Boracay und Tablas, eine Rundreise

  • Vor 2 Wochen sind wir nach Boracay geflogen. Ich war dort seit knapp 4 Jahren nicht mehr und wollte mal sehen was sich alles so verändert hat.


    IMG_3988.jpeg



    IMG_3993.jpeg



    Anreise war relativ stressfrei, abgesehen davon dass man jetzt einen QR braucht den man überall vorzeigen muss. Also vorab upload einiger Daten wie Hotelbuchung und Impfnachweis.

    In Caticlan gibt es jetzt 5 Schalter am Jettyport bei denen man durchgelotst wird, 5 mal um einige "Gebühren" leichter.


    Auf Boracay an der Mainroad gibt es einige neue Gebäude, grössere Resorts. Die Strasse ist besser als früher und es gibt nur noch E-Trikes, soviel ich gesehen habe. Kein Traffic. Waren aber auch gerade keine Chinesen und Koreaner unterwegs. Ich fand die Insel zu dem Zeitpunkt weder zu voll noch zu leer.


    Ich wohne auf Boracay immer im Bamboo Bungalows Resort, Station 2. Kann ich absolut empfehlen von Lage, Ausstattung und Preis/Leistung. Man ist quasi mitten drin, aber die Gartenanlage nach hinten raus ist grosszügig und absolut ruhig. :thumb


    IMG_3999.jpeg



    Tag 1 sind wir nur am Strand gelegen, Tag 2 waren wir unterwegs am Puka Beach wo jetzt ein paar hässliche halbfertige Bauten am Strand "Eingang" stehen und es war einiges los, das ist anders geworden.


    IMG_4020.jpeg


    IMG_4039.jpeg


    IMG_4231.jpeg



    IMG_4034.jpeg



    IMG_4164.jpeg



    IMG_4172.jpeg



    IMG_4206.jpeg




    Tag 3 war schon die Abreise zu unserem eigentlichen Ziel, Tablas Island. Hierzu hat der Tag schon mal gar nicht gut angefangen.


    Um 5 Uhr waren wir schon abreisefertig und ich etwas übermüdet, den Abend zuvor war ich etwas länger mit alten Freunden zusammengesessen :floet


    Auf dem Weg zum Jettyport hat unser Tricycle dann einen Hund angefahren. Ich habe dann 100m weiter auf einen Stopp bestanden und bin mit meinem Sohn zurückmarschiert um nach dem Hund zu sehen. Der war aber nicht mehr auf der Strasse, was mich schon ein bisschen erleichtert hat, das heisst dass er vielleicht nicht schlimm verletzt war. Hoffe ich.


    Weiter dann nach Caticlan, wo ich vor hatte die Schnell- Fähre um 8 Uhr hinüber nach Odiongan, Tablas zu nehmen. Das war allerdings ein vergebliches Unterfangen... sie fährt gerade nicht. Als nächste, und letzte öffentliche Möglichkeit von Caticlan nach Tablas zu kommen ist eine Banka. Die Fahrt nach Santa Fe im Süden der Insel dauert knapp 3h und kann je nach Seegang recht "bumpy" werden.


    Als wir nach erstmal einem Kaffee an der entsprechenden Anlegestelle angekommen sind standen da schon einige Leute... definitiv mehr als die 20 die auf die Banka passen, plus Hühner, Motorcycles und andere Dinge die alle mit nach Tablas sollten. Die Banka operiert first come first serve (mit Liste in die man sich eintragen muss) und nachdem wir eine Weile dort herumgesessen sind habe ich beschlossen dass der nächste Tag ein besserer ist um nach Tablas aufzubrechen. :closedtopic


    Wir sind dann im Navarro Hotel direkt am Hafen eingecheckt für die Nacht, allerdings nicht ohne bei einem Bootsmann einen Platz für den nächsten Tag auf der Liste klar zu machen. Das Navarro Hotel ist gar nicht schlecht, wenn man mal wie wir in Caticlan übernachtet. Vor allem die Dachterrasse ist nett, teilweise Restaurant, teilweise gewerbliche Kräuterzucht, mit Blick über den Hafen.


    Nach einem ausgiebigen Brunch und einer Stunde Schlaf haben wir beschlossen dass es aber nun auch Zeitverschwendung ist den restlichen Tag im Hotel herum zu sitzen wenn man schon mal da ist.

    Deswegen sind wir nach Mittag zurück zum Hafen und haben uns einen Van gesucht um uns nach Buruanga zu bringen wo es einige u.a. schöne Strände und Buchten gibt.

    I believe that Manila can be a reflection of your state of mind. Being a city of extreme contrasts it's easy to see how it can become an intense personal experience. Manila can be chaotic and spiritual, dirty and divine, gritty and gorgeous all at once. If you don't find beauty and poetry here, you will never find it anywhere. - Carlos Celdran

  • Schöne Bilder,


    wir fliegen auch am Sonntag mit 2 Kinder nach meinem geliebten Boracay.


    Gebucht sind die Flüge bei Air Asia.


    Hotel sin 2 Zimmer gebucht. Eins für die Kinder 12 und 16 Jahre.


    Der jüngste ist 12 und man hat uns seitens Arzt die Impfung abgelehnt da er zu schmächtig ist.


    Tochter ist 2 x Geimpft.


    Daher für ihn einen PCR Test für Samstag gebucht. 2500 Peso


    Meine Frage,


    was für einen QR ? One Health?


    Und gibt es für den Rückflug 10 Tage später auf Boracay ne möglichkeit einen PCR Test zu machen??

  • Meine Frage,


    was für einen QR ? One Health?

    Nee, hier der Link dazu, ist ein muss


    https://touristboracay.com/hea…ion-going-to-boracay.aspx



    Und gibt es für den Rückflug 10 Tage später auf Boracay ne möglichkeit einen PCR Test zu machen??

    Gibt es, am Besten über das Hotel buchen, vor Ort. Wobei ich gar nicht sicher bin ob das in dem Fall unbedingt sein muss. Derselbe QR Code gilt auch bei Ausreise. Wir sind nicht zurückgeflogen, aber soweit weiss ich.

    I believe that Manila can be a reflection of your state of mind. Being a city of extreme contrasts it's easy to see how it can become an intense personal experience. Manila can be chaotic and spiritual, dirty and divine, gritty and gorgeous all at once. If you don't find beauty and poetry here, you will never find it anywhere. - Carlos Celdran

  • War gerade auf der Seite. Muss ich für alle 4 Personen ein Formular ausfüllen?

    Sorry das ich dich hier nerve.


    Und Danke für die Hilfe

    Kein Ding =) … ja, leider 4 mal… und 4 QR Codes aufheben

    I believe that Manila can be a reflection of your state of mind. Being a city of extreme contrasts it's easy to see how it can become an intense personal experience. Manila can be chaotic and spiritual, dirty and divine, gritty and gorgeous all at once. If you don't find beauty and poetry here, you will never find it anywhere. - Carlos Celdran

  • Hey


    danke für den Bericht und die schönen Bilder. Ich freu mich schon auf August Boracay:)


    lg yberion45

    Es gibt keine schlechte Religion, es gibt nur schlechte Menschen - Morgan Freeman


    -------------------------------------------------------------------------

  • Am Hafen in Caticlan habe ich mich auf die Suche nach einem Van gemacht. Da dieser Side Trip nicht geplant war habe ich hier nichts vorbereitetet... es musste eine sofortige Lösung her.

    Am Parkplatz beim Jettyport stehen genügend Vans und Tricycles, nur dass die Vans normalerweise Richtung Kalibo gehen (wenn sie die Autos voll bekommen und an dem Nachmittag war nicht besonders viel Betrieb) und die Trikes zum Flughafen Caticlan. Man wird jedenfalls sofort mit Angeboten überhäuft.


    Wir hätten ein Tricycle oder sogar ein Motorbike nehmen können, darauf hatte ich aber bei der längeren Fahrt (knappe Stunde) zu meinem Ziel, Hinugtan Beach, Buruanga, gerade keine Lust. Also haben wir uns einen privaten Van besorgt. Der erste wollte 3000 php für den Nachmittag, der zweite 2500 php und mit dem dritten habe ich mich schliesslich auf 1500 php geeinigt.


    Die Fahrt nach Hinugtan von Caticlan aus geht grösstenteils den lokalen Highway entlang, bis auf das letzte Stück das auch leicht bergig wird und bei dem ein Tricycle Mühe hätte das zu bewältigen. Hätten wir den Tag und nicht nur den Nachmittag Zeit gehabt wäre ich noch etwas weiter gefahren, vielleicht 15 min, bis Buruanga Town.

    Dort kann man sich eine Banka mieten und per Boot zum Hinugtan Beach fahren, was schöner ist. Das Beste aber, mit dem Boot kann man noch weitere sehenswerte und teils nur Locals bekannte Buchten und Strände an der Küste von Buruanga besuchen.

    4 Stück liegen relativ nah nebeneinander, 2 soviel ich weiss nur per Boot zugänglich.


    Die Gegend allgemein ist eine underrated tourist destination für Naturliebhaber, nicht nur das bekanntere Antique weiter im Süden. Es gibt hier auch eine Wanderung bei der man bis zu 7 Wasserfälle in einer mittelschweren Tagestour sehen kann und Höhlen sehen in denen Fledermäuse, flying foxes (Panay Fledermäuse?) leben.


    Bildschirmfoto 2022-04-08 um 07.42.37.png

    Buruanga Küstenlinie und Highway von Caticlan




    Resorts gibt es hauptsächlich recht simple, local style Bambus Hütten in der Gegend. Wem das nichts ausmacht, Buruanga ist einen Besuch wert.


    P.S. am Nasug/Nasog White Beach gibt es ein relativ neues privates Resort das wirklich gut aussieht und einen eigenen Strand hat. Die machen keine Werbung, ist kein typisches Resort. Ich schätze der Besitzer nutzt es für sich und vermietet ab und zu.


    FB Paradiso Bel-Is


    Bildschirmfoto 2022-04-08 um 08.30.29.png


    Zurück zu unserem Ziel, Hinugtan. Der Strand war vor ein paar Jahren noch fast komplett unbekannt, durch die Boracay Schliessung sind dann ein paar mehr Leute hier aufgeschlagen weil Wasser und Beach wirklich schön sind. Der Sand ist nicht ganz so fein wie auf Boracay, dafür hat man die malerische Kulisse eines grünen Berges direkt im Hintergrund. Auf der anderen Seite einiger Hügel ist übrigens noch ein komplett naturbelassener Strand versteckt.

    Es ist allerdings immer noch sehr abgeschieden in Hinugtan, dort gibt es kein Telefon Signal und kein Internet Empfang. Am Wochenende sind hier einige Locals unterwegs, während man unter Woche den Strand fast für sich hat.


    Wir waren an einem Samstag da und es wurde gerade für ein Beach Wedding vorbereitet. Hinter dieser Location gibt es 2 simple Resorts.


    IMG_4260 2.jpeg


    IMG_4266 2.jpeg


    IMG_4263 2.jpeg


    IMG_4258.jpeg



    IMG_4259 2.jpeg



    IMG_4267 2.jpeg



    IMG_4268 2.jpeg



    IMG_4272 2.jpeg

    I believe that Manila can be a reflection of your state of mind. Being a city of extreme contrasts it's easy to see how it can become an intense personal experience. Manila can be chaotic and spiritual, dirty and divine, gritty and gorgeous all at once. If you don't find beauty and poetry here, you will never find it anywhere. - Carlos Celdran

  • Frisch und ausgeschlafen ging es am nächsten Morgen weiter Richtung Tablas Island.

    Um 9 sind wir zum Hafen marschiert, ohne Zeitdruck, und ich habe vom reichhaltigen Hotel Frühstück etwas einpacken lassen für den Bootsmann der uns oben auf der Liste einen Platz reserviert hatte und zufällig an dem Tag auch noch Geburtstag ;)


    Kostenpunkt für diese Mini Fähre 300 php pro Person.


    Während wir gewartet haben bis das Boot kommt (kann jeden Tag unterschiedlich sein), habe ich mich etwas mit den Leuten unterhalten von Tablas sind und die Strecke öfter fahren ob es immer das gleiche Boot ist und wie lange die Fahrtzeit ist.

    Ein Phänomen manchmal bei Fragen hier ist, dass einem das gesagt wird was man hören möchte auch wenn es ganz offensichtlich nicht so ist und der Antwort gebende das auch weiss. Ok wenn man es selber auch weiss. =)


    Das Boot kam mit deutlich Verspätung. Hier ein Bild als wir dann darin sassen, ich von meiner Foto Position am letzten, bzw. ersten Platz.


    IMG_4254.jpeg


    Ich muss allerdings dazu sagen dass "normalerweise" die Wege nach Tablas etwas einfacher sind. Es geht ab Mai heisst es wieder eine grosse Fähre täglich um 8 Uhr ab Caticlan. Ausserdem soll es ab Juni wieder 3 mal die Woche direkt Flüge mit Cebu Pacific ab Manila nach Tablas Island geben.


    Die Bootsfahrt ist sehenswert, an Boracay und dem White Beach entlang. Nach Yapak, dem äusseren Zipfel von Boracay wurde es recht wellig, ist öfter so in diesem Corridor zwischen Yapak und der nächsten Insel, Carabao Island. Und so ging es relativ bis Tablas südlichster Ortschaft, Santa Fe, weiter.

    Ist u. U. nichts für Leute die leicht seekrank werden. Meine Helferin, die sich für seefest hält, musste sich übergeben. Und sogar mein Sohn, dem echt nichts zu wild ist, meinte ihm ist übel. Ich habe den alten Trick gegen Seekrankheit angewandt und mich mit dem Blick wahlweise auf die Sonne oder Wolken fokussiert, jedenfalls nicht aufs arg schwankende Boot, so kann man das gut umgehen.

    (Die Planen seitlich am Boot waren ab Mitte der Strecke unten, wegen der hoch spritzenden Gischt, aber man kann sich ja einen Spalt aufmachen und durchlugen.)


    Generell, wenn ich jemand anders eine Empfehlung gebe welches Verkehrsmittel zu benutzen hatte ich auch schon ein paar Gäste früher für die ich eine kleine privat Banka für 3500 php für die Strecke gebucht habe. Die Aussicht auf der Fahrt ist sehr schön. Man muss sich halt einfach darüber klar sein dass es unter Umständen knapp 3 Stunden ruckelig werden kann. =)


    Santa Fe ist eine Ortschaft die nur aus einigen Häusern besteht, sehr überschaubar.

    Am Hafen habe ich mich nach weiteren Transport Optionen umgesehen. Ich hatte eine kleine Umdisponierung für die nächsten Tage und mussten erstmal ans südlichste Ende der Insel, also nicht so weit, zum Pili Beach Resort, wo ich eine Freundin treffen wollte.


    Am Hafen stehen einige Tricycles, keine Vans oder Autos. Wir haben dann ein Tricycle genommen, Transport Preise sind auf Tablas wegen der grösseren Entfernungen und wenig Nachfrage recht hoch. Aber dazu schreibe ich später noch etwas.


    Die Fahrt geht teilweise über unbefestigte Strassen und an shorelines vorbei, alles sehr ländlich und ursprünglich auf der Insel.


    Beim Pili Beach Resort haben wir uns erstmal an den Strand gesetzt und gegessen. Ich war zum ersten Mal in der Anlage, gibt es auch erst seit 1 Jahr. Die Besitzer sind ein Norwegisch - philippinisches Paar. Jan, der Besitzer, hat ebenfalls Resort auf Boracay, Scandi Villas.


    Hier erste Eindrücke des Resorts nach Ankunft am Nachmittag:


    IMG_4303 2.jpeg


    IMG_4304 2.jpeg


    IMG_4305 2.jpeg


    IMG_4307 2.jpeg


    IMG_4310 2.jpeg


    IMG_4314 2.jpeg


    IMG_4316.jpeg


    IMG_4317.jpeg

    I believe that Manila can be a reflection of your state of mind. Being a city of extreme contrasts it's easy to see how it can become an intense personal experience. Manila can be chaotic and spiritual, dirty and divine, gritty and gorgeous all at once. If you don't find beauty and poetry here, you will never find it anywhere. - Carlos Celdran

  • philippinenforum.net/forum/index.php?attachment/93804/Danke für den Bericht. Das Pili Beach Resort sieht ja ganz nett aus.

    Sehr schön, ja, finde ich auch.


    Der Sonnenuntergang vom Resort Strand aus ist grandios.


    IMG_4360.jpeg

    IMG_4359.jpeg



    IMG_4354.jpeg



    Zimmerpreise pro Nacht liegen bei 2 pax Bungalow bei 3500 php/Nacht, es gibt auch grössere Bungalows mit bis zu 3 Schlafzimmern und 1 Wohnzimmer, dieses kostet 7000 pro Nacht. Die Bungalows sind sehr modern vom Stil und hochwertig ausgestattet.


    Das Resort hat auch einen Dive Shop. Billard Tisch, Strand Grill Platz und grosser Pool ist vorhanden. Essen und Service ist tip top. Wifi und Generator ebenfalls vorhanden. Kaffee auch gut :D


    IMG_4373.jpeg




    Während wir auf meine Freundin gewartet haben die gerade on tour war, habe ich auf dem Resort Gelände, nur ein paar Meter entfernt, diesen Vogel hier sitzen sehen.


    IMG_4329.jpeg


    War erstmal sehr verwundert denn das sah für mich nach Adler aus und einen solchen habe ich noch nie in Freiheit gesehen, zumindest sicher nicht von so nah. Ich habe mich dann etwas angenähert... erwartet dass er wegfliegt, aber er schien gar nicht scheu zu sein.


    Als ich etwa 2 Meter von ihm entfernt war hat er sich dann doch davon gemacht und sich auf einen Pfosten am Strand gesetzt.


    IMG_4332.jpeg




    Ich habe es dann nochmal probiert und bin mit einem Stück gebratenem Fisch hingegangen, und oh Schreck....,

    er hat es mit dem Schnabel aus meiner Hand genommen!



    f4823f6d-425b-4a34-888d-7c4dee014ef3 2.jpg



    Zur Auflösung, später am Abend, als ich mich mit der Besitzerin unterhalten habe und von dem wunderlichen jungen Adler erzählt, meinte sie dass sei "ihrer". Sie hat ihn verletzt als Jungvogel gefunden und aufgepäppelt. Seither bleibt er immer in der Nähe des Resorts und sie gibt ihm auch etwas zu fressen. Siehe da, ein zahmer Adler also.


    Am frühen Abend kam meine Freundin von ihrer Tour zurück, im Schlepptau eines weiteren Bekannten aus Boracay.


    Ihr Resort liegt quasi gleich nebenan, ist aber im Moment nach Typhoon Schaden da es native Style gebaut war, wieder im Aufbau.

    Hier ein aerial Shot von deren Resort, ist eine südafrikanische Familie, die mehr auf "Adventure Resort" gesetzt haben und jetzt ebenfalls massiv bauen.


    IMG_4801.JPG

    I believe that Manila can be a reflection of your state of mind. Being a city of extreme contrasts it's easy to see how it can become an intense personal experience. Manila can be chaotic and spiritual, dirty and divine, gritty and gorgeous all at once. If you don't find beauty and poetry here, you will never find it anywhere. - Carlos Celdran

  • Danke für Deinen Bericht. Der "Adler" sieht für mich eher nach Brahmini Kite aus.

    Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.

  • Schön daß du wieder hier bist, mal zu allererst !


    Deine Reiseberichte, Tips und Hinweise sind halt einfach fundiert und professionell.

    Du betrachtest die verschiedensten Aspekte, behälst aber immer das Wesentliche in den Augen . Danke!

    Zudem sind die von dir hinzugefügten und geschossenen Fotos richtiggehend professionell ! Eine Freude daß du uns quasi mit teilhaben läßt, in uns Sehnsüchte weckst erleben zu dürfen, erleben zu wollen, was du uns vorwegnimmst.

    Da gebe ich dann auch gerne zu , daß ich ein Fan von dir geworden bin !


    Danke !

    „Wir wissen sie lügen

    sie wissen sie lügen

    sie wissen, daß wir wissen, sie lügen

    wir wissen, daß sie wissen, daß wir wissen, sie lügen

    und trotzdem lügen sie weiter ! „

    Alexander Solschenizyn

  • Der "Adler" sieht für mich eher nach Brahmini Kite aus.

    Da hast du vermutlich Recht! Habe mir die Bilder angesehen...


    Schöne Fotos und Bericht! Tablas und die Nachbarinseln wäre auch was für mich..:thumb

    Das ist es, aber es ist auch ein Ziel für eine spezielle Art von Reisenden, wo ich jetzt mal von ausgehe dass du einer davon bist ;).


    Das Pili Beach Resort z.B. ist zwar ein Resort in dem man einige Tage relaxt und gut verbringen kann, aber wenn man mehr von der Insel (und den umliegenden) sehen möchte, was wirklich ratsam ist, sind hier noch folgende Sachen zu beachten:


    Entfernungen auf Tablas zwischen mehreren sehenswerten Orten sind nicht ohne, da ist man schon mal Stunden unterwegs. Hat man keine Ahnung geht das ins Geld (ein Van kostet üblicherweise 2500 php einfache Strecke über nur die Hälfte der Insel, Tricycle ist auf solche Strecken öfters einfach nervig) und man sieht auch nur die Hälfte. Man sollte also einen Scooter mieten wenn man die Insel auf eigene Faust erkunden will, dafür ist Tablas fast prädestiniert.


    Eine andere Sache ist, dass viele der schönen Orte schwer erreichbar sind oder gar nicht so bekannt. Tablas und die Nachbar Insel Romblon btw.... sind Boot Tour Ziele. Am Besten viel Zeit auf Booten. Schnorcheln, Tauchen, Island Hopping, Strände, Inseln bis hin zu camping ist der Wahnsinn hier. Auch Trekking... aber für all das muss man der Typ dazu sein.


    Wir sind nach der Nacht an der Südseite der Insel am Morgen Richtung Odiongan gefahren, der "Hauptstadt" der Insel, tatsächlich das einzige was ich überhaupt als "Stadt" bezeichnen würde.

    Fahrtzeit von der Südspitze nach Odiongan sind mit dem Auto 2 Stunden. Dort hatte ich für die nächsten 4 Tage etwas zu tun, ich habe da Bekannten geholfen die dort Häuser gekauft haben.

    Deshalb war ich diese Tage zu beschäftigt um Urlaub an sich zu machen.


    Da das aber vielleicht hilfreich ist für jemanden der sich für die Gegend interessiert schreibe ich meinen schon öfter bewährtes Itinerary mal auf.


    Als Urlauber wäre ich 3-4 Tage im Pili Beach Resort geblieben zum relaxen. Von diesem Punkt aus gibt es auch nicht so weit einen schönen View Point über die hügelige Insel mit kleiner Trekking Tour.


    Anschliessend wäre ich morgens nach Norden aufgebrochen, per für den Tag gemieteten Van und zuerst nach Looc gefahren, wo es ein Fish Sanctuary gibt, mit vielen bunten Fischen.

    20 min weiter liegt der Binucot Beach, einer der schönen Strände der Insel. Dort gibt es ein deutsch-philippinisch geführtes Resort, kann man gut am Strand Mittagessen.

    Am Nachmittag wäre ich weitergefahren nach San Andres, mit einem Stopp in Odiongan, dem "Marble Capital" der Philippinen, und hätte dort ins Footprint Beach Resort eingecheckt. Hat nur 2 Sterne, ist aber schön gelegen, sauber, mit Aircon und freundlichem Personal, dafür auch günstig.


    Von dem Norden der Insel aus bieten sich mehrere sehenswerte Island Hopping Touren an. Die erste Tour geht rund um die Nordspitze von Tablas, Calatrava, und hat den Schwerpunkt auf Schnorcheln, eindrucksvolle Felsformationen, Cliffs, Buchten und 2 Besonderheiten. Das "Blue Hole", ein kreisrundes Loch im Meeresgrund, das man beim Schnorcheln gut sehen kann und sogar hinein Tauchen.

    Dann 2 Salzwasser Seen direkt an der Küstenlinie, aber eingeschlossen in Landmasse.

    Beeindruckende Naturschauspiele.

    Picture perfect ist auch ein verlassenes Haus auf spitzigen Felsen direkt an einem Cliff.


    Nächster Tag Island Hopping Romblon. Die Nachbarinsel von Tablas und Namensgeber der Provinz hat ebenfalls einige schöne, teils fast unberührte Strände. Es ist ausserdem ein Top Tauchgebiet.

    Von San Andres muss man hier auf die andere Seite der Nordspitze, ca. 45 min nach San Agustin fahren, einem kleinen Hafen. Von hier aus ist ein guter Ausgangspunkt für das Romblon Island Hopping mit z.B. Bonbon Beach, Alad Island...


    Für die dritte eindrucksvolle Tour kann man sich überlegen ob man gleich über Nacht auf Romblon bleibt, oder zurück zum Footprints Resort. Der Weg diesmal ist weiter per Boot, in Richtung Sibuyan und zu einer der absolut schönsten Sandbänke des Landes, Cresta de Gallo. Dort gibt es nichts weiter als einen Unterstand, man kann ggf. auf der Insel campen.


    Also diesen Teil einer Tablas Reise kann man eher abenteuerlich gestalten. Ich empfehle hier alles über 1 englisch sprachigen lokalen Guide mit Boot zu machen, der sich auch gleichzeitig um 3 mal täglich frisches Essen sowie Transporte kümmert.

    Natürlich kann ich hier einen empfehlen ;) Bei Interesse einfach mich anschreiben.


    Zurück zu unserem Tablas Bericht im nächsten Post.

    I believe that Manila can be a reflection of your state of mind. Being a city of extreme contrasts it's easy to see how it can become an intense personal experience. Manila can be chaotic and spiritual, dirty and divine, gritty and gorgeous all at once. If you don't find beauty and poetry here, you will never find it anywhere. - Carlos Celdran

  • Vielen Dank erstmal für deinen tollen Bericht, die sind immer wieder lesenswert, echt gut


    wie könnte man von MNL oder Cebu da anreisen?

    Wo gibt es den nächsten sinnvollen Airport?

    müsste mann mal eine Tour zusammenstellen , sieht ja echt gut aus, van muss nicht sein, mopped oder scooter...

  • Vielen Dank erstmal für deinen tollen Bericht, die sind immer wieder lesenswert, echt gut


    wie könnte man von MNL oder Cebu da anreisen?

    Wo gibt es den nächsten sinnvollen Airport?

    müsste mann mal eine Tour zusammenstellen , sieht ja echt gut aus, van muss nicht sein, mopped oder scooter...

    Danke =)


    Aktuell über Batangas oder Caticlan.
    Ab Caticlan mit der 8am 2Go Fähre nach Odiongan (geht ab jetzt dann wieder), oder privat Boot für 3500 php.


    Ab Batangas geht täglich außer Freitag Montenegro Shipping Lines um 5pm.
    Nach Batangas kommt man easy täglich per Bus ab Manila, z.B. Cubao.

    Reisezeit auf der Fähre sind 7-8 Stunden, mit „Schlafkoje“ oder Aircon Room Upgrade.


    2Go fährt ebenfalls Batangas - Odiongan, 3 mal die Woche, Di, Do und Sa um 8pm. Kann sich aber immer mal ändern, lieber vorher bei einem 2Go Office nachfragen.


    Ich habe gerade Cebu Pacific gecheckt, die hatten pre-Pandemie 3 Flüge pro Woche direkt ab Manila, mit geplantem re-launch, ist aber wie ich gerade gesehen habe jetzt auf Oktober verschoben :sonicht


    Nach Caticlan könntest du ggf. ab Cebu fliegen.

    I believe that Manila can be a reflection of your state of mind. Being a city of extreme contrasts it's easy to see how it can become an intense personal experience. Manila can be chaotic and spiritual, dirty and divine, gritty and gorgeous all at once. If you don't find beauty and poetry here, you will never find it anywhere. - Carlos Celdran

  • Schöne Fotos und Bericht! Tablas und die Nachbarinseln wäre auch was für mich..:thumb

    Das ist es, aber es ist auch ein Ziel für eine spezielle Art von Reisenden, wo ich jetzt mal von ausgehe dass du einer davon bist ;).


    In der Tat bin ich einer der Reisenden, der gerne mal auf einer nicht so bekannten Insel weilt und ausspannt, schnorchelt.

    Wunderschöne Fotos und ein super Bericht. Das Pili Resort sieht einladend aus, auch am Binucot Beach hab ich ein paar gesehen. Viel Spaß weiterhin!:thumb

  • Und so sah Boracay gestern am späten Nachmittag vor Sonnenuntergang aus


    Boracay 1502.jpeg

    I am multi-talented!

    I can talk and p.iss people off at the same time!


    A pessimist is a man who thinks all women are bad.

    An optimist is a man who hopes they are.


    My mouth is not a bakery, I don't sugarcoat anything!


    If you ask my opinion,
    I am going to tell you the truth,
    Not that what you'd like to hear!


    Ein erfahrener Pilot ist,

    wer seine Erfahrung benutzt,

    um Situationen zu vermeiden,

    die seine Erfahrung erfordern!


    ╭∩╮(︶︿︶)╭∩╮