Posts by kaunlaran

    Da aber vieles auch von weiteren Faktoren abhängt, die wir alle weder kennen noch beeinflussen können...gehe ich persönlich für die nächsten 10 jahre von Preissteigerungen aus...so 30 - 40 % teurer als Anfang 2020 ist meie persönliche Theorie :hi

    Sorry - aber was soll denn so eine Aussage? In den "nächsten 10 Jahren" "30 - 40%"?


    Hast Du Dir da überlegt, was das bedeutet? Eine Preissteigerung von ca. 2,5 % bis 3,5 % im Jahr - also ein Ticket, was heute 800 € kostet, kostet im nächsten Jahr dann 820 - 830 €....

    Über solche Preissteigerungsraten diskutieren wir doch überhaupt nicht. Die würden ja auch den airlines in der gegenwärtigen Situation nicht helfen - jedenfalls, wenn man den Ausführungen von dino folgt. Da muß - lt dino - schon mindstens eine Verdoppelung bei gleichzeitig schlechterem Service her....


    Ich habe in 2018 für ein Ticket mit Turkish 700 €+ plus gezahlt und 2019 knappe 900 €. Buchungszeitpunkt (beide im August) und Reisezeitraum (Mitte Oktober bis Mitte März bzw. April) war in beiden Fällen im wesentlichen identisch. Da haben wir schon Preiserhöhungen von fast 30% - innerhalb eines Jahres.

    Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, das zu diskutieren.


    Ach so: Mein erster Flug auf die PH 1975 hat 1.750 DM gekostet, mit Pakistan International mit ca. 30 Stunden Dauer....

    Ich hatte meinen Pass hochgeladen, da klappte das mit der Verifizierung problemlos. Hatte bei gcash allerdings Probleme, Geld auf ein anderes Bankkonto zu überweisen, weil -angeblich- die Deckung nicht ausreichend war. Ich habe dann einen Transfer für den nächsten Tag terminiert und der wurde auch problemlos ausgeführt.


    GCash (und pay maya) kannst Du auch mit transferwise aufladen - geht über e-wallet; das habe ich noch nicht gemacht.


    e-load und Rechnungen bezahlen ist besser mit coins.ph. Die geben beim Telefon 10% Rabatt und für jede Rechnung gibt es 5 PHP Gutschrift. Zahlt man innerhalb einer Woche 5 Rechnungen (müssen nicht die eigenen sein) gibt es satte 100 PHP. Ich könnte inzwischen hier ein Gewerbe aufmachen.... Wenn Du willst kannst Du bei coins auch in Krypto investieren.

    Coins gefällt mir besser als GCash, ist allerdings nicht sehr verbreitet. Bei coins kann man sich auch seine Transaktionen herunterladen und abspeichern.


    Da im Augenblick der Banktransfer via pesonet und instapay kostenlos ist, kann man auch von seiner Hausbank eine Überweisung auf sein e-wallet vornehmen.


    blackmamba


    Ich habe irgendwo gelesen, daß das savings konto nur für Pinoys ist. Deswegen konnte ich das auch nicht aktivieren. Habe dann ein paar Peso in dem Geldmarktfond investiert, der auch angeboten wird.

    Und ab jetzt gehen die Meinungen auseinander aber meine Ansicht ist: Airlines haben in den letzten Monaten so viel Geld verloren, dass sie es sich nicht mehr leisten koennen noch mehr Geld zu verlieren.

    Sie werden aber in den naechsten Jahren und so lange bis der Flugverkehr wieder halbwegs auf dem Niveau von 2019 ist weiter immens Geld verlieren. Ganz gleich ob sie mit wenigen Passagieren und/oder Dumpingpreisen viel fliegen oder nur wenige sich rentierende Strecken fliegen, aber dafuer hohe Leihgebuehren fuer ihre ungenutzt in der Wueste stehenden Flugzeuge bezahlen!


    Es wird in naechster Zeit auch um Marktanteile gehen! Um die Positionierung fuer die Zeit nach der Krise!

    Fluglinien die sich demnaechst dazu entschliessen lieber einen Grossteil ihrer Flotte weiter in der Wueste stehen zu lassen werden es schwer haben wieder gegen die Fluglnien in den Markt zu kommen welche fruehzeitig damit beginnen auch mit Verlust ein grosses Streckennetz zu bedienen.

    Vor allem verlieren die airlines ihre slots an den wichtigen Flughäfen, wenn sie ihre Flugpläne dauerhaft ausdünnen. Es gab bereits sog. Geisterflüge, in denen die airline einen Leerflug gestartet hat, nur um ihren slot nicht zu verlieren. Um einen slot zu behalten, nimmt man also auch Verluste in Kauf.


    https://www.lto.de/recht/hinte…uege-ausnahme-kommission/


    Beim "Rettungs"paket für die LH war ein ganz strittiger Punkt die Abgabe von innerdeutschen Verkehrsverbindungen mit wichtigen slots in Frankfurt und München. Die waren notwendig, um von den Provinzflughäfen die Drehkreuze bedienen zu können. Würde man an einer signifikanten Senkung der Langstreckenflüge von den Drehkreuzen in der Zeit "danach" denken, hätte man sich gegen diese Auflage nicht so zur Wehr gesetzt.


    https://www.manager-magazin.de…tungspaket-a-1307421.html


    Einfach nur den Flugplan ausdünnen und hoffen, daß dann ausreichend Passagiere zu erheblich erhöhten Preisen trotzdem fliegen - das wird nicht funktionieren, auch nicht auf der Langstrecke.

    Mal ein kleiner Exkurs zu den EU-Low-Cost Carriern.


    Unser RyanAir-Flug Dortmund-Krakau-Dortmund (auch ein internationaler Flug :) ) im Januar '20 kostete knapp 80 Euro (insgesamt für 2 Personen, 10 kg Gepäck)!

    Der gleiche Flug kostet jetzt im Januar '21 199,- Euro.. also kein Last-Minute Flug... das ist schon eine rasante Preissteigerung.

    Das kommt auf die Verbindung und die Fluggesellschaft an. Meine Frau ist im letzten Jahr mit Eurowings (also LH-Tochter) von Zürich nach Düsseldorf geflogen - Preis 138 CHF - für zwei Personen. Heute für den gleichen Tag könnte sie für 149 CHF (2 Personen) fliegen, wobei der höhere Preis ausschl. dem Paket Sonderleistungen (einschl. Gepäck) geschuldet ist. Früher konnte man nur das Gepäck zubuchen, heute muß es ein "Paket" sein.
    Für unseren Flug nach Rom ist ein Vergleich nicht möglich, weil Ryanair die Strecke Weeze-Rom im September (noch) nicht fliegt.


    Die LH sich vielleicht aufgrund der hohen Kosten des staatlichen "Rettungs"pakets (die stille Einlage soll mit bis zu 9% verzinst werden) auch eine Doppelbelastung (leere Maschinen bei ausgedünntem Flugplan) nicht leisten und versucht, mit Kampfpreisen zu punkten und Geld in die Kasse zu bringen.


    Bei den Langstrecken muß man erst einmal abwarten. Sobald die Rennstrecke über den Nordatlantik wieder geöffnet wird, weil die Einreisebeschränkungen beidseitig aufgehoben werden, kann man die Preisentwicklung besser einschätzen.

    Auf den PH gibt es keine Steuerbescheide. Dort wird das System der USA, die Selbstveranlagung, angewandt. Man erklärt sein Einkommen, rechnet die Steuer aus und zahlt sie dann. Einen Steuerbescheid kann Deine Frau also schon systembedingt nicht vorlegen. Ähnliches gilt in D. z.B. bei der Umsatzsteuer.


    Falls Deine Frau noch ihre Lohnabrechnungen hat, würde ich diese in Kopie vorlegen. Falls nicht, kannst Du folgenden Weg versuchen:

    Widerspruch einlegen und den Sachverhalt schildern, Höhe der Vergütung für die Tätigkeit im Callcenter angeben, Lohnbescheinigung nicht mehr vorhanden, call-center nicht mehr existent, neuer Eigentümer etc pp....

    Hinweis, daß es keine Steuerbescheide gibt, sondern eine Selbstveranlagung erfolgt. Dann darauf verweisen, daß für Arbeitnehmer keine Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung besteht, wenn sie nur Lohneinkünfte haben, die unter 250.000 PHP p.a. liegen. (Ähnliche Regelung in D., s. § 48 EStG).


    Quelle: https://home.kpmg/xx/en/home/i…ilippines-income-tax.html


    Quote

    Tax returns need not be filed by the following categories of individual:

    • those earning purely compensation income whose taxable income does not exceed two hundred fifty thousand pesos (250,000.00 Philippine peso (PHP))

    Allerdings gilt mW diese Grenze erst ab 2018, davor war sie deutlich niedriger - aber vielleicht weiß die KfW das auch nicht....


    Vor allem: NIE anrufen und reden - immer alles schriftlich machen. Dann überlegt man sich nämlich vorher eine Strategie und plappert nicht munter drauf los.

    Warte mal ab, wie die KfW auf Deinen Rechtsbehelf reagiert und berichte. Dann muß man Dir ja schreiben, was Du an Unterlagen vorlegen sollst... - vielleicht fällt mir dann noch was ein.

    Das hat die Fluglinie aber "elegant" gelöst.

    Letztlich kam er ja auch aus Thailand...

    Die Airline stand da in der Verantwortung und auch seine Botschaft (welche auch immer)

    Der Mann ist praktisch staatenlos. Die Einreiseprozedur hat er auf facebook geschildert:



    https://www.facebook.com/roman.trofi.18/ - Post vom 04. 07. um 12:33 Uhr - facebook-Übersetzung des russisch-sprachigen Originals.

    Ich schrieb ja, daß es ganz bitter für airbus ist. Die ausstehenden Bestellungen von über 400 Flugzeugen sind schon eine Nummer, die sich auswirken wird.


    Wenn man schrumpft und die Kosten senkt, hat man automatisch mehr Geld - gleiche Auslastung vorausgesetzt. Preiserhöhungen müssen am Markt (!) (und nicht in den Manager-Konferenzen bzw. -Träumen) durchgesetzt werden. Geringere Auslastung wegen höherer Preise kann ein Nullsummenspiel sein, aber sich auch negativ auswirken. Weniger Flüge mit geringerer Auslastung, dafür aber höheren Preisen und schlechterem Service - ob das erfolgreich sein kann? Da habe wohl nicht nur ich meine Zweifel....

    Im heutigen Handelsblatt sind zwei Artikel, die zeigen, wer vor allem die Kosten tragen wird:


    Quote

    Sollte der einstige Bestseller 737 Max wieder zugelassen werden, fehlt ihm der Markt. Mit Ausbruch der Coronakrise und den wegbrechenden

    Flugzeugbestellungen ist die Branche im Krisenmodus.

    Boeing will 16.000 Stellen streichen, bei Airbus sind es 15.000, und bei der Tochter Premium Aerotec, einem Zulieferer von Leichtbauteilen,

    wackeln 2800 Stellen. Der deutsche Triebwerksspezialist MTU will bis zu 1500 Stellen abbauen, der Boeing-Zulieferer Spirit in den USA

    900 Mitarbeiter „vorübergehend“ entlassen.


    https://www.handelsblatt.com/u…e-krise-ein/25982654.html


    Unmittelbar betroffen dürften die PH von der drohenden Pleite von AirAsia sein. Bereits Ende 2019 überstiegen die Verbindlichkeiten die Vermögenswerte um 430 Mio USD - inzwischen dürfte der Fehlbetrag deutlich höher sein. Wie man wieder Fuß fassen will, wird auch geschildert:


    Quote

    Fernandes will mit einem drastischen Sparprogramm die Kehrtwende schaffen: Medienberichten zufolge möchte er 30 Prozent der insgesamt

    20.000 Stellen in dem Konzern streichen. Zudem würden Mitarbeiter zu einem Gehaltsverzicht von 15 bis 75 Prozent aufgefordert.


    https://www.handelsblatt.com/u…-ueberleben/25986206.html


    Besonders bitter ist es für Airbus:


    Quote

    Seit ihrem Wechsel von Boeing vor anderthalb Jahrzehnten war Air Asia einer der größten Abnehmer von Airbus-Flugzeugen.

    Aktuell hat der Konzern davon rund 240 in seiner Flotte. Bestellungen über mehr als 400 weitere Jets unter anderem der Modelle A321neo und

    A320neo sind noch offen. Bereits im April hatte Air Asia angekündigt, angesichts der Luftfahrtkrise Bestellungen zu überprüfen und in diesem Jahr keine Flugzeuge abzunehmen.


    Die Flugzeughersteller (mit ihren Beschäftigten) sowie das Personal der airlines werden die Hauptbetroffenen sein.

    Es sind doch nur die Airline-Manager, die in ihren feuchen Träumen annehmen, künftig die Economy-Plätze zu business-class-Preisen verkaufen und gleichzeitig den "Service" auf ein Minimum reduzieren zu können.


    Bei einer möglichen airline-Pleite verschwinden doch deren Vermögenswerte nicht. Flugzeuge, Start- und Landerechte, Kundendaten usw. werden vom Insolvenzverwalter verhökert, naturgemäß zu niedrigen Preisen. Das bringt den Neuerwerbern einen Preisvorteil.


    Zahlen werden andere: das Personal, das zu schlechteren Bedingungen arbeiten muß, die Banken bzw. Leasinggesellschaften, die auf ihren Krediten sitzen bleiben, die Flugzeughersteller, die weniger Absatz haben, die Eigentümer, die ihr Kapital verlieren und tlw. der Steuerzahler, der für sinnlose "Rettungs"pakete aufkommen muß.

    Nein, dino, bitte mach keine Stimmung mit unvollständigen Angaben - er war eben kein Estländer bzw. Unionsbürger:


    Quote

    Die Airline nahm ihm daraufhin seinen sogenannten Grauen Pass ab, das ist ein Pass für in Estland lebende ex-sowjetische Russen. Trofimov wohnt in Estland, ist aber kein Staatsbürger - und hat damit weniger Rechte.


    https://www.spiegel.de/reise/f…52-421d-8503-407ec3a4ec36

    Russen, die den grauen estnischen Pass haben, sind eigentlich staatenlos. Das war wohl auch das Problem, wie man auf seiner facebook-Seite sehen kann. Dort berichtet er in Russisch, daß sein Paß genau geprüft wurde.


    Man darf also wohl davon ausgehen, daß die Einreise mit einem EU-Paß in dem Fall anders verlaufen wäre.

    Im übrigen gilt für einen größeren Personenkreis, ua "Ehrenämtler" auch eine weitere Einschränkung:



    Rz Vor 95.1.4

    Zu deiner Info. es gibt auch für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer Regeln/Gesetze die sie befolgen müssen. Jeder Helfer soll aufpassen, dass kein Unterkunft oder Unterschlupft an ausreisepflichtige Flüchtlinge angeboten soll. Beim Verstoß ist es zu erwarten, dass der Ausländerbehörde beim Verdacht auf Unterschlupft den Fall an den Staatsanwalt weiterleiten wird. Ich weiß wovon ich spreche, da meine Tochter Juristin ist und ihre Freundin/Freunde bei Staatsanwaltschaft tätig sind. Glaub mir, die Sache Unterschlupft für illegale Ausländer ist nicht leicht zu nehmen.

    Dann laß Dir mal bitte von Deiner Juristen-Tochter erklären, was da steht. Insbesondere die Worte "regelmäßig" und "ojektiv" sind in diesem Zusammenhang wichtig - weisen sie doch auf Einschränkungen hin.

    Im übrigen ist es doch klar, daß jede Behörde eine mögliche Straftat an die Staatsanwaltschaft meldet bzw. melden muß. Welcher Beamter möchte sich schon mit dem Vorwurf der Strafvereitelung im Amt auseinandersetzen? Besser zehnmal zuviel gemeldet als ein mal zu wenig.

    Strafbedroht ist aber in jedem Fall nur, wenn man daraus einen Vorteil erzielt - und der muß gerichtsfest nachgewiesen werden.

    Vereinfacht gefragt: Wenn es so furchtbar brenzlig ist und man schon mit einem Bein im Knast steht, wenn man nur einen Ausländer ins Haus reinlässt ohne ihn noch vor der Türschwelle nach Reisepaß durchsucht zu haben -


    warum sitzen dann so Leute wie die Mittelmeerschlepper - Rakete und Co. - nicht schon längst im Knast?

    Nein - die betreiben keine Schleusungen, sondern retten Schiffsbrüchige.... - sagt man...

    Aus gegebenem dringendem Anlass: kann man aktuell von Cebu nach Manila fliegen und werden die Flüge früh am Morgen wahrgenommen oder wie schon oft gestrichen?


    Alternativ: Darf man wieder in Manila übernachten?

    Unsere maid ist am Sonntag von Manila nach Cebu geflogen - Abflug um 13:05 mit CP. Ich habe den Flug über zwei Wochen beobachtet - er fand immer statt, habe jedenfalls nicht gesehen, daß er gecancelt wurde. Er scheint also ziemlich "sicher" zu sein. Rückflug wäre dann ca. ab 16:00 Uhr nach Manila.

    Wahrscheinlich mußt Du ein Ticket für die Weiterreise nach D. oa haben, um fliegen zu können. Hotels gibt es wohl, die (Weiter)Reisende aufnehmen.

    Ein wichtiger Touristenort in Südost-Asien öffnet ab September:


    Bali to welcome international tourists in September


    Indonesier können bereits ab 09. Juli wieder auf die Insel. Dabei ist die Insel nicht frei von Covid:


    Quote

    As of Sunday, Bali had confirmed 1,849 COVID-19 cases and 20 deaths linked to the illness.


    So allmählich kommt Bewegung in den Tourismus dieser Region. Wir haben es ja in D. gesehen: Als Kurz die Deutschen zum Urlaub nach Österreich einlud, besannen sich auch Söder und Merkel und plötzlich mußten alle Bedenken zurückgestellt werden.

    Im Endeffekt haben wir hier zwei konträre Aussagen:


    • 1) Es ist ähnlich dem Schleusertum wenn man so jemandem Unterschlupf gewährt...


    und dann:


    • 2) Eine Privatperson kann nicht haftbar gemacht werden wenn sie unwissentlich einem illegalen Ausländer Unterschlupf gewährt, da sie nicht verpflichtet ist den Visumstatus zu prüfen.

    Mal nicht so schnell gleich von Strafbarkeit oder sogar Schleusertum reden. So einfach ist das nicht, wie der Gesetzestext zeigt:

    Quote

    (1) Mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer einen anderen anstiftet oder ihm dazu Hilfe leistet, eine Handlung 1.nach § 95 Abs. 1 Nr. 3 oder Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe a zu begehen unda) dafür einen Vorteil erhält oder sich versprechen lässt oder
    b)wiederholt oder zugunsten von mehreren Ausländern handelt oder

    2.nach § 95 Abs. 1 Nr. 1 oder Nr. 2, Abs. 1a oder Abs. 2 Nr. 1 Buchstabe b oder Nr. 2 zu begehen und dafür einen Vermögensvorteil erhält oder sich versprechen lässt.


    Man muß also einen (Vermögens-)Vorteil erzielen oder sich versprechen lassen. Vorteil wird dabei wie folgt definiert:


    Quote

    Vorteil i. S. d. § 96 Absatz 1 Nummer 1 Buch-stabe a) ist jede Leistung materieller oder im-materieller Art, die den Täter besser stellt undauf die er keinen rechtlich begründeten An-spruch hat. Darunter fällt beispielsweise dasEinschleusen ausländischer Frauen und Kinder,um hieraus wirtschaftliche Vorteile zu ziehen(z. B. Gewerbsunzucht, Frauen- und Kinder-handel).


    http://www.verwaltungsvorschri…-MI3-20091026-SF-A001.pdf - Rz 96.1.1


    Im übrigen gilt für einen größeren Personenkreis, ua "Ehrenämtler" auch eine weitere Einschränkung:


    Quote

    Handlungen von Personen, die im Rahmen ih-res Berufes oder ihres sozial anerkannten Eh-renamtes tätig werden (...),werden regelmäßig keine Beteiligung leisten,soweit die Handlungen sich objektiv auf dieErfüllung ihrer rechtlich festgelegten bzw.anerkannten berufs-/ehrenamtsspezifischenPflichten beschränken. Zum Rahmen dieserAufgaben kann auch die soziale Betreuung undBeratung aus humanitären Gründen gehören,mit dem Ziel Hilfen zu einem menschen-würdigen Leben und somit zur Milderung vonNot und Hilflosigkeit der betroffenen Aus-länder zu leisten.


    Rz Vor 95.1.4

    Zitiere bitte auch die Meldung, auf die sich mein post bezog - sonst entsteht ein falscher Eindruck.


    carldld hat behauptet, daß der Flughafen in Cebu geschlossen sei - nicht nur für internationale Flüge, sondern auch für domestic flights - eine offensichtliche Falschmeldung, wie nicht nur aus der internet-Mitteilung von PAL hervorgeht:


    Manila- Cebu- Manila

    2x daily


    Den heutigen Flugstatus von 5J 554 (Cebu - Manila) kann man hier abfragen:

    https://www.cebupacificair.com/en-sg/Pages/flight-status

    CP ist von Manila nach Cebu und auch wieder zurückgeflogen - der Flughafen ist also offensichtlich geöffnet und gerade der Flug 5J 553 fand in den letzten Tagen immer statt . Ich habe ihn immer beobachtet, weil am Sonntag unsere maid damit nach Cebu fliegen will.


    Also vielleicht auch einmal die Aussagen von Deutschen kritisch hinterfragen, lieber carldld

    Ausserdem ist der Flughafen Cebu wegen ECQ wieder geschlossen! Keine Flüge, weder domestic noch international.


    Gruss

    Wie kommst Du darauf?

    Zumindest einige Ankünfte und Abflüge werden auf der homepage des Flughafens aufgeführt:

    https://www.cebu-airport.com/mactan-cebu-arrivals?tp=6

    https://www.miaa.gov.ph/miaa/i…vid-19-updates&Itemid=222


    Bevor so etwas verbreitet wird, sollte man vielleicht einmal einen Blick auf die entsprechenden Internetseiten werfen.

    Unser Hotelier in Kidapawan hatte das gleiche Problem. Er errichtet einen Neubau, bezieht die ganze Zimmereinrichtung aus China und jetzt hing sein Container in Davao fest. Er beklagte sich auch bei uns, daß er entsprechende Lagergebühren zahlen müsse. Durch Beziehungen, wie es hier auf den PH üblich ist, konnte er einen zweiten Container dann über den Zoll in General Santos nach mehreren Wochen freibekommen. Wie das genau lief, weiß ich nicht - aber generell ist die Zollfreigabe wohl im Augenblick hier ein Problem und ohne Beziehung scheint nix zu laufen.