Posts by wombatparade

    Hallo,


    wir waren in Den Haag und Amsterdam bei dieser Kette: https://amazingoriental.com

    Unsere Erfahrung ist allerdings eher "mau". Die Geschäfte sind in der Regel sehr groß, geräumig. Das Sortiment ist groß allerdings auch nicht übermäßig: Man hat eher mehr von einer Marke als das entsprechende Gut von mehreren Herstellern in geringerer Anzahl.

    Gerade unser "Würstchentest" (Longanisa) war mit 9.50 per Kilo und nur eine Sorte (bei der Größe des Geschäfts) enttäuschend und anderes wie Ube Flavour war gar nicht zu bekommen.


    Sehr gut hat uns - wir sind inzwischen schon mehrfach dort gewesen - Phil-Food in der Nähe von Bremen gefallen: https://www.phil-food.de

    Sehr gut hat uns auch https://www.facebook.com/Jemmas-Sari-Sari-1705360009767059/ - Jemma's Sari Sari Store in Frankfurt a.M. gefallen.


    Beide haben den "Würstchentest" mit mehreren Sorten und aus unserer Sicht akzeptablen Preisen bestanden. :D


    Essen gehen - Philippinisch essen gehen - hat uns in Den Haag mit gleich drei Restaurants gut gefallen. Bei zweien haben wir ausgiebig getestet. Mir hat https://www.facebook.com/Nordr…l-Salads-106622688080269/ besser gefallen, auch dass nebenan ein Phil. cafe mit Pandesal usw. ist, fand ich klasse. Allerdings ist das Jeepney bei https://baryopilipinas.nl/ ein Hingucker und das Essen auch gut. Bei beiden kann ich das Halo Halo uneingeschränkt empfehlen.

    Verwuxwexelt hatte ich, dass die Frage nach paymaya nach cash war. Da man mit Wise sowohl zu paymaya als auch zu gcash senden kann, war ich bei gcash hängen geblieben, weil das auch mein Schwager auf den Philippinen nutzt und dort ein cash out geht. Weiss jemand,ob man paymaya kuthaben sich auch so einfach in shops auszahlen lassen kann?

    Weil es irgendwo in diesem Faden mal stand, wie man denn mit gcash an cash käme hat mir mein Schwager geschrieben: "It was so convenient that it can be cash out in small stores here and it can be also used to pay bills."

    Über folgendes Produkt bin ich gestolpert: Dieser kleine Router verbleibt "daheim" auf den Philippinen mit der philippinischen SIM. Mit der App auf dem Smartphone in Deutschland ist man mit philippinischer Nummer erreichbar und kann auch selbst Gespräche über die App initiieren.

    https://www.simore.com/de/andr…e-dual-sim-at-home-2.html

    Klingt interessant die SIM vor der Abreise aus den Philippinen in das Gerät zu stecken und man bleibt mit philippinischer Nummer erreichbar. Kennt das jemand? Anwendungszweck?

    Ich finde das ganz schön schräg im irgendwie positiven Sinn. Eine schwarzwälder Traditionsuhr, nicht aus dem Schwarzwald, aus den Philippinen zum Unterstreichen der eigenen kulturellen Herkunft...

    Hüben wie drüben, meiner Meinung nach, kann man gerne Kultur und Werte die positiv belegt sind pflegen. Das ist die schöne Schwarzwalduhr ebenso wie gut gemachtes Caroling. 👍

    Nach meiner Erfahrung hier in Deutschland mit Wise im Vergleich mit einer Filial- Bank und einer Online-Bank sehe ich schon gewisse Vorteile. Traditionelle Banken sind langsam, wollen hohe Gebühren inzwischen wieder für alles mögliche. Bargeld abseits von Automaten ist mit einer Debit-bzw. Kreditkarte nicht so einfach. Aber soweit ich weiss gibt es das "wenn sie in unserem Discounter für 10 Euro einkaufen, dann können Sie auch bis zu 200 Euro Bargeld sich auszahlen lassen" sowieso nicht in den Philippinen. Das heisst auch, dass der normale Filipino an den ATM geht und manchmal in seine Filiale seiner Bank. Aber eben meist genau nur diese. Ich sehe da auch mit einer Wise oder paymaya Kreditkarte keinen Nachteil.

    Hingegen habe ich mitbekommen, dass viele Konten auf den Philippinen eine Mindesteinlage verlangen. Wird die unterschritten, fressen die dann fälligen Gebühren die Einlage auf. Schon gehabt, war schwer anzusprechen bei der Verwandtschaft.


    Eines sollte man wissen, wenn die philippinische Verwandtschaft noch keine Karte gehabt hat: wenn der Geldfluss nicht ausreichend ist, wird die Karte gegen Bares beim 5-8-Inder verpfändet.... Ab dann ist jede Deiner Zuwendungen auch zu 20 Prozent rund für den Geldverleiher und die Verwandten sehen gar nix von dem Geld. Also regelmäßig zeigen lassen, per videochat.


    Insofern noch einen anderen Aspekt mit reingebracht: Azimo oder ML Huiller ist gar nicht so schlecht.

    Dein Gegenüber auf den Philippinen kann entweder mit paymaya direkt bezahlen über die App oder mittels elektronischer virtueller Kreditkarte in der App oder muss zusätzlich eine paymaya debit Karte (physische Karte) kaufen. Siehe https://store.paymaya.com/

    Das ist dann wie bei Wise. Dort kann man auch eine Kreditkarte kaufen mit der man bezahlen oder am Automaten Geld abheben kann.

    Dass wise eine gute Option bei kleineren Beiträgen ist, kann ich unterschreiben. Der Vorteil ist, dass eben auch Gcash und paymaya ("e-Wallet Anbieter" mit guter Verbreitungauf den Philippinen) möglich sind. Ein echtes Bankkonto haben nicht so viele aber die beiden Anbieter sind recht verbreitet, eignen sie sich doch gut, um "Load" auf das Smartphone zu bringen. Mit wise/zoom zu gcash/paymaya zu überweisen hat auch den Vorteil, dass das Geld ohne weitere Aktion "ankommt".

    Bei meinen bisherigen Transfers von Wise zu gcash war die Transaktion in 20 Minuten durch. (Ankündigung von Wise war 4 Stunden). Das ging auch am Sonntag so. Das bietet keine Bank.


    Bei Azimo muss der Empfänger erstmal lostigern, muss sich geeignet ausweisen können - man glaubt nicht, daß ist manchmal ein Problem - und bekommt dann erst sein Geld. Vorteil, daß ist dann Bargeld.

    Wir haben da so unseren "Longanisa-Test": Hat ein Geschäft Longanisa, dann lohnt sich die Fahrt dorthin.


    In der Umgebung von Hannover sieht es mau aus. Da gibt es eine Filipina, die im Harz (Wernigerode) einen Versand plus Abholung aus deren Haus betreibt. Das ist schon sehr weit weg. Einen Link habe ich leider nicht parat. Sie hat auch gefrorene Longanisa


    Von der Himmelsrichtung diagonal ist dieser Shop: https://www.phil-food.de in der Nähe von Bremen angesiedelt. In einem Nebengebäude eines Bauernhofes auf dem Land betrieben liegt der Fokus doch beim Versand. Gefrorene Longanisa in zwei verschiedenen Sorten verfügbar.


    Die anderen Asiaten sind was philippinische Lebensmittel betrifft, nicht so gut sortiert. Etwas findet man hier: https://goo.gl/maps/ws8YTeoAyE8RDQB97 Meine Liebste hat immer viel Zeit bei den Tiefkühltruhen zugebracht. Davon haben sie so einige, auch wenn da mehr Fisch denn typisch philippinisches im Angebot ist. Keine Longanisa aber ich habe nach einem Besuch schon ganz andere Sachen aufgetischt bekommen, von deren Existenz ich nichts ahnte.

    Bei den PCR-Tests sollte man schon ein wenig auf die Suche gehen. Hier hat man die Herausforderung, dass das Zeitfenster für den Test - Probenabnahe - und Ankunft im Zielland - relevante Stelle die den Test prüft - ja auch begrenzt ist. Es gibt m.E. so einige Testzentren, die das Ergebnis innerhalb von 24h oder "am selben Tag" (z.B. Probenabnahme bis 12 Uhr, Ergebnis bis 21 Uhr) versprechen - und auch halten. Ein bisschen Zuversicht brauchts halt und als letzten Anker hat man dann die 30Min-Express-"Apotheken" an den Airports ja auch noch. Erfahrung mit fit2fly (Berlin) waren <6h. Probennahme um 10 Uhr, Ergebnis zum Kaffeetrinken. Versprochen war "bis 20 Uhr". Kosten mit 59 Euro moderat.

    Lieber @Berni2 Ich bin immer noch der Meinung, ein Pieks "JayJay" und hat sich das. Alle von der Who zugelassenen und insbesondere die Impfstoffe die davon in der EU zugelassen sind schützen vor schweren Verläufen, was ja die Hauptsache sein sollte dass man vom blöden Corona nicht krepiert.

    Deinen Weg verstehe ich, auch wenn ich da weniger elaboriert an die Sache gehen würde und das Ziel "Impfzertifikat für einfacheres Reisen" anders anpeilen würde.


    Mit meiner Liebsten haben wir es uns heute gut gehen lassen. Frühstück auswärts, Kaffee mit den dicksten Tortenstücken der Stadt. Bei beiden wurden wir gebeten, die Impfzertifikate vorzuzeigen. Die Dinger (digital) parat zu haben ist schon echt eine Erleichterung. Klar, man kann sich testen lassen. Was ein Aufwand jeden Tag mit dem Stäbchen gefühlt bis ins Hirn gepopelt. Aber wer mag, man gewöhnt sich an alles.

    Vielleicht sollten wir hier einen Faden abspalten in dem nur Nachrichten mit Quellen gepostet werden. Also Veröffentlichungen philippinischer Behörden plus dino Mitteilungen {die ja immer mit Quellen sind}

    Es ist ermüdend zwischen den Diskussionen die Neuigkeiten - Fakten - zu entdecken.

    Wirklich toll Euer selbst a gebauter Kaffee. So also können Kaffeepflanzen aussehen, wenn sie ihr Klima haben. Gelegentlich gab es bei Ikea kleine Kaffeepflanzen. Nach einigen Versuchen habe ich allerdings aufgegeben. Die Pflanzen raffte immer etwas dahin auf der deutschen Fensterbank.

    Wir sollten da auch berücksichtigen, dass die Wahlen auf den Philippinen im Mai 2022 sind. Wenn sich das Thema "lasst die Ausländer rein" nicht im Wahlkampf reinschmuggelt, dann wird ein Wahlkampf meiner Meinung nach eher mit einer guten Schippe Nationalismus geführt werden. Ich glaube, dass eine Konzentration auf inneres und Abschottung nach außen (quasi "Philippines Phirst") mehr bewegt, polarisiert und die Leute zu den Urnen treiben wird. Daher sehe ich neben Impfen und Impfquoten auch aufgrund der Wahlen keinen Grund seitens der Regierung für Touristen das Land zu öffnen. Wenn da keiner einen Grund treibt, wird man sich zurückhalten. Meiner Meinung nach hat die Hotel-Lobby keinen besonders großen Einfluss und die "Freunde" werden schon mit den Quarantäne-Hotels sicher bedacht sein. Also warum was schnell ändern. Kaum ein Grund den ich da sehe, mindestens bis zur Wahl und den nötigen Schritten zur Konstituierung der neuen Regierung mitte 2022.

    Auf einer Reise durch China fiel mir auch die Vorliebe für das 3 in 1 Zeug auf. Nachgefragt bei unserer Reiseleitung, warum man das so mag: Es sei praktisch, spare Zeit und schmecke süß. Indeed, süß müsse es sein. Eine Erfindung Chinas sei es, dieses italienische Zeug, so bitter und lange in der Zubereitung... Es folgte noch ein wenig mehr Propaganda.