Carmen‘s Best Ice Creme

  • Ich habe hier schon mehrmals etwas dazu geschrieben:


    Man sollte lokale Milchprodukte auf den Philippinen allenfalls in Maßen konsumieren. Dort wird copra meal an die Kühe verfüttert, das auf dem internationalen Markt wegen der Aflatoxinbelastung nahezu unverkäuflich ist, zumindest in diesbezüglich regulierten Märkten.


    Zur Gefährlichkeit:

    https://en.wikipedia.org/wiki/Copra


    Copra is highly susceptible to the growth of molds and their production of aflatoxins if not dried properly. Aflatoxins can be highly toxic, and are among the most potent known natural carcinogens, particularly affecting the liver.[8][9] Aflatoxins in copra cake, fed to animals, can be passed on in milk or meat, leading to human illnesses

  • Gemäß Kumander Daot wohl nicht.

    Ab minute 3:20 „corn and grass“…


    "It's not how good you are, it's how good you want to be"

  • Die Philippinen bestehen nicht ausschliesslich aus Bauarbeitern, und die Leute die sowas machen haben üblicherweise geschaut ob es einen Markt gibt.

    Touristen wissen über sowas meist nichts, weil sie nicht lang genug im Land sind dafür ;)


    TS: Danke für den Tip.

    "Manche […] sind halt einfach nur dumm! Muss man ihnen aber nicht direkt ins Gesicht sagen!" :hi

  • Ich trinke seit langer Zeit Frischmilch die von einer Farm in Bukidnon kommt.

    Sehr gut, ist eine Woche im Kühlschrank haltbar. Wenn ich in Manila bin kaufe

    ich immer Karen's freshmilk im Rustans.


    Gruss

    Das Leben ist schön.....geniesse es!

  • PS: Sollte ein kommerzielles Interesse bestehen, kann ich ggf behilflich sein :D

    Du meinst man kann es bei Dir kaufen? :D

    (Aber echt mal wieder wertvolle Infos hier … ) Wo wir schon zur Milch abgeschweift sind: was kann man denn noch empfehlen?

    "Manche […] sind halt einfach nur dumm! Muss man ihnen aber nicht direkt ins Gesicht sagen!" :hi

  • Du meinst man kann es bei Dir kaufen?

    Nee, kaufen sollst Du es bei Bedarf direkt bei dem Vater von "Carmen". :D

    Unter "kommerzielles Interesse" verstehe ich nicht, wenn jemand sich gelegentlich einen Becher am Sonntag Nachmittag goennen moechte.

    Ach ja, entgegen philippinischen Gepflogenheiten habe ich keinen Vorteil an irgendwelchen Vorstellungen/Vermittlungen etc.


    IceGesicht,

    der mal besser gestern an "Carmen's Best" geschleckt haette als sich dem massiven Schokoladen-Berry-Cheese Cake reinzuziehen ... :floet

    939-b93d87ea.jpg

  • Man sollte lokale Milchprodukte auf den Philippinen allenfalls in Maßen konsumieren. Dort wird copra meal an die Kühe verfüttert, das auf dem internationalen Markt wegen der Aflatoxinbelastung nahezu unverkäuflich ist, zumindest in diesbezüglich regulierten Märkten.

    wir , ich und kinder sind michprodukfans seit 20 jahren nunmehr , außer einem melamin - scandal vor ein paar jahren ist mir nichts außergewöhnliches im zusammenhang mit milch bekannt . frisch vom euter - konsum dürfte aber extrem gering sein . das meiste dürfte importware sein , auch an hersteller

    Wäre ich Du, wär' ich lieber ich.

  • Man sollte lokale Milchprodukte auf den Philippinen allenfalls in Maßen konsumieren. Dort wird copra meal an die Kühe verfüttert, das auf dem internationalen Markt wegen der Aflatoxinbelastung nahezu unverkäuflich ist, zumindest in diesbezüglich regulierten Märkten.

    wir , ich und kinder sind michprodukfans seit 20 jahren nunmehr , außer einem melamin - scandal vor ein paar jahren ist mir nichts außergewöhnliches im zusammenhang mit milch bekannt . frisch vom euter - konsum dürfte aber extrem gering sein . das meiste dürfte importware sein , auch an hersteller

    Das Problem betrifft ausschließlich auf den Philippinen produzierte Milch. Die UHT-Ware in den Supermärkten ist Importware. In verarbeiteter Form, etwa die Eiscreme Massenware, wird es auch kein Problem sein, da die lokale Milch zu teuer für diesen Zweck ist. Milch in tropischem Klima zu produzieren, ist ineffizient.


    In Ländern, die Milch exportieren, gibt es weitreichende Kontrollen in Bezug auf Aflatoxinkontaminierungen, dennoch tauchen entsprechende Meldungen z.B. in D regelmäßig in den Medien auf.


    Als ich vor knapp 10 Jahren abgeklärt habe, inwieweit es möglich ist, auf den Philippinen in der EU verkehrsfähiges copra meal zu beziehen, war die Situation so, dass es landesweit nur ein Labor gab, indem diese Test durchgeführt werden konnten. Zusätzlich gab es bei den Ölmühlen als Produzenten keine Rückverfolgungssysteme und damit insgesamt keine Basis, um das Problem in den Griff zu bekommen. Das war auch die damalige Einschätzung der Coconut Authority.


    Scheinbar hat es sich in der Zwischenzeit nicht geändert:


    https://www.mdpi.com/2304-8158/8/7/249/htm

    However, the implementation of such regulation is not being followed because of the ignorance of most farmers and traders concerning aflatoxin contamination in corn, along with a lack of monitoring activities and the infrastructure to carry out aflatoxin testing [29]. The study recommends aggressive monitoring activities, more awareness campaigns, and the provision of aflatoxin testing kits in regional laboratories.


    Also, es kann auf den Philippinen keinen Skandal geben, weil weder Futtermittel, noch Milch, in ausreichendem Maße getestet werden. Ich bezweifle auch, dass eine Zunahme von Krebsfällen oder Vergiftungserscheinungen irgendjemandem auffallen würde. Natürlich muss man nun nicht in Panik verfallen, die Angelegenheit ist aber auch keine Bagatelle.

  • Danke! Wir sind ab mitte Juli in PH via MNL. Werde die Marke mal probieren…

    "It's not how good you are, it's how good you want to be"

  • Kannst Du in Manila (Makati) oder Laguna (Binan) abholen

    Holly´s Milk hat im Internet auch ein Verzeichnis der Geschäfte usw. wo die Produkte verkauft werden. Die Milch ist sehr lecker. Auf der früheren Internet Seite gaben sie an, die Milch nicht für längere Haltbarkeit (wie meistens in Deutschland geschehen) zu behandeln. Dadurch nur die relativ kurze Haltbarkeit von 7 - 9 Tagen. Ist aber wesentlich teurer als die Milch in Deutschland.

  • Es gibt mehrere Stufen von Milchbehandlung:

    * Homogenisieren (da wird quasi einfach das Fett zerkleinert)

    * Pasteurisieren (Da wird die Milch kurz auf 70ºC erhitzt, damit bekommt man diese ~10 Tage Haltbarkeit hin)

    * "Länger haltbar machen" – da gibt's verschiedene Methoden

    * Ultrahocherhitzen – die sind dann ewig haltbar. Dafür muss man aber auch keine lokale kaufen, die schmecken alle gleich tot :D


    Ich vermute mal, dass die Milch generell pasteurisiert wird. Vorzugsmilch (unbehandelte) würde ich hier nicht trinken wollen.

    "Manche […] sind halt einfach nur dumm! Muss man ihnen aber nicht direkt ins Gesicht sagen!" :hi

  • Im Urlaub auf den Philippinen kaufe ich H-Milch bei SM, es gibt dort sogar H-Milch aus Deutschland :-)


    Für das morgentliche Müsli oder Tee und Kaffee reicht mir das völlig.


    Ich passe nur auf, dass es sich nicht um angerührtes Milchpulver ("reconstituated") handelt, die gibt es nämlich auch häufig und nicht selten von den "big names" im food business...

    Recht sehr zu wünschen,


    dass es in jedem Staate Männer geben möchte, die über die Vorurteile der Völkerschaft hinweg wären und genau wüssten, wo Patriotismus Tugend zu sein aufhört, ...

    dass es in jedem Staate Männer geben möchte, die dem Vorurteil ihrer angebornen Religion nicht unterlägen; nicht glaubten, dass alles notwendig gut und wahr sein müsse, was sie für gut und wahr erkennen."


    Gotthold Ephraim Lessing, Ernst und Falk - Gespräche für Freymäurer