Posts by TanduayIce

    Das Ausländeramt sagt, damit verliert sie ihre philippinische Staatsbürgerschaft. Damit geht uns aber meines Erachtens das Recht verloren, auf den Philippinen ein Grundstück zu erwerben.

    Das 1. ist richtig, das 2. ist falsch, weil sie ein Grundstück zum leben auch als "ehemalige" Filipina kaufen kann und zweitens wäre das ja sonst "Inländerdiskriminierung" in Deutschland, weil andere Deutsche auch kein Grundstück auf den Philippinen kaufen können. Wer Deutsch werden will muss sich wie ein Deutscher verhalten

    Die Ausländerbehörde sieht dies nicht als ausreichenden Grund für eine Beibehaltung der philippinische Staatsbürgerschaft.

    Das sieht sie auch genau richtig und bisher alle Gerichte auch. Das ist kein Grund...man würde ja dann einen "Ausländer" massiv bevorteilen gegenüber einem Inländer

    Deshalb meine Frage hier in die Runde: Hat hier jemand den gleichen Fall erlebt und könnte uns Tipps geben, welche Begründung doch dazu führen kann, dass meine Frau die philippinische Staatsbürgerschaft parallel zur deutschen aufrecht erhalten kann?

    Das würde nur gehen bei einem großen finanziellen Nachteil...also wenn sie Ländereien im Wert von einer mittleren 6 stelligen Eurosumme schon hätte und dann verlieren würde.


    Also vergiss das und lass sie einbürgern als alleinige Deutsche. Ein Grundstück zum wohnen darf sie trotzdem kaufen, nur keine Farm. Die könnte sie aber auf den Namen eurer Tochter kaufen, weil diese ja beide Staatsangehörigkeiten hat. Also es gibt keinen Verlust

    Sehr korrekt der Übersetzer.
    Antwortet schnell und ist auch mit den Übersetzungen fix.
    Die Preise sind human, da war es nicht nötig irgendwo anders anzufragen.
    Danke nochmal für den Kontakt.

    Der hat uns, schon vor 8 Jahren, beste Dienst zu konkurrenzlosem Preis geleistet. Deshalb kann ich ihn immer wieder empfehlen und inzwischen hat er unzählige Kunden aus dem Forum bekommen

    Hallo,


    und herzlich Willkommen von einem anderen Brandenburger

    Bin jetzt dabei alles vorzubereiten für ihren Flug und Heirat hier

    Na langsam...das dauert noch 7 - 12 Monate bis ihr einen Flug braucht.

    Den Reisepass hat sie bereits und lernt auch fleißig Deutsch

    für den A1 Test den sie hoffentlich im Dezember machen kann, je nach den Umständen

    Das wäre gut, wenn sie den Deutschtest schafft...hat aber auch noch etwas Zeit

    Laut Botschaft soll mir mein Standesamt eine Liste der benötigten Dokumente geben um das Heiratsvisum in Gang zu bringen,

    dort wurde mir leider nur ein Antrag für Befreiung des Cenomars in die Hände gedrückt und gesagt das ich alles weitere im Internet finde.

    Alles was du für die UP brauchst findest du hier

    https://manila.diplo.de/ph-de/…inischer-urkunden/1891042


    Der Antrag muss persönlich bei der Botschaft gestellt werden. Erst wenn Sie alle erforderlichen Unterlagen haben, registrieren Sie sich bitte für einen Antragstermin hier.


    Anträge mit unvollständigen Unterlagen werden von der Botschaft nach Aktenlage entschieden und können wegen fehlender Nachweise abgelehnt werden.


    Bitte fügen Sie beiden Ausdrucken des Antragsformulars Kopien aller antragsbegründenden Unterlagen bei und legen Sie auch die Originale vor.


    Folgende Unterlagen sind bei Visumbeantragung vorzulegen:

    • Ihr gültiger Reisepass
    • Zwei Ausdrucke Ihres vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antragsformulars, das Sie bitte hier herunterladen
    • Drei biometrische Passfotos, von denen zwei auf die Antragsformulare geklebt werden müssen
    • Visumgebühr 75 Euro, zahlbar in PHP (gebührenfrei, falls Ihr Ehepartner Deutscher oder Unionsbürger ist)
    • Ihre Geburtsurkunde, ausgestellt von der Philippine Statistics Authority (PSA)
    • Bescheinigung des Standesamts in Deutschland über die Anmeldung der Eheschließung. Die Gültigkeit der Bescheinigung darf nicht abgelaufen sein.
    • A1 Deutschzertifikat einer ALTE-zertifizierten Sprachschule (Goethe Institut, ÖSD, telc, TestDaf, ECL). Die Vorlage eines Deutschzertifikats ist nicht erforderlich, wenn Ihr Verlobter ein Unionsbürger ist. Unionsbürger sind in Deutschland wohnhafte Staatsangehörige eines Mitgliedsstaats der EU, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit haben.
    • Von Ihrem Verlobten: Kopie des Personalausweises (falls Ihr Verlobter Deutscher ist), Kopie des Reisepasses, der Wohnsitzbescheinigung und des Arbeitsvertrags (falls Ihr Verlobter Unionsbürger ist) oder Kopie der Aufenthaltsgenehmigung (falls Ihr Verlobter keine Staatsangehörigkeit der EU hat)
    • Förmliche Verpflichtungserklärung nach §§ 66-68 AufenthG mit einer Bestätigung der finanziellen Leistungsfähigkeit des Erklärenden durch die Ausländerbehörde
    • Nachweis einer in allen Schengen-Ländern gültigen Reisekrankenversicherung, gültig während der ersten 90 Tage Ihres Aufenthalts, Deckungssumme mindestens 30.000 Euro.

    Bitte beachten Sie:


    PSA Urkunden müssen auf Sicherheitspapier (SECPA) gedruckt sein und können hier beantragt werden: https://www.psaserbilis.com.ph

    Eine Beglaubigung von PSA Urkunden durch das philippinische Außenministerium ist nicht erforderlich.


    Ausländische Urkunden, die weder auf den Philippinen noch in Deutschland ausgestellt wurden, müssen legalisiert sein oder eine Apostille haben.


    Urkunden, die nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst sind, müssen von einem anerkannten Übersetzer übersetzt sein. Informationen zu Übersetzern finden Sie hier.


    Bitte beachten Sie, dass die Botschaft weitere Unterlagen fordern kann und dass eine Urkundenüberprüfung erforderlich sein kann, insbesondere wenn Ihre Geburt erst Jahre später nachträglich registriert wurde.

    Nach Erhalt des Visums informieren Sie sich bitte auf der Internetseite der Commission on Filipino Overseas (CFO) https://cfo.gov.ph/ , ob Sie vor Ausreise dort ein Seminar besuchen müssen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die CFO. Die Botschaft kann Sie bezüglich der philippinischen Ausreisegenehmigung nicht unterstützen.

    https://manila.diplo.de/ph-de/…onId=item-2452636-4-panel


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Da es eine Urkundenprüfung gibt, dauert das zwischen 6 - 8 Monaten ab Abgabe der Unterlagen beim Standesamt und kostet ca. 330 €....dazu kommen Übersetzungen für das OLG, die OLG Prüfung usw.


    Du findest aber alles hier im Visateil unseres Forums, wenn du dich etwas einliest

    Hallo,


    ich habe eine Philippinerin über das Internet kennengelernt, die ich jetzt treffen möchte. Weil ein Touristen-Visum auf den Philippinen derzeit nicht erteilt wird, überlegen wir, dass ich sie nach Deutschland einlade.

    Die Warscheinlichkeit ein Visum zum Besuch nach Deutschland zu bekommen liegt nahezu bei 0% wenn man sich bisher nie gesehen hat und die Dame keinerlei Reiseerfahrung hat. Also vergiss das mal für einige Zeit. Lies dich hier ein, es gibt 100 Themen darüber

    Habt Ihr euch schon mal getroffen?


    Wir wollten ja nur in Deutschland heiraten und dann wieder auf die Philippinen. Verstehe nicht warum sie dann schon einen Deutschkurs besuchen muss.

    Weil für ein Hochzeitsvisum Deutsch A1 notwendig ist! Und das sie wieder ausreist nach Hochzeit kann ja niemand garantieren!

    Muss ich dann fuer das Hochzeitsvisum schon garantieren dass ich ihr Leben finanziere und all sowas?

    Ja...

    Den ganzen Finanzkram. Bekommt sie ohne dem auch kein Hochzeitsvisum?

    So ist es..ohne VE kein Visum! Aber du wirst doch genug Geld verdienen, oder? Wie willst du sonst heiraten und auf den Philippinen leben? Oder in Deutschland mit ihr?

    Ab wann muss sie anfangen einen Deutschkurz zu besuchen? Und wie gut muss ihr Deutsch sein, damit sie ein Heiratsvisum bekommt?

    Sie muss eine Prüfung A1 gemacht haben, wenn sie ein Hochzeitsvisum beantragt...also nachdem einige Monate die UP läuft

    Und wie viel kostet so ein Deutschkurs den sie machen muss?

    Kommt darauf an, wie gut sie lernt! 20.000 PHP + x...dazu kommen dann noch ca. 500 € für UP plus Dokumente...dann noch Übersetzungen, OLG usw

    So ist es...er hat sich aus persönlichen Gründen zurück gezogen, weil er seine persönliche Meinung nicht "Mehrheitsfähig" machen konnte und damit nicht klar kam. Vom Team wurde er weder gekickt nocht sonstwie bedrängt!


    Und nun Schluss damit!

    Aber kann sie denn die Philippinen verlassen? Ist es nicht sehr schwer dass sie so ein Heiratsvisum bekommt?

    Natürlich kann sie die Philippinen verlassen um zu heiraten...der Prozess ist aufwendig, aber genau so wie wenn du dort heiraten könntest und sie dann her bringen willst!

    Der Prozess dauert ca. 1 Jahr ab dem Anfang der Dokumentensammlung, dann kommt die UP und dazwischen der Deutschkurs. Wenn alle Papiere schlüssig sind gibt es auch kein Problem mit Pffloading beim Hochzeitsvisum!


    Ist aber alles hier 1001x beschrieben und kannst du dir ansehen

    Das heisst man kann unter keinen Umstaenden in den Philippinen heiraten?


    Sie muss also zwingend nach Deutschland kommen, hier heiraten und dann kann ich mit ihr zusammen auf die Philippinen?

    Ja, momenmtan und vermutlich auch die nächsten 1- 2 Jahre wirst du nicht auf die Philippinen kommen...wenn als heiraten, dann in Deutschland. In beiden Fällen brauchst du aber ein rechtskräftiges Scheidungsurteil um eine Hochzeit beantragen zu können. Also bringe erst die Scheidung hinter dich, dann plane die neue Hochzeit!

    In beiden Fällen dauert es ca. 1 Jahr nach der Scheidung bis zur neuen Hochzeit

    Nach der Aussage könnte man eigentlich das Thema schließen, scheint ja alles geklärt

    Wieso? Das Thema heißt doch "ab wann kann man wieder reisen"? Da steht nicht, ab wann kann man wieder auf die Philippinen! Dazu sind wir im Team alt genug um zu entscheiden was wir schließen und was nicht

    Die Forums Regierung ist sich ja einig

    ISt sie sich meist, deshalb klappt es ja hier auch so gut :D

    Manchmal frage ich mich was wollen so manche noch auf den Philippinen?

    Das hat mit Sicherheit verschiedene Gründe für jeden Einzelnen. Der eine will unbedingt hin, dem anderen ist es egal

    Zusammengefasst kann man interpretieren alles scheiße dort. Schön reden muss man nichts, Fakten sind halt Fakten.

    Fakten sind halt Fakten...alles andere musst du für dich entscheiden!

    Die Leute die dort eine Freundin haben, wollen eh nur dort hin zum bum… dorthin, in jedem 2ten Post werden User als geile Böcke deformiert. Das Land braucht eh keiner usw…

    Auch das liegt im Auge des Betrachters :floet

    Guten Tag,


    heute ist das Visum bei meiner Freundin angekommen. Der Versand hat 3 Tage gedauert. Insgesamt hat es 3,5 Wochen gedauert. Diesen Montag oder Dienstag fliegt sie mit THY nach Deutschland.


    Vielen Dank an eure Hilfe. Der Prozess ist endlich vorbei und somit kommt dieser Beitrag zum Ende.

    Mit freundlichen Grüßen

    yberion45

    Alles Gute für Euch, schöne Hochzeit dann und gute Integration und Einleben in Deutschland! Aber das wird schon klappen, da bin ich sicher

    Daher wäre zu überlegen, ob man überhaupt auf Grund dieser HU eine S-Visum beantragen sollte. Denn bei einer HU aus US könnte die DBM doch wissen wollen, wieso USA etc ... und dann muss man wahrheitsgemäß antworten.

    Es würde ja schon an der Einreisesperre für USA zu diesem Zeitpunkt scheitern...und die DBM weiß das ja. Und die Ehefrau ist ja nachweislich nie gereist und auch der Ehemann wird zu diesem Teitpunkt nicht in USA gewesen sein


    Es ist ihre erste Reise ins Schengen Gebiet und generell außerhalb der Philippinen.

    Wir müssen persönlich zur Botschaft nach Manila, damit sie ihre Fingerabdrücke abgeben kann? Soweit ich weiß, war sie vor nicht allzu langer Zeit bereits dort und hat ihre Fingerabdrücke für den Reisepass dort abgegeben, gilt das bereits oder muss sie erneut hin?

    Wieso hat sie einen reisepass bei der DBM beantragt???


    mE muss für die Ehefrau überhaupt keine VE abgegeben werden. (sofern die DBM mit euer Online-Heiratsurkunde kein Problem hat und die Ehe anerkennt). Die Hochzeit schließt ja implizit eine VE ein. Falls die DBM dies aber doch verlangt, muss diese VE bei der DBM abgegeben werden, da euer Wohnsitz ja auf den Philippinen ist.

    Laut AVV zum Aufenthaltsgesetz wird eine Onlinehochzeit nicht anerkannt für Visum...hier müsst man zumindest bis zum ROM warten

    Fingerabdrücke bleiben ca 5 Jahre im VIS-System; wenn das letzte Visum also nicht so lange her ist, braucht sie nicht unbedingt persönlich zur Antragstellung. Mir ist jetzt aber unklar, ob dies dann postalisch zum VFS geschickt werden muss oder direkt zur DBM. Das müsstest du dann mit der DBM klären.

    Aber warum soll sie diese abgegeben haben auf der DBM?

    Der TE schreibt

    Es ist ihre erste Reise ins Schengen Gebiet und generell außerhalb der Philippinen.


    Bei der Beantragung des Schengen- Visums war seine Frau offenbar vor einiger Zeit bei der DBM. Dabei werden Fingerabdrücke genommen, die im VIS-System 5 Jahre lang gespeichert bleiben. Einen deutschen Pass kann seine frau ja noch gar nicht haben.

    Welches Schengenvisum?

    Ich erinnere mich dunkel, dass die Frau von TI, obwohl mit B1 eingereist, zur Teilnahme an den 3 Wochen "Leben in Deutschland" verpflichtet wurde...nicht am Test...um das Zertifikat zu bekommen

    Stimmt, obwohl meine Frau die Testfragen mit 100% ablegte verlangte die ABH die 3 wöchige Teilnahme am I- Kurs...Dagegen klagen wollte ich nicht

    Als vor 1,5 Jahren die SM starb war es selbstverständlich etwas dazu zu geben, damit sie entsprechend beerdigt werden kann. Wir haben 500 € geschickt, weil meine Frau nicht runter fliegen konnte (schwanger)...obwohl wir ja sonst absolut nichts schicken und ich der "No Money" fraktion angehöre.


    Danach setzte die Bettelei von einem Bruder und Tanten, Onkel, Neffen ein...es endete in einem massiven Streit. Seit dem hat meine Frau jeglichen Kontakt zur Restfamilie abgebrochen und alle geblockt. Ist so