde ich eher etwas seltsam. Die GU ist doch im Prinzip weltweit bei Heirat das zentrale Dokument für die Heirat.


    Deutscher Ledigkeitsnachweis bei schon längerem Aufenthalt hier, ansonsten Cenomar des Heimatstaates finde ich plausibel. Warum sollte das Cenomar mit Apostille ein Problem darstellen?


    Insgesamt finde ich aber, das die geforderten Papiere "machbar" sind.

    Dann geht's vielleicht nur in Berlin; die haben aber auch ein Termin-system:

    http://philippine-embassy.de/#

    Da sind noch kurzfristig Termine frei.

    Quote

    Simple renewal of passports / No change in name

    • Personal Appearance
    • Duly accomplished passport application form
    • Present current passport and photocopy of passport information page
    • Present German residency permit (Aufenthaltstitel) or Schengen visa and photocopy of the permit/visa
    • Passport fee €54,00 payable only in cash
    • Passport release can either be in person or by mail/courier. For applicants who wish to have their new passport delivered, kindly submit a pre-paid envelope, preferably from a private courier service (e.g. UPS Standard, DHL Expresseasy).


    Wenn der Passport schon abgelaufen ist, würde ich vorsichtshalber mal die zuständige ABH informieren und denen mitteilen, dass ihr dabei seid, einen neuen Pass zu beantragen.

    Also z. B. Prag - Manila - Prag.....dann ab nach Deutschland


    Es ist auch irrelevant, ob der Ehepartner vor der Ehe sich unerlaubt in einem EU-Staat aufhielt. Die Ehe mit einem Unionsbürger heilt somit einen illegalen Aufenthalt. ...und die Einreise ohne Visum führt nicht zu einem illegalen Aufenthalt, EuGH v. 27. 07.2002 – C-459/99 MRAX).

    .. theoretisch richtig. aber in der "grauen Praxis" wird es wahrscheinlich schwierig, ohne Visum überhaupt in Flugzeug zu kommen.

    Wenn die beiden direkt vor einer EU-Grenze stehen, würde das MRAX-Urteil auch praktisch anzuwenden sein.

    Das ist so nicht korrekt. Die Adoption wird ja durch ein Gerichtsurteil festgestellt. Und in dem Gerichtsurteil wird typischerweise die NSO angewiesen, das urspruengliche Dokument (das koennte anstatt einer Geburtsurkunde auch ein foundlings certificate sein) zu vernichten und eine neue Geburtsurkunde mit den Adoptivseltern als Eltern auszustellen.

    Danke für die Richtigstellung.


    Es gibt wohl (zumindest in D) mehrere Möglichkeiten von Adoption. Darunter die, dass die leiblichen Eltern dem Kind - und umgekehrt - verschwiegen werden, als auch dass die leiblichen Eltern dem Kind bekannt bleiben. Ob letzteres auch in den Philippinen geht, weiß ich nicht.

    nd welchen Pass würde man dann auf diesem Weg bekommen , auch den der 10 Jahre gültig ist ?

    es gibt ja nur noch 10-jährige Pässe.


    Ansonsten gibt es ja nur provisorische Notfallpässe, die kann jedes Konsulat in eigenregie ausstellen. Selbst die Honorarkonsule in Davao und Cebu. Die dienen im wesentlichen aber nur dazu, nach D zurückzukehren.

    Für das Schengen Visum hat auch niemand nach einer Geburtsurkunde gefragt. Im Pass steht natürlich auch Feb 1993.

    Bei Schengen Visum wird ja grundsätzlich keine UP durchgeführt. Wenn an den Urkunden irgendetwas merkwürdig erscheint, wird einfach das Visum abgelehnt. Zudem geht man ja beim Schengen Visum davon aus, dass der Antragsteller wieder ausreist. Daher liegt die inhaltliche Überprüfung von Urkunden nicht im Fokus.


    Daher kann man das erteilte S-Visum nicht als Indiz nehmen, dass die Urkunde auch inhaltlich richtig ist.

    Hallo?????

    Auf Ihrer Geburtsurkunde steht auch Feb 1993 als Geburtsdatum!!!!


    Nur wurde die Urkunde erst 1999 ausgestellt.

    Ich seh da keine Diskrepanz:


    Sie ist 1993 geboren und die Geburtsurkunde wurde 1999 registriert.

    Ob diese späte Registrierung nur wegen der Adoption gemacht wurde bzw. ihre "erste" Urkunde erst 1999 registriert wurde, wissen wir nicht.

    Bei Adoption sollten "normalerweise" 2 Urkunden existieren. Die erste mit den leiblichen Eltern, die 2. für die Adoption. Wobei normalerweise die erste Urkunde dem Betreffenden garnicht bekannt sein dürfte...

    legt ihr eure apostillierte HU vor

    Die Apostille nützt ja im Fall Deutschland nicht.


    Bei EU-Freizügigkeit könnte allenfalls wegen der Maßgabe, das Visum in relativ kurzer Zeit zu erteilen, auf eine UP verzichtet werden oder eben trotz laufender UP das Visum schon erteilt werden.

    Inwieweit das aber schon gelebte Praxis ist, weiß ich nicht.