Posts by Annex

    Hallo zusammen,


    ich hätte eine Frage: wenn ich plane, soweit dies möglich sein wird, meine PH-Freundin im Frühjahr in Thailand zu treffen, wie ist das eigentlich mit ihrem Rückflug eingedenk des Travel cap (falls dieser dann noch existieren sollte)? Muss sie auch befürchten, dass der Flug gestrichen wird? Sie will ja wieder nach Manila zurück. Wie müsste man vorgehen, am besten einen solchen Flug für sie zu buchen eingedenk des Travel cap? Hat jemand hierzu Erfahrungswerte?


    Viele Grüße

    Muss mich nochmals selbst quoten damit der Zusammenhang besteht und nicht wieder Jemand anfängt die rosarote Brille aufzusetzen:


    "Wieder Rosarote Brille". Ich glaube, es muss mehr differenziert werden zwischen den reinen Touristen, die "einfach so" auf die Philippinen wollen und jenen, denen es unter anderem auch unter den Nägeln brennt, die Freundin wieder sehen zu können (und sonstige familiäre Gründe). Man sollte da einfach unterscheiden. Wieviele werden es denn sein, denen es nur darum geht, die Freundin wieder sehen zu können? Hier geht es doch nicht um Touristenströme, sondern um die Zahl an Menschen, die u.a. dort eine Freundin haben.


    Im März 2020 haben wir uns das letzte mal physikalisch umarmt und als an der Rolltreppe am Bangkok-Flughafen ihre Hand aus meiner Hand glitt zu ihrem Flieger nach Manila, war das sentimentale Gefühl des Abschieds größer, als bei den Treffen zuvor, denn ich wusste, die ungewisse Corona-Zeit würde nun kommen. Zuvor waren wir eine Woche in Pattaya. Aus jetziger Sicht zurückgedacht eine traumhafte Zeit. Wie auch der zauberhafte Strand beim Treffen zuvor auf den PH, in Sorsogon, als in der Tat (kein Witz) einmal eine Cumulus-Wolkenformation enstand, die eine ausgeprägte Herzform hatte. Dafür waren wir damals um 5:30 Uhr morgens aufgestanden, als hätten wirs gewusst. Abends zuvor hatte ich eine lange nette Unterhaltung mit den Einheimischen dort, die am Restaurant draußen saßen und mir gegenüber superfreundlich waren. DAS ist meine rosarote Brille. Und ich setze sie gerne auf. Ich reise nicht ein, um eine Belastung irgendeiner Art für das Land zu sein, sondern nur um die Freundin zu treffen, ich verhalte mich nicht arrogant oder respektlos gegenüber irgendjemanden oder gegen irgendetwas, werfe keinen Müll weg und akzeptiere die starke Gläubigkeit der Menschen dort. Ich bin sicher, dies wird vielen der Gleichgesinnten genauso gehen, also nehme ich an. "Touristen" sind in meinen Augen etwas anderes.


    Natürlich können wir, falls im Frühjahr die Lage in Thailand es hergibt, ein Treffen in Bangkok ins Auge fassen, natürlichst mit ihrer möglichst allumfassender Vorbereitung für die IMMI. Was aber die Philippinen und die Diskussionen hier im Faden betrifft, geht es mir nicht um das Massen-Einreisen mit Visa on arrival auf die Philippinen, sondern um eine Möglichkeit, mich an einem Ort mit ihr treffen zu können, die die Pandemie nicht beeinflusst/stört. Cebu als eingegrenzter Ort mit Flughafen? Immerhin wird das diskutiert. [ hmm...Unterbrechung für das plötzliche, aber tägliche Videotelefonat...]. Nein, ich glaube niemand will der dortigen Regierung was vorschreiben. Ich meine nur: was können diese Einreisenden denn anrichten, wenn die Impfquoten dort sehr hoch sind? Ich wünsche mir und allen Gleichgesinnten, dass in 2022 soetwas passieren wird.


    Viele Grüße

    "Das DOT hat nichts zu sagen".


    Klar, die IATF und der Präsident entscheiden. Dennoch:


    https://www.bworldonline.com/p…-hopes-on-revenge-dining/



    "For international visitors, Tourism Secretary Bernadette Romulo-Puyat said they are closely watching the “Phuket model or sandbox model” in Thailand, which has reopened to fully vaccinated foreign guests without a quarantine requirement.


    Ms. Puyat stressed that a key factor to border reopening is having the entire tourism workforce fully vaccinated.


    She cited that popular tourist destination Boracay already has a 73% vaccination rate. Other island destinations such as Cebu, Bohol, Palawan, and Siargao are also being prioritized.


    “Hopefully we can vaccinate everyone (in the tourism establishments) at least before the end of the year, then we can accept vaccinated foreign tourists, and hopefully without quarantine days,” Ms. Puyat said."



    Niemand, absolut niemand kann heutzutage sagen, was in 2023 sein wird


    Lasst uns nicht an 2023 denken.


    Und noch ein Link:


    --> https://businessmirror.com.ph/…ox-model-for-phl-tourism/


    "More importantly, he underscored, the experiment is not just about tourism. “We’ve seen business people coming back in the country. The same people transacting and flying in and having business meetings, our partners flying in from Bangkok as well. You’re seeing families get back together.


    You’re seeing people who actually want to invest in the country as well.” He added, the Phuket Sandbox can be replicated in Cebu, “because you need direct airlift to be able to fly in otherwise, it’s extremely complicated.”


    The Department of Tourism (DOT) is considering adopting the Phuket Sandbox template for Bohol’s Panglao Island or Boracay Island, which is why it’s rushing on getting many tourism workers in both destinations to get vaccinated. In Phuket, about 75 percent of the island’s population have been vaccinated, or at least received their first vaccine dose.


    Barnett also said competitive pricing will be the mark of the tourism recovery in Southeast Asia: “We’re at the beginning of a new cycle, a new trajectory of recovery. It’s obviously going to take three or four years for broad tourism to come back in these markets. We talked to hotels across the region, they’re expecting that rates are going to be floating, trying to get business. There’s a lot of competition out there as well. So it’s going to be a price-led recovery and that can take longer than we thought it [would]. Some markets will perform better than others but airlift, will determine everything. You can’t stay there if you can’t get there.”

    Hoffentlich ein wenig vor Mitte 2022. Ansonsten sehe ich alles recht ähnlich wie du.


    Um die Freundin treffen zu können, ist irrsinnige Geduld nötig. Da wäre Thailand mit Glück Frühjahr 2022 eine Möglichkeit. Bis dahin wird hier weiter Kafeesatz gelesen. Wie du schon sagst, sooo viele offene Punkte, die jetz niemand so richtig voraussehen kann. Dinos Einblick, die er hier immer teilt, sind da natürlich gute Infos. Aber letztendlich gehts ja nicht drum, wer Recht behalten wird, wann man wieder auf die PH reisen kann, sondern ums diskutieren, Inhalte teilen. Wie sinnvoll diese sind, muss jeder selbst für sich wissen.


    Viele Grüße

    Meine Vermutung: irgendwann nächstes Jahr (diese Jahr ist abgehakt) ist es wieder möglich, aber nur mit Visum und 14 Tagen Quarantaine.

    Wo wollen die die ganzen Q-jail Zimmer und Hotels herbekommen? Schon mal überlegt?


    Der Gedanke ist interessant. Somit wird die Öffnung der PH für normale Einreisende ("Touristen") mit etlichen Tagen Q-Jail kaum möglich sein, wenn selbst Geimpfte in Q müssen.


    Einzige Möglichkeit, wie ich letzte Zeit schonmal schrieb: mit dem Virus leben. Dazu sollten wir darauf bauen, dass erkannt wird, dass wenn genügend Menschen auch auf den PH geimpft sind, hoffentlich die Sterbezahlen deutlich sinken. Noch kann man freilich dagegenargumentieren, aber in meinen Augen sollte es aus jetziger Sicht nur so gehen.

    Weiterhin nix Neues:


    https://www.ttrweekly.com/site…s-out-2022-recovery-plan/


    "Secretary Bernadette Romulo-Puyat presented the plan as part of the DOT’s proposed 2022 budget to the House of Representatives appropriations committee."


    "The plan calls for more green tourism lanes first for domestic tourists in early 2022 once the Covid-19 situation in the Philippines stabilises. International travel should follow based on the country’s vaccination programme and stabilising Covid-19. Like its neighbours in ASEAN, the country is looking at ways to live with Covid-19 and establish policies for tourism that are not conditional on achieving zero virus outbreaks, but so far, there are no clear indicators on when the Philippines will fully open to vaccinated international travellers."


    Heute gut 18.000 neue Fälle auf den PH. Ich hoffe, das 7-Tagesmittel hat den Peak irgendwann erreicht und es wird noch mehr gepiekst.


    "Unsinnige Beiträge" wird es hier in diesem Faden in meinen Augen naturgemäß viele geben. Denn viele warten darauf, wieder in die PH zu kommen. Wenn man lediglich Neuigkeiten bzw. harte "Facts" in einem Thread haben möchte, ist das zwar gut für jemand, der NUR Fakten lesen möchte, aber der Thread wird steril. Leute, die diese ganze Blockade des Reisens aufgrund einer Beziehung oder sonstwas auf dem PH ziemlich zusetzt, verlören ihren Platz, all dies HIER zu kommentieren und Gleichgesinnte zu finden.



    Teile soweit deine Einschätzung, wobei wie du schreibst, vieles weiterhin im Dunkeln liegt. Die Anzahl an Impfungen pro Woche scheint mir aber auch zu schwanken. Letzten Monat waren es auch mal etwas mehr als die 400.000 mit Spitzen über 700.000.


    Wenn es wirklich 70% Impfquote bedarf, bis sie "Touris" wieder reinlassen, wird man mit der von dir benannten Impfgeschwindigkeit dann erstmal wieder von vorne beginnen müssen, da Auffrischungsimpfungen benötigt werden würden. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich erwarte, dass man vom Ziel des Eirreichens einer Herdenimmunität abkommen wird, denn immer wieder höre ich von Virologen, dass es mit der Infektiösität von Delta ein deutlich höherer Prozentsatz an Menschen geimpft oder genesen sein müsste.


    Daher müsste man bei deinen "man weiß nicht" noch hinzufügen:


    man weiss nicht, wie stark die Impfungskampagne den Prozentsatz an Menschen, die nach Infektion schwer erkranken oder sterben, reduzieren werden.


    Vielleicht wird man allgemein eines Tages so mit dem Virus leben.

    Mal kurz meine 2 cents.


    Es ist ja nicht so, dass jemand hier "nervt" oder "trollt" des Trollens wegen. Immerhin kann wirklich niemand auf diesem Board etwas dafür, dass diese hirnverbrannte Pandemie seit März 2020 das Leben von uns allen völlig verändert hat. Dass man durchaus schlechte Laune oder auch Missstimmung empfindet, wenn man nun seit 1,5 Jahren seine Freundin nicht sehen konnte und niemand weiß, wann man wieder auf die PH einreisen kann, ist doch einleuchtend.


    Daher - zumindest meine Meinung - weil uns allen klar ist, dass niemand hier aus Lust und Freude einfach nur andere "nervt", ist manchmal auch Verständnis angebracht. Klar, bis zu einem gewissen Punkt, aber dennoch zumindest ein wenig.


    Ich denke auch, dass es sehr gut, wenn User hier schreiben, die sehr nah an der Materie dran sind auf den PH und somit Insiderwissen haben. Davon profitiere ich sicher auch und hoffe dies weiterhin tun zu können. Ich bedanke mich auch hierfür. Was ich aber auch denke, da kann ich falsch liegen, dass ein Mensch im September 2021 nicht präzise voraussagen kann, wann die PH internationale "Touristen" wieder ins Land lassen. Es wird so viel diskutiert, wir müssen uns gedulden. Ich bin beispielsweise der Auffassung, dass die Impfungen mit fortschreitender Zahl an Geimpften später auch auf den PH eine andere Sicht der Dinge bringen sollten.


    Es ist doch surreal oder paradox, je nach dem - also für mich jedenfalls - wenn ich hier lese, dass im August 2021 Menschen auf den PH diskutieren, ob statt Mitte 2023 die PH erst Weihnachten 2023 die "Touristen" wieder reinlassen. Irgendwo habe ich dies hier im Forum derletzt gelesen. Und da frage ich mich: "hääh?" Jetzt ist August 2021 ;-)


    Vielleicht ist dieser Faden hier aber auch GENAU für all diese Dinge da, die ich eben beschrieben habe. Sehr nah neben vielen Fakten, die geschrieben werden, herrscht auch Kummer und Fernweh. Das wird uns die kommenden Monate weiter beschäftigen.


    Viele Grüße ;-)




    Vor Ort hast du natürlich eine bessere Einsicht wie der Tourismus läuft, ich hoffe einfach nur bald wieder irgendwie einreisen zu können.

    Ich war jetzt ja auch 4 Monate nicht auf den Philippinen und bin deswegen da nicht mehr so up to date. Mal sehen welcheh Eindruck es macht wenn ich wieder draussen bin.


    Ich druecke jedenfalls Dir und allen die dringend wieder auf die Philippinen wollen die Daumen dass es irgendwie auch vor 2023 moeglich sein wird.


    LG Carabao



    Lieber Carabao,


    mal ein Dankeschön, dass du das so schreibst!


    Irgendwie komme ich mir in diesem Faden von Beginn an mitunter verloren vor. Mit Sicherheit auch andere User, doch einen Extra-Fred öffnen? Denn: Meine eigene Geschichte kommt doch nicht DEM gleich, was hier immer wieder zu lesen ist: Wann kann man wieder reisen? Da geht es um den Tourismus, um Flüge und Erfahrungen mit hauptsächlich Flügen in und zu den PH.


    Ich selbst bin, nachdem ich mein girlfriend 2017 über Facebook kennenlernte, im Jahr 2018 nach vielen Videochats nach Manila geflogen. Dort am Flughafen gelandet, mit vielen Schmetterlingen im Bauch, zum Extended-Ausgang am Flughafen Manila rausgelaufen und mit dem Koffer runter zum Taxistand, wo wir uns verabredet hatten bei unserem ersten Treff. Sie kam dann dorthin mit einer ihrer Freundinnen, als wir uns das erste mal trafen. Weiter ging es zu einem der günstigen Hotels nahe einem Busbahnhof, zu dem wir uns mit dem Taxi haben fahren lassen. Ich hatte Glück, dass meine Freundin sich recht gut auskennt mit der Ortentation in der Stadt.


    Nach einer Nacht und einem Tag des ersten Kennenlernens und des Ausruhens sind wir mit dem Fernbus in die Pampa gefahren. Man braucht ja viel Geduld, wenn man in die Provinz fahren will. Dort nach 12 Stunden angekommen (Bicol, Camarines sur), erstmal zum Haus ihrer Eltern bzw. auch in ein kleines Hotelzimmer als Rückzugsmöglichkeit, zumal ich damals noch keine Philippinenerfahrung hatte. Die kommenden Tage bis zum Ende der drei Wochen verbrachte ich viel Zeit im Haus der Eltern, das simpel konstruiert ist (damals war), aber auch Ausflüge zum Vulkan Mayon und ein paar anderen schönen Orten. Ich hatte die Gelegenheit ab und zu mit meiner Freundin unter anderem einen großen Reistopf serbischer Art (serbisches Reisfleisch) für die ganze Familie und Nachbarn zuzubereiten an der simplen Kochstelle. Für mich war das irgendwie riesig... (es ist schwer, es zu erklären) Klar, ist natürlich, dass ich u.a. dabei etwas Geld ausgeben musste, was mir aber vorher schon bewusst war, bevor ich auf die Philippinen kam. In der simplen Wohnstube flogen mich dabei Mosquitoes an, die blutschwanger und schwerfällig daherkamen, was in dieser Form für einen Mitteleuropäer natürlich neu ist. Und schon hat man einen Fleck auf dem TShirt. ;-) Meine Erfahrung mit dem Karbunkel unter dem Ohr nach dem Friseurbesuch, welche mich nach meiner Rückkehr von meiner ersten PH-Reise eine Woche im Krankenhaus verbringen ließ, hatte ich bereits in einem anderen Posting die letzten Tage beschrieben.


    Ich empfand in diesem ersten Treffen mit ihr, wie auch den anderen Treffs, wenn wir in ihrem Heimatort bei ihren Eltern waren, einiges gesehen zu haben von dem, wie die Menschen dort leben. Ja, ich weiß.. "nur mal drei Wochen dort" .... Ich weiß nicht, wie man eine Personengruppe nennen mag, die auf diese Weise die Philippinen besucht. Als "Tourist", der ich ja leider offiziell sein mag, kann/ konnte ich mich dennoch nicht wirklich fühlen. Und in diesem Faden wird immer von den "Touristen" geschrieben. Und das bläht mich ein wenig. Und dass man natürlich auch mit dem girlfriend "pimpert", wie ich begrifflich jetzt gelesen habe, kann man nicht verneinen, aber irgendwie - und das jetzt ehrlich - kann man an DAS doch in DEM MOMENT, wenn man seine Freundin vermisst, nicht als Erstes denken! Wunderbar wäre es, wenn Menschen mit Beziehung ohne Heitrat oder Kinder, nach einem bestimmten Nachweis der Beziehung (ich habe Tonnen gemeinsamer Bilder und Nachweis, dass wir uns zwei mal in Thailand getroffen haben), irgendwie dort einreisen könnten und der Bann nicht soo krass gehandhabt würde.


    Viele Grüße :hi


    ;-)

    Man muss mal schauen , was und wie sich was im nächsten Jahr entwickelt und mit welcher Geschwindigkeit und dann muss man mal neu abwägen und einschätzen . Vor 2023 rechne ich auch nicht mit einer Öffnung für den Tourismus , eher noch später , je nach Entwicklung.


    Gruß Träumer 8-)


    Viele hoffen, dass dies früher passiert, auch ich. Der Grund stehen in meiner Unterschrift.


    In der Tat, wie ich gestern geschrieben habe, hängt vieles meiner Ansicht nach von den Impfungen ab. Drücken wir uns gegenseitig die Daumen, dass bis Mitte 2022 vieles besser in dieser Hinsicht wird. Und dass man nicht die Geduld verliert.

    Warum sollen sie es nicht wollen? Entscheiden tut auch nicht der einfache Filipino sondern Politiker und Reiche. Es sind in den letzten Jahre viele Hotels entstanden, viele Arbeitsplätze, ich weiss nicht wer investiert hat, wahrscheinlich überwiegend die Chinesen. Der Tourismus aus Europa und USA ist seit Jahren rückläufig, nicht weil sie unbeliebt sind.. Sobald Corona nachläßt wird der Tourismus aus China/Korea wieder anlaufen.


    Wenn der westliche Tourismus dort seit Jahren deiner Aussage nach eh rückläufig ist, dann können sie "sobald Corona nachlässt" ja u.a. die paar Westler, die seit 2 Jahren die Freundin nicht mehr gesehen haben, zeitnah auch noch reinlassen.

    Theme Herdenimmunität. Es heißt doch von vielen Wissenschaftlern mit der Deltavariante, dass diese schwerer sein wird zu erreichen. Da die Deltavariante sich bestimmt auch auf den PH weiter ausbreiten dürfte, nehme ich mal an, dass es Realität werden könnte, dass in der Tat die Herdenimmunität in vielen Regionen kaum machbar sein wird. Also muss weiterhin die Impfung der Bevölkerung der Schlüssel sein.



    Beispiel UK zeigt ja, dass die Impfungen wirken. Löwenanteil Astrazeneca. Natürlich weiß ich nicht, wie auf den PH Sinovac wirklich wirkt, doch es kommen mehr und mehr mRNA-Impfstoffe dazu und sollte Sinovac zu einem signifikanten Prozentteil vor Tod und schwerer Diseace schützen, wird es meiner Ansicht nach frühes 2022 auch auf den PH erkennbar werden, dass es zwar Ansteckungen und vielleicht auch wieder Wellen gibt, aber entscheidend weniger Menschen sterben. Dies sind dann die Ungeimpften, Menschen mit schwachem Immunsystem bzw. leider vorkommende einzelne Impfdurchbrüche. Zu letzteren gibt es öfter mal suggestive und plakative Nachrichten, von wegen "Impfungen wirken eh nicht".


    Klar herrscht die Gefahr neuer Varianten. Das macht es verzwickt. Doch wenn ich den Virologen trauen will, herrscht deren Aussagen nach eine "nur geringe" Gefahr von zukünftigen Varianten, die plötzlich GAR nicht mehr vor schwerer Krankheit und Tod schützen.


    2022 gibt es genügend Impfstoffe und Geimpfte. Klar, von abgelegenen Provinzen erstmal vielleicht abgesehen. Das Virus wird dabei weiterhin da sein, auch wenn wir es gerne loshätten. Nur: Tote wird es wahrscheinlich aufgrund der Impfungen signifikant weniger geben und das sollte meiner Ansicht nach die Möglichkeiten geben, deutlichste Lockerungen der Restriktionen zu erleben.

    Noch nicht genannt wurde dass sich auch kleine offene Wunden durch eindringende Erreger auf den Philippinen viel oefter stark entzuenden als in Deutschland. In Tropischem Klima lebt halt mehr derartiges Zeug.


    Eine Auffrischung der Tetanus Impfung kann nicht schaden.



    LG Carabao

    So bei mir 2018. Ich war in einem kleinen Friseurchop in der Provinz (Bicol). Der rasierte mir dann auch mit einem Riesen-Messer das Gesicht. Ansich supernett der Mann. Allerdings hatte ich dabei eine kleine Wunde unter dem Ohr davongetragen, die kaum spürbar war. Ganz kleiner Mini-Schnitt. Erst Tage später merkte ich, dass da ein kleiner Pickel entstand. Nachdem ich wieder in Deutschland war, bildete sich ein fettes Karbunkel, mit dem ich eine Woche im Krankenhaus verbringen durfte. Da ich Diabetes habe (beziehungsweise damals dabei festgestellt wurde), war dies wohl auch mit ein Grund, dass das Ding erst nicht abheilen wollte. Was mich aber nicht abhielt, bis zum Niedergang des Vorhangs März 2020 weitere etliche Male auf die PH zu kommen. ;-)



    Also, für über das 3. Quartal 2022 hinausreichenden Pessimismus ist es aus meiner Sicht noch zu früh.

    Wuerde ich auch sagen - warten wir mal ab.

    2021 hat wohl jeder von uns hier bereits "abgeschrieben" was Reisen auf die Phils betrifft und irgendwelche gravierenden Aenderungen sind nicht wirklich abzusehen.


    Auch wenn viele Überraschungen in positiber oder negativer Hinsicht kaum auszuschließen sind, ist das für 2021 wohl so zu sagen, richtig.


    Solange in Manila nur 2500 Menschen am Tag einreisen dürfen, solange nur philippinische Impfungen anerkannt werden, solange Geimpfte im Quarantäne müssen und die Impfquote nicht schneller steigt, wird es leider schwierig. Wir sehen ja leider, wie schwer es sogar Leute mit Familie haben, jetzt dort reinzukommen.


    Für Jungs mit Freundin dort ist es wohl bis nächstes Jahr ein hartes Brot, das man auf steinigen Geläuf mit bloßem Zahnfleisch dahersuggeln muss.

    Trotz im Moment etwas höherer Infektionen öffnet Thatland die Tourismusgebiete nach und nach in 4 Monaten will man ganz öffnen ( komplette Land ) , bleibt zu hoffen dass es wahr wird.

    Quelle n.tv


    "BANGKOK, June 16 (Reuters) - Thailand will reopen to visitors within 120 days after more than a year of coronavirus travel curbs, a calculated risk needed to revive its troubled economy, Prime Minister Prayuth Chan-ocha said on Wednesday."

    https://www.reuters.com/world/…omy-flounders-2021-06-16/


    Warten wirs ab, was von dieser Idee übrig bleibt.


    Fälle in Thailand (Quelle: http://www.worldometers.info)



    .


    Was bedeutet "LOS"? Prinzipiell dürfen Philippinos auch ausreisen. Aber lese dich hier im Forum ein zum Thema "Offloading". Wenn deine Freundin an der Immigration vorbei muss und nicht alle Angaben nachvollziehbar sind, also dass es sich nachweislich um ein Treffen mit dir handelt und alles seriös ist und sie nicht beleghaft glaubhaft machen kann, wieder nach der angebenen Zeit wieder zurückzukehren, wird sie zum Secondary Interview müssen uns sie wahrscheinlich nicht fliegen dürfen.