Posts by elizaliz

    Ja, ist es danke..


    Aber

    Quote

    I am multi-talented!

    ich auch :tease:yupi:cheers


    Spaß beiseite...

    in diesen Zeiten ist halt etwas Flexibilität im Beruf gefragt :D

    foobamsen auch von mir danke, mir steht das Ganze auch noch bevor.


    Eigentlich wollte ich schon längst zurück sein, dass ich erst eine Delayed Registration of Birth meines Sohnes machen musste beim Civil Registry in Berlin und nun eine Passport Application in Frankfurt hat alles in die Länge gezogen..

    Ja, und jetzt sind wir immer noch hier in DE....


    Da auf den Phils immer noch die Kinder-Ausgangssperre in Kraft ist, haben wir das Beste draus gemacht. =)


    Mein aller aller-spätester Termin zur Reise ist nun der 1.1.2021, frisch ins neue Jahr. Der klappt definitiv.
    Unter Umständen, hoffentlich, früher... je nachdem wann der Reisepass eintrifft, oder hier was passiert: :yupi

    Quote

    Morante clarified that inbound restrictions are still in place. "We are on standby for any changes in policy, as directed by the IATF and the President," he stated.

    Quelle


    In Manila warten große Schachteln mit Weihnachtsdeko auf uns... mal sehen wann die zum Einsatz kommen :D

    wenn man mit dieser Momentaufnahme sagen wir nur 90% infektiöser Menschen mit relativ geringem Aufwand aus dem Verkehr ziehen, d.h. nicht erst auf Reisen und zum Verbreiten schicken, dann ist das also keine Hilfe Reisen sicherer zu machen?

    Du willst also saemtliche (z.B.) Passagiere eines Flugzeuges vorher durchtesten lassen bevor sie zum Boarding zugelassen werden, so wie das in der Schifffahrt gerade getestet wird?

    Wer soll denn das bezahlen? Ich sicher nicht - auch wenn der Test nur 10 EUR kostet. Ich lasse meine Kinder auch sicherlich nicht vor jedem Flug traumatisieren indem man ihnen einen Stock in die Nase steckt.


    Lieber mit spucken/gurgeln, das ist auch super easy für Kinder. Wird auch von den vielen Airlines/Flughäfen schon länger praktiziert und viele Länder verlangen negative PCR Test certificates bei Einreise.



    Wollen die Airlines nicht schnelle und effiziente Tests um wieder fliegen zu können? Um, genau wie andere Sektoren, nicht noch mehr Stellen zu streichen und noch mehr Einbußen einzufahren?

    Die Airlines wollen GAR KEINE Tests! Die Pharma Industrie durch die Presse versucht den Airlines die Tests einzureden!


    Ach ja? Hört sich hier anders an:


    IATA covid-medical-evidence-for-strategies


    und hier:


    IATA Calls For Systematic Covid-19 Testing Before Departure



    oder hier:

    can-airport-covid-testing-get-people-flying-again


    ...

    airlines-push-for-coronavirus-tests-before-international-flights


    So so... die "böse" Pharma Industrie versucht durch die "böse" Presse den Airlines die Tests einzureden die diese gar nicht haben wollen. :happy


    Völlig egal was du davon hältst oder ich. Dass du den Virus leugnest, bzw. die Gefahr einer großen unbekannten Verbreitung kannst du dem Mann im Mond erzählen, jemand anders interessiert es nämlich nicht. :D

    Das Virus bitte - falsche Grammatik - ist da ist ist ein Grippe Virus.........siehe 2. Bild!

    Geht beides - siehe Duden.



    Vorallem nicht deine Branche die am Abkratzen ist und auf solche richtig eingesetzten Tests hofft...

    Eben weil getestet wird und immer mehr Leute als Traeger getestet werden aber nicht als symptomatischer Patient! Komprende?

    Die Tests sind extrem sensitiv. Die Sensitivität kann für Massentests herabgesetzt werden da Menschen mit zu geringer Virus Last für die Verbreitung nicht relevant sind. Menschen mit hoher Virus Last werden heraus gefiltert. Die Verbreitung wird eingedämmt. Menschen können Location wechseln ohne Viren zu verteilen.

    Ich habe viele kurze Sätze gemacht. Got it?


    Deine Platte hängt :P

    So, wenn man mit dieser Momentaufnahme sagen wir nur 90% infektiöser Menschen mit relativ geringem Aufwand aus dem Verkehr ziehen, d.h. nicht erst auf Reisen und zum Verbreiten schicken, dann ist das also keine Hilfe Reisen sicherer zu machen?

    dazu hab ich mal eine frage , wenn eine person grad diesen moment infektiös wurde und dann unmittelbar getestet / danach aus dem verkehr gezogen wird ist eine sache bei der ich 90 % nachvollziehen könnte . wenn er aber schon längere zeit infektiös ist kommt man doch nicht mehr auf diese prozentzahl , das könnte doch rechnerisch auch eine kleine zahl sein , oder ?

    Die 90% sind nicht belegt von mir. Beim Einsatz von richtigen Tests vor Abflug liegt der Prozentsatz der Hochinfektiösen die man findet weitaus weitaus höher. Wie relevant sind Menschen mit einer geringen Virus Last für die Verbreitung? Ich behaupte die Wissenschaft geht dahin zu sagen unrelevant bei Massentesten der gesunden Bevölkerung unter Berücksichtigung des aktuellen Kenntnisstandes.


    So, wenn man mit dieser Momentaufnahme sagen wir nur 90% infektiöser Menschen mit relativ geringem Aufwand aus dem Verkehr ziehen, d.h. nicht erst auf Reisen und zum Verbreiten schicken, dann ist das also keine Hilfe Reisen sicherer zu machen?
    Strange Logik

    90% heißt, dass dann immer noch 25 bis 30 ansteckende Personen im Flieger sitzen können...gut für die Testmafia, die sich dumm & dusslig verdient, aber nicht sicherer für mich! es hilft überhaupt nicht, das reisen sicherer zu machen! Warum muss man meist 2 Tests innerhalb von 5- 7 Tagen nachweisen, um ein reelles ergebnis zu haben? Ein einmaliger Test kurz vor abflug bringt also überhaupt nichts...außer dir vielleicht, da du ja in die Testindustrie verwickelt zu sein scheinst :D

    Die 2 Tests sind ein Unding...

    Rest siehe oben... versteh wie die Tests funktionieren.

    .

    Ich sehe auch Schnelltests als eventuelle Lösung für die Airlines was einige schon auch mitgeteilt haben. Allerdings müssen auch die Regierungen mitspielen... Ich persönlich kann ja 100 Tests bringen und darf trotzdem nir :mauergends rein.... :mauer

    Diese schnelltests bringen ja keinen Vorteil, weil sie nur den Moment anzeigen....schon 3 stunden nach dem Test kann das Virus erst nachweisbar sein...Alles Unsinn und keine Hilfe für reisen!

    Ich gehe inzwischen auch für 2021 nicht von "großen" reisen für mich persönlich aus...gruselig:mauer

    So, wenn man mit dieser Momentaufnahme sagen wir nur 90% infektiöser Menschen mit relativ geringem Aufwand aus dem Verkehr ziehen, d.h. nicht erst auf Reisen und zum Verbreiten schicken, dann ist das also keine Hilfe Reisen sicherer zu machen?
    Strange Logik ?(


    lieber zu Hause sitzen bleiben und gegen alles wettern was “die da oben“ so machen weil man sich in seiner Eitelkeit gekränkt fühlt so einen „Unsinn“ mitzumachen.
    Mein Kleiner sitzt in solchen Situationen auch immer schmollend in seinem Zimmer :D

    Du hast es nicht begriffen.

    Wollen die Airlines nicht schnelle und effiziente Tests um wieder fliegen zu können? Um, genau wie andere Sektoren, nicht noch mehr Stellen zu streichen und noch mehr Einbußen einzufahren?


    Woher wüssten wir heute um die Sterblichkeitsrate und Risikogruppen ohne die Tests... wer nur die Infektionszahlen anschaut ist selber schuld.
    Wenn es an der Umsetzung und in der Verwendung hapert ist das kein Mangel der Tests an sich.
    Wer nicht richtig testen kann muss halt Lockdown machen.


    Es ist etwas passiert dass sich nicht mehr negieren lässt.

    Völlig egal was du davon hältst oder ich. Dass du den Virus leugnest, bzw. die Gefahr einer großen unbekannten Verbreitung kannst du dem Mann im Mond erzählen, jemand anders interessiert es nämlich nicht. :D


    Vorallem nicht deine Branche die am Abkratzen ist und auf solche richtig eingesetzten Tests hofft...

    Ja, verstehe, das absolvieren eines kurzen Tests auf eine Infektionskrankheit zum Schutz Anderer ist gleichzusetzen mit dem folgen eines menschenfeindlichen Dogmas.


    Mehr gibts dazu nicht zu sagen.. :gaehn

    außer vielleicht

    „Willkommen im falschen Film“ :D

    Es wird bald Tests so schnell und einfach wie die Antigen Tests und so sicher wie die PCR geben...

    Ich wiederhole mich:

    Wenn der Test noch so gut funktioniert aber nicht gewollt oder akzeptiert wird, was dann ?

    Wenn der an der Immi Dich nicht reinlaesst, laesst er Dich nicht rein.

    Warum sollte ein Test der „gut“ ist nicht gewollt werden? Mehr Sorgen mache ich mir dass ein Test gewollt wird der nicht „gut“ ist. :D


    Es ist richtig dass die Virus Last Tage nach der Infektion steigt.
    Dennoch kann man mit schnellen, unkomplizierten, sicheren und effizienten Tests vor Abflug oder auch vor großen Feiern oder Kultur- und Sportevents das Risiko der unkontrollierten Verbreitung maßgeblich verringern.


    Ziel kann schon lange nicht mehr die Ausrottung dieses Virus, sondern muss die Erhaltung von Leben sein... das minimieren von Risiken... und das Bewahren von lebenswerten Umständen, Jobs, Existenzen und „Nahrungsketten“ anhand der Besten uns zur Verfügung stehenden Technologien und Lösungsansätzen.


    Ich sehe das gegenüber den unsäglichen lockdowns als Fortschritt und eine Variante die sich ohne wirtschaftliche Verluste und große Freiheitsbeschneidung des Einzelnen in den Alltag integrieren lässt.
    Voila, willkommen im „New Normal“ :victory

    Das Problem ist die Politik. DIE entscheiden, ob ein Test funktioniert.

    Das hat nichts mit Medizin, Wissenschaft oder Logik zu tun.

    Naa, so einfach ist das nicht...


    Die Antigen Tests scheinen in klinischen Studien was die Treffsicherheit betrifft nicht gut abzuschneiden.


    Es wird bald Tests so schnell und einfach wie die Antigen Tests und so sicher wie die PCR geben...


    ...ich sehe schon das Reisen der Zukunft :yupi

    Der "Nocky Flitzer" befindet sich oberhalb der Turracher Höhe, in den Gurktaler Alpen an der Grenze zur Steiermark. Um vom Weissensee dahin zu kommen sind wir ein gutes Stück quer durch Kärnten gefahren, meist auf Landstrassen mit zwischendurch fabelhafter Aussicht, einzelnen Höfen oder Hütten oder wie hier Kühen direkt an der Strasse.


    118809721_620415558673963_101863889877351671_n.jpg



    Verkehr gab es gar keinen... man hätte meinen können wir seien die einzigen Leute die grade auf Österreichs Landstrassen unterwegs sind.

    Zwischendurch fuhren wir irgendwann mal Autobahn. Vorbei ging es an Villach, den Ossiacher See entlang und dann nördlich an den Nockbergen vorbei bis an die Gurktaler Alpen.


    Schliesslich kamen wir auf der Turracher Höhe an die bei 1795m liegt. Hier gibt es einen 3 Seen Wanderweg der nicht besonders sportlich anspruchsvoll sein soll. Also, dachte ich vorher,... perfekt, laufen wir hier etwas rum und gehen dann zur Rodelbahn.

    Das Problem vor Ort war dann nur dass man die Rodelachterbahn auf exakt 2000m von der Turracherhöhe sehen kann - und der Weg dorthin führt über eine Seilbahn.


    Für viele mag das jetzt echt lächerlich klingen, aber ich habe Höhenangst. Und obwohl bei Seilbahnen etwas drum herum ist (im Flugzeug geht es ja auch), fühle ich mich dort äusserst unwohl. Ich mag nicht in der Luft hängen.


    Was man von unserem Ausgangspunkt ausserdem sehen konnte war ein Kreisel der Achterbahn. Jetzt war mir auch klar warum das Teil Achterbahn und nicht Rodelbahn heisst... weil man dabei auf 2000m teilweise in der Luft hängt.


    Nun ja... wir waren ja nun schon mal da und mein Kleiner war schon ganz aufgeregt und voller Vorfreude. Ab und zu heisst es eben den inneren Schweinehund überwinden... was uns nicht umbringt macht uns härter


    Auf ging's!


    118859652_232401011546570_8304593794051411159_n.jpg


    In der kleinen Seilbahn Gondel waren mein Sohn und ich alleine. Er fand den Ausblick umwerfend... ich habe ihn gebeten sich doch bitte keinesfalls zu bewegen, nicht dass die Gondel noch wackelt.


    Wir sind oben angekommen.


    118764939_732160504026146_4702923516230056205_n.jpg


    Oben auf dem Berg gibt es einen Spielplatz, eine Hütte und natürlich eine Bomben Aussicht.


    118840164_800538834027050_2094453578856112167_n.jpg  119008092_815304182607591_3465522357912616774_n.jpg


    118847218_3205648629518638_7251275689139566036_n.jpg


    Dann sind wir in einen Schlitten gestiegen, haben uns angeschnallt und wurden angewiesen nicht zu langsam zu fahren und keinesfalls Vollbremsung einzulegen. Dann ging es 185 Höhenmeter runter, allerdings auf 1,6km.

    3 Kreisel in der Luft, 2 Jumps und ein steiler Streckenabschnitt.


    Ich hab's überlebt... halb so wild. Mein Sohn hatte mega Spass. Der hat sowieso vor nichts Angst.

    Im "Nocky Flitzer" konnte ich selber kein Foto machen, dafür hier eins aus dem Netz:


    118771684_1056023131479664_3290233847927331993_n.jpg


    Insgesamt ein bisschen Action zum Abschluss, das war gar nicht schlecht!


    Nach dem Abendessen hat mein Sohn schon den nächsten Kärnten Trip geplant :D


    118620913_328290908372796_3565923113402367900_n.jpg

    kärnten bedeutete für mich weißensee

    Und genau da ging es für uns am nächsten Morgen hin!


    Da mein Sohn, so wie ich auch, Boote sehr mag haben wir uns als erste Aktivität des Tages eine Schiff Fahrt auf dem Weissensee ausgesucht. Das Wetter sollte an diesem Tag auch wieder besser werden (es war nicht super schlecht, aber durchwachsen am Vortag).

    So begann der Morgen mit Hochnebel der sich bei unserer Abfahrt langsam lichtete, was durchaus reizvoll aussehen kann wenn über Nebel/Wolken- Fetzen Berggipfel herausschauen.


    Je näher wir dem Weissensee kamen, umso sonniger wurde es. Ich habe sowieso das Gefühl gehabt dass das Wetter dort von Tal zu Tal teilweise ganz unterschiedlich war.


    118803466_338243377286227_1559386036244400395_n.jpg


    Am Weissensee gibt es zwei Haupt - Abfahrtstellen wovon wir definitiv an der abgelegeneren starteten. Wir hatten die erste Fahrt des Tages und beim "Dolomiten Blick" stiegen ausser uns nur 6 weitere Fahrtgäste ein. (Wäre es noch wärmer gewesen hätte ich vielleicht lieber eines der kleinen Paddelboote gemietet).


    Vom Anblick des Sees war ich sofort total angetan, das Wasser sieht richtig türkis aus, erinnerte mich an "heimische" Philippinen Gewässer :D dazu umrandet von grün bewachsenen und unbebauten wilden Bergen. Richtig malerisch.


    Tatsächlich besteht der Grund des Sees aus weissem Kalkschlamm. Dieser schimmert an nicht so tiefen Stellen (tiefste Stelle 99m) und bei Sonneneinstrahlung durch die Wasseroberfläche und gibt dem See seine Farbe - und seinen Namen.

    Gegen Ende der knapp 12km Fahrt tauchten an den Ufern der Westseite immer mehr Gebäude auf, es ging bis zur zweiten Haupt Anlegestelle Techendorf, wo es schon recht geschäftig war. Die Ostseite hat mir besser gefallen.


    118824684_761428024692312_1547436408025478632_n.jpg    118773157_1021038335009479_7335104206427394045_n.jpg


    118788005_346121789966894_1417897375349005599_n.jpg    118781013_3273310392751534_52047898083855429_n.jpg


    Der Weissensee ist der höchst gelegenste Alpen Badesee auf 930m mit extrem sauberen Wasser und grossem Fischreichtum.


    Auch dies war wieder ein sehr gelungener Ausflug!


    119025426_318310899237729_4548818898824176161_n.jpg


    118855827_641238463197338_8692696399350891012_n.jpg


    Weitere Tagesplanung wurde anschliessend beim Mittagessen in einem kleinen urigen Restaurant beim nicht weit entfernten Pressegger See betrieben. Mein Sohn schleppte immer noch die Karte aus der Unterkunft mit herum, er hat ein Faible für Landkarten. Eine der ausgewiesenen Attraktionen Kärntens darin war der "Nocky Flitzer". Eine Art Sommerrodelbahn, laut Prospekt Achterbahn, auf einem Berg.


    Da ich fand wir müssen unbedingt an unserem letzten Nachmittag auf einen Berg gehen wenn wir schon mal in Österreich sind, war das beschlossene Sache.

    Wir hatten jetzt einen super schönen Sommer hier. Dort sind eben paar Dinge wieder anders. Zu managen für meinen Sohn. Dafür haben wir unsere schöne Wohnung wieder, unsere Katze und Jemanden der mir fehlt und ausserdem auch noch ein bisschen was zu tun dort hoffentlich :D

    dino und Dacota ja ich will schon zurück.

    Ich bin aber auch absolut keine Freundin der Filipino Style Lockdown Massnahmen, vielleicht sogar ok deshalb noch paar Wochen länger in DE zu bleiben. Aber sehr lange nicht mehr, für mich ist mein zuhause dort.


    In DE und vor allem in Österreich empfinde ich die Einschränkungen als im Alltag kaum noch vorhanden.

    Zwar kaum internationales Reisen, keine Grossveranstaltungen... aber sonst... grad mal kurz Maske im Supermarkt aufziehen, das wars.

    Ich meine auch dass in DE der Stellenwert der Pandemie in Bezug auf das eigene Leben allgemein gering geworden ist, eigentlich ist alles ziemlich normal.


    Auch in den Medien immer mehr Massnahmen - kritische Stimmen. Falls jemand Markus Lanz am 03.09. gesehen hat... will jetzt hier in diesem Thread nicht näher drauf eingehen.


    Ich befürchte dass das auf den Philippinen so ganz und gar nicht der Fall ist... und mich erschreckt ein bisschen wenn ich echt fanatische FB Posts oder so lese. Aber ich denke dass auch die nachziehen, müssen sie ja... dauert nur etwas länger als gedacht.


    Nächstes Jahr wird Covid weltweit den Stellenwert von Influenza haben - Zitat eines Mikrobiologie Professors mit dem ich mich unterhalten habe. Deshalb - Augen zu und durch (den Rest - Lockdown), wir machen das Beste draus :D und ja, tatsächlich, ich freue mich nach der Zeit auch schon auf Manila.

    Bevor es demnächst wieder nach Hause auf die Philippinen geht habe ich mit meinem Sohn nochmal einen Kurztrip nach Österreich, genauer nach Kärnten, unternommen.

    Sicherlich für viele Mitglieder ein schon bekanntes Urlaubsziel, war es doch unerwarteterweise ein so gelungener Trip, dass ich einen kleinen Bericht darüber schreibe. Statt weissen Stränden und einsamen Inseln können auch unsere nahegelegenen Berge mal wieder richtig schön sein.


    Erster Tag Ankunft nach längerer Fahrt von Nordbayern am frühen Abend in unserer Unterkunft, einer landestypischen Pension im Ort St. Georgen im Gailtal mit grossen Zimmern und diesem Ausblick:



    118776243_2723933521218587_6918792711189344551_n.jpg  118489304_370046414388589_4728588337441872113_n.jpg 118593921_649097475725750_4039327523938510432_n.jpg



    Mein Sohn hat sich gleich noch unten in der Gaststube eine Karte geschnappt und schon mal unsere Ausflugsziele für die nächsten 2 Tage geplant.


    Erstes Ziel am nächsten Morgen, das Wetter war nicht so berauschend und so passte das gut... war ein nicht weit entferntes Schau - Bergwerk, die Terra Mystica, in Bad Bleiberg. Dort kann man sich über 700 Jahre Bergbau Geschichte ansehen und wandert zwischen den unterirdischen Zechen in einem faszinierenden Stollensystem das zusammengelegt 1300 km lang ist!

    Hinunter in die Stollen geht es mit einer 68m langen Bergmannsrutsche. Die Führung fand ich interessant und ansprechend gestaltet mit Dia- und Lichtshow und für Kinder gab es extra eine Schatzsuche bei der mein Kleiner einen richtigen Edelstein gefunden hat, ein Highlight. =)


    Ausserdem besonders an diesem riesigen alten Bergwerk: Paracelsus hat dort unten mit Mineralien experimentiert und 1951 hat man versehentlich in 640m Tiefe eine 29 Grad warme Thermal Quelle angebohrt, wodurch der Ort heute auch Heilquellen besitzt.

    Zum Schluss sind wir mit einer Grubenbahn ca. 2km, auch durch eine Tropfsteinhöhle, mit Tempo wieder herausgedüst.


    118727809_3047297315398003_3154980941262259810_n.jpg  118701732_770647437106336_7132679787510798379_n.jpg  118665283_416969272608492_3674634805575850987_n.jpg  118721266_2799863690243210_8597448136497157050_n.jpg


    Nach einem Mittagessen am Wörthersee, unserer Zwischenstation, sind wir nach Klagenfurt gefahren.


    Dort gibt es "Minimundus", 150 Bauwerke der ganze Welt in einem Park nachgebaut, das hätte ich mir ausgesucht. Mein Sohn aber, der Spinnen, Schlangen und jegliches Getier liebt, wollte lieber in den Reptilienzoo mit über 1000 verschiedenen Arten nebenan gehen. Beides war zeitlich nicht mehr möglich.


    Nicht so klassisch Österreich... aber dann war es entschieden :D Den Rest des Nachmittags haben wir also zwischen Boas, Krokodilen, Vogelspinnen und Leguanen verbracht.


    118798440_424582505186329_8900909226469707237_n.jpg


    Zurück in unserer Unterkunft haben wir den Abend gemütlich ausklingen lassen, und obwohl wir noch gar nicht auf einem Berg gewesen sind, sondern bloss unter Einem, war es ein erlebnisreicher Tag mit zusätzlich ersten schönen Eindrücken der abwechslungsreichen Landschaft Kärntens.


    Hier unsere ersten (von einem begeisterten 5 jährigen) geplanten Ausflugsziele:


    schaubergwerke-terra-mystica-montana-bad-beiberg


    minimundus


    reptilienzoo

    Die Frage ist ob man in Covid Zeiten einen schoenen entspannten Urlaub in einem Hotel/Resort verbringen kann oder wird man nur durch laesige Protokolle genervt?

    Danke für einen weiteren interessanten Bericht, diesmal von einem der schönsten Resorts auf Panglao, und hoffentlich ohne Desinfektions Behandlung a la "Ghostbusters". :D


    Ich bin gespannt! :thumb

    Auf der fb Seite vom Kalibo International Airport steht das es evtl ab Oktober internationale Flüge gibt... Allerdings nur von Seoul.... Bin mal gespannt ob da was dran ist... Tendenz ist klar... Koreans first..

    Vielleicht öffnen in den nächsten Monaten weitere internationale Airports auf den Philippinen für inner-asiatische direkt Verbindungen. :yupi

    Das sind dann Panglao, Iloilo, Davao und Puerto Princesa außer Kalibo.

    Ich kann partyevent verstehen. Eher nicht in Bezug auf Deutschland.


    Der DOH Tracker ist von der Aufmachung her vorbildlich und informativ.


    Aber wieso kommt es aufgrund solcher Zahlen zu so etwas? :



    Haben zahlreiche Meldungen in diesem Stil was damit zu tun?

    More infectious, dominant novel coronavirus strain detected in Philippines


    https://www.gmanetwork.com/new…ted-in-philippines/story/



    Solche News sind die Basis für die breite Akzeptanz für Auswirkungen wie von Carabao beschrieben. Der Fokus wird medial auf die Infektionszahlen gelegt, in Dauerberieselung.

    Mein Problem? Hahahaha ... Mit Sicherheit nicht Deine komplexen Postings ... :happy

    Vielleicht Probleme mit der Bürokratie und der langsamen Vergabe von Genehmigungen und Ausschreibungen .. aber doch nicht mit solchen "wichtigen" Sachen wie Rechthaberei bei Covid-19 Zahlen und deren Interpretation. :rolleyes:


    Ich sehe das nicht als Rechthaberei und subjektive Zahleninterpretation sondern als kontroverses Thema in einem Diskussionsforum.

    Das simple schlucken von Vorgaben von Entscheidungsträgern was richtig und falsch ist liegt auch mir nicht.

    Danke liebes Forum für das anhören mein unwichtigen Meinung :D


    Um die Kurve zum "ab wann kann man wieder auf die Philippinen reisen" zu kriegen:


    Sobald die Philippinen den Virus mehr relativieren oder sobald es wesentlich schnellere und einfachere Tests vor Abflug/bei Einreise gibt.

    Daher meine Frage an elizaliz ob Du wieder planst auf die Philippinen zu reisen, auch um Reisenden zu helfen einen so unbeschwert wie Moeglichen Urlaub zu organisieren?

    Kurzantwort: Definitiv, ja


    Ich fliege voraussichtlich so um den 10. - 15. September zurück auf die Philippinen.


    Im Moment sieht allerdings alles ums Reisen, ganz besonders Fernreisen, noch zappenduster aus. Daher bin ich noch nicht im direkten Anpeilungsmodus wieder ein Reisebusiness aufzubauen, dafür ist es zu früh.

    Um den Jahreswechsel sollte sich die Lage schon viel mehr konkretisiert haben, zumindest meiner Einschätzung nach. Wenn es an der Zeit ist werde ich mit Sicherheit wieder Reisen organisieren, vielleicht aber mit etwas angepasstem Konzept, noch spezielleren Zielen und einem Anteil an (internationalen?) Erlebnis - Gruppenreisen.
    Wir werden sehen.


    El Nido hatte ja zum Teil schon wieder für domestic Touristen aufgemacht, unter dem Motto „safe Haven“, was mich persönlich allerdings überhaupt nicht anspricht, ich hatte darüber schon mal gepostet.


    Dennoch bin ich der Meinung dass das in mit der Zeit wieder anders aussieht.
    Abwarten und Tee trinken... oder lieber in ein paar Covid Test Labors herumschnüffeln

    :D


    Gerade genießen wir noch unseren „Urlaub“.
    Grüße aus einem schönen, aber leider etwas zu „kaltem“ Naturbad in Deutschland. =)