Posts by roha

    Irgendwann muss man buchen. Am besten möglichst kurz vor dem Abflug. Trotzdem kann man nicht sicher sein, dass der Flug tatsächlich stattfindet. Risiko einer Umbuchung (ggf. mit Zuzahlung, weil die selbe Buchungsklasse nicht mehr verfügbar ist) lässt sich m.E. nicht ausschließen.

    Ich habe seit 6.10. sämtliche Abflüge von TK (TK85) daraufhin beobachtet, ob die Flüge wie geplant auch stattfinden...und ich kann sagen, dass jeder geplanter Flug auch stattgefunden hat. D.h. aber auch, dass der Flug nach Manila (TK 84) planmässig stattgefunden haben muss.


    Und so ist es mir auch gelungen, planmässig und entspannt, am 5.11. nach D. zurückzukommen.


    Es musste nur 2 x umgebucht werden, weil der Inlandsflug von Davao nach Manila von Cebu Pacific jeweils kurz nach Buchung wieder gestrichen wurde.


    Der Flug von Manila nach Istanbul war ca. zu 50 % ausgebucht, jeder zweite Sitzplatz war frei. Beim Flug von Istanbul nach Frankfurt gab es dann sogar freie 4er Reihen.


    Gut ist bei TK dass sie bislang keine negative PCR-Test vor Abflug verlangen. Während des Fluges musste man in der Eco eine Facemask tragen, aber kein Faceshield, wie z.B. bei Cebu Pacific und im Airport von Manila.


    Der Service während des Fluges war allerdings, zumindest in der Eco-class, very poor. Es gab:


    IMG_20201104_223025.jpg


    IMG_20201104_223124.jpg


    Und vor der Landung:


    IMG_20201105_083010.jpg


    IMG_20201105_083119.jpg


    Entgegenkommenderweise bekam man auf Rückfrage dann noch zusätzlich ein stilles Wasser. Während des Fluges machten es sich die Flugbegleiter "gemütlich" und unterhielten sich angeregt.


    Der Airport in Istanbul ist dann schon beeindruckend groß und es waren fast alle Geschäfte geöffnet, während in Terminal 3 in Manila, zumindest vor dem Einchecken, das Bild doch sehr betrüblich war und im 4. OG viele Geschäfte, Essensimbiße (auch Mcd) und Spa´s geschlossen waren.


    Die Landung in Frankfurt war pünktlich um 10 Uhr und innerhalb von 30 Min.waren alle Einreiseformalitäten und die Gepäckausgabe erledigt.


    Dann gleich zum kostenlosen PCR-Test (vorher registriert). Wartezeit war 10 Min. und dann zur Bundesbahn..der ICE hatte dann 30 Min. Verspätung.


    Am Abend erhielt ich dann schon das Ergebnis des PCR-Test; es war negativ, so dass die häusliche Quarantäneverpflichtung erledigt war und ich mich "frei" bewegen konnte. Dieses Prozedere hat sich kurz nach meiner Ankunft geändert. Jetzt muss man erst 5 Tage in häusliche Quarantäne und kann dann erst einen PCR-Test (evtl. nicht mehr kostenlos?) machen oder 5 weitere Tage in häuslicher Quarantäne verbringen. Glück gehabt!


    Hier in D. empfinde ich, trotz lockdown light, alles viel entspannter und ich habe auch beim Einkaufen das Gefühl, dass die Leute versuchen Abstand zu halten und gegenseitig Rücksicht zu nehmen und nicht zu drängeln. Vor einem Jahr, als ich zuletzt in D. war, ist mir dies noch anders in Erinnerung.


    Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an einen Mitarbeiter eines deutschen Reisebüros in Manila, der mich in jeder Phase unterstützt hat.

    nutze leider kein Facebook

    Kann ich dir aber empfehlen, um die zuständigen Stellen (Goverment Davao, Mati und DOT und andere wichtige Seiten) zu abonnieren.


    Mit einer sicheren Auskunft kann ich dir leider nicht weiterhelfen. Wer in Davao mit dem Flieger ankommt der muss einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden) nachweisen. Wenn nicht, muss er den Test in Davao machen lassen und solange in eine öffentl. Quarantänefacility bis das Ergebnis vorliegt. Alles andere wäre dann Spekulation von mir (Anerkennung des Tests in Manila, wie nach Mati kommen). Jedenfalls in der Region Davao konnte ich mich frei mit privaten Van bewegen. Ich empfehle mal, dass sich deine Freundin/Frau bei der Baranggay / Cityhall in Mati erkundigt.

    Ob Du Dich als Dauerurlauber FÜHLST oder nicht ist uninteressant. Es gilt immer die 183-Tage Regel. D.h. Dort, wo Du Dich mindestens 183 Tage im Jahr aufhälst ist STEUERLICH gesehen Dein Wohnort. Es gilt das Steuerrecht dieses Landes, also: Steuernummer kurzfristig besorgen.

    Bist du dir da sicher und hast du einge Quelle? Also ich bin jetzt über 10 Monate (unplanmässig) in den Philippinen, aber ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass ich mir hier eine Steuernummer besorgen muss und für meine Einkünfte aus KAP, die ich in D. generiere, das phil. Steuerrecht massgeblich sein soll.


    Zum TS:


    hier mal 2 Links zum durchlesen:


    https://www.gevestor.de/detail…eltungssteuer-664960.html

    https://www.deutscheskonto.org…ertipps/steuerauslaender/


    Also, wenn du tatsächlich in D. abgemeldet bist, wirst du wohl in D. als Steuerausländer keine Steuern zahlen müssen.


    Aber ich an deiner Stelle würde die Berechnung überarbeiten und auch einen Kapitalverzehr mit einkalkulieren. Deine Annahme von 3 % sind unsicher und 1.250 Euro /Monat sind unter Berücksichtung einer KV nicht übermässig viel. Wenn noch Freundin, später Frau und Kinder hinzukommen, wird es eng. Und als dann 38-jähriger ist es noch lange bis zur Rente, die dann aber auch nur niedrig ausfallen dürfte,

    Am 2 Tag war dann unser Ziel das Langoyon Beachresort. Es war dort auch schön, aber bei Ebbe gab es eine ziemliche Strömung, wenig geeignet, um im Meer zu schwimmen. Hier einige Bilder:


    16 minimized.jpg17 minimized.jpg19 minimized.jpg


    Gegen 15 Uhr sind wir dann zur Heimfahrt losgefahren. Zur Vermeidung der kurvigen Bergstraße sind wir die Küstenstraße über Mati nach Davao zurückgefahren. Kurz nach Abfahrt hat sich der Himmel dunkel bewölkt und auf der Rückfahrt hat es dann teilweise ziemlich stark geregnet. Es war nicht wirklich eine angenehme Rückfahrt, vor allem auch für den Fahrer. Gegen 21 Uhr waren wir dann wieder in Davao zurück.

    Fazit: Eigentlich war alles sehr easy. Unsere ausgefüllten Zettel wurden nur entgegengenommen. Auf der Hinfahrt wurden wir bei jedem Checkpoint, sofern dieser überhaupt besetzt war, ignoriert oder durchgewunken. Nur beim Checkpoint bei der Stadtgrenze von Davao bei Rückkehr wurde kurz geschaut, wer im Van saß und der Fahrer nach unserem Ziel gefragt. Natürlich hatten wir dann unsere Facemask an, auf der übrigen Fahrt jedoch nicht. In der Provinz selbst wurde alles viel lockerer gehandhabt als es in Davao Vorschrift ist.

    Nachdem ich aus verschiedenen Quellen mitbekommen habe, dass es wieder möglich ist, in der Davao-Region zu reisen, aber in Davao selbst noch die Beachresort und Freizeitparks geschlossen sind, haben wir mal einen 2 tägigen Ausflug nach Baganda gemacht. Wir mussten uns bei unseren Zieldestination nur anmelden bzw. die Zimmer für die Übernachtung reservieren und jeder musste einen „Gesundheitsbogen“ ausfüllen und mitbringen.


    Wir sind also zu 8 (inkl. Fahrer für den gemieteten VAN) am morgen um 4 Uhr in Davao losgefahren, über Tagum und Compostella über die Berge, wo die Straße sehr kurvig war. Zwischenaufenthalt haben wir dann an den Aliwagwag-Falls gemacht, die nur von der Straße besichtigt werden konnten, da „temporaly“ closed.


    1.1.jpg


    Gegen 8:30 Uhr sind wir dann an unserem ersten Ziel, der Überfahrtsstelle zum San Victor Island angekommen. Wir mussten nur kurz warten und dann ging es auf die Insel. Wir bekamen 2 Cottage am Strand zum Aufenthalt. Die Nacht verbrachten wir in 2 4-Bettzimmer die relativ einfach eingerichtet waren. Besseres war nicht verfügbar, aber für eine Nacht auch okay. Hier einige Bilder


    3 minimized.jpg4 minimized.JPG5 minimized.jpg6 minimized.jpg


    Endlich gab es wieder ein Urlaubsfeeling. Allerdings hatte ich wohl die Sonne unterschätzt, so dass ich am nächsten Tag vor allem an Unter- und Oberschenkel einen Sonnenbrand hatte. Morgens gegen 8 Uhr sind wir dann mit dem Boot aufs Festland zurück. Hier einige Bilder vom Strand::7 minimized.JPG8 minimized.JPG12 minimized.jpg15 minimized.jpg2 Tag folgt...

    Neues update von Kirschner-Reisen, diesmal für Reisen auf die Philippinen:


    Kirschner Reisen ist puMD9N1i40Q.pngteilt ein COVID-19-Update.

    ·

    ++ Updates zu Flügen AUF DIE Philippinen (Stand 09.10.20) ++

    Kurzes Vorwort: Wir werden häufig gefragt, ob oder wann man wieder auf die Philippinen reisen darf. Diese Frage ist nicht so ohne weiteres zu beantworten. Tag X, an dem Fernreisen wieder so unbeschwert und risikolos machbar sind wie vor Corona, wird es mittelfristig vermutlich nicht geben. Das Ganze ist eher ein sich entwickelnder Prozess, der in den kommenden Monaten hoffentlich weiter in eine positive Richtung geht - so wie es in den letzten Wochen und Monaten zu beobachten war. Ob Sie persönlich nun auf die und in den Philippinen reisen dürfen oder können, hängt in dieser Zeit auch von Ihnen selber ab. Sie müssen für sich entscheiden, wie viele Risiken und Unwegsamkeiten Sie auf sich nehmen möchten.
    Alle nicht beeinflussbaren Rahmenbedingungen sind nun im Folgenden aufgeführt. Da auch wir alle Informationen aus verschiedenen Quellen zusammentragen müssen und sich viele Richtlinien und Vorgaben weiterhin sehr oft ändern, besteht kein Anspruch auf Vollständig- und Richtigkeit. Stand dieser Infos und Bestimmungen ist der 09.10.2020.

    I. VISUM / EINREISE-BESTIMMUNGEN:
    Touristische Reisen auf die Philippinen sind momentan praktisch nicht möglich. Nur Personen mit gültigem Philippinischem Pass dürfen aktuell ohne Visum einreisen. Alle anderen Personen benötigen ein Visum. Der „Balikbayan-Status“ ist derzeit ausgesetzt. Weitere und detailliertere Infos zu einzelnen Visaarten finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amtes:
    https://www.auswaertiges-amt.de/.../philippinensic.../212492

    Wenn Sie als gebürtiger Philippiner (oder enger Angehöriger/Ehepartner) kurzfristig auf die Philippinen reisen möchten, aber keinen Philippinischen Pass oder ein gültiges Langzeitvisum haben, empfehlen wir dringend die Kontaktaufnahme mit der phil. Botschaft in Berlin oder den Konsulaten in Frankfurt, München, Essen oder Stuttgart:
    https://www.auswaertiges-amt.de/.../vertretunge.../212482...

    II: FLÜGE:
    Erfreulicherweise gibt es mittlerweile wieder einige Airlines, die regelmäßig Durchgangsverbindungen von Europa nach Manila, Clark und Cebu anbieten (nach Davao noch nicht). Die Flugpläne werden auch wieder merklich stabiler und es werden weniger Flüge gestrichen. ABER: Nach wie vor gibt es „arrival limits“ für alle philippinische Flughäfen. Sollte so ein limit erreicht oder überschritten werden, können auch kurzfristig Flüge oder Passagier-Mitnahmen wieder gestrichen werden. Mit der Buchung eines Fluges ist die tatsächliche Durchführung aktuell nicht garantiert! Die meisten Airlines richten ihre Flugpläne monatsweise ein - je kurzfristiger der Zeitraum zwischen Buchung und Abflug, desto geringer die Wahrscheinlichkeit für Verschiebungen oder Streichungen. Ausgeschlossen sind sie aber nie. Diese „arrival limits“ und die damit verbundene Planungs-Unsicherheit für die Airlines sind u.a. auch Gründe für a) mitunter recht hohe Preise und b) den Fakt, dass einige Airlines tageweise mit nur wenigen oder gar keinen Passagieren aus Europa in Manila/Cebu/Clark landen.
    Viele Airlines verlangen vor Abflug die Vorlage eines PCR-Testes. Flughafen Frankfurt beispielsweise bietet dazu folgendes an:
    https://www.frankfurt-airport.com/.../corona-tests-am...

    Sollten Sie Flüge für Oktober 2020 bei uns gebucht und noch keine Nachricht von uns erhalten haben, kontaktieren Sie uns gern. Wir prüfen dann den aktuellen Status und ggf. die jeweiligen Umbuchungs- oder Stornierungsmöglichkeiten.
    III. COVID19-TEST / QUARANTÄNE ETC. NACH INTERNATIONALER ANKUNFT:

    Kurz und bündig:
    1. Nach int. Ankunft in Manila/Cebu/Clark müssen Sie am Flughafen einen Covid19 PCR-Test machen (für den Sie sich vorher schon registrieren sollten).
    2. Für die Zeit bis zum Testergebnis (1-2 Tage) müssen Sie in ein akkreditiertes Hotel (PCR-Test und Hotel müssen Sie selbst zahlen, Hotel am besten auch vorher buchen) 3. Sollte das Testergebnis negativ sein, sollten Sie zu Ihrem Zielort weiterreisen können (ggf. sind noch Reise- oder Prüfdokumente erforderlich). Dort müssen Sie sich in 14-tägige Heimquarantäne begeben.
    Eine ausführlichere Anleitung hierzu finden Sie z.B. hier:
    https://www.philippineairlines.com/.../arrivingintheph

    Anmeldung PCR Test nach Ankunft in Manila/Cebu/Clark:
    https://e-cif.redcross.org.ph/#

    ---------------------------------------

    Alle wichtigen Links finden Sie weiterhin auch in unserer Link-Liste:
    https://www.facebook.com/kirschner.koeln/posts/3658305694182845

    Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern innerhalb unserer Öffnungszeiten (Mo-Sa 9-13 Uhr) zur Verfügung.
    Tel. 0221 9201 9201 / info@kirschner.de

    Bleiben Sie gesund!

    Ihr Kirschner Reisen Team

    Man muss sich weiterbilden und nicht nur immer auf ein Reisebüro sich verlassen! Bald gibt es diese nicht mehr! Speziell wenn es so weiter geht in der Luftfahrt

    Das eine oder andere oder viele (kleine) Reisebüro`s werden die Krise nicht überstehen. Bei den Fluggesellschaften kann es ähnlich sein. IMHO wird entscheident sein, wann wieder eine verlässliche Reiseplanung möglich ist. Solange jeder Staat seine eigenen Regeln macht, ist dies schwierig. An diesem Beispiel sieht man mal wieder, wie wichtig und gut ein multinationales Handeln ist, wenn sich die Staaten auf einheitliche Regelungen einigen könnten. Leider wohl Utopie.


    Ob jetzt die Preise steigen und in welchem Ausmaß sehe ich nicht in meiner Glaskugel. Aktuell gibt es Angebote für Onewayflüge von Manila nach Deutschland für 500 bis 600 Euros in der E-class und diese Flüge finden nach meiner Beobachtung auch statt. Sind diese Preise jetzt teurer als vor Corona? Ich weiß es nicht, da ich zuvor keine Veranlassung hatte nach einen Onewayflug von den Philippinen nach D. zu suchen.

    Scheint so als ob manche halt eine "Lernunfähigkeit" haben und sich hinterher wie ein Rohrspatz beschweren wenn was schief läuft!

    Ich würde mich nicht unter diese Kategorie sehen, da ich natürlich darauf aus bin, mein Wissen zu erweitern. Nur dann wäre es nett, auch Gründe zu nennen. Warum sollte ich jetzt direkt mein Rückflug von den Philippinen bei einer Fluggesellschaft buchen und nicht über Kirschner-Reisen? Mein Plan ist dies jedenfalls bislang. Der Mitarbeiter macht für mich einen kompetenen Eindruck und kann wohl auch selber evtl. notwendige Umbuchungen vornehmen.


    Und nach deinem Bericht, wollte dich ja wohl Qatarairways auch übers "Ohr" hauen. Nur als absoluter Vielflieger und Platiummember konntest du dies verhindern, ein 08-15 Pax, so wie ich, hätte da sicherlich keine Chance gehabt, etwas zu erreichen.

    Interessant für Flugbucher.Auf jeden Fall nur direkt bei den Airlines buchen

    Warum auf JEDEN Fall? Meine Erfahrungen sind auch nicht unbedingt besser, wenn ich direkt über die Airlines buche. Wenn sich die Airline quer stellt, dann muss man ggf. auch bereit sein zu klagen. Bei den Reisebüros kommt es auf die Seriosität und Zuverlässigkeit an. Bei Onlinereisebüros ist da Vorsicht geboten, z.B. über Flugladen würde ich nicht mehr buchen. Dagegen scheint mir Kirschner-Reisen, speziell für die Philippinen eine gute Wahl zu sein. Vorteil ist, dass sie direkt einen dt.-sprachigen Ansprechpartner in Manila hat und ggf. Unteerstützung erhält. Ich hoffe, da ändert sich nichts.

    Was hier schon seit Jahren gepredigt wird aber manche Mitglieder lernen es nicht!

    Sich direkt mit der Fluggesellschaft rumzuschlagen kann aber auch frustrierend, aufwendig und ggf. kostenintensiv sein, wenn man kein Spezialwissen oder einen Mitarbeiterstab dahinter hat, der sich um Buchungen / Umbuchungen usw. kümmert.

    R.I.P Reismehl, ein Verlust für das Forum und seine Freunde.


    Insbesondere seine Reiseberichte sind Glanzpunkte in diesem Forum. Ganz spannend der Mount Apo-Aufstieg. Wäre ich zu dieser Zeit in Davao gewesen, dann hätte es mich sehr gereizt, die Tour mitzumachen. So konnte ich ihn nicht persönlich kennen lernen. Als ich ihn einmal 2018 wegen einer Frage anschrieb, konnte er mir dann leider nicht mehr antworten.

    Dort Covid Test machen und bis zum Resultat (2 Tage?) in Home Quarantaene.

    Ab 1. 10.2020 ist vorgesehen, dass man in D. 14 Tage in Home Quarantäne bei Einreise aus einem Risikoland muss. Nach 5 Tagen kann man einen Test (voraussichtlich auf eigene Kosten, aber da diskutiert man noch) machen. Wenn dieser Test negativ ist, dann endet die Quarantänezeit vorzeitig.

    Danke für den sehr schönen Bericht und die Bilder.


    Deine Junge sieht glücklich aus. Hat er trotzdem "Heimweh" in die Philippinen?

    Wer zahlt das?

    Dies ist in der Tat eine entscheidente Frage. An einem Spendenaufruf im Forum würde ich mich allerdings nicht beteiligen. Die Beteiligten hatten seit der Geburt des Kindes Zeit (und der Kindsvater wohl auch Geld, er zahlte ja in der Vergangenheit angeblich Unterhalt) für ordnungegemäß Papiere zu sorgen. Wie der Kontakt zwischen den Eheleuten war, wissen wir nicht.

    ME ist doch die erste Frage, ob die Ehe tatsächlich wirksam geschlossen wurde

    Ist es notwendig, dass es eine Ehe gibt/gab? Ich vermute, auch ein uneheliches Kind eines Deutschen (mit einer Filipina) hat die gleichen Rechte und darf als Deutscher nach D. in Begleitung seiner Mutter kommen.

    heirat und alles was damit zu tun hat unterliegt dem philippinischen recht

    Sicher, dass dies so generell gilt? Nach meinem Dafürhalten, sollte z.B. ein in D. lebender Ehemann (sie sind getrennt) auch aus D. die Scheidung betreiben können und nicht auf ein phil. Annulmentverfahren angewiesen sein.

    Soweit wie ich es verstanden habe, ist der Vater in Deutschland wohl Jetzt Sozialhilfeempfänger, wodurch es wohl auch dazu kam das sie keine Zahlungen mehr bekommt.

    Es stellt sich die Frage, wie soll der Vater seine Unterhaltsverpflichtungen nachkommen, wenn er selbst nicht genügend Geld hat? Ich konnte jetzt aus dem Text nicht erkennen, dass er böswillig keinen Unterhalt mehr bezahlt, wenn geschrieben steht:

    aber stets von ihrem Mann Unterstützung erhalten

    Wenn das Kind in D. leben würde, dann würde sicherlich das Kind einen Unterhaltsvorschuß vom Jugendamt bekommen, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass dies ein Kind bekommt, welches im nichteuropäischen Ausland lebt. Am besten hier mal einlesen https://familienportal.de/fami…ungen/unterhaltsvorschuss. Auch Kindergeld bekommt ein Deutscher nicht, der in den Philippinen lebt.


    Insofern sehe ich keine realistische Chance, dass die getrennt lebende Ehefrau Unterhalt für das Kind bekommt, solange sie in den Philippinen lebt. Erst wenn sie mit ihrem Kind nach D. kommen würde (was wohl theoretisch möglich ist, wenn das Kind einen dt. Pass hätte, aber alles sehr aufwendig und kostenintensiv - z.B. Flug nach D. ist) dürfte die Situation anders aussehen, selbst wenn die Ehe in D. nicht anerkannt ist/wird.


    Caylean: vielleicht kannst du als "Vermittlungsperson" mit dem KIndsvater Kontakt aufnehmen, um zu eruieren, ob und welche Möglichkeiten er sieht, dazu beizutragen, dass sein Kind eine gute Bildung als Grundlage für eine gute Zukunft (auch in den Philippinen) erhält. Dann kann man auch die Kooperationsbereitschaft des Vaters besser beurteilen.


    P.S. alle rechtliche Einschätzungen sind ohne Gewähr. Es empfiehlt sich die Einschaltung eines Rechtsanwaltes!

    Fotos kann ich dir schicken, wenn ich wieder mal hinfliegen darf.

    Aber nur Tunnel, sonst nix, werde niemals ein Foto vom Haus oder Umgebung posten.

    Das hat schon ein Bauarbeiter von uns unerlaubterweise auf Facebook gemacht.

    Lass dann mal. Ich möchte nicht in die Gefahr laufen, dass ich plötzlich beschuldigt werde, deine Bilder veröffentlich zu haben, falls mal ein Überfall passiert und vielleicht dann auch der Eingang/Ausgang des Fluchttunnels besetzt ist.


    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass dieser Fluchttunnel ein Geheimnis bleiben wird. Um das Anwesen deiner Frau wird sich doch sicherlich irgendwelche Verwandte kümmern oder sogar bewohnen? Da wird dann schnell derartige Geheimnisse weiter erzählt in der Nachbarschaft

    der Ausgang ist unter der Erde mit einer Tür nur von innen öffenbar.

    Sieht man die Türe zum Fluchttunnel von Außen überhaupt nicht?

    Komme irgendwie mit dem Zitieren grad nicht klar:

    Schau mal ins Lexikon, da hat level4 kurzlich eine gute Beschreibung hinterlegt.

    Ich bin absolut kein ängstlicher Mensch, würde mich eher als vernünftig einstufen.

    Vielleicht weicht da das Eigenbild vom Fremdbild ab? Was machst du, wenn du zum Einkaufen in die Stadt gehst? Wenn jemand dir was "böses" will, dann kann er dich dann abfangen. Da schützt dann keine hohe Mauer oder Fluchttunnel.

    Natodraht wollten wir ursprünglich verwenden, aber keinen gefunden, daher mußte normaler Stacheldraht herhalten.

    Für mich klingt es eher logisch, nicht zu protzig und auffällig das Äußere eines Hauses / einer Mauer usw. zu gestalten (so jedenfalls hier im Forum schon gelesen). Könnte neugierig machen und Vermutungen nach Reichtum und lohnendes Einbruchsziel nähren.

    CCTV, vielleicht auch noch, mal gucken.

    Dies könnte m.E. eher sinnvoll sein.


    Wenn deine Frau von dieser Gegend kommt und auch dort die Verwandten wohnen, dann verstehe ich diese "Angst" nicht. Oder haben die Verwandten auch diese "Ängste" und haben ihre Grundstücke mit hohen Mauern mit Fluchmöglichkeit gesichert?


    Auf alle Fälle viel Glück von mir, dass euch in dieser gefährlichen Gegend nichts passiert, sobald ihr mal wieder dort hin reist und auch euer (restl.) Leben dort verbringt.

    Ich kann mir einen "Flucht"-Tunnel schwer vorstellen. Wie lang ist den der Tunnel und wo kommst man dann raus, wenn man durch den Tunnel das Haus verlässt? Ich hätte hier eher Sicherheitsbedenken, dass Leute durch den Tunnel in mein Haus reinkommen kommen und "geheim" wird doch der Tunneleingang sicherlich nicht sein?


    Ein paar Fotos wären toll :D

    Darf eigentlich meine philippinische Ehefrau momentan mit mir aus den Philippinen ausreisen ?

    Wenn deine Ehefrau ein permantes Visum f. Deuschland hat, dann sollte Sie ausreisen dürfen, so jedenfalls nach letzter mir vorliegende Info vom 20.07.2020:



    Viellleicht aber können Member dies bestätigen, die zwischenzeitlich mit ihren Ehefrauen (Filipino-Citizen) von den Phil. nach D. zurückgereist sind, ob es evtl. bei der Ausreise irgendwelche Probleme mit der Immigration gegeben hat?