Posts by hge

    Klar ist zu hoffen, dass es in diesem Fall schneller geht und die Dame an einen weniger pedantischen Richter gerät.

    Wir haben zwar ab und an hier irgendwelche Anfragen, aber leider fehlt danach immer das feedback, ob und wie diese Recognition gelaufen ist. Bei mehr feedback ließe sich auch eher ein Schluss ziehen, ob diese 2 Jahre normal sind, oder es eventuell schneller geht.

    Ich denke, es ist wie immer auf den Philippinen.


    Bei einigen geht der Prozess recht einfach über die Bühne, bei den anderen macht der Richter am RTC ein Fass auf und geht in umfangreiche Prüfungen, so wie bei euch.


    Ich bin ja kein Jurist, aber ich weiß wirklich nicht, was der Richter dort an deutschen Scheidungsurteil noch prüfen will. Früher hätte er ja mindestens noch feststellen müssen, wer denn die Scheidung eingereicht hat.

    Das ist doch entfallen.

    Und bei der Sachlage des TS: Originalsprache des Urteils in Englisch; dazu mit Apostille versehen.. da sollte es doch keine Fragen mehr geben.

    Auch dies meine subjektive Wahrnehmung; bedürfte es einer solchen Bevollmächtigung nicht, dann hätte ich erwartet, dass die Botschaft zumindest darauf hingewiesen hätte, dass sich der Betroffene in Deutschland auch alternativ einfach eines Anwalts auf den Philippinen bedienen könnte.

    .. das meine ich auch.



    Quote
    The relative/authorized representative in the Philippines will perform the following:

    7. Present the documents (4) authenticated translation + the original German version,

    and (5) the SPA to a Regional Trial Court RTC in the Philippines for juridical
    confirmation8. The RTC will issue a confirmation/decision..

    da würde ich nun nicht daraus schließen, dass dazu unbedingt ein lawer nötig ist.

    - Da auf den Philippinen vor Gericht generell Anwaltszwang besteht, kommt man um die mandatierung eines Anwalts nicht herum.

    Irgendwie ist das widersprüchlich; denn die philippinische Botschaft in DE spricht in ihrem Merkzettel nur von einer Vertreter (representative)..


    FOR FILIPINOS WHO WERE DIVORCED BY THEIR FOREIGN SPOUSE (philippine-embassy.de)


    .. demnach dürfte auch ein Nicht-Anwalt die Sache durchziehen.


    P100.000 (und wahrscheinlich mehr) riecht danach, dass der Anwalt mehr in Richtung Anullment denkt.

    Diese einfache Registrierung beim RTC sollte doch dem Anwalt nicht so hohe Kosten verursachen.

    Nein. Es ist bei jeder Reise notwendig. Ich habe bei der 🇵🇭Botschaft in Berlin nachgefragt und es ist bei jeder Reise gefordert. Ist auch keine große Sache. Das schlimmste ist das warten auf den Notar Termin, der Rest geht schnell. Ich habe die letzte Reise so geplant:

    Ich würde bei solchen Antworten der philipp. Botschaft sehr skeptisch sein. Sie müssen schon deshalb so antworten, weil sie - wenn es ohne AoS nicht klappen würde - etwas dämlich dastehen würden. Also lieber sagen, dass man es immer dabei haben muss.


    Tatsache ist, dass die Guidelines sich seit langem nicht geändert haben und bis vor einiger Zeit dieses AoS selten abgefragt wurde. Wir haben genügend Beispiele hier im Forum, dass es ohne dieses Pamflet geklappt hat.


    Erst in letzter Zeit ist das Thema hier hochgekommen. Und um die Nerven zu beruhigen, sollten gerade Erstausreisende es mitführen.


    Ich sehe den Tag kommen, wenn jeder Ausreisende ein AoS dabei hat, dass die immigration sich was Neues sucht, womit sie die Ausreise verhindern kann. So schaukelt sich die Dokumentenflut immer höher :)

    Es spricht doch nichts dagegen, den Arbeitgeber anzugeben.

    Dabei ist es doch ziemlich unwahrscheinlich, dass die immigration versuchen würde, beim deutschen Arbeitgeber anzurufen...


    etwas OT:


    Quote
    I guarantee that the “subject” shall NOT stay in Germany for a period longer than the number of days

    allowed by German Immigration authorities

    ;.. derjenige, der das da reingeschrieben hat, hat keine Ahnung von deutschen Gesetzen. Niemand darf in D jemand anderen zwingen, irgendwo hinzugehen oder auszureisen ..oder ..... . Man würde sich sogar noch strafbar machen. Aber Papier ist geduldig.

    Bezog sich ja auf das Schengen VIsa das wir auch beantragen möchten.

    Sorry, das läuft jetzt etwas durcheinander hier.


    Beim Schengen Visum musst du ja nur die VE abgegeben. Dazu musst du wahrscheinlich einen Termin bei deiner ABH machen. (Ist nicht überall gleich). Wenn deine ABH noch nicht Online ist: es genügen zur Abgabe der VE der Nachweis deines Einkommens. (Gehaltsabrechnungen). Sonst Nachlesen, was sie sehen möchten.

    Frage mich jetzt nur ob es schon Sinn macht mit der Ausländerbehörde einen Termin zu machen um von dort einen Laufzettel für die benötigten Dokumente zu erhalten oder ob ich da noch warten soll.

    Nein, Termin bei der ABH ist nicht nötig.


    Sie wird dir auch keinen Laufzettel geben. Erst nach dem die UP und die Befreiung vom EFZ durch ist kannst du einen Antrag auf Heiratsvisum bei der DBM stellen. Dazu muss dir deine ABH auch eine VE ausstellen.

    Erst danach kommt die ABH bezüglich des Heiratsvisums ins Spiel.

    Sie bekommt den Antrag von der DBM auf den Tisch und muss diesem zustimmen. idR wirst du dazu dann von der ABH einbestellt.

    Eh wir jetzt vom schlechtesten Fall ausgehen:

    A - Die Mutter, wissend, dass sie im Recht ist - nimmt direkt Kontakt mit ihm auf und fordert ihn auf eine Vaterschaftsanerkennung abzugeben.

    Das wäre für den Vater die geräuschloseste und billigste Lösung. Für die Mutter die Schnellste und für den Sohn dann an Ende doch die am wenigsten Schlechte.

    Sicherlich, wäre dies das Einfachste!


    (wenn der Vater ohnehin schon einkommensmäßig wegen Unterhalt am Limit ist .... )

    als erstes sollte mal die bonität und weitere mögliche unterhaltsverpflichtungen des vermeintlichen vaters geprüft werden.


    wenn sein einkommen nur wenig oberhalb des selbstbehalts liegt, kann man sich den ganzen rechtsweg sparen.

    einem nackten mann kann man nicht in die tasche greifen.

    .. auch wenn nie ein Unterhalt gewährt werden wird, das Kind könnte aber einen deutschen Pass bekommen. Was schon ein ziemlicher Vorteil sein dürfte!


    Wenn die phil. Mutter in D war, muss es ja ein Visa fuer sie gegeben haben. Was war die rechtliche Basis fuer dieses Visa?


    Fangen wir mal da an und bauen langsam von unten auf

    die Antwort steht zum Teil hier:

    Aber ich geb dir recht. Wenn er es von Anfang an nicht ernst gemeint hätte, warum lädt er sie dann hierher ein, nur um Spaß zu haben?

    Offenbar hat der Vater sie eingeladen; Frage dann : wer hat die VE abgegeben? ist sein Einkommen so üppig, falls Unterhalt an seine Ex und Kinder zu bezahlen sind? Oder hat die pinay die Reise selbst finanzieren können? Fragen über Fragen ?


    Ist aber letztlich alles irrelevant; es geht jetzt darum, wie sie von den Philippinen her die Vaterschaftsfeststellungsklage einleiten kann. Wenn laut dino preda da behilflich sein kann, sollte da mal nachgefragt werden. Auch i4a hat möglicherweise Leute , die wissen könnten, wo hier in D Unterstützung zu bekommen wäre. Denn - wie immer - ist es zuletzt eine Frage des Geldes, sein Recht durchzusetzen.

    Übrigens kommt keine Mail, man muss also tatsächlich auf der Tracking Seite sich dauernd einloggen…

    .. wie gesagt meine Frau hat eine Mail bekommen.


    Ich habe aber auch den Eindruck, dass diese mit heißer Nadel gestrickten Anwendungen OHP etc. nicht korrekt arbeiten. Beim Erstellen des QR-Codes für den OHP habe ich auch nie eine E-Mail bekommen, Gott sei dank kommt ja am ende des Registrierung dieser QR-Code, davon habe ich dann vorsichtshalber einen Screenshot gemacht. Nachher habe ich irgendwo gelesen, dass E-Mails zu bestimmten Servern (bei .gmail.com) zeitweise nicht funktionierten.

    Das Problem wird in Zukunft sein, dass die Dame, die Aussage gemacht hat, dass sie ein Interview bei einem Arbeitgeber machen wird wenn sie in D ist.


    ie ist im System als unauthorized OFW vermerkt und das wird ihr sehr lange nachhängen.

    Ich würde es trotzdem versuchen.

    Denn es ist mE auch den Filipinos nicht verboten, im Urlaub mit einem potentiellen Arbeitgeber zu sprechen.

    Wenn man bei ihr einen Vorstellungstermin oder sogar einen Arbeitsvertrag finden würde, sähe es anders aus.

    Dasselbe hat mir die sehr hilfsbereite Dame von unserem Ausländeramt auch gesagt und mich vor einem erneuten Ausreiseversuch gewarnt

    Potz Blitz.. woher soll denn die hilfsbereite Dame im Ausländeramt das wissen.. ? selbst die DBM, die vor Ort ist, würde nie eine solche Auskunft erteilen. Außerdem hat die ABH nichts mit Schengen Visum zu tun. Nur die VE darf sie dazu austellen.