Posts by kaunlaran

    Ich weiss ja nicht wo Du das her hast aber steht viel Schmarrn drinnen!

    Man wartet bis der Quaratine Officer arrives und die Ansage zum Ausfuellen der Yellow Card macht!


    He has to follow rules daw, even as he understands my position, so, 10 days quarntn! Told him that starting June 16, supposedly vaccinations from abroad would merit 7 days quarntine only. Finally, he gave me 2 email addresses where i can appeal our case for shorter quarantn!
    Then, we had to go down and be ushered to the airport room where THEY MADE SURE that we PRE-PAY the SWAB test to be conducted on the 7th day!

    Uebersee 7 Tage Q-jail? Das ist neu! Wo ist die Order?

    Einfach mal die drei Sätze vorher lesen - dann erschließt sich das auch jedem:

    Quote

    The most STUPID thing is that vaccination from the USA is not considered as grounds for a shorter quarantine of 7 days. Only vaccinations in the Phil can grant you 7 days! I showed the doctor my single Makati Med vaccine shot and 2 Pfizer shots from the US.



    Hast Du das nicht selbst vorher auch geschrieben?


    und dann dieses:


    Quote

    Den kann man mit der Hotel Reservierung bereits machen, also Quatsch mit Sosse!


    Kann - muß man aber nicht und für diejenigen, die den Transport nicht -aus welchen Gründen auch immer gebucht haben - was ist damit? Anschließend schreibst Du doch selber:


    Quote

    Aber es ist generell richtig halt nur wieder von einem Grantlhauer geschrieben!


    Also "generell richtig " - aber es paßt Dir nicht. Warum?


    Ach so: Wie kann denn etwas, was Du vorher als "Quatsch mit Sosse" bezeichnest, "generell richtig" sein?




    Bericht über die Ankunft auf den Philippinen aus den USA:


    For those abroad, or with relatives abroad, wishing to come to the Philippines; a personal account of someone who just arrived at NAIA from the US:

    “It is such a hassle to arrive in the Philippines from abroad.
    As soon as plane arrives, we have to wait INSIDE the airplane for a doctor & his staff to check everyone’s temperature and vaccination records. The most STUPID thing is that vaccination from the USA is not considered as grounds for a shorter quarantine of 7 days. Only vaccinations in the Phil can grant you 7 days! I showed the doctor my single Makati Med vaccine shot and 2 Pfizer shots from the US. He has to follow rules daw, even as he understands my position, so, 10 days quarntn! Told him that starting June 16, supposedly vaccinations from abroad would merit 7 days quarntine only. Finally, he gave me 2 email addresses where i can appeal our case for shorter quarantn!
    Then, we had to go down and be ushered to the airport room where THEY MADE SURE that we PRE-PAY the SWAB test to be conducted on the 7th day!
    The clear money maker is that WE PAY this DETOXICARE company na never-heard! We found out that Detoxicare contracts out the job: for example, one of them is Mkti Med! They are Agents only! Ay naku!
    Since we are on quarantine, we cannot take outside transpo... so, we asked a hotel for a Sedan or equiv transpo, the cheapest of which cost P2200. A van costs 3500. They contracted ALL TRANSFERS to an outside company or companies... not from d hotel! Our pick up was done by a company owned by a certain Cecilia Castañeda. Maybe crony ni Dut or his cohorts. Pangwarta na naman! They think siguro that we are all so stupid... I don’t know exactly what... but THEY ARE STUPID to think that way!
    Imagine, how sad for those who can hardly afford, even as there are cheap accredited hotels... and imagine how long it would take for all 350 passengers to already prepay the SWAB for the 7th day! Kawawa ang mga nasa likod ng plane…Test is 4000per person but we get senior dsct...we paid 3200 each. Good lang that we were one of the first to get out of plane, and our luggage was picked up already, courtesy of a high-level PAL friend. The others would have to wait for their luggage after lining up to prepay!
    Grabe! Many complaints heard...the corruption continues!

    Kann das jemand bestätigen? Falls es im wesentlichen richtig ist, sehen mich die PH nicht, solange dieser Blödsinn beibehalten wird. Dazu kommen noch die hohen Flugpreise im Augenblick.
    Auch andere Länder sind schöne Urlaubsziele.

    Das bedeutet also wenn ich mit nur einem 9(a) an der Immigration stehe, diese mich nicht reinlassen ohne das "Entry Permit".


    Nun die Gretchenfrage. Braucht man das Entry Permit Dingens auch wenn man über Balikbayan Status mit der Ehefrau einreist?

    Wenn Du Dir die Seite des Generalkonsulats in Frankfurt anschaust, heißt es dort in guidelines 08-2021 unter Nr. 3 daß die Einreise unter dem Balikbayan Programm möglich ist. Unter Nr. 6 wird auf Ausländer Bezug genommen, die mit 9a Visa einreisen. Die müssen bei der Einreise eine Ausnahmegenehmigung des DFA vorlegen - vulgo auch "Visa" genannt. Gleiches könnte auch für SRRV-Visa gelten, die unter Nr. 5 aufgeführt sind.

    ME sollte man beim Generalkonsulat einen schriftlichen Antrag auf ein Visa stellen und gleichzeitig die Einreiseformalitäten (mit der Ehefrau, die entweder Pinay ist oder war) erläutern. Lehnt das Generalkonsulat die Ausstellung eines solchen Visa ab, weil es nicht notwendig ist, kann man diese Bestätigung beim Einchecken vorlegen. Zumindest dürften dann die Chancen höher sein als wenn man nur auf die gesetzlichen Bestimmungen verweist.

    Selbst bei den USA und Kanada bin ich sehr zuversichtlich.


    LG Alf

    Da könnte es mE ab Juni zu einer Öffnung kommen. Die EU hat ja grundsätzlich eine Öffnung beschlossen, allerdings muß sie auf Gegenseitigkeit beruhen. MaW: Auch die Europäer müssen in die USA einreisen können und dürfen dort dann das Leben ohne Maske und den hier üblichen Einschränkungen genießen.


    Die Fluggesellschaften werden auch Druck machen, denn die Nordatlantik-Strecke ist für sie wichtiger als die Verbindungen nach Südost-Asien.

    Und genau solche Kunden wie Du entsprechen doch gar nicht derem Geschäftsmodell. Du hast früher nie bei denen gebucht und wirst später dort auch nicht buchen. Nur jetzt damit sie die “Drecksarbeit” für Dich erledigen.
    (...)

    Ich kenne Kirschner zwar nicht aber gehe davon aus dass deren Geschäftsmodell nicht in der reinen Buchung von Fluegen besteht sondern sie mit Packages ihr Geld verdienen. An reinen Flügen werden sie kaum etwas verdienen können.

    Ich denke sie werden mit Hotels oder Resorts zusammenarbeiten bei den sie Sonderkonditionen erhalten woran sie dann verdienen.

    Tja, lieber Carabao, wenn man etwas nicht weiß oder nicht kennt, sollte man sich auch nicht aus dem Fenster lehnen.
    Ich habe früher häufiger bei Kirschner gebucht, weil es dort problemlos möglich war, die Sitze bei Buchung zu reservieren. Nicht alle Fluggesellschaften boten/bieten das an und wenn man zwei Flüge buchen muß, weil die Daten für den Rückflug unterschiedlich sind, wird es ganz schwierig. Da war Kirschner eine Hilfe.

    Man sollte auch den Tätigkeitsbereich des Unternehmens kennen, wenn man darüber schreibt und nicht nur "davon ausgehen". Kirschner macht(e) fast ausschließlich Flugbuchungen und sein Vorteil war, daß man sofort auch die innerphil. Flüge mitbuchen konnte. Außerdem ist es für viele bequemer, die Angebote vieler Fluggesellschaften auf einer Seite präsentiert zu bekommen, als sich durch x-Internetseiten zu klicken. Man hat(te) auch ein Servicebüro in Manila, das insbesondere bei Flügen von PH nach DACH in Anspruch genommen wurde. Pauschalreisen -etwa 3 Wochen PH Rundreise- habe ich dort nie gesehen. Stattdessen trat war man auch Sponsor bei phil. Veranstaltungen in D., wo man dann z.B. als ersten Preis einen Flug auf die PH auslobte.


    Ich nehme an, jetzt wirst auch Du nachvollziehen können, warum ich über das Geschäftsgebahren maßlos enttäuscht bin. Ich bin eben kein neuer Kunde, habe dort schon vor 20 Jahren oder noch früher gebucht. Die Minderung der Service-Leistungen ist enorm und mE auch nicht mit der Pandemie entschuldbar.

    Carabao,


    ich habe NUR deshalb bei Kirschner gebucht, weil ich im Falle einer Stornierung, mit der man immer rechnen mußte, einen deutschsprachigen Ansprechpartner haben wollte. Der sollte mir Umbuchung usw. abnehmen; ein Anruf und den Rest macht der Bearbeiter. Vorher hatte ich immer bei TK direkt gebucht. Da war die telefonische Erreichbarkeit im Frühjahr und Sommer 2020 doch ein wenig schwierig. Deswegen hatte ich mir den "Luxus" der Buchung über Kirschner gegönnt, obwohl ich für den Fall einer Erstattung fürchtete, daß es nicht so schnell wie bei TK im letzten Jahr (weniger als eine Woche) gehen würde.


    Im Januar, als unser Flug storniert wurde, hat es auch gut geklappt. Ich wurde angerufen, man buchte nach Rücksprache meinen Flug auf ein open-ticket um.


    Jetzt ist der Laden telefonisch nicht zu erreichen, mE ein Unding für ein Geschäft, daß auf den Kontakt mit seinen Kunden angewiesen ist. E-mail und messenger sind eben kein ausreichender Ersatz, weil man hin- und herrschreiben muß.


    Die Möglichkeit, nur zwei bis drei Wochen vor Abflug zu buchen, sehe ich als Frechheit an. Da sind die Preise (und vermutlich auch die Provisionen) höher. Die zusätzliche Arbeit durch Flugstornierungen uä will man vermeiden - menschlich verständlich, aber ist das auch kundenfreundlich?


    Wie gesagt: Jeder der kurzfristig buchen will, kann das weiterhin machen. Wer langfristig plant, wird nicht (mehr) bei Kirschner buchen, sondern direkt bei der Fluggesellschaft. Warum soll ich Kirschner buchen, wenn man dort die Leistungen, die sie von einer reinen internet-Buchung unterscheiden, nicht mehr erbracht werden? Welchen Mehrwert bietet mir Kirschner? Ich bin doch meinem Geld nicht böse.

    Na ja - es ist ja eine Umbuchung aus dem Januar - die Reise ist also bereits bezahlt und wenn TK pleite gehen sollte, ist das Geld eh weg.


    Nein, ich finde das nicht gut. Ich kann besser damit klarkommen, daß ich am xx.xx fliegen kann. Wird dann wenige Tage vorher die Einreise gesperrt, wie uns das im Januar passiert ist - ok, da kann man nichts machen. Wäre im übrigen bei der gegenwärtigen Geschäftspolitik von Kirschner auch nicht anders gewesen. Jetzt muß man hoffen, daß es klappt, wartet auf einen Anruf. Telefonisch nicht erreichbar zu sein, ist mE ein miserabler Kundenservice.

    Vor allem besteht bei dieser Variante die große Gefahr, daß nur noch teure Plätze zur Verfügung stehen. Es ist nun einmal preiswerter, langfristig zu buchen als wenige Tagen oder Wochen vor Abflug.

    Ich sehe im Geschäftsgebahren von Kirschner keinerlei Vorteile für den Kunden. Wer will, kann ja noch immer kurzfristig buchen. Aber wer Planungssicherheit haben will - natürlich nur in dem Umfang, der gegenwärtig möglich ist - dem wird durch Kirschner nicht geholfen.

    Einfach nur traurig, was aus dem Laden geworden ist und es erleichtert mE das "Überleben" des Geschäfts in dieser Situation auch nicht. Wer soll dort buchen, wenn man nicht buchen kann?

    Was ist denn mit Kirschner-Reisen los?


    Wir hatten dort im Dezember einen Flug mit TK nach Manila für Januar gebucht. Aufgrund der britischen Variante wurde dann überraschend die Einreise für ua Deutsche gesperrt. Nach Rücksprache mit Kirschner entschlossen wir uns, das Ticket als open-ticket umzubuchen, weil wir im Oktober fliegen wollen.
    Heute wollte ich dort anrufen und Näheres besprechen.

    1. Überraschung

    Kirschner ist telefonisch nicht erreichbar - angeblich weil die Mitarbeiter im home-office sind. Haben die kein Telefon? Kontakt ist nur über mail oder fb möglich.

    2. Überraschung

    Auf meine deutschsprachige Mitteilung bekam ich eine englisch-sprachige Antwort - auch nicht gerade üblich.

    3. Überraschung

    Buchungen werden nur für zwei bis drei Wochen vor dem Abflug angenommen und bearbeitet. Wie stellt man sich das vor? Wenn ich sechs Monate auf den PH bleiben will, gibt es hier einiges zu regeln und da sind zwei Wochen verdammt kurz.


    Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, das Kirschner auch ein Opfer der Pandemie werden könnte. Kundenfreundlich ist das Verhalten jedenfalls nicht. Ich würde unter den gegenwärtigen dort nicht mehr buchen.


    Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit Kirschner gemacht oder hat die Buchung funkioniert?

    Beim gelben Impfpass musste aber nie auf Fälschungssicherheiten geachtet werden denn man hat ihn früher nur zum eigenen Schutz gebraucht, um halt im Fall der Fälle zu wissen wann man zuletzt gegen was geimpft wurde.


    Da er oder dir darin befindlichen Impfstempel ohne große Mühe zu fälschen sind wird man alleine mit dem Ding wohl nie auf die Philippinen einreisen können.

    Nein, Carabao - das stimmt so nicht.
    Der gelbe Impfpaß war früher notwendig, weil einige Länder auf einer Pocken- oder Gelbfieberimpfung bestanden haben. Das wurde auch bei Einreise kontrolliert und zwar, wenn ich mich bzgl. der PH richtig erinnere, noch vor der Paßkontrolle. Ich bin dreimal -nach der obligatorischen "Zwölf-Jahresimpfe"- noch gegen Pocken nachgeimpft worden, weil die Zielländer darauf bestanden haben = 1971 für Mexiko, 1974 für die PH.
    Was die Fälschungen betrifft: Das war früher doch auch nicht schwer. Da reichte eine Schreibmaschine, ein Phantasiestempel und Gekrackel und das war es dann. Wie sollte der Beamte auf den PH kontrollieren, ob die Impfung tatsächlich vom Amtsarzt durchgeführt wurde?

    Geimpfte dürfen bald wieder in die EU einreisen.


    Mr. President ziehen Sie nach 😉

    Fraglich ist aber, ob dies auch für Pinoys gilt, die nach D. oder in die EU einreisen wollen:

    Quote

    Die Einigung vom Mittwoch sieht nun vor, dass Geimpfte künftig zwei Wochen nach der letzten Impfung wieder einreisen dürfen, wenn sie einen gültigen Impfnachweis vorlegen. Dabei soll auch eine Rolle spielen, ob geimpfte EU-Bürger ebenfalls in den entsprechenden Drittstaat reisen dürfen.


    https://www.n-tv.de/politik/EU…rein-article22563468.html

    Aber zumindest kommt Bewegung in die Sache und für mich wäre es wichtig, daß Einreisen in die USA bald wieder möglich sind. Dann wäre der Sommer gerettet - die PH können bzw. müssen dann bis zum Herbst/Winter 2021 warten.


    Hauptsache raus!

    Die Nerven liegen hier wohl bei vielen blank. Dabei zeigt doch gerade die Vergangenheit, wie schnell sich alles ändern kann - auch wenn man aus -angeblich- berufenem Mund etwas anderes gehört hat.


    Am 26. 11. wurde folgendes gepostet:



    Ab wann kann man wieder Reisen?


    Verstärkt wurde diese Aussage wenige Stunden später, als gefragt wurde, wer das gesagt habe:


    Quote

    Jemand der was zu sagen hat im DOH!


    Ab wann kann man wieder Reisen?


    Am nächsten Tag wurde dann die Einreise von Balikbayans erlaubt:

    Ab wann kann man wieder Reisen?


    Seitdem interessieren mich solche Aussagen nicht mehr - sie sind noch weniger wert als die Aussagen der Bundesregierung bzgl. lockdown uä..

    Wie schnell sich die Dinge ändern können, haben wir doch im letzten Jahr erlebt. Da hieß es hier im Forum, daß überhaupt keine Chancen für Einreise von BB beständen und am nächsten Tag gab es dann eine Öffnung für diese Personengruppe.

    Aus den augenblicklich herrschenden Umständen Vermutungen auf die Einreisesituation in einem halben Jahr zu ziehen ist daher fahrlässig. Viel schlimmer werden kann es nicht, jedenfalls nicht bei der Einreise in die PH. Was Mutti noch vorhat, wissen wir nicht - aber deren Zeit läuft auch ab.

    Halte ich für Augenwischerei.

    Dafür müßten alle Doppelbesteuerungsabkommen geändert werden. Man kann ja nicht, wenn ein Abkommen besagt, daß das Land PH das Besteuerungsrecht hat, einfach sagen: "Wir auch"...

    Die Bundesregierung denkt über eine Belebung des Luftverkehrs nach, meldet das Handelsblatt:


    So will die Regierung Flugreisen wieder möglich machen


    Künftig sollen auch Flüge aus Hochinzidenzgebieten möglich sein. Dafür werden Flugkorridore mit anderen Staaten vereinbart:


    Quote

    „Die Etablierung der Flugkorridore ist insbesondere für solche Regionen zu erwägen, in die aufgrund übergeordneter staatlicher, politischer oder wirtschaftlicher Interessen Verkehre aufrechterhalten oder intensiviert werden sollen, bei denen die Infektionslage dies zulässt und die Gegenseitigkeit von gleichwertigen Maßnahmen gewährleistet ist“, heißt es.

    Reisende, die Flugkorridore nutzen, sind von Einreisebeschränkungen „und insbesondere Quarantänebeschränkungen befreit“, müssen aber umfangreich getestet sein, dürfen nicht in einem Virusvariantengebiet gewesen sein und müssen während des Flugs eine FFP2-Maske tragen. Personendaten würden vollständig erfasst und 30 Tage von den Luftfahrtunternehmen gespeichert.


    Vielleicht werden die Flüge in die USA wieder aufgenommen...

    Es ist tatsächlich so, daß NUR die Sozialversicherungsrenten aus D von Personen, die auf den PH ihren Wohnsitz haben, in D. steuerpflichtig sind.

    Art. 18 Abs 1 legt fest, daß bei Ruhegehältern und ähnlichen Vergütungen die PH grundsätzlich das Besteuerungsrecht haben. In Art. 18 Abs. 2 wird als Ausnahme allerdings bei der Besteuerung von Renten aus der Sozialversicherung bestimmt, daß hier D. das Besteuerungsrecht zusteht. Sofern Renten also keine Renten aus der Sozialversicherung sind, sind sie praktisch steuerfrei, denn das Besteuerungsrecht haben die PH und die besteuern nun einmal keine ausl. Einkünfte von Ausländern, wie hier schon mehrfach geschrieben wurde.

    Staaten sind in der Aushandlung von DBAs frei und D. wird darauf gedrungen haben, bei Sozialversicherungsrenten das Besteuerungsrecht zu erhalten. Da läßt sich die Steuerpflicht einfach kontrollieren und durchsetzen - leider.

    Bei Betriebs- oder Versicherungsrenten ist das weitaus schwieriger bis unmöglich.

    Wie ist es wenn die Frau wg. erfolgter Einbürgerung nur einen deutschen Pass hat, aber als Ex-Filipino den Balikbayan-Status hat?

    Ist sie dann Deutsche oder Pinay?
    Die Antwort darauf beantwortet auch Deine Frage. Der BB-Status ist im Augenblick eben nicht mehr ausreichend, einer der beiden Partner muß die phil. Staatsangehörigkeit haben (und der andere benötigt ein Visum, s.o.).

    Und wenn Flugzeuge fehlen um die Leute zu transportieren dann werden nicht die Flugpreise erhöht sondern Flugzeuge neu oder gebraucht gekauft und Personal reaktiviert bzw. neue Airlines gegründet. Das das nicht in Echtzeit passiert und es kurzfristig zu Kapazitätsengpässen kommen kann - gut möglich. Moderate Preiserhöhungen - ja, aber das Fliegen wieder ein Luxusgut ist - nein

    So ist es.
    Wenn eine airline Pleite geht, werden die Flugzeuge ja nicht verschrottet sondern meistbietend versteigert. MaW: Sie bleiben auf dem Markt, werden ggfs. geparkt und kommen so schnell wie möglich wieder zum Einsatz. Das gilt auch für die Infrastruktur wie Flughäfen usw.
    Selbst wenn die Instandhaltung und Ingebrauchnahme Geld kostet: Dafür waren die Anschaffungskosten niedriger.
    Auch der Tourismus wird wieder anspringen. Es gibt Länder, die sind auf ihn angewiesen. Wir reden ja nicht über kleine player wie die PH. Spanien hatte 2019 82 Mio ausl. Touristen begrüßt; in Frankreich waren es knapp 90 Mio und in den USA knapp 80 Mio Besucher (zum Vergleich PH = 7 Mio).

    Wir reden also bei den großen Touristendestinationen über ganz andere Volumen als wir es von den PH her kennen. Die Länder werden schon alles daran setzen, daß der Touristenstrom bald wieder einsetzt.