Posts by Sackgesicht

    Mir gehören die Container nicht.

    Ich habe dafuer ein Deposit zahlen muessen. Nach dem Entladen der Container gehen die Teile wieder zurueck in den Hafen und das Deposit wird ausgezahlt (irgendwann halt :D).


    20ft Container bei einem Freight Forwarder 7,000 Peso, bei einem anderen 5,000 Peso. Fuer den 40ft Container wollten sie 12,000 Peso Deposit haben.


    Keine Ahnung was passiert wenn man die Teile nicht zurueck bringt.


    Guten Morgen,


    Sackgesicht

    Das kann man solange laufen lassen, bis why-not-now vor Ort ist und sich selbst verstärkt einbringen kann.

    Ich weiss nicht, ob das was bringt.

    Wie wir ueber die Zeit erfahren haben, sind letztendlich diverse Entscheidungen von der Freundin getroffen worden.

    Ich gehe nun mal davon aus, dass why-not-now nicht unbedingt ueber das entsprechende 'lokale Insider-Wissen" verfügt um viel herumzureissen.


    die Nachbarschaft verfügt insgesamt nicht über wesentlich mehr als über die 300.000 Peso die in schöner Regelmäßigkeit abgeliefert werden.

    Das ist doch genau der springende Punkt. Der Laden hat mit seiner Ausrichtung eine gewisse Sättigung erreicht.


    Nun kommen aber noch mindestens 3 Dinge auf der Negativ-Seite dazu:

    1) Die "Liebste" kann nicht aus dem Laden bezahlt werden. Das muss why-not-now ja immer noch zusätzlich selbst übernehmen.

    2) Mieterhöhung steht an und

    3) ein Darlehen muss zurueck gezahlt werden.


    Vereinfacht heisst dass, das der Umsatz in etwa verdoppelt werden muss.


    Das ist fuer mich die Realitaet, die sich kaum, basierend aus den Erfahrungen des letzten Jahres, realisieren lässt.


    Allerdings muss man das natuerlich auch aus einem anderen Blickwinkel sehen.

    Es wurde ja mehrfach angemerkt, dass dies ein Hobby ist.

    Ein Hobby muss ja nicht unbedingt Geld generieren, sondern kann eben auch etwas verbrennen.

    Solange die "Liebste" von der Strasse ist und was zu tun hat, kann es doch auch spannend sein, einfach mal ein paar Dinge mit dem Laden auszuprobieren.


    Der eine baut sich eine elektrische Eisenbahn, ein anderer baut sich einen besseren Sari-Sari Store auf den Philippinen.

    Ist doch eine prima Zeitbeschäftigung, oder?


    Weiterhin viel Spass an dem Store

    wuenscht


    Sackgesicht

    Man sollte beachten, dass die Anmeldefrist von 30 auf 15 Tage verkuerzt wurde und bei Ablauf die Fracht als besitzerlos eingestuft wird:

    Nee, ist inzwischen 7 Tage ... und genau das ist mir passiert ... hatte am Donnerstag erst um 2:28pm die BRN bekommen und um 2:30pm ist cut off time. :floet

    Wenn es dann passiert ist, hat man nochmals 15 Tage um Einspruch zu erheben.

    Nee, sind inzwischen 5 Tage. :floet


    Also am Freitag den "Request for Untagging of Abandonment im E2M System" gestellt und eine Beschleunigung von 10K / Container ausgerufen.



    Morgen frueh wird das im System wieder in Ordnung gebracht, hoffentlich am Nachmittag das normale Processing um am Abend die Container rausfahren ... Also morgen etwas Daumen drücken ... :D


    Schoenen Abend

    wuenscht


    Sackgesicht

    Gibts es bzgl. der Lizenz schon weitere Infos,

    Letztendlich hatte ich Donnerstag vor einer Woche alle aktuellen Dokumente zusammen. Hat sich etwas hingezogen durch die zusätzliche Problematik zum Jahresanfang wegen Jahresabschluss (Financial Statement, Mayors Permit etc).


    Freitag früh im AMO (Accounts Management Office) abgegeben.

    Da die 3 Container genau am selben Tag angekommen sind, hatte ich mich zu einer Extrem-Beschleunigungsgebühr von 20k Pesos entschlossen.

    Am Montag, kurz vor Mittag gab es die CCN (Customs Client Number) mit Lizenz. :yupi



    Bedeutet, dass innerhalb eines Arbeitstages das Teil ausgestellt werden konnte.


    Auf dem Weg dorthin bin ich allerdings in ein paar kleine Fallen getappt (z.B. muss der Antrag in einem grünen Folder abgegeben werden). Habe auch ein paar "Verzweifelte" angetroffen, deren Papiere mehrfach abgewiesen wurden und die Wochen bzw Monate gewartet haben.


    Danach ist es noch nicht vorbei. Du brauchst eine BRN (Bank Referenz Nummer) von Deiner Bank. Auch hier gibt es kräftig Unterschiede.

    Hatte sofort nach Erlangen der Lizenz am Montag Nachmittag den Antrag bei BDO gestellt.

    Nachdem es zeitlich gebrannt hat und BDO nach Tagen den Antrag nicht bearbeiten konnten, hatte ich schnell ein neues Konto bei PNB mit zusaetzlichem Antrag der BNR fuer PASS5 Verfahren gestellt.

    Dort konnte ich das komplette Prozedere bis zur Herausgabe in rund 3 Stunden durchziehen.

    Hat leider nicht ganz gereicht ... :sonicht
    Die BRN hat es um 2:28pm gegeben und um 2:30pm war cut-off time.


    Bei BDO hat es letztendlich 1 Woche gedauert ...


    Nun der Kampf die Container doch noch zu bekommen ... aber das ist neue neue Herausforderung fuer morgen früh ...

    Es gibt noch eine Variante "affidavit of undertaking",

    Wurde in dem Fall nicht angenommen ... hatte allerdings eine frühzeitige Mayors Permit fuer 30 Tage bekommen um die restlichen Requirements nachzureichen.


    Fazit: Wenns brennt, kann man die Lizenz (mit etwas Beziehung und Beschleuniger) innerhalb von 1-2 Tage bekommen.

    Wer Zeit hat kann ein paar Pesos sparen und es innerhalb 1 Woche bekommen.

    Wer extrem viel Zeit hat, kann es ohne "Beschleunigung" versuchen. --> Wochen oder Monate ...


    Gute Nacht,

    wuenscht


    Sackgesicht

    "WIE die Deutsche Handelskammer" meint nicht die philippinische Vertretetung der Deutschen Handelskammer!
    Deutsch verstehen....

    Dann wuerde ich sagen "Links lesen & verstehen". :D


    Schau noch mal weiter oben in meinem Posting bezüglich DTI (Department of Trade and Industry) und dem angeschlossenem BOI (Board of Investments) nach ....

    Frueher gab es sogar mal einen "European Desk" in BOI. Ob dem immer noch so ist, weiss ich gerade nicht.


    In DTI helfen im Besonderen die "Negosyo Center" bei der Beratung zukünftiger Geschäftsgründer.

    Dazu RA 10644 --> "Go Negosyo Act".


    Schoenen Tag

    wuenscht


    Sackgesicht

    Ich lauf denen bereits 4 Monate hinterher, erst wollten sie mir das Visum besorgen und jetzt ne Rolle rückwärts.

    Wir kennen ja den Hintergrund nicht. Vielleicht sind sie inzwischen nicht mehr so von Deinen Fähigkeiten angetan... wer weiss ? :dontknow


    Der HR Mensch ist ein fauler Sack ohne Ahnung was er macht. ... solche Arbeitgeber muss ich mir nicht antun!

    Na ja, von einem Angestellten auf die ganze Firma zu schliessen, ist ja auch nicht unbedingt eine "professionelle" Consultant (Berater) Ansicht... und so schlecht scheinen sie ja doch nicht zu sein, nachdem Du angemerkt hattest, dass Du der Firma 4 Monate "hinterher gelaufen" bist.


    Wie auch immer, hier noch ein netter Artikel, was so steuertechnisch auf einen "Consultant" zukommen kann:

    --> Regarding independent Consultants


    Viel Erfolg bei Deiner zukünftigen Beratertätigkeit

    wuenscht


    Sackgesicht

    DA steht nichts zu Consulting/Freelancer.

    Der "Scope of work" eines Consultants kann ja auch ganz unterschiedlich sein.


    Der eine erstellt Statikplaene fuer einen Architekten und der andere erstellt Präsentationen fuer Meetings.


    Daher ist es eben wichtig seinen Arbeitsbereich bei der Anmeldung anzugeben.


    Ebenso brauchst Du bei Deiner BIR (Bureau of internal revenue) = Finanzamt-Anmeldung deine "Line of Business / Industry".

    Uebersicht dazu gibt es --> hier


    Sprich doch einfach mit Deinem Arbeitgeber in Manila. Das einfachste ist, wenn er dich offiziell anstellt.


    Ansonsten musst Du Dein "Consulting-Buero" eben anmelden um Rechnungen zu schreiben.


    Annex A "Real Estate Service" und Annex B "Real Estate".
    Hmm, ich denke mal das ist weitaus einfacher als Selbstständigkeit durchzuführen. Muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.

    Du musst genau nachlesen.

    Dafuer musst Du in erster Linie offiziell (nicht mit google Artikeln) beweisen, dass Filipinos in Deutschland als Makler zugelassen sind. Ich denke da an überbeglaubigte und übersetzte Dokumente die dies beweisen, bevor Du ueberhaupt die Prüfung (mit allen Zulassungsbescheinigungen) zum "Real Estate Practitioner" unter PRC ablegen kannst.

    Ob Deine Dokumente angenommen werden, halte ich fuer mehr als fraglich.


    Sackgesicht

    Firma mit Sitz inManilawill mich als Consultant beschäftigen, sprich ich arbeite von Zuhause bekomme meinGeldaber in php auf mein philippinisches Konto.

    Heisst "beschäftigen", dass sie Dich "anstellen" oder von Dir eine Rechnung ueber Deine geleistete Arbeit erwarten?


    Wenn "anstellen", dann sollte diese Firma sich auch um Dein Visum etc kümmern.


    Sollten sie eine Rechnung von Dir (bzw Deiner Consulting-Firma) erwarten, dann brauchst Du eine Firma die diese ausstellt.


    Dazu 4 Möglichkeiten:

    1) Corporation gruenden --> SEC (Securities and exchange commission)

    2) One-Person-Corporation gruenden --> SEC

    3) Single Proprietorship gruenden --> DTI (Department of Trade and Industry)

    4) Jemanden finden der fuer Dich Rechnungen ausstellt


    Dabei die Foreign Investment Negative List (FINL) beachten zum Thema was fuer Tätigkeiten, bzw Berufe (Profession --> PRC= Professional Regulation Commission) fuer Ausländer möglich sind.

    Die meisten Tätigkeiten sind unter einer 60/40 Regelung aufgefuehrt.

    Ausnahmen lassen sich unter anderem bei BOI (Board of Investment) finden.

    zumindest werd ich wohl das AEP brauchen

    .. und dafuer musst Du (unter anderem) den Consulting-Vertrag zwischen der philippinischen Firma und Dir, bzw Deiner Consulting-Firma vorlegen - Oder eben den Anstellungsvertrag der philippinischen Firma.


    und ne Tax Indentification Number

    Genau. Ohne diese geht nichts .. Nicht mal die Anmeldung Deines Geschäftes. :D


    Viel Erfolg,

    wuenscht


    Sackgesicht

    Es spielt ja auch fuer die Beurteilung des geschaeftlichen Erfolges keine Rolle ob das investierte Gesamtkapital nur aus Eigenkapital oder zum Teil auch aus Fremdkapital besteht.

    Na ja, so ganz ignorieren kann man das aber nicht, da ja davon gesprochen wurde, den Kredit zurueck zu zahlen.


    [VERMUTUNG]

    Ich koennte mir vorstellen, dass der Plan war, das Geld aus den erhofften Mehreinnahmen zurueck zu zahlen.

    Basierend auf den aufgezählten Investitionen zu der Zeit, scheint der Betrag bei min. 100K (wenn nicht sogar mehr) zu liegen.


    Vielleicht sollte ja dann monatlich etwa 10K zur Tilgung abgezwackt werden.

    Dies wuerde fast der Situation entsprechen, wenn die volle Miete fällig ist.

    [/VERMUTUNG]


    Nachdem mehrfach geäußert wurde, dass der Zeitpunkt der vollen Miete ggf als Endpunkt angesehen wird, waere der Anfang der Kreditrueckzahlung wohl ähnlich zu sehen.



    Guten Morgen aus Manila

    wuenscht


    Sackgesicht, der auch auf ein Lichtlein hofft.

    oder hat jemand schon mal einen Gutschein bei Robinson und Co bei departmentstore/ Supermarkt bekommen?

    Ja, ich.... :yupi

    Sehr beliebt sind die Gutscheine auch bei OFW um ihren Angehoerigen eine kleine Einkaufsfreude zu bereiten. :D


    Wer auf den Philippinen und im besonderen bei dem von Dir genanten Robinsons Departmentstores

    /Supermarkets unterwegs ist, kennt mit Sicherheit die Robinsons Gift Checks


    echte Rabatte bringen gar nicht's

    Ach ja, falls Du mal irgendwann auf den Philippinen sein solltest, dann schau doch mal in einem Robinsons Mall vorbei, wenn es Rabattaktionen gibt. Du wirst mehr Kunden dort vorfinden als an normelen Verkaufstagen.


    Theorie und Praxis sind zwei paar Schuhe. :tease


    Schoenen Tag

    wuenscht


    Sackgesicht

    Wenn die Lieferung nur ein B/L hat, dann ist es trotzdem auch nur eine Lieferung, auch wenn es auf 2 Shipments aufgeteilt wurde.

    Hab mich heute einen halben Tag beim Zoll rumgetrieben. :pleased


    Es koennen sogar mehrere B/L (Bill of Lading) sein um als eine Lieferung unter der "Once-a-Year-Importer" Regelung zu fallen. Einzige Voraussetzung ist, dass sie aus einem (1) Land kommen.


    Bei mir leider nicht ... :( ... kommt aus 2 Ländern.


    Erkenntnis:

    Man kann eine Importlizenz (theoretisch) in wenigen Tagen bekommen, wenn alle Papiere (Requirements) vollständig und in Ordnung sind und man sich selbst darum kümmert.


    Mein Problem ist, dass die neue Mayors Permit noch nicht herausgegeben wurde, da der Abschluss vom Steuerberater noch aussteht. Die Auswertung kann hoffentlich am Freitag abgeholt werden.

    Gut ist, dass die Stelle fuer Business Permit am Samstag und Sonntag wegen derzeit massiven Andrang auf hat.

    Hoffe, dass es dann die Mayors Permit spätestens am Sonntag gibt.


    Muss mal überlegen ob ich morgen/Freitag eine "Once-a-year" Lizenz fuer Dienstag beantrage und dann am (hoffentlich) Montag die volle Lizenz fuer Donnerstag oder auf Risiko nur am Montag auf die Vollen gehen soll... :denken


    Sackgesicht,

    der gerade ueber einem neuen Satz Papiere brütet ...

    Kleiner Einwurf:

    Beim Suchen nach Ausnahmegenehmigungen bin ich heute Nachmittag ueber eine interessante Import-Lizenz gestossen.

    "Once-A-Year Importer" oder auch "Non-Regular-Importer" :D


    Das hört sich genau nach dem an, was ich auf die Schnelle bräuchte. :yupi


    Gut beschrieben ist es im

    CMO 46-2019 - GUIDELINES ON THE CLIENT PROFILE REGISTRATION. SYSTEM (CPRS) REGISTRATION OF NON-REGULAR IMPORTER PREVIOUSLY KNOWN AS ONCE-A-YEAR IMPORTER


    Angesehen als NRI (Non-Regular-Importer) werden:

    "Any person, whether natural or juridical, who has never been accredited as an importer with the BOC under existing laws, rules and regulations or a once-a-year importer who had only one (1) importation within 365 days prior to application for registration as NRI;"


    Prima, passt ....


    unter den Requirements steht ebenso:



    Scheint also fuer "Last-Minute" Bewerber zu sein, die bereits die Verschiffungspapiere haben. Perfekt :thumb


    Kleiner Dämpfer kam dann trotzdem noch am Nachmittag, kurz nach der "Entdeckung" dieser mir bislang unbekannten Importer-Lizenz.

    Es kommen 2 Warenlieferungen. :mauer

    Das Zeug wurde aufgeteilt in 2 Lieferungen mit 2 verschiedenen Schiffen... :confused1


    Fuer die erste koennte man ja unter Umständen den "Once-A-Year" Fall annehmen, aber fuer die 2te muss dann auf jeden Fall die volle Lizenz her.

    Problem ist nur, dass die 2te Lieferung 2 Tage nach der ersten erwartet wird. :haha


    Morgen mal im AMO (Accounts Management Office) beim Zoll vorsprechen und versuchen die Situation auf dem kurzen Dienstweg zu besprechen.

    Vielleicht wissen die ja eine "schnelle und unbürokratische" Lösung :floet


    Diese "Once-A-Year" Variante koennte unter Umständen fuer jemanden interessant sein, der auf einen Schlag eine größere Menge an Dingen importieren moechte und dann das Zeug ueber einen längeren Zeitraum verbraucht oder verkauft.


    Schoenen Abend

    wuenscht


    Sackgesicht

    Unter den oben genannten Anforderungen ist erstmal

    j) Printed CPRS of the Company and updated notification of "STORED" status;

    aufgefallen.


    Die anderen Positionen sind mehr oder weniger Dokumente, die vorhanden sind oder kurzfristig beschafft werden koennen.


    Kurze Recherche ergab das CPRS fuer "Client Profile Registration System" steht und man sich dafuer auf der Intercommerce Seite registrieren kann.




    Schnell die folgenden Registrierungsfelder ausgefüllt und abgeschickt.



    Wenn alles akzeptiert wurde, gibt es die Meldung, dass man auf die Aktivierung warten muss .... :Augenbraue



    Hatte mich am Samstag Nachmittag angemeldet und bis Montag abgewartet.

    Zufaellig bin ich beim Stoebern ueber ein Handbuch gestolpert --> hier , in dem stand, dass man nach der Registrierung ein weiteres Document emailen oder per Fax schicken muss.



    Grrrrrr .... wird einem nirgendwo gesagt und ein offizieller Verweis auf das Handbuch fehlt auch. :mauer


    Zum Ausfüllen wird die Anschrift eines Brokers gebraucht. Ohne Broker keine Aktivierung.


    Nachdem das Document versendet wurde, gab es relativ schnell eine email mit der Aufforderung 2 weiter Dokumente zu senden:

    1) BIR Registration 2303 und

    2) ein weiteres ausgefülltes INS-Registration Form, welches als Anhang gemailt wurde.


    Wahhh ... wieso nicht die Info nach der Registrierung mit einem Link zum Download des INS-Forms anzeigen? :mauer


    Nachdem auch diese 2 Dokumente gemailt wurden, gab es innerhalb kurzer Zeit eine Aktivierung des Accounts.


    Optimierter Ablauf:


    1) Auf der Seite registrieren und

    2) sofort ein Email mit dem LOGIN-Namen und folgenden 3 Dokumenten

    • BIR Registration 2303
    • Importer Form --> download hier
    • INS WEBCWS Registration Form --> download hier

    an die email im oberen Screenshot schicken.


    Zeitaufwand 1-2 Stunden von der Registrierung bis zur Aktivierung.

    (Bei mir -> von Samstag Nachmittag bis Montag Abend ... :Kotz)


    ... und nun geht die "Registrierung" aber erst richtig los ... :D


    Sackgesicht,

    der heute noch in weitere Fallen getreten ist

    Wenn Du das in einer Woche schaffst, kommst Du automatisch in den engeren Kreis der Wirtschafts-Nobel-Preis-Kandidaten

    Gebe mein Bestes .. :D

    Allerdings zuviel Hürden.


    1) Beantragen der neuen (renewal) Majors Permit etc dauert auch etwas (Automatisch sind die Business Permits/Barangay Clearances nur bis zum 31 Dezember gültig) und die Annahme der Renewal-Antraege hat erst mehr oder weniger gestern begonnen.


    2) Stimmen die offiziellen Dokumente bezüglich der Anforderungen auf der Zoll-Seite --> Forms nicht mit den neuesten Anforderungen überein. Das wuerde bedeuten, dass der Antrag wegen Unvollständigkeit zurückgehen wuerde. :mauer


    3) Fehlen entscheidende Informationen, die das ganze verkomplizieren. z.B. muessen Anträge als Corporation in einem grünen Folder abgegeben werden, wobei jedes Dokument getrennt mit einem Buchstaben-Reiter versehen sein soll. Wenn nicht, nochmal neu antreten .. :tease


    4) Mann muss im Vorfeld schon mindestens einen Broker haben, da man dessen TIN (Tax Identification Number) plus CNN (Customs Client Number) angeben muss.


    5) Ist diese Woche "Translacion" in Manila und der Buergermeister hat schon angeordnet, dass Schule und Regierungsarbeit ausfällt. #WalangPasok for Translation 2020 X(


    Allerdings .....


    habe ich vorhin vielleicht ein Schlupfloch gefunden, dass das ganze Unterfangen doch noch ermöglicht.

    Muss ich allerdings noch ausgiebig studieren und verifizieren ... :D


    Sackgesicht im Stress :hi

    Der Titel des Threads haette auch "Von einem der auszog eine Importlizenz zu ergattern - Reloaded", mit Anlehnung an @why-not-now's Buerokratie-Albtraum, heissen koennen.

    Allerdings gibt es hier eine kleine Erhöhung des Schwierigkeitsgrades - Das ganze Prozedere muss in etwa 1 Woche abgeschlossen werden. :notachance

    Eine Warenlieferung, die ursprünglich fuer Ende Februar angedacht war, soll nun unerwartet schon Mitte Januar in Manila aufschlagen.


    Wahhhhhhh -- Panik-Mode !!!


    Erschwerend kommt hinzu, dass die jährliche Erneuerung der Majors Permit, Barangay Clearance, etc auch im Januar anliegt und derzeit kilometerlange Schlangen bei den entsprechenden Stellen anstehen um ihre Papiere in Ordnung zu bringen.


    Da sich die Anforderungen ja dauernd ändern und besonders wegen der Drogenschmugglerei massiv verschärft wurden, macht das Unterfangen auch nicht leichter.

    Anforderungen siehe --> BOC revises accreditation rules for importers, brokers (Juli 2019)

    Daraus Customs Memorandum Order 31-2019

    Aus der Customs Memorandum Order koennen wir die entsprechenden Anforderungen (max 15) entnehmen:



    Ich werde versuchen die entsprechenden Schritte optimiert darzustellen, um den best möglichen Weg darzustellen.

    Durch schlechte / ungenaue bzw fehlende Anleitungen habe ich bereits am Anfang einen ganzen Tag verloren. :476:


    Spaeter mehr ...


    Sackgesicht

    Das wuerde mich freuen, wenn das neue Bewusstsein auch auf die Provinz ueberschappen wuerde.

    Das ist kein "neues" Bewusstsein ... das war schon vor rund 15 Jahren (als ich das erste Mal mit NLRC zu tun hatte) so ... :D


    Das Problem ist eher, dass viele Arbeitnehmer kaum oder sehr wenig Ahnung von ihren Rechten haben.

    So wissen beispielsweise sehr wenige, dass es in ziemlich jeder Stadt ein Arbeitsamt mit Beratungsstelle gibt.


    Sehe dort 2 erhebliche Schwachstellen:


    in Sec. 9. The Department of Labor and Employment shall conduct inspections as often as possible within its manpower constraint of the payroll and other financial records kept by the company or business to determine whether the workers are paid the prescribed wage rates and other benefits granted by law or any Wage …....

    Problem ist hier, wie im Gesetz beschrieben, "Manpower Constraint" sowie das dafuer verfuegbare Budget.


    Seit Jahren wurde von der derzeitigen Administration versprochen, weitere "Kontrolleure" einzustellen. Ist nur nicht ganz so einfach, da die lokalen Arbeitsämter und die Regional Offices unter BLE (Bureau of local Employment) und DOLE (Department of Labor and Employment) stehen und diese Teile ihres Budgets an das Office of the President abgeben mussten, da dieser ja sein persönliches Budget verfünffachen musste.

    Ebenso wird das lokale Arbeitsamt vom Buergermeister mitfinanziert und die sehen dieses Office eher stiefmütterlich an.

    Hier in der Provinz wird KEINE einzige Stelle im oeffentlichen Dienst, das heisst in diesem Falle auch in jedem gov.Department, ohne Zustimmung des Provinzfuersten besetzt.

    Das ist so nicht richtig.

    Nicht der "Provinzfürst" (Governor) sondern die City Hall / Buergermeister stellt (seine) die entsprechenden Mitarbeiter ein.

    Beamte fallen auch nicht unter "Mindestlohn" sondern unter Besoldungstabellen ("Salary Grade").

    Mehr dazu siehe --> Was verdienen eigentlich Beamte auf den Philippinen?

    Der RA 6727 hat nichts mit Beamten zu tun.

    Positionen werden ebenso von Manila oder einem Regional Office aus (Department) vergeben (siehe entsprechende Stellenausschreibungen). Leitende Personen nehmen oftmals ihre Vertrauenspersonen aus den vorherigen Ämtern mit.

    in Art. 127. Sec 4. (c) Exempted from the provisions of this Act are household or domestic helpers and persons employed in the personal service of another,....employing not more than ten (10) workers may be exempted ….

    Wenn Du Dir mal die NWPC WageRates ansiehst, wirst Du auch eine entsprechende Festlegung der "Minimum Wages for Domestic Workers" finden.

    Wie immer gilt natuerlich "Wo kein Kläger, da kein Richter". --> Unwissenheit der Arbeiter.

    Allerdings kann ein DOLE/BLE Regional Office auch auf "Anschwaerzung" aktiv werden.


    Um eine Ausnahmegenehmigung (exemption) zu bekommen muss sich die Firma an das Regional Office wenden, welches nach Dursicht der Firmenunterlagen darueber entscheiden kann. Gleiches gilt fuer Kurzarbeit.

    Aber immerhin, es tut sich was.

    Wie bereits geschrieben, diese Dinge sind nicht neu ... Das Gesetz, dass Du gelesen hast, ist von 1989. :D


    Erholsamen Jahresausklang

    wuenscht


    Sackgesicht

    Doch wer haelt sich dran?

    Sehr viele, vor allem in größeren Städten.

    u. von daher nur ein Stueck Papier.

    allerdings ein sehr gewichtiges "Papier", da es die Gesetzesgrundlage fuer Rechtssprechung in NLRC (National Labor Relations Commission) --> Arbeitsgerichte -- fuer Fälle, in denen nicht der Minimumlohn gezahlt wurde.


    Du wuerdest Dich wundern, wieviele Anzeigen täglich wegen "underpayment" abgegeben werden ... :pleased


    Wer Langweile hat, kann sich zum Thema (auf Englisch) auch gerne RA 6727 (Wage Rationalization Act) reinziehen .. :D


    Sackgesicht