Posts by level4


    OR ELSE!!!!

    (Quelle: Fatzebuch-Bild)


    Da hat sich die Frau die aussieht wie ein Mann der aussieht wie eine Frau wohl mal der Rhetorik ihres Papas angenommen, also des Mannes der aussieht wie ein zu klein gewachsener LOTR-Zwerg samt Kartoffelschnapsnase.


    Weiterfuehrende Erklaerung zu den offenen Drohungen hier:

    Quelle: http://byahengdo30.com


    All vendors at the night market are required to wear a hairnet, face mask, and face shield at all times while working.

    Patrons are asked to prepare their IDs for contact tracing purposes, wear facemasks and face shields, observe social distancing and to use foot bath and handwashing and sanitation stations.

    Additional security measures are also in place. Backpacks, non-transparent water bottles, and jackets are not allowed inside the night market.

    Rucksaecke, Jacken und untransparente Wasserflaschen sind nun also auch eine Gefahr.

    Auf welchem Planeten leben die denn bitte??? :D :blöd

    I call "geistige Behinderung"!

    Also ich hab jetzt fuer meinen 13a-Antrag so gut wie alle Dokumente beisammen - viele sind das ja nicht...


    Zwei fehlen mir jedoch noch, zu welchen ich kurze Fragen habe:


    1. NBI Clearance;

    bisher war das zumindest beim Verlaengern eines Touri-Visums so dass das BI die NBI-Clearance automatisch anstoesst.

    Ist das beim 13a auch so, oder muss ich mir das selbst auf einer Polizeistation abholen?


    2. BI Certificate:

    Ich habe anderswo im Internet gelesen dass dies vom BI zeitgleich mit dem Antrag ausgestellt wird? (wuerde Sinn machen)


    Ich frage deshalb weil ich es vermeiden moechte unnoetig oft zwischen BI und zuhause hin und her zu fahren.

    Jetzt bin ich aber enttaeuscht! :D Nach 6 Monaten startest Du "auch mal" einen innerstaedtischen "Selbstversuch"?

    Das Erste was ich derzeit mache wenn ich irgendwo bin ist persoenlich herauszufinden wie weit man kommt! Was soll passieren? Im schlimmsten Fall wird man nicht weitergelassen und zurueckgeschickt!

    Haettest Du mal schon vor Wochen oder Monaten ausprobieren sollen! Dann waere Dir vielleicht Langeweile erspart geblieben! :D

    Ne das ging in Davao bis vor ein paar Wochen nicht, teilweise konnte man nichtmal ins naechste Barangay fahren.

    Aus der Stadt raus - ja, aber dann nicht wieder rein!


    Ich finde es fuer meinen Teil super, wenn Du oder andere berichten!

    Jo dann mache ich das auch! :)


    Ich war gestern mit Kind und Kegel in Samal drueben, zumindest fuer einen Tagestrip.

    Ablauf wie folgt:


    Reservierung bei einem Resort, dieses organisiert dann pro Person einen QR-Code beim oertlichen LGU.

    Kinder bis 5 Jahre brauchen keinen QR-Code.


    An der Sasa Ferry Wharf ca. 1 Stunde lang angestanden bevor wir ueberhaupt drin waren, obwohl eigentlich nicht wesentlich viel Verkehr war (vielleicht 6 oder 7 Autos vor mir).

    An der Einfahrt wird jeder QR-Code gescannt und mit einer ID abgeglichen.

    Bei unseren Codes war wohl etwas schief gelaufen denn das 5-j. Kind hatte einen Code obwohl es keinen brauchte, dafuer aber eine aeltere Schwester keinen.

    War aber kein Problem, also der Typ der den Abgleich gemacht hat war sehr freundlich und meinte das ist clearly ein Familienausflug, also passt scho...


    Maskenpflicht ja (zumindest bei der QR-Kontrolle und beim Bezahlen der Faehrgebuehr), Faceshield-Pflicht nein.


    Danach wieder anstehen und eben warten bis man auf ein Boot kommt - Business as usual...

    Hier war mir aufgefallen dass die Faehrfrequenz deutlich hochgeschraubt wurde, also sobald das eine Boot ablegte war das naechste bereits am Anlegen.

    Ich nehme an das hat den Grund dass keine Passagiere befoerdert werden sondern nur Autos, Mopeds, Trucks, d.h. "zu Fuss" kommt man anscheinend nicht nach Samal rueber.


    20min spaeter drueben angekommen dachte ich jetzt sind wir in der "heilen Welt" verglichen zu Davao City - da sollte ich mich jedoch taeuschen!!!


    Der Convenience-Store direkt neben der Werft hat geschlossen und nun auch einen anderen Namen - ist wahrscheinlich pleite gegangen.

    Auf der Insel sind in regelmaessigen Abstaenden Checkpoints verteilt wo kontrolliert wird wer wo hin fahren moechte (QR-Code Scan).


    Man darf NUR in das gebuchte Resort fahren und sonst nirgends hin!

    Also zumindest offiziell kann man sich als "Tourist" nicht frei auf der Insel bewegen, ausser man weiss wie man die Checkpoints umgeht.


    Angekommen im Resort (nicht weit suedlich der Bootsstelle) hat es ca. 20 Minuten gedauert bis man uns rein liess, denn es musste fuer jeden Gast Papierkram ausgefuellt werden und von jedem wurde die Temperatur gemessen und aufgeschrieben.

    Ich hatte uebrigens 34.7, was mir zeigt welches Top-Geraet die da wohl einsetzen... oder vielleicht bin ich einfach so ein cooler Typ... 8-) :D


    Drin angekommen wurde uns gesagt wenn man das Resort verlaesst darf man nicht wieder rein!! :halt:yupi

    Die Besitzerin des Resorts - eine gute Bekannte meiner Frau - oeffnete mir in ihrem kleinen Sari-Store trotz Liquor-Ban (JA, auch in Samal ist 24/7 Liquor-Ban!!!) ihren Bierkuehlschrank und lud mich auch auf ein Glas selbstgemachten Tuba ein. Schmeckte zwar graesslich, aber der Anstand befiehlt es dass man austrinkt :)


    Also haben wir uns in einem der Bambus-Cottages breit gemacht, die Kids waren im Meer am Plantschen, und ich konnte endlich wieder mal die absolute Ruhe des Strandes geniessen!!

    Es waren nicht viele Gaeste vor Ort und die die dort waren verhielten sich ruhig. :thumb


    Ne Stunde vor Sonnenuntergang machten wir uns dann auf um unser eigentliches Ziel zu erreichen, wir wollten naemlich die Schwester der Resort-Frau besuchen welche weiter oben auf den Bergen ein riesiges Anwesen mit super Aussicht besitzt.

    Der ganze Resort-Kram war also nur Alibi damit das mit dem QR-Code alles glattgeht.


    Aber wie auf den Berg rauf kommen wenn alles voller Checkpoints ist? :dontknow

    Kein Problem, die Freundin der Frau fuhr am gleichen Tag die Strecke ab (als Samal-Resident kein Problem) und lotste uns dann auf die richtigen Strassen.


    Also ging es auf, erstmal etwas Richtung Norden an der Werft vorbei, und kurz danach war auch schon der naechste Checkpoint.

    Die wollten dort allerdings keinen QR-Code sehen, sondern hatten etwas Sonderbares mit uns vor;

    Jeder Erwachsene musste aussteigen und durch eine dreckige Pfuetze laufen, zur "Desinfektion" und es wurde Temeperatur gemessen (diesmal 36.irgendwas, also besserers Geraet *gg*).

    Die Kinder interessierten niemanden, bloss die Erwachsenen mussten das tun - sehr konsequent...

    Sogar das Auto musste dann durch eine dementsprechend groessere Dreckspfuetze fahren, also auch meine Reifen bekamen ein gratis Fussbad im Schlamm! :thumb

    Und zum Abschluss wurde der Wagen dann bei der Ausfahrt sogar noch von der linken Seite her mit einem Kaercher abgesprayt!

    Nur links, denn auf der rechten Seite bleibt so ein deadly virus ja bekanntlich nicht kleben.


    Der Rest des Weges war dann Checkpoint-frei, ging es doch querfeldein ueber die Berge wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen.

    Wir verbrachten dann einige Zeit in der Hacienda der Freundin der Frau und ihres Mannes, bei traumhaftem Ausblick ueber die Stadt, bevor wir uns dann gegen 7 wieder auf den Rueckweg machten, denn um 8:30 PM faehrt das letzte Boot zurueck nach Davao!


    Der "Checkout"-Vorgang an der Wharf ging absolut unproblematisch und schnell; nochmal QR-Codes einscannen und fertig.


    Alles in allem ein ganz nettes Unterfangen, allerdings haette ich A. nicht gedacht dass es in Samal sogar noch strenger ablaeuft als in Davao, und B. habe ich mich den ganzen Tag ueber dort nicht wirklich "frei" gefuehlt.

    Im Grunde aber relativ unkopmpliziert, nur hinterfragen darf man nicht alles denn dann kommt man aus dem Kopfschuetteln nicht mehr raus...

    Und ab Mitte 2021 dürfen dann die ersten regionalen Asiaten einreisen.

    Das wird ein riesen-Chaos werden, das prophezeie ich jetzt schon!!! :yupi


    Keiner wird 100% wissen ob einer der "regionalen Asiaten" 14 Tage zuvor in einem Risikogebiet wie z.B. Ischgl in Aetzireich oder direkt in Wuhan war...


    Ich fuer meinen Teil habe die Phils fuer das Reisen sogar schon fuer gesamt 2021 abgeschrieben - man sieht ja wie schleppend hier alles voran geht.

    Das ist eben der Filipino Spirit... Alles mit der Ruhe angehen und lieber 5x nachgefragt als 1x nachgedacht... :P

    Also erstmals ab Oktober werden die nahegelegenen asiatischen Länder mit wenig CORONA Positiven ins Land gelassen.

    Wo steht das in dem Bericht??!


    Da steht dass man ab Mitte 2021 aufmachen wird und dann aber nur langsam mit Travel-Bubbles.


    “When other countries lift border controls, the Department of Tourism expects international visitors from the region in the second half of 2021,” said spokeswoman Czarina Zara-Loyola.


    Rather than fully opening up to foreign visitors, the Philippines plans to create travel bubbles with countries in the region, which have generally been successful in containing COVID-19.

    Nix da mit Auslaender ab Oktober.

    Bitte richtig lesen und wiedergeben.


    (...) the Department of Tourism plans the gradual reopening of domestic tourism in the last quarter of the year, at a time when the pandemic is increasingly under control , with the exception of Manila.



    Man kann sich sehr viel sehr sehr stark wuenschen - aber wahr wird es dadurch leider nicht.

    Wer sich gerne von der Frau die aussieht wie ein Mann der aussieht wie eine Frau berieseln laesst, der clicke folgenden FB-Link an (ausnahmsweise komplett in Englisch):


    Mayor Inday Sara in the AIBD Regional Webinar (...)


    Habe leider keinen YT-Link dazu finden koennen, sori po.


    Wenn ich richtig gezaehlt habe dann hat sie 5x das Wort "deadly virus" verwendet und durchs ganze Video hindurch die PHANTASTISCHE Leistung der Stadtregierung gelobt.


    Die glaubt offenbar wirklich dass die Zombies vor den Toren von Davao stehen, und es ist kein Umdenken abzusehen!!! :weia

    Das ist etwas zu allgemein.

    (...)

    Ein Steuerberater, eine Schulkrankenschwester, ein IT Manager und eine Bueroleiterin.

    Das sind aber nicht gerade Berufsgruppen denen der Otto-Normal-Filipino nachgeht.

    Meine Nachbarn sind auch alle gut betucht und niemand von denen hat vor in die Provinz abzuwandern...


    Aber was ist mit denen die der Geld-Blitz nicht getroffen hat? (wohl die absolute Mehrheit der Bevoelkerung)

    Die Zitier-Funktion überfordert mich

    Dazu gibt es diesen Artikel/Anleitung hier: Zitierfunktion


    - "leisten"

    Zum Wiederbeleben benötigt man finanzielle Mittel, die die insolventen Geschäftstreibenden nicht mehr haben.

    (...)

    Woher soll das Geld auf den Philippinen kommen?

    Eben!

    Und was macht dann auf den Phils?

    Richtig, zurueckwandern in die Provinz aus der man stammt und wo die restliche Familie lebt um dort quasi "aufgefangen" zu werden.


    - "Geschäftsreisen"

    Theoretisch mag das für Manila möglich sein. Für die Provinzen, vor allem außerhalb von Luzon, aber sicher nicht.

    Keine Ahnung, das musst du bitte den dino fragen der kennt sich damit aus.

    Abschottung als der Weg zur Glückseligkeit.

    Das hat nix mit Glueckseligkeit zu tun, irgendwann wird vielen Menschen einfach die Kohle ausgehen wenn die Wirtschaft in grossen Teilen von ON auf OFF gestellt wird.

    Und was macht ein Filipino da anderes als zurueck in seine Provinz zu seinen Verwandten zu gehen?


    Laut einer befreundeten Ärztin kommt es zu Engpässen bei Medikamenten.

    Das tat es auf den Phils aber auch schon lange vor dem Corona-Virus...


    Es reisen nicht nur, nach Deiner Ansicht überwiegend verachtenswerte, Touristen auf die Philippinen

    Ich waere vorsichtig damit solche Worte einem Schreiber in den Mund zu legen.

    Niemand hier verachtet Touristen, oder wo hast du das her? (Quellenangabe?)


    Ich bin, entgegen vieler hier, kein Gegner der Corona-Einschränkungen, solange man maßvoll vorgeht.

    Macht man auf den Phils aber nicht.

    Da werden Regulations unterzeichnet ohne (so vermute ich) sie gelesen und vor allem verstanden und durchgedacht zu haben.

    Stichwort Mopedshield - mach das mal in Berlin-Mitte. :D


    In Deutschland, ich bin ich kein Anhänger der Regierung, sehe ich das als überwiegend gegeben. Zusätzlich muss man es sich leisten können.

    Was siehst du da als gegeben? Ich verstehe die Aussage nicht, bitte um Erlaeuterung.

    Was muss man sich leisten koennen?


    Ich war gestern auf einer Tagung zu dem Thema. Zunächst wollte eine Delegation im vergangenen März auf die Philippinen reisen. Dann hatte man Februar 2021 angepeilt, was wohl auch unrealistisch ist.

    Geschaeftsreisen auf die Phils sind moeglich, dino weiss da mehr dazu.

    Da webhosting Angebote hier ziemlich scheisse sind (...)

    Wenn du moechtest kann ich dir eine Subdomain und einen Webspace auf meiner Firmen-Homepage zur Verfuegung stellen, fuer Spielereien...

    Die laeuft auf einem Windows-Server (also .NET) und mit sowohl MS-SQL- als auch Oracle-DB.

    Bei Bedarf einfach PN an mich.. :)


    ich werde noch ein paar andere Modelle basteln, ohne rotierende Teile.

    Gut zu wissen dass es hier jemanden gibt der sich 3D-Modelling auskennt, das koennte fuer mich u.U. interessant werden wenn ich mal was brauche ;)

    Gibt es da schon ein einen Prototyp zum antesten?

    Ne leider noch nicht, ist alles noch in der Planungsphase...

    Wir haben das Game dann bleiben lassen und stattdessen einen Trojaner geschrieben... :Rolf:floet

    (ne den geb ich nicht zum Testen her, der ist nur als proof of concept gedacht, sori po)

    Hmmm da steht "This is only shown in development" - das bedeutet also dass die die Eingabemaske "nicht fertigprogrammiert" haben also sich noch in Entwicklung befindet.


    Die XML-properties "error" und "hint" sind deprecated also veraltet, was darauf schliessen laesst dass die moeglicherweise auch einen internen Versionskonflikt haben. :dontknow


    Was mir als Abhilfe auf die Schnelle einfallen wuerde ist eine Singapore-Nummer zu verwenden, die sind 8 Stellen lang. :D


    Auf jeden Fall muss Worldremit da etwas tun, ich wuerde dem Customer-Support mal den zweiten Screenshot zeigen und sie darauf hinweisen dass da ganz klar etwas nicht stimmt!


    Andere Frage: muss die Telefonnummer stimmen? Also koenntest du nicht zb 12345678 eingeben, oder wird die Nummer spaeter fuer Bestaetigungscodes verwendet?

    ich würde an Deiner Stelle in Kärnten bleiben! Auf meiner Reise hier war Aetzireich das liberalste Land mit Coronabeerus Restriktionen!

    Wuerde ich auch vorschlagen.


    In Kaernten gibt es zwei besonders schoene Burgen die ich mir schon als kleiner Junge immer wieder gerne angesehen habe:


    https://en.wikipedia.org/wiki/Hochosterwitz_Castle

    und

    https://en.wikipedia.org/wiki/Landskron_Castle_(Carinthia)


    (das sind nur zwei von vielen!!!)


    Auf eine der beiden kann man sogar mit einem externen Lift rauffahren wenn man zu faul zum Laufen ist. :)

    Auf jeden Fall etwas fuer interessierte kleine Kinder!

    level4, Du bist da vielleicht eine Ausnahme. ;)

    Scheint so... :D


    In diesem Zusammenhang muss man aber auch immer das WO und das WIE mit einbeziehen!

    Wenn ich in einer Gegend leben wuerde wo geklaut wird dann wuerde ich selbstverstaendlich ebenfalls einen dementsprechenden Schutz installieren (Mauer, Zaun, CCTV, was auch immer).

    Von daher kann ich die Massnahmen die manche treffen durchaus nachvollziehen!


    Vielleicht habe ich das "Glueck" mir eine "gute" Nachbarschaft ausgesucht zu haben um mich dort niederzulassen, also in dem Stadtrand-Viertel in dem ich wohne sind die meisten Nachbarn in etwa in meiner Gehaltsklasse, manche sogar darueber.

    Da wird nix geklaut und auch nicht eingebrochen, es ist aber auch kein "Reichen-Viertel", ich wuerde sagen obere philippinische Mittelschicht, nix pompoeses ganz normale kleine Reihenhaeuser - allerdings NICHT in einer gated Subdivision.


    Ich persoenlich habe es auch nach vielen Jahren auf den Phils sehr gern wenn der Nachbar auf ein Schwaetzchen vorbeischaut, mache ich ja umgekehrt auch.

    Wenn einer laestig ist dann bitte ich ihn hoeflich zu gehen, das war noch nie ein Problem.


    Gute Nachbarschaftlichkeit ist etwas mit dem ich aufgewachsen bin und das pflege ich auch im Erwachsenenalter weiter, egal ob das Oesis sind oder Filipinos.


    Wie gesagt, das WO und das WIE ist m.M. nach ein entscheidender Faktor.

    Naja es gibt eben solche und solche Auswanderer...


    Zum einen die die mit der hiesigen Kultur zusammenleben wollen und ihre (persoenlichen) Grenzen oeffnen, zum Anderen die die sich abschotten wollen und tunlichst NIX von der hiesigen Kultur mitkriegen moechten - also die die sich am liebsten in einer gated Subdivision verstecken wo auf keinen Fall der Nachbar sehen kann was man abends im Fernsehen kuckt und wo man Gott-bewahre nicht mit einem schmutzigen Sari-Store in Beruehrung kommen muss (ich uebertreibe).


    Dass man um ein Hektar-grosses Grundstueck einen Zaun oder Mauer baut ist wohl einleuchtend, sonst feiern dort Hund und Katz ihren Zirkus...


    Jedenfalls erstere oben genannte (dazu zaehle ich mich dazu) werden es m.M. nach mit Sicherheit erleichteter haben als die Letztgenannten.


    Moeglich ist alles auf den Phils, man kann sich einmauern samt Fluchttunnel oder auch nicht.

    Die Frage der Akzeptanz seitens der Bevoelkerung stelle ich mir hier allerdings garnicht denn die liegt fuer mich klar auf der Hand.


    Wenn ich ein Haus mit Nato-Draht sehe dann weiss ich instinktiv dass da drinnen was zu holen ist!


    Wuerde ich so leben wollen, um die Eingangsfrage des TS zu beantworten? Nein LOL